Die Sinnlosigkeit des Daseins

Sinnlosigkeit des Daseins, nur eine Sache der Gedanken?!

Hallo Mensch, hallo liebe Fangemeinde, hallo liebe „Freunde“ und ganz besonders ein „Grüß Gott“ – wenn er Dir gerade nahe ist – an alle Freunde, die sich mit dem nicht sichtbaren Schöpfer verbunden fühlen. Sorry, ich mache zurzeit eine große Lebenskrise durch! Schwermut, Wehmut, Weltschmerz, einfach alles raubt mir gerade meine Lebensenergie! Es drückt mich nieder! Und ich bin, wo ich das schreibe, schon wieder den Tränen nah. Seit Tagen laufe ich neben der Spur. Verstehst Du das? Okay, nun sitze ich hier vor meinem PC und schmeiße ein paar mehr oder weniger sinnlose Worte über die Sinnlosigkeit des Daseins aufs Papier. Alles nur Satire?!

Warum ich so schräg drauf bin

Und der Anlass, bzw. der Grund warum ich so schräg drauf bin, den möchte ich Dir kurz mal um die Ohren hauen. Und, hat es wehgetan? Nun, es soll ja wehtun! Mund abputzen und nun einfach gut zuhören. Weiter mit der Geschichte. Erst einmal kurz und knapp, was mich mich vor kurzem so aus der Fassung gebracht hat. Das kam so: Am 6.4.2022 traf mich ein Blitz aus heiterem Himmel. Bei einem Vortrag von Matthes Haug (Reichsdeutscher) ist mir wahrlich wieder einmal die Sinnlosigkeit des Daseins richtig schön ins Gesicht gesprungen. Da fiel mir im Laufe des Wortdurchfalls vom Haug ein „toller“ Gedanke durch den Kopf! Der Gedanke, dass alles, was ist, nur Haschen nach Wind ist. Dazu gleich mehr. Hier erst einmal die passende Bibelstelle – guckst Du hier:

Prediger 1 – Lutherbibel 2017 – Alles ist eitel

„1 Dies sind die Reden des Predigers, des Sohnes Davids, des Königs zu Jerusalem. 2 Es ist alles ganz eitel, sprach der Prediger, es ist alles ganz eitel. 3 Was hat der Mensch für Gewinn von all seiner Mühe, die er hat unter der Sonne? 4 Ein Geschlecht vergeht, das andere kommt; die Erde aber bleibt immer bestehen. 5 Die Sonne geht auf und geht unter und läuft an ihren Ort, dass sie dort wieder aufgehe. 6 Der Wind geht nach Süden und dreht sich nach Norden und wieder herum an den Ort, wo er anfing. 7 Alle Wasser laufen ins Meer, doch wird das Meer nicht voller; an den Ort, dahin sie fließen, fließen sie immer wieder. 8 Alles Reden ist so voll Mühe, dass niemand damit zu Ende kommt.

Das Auge sieht sich niemals satt, und das Ohr hört sich niemals satt. 9 Was geschehen ist, eben das wird hernach sein. Was man getan hat, eben das tut man hernach wieder, und es geschieht nichts Neues unter der Sonne. 10 Geschieht etwas, von dem man sagen könnte: »Sieh, das ist neu!« – Es ist längst zuvor auch geschehen in den Zeiten, die vor uns gewesen sind. 11 Man gedenkt derer nicht, die früher gewesen sind, und derer, die hernach kommen; man wird auch ihrer nicht gedenken bei denen, die noch später sein werden.“ [1]https://www.bibleserver.com/LUT/Prediger1

Wieso mühen wir uns eigentlich ab?

