Gaspreis-Deckel – Deckel drauf, und gut iss!

Hält der Gaspreis-Deckel, den uns der Senilo Scholz versprochen hat?

Hält der Gaspreis-Deckel, bzw. hält die Gaspreisbremse? Oder ist das, was der Senilo Scholz uns da gerade versprochen hat, nur Schall und Rauch? Na klar, denn man kann ja das Wort „versprochen“ so oder so sehen. Ich sehe hier klar und deutlich einen Freudschen Versprecher. Ein Lapsus Linguae, also eine sprachliche Fehlleistung, bei der der eigentliche Gedanke oder Intention von Scholz unwillkürlich zutage getreten ist.

Warum der Gaspreis-Deckel nur ein schlechter Witz ist

Bevor ich gleich zu den Argumenten komme, warum der Gaspreis-Deckel ein Witz ist, schauen wir uns erst einmal die Realität an. Hör zu:

„Spätestens in diesen Tagen wird jedem deutschen Gaskunden bewusst, welche Stunde es geschlagen hat. Die Abschlagszahlungen ab 1. November dieses Jahres für eine 70 qm große Wohnung belaufen sich auf 348 Euro. Das pro Monat. In 2021 waren das 75 Euro. Im Jänner 2022 85 Euro und noch vor wenigen Monaten bei 148 Euro.“ [1](https://www.compact-online.de/gaspreis-deckel-habeck-beraubt-uns/

So weit so gut oder so schlecht wie Du gerade denkst. Und jetzt? Deckel drauf? Okay, der „Kuhscheißestapler“ Habeck kündigte nun an, dass er meine Gasrechnung für den Monat Dezember übernehmen will. Finde ich toll, aber leider habe ich von ihm noch keine Zusage ob er, der Minister für Dingsbumms, auch meine Rechnungen für die kältesten Monate Januar und Februar 2023 übernimmt.

Gaspreis-Deckel in den Monaten Januar bis Februar/März ausgesetzt

Ich gehe mal davon aus, dass ich in diesen Monaten selber einen Deckel drauf machen muss. Also Heizung abschalten, kalt duschen und dabei gleich auch noch in die Wanne pinkeln, aber auch, wie es mir der Golum Schäuble

angeraten hat, zur Not einen oder zwei Pullover in der kalten Stube überzuziehen. Er hat mir doch im wahrsten Sinne tatsächlich seine Worte um die Ohren gehauen – mir volle Breitseite ins Gesicht geschlagen! Und das sagt mir gerade ein hochwohlgeborenes, im Geld schwimmende Wesen, das von fett machenden Diäten sein Dasein fristet, frech in die Fresse. Nun ich mache es kurz: Er hat mir mit seinem Sprechdurchfall den Glauben an die guten Manieren genommen. Hier nun seine Worte:

„Dann zieht man halt einen Pullover an. Oder vielleicht noch einen zweiten Pullover. Darüber muss man nicht jammern.“ [2]https://www.youtube.com/watch?v=9zRPIbTpX7U

Okay, kein Grund zum verzweifeln, denn schon im März oder vielleicht auch erst im April 2023 will mich der Habeck mit seinem Gaspreis-Deckel glücklich machen. In einer Zeit, wo ich ja in der Regel eh keine Heizung mehr brauche, da soll dann der Gaspreis auf 12 Cent pro Kilowattstunde gedrückt werden. Ich fühle mich, um es mit lieben Worten zu sagen, verarscht. Der hat doch nicht alle Latten am Zaun oder nicht alle Tassen im Schrank. Was meinst Du? Du meinst, ich soll erst mal weiter meinen Gedanken zum Gaspreos-Deckel freien Lauf lassen.

