Fakenews – Wahrheit – Donald Trump

Donald Trump

Soll Donald Trump per Fakenews medial hingerichtet werden?

Na klar, denn schließlich gab es in der Geschichte der Unheiligen Terror-Staaten von Amerika noch keinen einzigen Präsidenten der so mit Fakenews verunglimpft wurde, wie dieser Donald Trump. Nun, bevor ich mich gleich weiter über die mediale Hinrichtung vom Trump auskotze, möchte ich gleich am Anfang klarstellen, dass ich wahrlich kein Fan vom Trump bin. Nein, nicht nur der Trump ist mir zuwider, sondern es ist grundsätzlich so, dass ich mit Po – Po litikern nichts am Hut habe. Das heißt aber nicht unbedingt, dass mir alle Politiker, die in diesem komischen Gewerbe anschaffen, am Arsch vorbeigehen. Es gibt halt auch hier Licht und Schatten. Und natürlich auch sogenannte Lichtgestalten, wie der Donald Trump. Ja, die “Tröte”, die so schräg daherkommt, als ob er der wahrhaftige Messias der Menschheit ist.

Ein Führer wie der Trump, der als großer Hoffnungsträger vom Volk und vom Volker mehr oder weniger heiß geliebt wird, der hat aber natürlich auch jede Menge Feinde. Und dabei denke ich insbesonders an diese Kreaturen, welche hinter den Kulissen der Politik die Strippen ziehen! Das ist die Finanzmafia, die zur Zeit dafür Sorge tragen, dass die Fakenews über Trump nie ausgehen. Von diesen Leuten sollte sich der Trump in acht nehmen sollte.

Das sind Menschen, die es bisher gewohnt sind, dass alle Präservative – also Demokratieverhinderer – nach ihrer Pfeife tanzen. Und diese sind es halt nicht gewohnt, dass ihnen ein Trump – eltier auf der Nase rumtanzt! Bisher war es gewöhnlich so, wie es mal der Horst Seehofer in einem Interview formulierte:

„Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ [1]

In wie weit der Trump diesen Herren dennoch in irgend einer Weise dient, das entzieht sich meiner Kenntnis. Aber eins scheint klar zu sein, nämlich die Tatsache, dass der Trump mit seiner volksnahen Politik der Elite derzeit ganz schön auf die Nerven geht. Wäre der Trump nur eine hundsgewöhnliche Marionette, dann würde hier sicher nicht so viel Theater um ihn veranstaltet werden.

Ist dem Trump vielleicht nur die Sündenbockrolle beschieden?

Es scheint gerade so, als wenn die Mächtigen dieser Welt zerstritten sind. Genau so sieht es aus, aber es kann durchaus auch sein, dass ich mich täusche und uns lediglich eine perfekte Show geliefert wird. Denn selbst wenn in den höheren Etagen der Macht Uneinigkeit besteht, ob der Trump der richtige Kasper zur Verwirklichung der Weltregierung ist, verhält es sich so: Die „Mächtigen“ haben mit Sicherheit das Ziel, die totale Versklavung der Zwei- bis Dreibeiner zu verwirklichen, nie wirklich aus den Augen verloren. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Trump natürlich auch mit Vorsicht zu genießen. Insbesondere dann, wenn dem Trump, wie ich es in meinem Beitrag „Deutsche Mitte – Patrioten in der Falle“ bereits beschrieben habe, wohl nur die Sündenbockrolle zufallen könnte. Hast Du das so weit verstanden? Ich denke schon, und deshalb kannst Du natürlich meinen Schreibdurchfall ohne besondere Aufgeregtheit, folgen.

Bevor ich nun gleich die Fakenews den offensichtlichen Tatsachen gegenüberstelle, möchte ich Folgendes festhalten: In der Vergangenheit sind bei den Presstituierten ein Ayatollah Khomeini oder ein Saddam Hussein deutlich besser weggekommen, als der neue Häuptling vom Weißen Haus. Wenn ich heute jedoch die „Blöd“, oder sonst ein Schmierfinkenblatt aufschlage, dann fällt mir die Unbeherrschtheit und die Unfähigkeit der Journalie geradewegs in die Fresse. Ein Wust von Falschbehauptungen, Unterstellungen und haltlosen Lügen über Donald Trump ist mittlerweile das Tagesgeschäft der Mainstream-Medien.

