HYIP – Yippie ya yay oder ach nee?

pyramide aus euro-münzen

HYIP, das unfaire Geschäft im Internet?

HYIP – Yippie ya yay oder ach nee, lass die Finger weg? Okay, wer sich mit hochrentablen und risikobehafteten Investments, die den Hauch des Verbotenen in sich tragen, nicht auskennt, bzw. wer als unerfahrener Investor sich dem Risiko nicht bewusst ist, dass man bei schrägen Vögeln im Internet in mehr oder weniger seriösen Zockerbuden auch sein Hab und Gut verlieren kann, der sollte erst gar nicht weiter meinem Beitrag über HYIP (High-Yield Investment Program). folgen. Wer aber, um erst einmal was zu lernen, seine Abneigung überwinden kann, der kann – und die Betonung liegt auf „kann“ – natürlich auch mit solchen Investments gutes oder schlechtes Geld verdienen. AMEN! Reg Dich jetzt bloß nicht gleich wieder auf, denn ob gut oder schlecht, das ist nur eine Sache eines Gedankens, der demjenigen in Abhängigkeit seines persönlichen Weltbilds zufällt.

HYIP und die Gerüchteküche!

Doch wie kommt es dennoch, dass HYIPs grundsätzlich so ein anrüchiges Gschmäckle haben, bzw. wieso werden HYIPs in der breiten Bevölkerungsschicht generell als dubioses Geschäft wahrgenommen? Wieso gärt es, wenn es um HYIP geht, denn regelmäßig in der Gerüchteküche, und warum eigentlich wird über hochprozentige – zum Wohl – Prost – Anlagen nur negativ berichtet? Hör zu, hier die Antwort. Ganz einfach ist es so, dass die Quelle dieser Gerüchte natürlich auf der Hand liegen. Es wird halt von denjenigen genährt, die tatsächlich Opfer von Internet-Gaunern geworden sind!

Und deshalb liegt bei denjenigen, die über diese Schiene Geld verdienen wollten, nach einer überschaubaren Zeit, außer der leidigen Erfahrung sein Geld in den Sand gesetzt zu haben, halt nichts mehr Bares auf der Hand. Leider, und das ist die schlechteste Nachricht überhaupt, ist es auch, wie ich es in meinem letzten Beitrag über dubiose Geldanlagen schon geschrieben habe, so, dass bis zum heutigen Tage die wirklich großen Betrüger unbehelligt weiter mit „staatlichem“ Segen auf Freiers Füßen ihren übel riechenden Geschäften nachgehen dürfen. Du kannst Dich jetzt aufregen wie Du willst, aber bedenke, dass solche Finanzjongleure die wahren Künstler im Schneeballsystemgewerbe sind.

Na klar, denn diese beherrschen die Kunst, die breite Masse Mensch, ohne dass diese es je merken, locker hinters Licht zu führen, bis auf die Unterhosen auszuziehen, sprich, dem gewöhnlichen Sparschaf den Geldsack zu leeren. Obwohl dieses Spiel so offensichtlich ist, und den Sparern seit geraumer Zeit über den Totalverlust hinaus auch noch Minuszinsen aufs Auge gedrückt werden, [1] bleibt für den gehirngewaschenen Michel der größte Geldraub der Geschichte noch immer ein Geheimnis, welches er, aufgrund beschränkten Denkens – Gehirnwäsche halt -, nicht lösen kann.

Das Spiel der Reichen

Das best funktionierende HYIP ist das Spiel: „Geld von fleißig nach reich transferieren“

Lach nicht, denn genau dieses Spiel, das vornehmlich die Reichen spielen, ist der Brüller. Indem sie das Geld von KonsumENTEN, die ihren Konsum per Kredit bzw. Leasing verwirklichen, abgreifen, lassen sie sich auf der anderen Seite der Medaille mit hochprozentigen Guthabenzinsen ihr bisschen Leben versüßen. Das ist wahrlich der beste und auch profitabelste HYIP überhaupt. Genauer gesagt ist es so, dass wer bei diesem Schneeballsystem, dank bereits schon vorher prall gefülltem Geldsack, auf der richtigen – auf der Geldseite halt – steht, der erwischt auch in der Regel den richtigen Zeitpunkt seine vom Schneeballsystem erzeugten Gewinne rechtzeitig, also bevor der Karren an die Wand gefahren ist, wieder in Werthaltiges (Grundbesitz, Gold und Silber) zu tauschen.