Wieso sich also noch weiter abmühen und weiterhin nach Lösungen suchen, wie wir in der Corona-PLANdemie unsere Freiheit wieder bekommen, wenn doch alles nur Haschen nach Wind ist? Alles kommt, wie es kommen soll. Meinem Sohn ist übrigens bei diesem Vortrag der selbe Gedanke zugefallen. Welch ein Zufall – lach. Er ist halt auch nicht auf den Kopf gefallen. Ein ganz schlauer Kerl! Er und ich schreien deshalb auch mit voller Inbrunst der Überzeugung, dass alles vergebene Mühe – alles nur Haschen nach Wind – ist! Es geht auch noch einen Tick lauter: Die Menschheit – die Masse Mensch – hat bis heute nicht wirklich was gelernt und wird auch in Zukunft nichts lernen!!!! Verdammt noch mal!!! Alles wiederholt sich, alles dreht sich – mir dreht sich gerade alles! Kann gerade keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich habe fertig – nein, jetzt haue ich erst einmal richtig in die Tasten! Die Wut, die Sinnlosigkeit muss raus!

Das Unfassbare verstehen

Erst einmal zur aktuellen Lage. Wir leben „leider“ in einer Zeit – in einem Zyklus – wo alles plattgemacht wird. Das Jahr 2022 wird in die Geschichte als ganz großes Desaster eingehen. Das finde ich Klasse! Hier einen Daumen hoch, ein „like it“, um dies alles in aller Deutlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Daran ändert auch der Reichsdeutsche Haug, der Peter Fitzek und auch der Geistheiler Sananda nichts. Sorry, ich habe diese Lichtwesen ganz doll lieb, denn sie sprechen ja auch nur das Unfassbare aus! Das Unfassbare, dass Gott es zulässt, dass wir vor der Zeitenwende ganz bittere Erfahrungen sammeln dürfen!

Nun, ist das aber auch der Schlüssel ins Himmelreich? Wird die Masse Mensch in dieser dunklen Zeit, die mit Leid und Elend gepflastert ist, umkehren? Und wird das liebe Vieh – der Mensch – ganz locker in ein höheres Bewusstsein eintauchen? Und noch eine Frage: Wird das Reinkarnationskarusell für Menschen, die in dieser Krise ein höheres Bewusstsein erlangen, dann endlich ein Ende finden? Oder ist es, wie es in heiligen oder unheiligen Schriften steht, nur 144000 Seelen vorbehalten in eine bessere Welt zu fallen? Sorry, ich sehe, wenn ich diesem Buch Glauben schenke, schon, dass eine unzählbare Schar von Seelen eine bessere Welt erleben werden. Nur blöd, denn im Moment sehe ich nur die Sinnlosigkeit des Daseins!

Das Reinkarnationskarusell dreht sich immer weiter

Meiner Meinung nach, und da lasse ich gerade keinen anderen Gedanken zu, ist es so: Das Reinkarnationskarusell dreht sich weiter – immer weiter! Kein Ende in Sicht! Immer weiter „lustige“ Erfahrungen auf diesem Höllenplaneten sammeln. Alles läuft nach Gottes Ordnung, auch wenn ich im Moment, in geistiger Verwirrung, kein Wort davon verstehe! Sorry, bei mir macht sich halt pure Hoffnungslosigkeit breit. Der Griff zur Flasche ist jetzt nur noch einen Gedankensprung entfernt! Die Sau rauslassen – das Leben in vollen Zügen genießen? So weit bin ich schon wieder. Bleib ruhig, halte die Füße still! Das ist ja nur mein aktueller Gemütszustand! Ein Zustand, der sich ja im Laufe meines Schreibdurchfalls durchaus noch ändern kann. Also bleib dran.

Sorry, aber ich bleibe erst einmal bei der Sinnlosigkeit des Daseins! Komm jetzt ja nicht so blöd daher und erzähle mir was über Hoffnung. Die Hoffnung – lach – die stirbt bekanntlich zuletzt, aber sie stirbt. Also lass mich erst einmal in meinem Weltschmerz baden! Bei mir macht sich gerade tiefe Hoffnungslosigkeit breit! Ich habe zurzeit Schmerzen, man glaubt es kaum. Keine Stelle am Körper, die nicht schmerzt. Du meinst, ich soll einen Arzt aufsuchen! Einen Scheiß werde ich tun! Ich ertrage den Schmerz. Vielleicht ist es ja der Schmerz dieser Welt, den ich gerade tragen darf? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur eins. Es tut höllisch weh! Es bleibt jedoch weiterhin der Gedanke: Alles Haschen nach Wind! Die Sinnlosigkeit des Lebens – ich spüre es in jeder Faser meines Körpers! Hier und jetzt!

