Die positive Wirkung von Salz auf Ihre Gesundheit

Die Wirkung von Salz auf den Körper: Hier Holzschüssel mit Salz

Salz ist ein lebenswichtiges Element, das im menschlichen Körper den Wasserhaushalt reguliert. Dies ist allgemein bekannt, doch welche anderen Funktionen erfüllt es noch? Welche Wirkung von Salz auf unseren Körper gibt es noch? Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über das weiße Gold – wie es lange Zeit hieß.

Die Wirkung von Salz auf unseren Körper

Salz sorgt für einen konstanten Muskeltonus, dies ist sehr wichtig, ansonsten würden die Muskeln – auch die Muskeln der Gefäßwände – erschlaffen. Wir würden uns ohne Salz fühlen wie ein kraftloser, nasser und leerer Sack. Es ist also die Grundlage jeder Aktivität des Körpers. In diesem Zusammenhang, sollte man über die Inkontinenz nachdenken, denn auch diese hat etwas mit dem Muskeltonus zu tun.

Krebszellen sind anaerobe Organismen, sie benötigen und tolerieren also ein Umfeld mit nur geringem Sauerstoffgehalt. Bei einem Kontakt mit Sauerstoff sterben Krebszellen erwiesenermaßen ab. Sauerstoff gelangt bekannterweise über den Blutkreislauf an die einzelnen Organe, letztendlich somit an die Körperzellen. Salz erhöht in einem Gleichgewicht mit Wasser die Menge des zirkulierenden Blutes und somit auch des Sauerstoffes. Schlussfolgernd lässt sich also argumentieren, das es bei der Vorbeugung und Behandlung bei Krebs hilfreich sein kann.

Salz bei Depressionen

Die moderne Psychotherapie, vor allem aber Psychiatrie verwendet bei Depressionen häufig Lithium Präparate. Lithium ist jedoch nichts anderes als ein Salz-Ersatz. Es ist also auch ein Mittel bei Depressionen, aber auch emotionalen und affektiven Störungen. Außerdem ist es ein starkes Antistressmittel für den Körper.

Die Wirkung von Salz als Antioxidans

Salz gilt übrigens auch als natürliches Antioxidans. In dieser Funktion entsorgt es giftige Abfallstoffe aus dem Körper. Es sorgt auch für eine natürliche Balance, indem es den Serotonin- und Melatonin (Wach- und Schlafrhythmus) konstant hält.

Abbau von Säuren

Salz hilft der Niere überschüssige Säuren abzubauen und mit dem Urin auszuscheiden. Geschieht dies nicht, übersäuert der Organismus immer mehr. Eine Übersäuerung ist – wie man zunehmend weiß – die Ursache sehr vieler Erkrankungen im Körper, aber auch der Psyche. Salz entsäuert mit dem Körper auch die Hirnzellen, verhindern somit vermutlich auch Alzheimer. Achten Sie also darauf, dass Sie Salz in ausgewogener Menge zu sich nehmen. Vermeiden Sie auch die Einnahme von Diuretika, also Medikamenten, die eine Wasseraustreibung aus dem Körper fördern.

Salz als natürliches Antihistamin

Salz gilt auch als ein natürliches Antihistamin, wirkt somit auch bei Asthma. Hierzu sollte man bei Asthma akut zwei Gläser Wasser trinken und etwas Salz auf die Zunge legen. Diese Methode wirkt ebenso lindernd wie ein Inhalationsgerät, jedoch ohne dessen Nebenwirkungen – es ist daher sehr empfehlenswert.

Weitere Artikel zum Thema Salz

Teilen
Gökhan Siris
Gökhan Siris beschäftigt sich nun schon seit mehr als 10 Jahren mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, aber auch mit Lebensberatung und Life-Coaching. Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Als Ratgeber und Experte zu den genannten Themen steht er Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here