Basische Nahrung

Abnehmen und gesund werden durch Entsäuerung des Körpers und basische Nahrung! Eine Nahrungsmittel Tabelle mit Lebensmittelwerten hilft Ihnen dabei!  

Vorheriger Teil: Übersäuerung

Basische Nahrung: Übergewichtige Frau ist einen Burger, das Gegenteil von basischer Nahrung

Bild: Übergewichtige Frau ist einen Burger, das Gegenteil von basischer Nahrung

© Olly | fotolia.de

Partnerseite

Die richtige Ernährung stoppt HaarausfallDie richtige Ernährung stoppt Haarausfall

Verwandte Artikel

Literatur-Tipp

Säure Basen Balance: Ein Ratgeber mit den Säure- und Basenwerten zu 1.500 Lebensmitteln

Säure Basen Balance
Ein Ratgeber mit den Säure- und Basenwerten zu 1.500 Lebensmitteln

von Prof. Dr. Jürgen Vormann

Preis: 6.99 EUR

zum Kopp-Verlag


Basische Ernährung

Zurück zur Gesundheit!

von Mario Kienappel
EQUAPIO.com Redakteur

Fast food, Fertiggerichte, Tiefkühlkost, Süßigkeiten, Limonaden, Kaffee, Alkohol. Wer kann schon von sich behaupten auf diese Nahrungs- und Genussmittel gänzlich zu verzichten? Dabei wäre es für unsere Gesundheit so wichtig, industriell hergestellte Produkte komplett aus unserem Leben zu verbannen. Unsere heutige Ernährung könnte schlechter nicht sein, denn die meisten Nahrungsmittel auf unserem Teller sind stark säureproduzierend. Ohne eine Neutralisierung aber, können unsere Ausscheidungsorgane (Nieren, Lungen, Leber, Schweißdrüsen) diese Säuren nicht komplett entfernen. Sie lagern sich im Gewebe unseres Körpers ab und entziehen ihm lebensnotwendige Mineralien. Die Folge: Übersäuerung.

Die Antwort aber ist simpel: Eine basische Ernährung. Dabei geht es nicht um eine Diät sondern einfach um die richtige basische Kost, bei der auch geschlemmt werden darf.

Säure Basen Balance und Entsäuerung des Körpers

Das Säure Basen Verhältnis

Ein Säure Basen Gleichgewicht im Körper ist lebensnotwendig. Der Organismus versucht das Säure Basen Verhältnis im Blut stetig konstant zu halten. Gemessen wird er über den pH-Wert, welcher bei 7,4 (±0,05) liegen muss. Damit unsere Stoffwechselprozesse reibungslos funktionieren (einige Prozesse benötigen ein stark saures Milieu), brauchen wir Basen und Säuren. Eine rein basische Ernährung ist daher nicht zu empfehlen. Wichtig ist aber, dass basische Nahrungsmittel (mineralstoffreiche) den säureproduzierenden überwiegen. Das Verhältnis sollte bei 80% basenbildende zu 20 % säurebildende liegen.

Entsäuerung des Körpers

© Sabine - Fotolia.com
Indikationspapier auch pH-Streifen auf einer Runden pH-Skala.

80% der Bevölkerung haben zu viele Säuren im Körper. Um diese Gifte wieder loszuwerden ist eine Entsäuerung unumgänglich. Dazu müssen wir unseren pH-Wert wieder ins Gleichgewicht bringen, in dem wir die überflüssigen Säuren zur Ausscheidung bringen. Der Körper braucht dafür ausreichend Mineralien um die Säuren zu binden, die wir nur über das richtige Verhältnis einer basischen und säurebildenden Ernährung bekommen. Eine solche Ernährung sollte zu 80% aus basischen und nur zu 20% aus säurebildenden Nahrungsmitteln bestehen. Außerdem ist eine ausreichende, mineralstoffreiche Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig! Für ein Entsäuerung ist es aber hilfreich anfangs (ein paar Wochen) komplett auf säurebildendes Essen zu verzichten. Eine säure basen Diät oder wie es heute genannt wird basen fasten ist also eine gute Idee.

