Insel Erde – Der Weg ins Paradies: Die Abschaffung des Geldes

Menschliche Grundrechte

Insel Erde - Der Weg in Paradies - DownloadWie steht es um menschliche Grundrechte auf einer Insel ohne Geld? Grundrechte in den Bereichen Freiheit, Familie, Kinder und Gemeinschaften? Wie sehen auch menschliche Grundrechte in den Bereichen Arbeit, Vergnügen und Freizeit aus? Wenn man das Geld ausklammert, verändern sich auch die Grundrechte in Bezug auf Nahrung und Kleidung. Inwieweit nimmt Geld Einfluss auf die Ausbildung und Erziehung? Stehen menschliche Grundrechte und Ärztliche Versorgung heute nicht im Widerspruch? Kommen menschliche Grundrechte im Bereich von Heim und Wohnen nicht erst zum Tragen? Auch der Informationsalltag wird durch das Geld beeinflusst. Dass all diese Bereiche ohne den Sklaventreiber Geld viel besser aussehen, erfahrt Ihr in diesem Kapitel.

Freiheit

Schauen wir uns doch mal um auf diesem Planeten. Wo gibt es Menschen die wirklich in Freiheit leben können. Die am Morgen aufstehen können um den Tag wirklich schön und am Schluss auch noch sinnvoll zu verbringen. Bei der Bezeichnung sinnvoll möchte ich nicht davon ausgehen … aufzustehen um den ganzen Tag hinter dem Geld herzurennen und sich davon versklaven zu lassen. Nein, ich möchte selber begreifen lernen was denn eigentlich das Wort persönliche Freiheit heißt, und was das alles für Konsequenzen schlussendlichst hat für den Betreffenden und seine Umwelt. Frei zu sein von irgendwelchen Zwängen und das Wort “müssen” aus dem eigenen Wortschatz streichen zu können.

Unter in Freiheit leben verstehe ich, dass jeder Einzelne im Ganzen auch vom Ganzen profitieren kann. Wo heute das Geld nicht mal fürs Bahnbillet reicht könnte Morgen die Welt so klein werden wie ein Dorf, weil alles plötzlich möglich wird durch die gewonnene Freiheit. Ich erachte es nicht als Freiheit, jedes Jahr Angst davor haben zu müssen die Steuern nicht bezahlen zu können oder in den Militärdienst gehen zu müssen. Ich erachte es als Freiheit, wenn ich in einem Land lebe, wo selbst die Regierung mich respektiert, mich als Mensch und Individuum wahrnimmt und mir vorbehaltlos hilft meinen Traum nach Verwirklichung meiner Vorstellung meines Paradieses auf Erden zu realisieren. Und mir nicht mit unsinnigen Vorschriften und Gesetzen im Weg steht, oder mir laufend droht mit Strafen und Gesetzen nach dem Erziehungsmodell. Tue dies nicht, tue das nicht… wie alt sind wir denn eigentlich, wenn wir endlich volljährig sind? Fängt dann eigentlich die wirkliche Kindheit und die wahre Bevormundung erst an?

Im Nachhinein kommt es mir immer vor, als hätte ich nach Ende meiner Kindheit auch gleich meine Freiheit zu Grabe getragen. Warum eigentlich? Ist das denn der Sinn des Erwachsenwerdens? Ist dies die gewonnene Freiheit … noch mehr zu gehorchen? Viel mehr zu müssen und immer weniger zu dürfen und im stetigen Blickfeld den Existenzkampf ums Überleben unter den Bedingungen ja richtig in der Gesellschaft zu funktionieren? Mir kommt das einem Leben als Roboter gleich. Wo alles irgendwie funktioniert weil es programmiert ist, aber wo die Seele und die Liebe fehlt.

Familie

Das Grundrecht eine Familie zu gründen, zu besitzen und in einer richtigen Familie leben zu dürfen ist heute nicht vielen vorbehalten. Wie viele werden auf die Straße gestellt um nicht weiter Ballast zu sein, weil sie zu viel kosten? Wie viele können innerhalb einer Familie alt und sorglos glücklich werden ohne Angst davor zu haben, dass selbst das eigene Kind einem später aus dem Haus verbannt, weil man als alter Mensch nur im Weg ist und nur noch ein Hindernis darstellt, weil die Kosten und der damit verbundene Ärger nicht zu tragen sind? In welcher Gesellschaft gelten die Verbundenheitswerte einer Familie noch mehr als alles andere?

Vielleicht bei den Letzten der Letzten die auf gegenseitige Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Bei Eingeborenen in Afrika, im nahen und fernen Osten oder bei Naturvölkern oder sogenannten Dritteweltländern. Vorausgesetzt, dass nicht irgendwo in der Ferne eine Stadt mit Arbeit und Geld lockt und es fertig bringt, dass die schönsten Familien auseinandergerissen werden nur um Kohle zu scheffeln. Am Besten sieht man es in vielen Landregionen dieser Erde wo ganze Landstriche weggezogen sind und Dörfer sich laufend entleeren, weil die Jungen das Heil in der fernen Stadt suchen, wo Arbeit und Geld vorhanden ist, aber nur für funktionierende, arbeitsame, kräftige Menschen.

Die Realität sieht dann aber meistens anders aus.. Was angetroffen wird in diesen Städten weltweit sind Slums, Not und Elend so weit das Auge reicht. Ganz einfach, weil man solche Menschen nämlich gar nicht gebrauchen kann. Sie werden als Schmarotzer betrachtet und auch so behandelt und deshalb ausgestoßen. Damit man ihnen deutlich zeigen kann. Dies ist nicht Dein Revier, hier gelten andere Gesetze. Vorschriften die Du als Landei nicht kennst und deshalb hier keinen Platz hast. Wer von diesen Hoffnungssuchenden der nun aus Hunger, Not und Elend zu Haus in irgend einer Großstadt gelandet ist, würde dies erstens sofort erkennen, und welcher würde offen gleich zugeben, dass er sich besser gleich wieder nach Hause begibt ohne mit der Angst dann auch zu Hause sein Gesicht zu verlieren, weil man kapitulieren musste? Dieser falsche Stolz im Leben etwas Leisten zu müssen und zeigen zu müssen, dass man irgend etwas kann, zwingt viele Menschen zu Taten und Handlungen, die sie oft in Verzweiflung bringen.

Betrachten wir doch einmal unser Asyl- und Flüchtlingswesen. Ganz einfach weil die Meisten hier auf Erden die Grundvoraussetzungen für unser hausgemachtes Wertesystem gar nicht mitbringen und als einziges am Ende ihres erbärmlichen Lebens feststellen können, dass sie ein Leben lang Sklaven waren, gekrampft und gelitten haben und am Schluss alle froh sind wenn sie endlich wenigstens in Würde sterben dürfen um nicht länger leiden zu müssen. War das damals beim Rückblick wirklich der Grund warum damals irgendwo eine Familie gegründet wurde, aus der dieses Kind geboren wurde, das dann eben diesen Weg gehen musste…???? Auf einer Insel wo jeder jeden kennt und für jeden gesorgt ist würde so was nie passieren.

Kinder

Ich hörte vor kurzem die Aussage, dass für jeden Beruf eine Prüfung verlangt wird aber jeder Trottel kann Kinder zeugen. Nun ja ich denke, dass dies eben zu den Grundrechten der Menschen gehört, dass dort wo Liebende sich finden Kinder gezeugt werden können. Würden Kinder später kein Geld kosten würden sie auch kein Problem darstellen. Man könnte sich auf die Liebe zu ihnen konzentrieren und ihnen so viel Zuwendung wie Nötig schenken um aus Kindern richtige Menschen zu machen. Wir müssen uns nicht wundern, wenn aus Kindern laufend immer noch mehr funktionierende Gesellschaftstrottel werden, die unsere gegenseitige Bevormundung noch unterstützen und mit immer neueren verwirrenden Erziehungsmodellen unsere Geldgesellschaft am Leben erhalten wollen.

Dass aus Kindern Lehrer werden die wiederum den gleichen Quatsch unterrichten, den man Ihnen schon beigebracht hat. Auch Dieser Prozess muss schleunigst beendet werden. Das heißt irgendwann in naher Zukunft muss in Schulen bereits ab Kindergarten umgestellt werden um richtige Werte zu lehren und Kinder auf das richtige Leben in Freiheit vorzubereiten, wo sie endlich aufhören können sich laufend gegenseitig zu quälen mit Zwängen und Vorschriften, von morgens bis abends.

