Notre Dame: Ein Unfall oder ein weiterer Angriff auf die Christenheit?

notre-dame-3840613_1920

Notre Dame, ein Fingerzeig Gottes?

Ein herzliches „Grüß Gott“, meine Freunde. Ja „Grüß Gott“, denn ich finde, dass diese Begrüßung bei dem Thema „Notre Dame“, ein Fingerzeig Gottes, schon Sinn macht. Besonders dann, wenn man sich die Frage stellt, ob es sich beim Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris 4 um einen Unfall, oder um einen vorsätzlichen Brandanschlag gehandelt hat? Ganz ruhig, brauchst Dich doch jetzt nicht gleich aufregen, denn so abwegig, wie Du gerade denkst, ist dieser Gedanke sicher nicht. Es ist doch eher die logische Schlussfolgerung von dem, was in EurOPA derzeit abgeht. Werden doch mittlerweile in Frankreich mindestens 2 Kirchen pro Tag geschändet oder abgefackelt. Nur in Frankreich? Mitnichten, denn auch in Deutschland, Italien, Spanien sind christliche Kirchen und Einrichtungen das Angriffsziel von …. Hier habe ich bewusst 3 Punkte gesetzt, denn ich möchte jetzt nicht schon vorweg nehmen, wer hinter diesen verwerflichen Taten steckt. Also lies bitte erst einmal weiter.

Ja nicht den Verdacht auf Migranten lenken

Also bitte ja nicht vorschnell die Herkunft der Täter bei den Migranten mit muslimischer Herkunft suchen. Das wäre wirklich zu kurz gesprungen. Auch wenn der Verdacht hier Nahe liegt, und es sicher nicht verkehrt ist einen Gedanken darüber zu verschwenden, dass die Täter das Christentum für die jahrhundertelange Zwangschristianisierung nun bluten lassen wollen, solltest Du erst einmal vorurteilsfrei weiterlesen. Also selbst wenn im Laufe der Geschichte seitens der Kirche viel Leid und Elend angerichtet wurde, gibt es keinen Grund vorschnell zu urteilen.

Wer die Ursache des Terrors beim Namen nennt, dem wird Rassismus vorgeworfen

Ganz besonders solltest Du Deine Klappe halten, weil es doch offensichtlich so ist, dass wer nur im Ansatz die Schändung christlicher Symbole den Flüchtilanten unterschiebt Gefahr läuft von staatlichen Institutionen und von der Mainstreampresse geächtet zu werden. Sich dem Diktat von politisch Korrekten zu entziehen ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Und wenn Du das verstehst, dann verstehst Du auch, dass im Lande mit der Länderkennung „Deutsch“ seitens der Kirchenfürsten nicht wirklich prominenter und robuster Widerstand zu erwarten ist. Dennoch sehe ich es halt als meine Pflicht und Berufung an hier etwas Licht ins Dunkle zu bringen und komme deswegen auch gleich zu den Fakten.

Die Zahl der Attacken häufen sich

Fakt ist, dass in Frankreich im Jahre 2018 auf christliche Kirchen und Symbole insgesamt 1063 Attacken registriert wurden[1]https://www.anonymousnews.ru/2019/04/16/kirchen-in-europa-jeden-tag-von-muslimen-vandalisiert-vollgekotet-und-angezuendet/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=notre_dame_brandstiftung_durch_muslime&utm_term=2019-04-20 Und Fakt ist auch, dass ebenso in der BRD-GmbH ein schleichender Krieg gegen alles, was das Christentum symbolisiert, herrscht. So wurden im letzten Jahr allein in Bayern rund 200 Kirchenschändungen angezeigt. Nicht nur das, nein, der Terror nimmt inzwischen weltweit zu. Das Beispiel Sri Lanka zeigt es ganz deutlich, dass es gewissen Leuten darum geht maximalen Schaden anzurichten. Mehr als 300 Menschen, die binnen einer halben Stunde in Luxus Hotel und bei gut besuchten Ostermessen ihr Leben lassen mussten, sprechen eine ganz klare Sprache.[2]https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Mehr-als-300-Tote-Wie-die-Anschlaege-Sri-Lanka-geschockt-haben-id54119866.html