Wollen Massenmedien einen dritten Weltkrieg anzetteln?

Und dann besitzen diese Dampfplauderer und Buchstabenquäler doch tatsächlich noch die Frechheit und behaupten, dass sie einem ehrlichen Geschäft nachgehen. Solch eine Dreistigkeit ist natürlich für Menschen, die noch ihren Verstand benutzen können, ein Schlag ins Gesicht. Ein „Journalismus“, welcher der Politik nicht mehr grundsätzlich auf den Zahn fühlt und einen Donald Trump mit Fakenews überhäuft, braucht sich daher nicht zu wundern, wenn ihnen die Leser in Scharen davonlaufen. Nein, der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn ich nun in meinem Beitrag etliche Fakenews der Wahrheit gegenüberstelle.

Ruhig Blut! Bevor Du den Stab über mich brichst, lies hier erst einmal Stimme und Gegenstimme. Vielleicht kommst Du ja nach anfänglichem oberflächlichen Kreuz- und Querlesen auch zu dem Schluss, dass in den öffentlich rechtlichen Medienanstalten und in der sogenannten seriösen Presse durchwegs Gestalten unterwegs sind, die das Zeugs dazu haben einen dritten Weltkrieg in Szene zu setzen, bzw. mit ihrer speziellen Art der Berichterstattung dazu beitragen die beseelten Wesen insgesamt der neuen Weltregierung zuzuführen.

Vielleicht ist es aber auch so, dass dieses minderwertige Humanmaterial zu blind oder zu dumm ist eine wahrhaftige seriöse Berichterstattung ins Dasein zu rücken, oder sie sind schlicht und ergreifend Sklaven des schnöden Mammons. Genau von Letzterem gehe ich aus! Es ist das „liebe“ Geld, was Menschen zu seelenlosen Monstern verkommen lässt. Eine andere Erklärung hab ich nicht, warum dieses Elend auf 2 bis 3 Beinen ihre Zuhörer und Leser mit Fakenews überhäuft, wie es ein Herr Goebbels unter dem „Heil-Du-ihn“ nicht besser machen konnte.

Wenn ich mit meiner persönlichen Meinung nur im Ansatz richtig liege, dann ist es umso mehr wichtig solchen Wahrheitsverdrehern das Handwerk zu legen, bzw. ihre Machenschaften zumindest mal aufzudecken. So weit zum Vorspann! Und hier nun die Fakenews und die dazugehörige Richtigstellungen.

Fakenews – Beispiele – Gegendarstellungen

Trump bei sexuellen Praktiken heimlich gefilmt

Zum Beispiel die Geschichte, wo der Trump in Moskau angeblich bei sexuellen Praktiken vom FSB heimlich gefilmt wurde und er so zu einer erpressbaren Puppe von Putin geworden ist. Nun, diese Fakenews hielt sich bis zur ersten Pressekonferenz von Trump nach der Wahl. Seither folgen Fakenews über Fakenews, wie es die Welt bisher noch nie gesehen, gehört und gelesen hat. Trump wies die Beschuldigungen als „komplette politische Hexenjagd zurück und bezeichnete CNN als Verbreiter von Fakenews.

Interessanterweise sprang die New York Times für Trump in die Presche. Ja, die “New York Schleim”, die sich bis dahin nur negativ über Trump äußerte und ihn ständig bekämpfte, ließ verlautbaren, dass die Geschichten über Sexspiele mit Nutten in Moskau schlicht und ergreifend gelogen sind. Was aber machte die Schweizer Version der Blöd-Zeitung, der Blick daraus? Diese Presstituierten lieferten zeitnah eine Titelgeschichte auf der ersten Seite:

“Donald Trump – Der russische US-Präsident”. [2]

So ist dort nachzulesen:

„Die Nähe zu Russlands Wladimir Putin wird zum großen Problem des künftigen amerikanischen Präsidenten“. [2]

Kurz und knapp verstehe ich das so, dass der Trump über die Sexaffären erpressbar wurde und jetzt den Anweisungen von Putin unterstellt ist. Wie wahr diese Behauptung ist, das weiß ich nicht! Ich weiß nur, dass der Blick zu diesen Anschuldigungen keine Beweise lieferte, und dass der Trump die Unterstellungen insgesamt zurückgewiesen hat.