Dieser Prozess des Umdenkens fängt eben bereits bei den Kindern an. Darum muss dieser Prozess auch bei Kindern begonnen werden um an der Wurzel noch Korrekturen anbringen zu können. Ich kenne Familien-Modelle wo man froh ist, dass viele Kinder gezeugt wurden, weil nur so ein Überleben für ältere Menschen garantiert werden kann. Ich kenne Familien-Modelle bei denen die Zahl der Kinder gleichzeitig steigt mit der Zahl auf der Lohntüte. Es gibt Länder von denen man behauptet, dass ab einer gewissen Kinderzahl der Staat so viel bezahlt, dass man eigentlich gemeinsam gut leben kann. Ein raffiniertes Staatsmodell um sich für später so viele wie möglich gute Steuerzahler zu sichern. Dass hier innerhalb einer Familie der Wert Kind und das Gut Geld so eng miteinander verknüpft sind verdeutlicht auch wieder einmal mehr die hoffnungslose Abhängigkeit. Das Geld arbeitet auf den raffiniertesten, primitivsten und tiefsten Ebenen der Psychologie und ist so innerhalb der Familie verknüpft mit Existenzängsten und Grundbedürfnissen, so dass sich das Geld als Rettungsanker in der Not immer wieder erzieherisch in die Psyche jedes Menschen einhackt und nicht mehr wegzudenken ist.

Ich möchte beinahe versucht sein diese Vergewaltigung des Geldes uns Menschen gegenüber als Betrug am Leben zu bezeichnen. In der Privatwirtschaft wäre man versucht zu sagen, dass hier mit unlauteren Methoden gearbeitet wird, aber keiner was dagegen machen kann. Nur reden wir hier nicht von einer Firma sondern von Kindern und der Art und Weise wie sie in Familien, Schulen, Heimen und Gemeinschaften aufwachsen und nichts dagegen machen können, weil man sie vor Urzeiten einmal angelogen hat und ihnen ein Wertesystem gab, dass sie um das Wertvollste bringt, dass sie nämlich haben… ihre Freiheit.

Gemeinschaften

Der Mensch ist nicht gerne alleine. Und so ist es verständlich, dass Gemeinschaften für alles und jeden vorhanden sind und auch benötigt werden. Sei es um irgend etwas auszuleben, sei es um Gleichgesinnte zu treffen (Vereine und Clubs), sei es auch um Interessen zu sammeln (Politik) oder als Gemeinschaft stärker Auftreten zu können (Wirtschaftsverbände). Die Zahl von Gemeinschaften aller Art ist Riesengroß und gerade dort sehe ich eine große Chance zur Diskussion dieses Themas. Weil in Gemeinschaften sehr viel hypothetisch diskutiert und verhandelt wird ohne direkte finanzielle Folgen deswegen. Meistens auch nur, dass man sich endlich mit gleichgesinnten austauschen konnte.

Wie schön wäre es, wenn Gemeinschaften sich plötzlich auch einmal diesem wichtigen Thema annehmen könnten. Dem Abschaffen des Geldes und wie man sich vorsorglich wohl am besten darauf vorbereitet um nicht in ein schwarzes Loch zu fallen. Wie es sich vermutlich die Meisten vorstellen könnten. Gemeinschaften auf allen Ebenen haben hier ein Riesenpotential an Verantwortung und Informationsmöglichkeit. Denn jeder auf Erden möchte ja, dass alles was wirklich nötig ist auch nach Beendigung des Geldregimes noch zur Verfügung steht.

Arbeit

Die Arbeitswelt heute präsentiert sich vorwiegend von Angebot und Nachfrage. Das heißt, wer ist bereit Geld zu bezahlen um jemanden zu beschäftigen der dieses Geld als Bezahlung dafür annimmt und dafür die entsprechende Leistung erbringt. In diesem System ist jede Arbeit automatisch immer auf ein Minimum an Arbeitern reduziert und auf ein Minimum an finanziellem Aufwand, was gleichgesetzt werden kann mit minimalstem Personal-Aufwand.

Sollte mir nun einer der Gelehrten kommen wollen, dass dieser gelehrte Minimalismus nun der Weisheit letzter Schluss ist, dann kann ich nur lachen. Irgend ein Politiker hat mal gesagt, Arbeit macht frei.. und dieser Aussage möchte ich mich anschließen. Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass es Menschen gibt, die zufrieden sind, wenn sie den ganzen Tag rumlungern können und ihre Talente verschleudern, wenn sinnvolle Arbeit ruft und Menschen froh und dankbar sind, wenn ihnen Freunde helfen diese zu bewältigen. Nur bin ich sicher, dass in meiner Ordnung viele Arbeiten gänzlich verschwinden werden, dafür aber genau so viele zum Vorschein kommen, die bisher vernachlässigt worden sind. Und wie in jeder Ordnung sollte die Arbeitswelt weltweit sich zuerst zusammenschließen sonst gibt’s ein Riesendurcheinander. Wir alle müssen fähig sein in einer einzigen Firma zu arbeiten, für die jeder gratis arbeitet und von der jeder alles auch gratis zum Leben erhält.

Viele Entwicklungshelfer machen es uns jetzt schon täglich vor, dass bei Kosten-Null-Tarif sofort die Kontakt-Probleme verschwinden. Beispiel “Médecins Sans Frontières” oder auch andere Hilfsorganisationen. Unter anderen auch Pfarrer Sieber aus Zürich mit seinen vielen Werken. In dieser einen Firma sind alle vernetzt und Bedarfsanalysen lassen sich sofort per Computer mühelos erledigen. Der ganze hektische Konkurrenzkampf fällt weg und sinnlose Tomaten-Hin- und Her-Transporte fallen nie mehr zur Diskussion an. Geheimniskrämereien gibt’s nicht mehr, weil alles jedem erzählt werden kann, und eigentlich alle froh sind, wenn so viel wie möglich an Information vorhanden ist um jeden Arbeitsablauf zu unterstützen. Wie viel einfacher wird das Arbeiten, wenn irgendwo im Hintergrund auch noch ein wirklich funktionierender Büro-Apparat steht, der aber auch alles wirklich im Griff hat und man dort nicht mit Personal oder Apparaturen am falschen Ort sparen musste.

Die Konzentration beim Arbeiten liegt endlich wieder beim Arbeiten und nicht bei den Verwaltungsproblemen der Wasserköpfe die schon den besten Firmen den Garaus machten. Auf unserer Insel käme keiner auf den Gedanken eine 2. Firma zu gründen die das Gleiche bezweckt. Man würde sich einfach unterstützen, denn auf dieser Insel würde man sehr rasch erkennen, dass es viel komplizierter ist zwei Firmen zu führen, die das Gleiche tun, als gemeinsam in der selben Firma zu arbeiten. Was auch auf dieser Insel sehr rasch zum Vorschein käme, wäre die Suche nach den wirklich benötigten Gütern und den damit verbundenen Umtrieben. Alle auf dieser Insel würden sich gemeinsam gut überlegen, ob sich ein Aufwand für irgend eine Kleinigkeit lohnt oder ob man sich die vielen Umtriebe lieber erspart.

Im Interesse der Allgemeinheit konzentriert man sich dafür lieber zuerst auf das wirklich Wichtige, dann auf das Notwendige und am Schluss auf den Rest . Ich denke wenn die ganze Welt einmal so organisiert sein wird, können wir sicher sein, dass für jeden gesorgt ist und alles andere einfach für alle verfügbar ist … je nach Bedarf, Wichtigkeit und Notwendigkeit. Irgendwo an Lager oder in Produktion, damit nach Knopfdruck die notwendige Logistik in Betrieb gesetzt werden kann um zu holen oder bringen was nötig ist.

Das Gesetz von Angebot und Nachfrage in der reinsten und unverfälschtesten Form. . Ich könnte mir vorstellen, dass auf dieser Insel alle so viel arbeiten können wie sie wollen oder können. Die Lebensumstände jedes Einzelnen bestimmen auf dieser Insel das Arbeitsprogramm. Erziehende sollen weniger arbeiten müssen um sich zu Hause noch richtig einbringen zu können. Alleinstehenden bietet die Arbeitswelt ein interessantes Beschäftigungsfeld wo man auf Gleichgesinnte treffen kann. Geteilte Interessen sind immer Überraschungsgrundlagen und geteilte Freude an einer Beschäftigung ist bekanntlich doppelte Freude. Freude an der Sache kann allein schon Motivation genug sein eine Arbeit tipp topp zu erledigen und sich selbst damit in Verantwortung zu ziehen ohne dass man muss oder gezwungen ist.