Nun, auch der Vatikan und Zivilisten waren im Visier von Terroristen. Wobei hier die Behörden ein „glücklicher Schlag“ gegen eine islamistische Terrorszene gelungen ist. [3]https://www.journalistenwatch.com/2019/04/21/italien-geplanter-anschlag/ Doch Vorsicht! Auch hier bitte nicht grundsätzlich den Islam verteufeln, sondern sich weiter umschauen, wer denn wirklich für die Angriffe die Verantwortung trägt. Dazu gleich mehr. Ich möchte nun nicht weitere Gräueltaten gegen christliche Einrichtungen und Symbole aufzählen, sondern nun aufzeigen warum es beim Brand von Notre Dame um Brandstiftung handeln könnte.

Hinweise für Brandstiftung

Lach nicht, denn genau das ist nicht so abwegig wie Du gerade schon wieder denkst. Auch wenn Dir die Mainstream-Medien bei den Restaurierungsmaßnahmen einen wahrscheinlichen Unfall verkauft haben, gibt es halt tatsächlich mehrere Hinweise, dass Notre Dame einem Brandanschlag zum Opfer gefallen ist. So hat sich der Ex-Architekt von Notre Dame, ein Herr namens Benjamin Mouton, geäußert, dass es kein Unfall gewesen sein kann. Und warum? Ganz einfach, weil entgegen der Behauptungen der Lügenpresse das Feuer nicht dort ausgebrochen ist, wo die Renovierungsarbeiten beginnen sollten. Bedenkt man dabei noch, dass beim Dachstuhl bewusst Eichenholz verwendet wurde, welches über die Jahre der Trocknung versteinert und somit wenig brennbar ist, [4]https://hartgeld.com/media/pdf/2019/Art_2019-379_Osterfeuer.pdf dann hat die Theorie von einem Brand durch einen Kurzschluss schon ein besonderen faden Beigeschmack.

Notre-Dame stand 24 Stunden ununterbrochen unter Bewachung

Wirst Du Dir dann noch weiterhin bewusst, dass der Brandschutz (Rauchmelder, Feuermelder) in der Kathedrale von Notre Dame auf allerhöchstem Niveau und auf den neuesten Standards angepasst war, und dass ohnehin der Gebrauch von elektrischen Geräten im Dachstuhl untersagt war, dann darfst Du nun gerne eigene Überlegungen anstellen, ob das, was uns da seitens der Lückenpresse verkauft wurde, der Wahrheit entspricht.

Bei Deinen Überlegungen musst Du aber auch einbeziehen, dass das Dach von Notre Dame 24 Stunden überwacht wurde, sprich, dass rund um die Uhr zwei Feuerleute im Gebäude anwesend waren. Und was denkst Du jetzt? Denkst Du vielleicht, dass es doch ein Brandanschlag war, und dass das Feuer nur durch den Einsatz von Brandbeschleunigern so schnell ausbrechen konnte? Okay, ich denke das auch.

Kamen Brandbeschleuniger zum Einsatz?

Ich denke deswegen auch so, weil die schnelle Ausbreitung des Feuers in alle Richtungen des Daches, entgegen der Windrichtung, für mich undenkbar ist. Nein, für mich ist das ein Ding der Unmöglichkeit, dass 800 Jahre altes versteinertes Eichenholz – so hart wie Beton – so schnell in Flammen aufgehen kann. Und ich denke mir, dass wahrscheinlich Benzin nicht als Brandbeschleuniger in Frage kommt, sondern dass andere Mittel wie Thermit oder Phosphor zum Einsatz kamen.

Nur so eine Verschwörungstheorie? Na und? Das ist ja grundsätzlich nicht verkehrt Theorien aufzustellen, aber dann sollte man auch erwarten, dass seitens der Behörden solchen Theorien nachgegangen wird. Kurz und knapp: Die Behörden müssen nun konsequent ermitteln, was denn wirklich die Ursache des Brandes von Notre Dame war.

Waren Feuermelder ausgeschaltet?