Was mich so unendlich traurig macht

Was mich so unendlich traurig macht, das ist die Spaltung der Menschen. Reichsdeutsche gegen Königreich Deutschland, Dicke gegen Dünne, links gegen rechts, – der ganze Dreck hängt mir so was aus dem Halse raus. Ich kotz gleich. Sorry, für meinen verbalen Ausrutscher! So bin ich halt! Direkt halt. Ich rede so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich nehme nie ein Blatt vor dem Mund! Ich stecke schon mal meine Finger in eine offene Wunde! Spürst Du mich?

Und wenn es sein muss, weil ich mir mal wieder einen Finger aus Tolpatschigkeit, oder wegen zu viel Alk-Genuss, gebrochen habe, da biege ich das auch ohne Arzt wieder hin. Übrigens, das habe ich bei meinem kleinen rechten Finger schon 2 mal gemacht. Erst den gebrochenen Finger zurechtgebogen und geschient, und als die heilige Scheiße dann doch nicht so zusammengewachsen ist, wie ich es mir vorstellte, da habe ich – selbst ist der Mann – den Finger ein weiteres mal gebrochen.

Einfach so! Meine Frau meint, dass ich ver—rückt bin. Wie recht sie hat! Okay, nicht jedermanns Sache, aber ich kann das! Ich kann Schmerzen aushalten. Wobei ich nun beim nächsten Gedanken bin. Der Gedanke, dass die Gedanken der Aufmerksamkeit folgen. Echt lustig, wie leicht alles sein kann, wenn man denn seine Aufmerksamkeit dort hin richtet, wo Milch und Honig fließen. Meine Gedanken sind leider weiterhin aus meiner Kontrolle geraten – ich schreibe weiter über die Sinnlosigkeit des Daseins.

Die Gedanken folgen der Aufmerksamkeit – die Sinnlosigkeit erklären

Ich weiß schon, dass die Gedanken der Aufmerksamkeit folgen, aber weißt Du was? Ich bade im Moment lieber in Selbstmitleid. Nehme ein Bad in der Hoffnungslosigkeit! Also lieber Freund, lass es bitte mich mit Ratschlägen, die eh nur Schläge sind, zu erschlagen! Ratschläge, die eh nur Schläge sind, auf diese kann ich herzlich gerne verzichten! Ganz wichtig: Ich brauche auch keinen Arzt, keinen Apotheker, keinen Pfarrer, keinen Vorturner, der mir zeigt wie Leben wirklich wieder Sinn macht. Ich brauch das alles nicht!

Lass mich doch jetzt einfach mal in meiner Sinnlosigkeit verweilen und lass mich einfach so mal eine tiefe Traurigkeit verspüren – Sinnlosigkeit halt pur erleben! Ein „gutes“ Gefühl – mir kullern gerade ein paar Tränen der „Freude“ die Backe runter! Komm rück etwas näher, und höre gut zu. Ich weiß schon wie ich aus der Nummer rauskomme, aber soll ich Dir in meinem Weltschmerz die Wahrheit sagen, was der Sinn des Lebens ist, sprich, wie ich meine Sinnlosigkeit überwinde?

Alles auf die leichte Schulter nehmen – die Sinnlosigkeit des Lebens einfach ausblenden?