Einmalzahlung im Dezember – eine Lachnummer

Meine Gedanken kreisen gerade um die Einmalzahlung, die bei näherer Betrachtung zu einer Lachnummer werden wird. Ganz ruhig, ich erkläre Dir das. Mein erster Gedanke: Wer zahlt denn diese Einmalzahlung und wer löhnt den Deckel ab März/April? Und warum wird der Gaspreis-Deckel für die Monate Januar bis Februar/März ausgesetzt? Ach ja, das ist wohl so: In den Monaten Januar und Februar kann ich dann trainieren wie ich mir den Spaß – das Gas – sparen kann. Ich möchte jetzt nicht so pessimistisch sein, denn die Hilfe ist ja nah. Zumindest wenn ich dem besten Wirtschaftsminister aller Zeiten Glauben schenke.

Aber jetzt wird die Einmalzahlung wirklich lächerlich, denn die „staatliche“ Einmalzahlung wird an der Gaspreisabschlagszahlung der Gaskunden vom September 2022 festgemacht. Dazu meine Frage: Hat Habeck und Co. in so kurzer Zeit so viel Personal übrig, um bei jedem Gaskunden diese Daten abzufragen? Nein, das hat er sicher nicht. Er klagt doch jetzt schon, dass seine Mitarbeiter wegen Arbeitsüberlastung am Anschlag sind. Guckst Du hier:

„Bei einer Tagung des Bundesverbands der Deutschen Industrie in Berlin klagte Habeck jetzt über die hohe Arbeitsbelastung in seinem Ministerium. Wörtlich sagte der 53-Jährige: «Die Leute werden krank. Die haben Burnout, die kriegen Tinnitus. Die können nicht mehr.«“ [3]https://de.euronews.com/2022/09/23/die-konnen-nicht-mehr-habecks-wirtschaftsministerium-am-ende-seiner-krafte

Gaspreis-Deckel nur ein Versprecher?

Alleine schon an dieser Tatsache scheitert das Projekt „Deckel drauf machen“. Auf den Punkt gebracht: Das, was mir da versprochen wird, hat mit Versprechen überhaupt nichts zu tun. Es sind, wie viele anderen Aussagen zeigen, einfach nur Versprecher! Aber sehen wir mal weiter, was in dem wirren Kopf vom Habeck und seines Ministeriums noch so alles abgeht.

Klare Ansage! Ab März, April 2023 oder am St. Nimmerleinstag soll für 14 Monate 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs genommen werden und diese dann auf 12 Cent pro kWh gedeckelt werden. Das heißt, dass wenn man nur 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs zu Grunde legt, versucht man die Leute dazu zu animieren im Winter in der Wohnung freiwillig die Heizung abzustellen. Und das heißt aber auch, dass sie uns über diesen Gaspreis-Deckel dazu zwingen wollen grundsätzlich weniger Gas oder gar kein Gas mehr zu nutzen.

Menschen, die mit Öl oder Holz heizen gehen leer aus

Und selbst wenn es mit dem Gaspreis-Deckel funktioniert, schauen viele Menschen, die mit Öl oder Holz heizen, in die Ofenröhre. Ach ja, sorry, es sind ja bisher nur Vorschläge – Schläge halt -, die nicht zu Ende gedacht wurden. Es sind einfach nur Denkanstöße, die erst mal ein Gesetzgebungsverfahren durchlaufen müssen. Da werden sich zuvor aber auch erst einmal die Parteien, bzw. die Diätenfresser die Köpfe einschlagen müssen.

Und wenn man sich denn wirklich einigt, was ich mir nicht vorstellen kann, dann geht diese heilige Scheiße auch noch durch den Brüssler-Bürokratieapparat. Aber auch hier regt sich gerade der Widerstand. Immer mehr Staatschefs aus anderen Ländern fangen an zu stänkern. Sie mosern blöd rum, dass die „Täuschen“ 200 Milliarden Teuros zur Verfügung stellen wollen, um den Deckel zu finanzieren. Sie wollen ja schließlich auch etwas von dem Kuchen abhaben. Mehr brauche ich dazu nicht mehr zu sagen! Deckel drauf – es reicht!

