Der Danish Environmental Short Film Award – ein Studentenwettbewerb

Danish Environmental Short Film Award

In Sachen Energie- und Umweltpolitik ist Dänemark seit langem Vorbild. So führte Dänemark bereits 1971 ein Ministerium für Umwelt ein. Als erster Industriestaat überhaupt. Einen Weltrekord brachen unsere Nachbarn letztes Jahr durch eine 40 prozentige Erzeugung des Strombedarfs aus Windenergie. Die Dänen sind zudem Vorreiter was das Recycling, den ökologischen Landbau und der Verbannung von Atomenergie angeht. Der gesamte Energieverbrauch soll in Dänemark bis 2050 ausschließlich durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Das Thema Umwelt betrifft uns jedoch auf der ganzen Welt und so ist es wichtig die Menschen dahingehend zu sensibilisieren und ein höheres Bewusstsein für die eigene Umwelt zu schaffen. Dies zum Anlass nimmt der dänische Ferienhausanbieter “Sonne und Strand” und verleiht den Danish Environmental Short Film Award.

Der Danish Environmental Short Film Award

Eingeladen sind Studierende der Fachbereiche Film, Fernsehen, Video, Umwelt und verwandter Studiengänge einen Kurzfilm zum Thema Umwelt zu drehen. Unter dem Motto:

“Short Clip – Long Term”

Der Förderverein Green Screen – Festival e.V. ist der offizielle Medienpartner des Wettbewerbs. Die besten 5 Einsendungen werden auf dem jährlich stattfindenden Green Screen Festival im September 2017 ausgestrahlt. Der Verein wird im Rahmen des Wettbewerbs einen Platz in der Jury einnehmen.Danish Environmental Short Film Award

Ich möchte mitmachen, was muss ich tun?

Kurz gesagt: Record your vision of environment!

Das Ziel deines Kurzfilms soll es sein, auf deine eigene Weise, die Menschen für das Thema Umwelt zu sensibilisieren und in Ihnen das Bewusstsein für eine umweltfreundlichere Welt zu wecken! Entwickle eine Idee, die zur Message deines Umweltverständnisses wird und produziere einen kurzen Clip. Das Statement deines Kurzfilms entspricht deiner Vision von Umwelt.

Was muss ich bei der Umsetzung des Kurzfilms beachten?

Dein Kurzfilm soll:

  • eine Dauer von 10 Minuten nicht überschreiten,
  • deine Intention eindeutig erkennbar machen,
  • einen aktuellen Bezug zum Thema Umwelt beinhalten,
  • deiner eigenen Idee entstammen,
  • unter umweltfreundlichen Bedingungen (im Rahmen der Möglichkeiten) produziert werden und
  • auf digitalem Weg eingeschickt und abgespielt werden können.

Du kannst deinen Clip mit dem Smartphone oder einer Kamera aufnehmen. Die Aufbereitung bleibt also völlig dir überlassen. Wichtig ist der Inhalt und die kreative Umsetzung deiner Message. In deinem Kurzfilm darfst du auch gerne Bezug auf Dänemark nehmen.

Was wird bewertet?

Folgende Kriterien werden von einer Fachjury bewertet:

  1. Die Idee hinter der Message
  2. Die Umsetzung der Idee
  3. Den Aktualitätsbezug zum Umweltthema
  4. Die Kreativität
  5. Die Art der Emotionalisierung (Betroffenheit, Humor, Wut etc.)
  6. Die Produktionsbedingungen (umweltfreundlich, nachhaltig?)

Eine Orientierungshilfe für eine grüne Produktions gibt dir der Guide des Grünen Drehpasses.

Halte in wenigen Sätzen fest (in einem PDF), inwieweit du die Richtlinien des Guides umsetzen konntest, damit deine Bemühungen für eine umweltfreundliche Filmproduktion berücksichtigt werden können. Es geht nicht darum allen Anforderungen gerecht zu werden.

Was kann ich gewinnen? Das Preisgeld

Alle für den Danish Environmental Short Film Award eingesendeten Kurzfilme, werden von einer Fachjury bewertet. Die 3 besten Filme bekommen ein Preisgeld.

1. Platz: Preisgeld in Höhe von 1500€
2. Platz: Preisgeld in Höhe von 1000€
3. Platz: Preisgeld in Höhe von 500€

Platz 4 und 5 werden im Rahmen der Top 5 auf dem Green Screen-Festival 2017 ausgestrahlt.

Die Jury des Danish Environmental Short Film Award

Die Einsendungen werden gesichtet und bewertet von:

  1. Prof. Richard Reitinger
    Drehbuchautor und künstlerischer Leiter der Hamburg Media School
  2. Alexander Schulz
    Regisseur und Geschäftsführer von “Die Filmagentur”
  3. Daniel Negenborn
    Filmstudent, Mediengestalter und Autor des Blogs “filmmachen”
  4. Vertreter des GREEN SCREEN Festivals e.V.

Die Teilnahmebedingungen im Überblick

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt.
  • Du bist Student an einer deutschsprachigen Universität oder Hochschule.
  • Deine Fachrichtung ist Film, Fernsehen, Video, Umwelt oder zumindest verwandt mit einer von Ihnen.

Einsendebeginn ist der 01.09.2016. Teilnahmeschluss der 28.02.2017.

Einzureichende Unterlagen

  • Lebenslauf des Teilnehmers inklusive Studiengang, Universität/Hochschule und aktuellem Semester
  • Videodatei, die auf digitalem Weg eingesendet wird und sich abspielen lässt
  • PDF-Dokument, in dem beschrieben wird, inwieweit die Kriterien des Grünen Drehpasses umgesetzt werden konnten

Weitere Teilnahmebedingungen

  • Du nimmst automatisch am Wettbewerb teil mit der Einsendung der Unterlagen via E-Mail.
  • Du darfst nur einmal am Wettbewerb teilnehmen.
  • Die Teilnahme in Gruppen ist möglich (der Gewinn wird dann aufgeteilt).
  • Du darfst nur eigene Ideen einreichen.
  • Du darfst nicht gegen die Wettbewerbsbedingungen verstoßen (führt zu Ausschluss und ggf. Aberkennung und Rückforderung des Preisgeldes).

Die Wettbewerbsbedingungen

  • Der dänische Ferienhausanbieter “Sonne und Strand” nutzt die beim Wettbewerb erhobenen personenbezogenen Daten ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs und löscht sie anschließend.
  • Wenn Du dich als Teilnehmer nicht nach zweifacher Aufforderung innerhalb von sieben Tagen meldest, wird ein neuer Gewinner ermittelt.
  • Der Gewinn ist nicht übertragbar.
  • Alle Unterlagen sind ausschließlich auf digitalem Weg per E-Mail an award-ät-sonneundstrand.de zu senden. Per Post eingereichte Filme (in Form von DVDs und anderen Speichermedien) werden nicht berücksichtigt! Alle Einsendungen werden von einer Fachjury beurteilt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Alle Teilnehmer erklären sich mit der Einsendung des Films damit einverstanden, dass die eingereichten Unterlagen zum Zweck der Verkündung der Gewinner und Gewinnerinnen auf den Webseiten von Sonne und Strand und dem Green Screen Festival veröffentlicht werden.

Im Fokus:

Kurzfilm: 15 Tipps für einen gelungenen Kurzfilm

Quellen

  1. sonneundstrand.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here