Vergnügen

Auf dieser Insel könnte sich genau so schnell eine Vergnügungswelt realisieren lassen wie eine Arbeitswelt. Besonders durch die Tatsache, dass alle Arten von Arbeiten immer mit Belastung bewertet werden, ist es wichtig für den Menschen oder die Inselbewohner, einen Ausgleich zu finden. Keiner auf Inselland käme auf die abstruse Idee, dass nur ein paar Wenige Recht auf Vergnügungen hätten. Die Selbstverständlichkeit würde dieses Recht allen zugänglich machen, ohne dass auch nur darüber abgestimmt werden müsste.

Allerdings käme auf dieser Insel keiner auf die Idee Vergnügungen zu konstruieren die Menschen erniedrigen, quälen oder missbrauchen wie es heute überall auf der Welt im Namen des Geldes gang und gebe ist. Man würde vermutlich gemeinsam schauen was es denn alles gibt und was alles hier möglich ist, und dann würde man diese Vergnügungswelt gemeinsam miteinander organisieren. Und weil das alles ja bekanntlich nichts kostet könnte man aus dem Vollen schöpfen. Im Gegensatz zu heute, wo der kleinste Ausflug oder ein Wochenendaufenthalt irgendwo auswärts die Brieftaschen stark belastet. Wo Vergnügen immer gleichgesetzt wird mit dem Begriff, was kann ich mir überhaupt noch leisten. So sind Vergnügungen wahrlich kein Vergnügen mehr.

Ferien und Freizeit

Wo gearbeitet wird braucht man bekanntlich Pausen, Ferien oder Freizeit. Dies wird sich auch auf Inselland nicht ändern. Allerdings werden sich die Voraussetzungen und die Qualität der Pausen, der Ferien oder der Freizeit ändern. Nämlich zu deren Gunsten. In Plänen und Organisationen müssen heute Belegschaften genauestens organisieren wer nun wo, wann Ferien, Pausen oder Freizeit haben will. Die Tage der Woche sind heute bei allen gefüllt mit Arbeit bis zum Umfallen und bei jedem läuft alles nach Vorgabe und nach Plan. Kein Wunder, denn jede Arbeitsstunde kostet die Firma noch Geld. Somit ist es notwendig die 100%ige Überwachung einzuführen, um sicher zu gehen, dass Vorgaben, Richtlinien, Umsatzziele etc. eingehalten werden können. Meistens Planungen, die sich einzig und allein auf einen Wert ausrichten. Den Umsatz und was alles damit angestellt werden kann.

Dass in dieser Zwangsversklavung der Mensch zum Roboter hin degradiert wird, ist ein Umstand an den sich anscheinend alle bis heute gewöhnt haben und anscheinend nichts dagegen haben. Obschon viele krank davon werden, im Verlauf Ihrer Krankheit den Job verlieren oder nie mehr arbeiten oder ihr Leben genießen können. Oder andererseits, dass viele durch ihr Sklaventum psychisch auf der Strecke bleiben und gar nicht mehr wissen, wie sie ihre Ferien oder Freizeit nun auch noch genießen sollten, weil die Reserven erschöpft sind und man nebst Arbeiten bis zum Umfallen keine weiteren Verpflichtungen mehr annehmen kann.

Ferien, Pausen, Freizeit und Vergnügen würden eben zu diesen Verpflichtungen gehören und müssen bei vielen deshalb auf der Strecke bleiben. Oder aber viele würden gerne etwas Entspannung vom Alltag konsumieren und sich selber mit Freude dem Vergnügen widmen, wenn das Ganze nicht aber solche Formen wie Heute angenommen hätte. Nämlich dass die meisten feststellen müssen, dass von ihrem Geld eigentlich gar nichts mehr übrig bleibt für solcherlei Aktivitäten, und man sich bestenfalls noch mit Randerscheinungen von Freizeitgestaltung oder Ferien und desgleichen zufrieden geben muss.

Auf meiner kleinen Insel wäre das alles viel anders. Dort würde auch geplant beim Arbeiten, aber weil nirgendwo ein Verlust auftritt bei Abwesenheit, Krankheit oder Ferien etc. treten auf dieser Insel auch keine solche Nebenerscheinungen auf. Auch unterliegen die Arbeitenden nicht dem selben Stress wie in der heutigen Gesellschaft und gehen schon mit einer anderen Motivation an die Sache heran. So dass das Thema Vergnügen nämlich größtenteils schon in die Arbeitswelt integriert wurde, und durch interessante Job-Gestaltung und menschliche Arbeitsmodelle gelebt wird. Ende des Tages fällt keiner vor Erschöpfung um, dafür aber hat man noch Zeit für sich und seine Lieben, um auch noch den Rest des angebrochenen Tages, der angebrochenen Woche oder des angefangenen Jahres genießen zu können.

Heute brauchen alle Ferien, weil sie dann wenigstens einmal im Jahr das Gefühl bekommen, dass sie das Leben in diesen Momenten genießen können. Mir kommt es oft vor, als lauere man das ganze Jahr darauf endlich der gehassten Wohnung, der ungeliebten Arbeit und dem blöden Alltagstrott davonrennen zu können. Ich bin sicher auf meiner Insel gäbe es Menschen die irgendwann einfach vergessen, dass es so was wie eine Ferienzeit gibt. Es gäbe Menschen die in den “Ferien” lieber zu Hause bleiben, weil man nirgendwo zu Last fallen will ohne dass man eingeladen ist. Und es gäbe Menschen die in Ihren Ferien lieber irgendwo helfen, der Freundschaft und der Gemeinsamkeit zu Liebe, als einfach aus Langeweile irgendwohin zu jetten um dort arbeitenden Menschen zuzuschauen. So würde ich etwa das bezeichnen, was wir heute als Ferien verstehen.

Heim und Wohnen

Ich bin nicht sicher, ob alle auf Inselland ein eigenes Haus wollen. Vielleicht kann es ja sein, dass sich viele lieber in der Gemeinschaft wohl fühlen. Also lieber im Hotel wohnen wollen. Auch eine unkomplizierte Wohnung kann für viele den besseren Komfort bieten durch ihre Lebensumstände als ein Haus. Auf Inselland bestimmen auch die Lebensumstände der einzelnen wie schlussendlich gewohnt wird. Für jedes Modell ist Platz geboten und vermutlich wird es im Verlauf eines Lebens interessant mal dies und jenes an Wohnidee ausprobiert zu haben, bis man endlich seinen individuellen Stil gefunden hat.

Weil ja bekanntlich alles nichts kostet, können Koffer sofort gepackt werden und der Zügelwagen sofort bestellt. Lästiger Besitztum hindert einem nicht an der nötigen Veränderung und Erfahrung. Man ist nirgendwo gezwungen irgendwo leben zu müssen, weil man hier arbeiten muss. Wer Veränderung wünscht erhält sie und das Grundrecht auf eine entsprechende Wohngelegenheit bildet auch gleichzeitig die Basis für viele Arbeitsplätze auf dieser Insel.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir noch lange nicht alle Wohn- und Lebensmodelle ausprobiert haben. Nur bin ich sicher, dass so lange wie alles immer nur kostet, dass wir gar nie in den Genuss kommen werden wohngerecht durchs Leben gehen zu können. Betrachten wir doch mal die Umstände, die wir täglich an den Bildschirmen geboten bekommen. Zehntausende von Toten bei Erdbeben, weil man beim Hausbauen sparen musste, oder weil man die Häuser einfach nicht besser bauen konnte. All das wird heute einfach hingenommen und stillschweigend akzeptiert. Auf dieser Erde sollte zu mindest minimale Wohnqualität für Jeden herrschen.

