Besorgtheit und Selbstzweifel sind eindeutig destruktive Emotionen und damit auch Energieräuber. Wer sich “Sorgen macht” und an sich selbst zweifelt, der lebt nicht in der Gegenwart bzw. kann Vergangenes nicht loslassen. Er lebt in einem Ungleichgewicht von Körper und Geist, was bedeutet, dass sich Geist und Körper durch mentale Barrieren immer mehr voneinander entfernen. In diesem Artikel zeige ich Ihnen eine effektive Übung – mit einer Kombination aus Affirmationen, Akupressur und Atmung -, mit der Sie sich von negativ wirkender Besorgtheit und Selbstzweifeln befreien können.

Die Auswirkungen von Besorgtheit und Selbstzweifel

Besorgtheit und Selbstzweifel verursachen gemäß der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eine energetische Dysbalance im Milz-Meridian; diese verursacht Erkrankungen der Verdauungsorgane, so z.B. der Bauchspeicheldrüse und der Milz, welches Magengeschwüre und -schmerzen, Verdauungsstörungen, Essstörungen und eine Übersäuerung zur Folge hat. Doch diese destruktiven Emotionen beschränken sich nur auf den Betroffenen selbst, sie haben auch eine negative Auswirkung auf sein Umfeld; denn wer durch Besorgtheit und Selbstzweifel krank wird, sich so auch nicht selbst liebt, der ist auch nur schwer dazu fähig, anderen Mitmenschen Mitgefühl zu zeigen. Die Betroffenen sind viel eher mit sich selbst beschäftigt; zerbrechen sich regelrecht den Kopf um die eigenen Belange, was jedoch nicht bedeutet, dass dies per se verurteilenswert ist, aber in diesem Fall eben zu einseitig geschieht.

Welches Ziel haben wir?

Besorgtheit und Selbstzweifel sind ganz sicher keine schlechten Emotionen, genauso sind auch andere Emotionen nicht “nur schlecht” oder “nur gut”. Sie sind sogar sehr nützlich! Denn was wären wir ohne unsere Besorgtheit und Selbstzweifel? Worum es uns hier also geht ist die Einseitigkeit, die uns ganz offensichtlich aus der natürlichen Harmonie und Balance herausbringt und somit krank macht. Ziel muss und soll es an dieser Stelle sein, wieder zurück zur Zentrierung und Ausgeglichenheit; und damit wieder zurück zur Mitte zu finden. Hierfür ist es wichtig dass “Loslassen” zu erlernen und die “Erwartungshaltungen” an das Vergangene aufzulösen.

Mit dieser Übung beseitigen Sie Ihre Besorgtheit und Selbstzweifel

Die folgende Übungsreihe aus einer Kombination aus Atmung, Affirmationen und Akupressur, sollte täglich (ca. 30 Minuten) ausgeführt werden. Besonders wichtig ist hierbei die entspannte bzw. bequeme Haltung. Achten Sie auch darauf, dass Sie während der Ausübung völlig ungestört sind. Bitte haben Sie auch etwas Geduld mit sich selbst und verzweifeln Sie nicht, wenn es vielleicht am Anfang noch nicht so gut klappt. Der Erfolg und die Veränderungen werden sich jedoch bei regelmäßigem Ausüben dieser Technik recht schnell einstellen. Machen Sie diese Übung so lange, bis Sie Ihnen fehlerfrei gelingt und Sie sie im Schlaf beherrschen. Es lohnt sich die Formel jeden Tag anzuwenden – Probieren Sie es aus und lassen Sie sich überraschen was passiert.

Die Übung besteht aus drei Teilen, die kombiniert werden:

  1. Affirmation (Glaubenssatz) zum wiederholten Aussprechen.
  2. Akupunkturpunkt, der massiert oder geklopft werden muss.
  3. Atemübung, die zwischen den Affirmationen ausgeführt wird.

Sorge dich nicht - lebe

Affirmationen und Atemübung

1. “Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn ich nie vollkommen ohne Sorgen und Selbstzweifel sein werde.”

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

“Ich akzeptiere und lieb mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn ich mich von allen Sorgen und Selbstzweifel befreien werde.”

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

2. “Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn ich nie meiner Wahrnehmung und Intuition vertrauen werde.”

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

“Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn Ich meiner Wahrnehmung und Intuition vollends vertraue.”

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

3. “Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn Ich nicht bereit bin meine Perfektion komplett loszulassen und noch etwas davon behalten möchte”.

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

“Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn Ich bereit bin meine Perfektion jetzt komplett und für immer loszulassen”.

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

4. “Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefsten Ebene, selbst wenn es bei mir noch Gründe, Überzeugungen oder Teile von mir gibt, die sich sträuben, diese Sorgen und Selbstzweifel jetzt loszulassen”.

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

“Ich akzeptiere und liebe mich selbst auf der tiefst möglichen Ebene, selbst wenn Ich die Gründe, Überzeugungen oder Teile von mir, die sich sträubten, dieses Sorgen und Selbstzweifel loszulassen, jetzt loslasse und heile”.

Tief einatmen (schnell) – langsamer ausatmen und dann weiter.

Akupunkturpunkte

  1. Mi 16: Am unteren Brustkorbrand
  2. LG 16: Hinten am Kopf in der Mitte der großen Mulde unterhalb der Schädelbasis
  3. Ma 36: 4 Finger breit unterhalb der Kniescheibe an der Außenseite des Schienbeins
  4. KG 17: Auf der Mitte des Brustbeins, etwa 4 Finger breit unterhalb seiner Basis

Sie sollten, während Sie die Akupunkturpunkte nacheinander stimulieren, egal ob durch Massieren oder Klopfen, die oben aufgeführte Affirmation aufsagen. Sie können je nach eigenem Befinden auch eigene Sätze formulieren und somit ihre Übung ergänzen. Falls Sie Probleme haben, die Akupunkturpunkte genau zu lokalisieren, empfiehlt sich die Recherche über das Internet. Es wird kein Problem sein, diese dort aufzufinden.

Titelbild: A head full of doubt © Craig Sunter, Lizenz: CC BY 2.0

Gökhan Siris
Gökhan Siris beschäftigt sich nun schon seit mehr als 15 Jahren leidenschaftlich mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, Spiritualität, Gesellschaft - aber auch mit Lebensberatung und Life-Coaching. Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Als Ratgeber und Experte zu den genannten Themen steht er Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here