Borreliose: Fiktive Krankheit oder verkannte Gefahr?

Zecke in Haut gebissen - Überträger von Borreliose?
What makes you tick © Mislav Marohnić, Lizenz: CC BY 2.0

Die Zecke, das kleine Monster, die als Auslöser für allerlei Krankheiten herhalten muss

Stellt eine saugende Zecke, die mehr oder weniger an Deinem Körper eine Blutmahlzeit zu sich nimmt, eine Gefahr für Deinen Leib und für Dein bisschen Leben dar, oder ist ein Zeckenbiss einfach nur lästig? Muss man bei einer Hautrötung, die mehr oder weniger bei einem Zeckenbiss auftreten, sich ernsthafte Sorgen machen? Okay, darüber tobt ein ungewöhnlicher, heftiger Streit unter den mehr oder weniger Geleeeee(h)rten, denn bei diesem Konflikt, da wo sich „Wissenschaftler“ und andere Gestalten, um die Wahrheit streiten, geht es nur darum wie gefährlich denn ein Zeckenbiss ist? Ach ja, ich habe keine Lust zu streiten und diene meinen Mitmenschen stattdessen lieber mit ein paar aufklärenden Worten zum Thema Borreliose. So streite ich auch nicht über eine geeignete Behandlungsmethode, denn jeder soll sich schließlich in freier Entscheidung selber um sein Leben kümmern.

Sind Borrilien die Überträger der Krankheit?

Traut man den „Experten“, die im Internet mit mehr oder weniger wissenschaftlichen Schreibdurchfällen auf sich aufmerksam machen, dann haben sich böse Borrilien dem Überträger – also der Zecke – so angepasst, dass diese sich an die Darmwände anhängen. Vielleicht hängen sie auch anderstwo rum! Ich weiß nicht wo sich diese Sauerei versteckt – lach.

Okay, ich häng mich gleich auf, denn, wenn ich dieser Theorie Glauben schenke, dann wäre ich schon längst verrückt. Okay, kurz innehalten! Ohhhmm, ohhm, erstmal die innere Mitte finden … ohm! Da bin ich wieder! Nochmals, wenn diese Idiotie stimmen würde, dann wäre ich als fleißiger Wald- und Wiesengänger, der in seinem Leben mehr als einmal mit diesen Tierchen, sprich mit der Zecke, Bekanntschaft machen durfte, schon längst von dieser Krankheit infiziert!

Die Zecke ist an und für sich harmlos – außer wenn man Angst hat, dann ist alles anders

Vielleicht ist der Grund, warum diese Krankheit bisher immer einen großen Bogen um mich machte dem Umstand geschuldet, weil ich aufgrund meiner Lebenserfahrung noch nie einer bösen Zecke begegnet bin! Natürlich stelle ich nicht in Abrede, dass auch bei mir, bei dem einen oder anderen Zeckenbiss, eine mehr oder weniger deutliche Rötung aufgetreten ist, aber das hat mich nie geschockt. Ich habe den Biss der Zecke lediglich zur Kenntnis genommen, denn mir war klar, dass dort nach dem Entfernen dieses Biestes die Selbstheilungskräfte wirken werden.

Nebenwirkung der entzündungshemmenden Pille ist Hirnhautentzündung!

Nun, ich bin wohl nicht normal, denn genau in dem Stadium, da wo das bisschen Mensch einen Schmerz verspürt, rennt heute die Biomasse gleich zum Arzt. Und jetzt, was meinst Du wohl, was in dieser Situation der Arzt nun tut? Bist Du blöd? Ja, was denn schon? Er wird dem homo sapiens – der Schöpfung Gottes- was Leckeres verschreiben! Und jetzt, das behalte bitte für Dich, denn wenn diese Leute, die dem Arzt vertrauen – statt ihn zu verhauen – vor der Einnahme der Pharmapille den Beipackzettel lesen würden, dann würden sie genau zu diesem Zeitpunkt feststellen, dass die Nebenwirkungen dieser Arznei „Hirnhautentzündung“ auslöst und dass durch die Zufuhr der Pille verschiedene Organe befallen und massive gesundheitliche Probleme verursacht werden.

Typisch sind bei der Einnahme von Pharmapillen dieser Art Gelenkschmerzen [1] und vor allen Dingen liegen danach Deine Nerven blank – Dein Hirn ist entzündet und Du bist wie gelähmt. Ja, Du bist, weil Du der bösen Zecke nicht entfliehen konntest, wie gelähmt. Und schon sind wir bei der Ursache dieser Krankheit. Es ist einfach der Konfliktinhalt „des nicht entfliehen können“. [2] Und ob man einer Zecke oder einem anderen Getier, Mensch oder Sache nicht entfliehen kann, das spielt dabei keine Rolle. Der Konfliktinhalt ist es, mit welcher „Krankheit“ Du Dich rumschlagen musst.