Vielleicht sollten dann auch Ermittlungen in der Richtung angestellt werden, ob es denn stimmt, dass vor dem Brand die Feuermelder ausgeschaltet waren. Und wenn an diesem Gerücht was dran ist, dann wäre es doch so gewesen, dass bei intakten Feuermeldern das Feuer noch rechtzeitig entdeckt worden wäre. Ja, und dann wäre es wie im Fall des Brandes der katholischen Pfarrkirche Saint Sulpice ausgegangen. Das Feuer hätte rechtzeitig gelöscht werden können. Was mir aber an der ganzen Sache noch aufgefallen ist, das war der Umstand, dass ein Bild, das von einer Polizeidrohne aufgenommen wurde, ein flammendes Kreuz der Notre Dame zeigt. Das Bild hat für mich Symbolcharakter. Ich sehe das als ein Fingerzeig Gottes, aber das ist erst einmal nur mein persönlicher Eindruck. Dazu gleich mehr.

Die einfachste Erklärung ist zwar die Unsinnigste, die aber meistens Sinn macht

Auf jeden Fall, und so komme ich wieder auf den Punkt, beruhigt mich nicht die Nachricht, dass beim Großbrand von Notre Dame ein technischer Defekt ursächlich war. Natürlich bietet sich so eine Erklärung erst einmal an, aber dass noch während des Brandes seitens der Behörden genau das als Ursache benannt wurde, das macht mich erst richtig stutzig. Ja, es macht mir tatsächlich Kopfzerbrechen, wenn zum Zeitpunkt des Brandes nicht wirklich umfangreiche Dacharbeiten im Gange waren. Es fanden vor dem Brandanschlag lediglich Vorarbeiten statt. Es wurden bis dahin diverse heilige Figuren entfernt und man war bis dahin nur mit dem Aufbau des großen Gerüstes beschäftigt.

Was dabei noch wichtig ist: Es wurde nur mit Hammer und Schlüssel gearbeitet. Ich habe dann gleich weitergedacht und mich gefragt, ob solche Dacharbeiten vielleicht auch als Möglichkeit für professionelle Brandstifter dienen konnten? Wie beim Anschlag „9/11“ könnten die Bauarbeiten doch perfekt als willkommene Tarnung dienen? Ich möchte hier kein „Spekulatius“ verbreiten, aber ehrlich gesagt halte ich das für möglich. Was ich mir jedoch nicht vorstellen kann, das ist der Punkt, dass eine bloße Fahrlässigkeit den Brand auslöste. Dazu waren einfach zu viele Bauleute auf dem Dach, die sich bestens mit allen Brandschutzmaßnahmen auskannten, und deshalb im Notfall auch das Schlimmste verhindert hätten.

Das hat inzwischen auch der Branddirektor der Notre Dame erkannt. Weiterhin konnte er keine Brandschutzmängel erkennen. Nach seiner Aussage gegenüber der Zeitung „Welt“, gab es dort Brandaufseher, welche 3 Mal am Tag den Dachstuhl überprüften. Und diese Aufseher hätten ja bei ihrer letzten Runde eine Rauchpause gemacht, um das mal ins Lächerliche zu ziehen. Aber selbst in diesem Fall macht es nicht Sinn, denn auch eine Horde von Rauchern hätte die 850 Jahre alten versteinerten Eichenbalken nicht in Brand setzen können.

„Und erst recht hätten sie nicht wie Zunder brennen können. Da braucht es eine Grundhitze, die selbst Flammenwerfer nicht bieten. Wer also vermutet, dass hier Brandbeschleuniger im Spiel waren; ja selbst, wer vermutet, es könnte sich hierbei um sogenannte Energiewaffen handeln wie bei den mysteriösen Bränden in Kalifornien, der hat nach meinem Dafürhalten durchaus keinen Aluhut auf.“[5]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Also, wenn ich das alles richtig sehe, dann kommt für mich nur ein Brandanschlag in Frage. Und wenn es ein Brandanschlag war, dann stellt sich mir gleich die nächste Frage. Die Frage, wer denn die möglichen Täter waren und welche Ziele sie mit ihren Brandanschlägen und Kirchenschändungen verfolgen?

Mögliche Täter und das Ziel?