Einen anderen Weg einschlagen?

Aber wenn der Gaspreis-Deckel nicht hält was er verspricht, warum geht dann Habeck und Co. nicht einfach den Weg mit Putin ins Gespräch zu kommen und den einen Strang der Nordstream-Pipeline, der noch in Takt ist, für Gaslieferungen aus Russland zu nutzen? Ach ja, wirklich kluge Köpfe würden nicht nur dieses Pipeline für Gaslieferungen öffnen, nein, die würden auch dafür Sorge tragen, dass die bestehenden Kernkraftwerke weiterlaufen. Und weiterhin würden wirklich erleuchtete Wesen, gleich den Auftrag für moderne Kernkraftwerke, die keinen Atommüll mehr produzieren, in Auftrag geben. So wie es gerade China macht.

„Sicher, klein und billig – China baut den ersten Thorium-Reaktor … Er ist nicht größer als ein Badezimmer. In China wird ein Thorium-Reaktor in Betrieb genommen. 2030 soll es zur Serienproduktion kommen – die Mini-Reaktoren versprechen CO2-freien Strom ohne die Gefahr eines Gaus.“[4]https://www.stern.de/digital/technik/sicher–klein-und-billig—china-baut-den-ersten-thorium-reaktor–30632008.html

Sorry, China ist nicht wirklich mein Vorbild, aber in dieser Sache schon. Nun ist aber noch nicht die Frage geklärt, warum die braun verschmutzten Grünen weiter einen Kurs fahren, der in einer Katastrophe endet? Kurz und knapp die Antwort: Die bunte Ampel-Regierung „deutsch“ arbeitet mit Hochdruck am Niedergang der deutschen Wirtschaft. Wir werden, nur so meine Meinung, von Idioten, bzw. von Politdarstellern regiert, die den Untergang Deutschlands billigend in Kauf nehmen – Amen!

Ich habe fertig und verbleibe mit ganz lieben Grüßen Dein Martin M. Luder (https://t.me/tom_gemeinsamsindwirstark)

Titelbild von Claudia auf Pixabay

Martin M. Luder
Martin M. Luder
Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen. Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer? Er hat zwei Bücher veröffentlicht. Für mehr Infos klicken Sie auf: 1. Buch / 2. Buch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Sind wir schon alle gehackt für den Great Reset?

Bekenntnisse eines hoffnungsvollen Schwurblers George Orwell war seinerzeit ein großer Visionär, der uns schon 1949 die ersten Warnzeichen zu einer Entwicklungsrichtung gab, die bisher noch...

Das Geheimnis von Prophezeiungen

Das Rätsel von Prophezeiungen lüften Zurzeit sind Prophezeiungen in aller Munde, aber nun gleich die Frage: Warum bist Du davon derart fasziniert, dass Du Dich...

Immunsystem – der Glaube, der Berge versetzen kann

Ist man mit einem „guten“ Immunsystem vor Krankheiten geschützt? Hast Du es auch schon gehört, dass man/n oder Weibchen sich mit einem „guten“ Immunsystem vor...

Zensus abwehren – geht das?

Wie man mit der Firma Zensus auch etwas Spaß haben kann Ja, es ist durchaus möglich mit der Firma Zensus etwas Spaß zu haben. Statt...

Nord Stream-Pipelines Attentat: Der Russe unter Generalverdacht

Entweder hat Winnetou oder der böse Russe das Attentat verübt Auf der Suche nach dem Attentäter kommt, wenn man der Hurenpresse glaubt, nur der böse...

Planwirtschaft in der DDR 2.0

Ist die Planwirtschaft die aktuelle Wirtschaftsform im Täuscheland BRD GmbH? Okay, ob die Planwirtschaft die aktuelle Wirtschaftsform in der Firma BRD GmbH ist, das dürfte...