Damit dieses Spiel unbemerkt weiterlaufen kann gibt es für die Hamsterradtreter die staatlich genehmigten Schneeballsysteme wie Bausparen, Kapitallebensversicherung und die sonstigen Altersvernichtungssparpläne. Das ist, nachdem ich dieses Geheimnis in meinem Beitrag über Geldanlagen gelüftet habe, auch für jedermann offen sichtbar. Nun, so lange sich weiterhin genügend Doofe finden lassen, die das Spiel der Finanzgrößen mit Bewunderung und Ehrfurcht betrachten und im Gegenzug den staatlich geduldeten Taschendiebstahl mit ihrem Erspartem freiwillig nähren, so lange hat auch ein HYIP seine Daseinsberechtigung.

Eignen sich HYIPs für jedermann?

Zum hinter die Ohren schreiben: Das Weltgeldsystem, so wie wir es alle kennen und nutzen, ist der größte Betrug, der aber aus Unkenntnis, bzw. hauptsächlich aufgrund Realitätsverweigerung und Gehirnwäsche, der Masse Mensch nicht ins Bewusstsein fällt! Und weil es genau so ist, spricht eigentlich nichts, aber auch gar nichts dagegen – zumindest so lange nichts dagegen – so lange der Glaube ans System vorhanden ist, bzw. halt auch so lange sich bei den Sparschafen insgesamt keine anhaltende Abneigung gegen dubiose Geldanlagen, die sie bei geschärfter Sichtweise ja alle sind, breitmacht.

So lange kann man/n oder Weibchen, bzw. können auch anderen Lebewesen, die dem Genderismus verfallen sind und gar nicht mehr wissen welchem Geschlecht sie zugehörig sind, auch im Inter – NETT nett Geld verdienen! Und genau deshalb macht es Sinn über HYIP ein paar Worte aufs Papier zu kleistern und Dir mit ein paar In – FORM – ationen das Bewusstsein zu erweitern.

Täuscher, Schlepper, Bauernfänger

Also pass auf, denn bevor ich Dir nun gleich einige Fallstricke, Aspekte und Hintertüren dieser speziellen Investments erkläre, sollte Dir unbedingt bewusst sein, dass grundsätzlich alle verzinslichen Anlagen dem Schneeballsystem folgen und dass der Totalverlust jeder Zeit aus heiterem Himmel über Dich hereinfallen kann. Okay, es gibt sicher auch Online-Investments, die aufgrund ihres Geschäftsmodells, und weil sie mit realen Produkten anschaffen, Geld verdienen, aber diese wenigen Ausnahmen bestätigen trotzdem die Regel, das alles, aber wirklich alles, was uns zufällt, dem Schneeballprinzip folgt.

Oftmals sind Versprechungen Versprecher!

Wer sich mit einem HYIP beschäftigt muss deshalb auch damit rechnen, dass selbst Firmen die im seriösen Kleid, sprich, mit einer guten Internetpräsentation und vollmundigen Versprechungen daherkommen, nicht immer das halten, was sie versprechen. Oftmals sind Versprechungen lediglich Versprecher. Das kennst Du ja mittlerweile auch aus der Po – litik, wo bunte Vertreter das Volk mit vollmundigen Reden die Sinne vernebeln. Ja, und deshalb gilt es als erstes zu beachten, dass Täuschung grundsätzlich, nein wohl hauptsächlich zum Geschäft gehört.

Schließlich ist es doch so, dass, um sich an den Einfältigen zu bereichern, der Unternehmer einen guten Werbeauftritt aufs Parkett legen muss. Das gilt übrigens für alle Bereiche, wo es ums Geldverdienen geht. Es ist aber auch so, dass da, wo Geld verdient wird, nicht gleich mit dem Schlimmsten gerechnet werden muss. So gibt es durchaus, selbst bei Banken, halbwegs anständige Angebote, die für den Kunden zu gebrauchen sind. Nicht alle wollen Dein Geld stehlen. Wer dies behauptet, der sieht hinter jedem Ding eine Verschwörung und kommt so auch nicht weiter seinen Traum von Freiheit – was immer darunter zu verstehen ist – zu verwirklichen.

