Der Siegeszug des Tabaks begann mit der Zigarette. Und der Siegeszug der Zigarette – mit Massenproduktion und Massenvermarktung – begann mit dem 1. und 2. Weltkrieg. In diesen zwei Weltkriegen, einem tief-dunklen Kapitel der Weltgeschichte, wurden massenhaft kostenlose Zigaretten an die Soldaten verteilt; hierauf stieg konsequenterweise innerhalb von 20 Jahren der jährliche weltweite Konsum um mehr als 2600% – was einem Anstieg von 50 auf 1300 Zigaretten pro Person und Jahr entsprach. So verwundert es auch nicht weiter, wenn der Tabak dadurch knapper wurde und somit auch die Preise hochschnellten. Noch lange Zeit nach den Kriegen galten Zigaretten als „harte Währung“ – im Tausch mit begehrten Gütern und Lebensmitteln. Nach und nach wurde aus einem Naturprodukt ein hochgiftiges und hochsüchtig machendes Kunstprodukt.
In diesem Artikel möchte Ich ein kleines Gedankenexperiment wagen. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, weshalb ich glaube, dass die zwei Weltkriege des 20. Jahrhunderts etwas damit zu tun haben.

Tabaksucht als Massensymptom – Die Nachwehe des 20. Jahrhunderts

Im Grunde könnte man spekulieren, dass der weltweite Konsum von Tabak, der noch vor den Kriegen und den Möglichkeiten der maschinellen Massenproduktion (etwa um 1880) ein Schattendasein führte, ein Massensymptom resultierend aus der Zerstörungswut des 20. Jahrhunderts ist. Die Vermutung liegt nahe, dass die grassierende Seuche der Tabaksucht, eine direkte Folge von Krieg und Zerstörung war, und so, immer noch als eine Art Nachwehe aus dieser Zeit (dieses Zeitgeistes) gelten kann. Wenn man etwas genauer darüber nachdenkt, dann ist der heutige Konsum ein kulturelles und geistiges Erbe aus dieser Zeit, mit dem wir zurechtkommen müssen; ein Erbe, dass wir als Nachkommen abarbeiten müssen. Zum Glück sind wir in weiten Teilen der westlichen Welt im Begriff diesen Prozess der Aufarbeitung – der Kriege, der Not, und vielleicht auch letztendlich der Sucht – zu bewältigen. Seien Sie auch ein Teil davon – so, dass dieses dunkle Kapitel der Zeitgeschichte endgültig abgeschlossen werden kann.

Der Anteil der Raucher am Desaster

Vielleicht waren all diese Spekulationen nichts weiter als dumme Gedankenspiele. Jedoch liegt die Vermutung sehr nahe, dass die süchtigen Raucher ein Teil einer großen globalen Krise sind – auch wenn dies noch vor unserer Zeit zurückliegt. Die Geschichte beeinflusst auch immer die Gegenwart; die damaligen Ereignisse formten die Bedingungen unter denen wir Heute leben – und der Siegeszug der Zigarette ist ein wesentlicher Teil dieses Einflusses der zu einem beachtlichen Teil unseren Zeitgeist mit geprägt hat.

Sie sind gefragt – Ihre Entscheidung

Vielleicht ist das Rauchen – ohne den damaligen Zeitgeist aus Zerstörung, dass ja nur die Spiegelung einer inneren geistigen Selbstzerstörung ist, nur eine kurzweilige Modeerscheinung? Vielleicht gibt hierbei keine tiefere Bedeutung? Egal welche Antworten wir uns hierzu geben, und darüber nachdenken „was wäre wenn?“, wir können den Verlauf der Geschichte nicht umkehren. Wir müssen uns die heutige Situation bewusst vor Augen führen und uns ihr stellen. Krisen waren schon immer Wendepunkte – hin zu einer Entscheidung. Für was entscheiden Sie sich? Welche Abzweigung nehmen Sie? Oder warten Sie auf die nächste Krise, die garantiert kommen wird, und Sie so zu einer Entscheidung zwingt? Ich hoffe, dass Ihnen dabei die einzig richtige Entscheidung klar wird. Eine Entscheidung mit globalen Ausmaßen, an der Sie mitwirken können.


Brahmacharya
Brahmacharya
Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Er beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit den Themen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, Spiritualität, Gesellschaft - sowie mit Lebensberatung und Life-Coaching.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Essenz des Lebens – (M)ein Weg zu mehr Bewusstheit

Die richtige Zeit Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist...

Wer will dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht dass sie bleibt

Mich bewegt heute meine Herzverbindung mit unserem blauen Planeten mehr denn je. Kann ich diese Erde so sehr lieben, dass ich auch bereit bin...

Fortschritt oder Gleichschritt?

Bei meinem Spaziergang durch das was man heutzutage als Wald bezeichnet, ich aber lediglich als Hecke oder Wäldchen erkenne, wurde mir wieder einmal deutlich...

Konditionierung

Obwohl ich geschrieben habe, dass ich nicht mehr schreiben werde, bin ich doch wieder am Schreiben, denn so vieles beschäftigt mich. Und so trifft...

Green Planet – Ein Essay über unsere, vielleicht letzte, Hoffnung

Stell dir nur mal vor, irgendwann... vielleicht aus einer nicht allzu fernen Zukunft würden wir folgendes zu berichten haben: Die Corona-Pandemie erschütterte unser so lange...

Erneuerungs-Gedanken

Das vermutlich größte Dilemma unserer Zuvielisation ist wohl die Angst vor dem Tod. Diese beständige Weigerung den Tod zu akzeptieren, lässt uns in eine...