Der 1. Wissenssucher-Workshop der KFSSI – deutsch

1. Keshe Foundation Wissenssucher-Workshop

Dieser Beitrag ist eine zusammenfassende Übersetzung des englischsprachigen “20th International Knowledge Seeker Workshop” der Keshe Foundation vom 21. Juni 2016.

Der englischsprachige Knowledge-Seeker Workshop findet jeden Donnerstag um 9:00 Uhr statt, die deutsche Zusammenfassung am gleichen Tag Abends um 19:30 Uhr (siehe Links am Ende des Beitrags).

Notizen zum 1. Wissenssucher-Workshop der KFSSI deutsch

Zusammenfassung als Video (siehe unten).

Allgemeines

Herr Keshe beschreibt Angriffe gegen die Keshe Foundation von außen und innen. So gab es neben direkten Eingriffen von außen inkl. Morddrohungen und -Anschläge auch Versuche die Keshe Foundation zu infiltrieren um von innen Schaden anzurichten. Beispielsweise wurde eine Video-Datenbank auf dem Server gelöscht und versucht Patente zu stehlen.

Updates

  • Am 15. Juli 2016 stoppte Herr Keshe sowohl seinen Unterricht in den internationalen Workshops am Dienstag, als auch den Privatunterricht, damit er sich mehr um das MOZAN-Programm (siehe unten), sowie um die Zusammenarbeit mit China kümmern kann. Die “Knowledge-Seeker Workshops” (Wissenssucher-Workshops) Donnerstags gehen weiter.
  • Herr Keshe spricht von einer neuen Technologie, die bald veröffentlicht wird, die es einem ermöglichen soll die wahre Gestalt (Emotionen/Seele) zu sehen, ohne die Physikalität der Augen (siehe unten).

Plasma-Technologie

Laut Herrn Keshe haben wir bisher über 5% der Möglichkeiten der Plasma-Technologie erfahren, und diese 5% sind schon eine Menge.

Weltraumtechnik

Vom Generator abgesehen wird der Fokus der Keshe Foundation auf Weltraumreisen gesetzt. Mit der weiteren Entwicklung werden auch Videos veröffentlicht, die Plasma-Raumschiffe in Aktion zeigen aber auch, wie man diese baut.

Keshe Foundation RaumschiffDie Anmeldung für das MOZHAN-Programm wird sehr bald geschlossen. MOZHAN hat das Ziel, die ersten Menschen mit der Plasma-Technologie ins All zu bringen. Die Ausbildung wird in Ghana stattfinden, wo auch die Startplattform errichtet wird. Als möglichen Ort für Aktivitäten der MOZHAN-Gruppe wurde auch China genannt. Mitglieder der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) sind von der Teilnahme ausgeschlossen, solange diese mit dem belgischen Königshaus verwickelt sind, von wo aus Angriffe gegen die Keshe Foundation und der Freien Energie generell ausgehen sollen.

Herr Keshe sprach von drei verschiedenen Möglichkeiten ins All zu kommen, die erste beruht auf Technologie im Materie-Zustand, welche hauptsächlich vom Westen genutzt werden würde; die zweite sei Plasma-Technologie im Feld-Zustand, die wiederum besonders in Lateinamerika und Zentralasien entwickelt wird; und als dritte Möglichkeit sei die so genannte “Merkaba”, das menschliche Raumschiff, der Emotions-Zustand bei dem die Seele der Schöpfer des Raumschiffs sei. Dieser Zustand soll besonders in Afrika und China erreicht werden, da die Menschen dort mit den Prinzipien vertrauter seien. Christus soll den Emotionalen Zustand erreicht haben, Buddha zum Teil, da er wohl nicht alles verstand. Moses und Mohamed agierten laut Herrn Keshe nur auf der physischen Ebene.

Zum Mond und zurück soll es mit der auf Feld-Plasma basierenden Antriebstechnologie nur Minuten dauern. Es wird mit anfänglichen Verlusten von Raumschiffen gerechnet. Herr Keshe sagte, dass 80% von denjenigen, die die Erde verlassen, nie wieder zurückkommen werden. Die meisten werden in der Vielfalt des Alls ein Zuhause finden, es seien aber eben auch Unfälle zu erwarten, wie am Anfang jeder revolutionären Technologie.

Plasma-Generator

Keshe Foundation Magrav-Power-GeneratorEs ist inzwischen mehreren gelungen aus den herkömmlichen Magrav-Power-Einheiten Generatoren zu machen. Dies gelang entweder durch den Anschluss eines Kühlschranks, oder durch zwei Magravs in Serie geschaltet (Kaskadierung). Generatoren werden bald produziert und vertrieben, die Bestellungen können ab Donnerstag den 23. Juni 2016 getätigt werden. Die Leistung der Generatoren wurde mit 7-10 kW/h angegeben, möglicherweise bis 20 kW/h. Auf der Verpackung werden jedoch nur 3 kW/h angegeben und garantiert. Bau- und Schaltpläne für den Eigenbau existieren bereits. Der Preis für den Magrav-Power Plasma-Generator wurde inzwischen auf 1.800 Euro zzgl. Steuern und Versand gesetzt.