Wer von einer Zecke gebissen wird, der muss wie auch bei einer Spritze mit einer Hautrötung um die Wunde rechnen

Nun müsste es Dir eigentlich wie Schuppen von den Augen fallen, bzw. Du müsstest es nun verstanden haben, dass es nicht die bösen Bakterien sind, die diese böse Krankheit auslösen. Ja, so ist es, denn es gibt bis heute keinen zuverlässigen Laborbeweis dass ein Zeckenbiss eine Hirnhautentzündung auslöst! [3]

Das, was der Labortest ans Tageslicht befördert, und bitte lach jetzt nicht, ist lediglich der Beweis, dass wer von einer Zecke gebissen wird mit einer Hautrötung rechnen muss! Genau so verhält es sich aber auch, wenn Du Dich mit einer Nadel piekst oder Deine Haut aufritzt oder Dir der Himmel auf den Kopf fällt, rötet sich um die Wunde herum stets die Haut.

Für Borreliose gibt es keinen geeigneten Labornachweis!

Ja, daran führt kein Weg vorbei, denn die Borreliose-Diagnose ist, weil es noch immer nicht gelungen ist einen geeigneten Labornachweis zu erbringen, ein Märchen, das die unaufgeklärte Biomasse leider noch immer glaubt. So liegt, aus diesem Grunde, ein weiteres Problem auf der Hand und das ist das Problem eine zuverlässige Diagnose zu stellen! Und da die Ärzteschaft im dunkeln tappt und mit irgendwelchen Meinungen den Patienten verwirren, tut sich ein weiteres Problem auf!

Sie haben das Problem, das immer mehr Menschen nach den Ursachen suchen und sie darauf keine zuverlässige Antwort geben können. Es gibt nämlich auch Menschen, die aus eigener Erfahrung sprechen, und behaupten, dass sie der festen Überzeugung sind – obwohl sie niemals von einer Zecke gebissen wurden – an einer chronischen Borreliose leiden. Sie stützen ihre These darauf, dass es bisher keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt. [3]

Okay, so viel ich zu dem Thema herausgefunden habe, verhält es sich genau so. Sind diese Leute nur eingebildete Spinner oder einfach nur Menschen die nach der Wahrheit suchen? Es scheint jedoch klar zu sein, dass der Patient, der von Arzt zu Arzt rennt selten einen kompetenten Ansprechpartner findet, der ihm zu dieser „Krankheit“ die Augen öffnet.

Tut man der Zecke unrecht und ist vielleicht eine Amalgam-Zahnfüllung der Auslöser der Hirnhautentzündung?

Vor nicht all zu langer Zeit schon! Ja früher lautete die Diagnose, dass eine Amalgam-Füllung der Auslöser der Hirnhautentzündung ist. [3] Nun hat seit geraumer Zeit diese Rolle die „böse“ Zecke übernommen. Merkst Du was? Ach ja, die Diagnosen ändern sich im Laufe der Zeit, aber der Entzündungsherd im Hirn, falls denn ein Hirn beim Patienten vorhanden ist, ist geblieben. Und was auch noch geblieben ist, das ist die leckere schulmedizinische Therapie. Man füttert, um der bösen Krankheit Herr zu werden, den Patienten mit Antibiotika.

Eine kleine Gruppe von Borreliose-Aktivisten behaupten jedoch, dass das unbekannte Wesen – die Borreliose – häufig nicht erkannt wird, und im Laufe der Zeit dann komisch (chronisch) wird und diese widerwärtige Krankheit nur durch Dauereinnahme von Pharmapillen im Zaum gehalten werden kann. [3] Diese Aktivisten – diese Narren- sprechen auch den Borrelien allerlei Fähigkeiten zu und behaupten in einem Anflug von geistiger Umnachtung, dass diese sich auch verstecken könnten. Wie schräg ist das denn? Sie stellen aber auch in den Raum, dass die Borreilien eine „Zystenform“ bilden, in der sie gegen schulmedizinsiche Behandlung beratungsressistent sind.

Neudeutsch: Sie verlieren ihre Wirkung! So kommt es leider häufig vor, dass nach Absetzen der Antibiotika-Therapie die Borrelien im Körper weiter ihr Unwesen treiben. [3] Auf die Idee, dass nach Einstellung der Medikamentenzufuhr der Körper seine Selbstheilungskräfte aktiviert und mit seiner Einsatztruppe – den Bakterien – die Verletzung reparieren möchte, auf diese Idee ist die Quacksalberindustrie bis heute nicht gekommen. [4] Und wenn Du Dir jetzt noch bewusst wirst, dass ein Heilungsprozess immer auch ein schmerzhafter Prozess ist, dann bist Du auf dem richtigen Weg!

Symptom-Checkliste für Borreliose

Ärzte reagieren da grundsätzlich ganz anders, denn sie sind von ihrem Konzept überzeugt und können aufgrund einer unspezifischen Symptom-Checkliste, die über 150 Symptome, wie zum Beispiel Kopf- und Bauchschmerzen, Durchfall und Verstopfung sowie Schweißausbrüchen, aufweist, die Diagnose „Borreliose“ stellen. [3] Wenn ich mir das so anschaue, dann dürfte wohl der Kreis der Borreliose-Opfer ins Unermessliche steigen – zumindest wenn die Diagnose nach einer Checkliste gestellt wird.

