Taltempel: Baukunst der alten Ägypter oder Werk von Außerirdischen?

Taltempel in Sahure

Kennst Du den Taltempel?

Oder hast Du vielleicht schon mal was von „Kalksteinmegalithen“ gehört? Steine, die im Schnitt 5,5 Meter lang, 3 Meter breit und 2,5 Meter hoch sind? Bei diesem Ausmaßen kommt pro Stein locker ein Gewicht von über 200 (!) Tonnen zusammen. [1] Drück doch dieses Gewicht mal in Kilogramm aus um eine ungefähre Vorstellung zu bekommen, was 200 Tonnen sind! Von diesen Legoklötzen sind im Taltempel Hunderte verbaut worden und diese ragen teilweise bis zu einer Höhe von fast 13 Metern in den Himmel – da wo die Außerirdischen wohnen … grins.

Taltempel: Da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus!

Wow, eine geniale Meisterleistung der Handwerkskunst, aber da stellt sich bei mir nun natürlich die Frage: Welcher Zweibeiner konnte vor abertausenden von Jahren solche Steine unfallfrei bewegen und welches „Gemüse“ war in der Lage diesem Schotter den nötigen Schliff zu geben? Wurden vielleicht die Steine des Taltempels mit der Nagelfeile oder mit gutem Willen bearbeitet?

Mit der heutigen Technik ließe sich der Taltempel nicht mehr erbauen

Nur so am Rande: Um heutzutage 200 Tonnen derart durch die Gegend zu befördern und dann wie Puzzleteile ineinanderzufügen, bedarf es eines Monsterkrans, den es bis heute nicht gibt! Und um diesen Steinen solch einen exakten Schliff zu geben bedarf es schon eines Spezialwerkzeugs – vielleicht einem Diamantbohrer? Auf ein Wort, frag mal einen Freund – einen handwerklich begabten Menschen – , der sich mit solchen Dingen auskennt, ob so was möglich ist? Ja, frag ruhig nach, ob mit der heute gängigen Technik der Bau des Taltempel noch möglich wäre? Und wenn Du mir ein Genie nennen kannst, der dieses Rätsel löst, dann gebe ich kleinbei und mach mich vom Acker! Dann erübrigt sich in diesem Fall natürlich, dass du meinen Aufsatz bis zu Ende liest. Es liegt nun an Dir außerirdisches Wissen zu vertiefen oder das Geschreibsel in die Tonne zu schmeißen.

Der Taltempel eine Arbeit der Herrgötter?

Was, ich höre nichts? Du folgst noch immer meinen Worten und hängst weiterhin gespannt an meinen Lippen? Ja, Du bist ganz hippelig und gibst kleinlaut zu, dass dieses Werk unmöglich irdischen Ursprungs gewesen sein kann! Du hast mittlerweile verstanden, dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist – so was kann der Homo sapiens nicht richten! Wie Recht Du hast, denn es ist doch totaler Blödsinn – zumindest sagt mir das mein gesunder Menschenverstand! Solche Kunststücke können nicht mit mit Sandrampen, Hanfseilkränen und Zugkolonnen bewerkstelligt werden. Und deshalb bleiben nur noch die Unbekannten aus dem All, die so genannten grünen Männchen übrig! Ja, so sehe ich das auch! Es war die Arbeit von den „Herrgöttern“ – von diesen Typen, die in den Steintafeln der Sumerer verewigt sind – und über diese habe ich mich in meiner Beitragsreihe schon mehrfach ausgelassen.

Wissenschaft, die selten Wissen schafft!

Für Professoren, sprich gelehrte Leute, die in Universitäten anschaffen, ist der Taltempel noch immer ein Rätsel

Was, Du bist noch immer nicht überzeugt? Dein Weltbild wackelt zwar, aber nun ziehst Du wutentbrannt alle Register um Dein armseliges Wissen zu verteidigen? Okay, wenn ich Dich nun etwas verunsichert habe, dann frag nach bei einem Spezialisten – bei einem Wissenschaftler, der selten Wissen schafft! Die Spezies Mensch, die man vornehmlich in Universitäten auflesen kann! Okay, tu das, aber meiner Meinung nach ist das „Haschen nach Wind“, denn schließlich lehren in „Leeranstalten“ Professoren, die bei näherer Betrachtung oftmals nur „Leerer“ sind. Und deshalb bleibt Dir wohl nichts anderes übrig diese Geschichte selber zu hinterfragen – im Internet beim “Gockel” nachzufragen! Das kann ich Dir nicht abnehmen oder hast Du vielleicht Lust jedem Spinner Glauben zu schenken?