Nun, soll ich vielleicht die Sinnlosigkeit des Lebens doch nur auf die leichte Schulter nehmen? Was meinst Du? Ach was, halte Deine Klappe, ich habe gerade Gefallen gefunden mich in meiner Sinnlosigkeit zu suhlen. Du meinst, der Martin macht ja eh nur Spaß! Alles nur ein satirischer Beitrag mit mehr oder weniger sinnloser Aneinanderreihung von Buchstaben, Worten und Sätzen! Denk, was Du willst! Ich nehme jetzt erst einmal einen großen Schluck aus der Pulle. Hicks, noch ein paar Flaschen Wein, dann bin ich mir sicher, dass ich die Sinnlosigkeit des Lebens ertränken kann – lach. Genug, genug – ich schmeiß mich jetzt weg! Nein, ich komme jetzt zu Beispielen, was mich derzeit so richtig aus der Fassung bringt.

Was mich so aus der Fassung bringt, das ist der tägliche Schwachsinn

Was mich zurzeit so aus der Fassung bringt, bzw. alles, was mich in meinem negativen Gedankenkarussell bestärkt, ist der Gedanke, dass alles was zurzeit geschieht, nur noch krank ist. Und das möchte ich nun anhand ein paar Beispielen zum Ausdruck bringen. Hier ein paar mehr oder weniger lustige Beispiele des täglichen Wahnsinns:

  • Katharina Schulze (Grüne) will Ungeimpfte aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens rigoros ausschließen!
  • Annalena Bärbock: „Lasst uns das gemeinsame Europa verenden“ [2]https://www.youtube.com/watch?v=5RsKiH1XeBU
  • „Ich heiße Sarah und bin 23 Jahre alt. Meine sexuelle Orientierung ist die Objektefonie. Da fühlt man sich auf leblose Gegenstände angezogen. Und geht mit denen auch eine Beziehung ein. Ich bin zusammen mit der Boing 707 800. Das ist ein Schmalrumpfflugzeug, fliegt Kurz- und die Mittelstrecke.“ [3]https://www.youtube.com/watch?v=3w0e0bNetSw
  • Marionetten der Hochfinanz – Popo-litiker, schickten in den letzten 2 Jahren alle Bürger in den Lockdown. Sie sperrten uns ein, Verboten Reisen, aber selbst verreisten sie in Risikogebiete. Deutlicher kann man seine Verachtung für die Bürger dieses Landes kaum zum Ausdruck bringen. Bundesdeutsche Politiker halten sich stets für Menschen erster Klasse, für die keine Regeln gelten. Wer sich aber als einfacher Bürger nicht an irgendwelche unsinnigen Regeln hält, der wird hart bestraft. Die Wahlergebnisse zeigen allerdings, dass die Menschen in der BRD das offenbar so wollen. Sie wollen von den Herrschenden immer weiter drangsaliert und durch den Dreck gezogen werden, sie brauchen es scheinbar, dass man ihnen stets vermittelt, Menschen zweiter Klasse zu sein. Das Stockholmsyndrom scheint in der Bundesrepublik sehr stark ausgeprägt zu sein.

Die Sinnlosigkeit beenden

Wieder klar im Kopf

Jetzt mal ehrlich, tut das nicht verdammt weh? So viel Wahnsinn! Obwohl schon vor dieser Plandemie viele Popo-litiker, Marionetten, Schausteller nicht mehr alle Latten am Zaum hatten, ist es leider so: So viel Menschenverachtung, so viel Idiotie wie in den letzten Jahren ist mir in meinem Leben noch nie zugefallen. Zumindest kann ich mich nicht erinnern so etwas schon mal erlebt zu haben. Und jetzt? Jetzt habe ich fertig – mache einen Haken unter die Sinnlosigkeit des Daseins! Habe mich nun genug über die Sinnlosigkeit ausgekotzt und bin jetzt wieder klar im Kopf. Übrigens, ich war von Anfang bis zum Ende klar im Kopf. Da war kein Tropfen Alk im Spiel!