Gähnende Leere bei Trumps Amtseinführung?

Weiter zum nächsten Streich! So ließ sich ein „Volker Deppenhut“ vom Satiremagazin „Lokus“ – äh, Fokus – dazu hinreißen zu behaupten, dass bei der Amtseinführung vom Trump auf der Mall in Washington gähnende Leere herrschte. Das würden die Luftaufnahmen, die während des Ereignisses um die Welt gingen, auch klar belegen.

Dabei hat der Depp mit Hut – sorry kleines Schreibversehen! Nochmal! Dabei hat der Deppenhut doch schlicht und ergreifend vergessen seiner Leserschaft reinen Wein einzuschenken. Er hat nämlich u.a. die Tatsache verschwiegen, dass es an diesem Tag regnete und kalt war. Und das war mit Sicherheit auch ein Grund, warum der eine oder andere Fan vom Trump zu hause blieb. Statt sich wie ein begossener Pudel auch noch den Hintern abzufrieren, schauten sich Millionen von Amerikanern die Veranstaltung gemütlich auf dem Sofa vor der Flimmerkiste an. Genau so war es!

Weiter hatte der Schreiberling doch glatt verschwiegen, dass für die meisten Amerikaner der 20. Januar 2017 (Freitag) ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag war. Hätte der Deppenhut weiterhin seriös berichtet, dann hätte er das auch seinen Lesern auch erklären müssen. Er hätte auch erklären müssen, dass dieser Amtseinführung die schärfsten Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollen vorausgingen.

Weiterhin hätte er seinen Lesern erklären müssen, dass es genau diese Kontrollen waren, welche den Strom an Zuschauern natürlich erschwerte. Genau so war es nämlich und genau das führte auch zu Staus vor den Checkpoints. Dennoch kamen Hunderttausende, um dem Spektakulum beizuwohnen. Übrigens, die Bilder von der gähnenden Leere, sind ein Witz, denn diese wurden lange vor der Antrittsrede vom Trump gemacht. Eine saubere Berichterstattung sieht wahrlich anders aus!

Trump der Klimawandel-Leugner?

Trump, der Klimaleugner, auch solch eine phantastische haltlose Geschichte. Nein, glaubt man einem „Jünger“ Jesu – einem geleerten Kirchenfürst – dann ist es noch weit schlimmer. Ich zitiere:

„Trump ist für mich wie Putin und Erdogan eine Gestalt des Antichristen, weil er das Heilswerk Christi behindert, weil er den Fortschritt unmöglich machen will.“ […] „Es mag angehen, wenn Christen konservativ wählen, denn sie wollen Gottes Erde bewahren. Wie das mit jemand gehen soll, der den Klimawandel leugnet, ist mir aber völlig unklar.“ [3]

Ich weiß nicht welch Geistes Kind dieser ungeistliche Religionsfanatiker ist, aber eins weiß ich mit Sicherheit, dass der Anstifter der christlichen Religion, ein Herr Jesus, sich bei solch einem Ausspruch mit Entsetzen im Grab umdrehen würde. Okay, von Wolke 7 runterfallen, trifft es dann schon eher.

Schließlich weiß Gott – also Du und ich, der wir ein Teil von Gott sind – schon, dass die gesamte linksversiffte Mischpoke der linken Politik blind an einem unbewiesenen Lügenmärchen festhält. Das Märchen vom Mensch gemachten Klimawandel, welches dazu dient die ganze Menschheit finanziell und wirtschaftlich zu ruinieren, kann der liebe Gott und die seriös anschaffenden Wissenschaftler einfach nicht gutheißen! Also ist die Anschuldigung, dass der Trump ein Klimaleugner ist, natürlich auch schon wieder ein Witz.