Ich finde, dass jedes Wohnmodell für jeden Inselbewohner gültig ist. Egal woher er kommt. Und alleine schon die Mitgliedschaft in dieser Inselgemeinschaft würde alle gleichberechtigt erscheinen lassen. Gleichberechtigt um selber zu entscheiden, wie man denn nun gerne wohnen möchte. Zum Glück holte Pfarrer Sieber die Obdachlosen in Zürich von der Strasse. Dies ist ein guter Anfang. Mit meiner Idee könnten wir die Obdachlosen der Welt versorgen und zufrieden stellen.

Nahrung

Bei einer Studie habe ich kürzlich gelesen, dass zur Zeit für 20 Milliarden Menschen jährlich Lebensmittel produziert werden. Dass etwa 2 Milliarden davon wirklich gut leben können, dass aber der gesamte Rest immer noch mit Ernährungsproblemen zu kämpfen hat. So dass vermutlich von den 20 Milliarden Lebensmittel mit Sicherheit mehr als die Hälfte schlussendlich als Schweinefutter oder im Müll endet. Bezahlt durch die 2 Milliarden denen es angeblich gut geht. Da befinden wir uns doch tatsächlich im 21. Jahrhundert und die Menschheit fliegt zu den Sternen, aber ist noch nicht fähig zu Hause die Nahrung richtig zu verteilen.

Eine Affenschande möchte ich festhalten. Aber eine offensichtliche Tatsache, dass kein Kredit der Welt ausreichen kann die Menschheit zufriedenstellend mit Lebensmitteln zu versorgen. Denn auch dieser Kredit würde nie zurückbezahlt und viele von diesen Geldern würden mit Sicherheit auf den falschen Konten landen. Dort wo man lieber Krieg und Hass kreiert und die Probleme mit Waffengewalt löst, als endlich einmal vernünftig und erwachsen zu werden.

Auf meiner Insel kann jeder in die Läden und holen was er braucht. Ja dort gibt es auch Restaurants wo man sich einfach hinsetzen kann.. kostet auch nichts…, denn auch dieser Wirt bezahlte nie etwas für seine Waren. Aber er hat Freude, dass er Menschen bewirten und bekochen kann, weil dies sein Beruf ist und er ihn liebt und er damit zufrieden ist. Auf meiner Insel kennen wir dieses Problem der einseitigen Nahrungsversorgung nicht. Wir sind über alles so genauestens informiert, dass keiner zu kurz kommen muss. Nahrung ist für alle im Überfluss da. Wir haben ja gesehen, dass jetzt bereits für 20.000.000.000 Menschen Lebensmittel produziert werden.

Wir auf unserer Insel haben die Lebensmittelversorgung im Griff und von Überproduktion kann eigentlich nie die Rede sein. Wir wissen was wo und wann wächst und bewirtschaften unsere Insel so gut, dass wir nicht sinnlos oder doppelt und dreifach oder nur der Wirtschaft zu Liebe anbauen. Wir produzieren mit Sinn und Verstand. Wir produzieren nach dem alten Prinzip von Angebot und Nachfrage, aber eben ohne Preis. Den Begriff Hungersnot, verhungert, verdurstet haben wir auf unserer Insel eliminiert. Kennen wir nicht und verstehen wir auch nicht, denn wir auf unserer Insel leben bewusst in einer Gemeinschaft, wo für alle gesorgt ist und keiner Not zu leiden hat. Wir würden uns alle gemeinsam schämen, wenn auch nur einer von uns hungern müsste!

Genau so wie wir alle uns schämen würden, wenn Menschen unter uns sich aus Unwissenheit falsch ernähren. Wir stopfen heute alle in uns hinein, was die Läden auf ihren Ladentischen rumliegen haben. Wohlwissend im Vertrauen, dass die Kontrollen schon da sind und das was dort liegt auch verträglich ist. Wie sehr wir uns doch damit täuschen können. Der Mensch ist schlussendlich was er isst. Viele Krankheiten kommen heute nur davon, dass der Mensch sich falsch ernährt oder besser gesagt.. unbewusst ernährt.

Dieses fördern von Ernährungsschulen wäre vermutlich an den Grundschulen bereits ein täglicher Lernstoff für Kinder auf unserer Insel. Bereits von klein an wird vorbeugend unterrichtet, um später nicht mit Pillen und Chemie, oder sonstigen Torturen, noch retten zu müssen, was überhaupt noch zu retten möglich ist. Dass sich dann die Art und Weise, wie sich die Menschen ernähren, schlussendlich auf die Nahrungsmittel-Beschaffung auswirken, liegt wohl auf der Hand. Gerade der 20-Milliarden-Menschen-Nahrungsmittel-Effekt kommt daher, dass einfach produziert wird ohne Sinn und Verstand und ohne richtige Abklärung, was denn nun wo und wann wirklich gebraucht wird. Ein Armutszeugnis für das 20. Jahrhundert in meinen Augen.

Kleidung

Gleich nach Eröffnung der Insel haben wir festgestellt, dass es viele flinke Finger hat, die mit den verrücktesten Ideen die schönsten Modesachen kreieren können. Viele auf der Insel haben sich dem Kleider-Gewerbe gewidmed. Durch den Umstand, dass alles eigentlich nur bestellt werden kann, sind innert Kürze die schönsten Sachen für jedermann erhältlich. Auch auf unserer Insel gibt es Shops in denen man alles kaufen kann. Wir haben die gleichen Shops wie bisher, nur ist eben einfach alles kostenlos. Gratis — weil viele sich in der Bekleidungsindustrie dieser schönen Arbeit widmen, und sich so in ihrem geliebten Beruf den Tag verschönern können, ohne in Beruf- und Existenzangst leben zu müssen. Man verteilt Kleider und die Notwendigkeiten des Lebens wie bisher. Nur eben organisierter und ohne Leerläufe. Es hängen nicht in 15 konkurierenden Shops die gleichen Kleider rum und die Hälfte davon vergammelt mit der Zeit wegen Nichtgebrauchs, bis sie am Schluss in der Altkleidersammlung landen und als Putzlappen enden etc.

Wir auf unserer Insel sind im Stande alle Produkte wie auch Kleidung am richtigen Ort verteilen zu können in genügender Auswahl und bester Qualität. Von Billig-Kopien kann nie mehr die Rede sein, weil eine Hose einen Schnitt und eine Qualität hat und wir auf unserer Insel für alle sowieso nur das Beste produzieren. Bei uns gilt Qualität als oberstes Gebot. Für was sollte man minderwertige Ware produzieren. Man würde sich so ja nur selber schaden. Und das machen wir auf unserer Insel sicher nicht. Wenn wir schon auch nur irgendwas produzieren, dann nur beste Qualität. Alles andere lehnen wir von Hause aus ab. Dies dient bestenfalls nur in der heutigen Welt um sich mit Preisen und Unwissenheit gegenseitig das Leben schwer zu machen. Warum sollen wir es uns auf unserer Insel bewusst schwierig machen. Wir sehen dort keinen Sinn darin.

Erziehung

Bei uns machen wir aus der sogenannten Erziehung keine großen Programme. Wir als Erwachsene leben den Jungen einfach vor wie man sich in eine Gemeinschaft integrieren kann. Das integrierte Leben auf der Insel ist Erziehung selbst. Mit guten Beispielen voran wird Erziehung im bisherigen Sinn zur Nebensache. Wir kennen bei uns zum Beispiel keine Habsucht oder Neid. In der Erziehung im bisherigen Sinn wird darauf geachtet, dass aus dem zu Erziehenden später ein gut funktionierender Bürger oder Sohn oder Tochter wird, der oder die allen Regeln der Öffentlichkeit gehorsame Treue schwört. Also wir alle werden oder wurden erzogen sei es zu Hause in der Schule oder der Arbeitswelt, all die Regeln und Vorschriften in unserer Gesellschaft zu beherrschen um als mündiger Bürger durchs Leben gehen zu können.

Auf Grund der Tatsache, dass aber auf unserer Insel kein Geld und deren Gesetze herrschen, erübrigt es sich näher darauf einzugehen, dass an unseren Orten … ja überall von anderen Werten die Rede ist. Diese Werte im Verlauf eines Leben zu vermitteln und zu erhalten, das ist Ziel jeder Erziehung jedes Inselbewohners.