Wie kann ich heraus finden ob ich zu den 80% gehöre?
Durch den pH-Wert von Körperflüssigkeiten (Blut, Urin, Speichel). Am aussagekräftigsten ist das Blut (aufwändig klinisch-chemische Laboruntersuchung). Der pH-Wert des Urins gibt keinen genauen Hinweis auf ein saures Milieu, da die Niere selbstregulierend ist und die Werte unterschiedlich zu den verschiedenen Tageszeiten sind. Am einfachsten selbst zu testen ist der Speichel mittels Teststreifen (Lackmuspapier) aus der Apotheke. Der normale Speichel-pH-Wert liegt bei ca 7,0 - 7,1. Ist der Speichel sauer, liegt er bei 6,0 oder niedriger.

Körper entsäuern über die Haut!

Für ein Ungleichgewicht des Säure und Basen Haushalt sind aber nicht nur die Gifte und Chemikalien verantwortlich, die wir oral über unsere Ernährung oder durch Medikamente einnehmen. Sondern vor allem über das größte menschliche Organ, unserer Haut. Deshalb sei an dieser Stelle auf eine basische Kosmetik hingewiesen. Eine basische Hautpflege ohne chemische Wirkstoffe, Farbstoffe und Duftstoffe ist nicht zu unterschätzen. Von basische Creme und Shampoo bis basisches Badesalz. Gute naturbasierende Produkte gibt es genug.

Saure und basische Lebensmittel

Basische Lebensmittel

Sind welche, die viel Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Eisen enthalten. Diese Stoffe bilden Mineralsalze und haben die Wirkung Säuren zu neutralisieren. Gräser, Kräuter, rohes Gemüse wie Gurken, Sojaprodukte wie Tofu, Samen, Körner und reifes Obst sind die am stärksten basischen Nahrungsmittel.

Saure Nahrungsmittel (produzierend)

Besonders Speisen, die viel Schwefel, Chlor, Phosphor und Jod enthalten wandelt der Organismus in starke Säuren um. Tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Käse sind wegen ihrem Eiweiß die stärksten Säurebildner. Aber auch Hefeprodukte, Süssigkeiten und Getränke wie Kaffee, Limonaden und Alkohol sind extrem säurebildend. Das ein Nahrungsmittel sauer schmeckt hat keine Bedeutung in Bezug auf die Säurebildung im Körper.

Basisch ernähren ganz leicht!

Basische Nahrungsmittel Tabelle

In der linken Spalte sehen sie Tabellen von Lebensmittel und ihrer Wertigkeit (nach Forschungen und Aufzeichnungen von Prof. Bannister, Dr. Ragnar Berg und Fred W. Koch).

Nahrungsmittel basisch, sind mit Plus (+) gekennzeichnet. Die Minus (-) deklarierten bilden Säuren. Je höher die Pluszahl, desto wertvoller ist das jeweilige Produkt, je höher die Minuszahl, umso belastender ist es.

Die angegebenen Werte sind auf jeweils 100 g Nahrungsmittel berechnet (unbearbeitete Form).

Basische Nahrungsmittel Tabelle & Liste

Liste: Säureproduzierende und basische Lebensmittel

Übersicht nach: Gissel-Institut für Darmbakteriologie und Hygiene, Hannover

Stark basen überschüssig:

  • Gemüsesäfte Fruchtsäfte Früchte (nicht abends!)
  • Gemüsefrüchte (Auberginen, Kürbis, Zucchini)
  • Blattgemüse/Blattsalate (Mangold, Spinat, alle Kohlarten außer Rosenkohl)
  • Algen wie Chlorella und das Bakteria Spirulina
  • Kartoffeln, Knollengemüse (z.B. Kohlrabi)
  • Wurzelgemüse (Sellerie, rote Bete, Möhren, Meerrettich)
  • Pfifferlinge, Steinpilze
  • Molke
  • Gurken, Rhabarber, Lauch

Schwach basen überschüssig:

  • Buttermilch
  • Sauerrahm
  • Vollmilch (Kindernahrungsmittel, kein Getränk!)
  • Trockenobst
  • Apfelkraut
  • Dattelsirup
  • Rübensirup
  • Vollsojamehl
  • Weizenkeime
  • Dinkelkeime
  • Feldsalat

Basische Nahrung: Ergänzungen, basischer Tee & Trennkost

Basischer Tee zum Ausgleich

Die basische Lebensmittel Tabelle in der linken Spalte lässt einen wichtigen Punkt für eine optimale basische Nahrung vermissen. Getränke. Dabei ist trinken doch wichtiger als essen. Nichts kann besser und schneller für eine Entsäuerung des Körpers sorgen als viel Flüssigkeit. Der täglich hohe Konsum von Kaffee, Alkohol, süßen Säften und kohlensäurehaltigen Limonaden verlangt nach einem Ausgleich. Wasser allein ist oft sehr unbefriedigend.