Um es auf den Punkt zu bringen, übergebe ich mich:

„Klima ist nichts anderes als ein willkürlich festgelegter statistischer Begriff für die Gesamtheit aller meteorologischen Vorgänge, also des Wetters, über einen Zeitraum von 30 Jahren. Alles, was auf das Wetter Einfluss hat, beeinflusst damit auch den daraus berechneten Wert des Klimas sowie umgekehrt, d.h. CO2 kann nur dann einen Einfluss auf das Klima ausüben, wenn es auch das Wetter beeinflussen kann. Doch konnten Sie jemals beobachten, dass sich aufgrund irgendeines CO2-Ausstoßes das Wetter vorhersagbar verändert bzw. erwärmt hat? Dieser Nachweis konnte noch niemals erbracht werden. Es ist völlig unmöglich und eine CO2-basierte Klimaerwärmung ist daher nicht mehr und nicht weniger als eine der größten Lügen aller Zeiten.“ [4]

Trump zur Lage in Schweden

Wenn ich schon beim Klima bin, hier nun gleich weiter ein paar Worte zum „Klima“ in Schweden, bzw. zu einer Aussage vom Trump, welche man so oder so verstehen konnte. Bei einer Rede in Florida fiel dem Trump Folgendes aus dem Munde:

„Schaut, was gerade gestern Nacht in Schweden passiert ist!“ [5]

Dies war für die Pressehuren natürlich eine Steilvorlage, denn nach Behördenangaben gab es zu diesem Zeitpunkt in Schweden keine besonderen Vorkommnisse, wie Terroranschläge oder sonstigen Ausschreitungen. Von dem war bei Trumps Auftritt auch gar nicht die Rede. Seine Aussage bezog sich lediglich auf eine Fox-News Nachricht, welche über die unsäglichen Zustände, die durch die Masseneinwanderung entstanden sind, berichteten. Nur ein Missverständnis? Scheint so, aber als Tage drauf Stockholm in Flammen aufging, da wurde es auch dem letzten Hirntoten bewusst, dass Trumps Aussage zur Lage in Schweden durchaus berechtigt war.

Was die Massenmedien nach der Trump Rede zu einem Sturm der Entrüstung hinreißen ließ, wurde so zum Eigentor. Jetzt konnte es im „seriösen“ Blätterwald auch jeder Kleingeist nachlesen, dass es im Stadtteil Rinkeby, im Norden von Stockholm, zu schweren Ausschreitungen kam. Autos in Brand setzen, Geschäfte plündern, Polizisten mit Steinen bewerfen, sexuelle Übergriffe auf Frauen – genau das ist das, was jetzt nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden kann.

Trump und sein Verhältnis zu den Massenmedien

CNN eine schreckliche Organisation?

Nach all den Fakenews, die mittlerweile über den Trump verbreitet wurden, verstehst Du nun sicher auch, dass der Trump die CNN als schreckliche Organisation bezeichnet. Auslöser für diese korrekte Beschreibung war eine Pressekonferenz, wo ein CNN-Reporter in aggressiver Weise den Trump unflätig angegangen hatte.

„Offensichtlich war der CNN-Reporter zuvor von seinen Redaktionsleitern kräftig gebrieft worden, auf der Trump-Pressekonferenz im Trump Tower in New York, der ersten seit Monaten, ordentlich auf die Pauke zu hauen. Das ging jedoch gründlich daneben. CNN erleidet weltweit einen Imageschaden sondergleichen. Doch der Reihe nach: Der CNN-Reporter forderte laut, aggressiv und egozentrisch stereotyp wiederholend, vor Hunderten anderen Journalisten, der Weltpresse, dass er eine Frage an den künftigen US-Präsidenten Trump habe.“ [6]

 

Trump redet Klartext!

Da in den vergangenen Monaten CNN jedoch erkannt war Fakenews über Trump zu verbreiten, platzte dem Trump der Kragen und ließ sich dazu hinreißen CNN „als eine schreckliche Organisation“ zu betiteln. Ungewöhnlicherweise, aber wahr, quittierten die anderen zahlreichen Journalisten Trumps verbalen Arschtritt mit lautem Beifall.

Trump zerlegt Massenmedien

Nun, das Verhältnis zu den Massenmedien hat sich seither nicht wirklich verbessert. Die einseitige Berichterstattung über Trump hat zugenommen. Doch Trump rückt keinen Deut von seiner Linie ab und zeigt dem Volk, dass sich die Verbreitung von Fakenews nicht wirklich lohnt. So lässt sich die unseriöse Berichterstattung der Zettelvollschmierer immer mehr in sinkenden Auflagen der Zeitungen und Zeitschriften ablesen. Die Glaubwürdigkeit der Massenmedien tendiert, dank Trump, nun gegen Null. Danke Herr Präsident! Das möchte ich lobend hervorheben!