„Unlautere Personen gibt es in allen wirtschaftlichen Bereichen. Ihre Existenz ist noch kein Grund dafür, einen ganzen wirtschaftlichen Sektor auf die schwarze Liste zu setzen. Natürlich verlieren einige Beteiligte an gewinnreichen Investitionsprogrammen ihr Geld, aber viele erhöhen ihr Kapital, gewinnen fünf-, zehn- und zwanzigmal so viel, wie sie angelegt haben.“ [2]

Wie muss man vorgehen, um mit HYIPs Geld zu verdienen?

Eines vorweg: Mit einem HYIP Geld zu verdienen, hängt nicht vom Zufall und Glück ab! Nein, um hier richtig fett Kohle abzugreifen, muss man nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit investieren. Weiterhin muss, damit sich nicht gleich beim ersten HYIP der Totalverlust einstellt, eine Reihe von Regeln und Besonderheiten beachtet werden. Deshalb ist es dringendst geboten das Unternehmen vor einer Investition so gut wie möglich auf Herz und Nieren zu prüfen. Falls möglich sollte der Investor sämtliche Unterlagen des Online-Angebots einsehen können.

Viele Personen, die nicht nur diese erste Regel, sondern in der Vergangenheit auch andere Regeln beachteten, haben sich durch ihre Beteiligungen an HYIPs genau so ein riesiges Vermögen aufgebaut. Tipps und Anregungen, wie man es macht, findest Du hier. Nachdem Du nun Deine Nase in die Broschüre reingesteckt hast, weißt Du nun sicher auch wie Du ein HYIP richtig wählst und wie Du effizient Geld anlegst, aber Du weißt nun auch wie Du Dein Kapital schützt, und wie Du aus dem Wust von Angeboten den unlauteren Unternehmer von einem seriös handelnden Unternehmer unterscheiden kannst.

5 Tipps, wie Dein Konto wachsen kann

Und wenn Du soweit gut drauf bist, dann verstehst Du auch, dass zahlende HYIPs Dich dem Ziel Deiner finanzieller Unabhängigkeit nahe bringen kann. Die Betonung liegt natürlich auf „kann“, denn es kann ja auch sein, dass nur Insider, die wissen wann der Stecker bei solchen Spielen gezogen wird, das wirklich große Geld verdienen. Nun, kein Grund den Kopf hängen zu lassen, denn unter den HYIPs gibt es auch die langlebigen Programme, die über 1 Jahr oder länger auszahlen und da besteht durchaus die Chance es den Großen gleichzutun. Nun, diese HYIPs herauszufinden, ist keine Kunst! Nein, wenn Du bei einem HYIP hohe Renditen erzielen und größere Verluste vermeiden möchtest, dann solltest Du noch folgende Aspekte beachten.

1. Prüfe das Unternehmen / Programm

Prüfe wie lange das Programm an der Leine ist, welche Werbung das Online-Unternehmen geschaltet hat, wie der Support arbeitet und wie Foren das neue Geschäft bewerten. Wenn Du wissen willst, wie lange der HYIP schon online ist, dann geh zu Alexa – nein, nicht zu meiner Frau – nein, geh zu einer Internetseite, wo Du sehen kannst, seit wann Traffic auf der Seite ist und wie hoch der Traffic im Vergleich zu anderen Anbietern ist. Hier solltest Du auf die Ränge achten, denn das, was weit oben steht, ist meistens ein HYIP, das auch ausbezahlt. Also sind dort die Klickraten von Anfang an sehr hoch, dann handelt es sich um ein Programm mit sehr viel Power, und diese Anbieter zahlen grundsätzlich lange aus.

Bei „grundsätzlich“ solltest Du aber beachten, dass es natürlich auch Ausnahmen gibt. So ist es halt mit dem Grundsatz, denn dieser kennt halt immer auch die eine oder andere besch…. Ausnahme. Dein Augenmerk solltest Du auch auf den Support richten. In welcher Sprache wird gesprochen und in welcher Form wird kommuniziert. Keine, bzw. kurze Antworten, ohne wirklichen Sinn, sind als Warnung zu verstehen! Also, von solch einem HYIP solltest Du Deine Finger weglassen. Nun merke auf: Ohne gute Hilfe im Hintergrund wird das Programm nicht lange halten, was es versprochen hat. [3]