EQUAPIO's Tipp: Basischer Tee. Längst kein Geheimnis mehr und von der Industrie als neuen Gesundheitstrend entdeckt, gibt es mittlerweile eine Vielzahl von gesunden und wohltuenden Tees. Pflanzennahrung ist immer noch die gesündeste und so ist es kein Wunder, das Tee eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Zum Beispiel Basischer Kräutertee (Mischungen aus bis zu 49 verschiedenen Kräutern). Das Kriterium, dass Tee basisch sein muss, erfüllen fast alle. Viel falsch kann man bei der Auswahl also nicht machen. Sehr zu empfehlen ist vor allem aber grüner Tee, welcher viele Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien enthält und den Körper immunisiert. Langzeitstudien belegen eine heilende Wirkung (z.B. Krebs) und bescheinigen eine geringere Ansteckungsgefahr und eine höhere Lebenserwartung. Achten sie beim Kauf auf den Anbau, um Belastungen von Pflanzenschutzmittel zu vermeiden. Also kaufen sie bio grüner Tee! Wer nicht gerne Tee trinkt, kann auf grüner Tee Extrakt wie z.B grüner Tee Kapseln ausweichen. Weitere zu empfehlende Teesorten sind: Jiaogulan Tee, weißer Tee und die bekannteren Tees wie Hagebutte, Rooibos, Kamille, Fenchel, Brennnessel, Pfefferminz, Melisse, Salbei und Ringelblume. Schwarzer Tee ist nicht basisch.

Noch ein Tipp für alle Teemuffel: Verfeinern bzw. süssen sie ihren Tee mit getrockneten Feigen, Datteln und Rosinen. Auch der Saft einer Zitrone oder Limette kann Tee zu einem wahren Genuss machen!

JuicePlus, Wurzelkraft etc. als Nahrungsergänzung

Sich basisch ernähren ist nicht schwer. Ein hektischer Alltag kann eine gesunde Ernährung trotzdem fast unmöglich machen. Helfen können da Nahrungsergänzungsmittel. 

equapio ist der Meinung, dass es stets das Ziel sein sollte ohne ergänzende Produkte auszukommen. Wem es aber zur Zeit oder generell nicht möglich ist und gerne darauf zurückgreifen möchte, dem wollen wir Produkte, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben nicht vorenthalten.

Juice Plus ist ein hochkonzentriertes Saftpulver aus Obst, Beeren und Gemüse, vollreif und erntefrisch. Es gibt Juiceplus Kapseln und Juice Plus Gummies zum kauen.

P. Jentschura Wurzelkraft ist ein natürliches pflanzliches Mittel, das als Granulat angeboten wird. Es beinhaltet neben wertvollen Blütenpollen ein Pflanzengemisch aus 100 Zutaten wie Kräutern, Gemüsen, Früchten, Gewürzen, Samen und Salaten. Die Firma P.Jentschura hat noch viele andere interessante Produkte in den Bereichen natürliche Ernährung z.B basischer Kräutertee und basische Körperpflege im Angebot.

Das Cyanobakteria Spirulina (im Volksmund Blaualge). Bei keinem anderen Nahrungsmittel ist der Gehalt an Eiweiß so hoch. Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Menge der essentiellen Aminosäuren, die in großer Zahl hier vorkommen. Ob sie nun zu Spirulina Tabletten oder Spirulina Pulver greifen spielt keine Rolle. 

Die Mikroalge Chlorella enthält alle wichtigen und wertvollen Inhaltsstoffe, die unser Körper braucht. Hierzu gehören zum Beispiel die vielen Aminosäuren und natürlich auch die daraus aufgebauten Proteine. Chlorella Algen haben in der Pflanzenwelt eine Sonderstellung, weil sie am meisten Chlorophyll enthalten.