Fazit – Aussichten – Gedanken

Sorry ihr Neider und Verlierer...

Die Neue Weltordnung steht auf dem Spiel

Da die Attacken durch die Hurenpresse mittlerweile ins Leere laufen, steht das Ziel die Neue Weltordnung zu errichten, auf dem Spiel. Trump hat den Globalisten nun deutlich zu verstehen gegeben, dass es mit ihm keine Neue Weltregierung geben wird. Keine globale Hymne, keine globale Währung und keine globale Flagge! So sei es – AMEN! [7] Er repräsentiert nicht den „Clo-Bus“, sondern sieht sich als wahren Volksvertreter. Man höre und staune, denn er will auch mit anderen Ländern zurechtkommen. Das sei „sehr wichtig“, sagte Trump. [7]

Trump, der Messias?

Ich bin beeindruckt! Solche Worte gehen nicht spurlos an mir vorbei. Ist es nicht so, dass wir alle, die wir unter einer merkelwürdigen Politik leiden, solche Worte wie Balsam auf einer geschundene Seele empfinden? Na klar, aber pass auf! Wir sollten uns nicht hinreißen lassen blindlings einem neuen Führer auf den Leim zu gehen. Schließlich ist es doch so, dass der Trump die Wurzel allen Übels, das diabolische Zinses-Zins-System, noch immer nicht in den Fokus gerückt hat. Er tut gerade so, als ob die Schuldenorgie nie ein Ende nehmen wird, und er sieht auch nicht, dass das Weiße Haus, und alle anderen Regierungshäuser dieser Welt, demnächst den größten Totalschaden der Geschichte erleben müssen.

Schuldenabbau nur eine Illussion?

Es ist deshalb nur eine Illusion zu glauben, dass der Trump mit einem Konjunkturpaket den Unheiligen Staaten von Amerika wirklich neues Leben einhauchen kann. Der Patient ist so was von tot, man glaubt es kaum! Das Erbe (Schuldenberg), welche ihm der Friedensunheilstifter Obama hinterlassen hat, das kann auch ein Trumpeltier beim bestem Willen nicht mehr abtragen. Wenn er es wirklich ehrlich mit seinem Volk meinen würde, dann würde er diese bittere Pille vor dem Volk nicht verschleiern. Und wenn ich mir anschaue, wie er es denn gedenkt den Karren aus dem Dreck zu fahren, dann schäume ich vor Wut über.

Der Konjunkturankurbler bester Art, die Aufrüstung und Modernisierung des Militärs, steht beim Trump ganz oben auf der Agenda. Nun, mit moderner Technik lässt sich halt besser Kriege führen. Und wenn ich den Trump richtig verstanden habe, dann möchte sich die Supermacht demnächst mit dem Iran anlegen. Wahrlich, das ist nicht das, was ich mir unter einem Friedensfürst vorstelle. Guckst Du bitte das Video hier:

Wenn Du jetzt noch immer glaubst, dass der Trump der versprochene Messias ist, dann wirst Du spätestens bei der nächsten kriegerischen Auseinandersetzung, oder aber auch beim Systemcrash eines Besseren belehrt.

Ob der Trump selbst diesen Wahnsinn noch erleben darf, bzw. ob er den letzten Akt in der Sündenbockrolle mitbekommt, das werden wir erleben dürfen. Schließlich wurden in der Vergangenheit unliebsame Patrioten noch immer rechtzeitig auf irgend eine Weise fachmännisch entsorgt. Eins ist klar: Seine Widersacher und Feinde werden jede Schwachstelle ausnutzen, um den Trump zeitnah zu Fall zu bringen. Dazu verweise ich auf den Fall J. F. Kennedy, dem sein Populismus – Volksnähe – zum Verhängnis wurde.