Alles ist wieder gut – so gut wie ich es mir gerade vorstelle

Also sprich mir nach: Alles ist gut! Brauchst Dir also keine Sorgen mehr um mich machen! Prost Mahlzeit! Okay, erhebe nun mit mir Deinen Becher Wein und lass uns jetzt diesen Beitrag „gebührend“ feiern. Nein, das lassen wir lieber! Einen Gedanken möchte ich noch in Worte fassen. Die Worte, dass mir bei der ganzen Sinnlosigkeit folgendes bewusst geworden ist. Mir ist mal wieder bewusst geworden, dass alles seine Zeit hat, und daß eigentlich alles Haschen nach Wind ist! Trotzdem war es sicher nicht verkehrt, dass ich mich in die Sinnlosigkeit des Daseins herabgelassen habe! Guckst Du hier:

Alles hat seine Zeit – Prediger Kapitel 3

“1 Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: 2 Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; 3 töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; 4 weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; 5 Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit; 6 suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; 7 zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; 8 lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.

9 Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon. 10 Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen. 11 Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. 12 Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben. 13 Denn ein jeder Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.

So, und jetzt wünsche ich Dir, falls Du auch mal einen schlechten Tag erwischt, dass Du dann nochmals meinen Beitrag in die Hand nimmst und so die Sinnlosigkeit des Daseins überwindest! Ich habe Dich ganz doll lieb.

In diesem Sinne beste Grüße von Deinem Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Titelbild von Anemone123 auf Pixabay

Vorheriger ArtikelDie falschen Rettungsringe
Nächster ArtikelIm Labyrinth des Lebens
Martin M. Luder
Martin M. Luder
Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen. Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer? Er hat zwei Bücher veröffentlicht. Für mehr Infos klicken Sie auf: 1. Buch / 2. Buch.