Beim basen fasten und dem entsäuern kann ein Basenpulver oder Bentonit hilfreich sein.

Wir möchten nicht vorenthalten, dass es noch viele andere gute Nahrungsergänzungen und Lebensmittel gibt, mit denen wir bisher keine Erfahrungen gemacht haben. Fühlen Sie sich deshalb hiermit nur über die Möglichkeit einer Nahrungsergänzung hingewiesen und informieren Sie sich vor dem Kauf genau!

Basisch Ernährung mit Trennkost

Eine säurearme Ernährung ist der erste Schritt zu einem gesunden Leben. Der zweite ist nun basenreiche und säurehaltige Nahrungsmittel richtig zu kombinieren. Gemeint ist Trennkost. Der Nährstoff, der auf dem Teller oder in einem bestimmten Nahrungsmittel überwiegt legt den Säuregrad der Verdauung fest und damit auch welche Verdauungssysteme richtig arbeiten können.

  • bei Tierprodukten wie Fisch, Fleisch und Käse überwiegt das Eiweiß.
  • Butter, Öl, Avocado und Olive haben am meisten Fett
  • bei Reis, Kartoffeln und Getreideprodukte herrscht die Stärke vor
  • bei Obst, Honig ist der Zuckeranteil am höchsten
  • und bei Limonaden wie Cola, Joghurt, gekochte Tomaten und milchsaurem Gemüse die Säure

Das vermischen mancher Nährstoffe ist kontraproduktiv, da sich einige Kombinationen gegenseitig blockieren und nur schlecht verdaut werden können. Deshalb ist eine richtige Zusammenstellung / Trennkost von Nahrungsmittel nicht zu unterschätzen. Gemieden werden sollten folgende Kombinationen:

  • eiweißreiche und stärkereiche Nahrung
  • zuckerreiche und stärkereiche Kost

Gute Kombinationen dagegen sind:

  • Zucker mit Säure
  • Fett mit Säure
  • Fett mit Stärke

Meinungen und Erfahrungen

Was halten Sie von basischer Ernährung? Planen Sie Ihre Ernährung umzustellen? Oder haben Sie dies schon und achten auf Ihre Säure Basen Balance? Wenn ja, dann schreiben Sie hier ein Kommentar oder senden uns Ihre Erfahrungen an redaktion(at)equapio.com. Gerne veröffentlichen wir Ihren Erfahrungsbericht bzw. Erfolgserlebnisse und verknüpfen ihn mit diesem Artikel.

Artikel zum Thema Säure-Basen

Gemüse

Rosenkohl -9,9 Porreeknollen +7.2
Artischocken -4,3 Brunnenkresse +7.7
Erbsen, reif -3,4 Schnittlauch +8.3
Wirsing, weiß -0,6 Schnittbohnen +8,7
Grünkohl, März +0,2 Porreeblätter +11,2
Spargel +1,1 Sauerampfer +11,5
Zwiebeln +3,0 Brechbohnen +11,5
Blumenkohl +3,1 Spinat, April +13,1
Grünkohl, Dez. +4,0 Sellerie +13,3
Wirsing, grün +4,5 Tomaten, roh +13,6
Feldsalat +4,8 Kopfsalat, frisch +14,1
Erbsen, frisch +5,1 Endivie, frisch +14,5
Rotkraut +6,3 Löwenzahn, frisch +22,7
Rhabarber +6,3 Gurken, frisch +31,5

Kartoffeln und Wurzelgemüse

Schwarzwurzeln +1,5 Meerrettich +6,8
Rettich, weiß +3,1 Kartoffeln (blaubl.) +8,1
Kohlrüben +3,1 Karotten +9,5
Kartoffeln (mag.) +4,7 rote Rüben, frisch +11,3
Kohlrabi +5,1 Rettich, schwarz +39,4

Früchte (frisch)