Ausbildung

Das Interesse der Allgemeinheit liegt darin Talente zu erkennen und Talente richtig zu fördern. Jede Begabung zu unterstützen und jedem Menschen sein ganzes Leben lang den nötigen Ausbildungsstoff zu geben der für sein Fortkommen notwendig ist. Sei es im privaten wie auch im beruflichen Leben. Alle haben die gleichen Rechte aus dieser Bibliothek des Wissens zu konsumieren. Die einzigen Schranken die es gibt sind die Lebensumstände in denen jemand gerade steckt.

In einer gesunden Vielfalt von verschiedenen Schulen können sich Menschen wissensgerecht entwickeln und werden unterstützt durch beste Informationen. Um eine funktionierende Gemeinschaft zu erhalten muss die Gemeinschaft gleich gebildet sein und sich als “gleich” betrachten um unnötige Distanzen zu eliminieren wie zum Beispiel heute. Wir schauen uns nur mal die 300 Reichsten der Schweiz an oder die Oberen Zehntausend. Wir betrachten mal die Unter-, Mittel und Oberschicht, die vielen Kasten beim Hinduismus zum Beispiel und auch die finanziell gelebten Unterschiede von Mensch zu Mensch. Bis hin zur Verständigungsunmöglichkeit, weil nirgendwo mehr ein gemeinsamer Nenner vorhanden ist, der eine natürliche Kommunikation zulässt.

Unsere Lehrer auf der Insel haben die gleichen Ziele wie die Schüler. Sie entstammen der gleichen “Schicht” und signalisieren auf keiner Ebene Konfrontation mit der Jugend, weil es nirgendwo Bevorzugung oder Benachteiligung gibt. Gelehrt wird gelebter Sinn des Ganzen und nicht als Erstes wie viel ein Kilogramm Brot kostet und wie lange man dafür zu arbeiten braucht. An unseren Schulen erhalten Menschen ein Rüstpaket, das sie im ganzen Leben brauchen können. Unterrichtsstoff wird in der Einfachheit der Sache vermittelt und wir verzichten auf solche Lerntorturen wie sie heute an vielen Schulen üblich sind. Selbst das Thema Zeugnisnote wird auf unserer Insel anders geschrieben. Wir wollen nicht schon Kindern fälschlich vermitteln, dass der Eine besser als der Andere ist. Ausbildung in unseren Insel-Schulen wird spielerisch vermittelt und Lehrstoff wird über das Begreifen eines Sinn und Zweckes vermittelt. Dass es talentiertere und weniger talentiertere Menschen gibt, davon gehen wir auch auf unserer Insel aus. Aber zum Glück haben wir gute Lehrer, die erkennen in welchen Schulen welche Menschen mit welchen Begabungen gefördert werden können.

Und zum Glück hat aber zu guter letzt jeder Mensch schlussendlich auch noch seinen persönlichen Willen diesen Weg zu gehen oder nicht. Keiner auf unserer Insel kann je gezwungen werden irgend etwas lernen zu müssen. Wir wollen den Kindern so schon begreiflich machen, dass dort bereits die Einschränkung der Persönlichen Freiheit beginnt. Wir legen auf unserer Insel wirklich wert auf eine große Vielfalt von Ausbildungsmöglichkeiten um so viel Allgemeinwissen wie möglich zu verbreiten. Und alles was wirklich wichtig ist für das Alltagleben zu Hause wird auch unterstützend und begleitend bereits in den Grundschulen gelehrt.

Ich denke, dass die Stundenpläne auf Insel Erde anders aussehen werden als bisher. Denken wir mal darüber nach was unter dem Artikel “Nahrung” bereits geschrieben wurde. Es gäbe sicher viel Wichtigeres als heute zu berichten und darüber zu entscheiden was denn nun als wichtig oder nicht betrachtet werden darf, dazu wird es auch in Zukunft Kommissionen und Lehrkräfte brauchen wie bisher. Nur mit dem Unterschied, dass anders gewichtet und gewertet wird bei der Festlegung des Unterrichtsstoffes.

Ärztliche Versorgung

Auf unserer Insel gibt es auch ärztliche Versorgung und davon zu profitieren ist ein Recht jedes Inselbewohners. Ärzte, die Ihren Beruf aus Berufung ausüben, können Menschen helfen und mit Rat und Tat beistehen. Allerdings gibt es bei uns keine Stressgeplagten, keine Kapitalverbrechen und keine Herzinfarkte aus Finanzängsten und auch sonst viele Krankheitsbilder nicht mehr. Weil ganz einfach gesund gelebt wird, und man nur schon deswegen weniger krank wird.

Bei uns können Ärzte jedes Studium absolvieren, dass sie sich wünschen. Irgendwo zu “sparen” in der Ausbildung wäre ohnehin Blödsinn. Genauso wie die Forschung auf dem Gebiet der Medizin. Auch hier kann nach Lust und Laune geforscht werden. Überall erhalten Forscher die Unterstützung die nötig ist um best- und schnellstmöglich weiter machen zu können. Sei es auf dem Gebiet der Schulmedizin, der chemischen Industrie, der Naturheilmedizin und überhaupt allem was es auf dem Gebiet der Heilung zu wissen gibt. Bis hin zum Menschen selber, damit er eines Tages fähig ist seine eigenen Selbstheilungskräfte im Griff zu haben, um so mit der Zeit immer weniger auf andere in Sachen Heilung angewiesen sein zu müssen.

Unsere anerzogenen Heilmethoden wollen uns nämlich nun schon seit Beginn der Medizin weis machen, dass wir immer jemand anderes brauchen, um genesen zu können, im Misstrauen gegenüber unseren eigenen Heilkraft. Wo natürlich hier kein Wissen und Vertrauen herrscht.. wo können da Selbstheilungskräfte wirken? Vermutlich nur noch am Rande oder eben gar nicht mehr. Und dort wo Ärzte wirken wird mit Sicherheit auch sofort vergessen, dass es auch anders geht, weil man sich im selben Moment auf Ihn abstützt. Zum Glück wird in letzter Zeit immer mehr über die Selbstheilungskräfte im Menschen geschrieben. Selbst in der “Brigitte”, einer normalen Frauenzeitung, stand kürzlich ein ganz interessanter Artikel darüber.

Sobald wir genug darüber wirklich wissen und wir alle darauf auch vertrauen können, werden solche Kräfte in uns logischerweise immer stärker. Mit der Bewusstwerdung fängt es an, und mit der Zeit wird dieses Wissen bei allen hier auch in Fleisch und Blut übergehen. Genauso wie es nämlich mit der Zeit verlernt wurde. Ganz einfach weil es vergessen wurde. Vergleichbar mit meinem Druckluftantrieb der tipp topp funktioniert hat, aber auch irgendwann einfach vergessen wurde.

Diese sogenannte ärztliche Versorgung wird so ausgebaut, dass der Arzt in uns wirken kann. Vorbeugende Heilung gegen AIDS, Krebs, Tumoren und Geschwüren, welche alle die Schwäche des Menschen, resp. seiner Organe ausnützen, um sich dort bemerkbar zu machen durch ein besser geführtes Leben. Durch ein besinnlicheres Leben und einen bewussteren Alltag werden wir hier auf unserer Insel jedoch mit Sicherheit auch weniger Unfälle haben. Weder zu Hause noch auf der Arbeit. Eilen und Hetzen gibt es nicht mehr und Hilfsgeräte wie auch Arbeiter stehen überall in Hülle und Fülle zur Verfügung. Alles Voraussetzungen für eine gelungene Arbeit, die stressfrei ausgeführt werden kann.

Das Risiko sich dort dann auch noch zu verletzen, schwindet um ein Vielfaches. Aber… ist natürlich immer noch da. Gleichbedeutend zur ärztlichen Grundversorgung kommt natürlich auch bessere Information über Ernährung zum Beispiel, weil eine richtige, bewusste Ernährung auch schon vielen Krankheiten vorbeugt. Zum Glück wird auch darüber in letzter Zeit immer mehr geschrieben. Aber eben mit der Bewusstwerdung fängt es an und erst aus den Lehren, die wir daraus ziehen und Konsequenzen resultiert am Schluss die Reaktion in unserem Körper. So können wir mit Sicherheit auf unserer Insel das Thema ärztliche Versorgung mit Links erfüllen, weil das Thema Ärzte in Zukunft nicht mehr den selben Stellenwert haben wird, wie heute bei uns in unserer Industrie-Gesellschaft.