2. Den richtigen Einstieg nicht verpassen!

Und mit dem richtigen Einstiegspunkt bist Du fast immer auf der Gewinnerseite. Hier hilft ein Blick in die Foren. Wird ein Programm in mehr als 50 Foren gelistet und sind darunter auch die wichtigsten Topforen wie Talkgold und Money Maker Group, [4] dann kannst Du grundsätzlich von einer längeren Lebenszeit ausgehen. Der Grund, warum das so ist, liegt in der Werbung. Wer in den gut besuchten Foren Werbung schaltet, der muss bei Talkgold schon mal für eine Woche Premiumlisting 1.500 USDollar auf den Tisch des Hauses legen. Solche Beträge zahlt natürlich kein Schwächling, der mal schnell von Neukunden was abgreifen will. Nein, ein eifrig Werbung machender zahlender HYIP kann ein Hinweis sein, dass die Geldquelle nicht so schnell versiegen wird.

Also ran an den Speck, denn der ideale Einstiegspunkt für solch gut positionierten Programme ist nach ca. 4 Wochen. Was aber nicht heißt, dass auch spätere Einstiege den gewünschten Erfolg erzielen können. Dabei ist das Beispiel Felmina Alliance zu nennen, die mehr als 1,5 Jahre hielt und wo selbst Anleger, die nach 4 bis 6 Monaten eingestiegen waren, einen satten Gewinn einfahren konnten. [3]

Fazit: Alles kann so oder so über kurz oder lang schiefgehen oder eben nicht. Es gibt da keine Sicherheit – das darfst Du niemals vergessen! Wer mit HYIP in kurzer Zeit großes Geld verdienen will, der muss immer auch mit Verlusten und Rückschlägen rechnen. So ist das Leben, und das Leben ist nicht immer leicht, aber wer lösungsorientiert an das Leben rangeht, der wird selbst in schwierigsten Lebenslagen immer auch eine Lösung finden – AMEN!

3. Werde Herr über Deine Begierden, denn Gier frisst Hirn!

Nachdem Du den richtigen Einstiegspunkt erwischt hast, musst Du unbedingt Herr über Deine Begierden werden. Merke: Gier frisst Hirn und Gier ist der größte Feind der meisten HYIP-Investoren, denn durch die lustige Gier haben schon viele Menschen ihr Hab und Gut verloren! Also heißt es, wenn Du noch ein bisschen Hirn hast, darauf zu achten den Einsatz erst einmal wieder reinzuspielen, sprich, durch tägliche, bzw. kurzfristige Entnahmen das Risiko des Investments so auf Null zu fahren und dann ist es kein Hexenwerk mehr, die weiteren Gewinne, die durch weitere Auszahlungen zufallen, zu genießen. [3]

Und das kann je nach HYIP mal ein paar Monate, aber auch ein paar Jahre gutgehen. Nun, spätestens wenn Dein HYIP im „scam“ gelandet ist, dann, okay, ich sags in meinen Worten auf deutsch, dann ist der Ofen aus. Genau das bedeutet „scam“.

4. Je später der Einstieg, desto größer das Risiko

Je später Du in ein HYIP, das bereits schon viele Monate auf dem Buckel hat, einsteigst, desto höher ist die Gefahr des Totalverlusts. Das ist halt so, dass mit der Länge der Laufzeit damit zu rechnen ist, dass keine weiteren Einzahler das HYIP am laufen halten werden, und somit ist das Ende absehbar! [3] Das HYIP wird, wie viele anderen HYIPs auch, irgendwann zu Grabe getragen. Alles klar? Nun, das ist die Regel, aber wie Du ja mittlerweile weißt, ist es so, dass jede Regel auch eine Ausnahme kennt.

5. Hart arbeiten und Wissen aneignen!

Was noch? Ach ja, sicher ist Dir im Laufe meines Beitrages auch klargeworden, dass wer mit HYIPs Geld verdienen will, um ein fundiertes Wissen nicht drumherumkommt. Weiterhin muss derjenige, der mit diesen Geldanlagen hohe Profite abgreifen will, hart daran arbeiten und darf sich vor allen Dingen durch nichts aus der Ruhe bringen lassen, wenn der eine oder andere Verlust, der eben nicht zu vermeiden ist, über ihn hereinfällt.

Bis neulich, Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. http://derstandard.at/2000030815995/Schweden-senkt-Leitzins-auf-minus-0-5-Prozent
  2. www.bidhyip.com
  3. zahlende-hyips48.blogspot.de/
  4. www.moneymakergroup.com/
Teilen
Martin M. Luder

Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen.

Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer?

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here