Dosenfrüchte sind ernährungsphysiologisch völlig wertlos! Das Selbsteingemachte gehört hier ebenfalls dazu (starke Minuswerte!). Tiefkühlkost ist weitgehend wertgeschädigt, behält aber Restwerte (Minuswerte!).
Pflaumen, süß +5,8    
Apfel, unreif +1,0 Johannisbeeren +6,1
Johannisbeeren, rot +2,4 Pfirsiche +6,4
Erdbeeren +3,1 Aprikosen +6,6
Birnen +3,2 Preiselbeeren +7,0
Sauerkirschen +3,5 Brombeeren +7,2
Ananas +3,6 Trauben, reif +7,6
Apfel, reif +4,1 Stachelbeeren, reif +7,7
Weichselkirschen +4,3 Korinthen +8,2
Süßkirschen +4,4 Apfelsinen +9,2
Mirabellen +4,4 Zitronen +9,9
Zwetschgen +4,8 Bananen, reif +10,1
Datteln +4,9 Mandarinen +11,5
Bananen, unreif +4,9 Rosinen +15,1
Himbeeren +5,1 Hagebutten +15,5
Heidelbeeren +5,3 Feigen, getrocknet +27,5

Literatur-Tipp

Die 50 besten Superfoods - Gesundheit kann man essen: Abbildung einer pommegranate

Die 50 besten Superfoods
Gesundheit kann man Essen

von Brigitte Hamann

Preis: 12.95 EUR

zum Kopp-Verlag


Milch, Milcherzeugnisse und Sojamilch

Hartkäse -18,1 Ziegenmilch +2,4
Quark -17,3 Molke +2,6
Sahne -3,9 Schafmilch +3,2
H-Milch -1,0 Kuhmilch +4,5
Buttermilch +1,3 Sojamilch +15,0
Muttermilch +2,2    

Andere Eiweißträger

Beim Hühnerei unterscheiden sich die Werte je nach Fütterung zwischen -18,0 und -22,0 (Mittelwert ca. -20,0), Unterschiede auch bei Eiweiß/Eidotter!
Schweinefleisch -38,0 Süßwasserfisch -11,8
Kalbfleisch -35,0 Putenfleisch -10,5
Rindfleisch -34,5 Speck, geräuchert -8,5
Hühnerei -20,0 Steinpilze +4,0
Seefisch -20,0 Pfifferlinge +4,5

Mehl, Teigwaren, Körnerfrüchte und Soja

Bei Sojaprodukten ist auf die Herkunft und auf die Art der Fertigung zu achten, weil es große Qualitätsunterschiede gibt. Die vorgenannten Werte stammen von Soja aus den USA (voll am Strauch gereift und mit Keimling verarbeitet).
Reis, halbgeschält -39,1 Weizenmehl -2,6
Roggenmehl -16,4 Vollkornnudeln -2,0
Graupen -13,7 Sojanudeln -0,2
Reis, naturbelassen -12,5 Kartoffelstärke +2,0
Weizengrieß -10,1 Linsen +6,0
Haferflocken -9,2 weiße Bohnen +12,1
Nudeln, weiß -5,9 Sojamehl +12,8
Reisstärke -4,6 Sojagranulat +24,0
Grünkern -4,6 Sojanüsse +26,5
Buchweizengrütze -3,7 Sojareinlecithin +38,0

Brot

Schwarzbrot -17,0 Vollkornbrot -6,0
Weißbrot -10,9 Vollwertbrot -4,5
Kornmischbrot -7,3 Knäckebrot -3,7
Zwieback, weiß -6,5 Vollkornzwieback -2,2
Schrotbrot -6,1    

Nüsse und Fette

Speiseöle sind höchst unterschiedlich in ihrer Wertigkeit. Raffinadeöle schneiden weitaus schlechter ab als erstgepreßte Öle. Stark basenüberschüssig sind des weiteren: Blütenpollen Spinat (roh), Zuchthefe, Bierhefe, reife Bananen, Bienenhonig & Blütentee.
Erdnüsse -12,7 Kastanien -5,9
Paranüsse -8,8 Mandeln, süß -0,6
Walnüsse -8,0 Haselnüsse -0,2
Margarine -7,5 Butter -3,9

Literatur-Tipp

Wie Sie jedes unerwünschte Gramm Fett loswerden

Die Fett-Weg Bibel
Wie Sie jedes unerwünschte Gramm Fett loswerden

von Anthony Colpo

Preis: 19.95 EUR

zum Kopp-Verlag


Mit equapio vernetzen

Zufallszitat

Wenn die Menschen nur über das sprechen würden was sie begreifen, würde es auf unserer Erde sehr still sein.
(Albert Einstein)

hoch

hoch