Sich ein eigenes Bild machen ist bei den Universitäten nicht erwünscht

Ja,

„der Mensch soll sich also von etwas ein Bild machen. ‹ sich ein Bild machen› hat etwas mit Freiheit zu tun. Nur freie eigene Bilder sind an den Universitäten im naturwissenschaftlichen Bereich gänzlich unerwünscht.“ [2]

Lehranstalten – Universitäten – verkommen zu Leeranstalten

Und deshalb bringt es nichts einen Studierten zu befragen, der sich „Leeeeerer“ nennt. Höhere Schulen zu besuchen mag zwar der späteren Karriere im System dienen, aber ob das reicht meine genialen Meisterwerke zu verstehen, das bezweifle ich! Nein, nur derjenige, der nach der Wahrheit sucht, wird sich als Mensch weiterentwickeln! Alles andere Gemüse ordne ein in „Schall und Rauch“.

Außerirdische am Werk?

Die britische Luftaufsicht gibt unumwunden zu, dass es außerirdische Flugobjekte gibt!

Kurz und knapp: Lass das Gelesene nun erst mal „sacken“ und denk darüber nach bevor Du „den Stab über mich brichst“. Vielleicht ist es auch hilfreich, wenn ich Dich mit Deiner Frage, ob es außerirdische Flugobjekte gibt, nicht alleine lasse. So kann ich mir diesen Hinweis, nicht verkneifen, dass mittlerweile die britische Luftaufsicht unumwunden zugibt, dass sie jeden Monat unbekanntes Zeugs am Himmel ortet – unbekannte Flugobjekte. Was einen Verantwortlichen dieser Behörde – den Richard Deakin – dazu bewog die „Hosen runter zu lassen, das wissen die Herrgötter aber das gehört mit Sicherheit wohl zu dem Thema Herrgötter, auf die ich in einem anderen Aufsatz schon eingegangen bin.

UFOs sind Realität

Der Radiomoderator erntete jedoch auf die Frage, ob es UFOs gibt, erst mal ein höhnisches Gelächter aus dem Publikum, aber dann wurde es ernst, denn der Deakin antwortete wie folgt:

„Es gibt immer wieder Objekte, die wir orten, deren (Flugverhalten nicht den normalen Fug- und Verkehrsmustern entsprechen und das nicht nur aus britischer Sicht sondern auch, (was die Eigenschaften von Fluggeräten) aus anderen Ländern anbetrifft. Allerdings muss ich sagen, dass ich darüber nicht oft spreche.”

Auf eine weitere Anfrage, wie oft er denn mit solchen Dingen beschäftigt ist, gab er folgendes zum Besten:

„Ja, für gewöhnlich (passiert dies) etwa einmal pro Monat – etwa in dieser Größenordnung.” [3]

Diesen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen, außer dass ich Dir empfehle Dich nun endlich selber zu diesem Thema schlau zu machen und mich nicht ständig danach zu fragen, ob ich es denn selber glauben kann, dass die Herrgötter den Taltempel erbauten? Was ich glaube, das steht hier doch nicht zur Debatte! Es liegt nun an Dir die Weiche für ein neues Bewusstsein selber zu stellen. So, und jetzt nimm Dir die Zeit und schau Dir mal in aller Ruhe den Taltempel an.

Lieben Gruß vom Martin M. Luder ([email protected])

Quellenangaben

  1. www.youtube.com/watch?v=hUht9Di46To
  2. http://www.zurwahrheit.de
  3. http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/paranormal/leiter-der-britischen-luftaufsicht-gesteht-wir-orten-jeden-monat-ufos_3506132_533376.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here