Wo Ärzte vorwiegend dafür da sind, das Meer der Sklaven wieder in einen Arbeitsprozess eingliedern zu können, damit man diesen kranken oder leidenden Menschen noch ein paar Jahre gebrauchen kann in der Finanzwelt. Ganz egal ob er oder sie das Pensionsalter erreicht oder nicht. Hauptsache er hat mal daran teilgenommen und hat seine Beiträge entrichtet. Damit ein Menschenleben nie mehr so betrachtet wird, dafür werden wir diese Insel bauen. Ein Menschenleben ist mehr wert als die Finanzen die es im Laufe eines Lebens hin und herwälzt.

Informationsalltag

Am Anfang jeder Veränderung steht schon immer die Information. Auf allen Gebieten kann man sich erst einbringen, wenn Informationen vorhanden sind. Nicht umsonst nennt man unser Zeitalter auch das Informationszeitalter. Doch vergisst man, dass man dabei nicht fragt, ob die Informationen richtig oder falsch sind. Heute kurvt einfach alles in der Welt rum. Richtiges und Falsches in Hülle und Fülle. Manchmal so verwirrend und im Überfluss, dass man am Schluss den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Warum ist diese Vielfalt entstanden..? Ganz einfach, weil jeder Anbieter seinen Beitrag leisten will im Meer des Kapitalmarktes um Überleben zu können. Würden alle sich auf das Wesentliche Konsentrieren, könnte man Klartext reden und mit Sicherheit mit 10% des Aufwandes auskommen der heute überall betrieben wird um irgendwas irgendwo irgendwem mitzuteilen. Die konkurierenden Tätigkeiten vermitteln immer wieder ein Bild des Misstrauens und so kann leider (so gut gemeint wie viele Informationen auch sind) den Quellen nicht immer vertraut werden. Schade um den ganzen Aufwand (sinnlose Arbeitsverpuffung).

Auf unserer Insel werden alle Arten von Informationen zentral verwaltet und so werden Doppelspurigkeiten und Leerläufe schon von vornherein verhindert. Jeder Mensch hat auch die Möglichkeit seine Ideen dort einbringen zu können um seinen Beitrag an Öffentlichkeitsarbeit zu leisten in dieser Beziehung. Wie viele Ideen verpuffen heute, weil die Instanzen zu unüberbrückbar und die Wege oft viel zu lang und kompliziert sind, wenn man sich irgendwo einbringen will. Nur schon die Annahme, dass viele einem heute sowieso nicht zuhören, wenn man mit einem Vorschlag kommt, zeigt deutlich die Auswüchse unserer Informationsgesellschaft.

Auf unserer Insel werden Informationen sorgsam gehütet und für alle betreffenden am richtigen Ort bereit gestellt. Das Thema Informationen ist riesengroß. Und ich denke, dass hier besonders die heutige Medienlandschaft in Zusammenarbeit mit den Universitäten und Regierungen noch viel zu leisten haben. Wie auch vernetzte Schulen, Bibliotheken und Bedarfsdatenbänke des täglichen Lebens. Informationen prägen unseren Alltag und genau hier müssen wir ein Schwergewicht setzen, um den Fortschritt auf allen sinnvollen Gebieten so rasch wie möglich vorantreiben zu können.

Dank richtigen und genauen Informationen sind wir auf Insel Erde genauestens über den Gesamtzustand und den Gesamtbedarf informiert. Wir wissen genau was wann wo und wie gebraucht wird. Wir wissen was wann wo angebaut oder produziert wird, und wann man es holen und verteilen kann. Dank Informationen kann wieder naturgerecht angebaut, produziert und richtig verteilt werden. Für jede Branche gültig und für jeden und jedes machbar. Kein Problem auf Insel Erde. Denn wir können dank sinnvoller Zentralisierung mit vermutlich nicht mal 10% des bisherigen Aufwandes auskommen und sind dank besseren Personal-Einsatz-Möglichkeiten viel flexibler. Wir können dank den richtigen Informationen gleich tun oder besser gesagt zur Tat schreiten und müssen nicht noch lange über Konkurrenz, Kosten und Kalkulationen jammern.

Fortsetzung auf Seite 3

4 Kommentare

  1. NATURDESIGN natürliche Mechanismen.

    Meine Suche nach den Ursachen von Gewalt und Krieg haben folgendes Ergebnis:

    Für ein besseres Verständnis meiner Arbeit gibt es mehrere Denkansätze, die zusammenhängend ineinandergreifend gesehen werden sollten.

    Diese sind:

    A)

    Die Bewegung und die Bewegungsmuster der Frequenzen und Planeten im Universum.
    Alles ist Frequenz / Schwingung / Geist

    Natürliche Mechanismen,
    durch kooperieren der Frequenzen, die sich zu Materie verdichtet haben, sind über 100 verschiedene Atome entstanden. Im Aufbau der Atome zu Molekülen, entstanden alle Planeten und Sterne, alle Stoffe und alles Leben. Wer etwas sein Eigentum nennt, weiler etwas mit seinen Händen geschaffen hat, möge er bedenken das alle Matterialien vom Schöpfer geschaffen wurden.

    Natürliche Mechanismen,
     Bewegung im Rhythmus ist Leben und Gesundheit durch ständig strukturierten Aufbau und Abbau von Zellen und wieder Neuaufbau von abgebauten Zellen.
    Nach 7 Jahren sind alle Körperzellen eines Menschen einmal komplett ausgetauscht.
     Stillstand / monotone Bewegung und arhythmische Bewegungen, bedingen die Aussetzung der Aufbauprozesse des Lebens, dies führt zu Krankheit und körperlichen Zerfall.
     Wichtig bei den Aufbauprozessen des Lebens ist unser Geist, der die Steuerung dabei übernimmt, wie wir denken und emotional Fühlen, bei dem was wir tun.
     Alles ist Frequenz und aus dem Urknall heraus ist alles miteinander Verbunden und bedingt einander.
    Weiterer Aufbau natürlicher Mechanismen
     der Selbstbestimmung und der Fremdbestimmung.
     Die Politik in der Gesellschaft nutzt die Verwirrung in Diskusionen und Versprechungen, um die Fremdbestimmung durch Wahlen, zur Versklavung auszublenden.
    Wählen ist wie Angeln.
    Der Wähler und der Fisch haben ihren eigenen und freien Willen der Selbstbestimmung.
    Wer wählen geht, beißt wie der Fisch an den Köder der Gefangenschaft und der Schlachtung.
    Nun, der Wähler wird nicht geschlachtet, aber ausgebeutet und Fremdbestimmt.

    B)

    Die natürliche Unterscheidung von Person und Mensch

    Die Person ist der Mensch in Verbindung mit seiner Geburtsurkunde, mit der er sich identifiziert und rechtlich zu einer toten Sache wird.

    Der Mensch ist frei geboren, hat keinen Namen und kann auch ohne Dokumente / Papiere leben. Der Mensch ist ein frei, sich selbst bestimmendes, lebendes Wesen, mit einen freien Geist und Willen.

    C)

    Die rechtliche Unterscheidung von Person und Mensch

    Die Person ist im Staatsrecht behaftet, mit Rechten und Pflichten aus der Geburtsurkunde heraus, durch Registrierung.

    Die Betrachtung der Person vor Gericht, ist immer die Geburtsurkunde, als tote Sache.

    Der lebende Mensch ist Recht im universellen Recht und steht über alle Staatsrechte, hat aber keine Rechte.
    Es gibt auch keine Menschen rechte, weil der lebende Mensch von sich heraus Recht ist.

    D)

    Die physikalische Unterscheidung Arbeit / Leistung für Geld der Person und Lebenswert eines Menschen.
    Ein Baby das von der Mutter gestillt wird, könnte seine Muttermilch nach heutigen Wirtschaftsrecht nicht bezahlen. Da das Baby ein Mensch ist und die Mutter auch, leben beide das Prinzip: Lebenswert für Lebenswert.
    Die Person lernt in der Schule / Studium / Arbeitsleben / zu Leisten, um in einer Firma, oder selber als Firmeninhaber, seinen Lebenswert in Vermögenswerte zu wandeln, um mit diesen Vermögenswert = GELD, das ein Vermögensverschiebungswerkzeug ist, am Gesellschaftsleben, durch Kauf und Konsum, teil zu nehmen.
    Das wichtigste im Leben ist für Geld nicht käuflich. Die Liebe, um nur ein Beispiel zu nennen.