Lösen Labortests das Rätsel der bösen Zecke?

Und wenn die Liste kein sicheres Ergebnis liefert, dann muss ein Labortest für klare Verhältnisse sorgen. Häufig wird der Lymphozyten-Transformationstest, kurz LTT, eingesetzt.

„Dabei handelt es sich zwar grundsätzlich um ein etabliertes Laborverfahren, aber eben eines, das als Nachweisverfahren für die Borreliose keineswegs anerkannt ist. Unter anderem gilt der LTT
als unzuverlässig, weil er viel zu häufig auch bei gesunden Kontrollpersonen eine Borreliose “nachweist”. In wissenschaftlich etablierten Leitlinien zur Diagnose und Behandlung der Borreliose wird daher sogar explizit von diesem Test abgeraten. Ebenso vom sogenannten CD-57-Test oder auch dem “Graustufentest”. All diese Tests werden von der Kasse übrigens in der Regel nicht erstattet, müssen also selbst bezahlt werden.“ [3]

Ich glaub, ich spar mir diesen Listencheck, aber auch den Labortest, denn ich leide seit Jahren … pups – fast wärs in die Hose gegangen, an einem überempfindlichen Magen-Darmtrakt. Nun, da ich keine Lust auf eine unqualifizierte Diagnose habe, erspare ich mir natürlich auch den Gang zum Arzt und Apotheker – pups.

Antibiotika-Therapien können Dir das Leben kosten.

Ja, lach nicht, denn wer auf Dauer Pharmapillen reinschmeißt, der braucht, was er damit seinem Körper antut, nur auf den Beipackzettel schauen. Schließlich heißt es nicht umsonst: „Aufgrund der riesigen Nebenwirkungen erschlagen sie bitte ihren Arzt oder Apotheker.“ Und da es in der Schul(d)medizin noch immer keine wissenschaftlichen Belege für diese Radikalkur gibt, wäre es doch nun endlich mal angebracht sich auf die Suche nach der Ursache dieser Krankheit zu machen.

Nun, die Gesundheitsindustrie lässt sich jedoch von ihrem Irrsinn nicht abbringen und so jagt eine Studie die andere. Die meisten Studien sind Laborversuche an Tieren, und wie Du mittlerweile aus einem Beitrag von mir weißt, sind „Tierversuche für die Katz“. Es ist schließlich der Natur geschuldet, dass jedes Lebewesen seine Eigenart, bzw. sein ganz persönliches Angstprogramm in sich hat, und deshalb können solche Versuche auch nicht auf den Menschen übertragen werden. Was die Ärzteschaft als wissenschaftliche Veröffentlichung präsentiert, ist in vielen Fällen nur eine private Meinungsäußerung.

Die Pseudowissenschaft ist uns bis heute die Antwort über die Ursache dieser Krankheit schuldig geblieben. Wer sich aus diesem Grunde nun lieber mit wissenschaftlich belegten Fakten beschäftigen möchte, der wird bei der Germanischen Heilkunde fündig. Moment: Germanisch ist nicht rechtsradikal – made in Germany halt! Klingt das jetzt besser? Und dort steht geschrieben, dass die Ursache dieser und auch aller anderen Krankheiten mit einem Konfliktschock beginnen. [5] Das ist das erste Naturgesetz, doch um die Sache abzurunden sollte man sich auch die weiteren 4 Naturgesetzmäßigkeiten zu Gemüte führen.

Freispruch für die Zecke!

Nun, Du bleibst stur, denn es wäre ja verrückt, wenn das Rätsel um die Krankheiten endlich gelüftet ist. So bleibt es wohl dabei, dass eine kleine Gruppe von Ärzten, die mit wissenschaftlich nicht haltbaren Behauptungen, viele Menschen verunsichert und Panik schürt. Genau das ist der Sinn der Übung. Die Menschheit muss in einer Angstspirale gehalten werden, denn nur so sind sie lässig zu beherrschen – man kann ihnen alles verkaufen und „gute“ Geschäfte machen.

Zum Schluss noch ein Warnhinweis:

„Selbstständiges denken gefährdet die Pharmaindustrie.“

Wer aber nicht selbstständig denken kann, und sich mit unzuverlässigen Tests zufrieden gibt, der bleibt schlussendlich auf der Strecke und der wird im Laufe der Zeit zum komischen (chronischen) Borreliose-Patienten gemacht. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass ich diesen Beitrag mit freundlichen Grüßen schließe!

Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quelleangaben

  1. gesundheitsfrage.net
  2. http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/erfahrungsbericht-facialis-parese.html
  3. daserste.de
  4. http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/mikroben.html
  5. http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/startseite.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here