Handelt es sich beim Brand von Notre Dame um eine politisch motivierte Brandstiftung

Ich bin mir sicher, dass hier nun Dein erster Gedanke ist, dass die Täter in muslimischen Kreisen zu finden sind. Dass der französische Präsident Macron, als bekennender Freimaurer, seine Finger im Spiel haben könnte, ist Deiner Meinung nach auszuschließen. Würde er jedoch dahinterstecken, dann würde ja, wenn das alles ans Tageslicht befördert würde, die Freimaurergilde sich selbst vernichten. Also verwerfe ich den Gedanken, dass der Macron dahintersteckt. Ich denke aber auch, dass eine politisch motivierte Brandstiftung ganz gut ins Bild passt.

Und warum? Ganz einfach, weil dadurch ein Gemetzel zwischen „Christen“ und Muslimen in Gang käme. Es wäre in Frankreich sofort die Hölle los. Da sich die Anschläge jedoch häufen kann ich mir durchaus vorstellen, dass es nicht mehr lange dauern wird bis wir genau das erleben dürfen. Noch spielen die Mainstream-Medien hier nicht wirklich mit. Sie blenden diese Möglichkeit einfach aus. Und ich denke mir, dass auch das Sinn macht. Ja, es macht Sinn, weil das Fass noch nicht übergelaufen ist. Es muss eindeutig noch mehr Terror in die Welt gesetzt werden damit sich Christen mit den Moslems Straßenschlachten liefern. Ich denke mir, dass uns das noch bevorsteht.

Muslime oder Juden?

Für mich steht jedoch unumstößlich fest, dass die gerade erst vergangenen Ereignisse weder Zufälle noch als Einzelfälle zu verwalten sind. Für mich kommt aber auch ein von Muslimen inszenierter Anschlag auf die Christen nicht wirklich in Betracht. Ich denke mir, dass diejenigen, die da gezündelt haben, beide religiösen Lager treffen wollten. Der Terror gegen christliche Kirchen, Symbole und gegen Christen überhaupt hat nur den Zweck die Religiösen gegeneinander aufzuhetzen. Insbesondere dann wenn inzwischen auch Moscheen angegriffen werden, ist diese Theorie nicht mehr leicht von der Hand zu weisen. Aber wer trägt dann die Schuld? Vielleicht die Juden? Nein, nicht wirklich!

Die Juden haben nicht den geringsten Grund dazu Notre Dame zu zerstören. „Warum sollten sie das “jüdisch-christliche Abendland” abschaffen wollen, dessen Erhalt -oder besser gesagt, dessen Neupostulat ihnen gerade mehr nützt als schadet?“[6]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827 Eines sehe ich jedoch hinter dieser Sache. Ich sehe, dass die Brandstifter schon gerne der Weltöffentlichkeit andeuten möchten, dass mal wieder die Juden an allem Schuld sind. Ich sehe aber auch, dass es von satanischen Kreisen gewollt ist, dass sich Christen, Moslems und Juden gegenseitig ins Jenseits befördern.

Äußere Feinde wie Trump, Russland oder China?

Alles nur Verschwörungstheorien? Vielleicht bin ich ja blind vor Wut und sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Vielleicht sind es ja aber die äußeren Feinde Frankreichs, wie Russland und China, die für den Brandanschlag verantwortlich sind. Nein, nach meinem Dafürhalten eher nicht. Sie haben halt keinerlei Motiv. Und wenn der Russe und der Chinese nicht dahinterstecken, dann kommt ja nur noch der „böse“ Trump in Frage. Nein, auch der Trump hat in der Sache höchstwahrscheinlich eine weiße Weste. Und das schließe ich aus folgender Aussage:

„Wenn die Relotiuspresse also Trumps Vorschlag, die brennende Kirche mit Wasserbomben zu löschen, mit Hohn und Spott quittiert und vor allem mit der Theorie bereichert, dass man damit die Kathedrale ganz sicher zum Einsturz gebracht hätte, dann sehe ich ihn nicht näher am Täterkreis sondern kann nur konstatieren, dass diese Journaille-Theorie nur für jene relevant sein kann, die nicht wissen, wie sich Wasser, aus einem Löschflugzeug in so einen Großbrand geschleudert, verhält.“[7]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Ich sehe es halt anders! Ich würde die Täter unter denen suchen, die gerade sehr dramatisch an Macht verlieren. Und das sind für mich eindeutig die Satanisten. In diesen Kreisen muss gesucht werden, denn sie haben, nachdem der französische Präsident gerade dabei ist seine Macht zu verlieren, guten Grund den Macron unter Druck zu setzen. Und wenn das nicht hilft, dann werden die Satanisten demnächst diese Marionette wohl gegen eine andere Marionette austauschen.

