Tomatensaft nur noch schwer erhältlich: Könnte ein Kalkül dahinterstecken?

Tomatensaft
George Hodan, Lizenz: CC0 Public Domain

02. April 2017, liebe Leser, liebes leidtragendes Volk,

bevor ich z.B. zum Tomatensaft komme (danke, es geht mir gut), hier einige Anmerkungen zum Thema Art. 18 GG „“Grundrechtsverwirkung“, dies gerade von mir angesprochen, dies in Bezug auf die Caesarin Casner:

Zu einer Anwendung bzw. Umsetzung des Entzuges der Grundrechte kam es in der Geschichte der BRD nie. Versuche gab es, dies gegen Personen gerichtet, welche nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet haben sollen.

Soweit so gut oder auch so schlecht, denn es bleibt allein:

„Ein Antrag für eine Grundrechtsverwirkung kann nur vom Deutschen Bundestag, der Bundesregierung oder einer Landesregierung gestellt werden (§ 36 BVerfGG)“,

also nicht vom SOUVERÄN! Der kann mal wieder die Klappe halten, sehr bemerkenswert und kein Einzelfall.

Na dann, auf geht`s Frau Casner, dann stellen Sie bitte selbst einen längst überfälligen „Antrag auf Verwirkung Ihrer Grundrechte“, denn Deutschland brennt: Sie haben die innere Sicherheit in weiten Teilen zielgerichtet gegen die FDGO und das GG (das ist der entscheidende Punkt) abgeschafft, die Justiz taumelt, sie wird erpresst und genötigt (selbst eingeräumt von der Richterschaft, das ist bekannt). Abertausende von Salafisten haben sich hier bereits eingenistet, ausländische Clans bedrohen Städte und ihre Bewohner. Bedarf es noch mehr Argumentation??! Also, auf geht`s Frau Casner, Sie haben zu tun! Und bitte unter ‘eilt sehr!’

Kommen wir zum angekündigten Tomatensaft:

Tomaten, welche zu ihrer Verarbeitung erhitzt werden, also zum Zweck der Herstellung zu Ketschup, Tomatenmark oder Tomatensaft, entwickeln dadurch einen Stoff mit Namen „Lycopin“.

Dieser Stoff hat neben vielen positiven Eigenschaften auf den menschlichen Organismus vor allem eines: Er wirkt ausgesprochen krebsvorbeugend.

Dieser Saft ist nun zunehmend nicht mehr erhältlich, nun hat auch Lidl dieses Angebot aus dem Sortiment genommen, in anderen Supermärkten und Geschäften muss man nachfragen, die Ausbeute ist allerdings dünn.

Könnte da evtl. ein Kalkül dahinterstecken? Ich denke, dass Pharma sehr wohl ein Auge auf Billiges und „Nützliches“ hat und entsprechend eingreift…Aber wer wird denn so etwas von dieser humanitären Hilfsorganisation denken? Ein Schelm….?

„Zurzeit überschwemmt eine Migrationswelle von präzedenzlosem Umfang Europa (…). Die Europäer müssten angesichts dieser Entwicklung erstarrt sein vor Schrecken“.

Es gibt von solcherlei Erkenntnissen des Prof. Rolf Peter Sieferle weitaus mehr, er zog es allerdings leider vor, dies in offensichtlicher Ohnmacht vor dem Regime der Wahnsinnigen, im Sept. 2016 in den Freitod zu gehen, also der Nächste, wie soll das weitergehen????

So, nun habe ich etwas, nämlich Worte, welche den blanken Wahnsinn widerspiegeln:

„Aber es gibt außer dem Terrorismus noch eine andere Gefahr, nämlich die Wohnungseinbrüche, da gibt es viele Menschen, die sagen `na ja, das ist halt so, das ist nicht weiter schlimm, eine Bagatelle`, da sage ich nein! So was muss mit allen Mitteln des Rechtsstaats bekämpft werden“,

der Applaus war tosend.