    Der Mensch hat mit seiner Geburt, seine Individualität, sein Talent, seine Begabung, sein Können, sein Wissen und seine Berufung mit bekommen und ist der Wert aus sich heraus, um sein Lebenswert in der bunten vielfältigen Gemeinschaft zu leben. Wozu noch Geld?

    Beispiel:

    Ein Gastwirt, beauftragt drei seiner Gäste, drei Steine zu transportieren, die den Weg zum Gasthaus versperren. 1. Gast: Groß sehr kräftig 2. Gast: Normal weniger kräftig 3. Gast: Klein und schwach.
    Die Steine wiegen 15kg, 10kg und 5kg. Sie brauchen alle drei 15 Min.
    Welche Bewertung für Lohn wäre gerecht?
    .
     nach Lebenswert / keine Bezahlung in Geld / der Gastwirt bewirtet die Arbeiter mit seinem Lebenswert und kocht für sie.
     nach dem Ergebnis / Pro Kg Stein = 1 € / 15kg + 10kg + 5kg = 30kg x 1,-€ = 30,-€ Der Gastvater bezahlt zu 1. 15,-€ zu 2. 10,-€ zu 3. 5,-€ insgesamt 30,-€ an seine Gäste.
     nach der geleisteten Zeit / Pro Minute = 1,-€ / 3 x 15 Min. x 1,-€ = 45,-€ Der Gastvater bezahlt 3 x 15,-€ insgesamt 45,- € an seine Gäste
    Drei unterschiedliche Bewertungen und drei verschiedene Ergebnisse. Welches Ergebnis ist natürlich?

    E)

    Die Unterscheidung zweier Lebensprinzipien in ihrer Struktur.
    Lebensprinzip 1.) Lebenswert für Lebenswert in einer Lebenswertegemeinschaft.
    Lebensprinzip 2.) Lebenswerte in Vermögenswerte zu wandeln. Das in der endlichen Konsequenz dazu führt, das Leben zerstört wird und das alles Lebendige in Vermögenswerte gewandelt ist.

    Dieser Wandlungsprozeß, Lebenswerte in Vermögenswerte,
    ist der K R I E G gegen das L E B E N.

    Kriege wie:
    A gegen B im Wetttkampf /
    Arm gegen Reich /
    Glaube C gegen Glaube D /
    Partei K gegen Partei L………
    Sind nur Symptome und Erscheinungen, um den ursächlichen Krieg Vermögen gegen Leben nicht erkennen zu lassen.

    F)

    Die Geldschöpfung. Die Verbrechen im Geld. Warum ist Geld ein Werkzeug um Vermögen zu verschieben?

    G)

    Handelsrechtliche Aspekte. Alles sind Angebote. Nutze die Angebote zu deinen, oder aller Vorteil.

    Es gibt zwei Lebensprinzipien:

    Lebenswert für Lebenswert in einer Lebenswertegemeinschaft.

    So wie die Urvölker gelebt haben und Reste davon noch leben.

    Das derzeitige Lebensprinzip das wir leben ist:

    Lebenswerte in Vermögenswerte zu wandeln.
    Dies ist eine Struktur einer fast jeden Firma.
    Gleichbedeutend: Einkommen für Arbeit.
    Dieser Anspruch ist für jeden Menschen in der voll, automatisierten Produktion und Dienstleistung nicht mehr realisierbar.
    Was wir Derzeit erleben, ist der Kampf um die Vormachtstellung einer Eineweltfirma.
    In eine Einfirmendiktatur.

    Hierbei sind verschiedene führende Firmen, im Kampf (Wettkampf), um die alleinige Herrschaft, alle in eine Eineweltfirma zu vereinigen, um die fiktive, alleinige Weltmacht zu erhalten.
    Das sind:
    – Der Vatikan
    ( geistiger Machtherrscher der Religionen, vom ITCCS wegen Verbrechen an Menschen verurteilt )
    – Diverse Monarchen / Diktatoren von Weltimperien.
    (Raubritter und Sklaventreiber)
    – Die Banken
    ( Vermögensverschiebungsdeliktwerkzeughersteller – Mafia – Geld )
    – Pharmazikonzerne
    ( Massenvergifter, um Symptome abzutöten, von erfundenen Krankheiten an Menschen, Tieren, Pflanzen und der Erde )
    – Der Geo- Strategische- Militärkomplex der USA
    ( Kriegstreiber )
    – Medienkonzerne
    ( Lügenpropaganda )

    Was Krieg und Frieden voneinander bedingen?
    Die Ursachen liegen in unserer Gesellschaft, die besteht nur aus Firmen und Konsumenten.
    Von der Struktur her, ist in jeder Firma, der Krieg im Kleinen.
    Jeder Konsument unterstützt eine Firma, in dem er deren Ware oder Produkte kauft.
    Durch den Kauf von Waren oder Produkten einer Firma, wird das Vermögensverschiebungsdeliktwerkzeug GELD bedient und ein weiterer Krieg im Kleinen zusätzlich, durch die Wandlung von Lebenswerte in Vermögenswerte einer Firma befördert.

    Struktur einer jeden Firma, die Krieg mit produziert :

    1. Hierarchiebildung – Diktator – Chef an der Spitze /
    Fremdbestimmung
    Einer hat das Sagen und bestimmt über alle hinweg

    2. Lebenszeitwerte werden in Vermögenswerte gewandelt

    3. Immer in Konkurrenz – im KAMPF um Wettbewerb

    4. Gewinne lassen sich nur mit Trick, List, Täuschung und Verbote ermöglichen

    5. Fakt dabei ist:
    Was dem Einen der Gewinn ist, ist für den Anderen der Verlust.

    6. Unendlicher Wachstum ist auf der Erde nicht vorhanden, was die größte Zerstörung in der Natur und den Ressourcen bereitet.

    7. Bedienen eines kriminellen Vermögensverschiebungsdeliktes Geld.

    Die Geldschöpfung an sich ist schon der Betrug.
    Geld wird aus dem NICHTS geschaffen und kommt nur durch Kredit in die Welt.
    Es gibt keinen genormten WERTEMAßSTAB an dem der Wert des Geldes abgeleitet
    wird, wie bei dem Gewicht KILOGRAMM
    oder 1 LITER der mit 10 cm mal 10 cm mal 10 cm genau definiert ist.
    Genau darin liegt der Betrug in jedem Geldwert und der dazu gehörigen Bewertung.
    Es wird eine Fiktion von Wert aufgebaut die Nichts Wert ist.
    Dieser Betrug konnte nur entstehen durch separierte Bewertung.
    Man hat willkürlich Sachen oder Produkte in Werte bewertet und
    Eigentum an Grund und Boden vorgegeben, wo kein Eigentum bestand.
    Der Schöpfer der Erde und des Universums, ist alleiniger Eigentümer der Materie
    von Grund und Boden auf der Erde. Ich möchte den sehen der Geld für Grund und Boden beim Schöpfer mit Geld bezahlt hat.

    Geld kommt nur durch Kredit in die Welt.
    Jeder der Geld in seinen Händen oder auf seinen Konto hat,
    ohne einen Kredit genommen zu haben,
    hindert einen Kreditnehmer an seiner Vertragserfüllung.
    Bei Vertragsbruch eines Kreditnehmers, wandert vertraglich definiertes Vermögen vom Kreditnehmer zur Bank.
    Durch Zinsforderungen, die nicht mit der Kreditsumme in den öffentlichen Zahlungsverkehr gelangen, wird die Anzahl der vertragsbrüchigen Kreditnehmer erhöht.

    Struktur einer jeden Firma, die Frieden mit produziert :

    1. Demokratische konzensische Mitbestimmung aller Prozeßbeteiligten und Konsumenten /
    Alle haben das Sagen
    Selbstbestimmung

    2. Lebenszeitwerte werden in Lebenswerte gewandelt

    3. Immer in Kooperation, in sich vertrauen und sich vertragen

    4. Immer bedarfgerechte, umweltfreundliche Produktion von Produkten.
    Nachhaltigkeit für Natur und Mensch

    5. Der Gewinn liegt einzig im Wohl der Gesellschaft, wieder im Lebenswert für Lebenswert, weil der Wert eines Lebens von sich heraus, in seiner Besonderheit seines Talentes, / seines Können, / seines Wissen, / seiner Berufung liegt.