Stecken Satanisten hinter den Anschlägen?

Stecken tatsächlich Satanisten hinter dem Brandanschlag von Notre Dame? Nochmals meine ganz klare Meinung, die Du aber nicht unbedingt teilen musst: Ja, auf jeden Fall kommen für mich als Tätergruppe nur die Satanisten in Frage. Satanisten, welche im Vatikan mit dem Jesuiten (Satanisten) Bergoglio ganz offensichtlich das katholische Imperium steuern, kommen für mich in Frage. Ja, denn diese sind doch gerade dabei durch die nicht enden wollenden Kinderschänderskandale endgültig unterzugehen. Übrigens, die Steuerung der Macht hinter den Kulissen dieser Völkermordzentrale üben sie schon seit dem Tridentiner Konzil (1545-1563) aus.

Solchen Typen geht es wahrlich nicht um die Bewahrung christlichen Kulturguts. Nein, solche Sentimentalitäten um das Christentum ist den Satanisten fremd. Das zeigt sich unter anderem dadurch:

„Christus ist für sie nach offizieller Verlautbarung durch ihren Papst selbst weder der Sohn Gottes noch Bestandteil der Dreieinigkeit, sondern nur noch der Prophet aus dem Koran; – so, wie es der Pontifex ernst neulich mit dem sunnitischen Vatikan von Kairo vertraglich vereinbart hat (siehe seine Kairoer Rede – bitte googeln).“[8]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Ja, aber um was geht es denn wirklich? Es geht meiner Meinung nach um den Zwang Christen, Moslems und Juden unter einer neuen Weltreligion zu vereinigen. Leider kann dies erst dann geschehen, wenn sich diese bestehenden Religionen bis zur totalen Erschöpfung bekriegt haben. Dieser Krieg steht noch aus. Jetzt muss sich diese Bande erst einmal vorrangig darum kümmern Frankreich als Staat und Nation weiter zu beherrschen. „Leider“ ist Macron, dank der Gelbwesten, gerade dran seine Macht zu verspielen. Es ist der Punkt, wo die Franzosen sich einig sind, die EU und die NATO zum Teufel zu jagen. Und genau das muss nun um jeden Preis verhindert werden.

Nochmals zur Verfestigung meiner bisher erbrochenen Worte:

„Dem jesuitischen Papsttum geht es also um die Erschütterung eines Landes, das gerade seinen Großmachtstatus verliert, den ROM seit dem Ende der Napoleonherrschaft und dem Wiener Kongress in seinem Sinne lenkte. Somit war Frankreichs Großmacht auch wesentlicher Bestandteil ihrer Großmacht, der bewirken sollte, dass die Völker Europas in der EU zwangsvereinigt werden. Und natürlich geht es um die Vernichtung des inneren Zusammenhalts der französischen Nation durch die Vernichtung seines kulturellen Lebensraums wie seiner historischen Dokumente, damit Frankreich doch noch in der Jesuiten-EU aufgehen kann. Es eilt damit, denn der Chinese steht vor den Toren der Stadt.“[9]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

In diesem Zusammenhang ist auch noch wissenswert, dass die Kreise der verborgenen Macht in Paris ihr spirituelles und organisatorisches Zentrum unterhalten. So zum Beispiel den Grand Orient der französischen Hochradfreimaurerei, welcher sich nicht von den Dombauhütten herleitet, sondern vom Templerorden. Nur die wenigsten Menschen wissen das, dass Paris die heimliche Hauptstadt des Satanismus ist. Schon am Hofe Ludwigs XIV wurden Schwarze Messen zelebriert und Giftmischerei war an der Tagesordnung. Von diesem Hof ging damals auch das mächtige System der Freimaurerei in Europa aus.