Ach so liebe Leser, Sie vermögen hinter diesen Worten keinen Wahnsinn zu entdecken, da haben Sie eigentlich Recht, allein, es ist nicht der Inhalt der Worte, der zählt, sondern ausschließlich der Autor dieser Worte:

Es war eine Frau Kasner, welche sich mit solcherlei Worten zum Auftakt des Wahlkampfes in NRW „ins Bild setzte“, nun, einfach schauerlich, entsetzlich, verlogen, widerlich…

Hierzu passt eine Passage aus dem Vorwort eines Buches, welches ich als absolute Pflichtlektüre bezeichnen möchte:

Der Linksstaat“, jeder Satz ein Treffer, fundiert hinterlegt, so ein Auszug aus dem Vorwort:

„Meinungen, die dem linken Mainstream etwas entgegenzusetzen hätten, werden durch Verdrängung, Verteufelung und Einschüchterung zum Schweigen oder in die (scheinbare) Irrelevanz gedrängt.

Wer durch das „System“ als nicht-links ausgemacht wird, dem nützt kein Verweis auf den Rechtsstaat, denn seine Rechte sind theoretischer Natur. (…). Aus dem Grundgesetz, mit all seinen Freiheitsrechten, das den freien Meinungskampf voraussetzt, ist auf diese Weise durch Missbrauch und Verfremdung etwas entwachsen, was die Zuschreibung „freiheitlich-demokratisch“ nicht mehr verdient: Der Linksstaat!”

Wir finden in der „Welt“ einen Beitrag, überschrieben mit:

„Ein Besuch im `ìdeologischen Mutterschiff`des Rechtspopulismus“,[1]www.welt.de: Ein Besuch im „ideologischen Mutterschiff“ des Rechtspopulismus gemeint ist die Redaktion der Zeitschrift „Junge Freiheit“, alles klar, „Sumpfblüten“ treiben offensichtlich dort ihren „Irrsinn“ oder wie?

Liebe Leser, machen Sie sich kundig über dieses Blatt, urteilen Sie selbst darüber, ob dort nicht eher eine Art von Journalismus stattfindet, welcher Realitäten weitaus objektiver bearbeitet und meldet, als z.B. das Casner-Regierungsblatt „Spiegel“?

Hierzu passend:

„Werbeeinnahmen des Spiegel sinken rasant“,[2]freiezeiten.net: Werbeeinnahmen des “Spiegel” sinken rasant nachzulesen bei „freiezeiten.net“, während die Leserzahlen bei alternativen Medien rasant in die Höhe schnellen, na, das passt ja wunderbar zu den Umfragen der Meinungsforschungsinstitute: Merkel ist die Größte!

Der LinksstaatNun, der „Spiegel“ scheint seine Nöte und sein sich anbahnendes Verschwinden erkannt zu haben, deshalb kann es für diesen nachstehenden Beitrag nur eine Erklärung geben: Man zieht wohl die Reißleine, wendet sich von auftragsgemäßer Berichterstattung zumindest eingeschränkt ab und vermeldet leise Wahrheiten, so was aber auch:

www.spiegel.de: Ihr Deutschen denkt wirklich, dass ihr besser seid

Lassen Sie mich schließen mit einer heutigen Meldung in den Medien:

In weiten Teilen des Landes wurde die Stallpflicht für Politiker aufgehoben. Das ist schön, nun können die Menschen endlich ausmisten, nein, halt, da hab`ich wohl auf meinen Zetteln etwas falsch notiert, Moment, ich hab`s gleich, richtig: Das war nicht die Stallpflicht für Politiker, sondern für das Federvieh, jedenfalls für Spatzenhirne…
Na ja, ist aber eigentlich egal, gegackert, geschnattert und gekräht wird in jedem Fall, einen Unterschied gibt es allerdings doch: Der Dreck des Federviehs lässt sich problemlos wegräumen…

c.c.K.e.d. – Die Zeit wird’s richten….(sdg).[3]www.lutzschaefer.com: Wissenenswertes aus dem April 2017

Quellenangaben, Fußnoten und Weiterführendes   [ + ]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here