Die Linse

Erklärt wurde eine derzeit neue Technologie, die es erlauben soll die wahre Existenz (der Emotionen/Seele) mit dem inneren Auge wahrzunehmen. Die Linse besteht aus ineinander liegenden, mit GaNS-Wasser gefüllten Schläuchen, die zu Ringen geformt werden. Die Anordnung ist genau so wie bei der Magrav-Power-Einheit (je einen Ring mit Doppelschläuchen innen, und einen außen), der Unterschied liegt hier darin, dass kein Kupfer verwendet wird. Die Schläuche sollten innen und außen vorweg durch Anwendung einer Ätznatron-Lauge (NaOH) nanobeschichtet werden und mit unterschiedlichem GaNS-Wasser (so pur und rein wie möglich) gefüllt werden, um ein möglichst großes Spektrum der menschlichen Emotionen abzudecken. Am Besten sollte das System die Totalität des Gehirns beinhalten. GaNS aus Kupfer (CuO2) und schweren Metallen (z.B. Blei) sollte nicht verwendet werden.

Plasma-Schulung

Aufgrund von internationalem Interesse werden die Schulungen beschleunigt. Regierungen (darunter wurde China genannt) und Weltraumorganisationen werden an einen Tisch gebracht.

Es wurde erklärt wie Levitation funktioniert. Das stärkere Plasma füttert stets das schwächere, was so zu berechen- und kontrollierbaren Effekten führt. Eine detailliertere Erklärung ist im Video (siehe unten) zu finden.

Keshe Foundation Spaceship Institut deutschDurch die inzwischen vielseitig angewendeten Gesundheits- und Energiesysteme wurde Vertrauen gegenüber der Plasmatechnologie aufgebaut, was wichtig ist, damit die Entwicklung in die nächste Phase gehen kann, wo es für viele schwieriger sein wird zu folgen, da unsere Emotionen bzw. gar unsere Seele eine immer größere Rolle spielen wird. Es wird in Zukunft viele unterschiedliche Systeme geben, keines davon ist falsch, versicherte Herr Keshe.

Afrika sei Europa in Bezug auf die Plasma-Technologie in vieler Hinsicht überlegen. Afrika ist in herkömmlichen Technologien nicht so etabliert und hat nicht so viel “Dreck” aufzuräumen wie Atomkraftwerke und Grundwasserversäuchung. Im Gegenteil ist das Interesse für neue Technologien in Afrika so groß, da keine großen Investments zu retten sind.

Im Weltall, so Herr Keshe, gibt es kein Eigentum, keine Kirchen, keine Priester und keine Könige. Die Sprache innerhalb der universellen Gemeinschaft sei Emotion, so wie Babys miteinander kommunizieren.

Weltgeschehen

In ein paar Monaten wird ein Friedensplan durchgesetzt. Jede Firma, die die Technologie für den Frieden einsetzt wird unterstützt. Wird die Technologie für Zerstörung eingesetzt, wird man blockiert und bleibt auf der Strecke, denn die Zusammenarbeit mit der Keshe Foundation ist lukrativ und bringt einen Mehrwert für alle. Diese Möglichkeit sollte man sich nicht verderben, denn es gibt (zunehmend) genügend Regierungen und Unternehmen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

Er eröffnet die Gespräche mit den Regierungen und Militärs unter seinen Bedingungen des Friedens. Die, die schon länger mit ihm reden wollen, haben jetzt die Möglichkeit dazu. Von jetzt an werden die Militärs gestoppt. Sie werden sich nicht mehr an die Namen ihrer eigenen Kinder erinnern, wenn sie weiterhin den Weg der Zerstörung gehen, die Möglichkeiten dafür wären gegeben. Dies sei keine Drohung, sondern ist die Art wie Plasma wirkt.

In Österreich werden Magrav-Einheiten verteilt. Der Prozess Frieden zu bringen wurde gestartet.

Disclosure

Heute“, so Herr Keshe, “wurde die Tür zur universalen Gemeinschaft geöffnet“. Damit meint er die Enthüllung außerirdischer Existenz. “Wir werden sehr bald sehen, was geschieht und wie wir auf die Kreaturen des Alls reagieren“, fügte er hinzu. Die die bereit sind, werden sehen. Die Entwicklung ist jetzt sehr rasant. “Wenn wir unsere Hand ausstrecken, werden sie uns helfen“.

Wir werden so viele Kreaturen sehen, wie wir uns das nicht vorstellen können. Heute ist der erste Tag, der Tag der Equinox. (M.T. Keshe)

Ein Problem besteht in dem wie wir mit Leben auf diesem Planeten umgehen. Wie sollen wir den anderen klar machen, dass sie uns nicht essen sollen, wenn wir doch andere Lebewesen essen?

Wenn “sie” näher kommen, und wir die gleichen Gedankengänge haben, also die Feldstärke stimmt, wird die Interaktion perfekt sein. Die, die falsches tun, werden entfernt werden auf die Art von “Korrekter Umgehensweise im Universum“, nicht durch Gewalt.

Herr Keshe bekräftigt, dass wir den kommenden Änderungen mit Neugierde und Freude, als Befreiung der Fesseln der Menschheit anstatt mit Angst begegnen sollten.

Zusammenfassung als Video

Ausschnitt aus dem 1. deutschsprachigen Wissenssucher-Workshop vom 21. Juni 2016. Die zusammenfassende Übersetzung des englischsprachigen Workshops des gleichen Tages:

Quellen und Links

1. Wissenssucher-Workshop in voller Länge (1:49 Std.).

20th International Knowledge Seeker Workshop (englisch).

Deutschsprachiger Wissenssucher-Workshop (jeden Donnerstag um 19:30 Uhr live).

Alle bisherigen öffentlichen Workshops (Video-Playlist).

Zur Anmeldung für den privaten Unterricht (mit Zugriff zur Datenbank der bisherigen Schulungen in allen Sprachen). Anmeldehilfe.

Offizielle Links

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here