„Es sind die mächtigsten Netzwerker des “jüdisch-christlichen Abendlandes”, das nun nach ihrem Willen zusammen mit Deutschland untergehen – und in ihrem satanischen 4. Reich aufgehen sollte.“[10]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Deshalb ist es auch nicht dem Zufall geschuldet, dass der Brand von Notre Dame am Abend begann und am frühen Morgen erst gelöscht war. Da steckt eine gewisse Symbolik dahinter. Die symbolische Botschaft vom untergehenden Abendstern und dem aufgehenden Morgenstern, kann man durchaus erkennen, wenn man denn etwas genauer hinschaut. Für mich ist ein klarer Bezug zur göttlichen Venus, Maria und Luzifer, dem Lichtträger schon zu erkennen. Nur blöd, dass Notre Dame nicht vollkommen eingestürzt ist, und somit die Symbolik nicht ganz aufgegangen ist.

Hintergründe

Machtkämpfe

Und warum die Sache nicht ganz so, wie erwünscht, aufgegangen ist, das lässt sich auch erklären. Ich sehe innerhalb der westlichen Eliten deutlich einen Machtkampf. Ich sehe eine Elite, die sich mit enormen Machtverlusten auseinandersetzen muss. Und weil dem so ist, schrecken sie, um ihr Ziel die Neue Weltordnung doch noch zu installieren, auch vor keiner Schandtat mehr zurück.

Wer, wie sie, Frankreichs Hauptstadt am Rande eines Bürgerkrieges bringt und in einen Trümmerhaufen verwandeln will, der zeigt doch ganz deutlich wie es gerade hinter den Kulissen der Macht tatsächlich abgeht. Der versteht ganz klar, welches geistiges Kind sie sind! Okay, damit Du das noch etwas besser verstehen kannst, müssen wir nun etwas näher in die Geschichte Frankreichs und die der Notre Dame eingehen.

Die Geschichte, die dahinter steht

Die Notre Dame ist wie Paris das Symbol des französischen Nationalstaates und auch in deren Besitz. Du kannst Dir sicher nun vorstellen, dass die Päpste darüber nicht wirklich erfreut sind. Und die Geschichte, die dahinter steckt, ist so: Die Päpste verloren vor langer Zeit auf Frankreich und ihre Kirchen, aufgrund der Verstaatlichung, ihre Macht. Seit 1302 tobt hier ein Streit um die Macht. In dieser Zeit begannen die französischen Könige und Päpste um die Universalherrschaft auf Erden zu streiten.[11]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Der Hass der Päpste auf Notre Dame

Und der Streit ist bis heute nicht ausgestanden. In dieser Sache solltest Du nun auch verstehen, dass Notre Dame als jahrhundertealtes Symbol für die Herausbildung der französischen Nation im Kampf gegen die Universalmachtansprüche des Papsttums steht. Und weil dem so ist, begrüßt auch der aktuelle Jesuitenpapst – Satanist – im Stillen den Großbrand der Kathedrale Notre Dame.

Zu den Jesuiten, welche Nachfolger der Templer sind, ist noch Folgendes zu sagen: Im Jahre 1764 wurden die Jesuiten durch das französische Parlament und von Ludwig XI aus Frankreich vertrieben. Das Ende war das Verbot des Ordens im Jahre 1773.

„Sämtliche katholische Großmächte hatten ihn bis dahin vertrieben und verboten und zwangen den Vatikan, ihn aufgrund seiner satanisch machiavellistischen Statuten, die durch den Prozess von 1762 in Paris ans Tageslicht gekommen waren, sowie aufgrund ihrer Staatsverbrechen, die sie – ihren Doktrinen gemäß – bis zum Königsmord trieben, aufzuheben. Und heute ist der Papst ein Jesuit![12]http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=485827

Und jetzt? Jetzt schauen wir mal, ob die Rechnung der Satanisten aufgeht, und ob wir über Leichenberge zu der Neuen Weltordnung kommen. Bitte bleibe ruhig, denn am Schluss meines genialen Meisterwerks werde ich Dir aufzeigen, dass wir durchaus eine Neue Weltordnung erleben können, die ohne Mord- und Totschlag verwirklicht werden kann.