Nostradamus-Prophezeiungen

Und jetzt der Trump? Nur eine düstere Prophezeiung? Okay, glaubt man den Worten vom Hellseher Nostradamus, dann beschert uns die Trump-Herrschaft eine verdammt harte Zeit. 2017 wird auf jeden Fall spannend! Ob sich jedoch die Schwarzmalerei erfüllt, das steht noch in den Sternen. Dennoch möchte ich es nicht versäumen Dich auch in dieser Richtung zu informieren – Dich in Form bringen. Hier lies, was uns mit dem Trump zufallen könnte, bzw. was der Nostradamus dazu sagt:

„Die Republik von der großen Stadt, auf große Strenge will sie nicht einwilligen: Der König geht hinaus begleitet von Trompeten, die Leiter an der Mauer wird die Stadt bereuen.“ (Centurie III/50) «Was zunächst keinen Sinn ergibt, erklären Nostradamus-Anhänger im Internet: Mexiko sei ursprünglich ein Stadtstaat gewesen. Trump will mit dem Land härter umspringen und eine Mauer bauen. Und dazu kommt die Bedeutung von Trompete: Früher war das englische Wort für Trompete – Trump. Noch ein Beispiel gefällig? „Die falsche Trompete, die Wahnsinn versteckt, wird Byzanz dazu bringen, seine Gesetze zu ändern. Aus Ägypten wird ein Man hingehen, der das Gesetz zurücknehmen will, und dabei Geld und Standards ändert.“ (Centurie I/40) «Die Trompete steht wieder für Trump. Byzanz ist heute Griechenland oder die Türkei. Vielleicht gehe es um die Flüchtlinge, mutmaßen Nostradamus-Fans. Wenn sie nicht mehr Richtung Europa kommen, flüchten sie vielleicht nach Süden – Richtung Ägypten. Dass das dem Präsidenten dort nicht gefällt, ist klar. Und am Ende kollabiert eine Währung. Harter Tobak.«“ [8]

Drei Antichristen

Hör auf zu meckern, ich geb ja nur das wieder, was mir vom Suchhahn „Google“ zugefallen ist. Immerhin hat der US-Fernsehsender History Channel zu Nostradamus Prophezeiungen eine ganze Sendung gemacht. Und nach der Prophezeiung ist auch noch von drei Antichristen die Rede. Für Fans vom Nostradamus sind die ersten beiden klar: Napoleon und Hitler! Und jetzt könnte der letzte Mohikaner in dieser Reihe Donald Trump sein.

„Die Zeitung New York Daily News macht Trump auf ihrem Cover bereits zum „Antichristen“. Am Anfang werde er als Messias gefeiert, dann stellt er sich als Teufel heraus“ [8]

Ich will mir jetzt nicht, auf Teufel komm raus, meine Finger verbrennen und werde es aus diesem Grunde nun Dir überlassen, wie Du diese Geschichte deutest, oder weiter spinnst. Und sollte auch Dir nichts Neues zufallen, dann halten wir jedoch eines fest, nämlich, dass alles, was uns zufällt kritisch hinterfragt werden muss.

In diesem Sinne verbleibe ich mit den besten Grüßen Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellen

  1. youtube.com
  2. alles-schallundrauch.blogspot.de
  3. www.crash-news.com
  4. www.wahrheiten.org
  5. www.welt.de
  6. www.kriegsberichterstattung.com
  7. www.epochtimes.de
  8. www.merkur.de

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Luder,
    ich habe eine ernst gemeinte Frage: Was hat es mit dem Begriff “linksversifft” auf sich?
    Sind unsere Qualitätsmedien (ich spare mir die Gänsefüsschen) etwa links?
    Sind CDU, SPD,Grüne, FDP links?
    Hier einige Stichpunkte, was für mich links bedeutet:
    Keine Auslandseinsätze, Abschaffung der Rüstungsindustrie, raus aus der Nato, ein Volk der guten Nachbarn sein, starke Gewerkschaften, Hartz4 beenden, Reichensteuer (Umverteilung), nationale und internationale Solidarität besonders mit den von uns ausgebeuteten Ländern Afrikas etc.
    Zum angeblichen Klimawandel:
    Pflanzen lieben CO2, wenn ich aber mit dem Rad z.B. zum Sport fahre, nervt mich der Gestank aus den Auspuffs. Das Energieproblem wäre längst gelöst, wenn die Ölindustrie enteignet worden wäre.
    Ich bin ja so ein Träumer
    Besten Gruß
    LP

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here