2 Kommentare

  1. [” Nun Werter Bruder Martin, es ist wie es ist, sprach der Igel und sprang von der Drahtbürste, kann schön hart gewesen…..alle Achtung, so viel lebendigen Geist zu zeigen, zeugt aber die Klarheit des Wandels, in der mit Pauken und Trompeten hinein gewandelt wird…warum? Na weil die professionell private kommerzielle Wissenslücke, genau diese von sehr langer Hand von den Freimaurern und den Jesuiten dazu diese Reaktio auf die private kommerzielle Actio nun den ROI in der “4th Industrial Revolution” ist, die aber nichts anders ist, als der 4.Versuch, das jisraelisch-babylonische EinheitsHERRschaftsreich zu errichten, an dem die Khataren nicht ganz UNbeteiligt sind. Deren Hauptstadt ist NUR SULTAN,war mal Astana. Nur wer ist aber letzten endlich dann schon schuld am ganzen Wahn-mit Sinn, der aber nicht verstanden werden kann, will und wird, weil das Wissen dazu fehlt weil leere das Geschäft ist, statt Lehre? Nun, die Antwort liegt im Worte COVID was aber eine hebräische Spiegelung ist, und divoc heißt, was Separation; und : Geschäfte mit dem Teufel machen” die aber dann wer letzten endlich sind? “Spieglein Spieglein an der Wand, was ich seh, das halt ich in der Hand” Denn was zu sehen ist, ist der KREDITOR, der KÄUFER-auch VERKÄUFER, der CREATOR, der INVESTOR, der SERVI, der ADMINISTRANT usw.usf…vom Größenwahn bis Paranoiawahn mit smartCommercial umsülzt, die aber wiederum auch von WEM Tagein Tagaus praktiziert wird? Es wäre eine herrliche nicht HERRliche Sitzung mal wert, das alles mal auseinander zu nehmen, damit einem das gewaschene Hirn einen Abfluss des ganzen Humbugs umunsumzu erfährt, auf dass die Seele von dem Üblen und dem Übel befreit wird, um mit Klarheit und Wahrheit hier dem IRRenGLAUBE einen Riegel vorgeschoben wird. Wie sagte Mark Aurel in seinen Selbstbetrachtungen : Du hast unendlich gelitten weil du damit nicht zufrieden warst, dass deine leitende Vernunft ihrer Bestimmung entsprechend handelte, doch genug davon…mache dich vom Wahne frei…hindert dich jemand daran?” Frage dein Herz und Verstand und lasse das Unterbewußtsein handeln, auf dass du den Weg in die Erlösung findest. Nicht der HERR/ LORD ist dein HIRTE, sondern du bist dein eigener Gott und Hirte, Schöpfer der Schöpfung und alle Naturgesetze sind die Fundamente, auf dass das Sein in Hier und Jetzt, die vorbestimmte Erfüllung erfährt. Und dies wurde uns allen geraubt, durch Indoktrination und falschen Geschichte, auf die sich bestimmte Großlogenbruderschaft samit der RKK, vertreten durch die Jesuiten, geeinigt haben um ihre höchst profitablen Folgsamkeits-Gefolgsamkeits-Geschäfte zu betreiben, durch manipulierten Glauben, dass ein HERR / LORD ein Retter der Enterbsten und Witwen und Waisen “Piece-Keeper” und “Sozial-Wohltäter” verkaufen und gewisse Kreise sich hinter dem blau-weissen WIR-US-GeBot verstecken, um damit ihre Verantwortungs-wie Haftungslosigkeit hinter den FIMREN-Ltds. GmbHs, Corpoprations, zu demonstrieren. Und das muss ihnen genommen werden und 4 Buchstaben reichen aus um den BANKROTT zu erwirken. N E I N. Doch solange weiter als SERVI diesen Kreisen gedient wird, eben als PERSONAL-SKLAVE-SACHE und brav SACHBEASRBEITUNG all sort off betreiben, kann die Erlösung und Lösung von den Üblen und dem privaten kommerziellen Übel nicht vollzogen werden. So schauts aus. Denn was die Bösen begehrt und begeht, muss man da lassen, wo es ist. Im Ascheimer. Gruß aus Canada, auch hier das Daniel-Düsentriebsche GEHORSAMKEITS-SERUM der VERKAUSFSCHLAGER schlecht hin….schon in der 6.Welle angekommen…purer WAHNSINN….doch die GESCHÄFTE damit sind schon wahnsinnig…wer träumt nicht von Milliarden Neukunden innerhalb von 2 Jahren, die die teuflischen Produkte freiwillig abkaufen OHNE die ToCs zu kennen noch gelesen zu haben….fragen sie NICHTt ihren Arzt und Apotheker und POLITIKER wie VERSICHERER über Nebenwirkungen und Risiken…WIR sind da nicht zuständig…unser Name ist HASE und wissen von niX….See ya..”]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Lauterbach – Schwätzer, Mahner, Warner?

Lauterbach, der Minister der Schmerzen Lauterbach, der Minister der Schmerzen. Sorry, bevor ich gleich mit mehr oder weniger liebevollen Worten über das Karlchen herfalle, muss...

Ist die Energiekrise selbstgemacht?

Ist Habeck und Co. bez. der Energiekrise in allen Punkten schuldig? Ist die sogenannte Ampelkoalition, welche aus den Grünin*innen, den Soziopathen und den unfreien Demokraten...

Im freien Fall

Vielen mag es noch nicht bewusst sein, aber diese Gesellschaft befindet sich bereits im freien Fall, weshalb man da auch nichts mehr dran drehen...

Geld, Segen oder Fluch?

Verflucht sei das Geld Ja verflucht sei das Geld, denn schon wieder kommt die Bagage, das sinnlose Leben, das mehr oder weniger sinnvolle Tage auf...

Ordnung schaffen

Die Menschheit fürchtet sich vor Chaos und Unordnung, erkennt dabei aber nicht, dass diese bei ihnen selbst beginnt und sie mittendrin leben. Selbstverständlich ist...

Hyperinflation nur eine krude Phantasie eines Irren?

Hyper, Hyper …. Hyperinflation „Is everybody on the floor? We put some energy into this place. I want to ask you something.Are you ready for...