Neue Weltordnung

Der Pakt mit dem Teufel

Bevor ich gleich zu der von Gott inspirierten Neuen Weltordnung komme, möchte ich hier klar vorausschicken, dass die Neue Weltordnung, welche derzeit betrieben wird, einen Pakt mit dem Teufel voraussetzt. Und wenn Du Dir nun die Frage stellst, wie man es erkennen kann, dass hier falsche Brüder an einer Neuen Weltordnung basteln, die alles andere als gut für die Menschheit ist, dann musst Du einfach das Spiel „Teile und Herrsche“ verstehen.

Du musst verstehen, dass die hochgefährliche Vatikanbande alles daran setzen wird, dass sich Juden, Christen und Moslems gegenseitig die Köpfe einschlagen. Nicht nur das, nein auch Linke gegen Rechte, Dicke gegen Dünne, Schwarze gegen Weiße usw. usf. bringt uns nicht den Frieden, nachdem wir uns schon lange sehnen.

Eins ist hier noch zu bedenken, nämlich, dass wer heute noch bei den Amtskirchen oder Altparteien oder in den Logen und ihren Vorhöfen zahlendes Mitglied ist, der kann sich beglückwünschen! Na klar, denn er ist bewusst oder unbewusst ein Teil des Vernichtungswerk, das wir gerade erleben dürfen. Und diese Spezies Mensch kann sich nun rühmen einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen zu haben. AMEN!

Die Neue Welt – die Neue Weltordnung – nach der Ordnung Gottes

Noch hast Du die Möglichkeit aus der Sache auszusteigen und Dich wirklich um eine Neue Weltordnung zu kümmern, wo der Friede höher ist als alle Vernunft. Hier die gute Botschaft! Das ist möglich, denn das Reich Gottes ist schon lange unter uns. Wir müssen es nur verstehen, dann wird sich die Welt zum Guten wenden. Gottes Reich ist im Inneren und im Äußeren – es ist da, auch wenn Du das noch nicht begreifst und es noch nicht sehen kannst. Vielleicht hilft es wenn Du das Nachstehende in Dein Bewusstsein ziehst.

„Wer sucht, soll nicht ruhen, bis er findet. Wenn er aber gefunden hat; wird er staunen. Staunend wird er das REICH erlangen, und hat er es erlangt, wird er zur Ruhe kommen“ (Quelle: Oxyrhynchus Papyrus II,7)

Also schiebe nicht alles, was Dir widerfährt auf den Teufel, sondern verstehe, dass es tatsächlich in Deinen Händen liegt den Willen Gottes auf Erden zu verwirklichen. Dabei ist es auch wichtig zu verstehen, dass wir alle Teil von Gott sind. Lach nicht, denn genau so steht es in der Heiligen Schrift der Christen im Psalm 86 Vers 6, aber auch an anderen Stellen, geschrieben:


“Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten.”[13]
https://bibeltext.com/psalms/82-6.htm

Und deshalb ist demjenigen, der dieses Bewusstsein in sich trägt, nichts unmöglich. Noch was! Das Gesetz Gottes lautet, dass alles, was geschieht, nach Deinem Glauben geschieht. Und wenn Du nun glaubst, dass es keinen Gott gibt, dann ist das lediglich ein Glaubenssatz. Und mit diesem Glaubenssatz wirst Du eine Welt ohne Gott erfahren. Was aber nicht heißt, dass Du dennoch ein Teil von Gott bist. Gott überlässt Dir die vollkommene Entscheidungsfreiheit. Und mit dieser Freiheit kannst Du den Himmel auf Erden erschaffen, oder eben auch die Hölle auf Erden erleben. So sei es, AMEN! habe fertig!

Der Friede sei mit Dir – Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Und, hat Dir mein Beitrag gefallen? Wenn ja, dann könntest Du ja meine Arbeit unterstützen. Vielleicht über paypal eine Spende an [email protected] ? Ansonsten möchte ich Dich auf meine Bücher aufmerksam machen. Guckst Du hier und hier!

Quellenangaben, Fußnoten und Weiterführendes   [ + ]

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here