    6. Der Wachstum auf der Erde ist ausreichend für Alle vorhanden, es bedarf nur einen Prozeß / Planung / Organisation, optimaler und gerechter Verteilung aller Güter.

    7. Das Vermögensverschiebungsdeliktwerkzeug GELD gibt es nicht mehr. Es wurde aus dem Nichts geschaffen und war nur ein Werkzeug, um Vermögen zu verschieben. Geld ist NICHTS und hat auch keinen WERT, nur einen gedachten fiktiven Vermögenswert, der jederzeit manipuliert wurde.
    Nicht nur ein falscher Glaube, sondern eine kriminelle Sache.

    Der Mensch ist Recht,
    hat aber keine Rechte, außer das Recht auf Leben. Dieses Recht hat er weil er lebt und kann auch von keinen genommen werden, weil das wäre Mord, wie jedes Töten von Leben.
    Die Person im Staat hat Rechte und Pflichten.
    Der Mensch kann Person sein. Umgedreht aber nicht.
    Die Person, ist eine Erfindung des Staates, durch Registrierung und erstellen der Geburtsurkunde oder eines Ausweis und somit nur eine tote Sache.
    Die nur durch Identifizierung mit den Menschen zum Leben erweckt wird.
    Die Person existiert nur so lange, wie der Mensch sich der Person annimmt und sich mit dieser Person Geburtsurkunde / Ausweis identifiziert.
    Der Staat hat die Aufgabe, die Menschen ohne Rechte zu schützen, vor Personen die grundsätzlich kriminell sind. Wer als Mensch Rechte in Anspruch nimmt wie :
    jemanden zu regulieren
    jemanden Gewalt antun
    jemanden etwas zu verbieten
    etwas sein Eigentum zu nennen
    verstößt gegen universelle Gesetze und die nichtvorhandenen Menschenrechte.
    Das muß man erst verstehen, weil der Mensch Recht ist, aber keine Rechte hat.

    Politik = ist geistige Trennung
    Streit = ist Lüge und Bewertung
    Recht = ist Pflicht
    Recht und Pflicht = ist Handeln
    Handeln = ist Vertrag und
    Vertrag = ist Verpflichtung.

    Liebe = ist sich vertragen, auf der Basis von sich trauen, ohne das es einen schriftlichen Vertrag braucht.
    Schwindet das Vertrauen, beim sich vertragen braucht es einen schriftlichen Vertrag.
    Welche Verträge hast du geschlossen?
    Worin liegt deine Lösung und Erlösung?

    Das Lebensprinzip des Friedens / der Liebe ist
    Lebenswert für Lebenswert unter Menschen in einer Lebenswertegemeinschaft.
    Hierfür braucht es keine Rechte und Pflichten oder irgendwelche Vermögenswerte.
    Alles unterliegt dem sich Trauen zur Selbstregulierung.

    Das Lebensprinzip das unweigerlich zu Krieg führt ist
    Lebenswert in Vermögenswerte zu wandeln. Hierbei wird alles Lebendige zerstört, selbst die Gemeinschaft und zuletzt der Mensch.

    Als Menschen sind wir frei Geboren und leben im universellen Recht, gleich mit den Naturgesetzen, weil der Mensch ein Teil der Natur und des Universum ist.
    Im universellen Recht gilt:
    ein Recht, das ich als Mensch nicht habe,
    wie:
    – jemanden zu regulieren
    – jemanden etwas zu verbieten
    – jemanden Vorschriften zu machen
    – jemanden Gewalt antun
    – jemanden festzuhalten
    – jemanden einzusperren
    – jemanden etwas wegnehmen
    – jemanden etwas aufzwingen
    – und, und, und ……

    Wer solche nicht vorhandenen Rechte, für sich in Anspruch nimmt,
    das können nur Verbrecher, Unmenschen, oder Personen die sich in einem Unrechtsstaat befinden,
    oder Menschen ohne Bewußtsein, sein.

    Das Bewußtsein ist derzeit auch im Wandel durch kosmische Einflüsse wie Dieter Broers es beschreibt und der auch das neue Weltbild mit geprägt hat, das immer mehr die Menschheit durchdringt.
    Der Weg ist unaufhaltsam in das natürliche Lebensprinzip: Lebenswert für Lebenswert.

    Durch Lineares Denken können wir keine Lösungen finden.

    Die Probleme sind multidimensional und zerstören sich gerade selber, weil die Welt auf Fiktionen aufgebaut ist. Die Ideologien können auch nicht mehr von der Elite gesteuert werden. Die Pyramidenspitze hat das sinkende Schiff verlassen, das nicht mehr gesteuert wird. Die Basis der zusammen brechenden Pyramide der Gesellschaft muß sich selber neu organisieren und die Menschen können in ein neues Bewußtsein treten.

    Wer das nicht kann oder lernt wird bei diesen Wandlungsprozeß auf der Strecke bleiben.

    Erklärt man das Geld, als ein kriminelles Werkzeug das es ist. Besteht auch die Möglichkeit ein anderes Zahlungsmittel zu verwenden auf das man sich einigen kann. Dies ist im Gesetz sogar vorgesehen und steht auch unter Wikipidia.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zahlungsmittel

    Zahlungsmittel sind übertragbare, einheitliche und abzählbare Wertträger, die als Gegenwert beim Kauf oder Verkauf dienen. Bei einem gesetzlichen Zahlungsmittel ist ein Gläubiger rechtlich verpflichtet, dieses anzuerkennen, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

    Ich Lebe ( bezahle ) nur noch mit meinem Lebenswert für Lebenswert.

    Jeder individuelle Lebenswert trägt zum Wohl der Gemeinschaft bei. Die Gemeinschaft, was vor 8000 Jahren ein Dorf war, müssen wir heute lernen, als Erdbevölkerung anzusehen.
    Lebenswert für Lebenswert funktioniert auf Vertrauen und außer Acht lassen separierter Bewertungen, dazu braucht es weder einen Vertrag noch direkten Tausch.

  2. Ich frage mich jeden Tag und auch in der Umgebung wie man Parteien wählen kann, die Waffenexporte in die Krisengebiete liefern. Wie z.B. der ethnisch nationalistischen Terrororganisation PKK, PYD und YPG, kostenlos Waffen (MILAN Waffen, Panzer etc.) mit deutschen Steuergeldern finanziert liefern. Ich frage mich allen ernstes wie man eine Partei wählen kann, der die Gesundheit der Menschen in Deutschland durch TTIP und CETA Verträgen die Türen öffnen will. Ich sehe im Berliner Parlament nur noch Volksfeinde. Die Linken und Grünen sind Terroristenunterstützer wie z.B. die ethnisch nationalistischen Terrororganisation PKK. Die CDU liefert kostenfrei Waffen in die Hände aller Terroristen in Syrien. Die SPD liefert gegen Bares Waffen in alle Länder, SPD ist nicht die Partei des kleinen Mannes sondern eine menschenfeindliche Partei. Die AfD ist wie bekannt eine Nazipartei. Alle Parteien haben Dreck am stecken! Wer diese Parteien wählt ist für mich ein Unwissender oder Zyniker.

  3. Die staatlichen Steuern sind es was uns zu Sklaven macht.
    Ein freier Mensch kann nur in einem Land frei sein, wenn dort keine Steuern und Abgaben gezahlt werden müssen. Das ist so einfach, dass keiner dran glauben will!

  4. Lieber Autor dieses Artikels: Du sprichst mir aus der Seele! Schon Jesus sagte: “Wer sein Leben verliert, der wird es gewinnen.” Gegenwärtig verkaufen wir unser Leben, und so lange wir alles was wir schaffen, an Bedingungen (Geld) knüpfen, werden wir nie die maximale Erfüllung unseres Lebens spüren. Erst mit der Entwertung des Geldes wird es kein ‘Arm und Reich’ kein ‘Vor- und Nachteil’ keine Unterdrückung, keinen Neid und keine Mißgunst mehr geben! Aber halte durch: die europäische Flagge hat zwölf Sterne, sie signalisieren die zwölf Stämme Israels die das ‘Reich Gottes’ in Europa errichten werden in dem sich die Wünsche Gottes erfüllen. Sei also wachsam, wenn plötzlich zwölf Staatsmächte in Europa über Nacht ein gigantisches Projekt beschließen…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here