Merkels Aufstieg – und Absturz sind gewollte und notwendige Inszenierung (Teil 2)

Kaiserkrönung Ludwig des Bayern in Rom von August von Kreling
Kaiserkrönung Ludwig des Bayern in Rom von August von Kreling

An Stelle eines Vorwortes: „Merkel is over“ – darüber sind sich alle, auch die, die bis „Gestern“ ihre engsten Verbündeten waren, einig. Warum darüber noch eine Zeile? Warum dazu noch Kraft und Geist und Zeit verschwenden?
Aufstieg und Fall Angela Merkels stehen wie bei keinem anderen Politiker dieser Zeit – und es geht um fast 30 Jahre seit 1990 – so signifikant für die Verände-rungen unserer Welt. Merkels politische Karriere konterkariert gnadenlos und eindeutig, wer hinter diesen Veränderungen steht. Und sie macht deutlich, dass alle diese Veränderungen nur Facetten in einem mit Brachi­algewalt durchge-setzten Kontinuum des Willens der wirklichen Bestimmer dieser, unserer Welt sind.

Insofern gilt die Aufmerksamkeit nur exemplarisch der Person, der Frau, dem Menschen Doro­thea Angela Kasner, verh. Merkel.

Merkels Aufstieg – und Absturz gewollte und notwendige Inszenierung (2)

Merkel – auf ihrer „Auslaufstrecke“ wichtiger denn je. Auftrag: Schadensbegrenzung

Ironie der Geschichte, die sich gerade wiederholt: Ihren Ziehvater und Mentor Helmut Kohl putschte sie ins nachpolitische Nichts. Ihrem Vorgänger Schröder raubte sie die wirtschaftspoli­tischen Erfolge seiner Ära und demütigte ihn bei seinem letzten Auftritt. Beide verschwanden, makelbehaftet und zerstört, im Nirwana der europäischen und deutschen politischen Geschich­te. Diesen Weg geht sie nun auch…

Angela Merkel ist nach dem absehbar gewesenen und letztlich erzwungenen Verzicht auf den weiteren Vorsitz in der CDU und eine weitere Kanzlerschaft für die Mächtigen der Welt, Europas und Deutsch­lands wahrscheinlich in vielem wichtiger als bis zu diesem Zeit-punkt. Und zugleich ist klar: Nahezu nichts Positives – zumindest nicht viel – wird von ihr im Gedächtnis der Zeit bleiben.

Sicher, die besondere Aufmerksamkeit gilt für unterschiedliche Interessengruppen nicht nur in sehr verschiedenem Maße und Umfang. Mehr noch gilt das für diese verschiedenen Interessengruppen vor allem hinsichtlich der inhaltlichen Erwartungen, Hoffnungen und Forderungen. Und schließlich betrifft diese Unterschiedlichkeit in ganz besonderem Maße auch die damit verbunde­nen Empfindungen, Wahrnehmungen und Reaktionen.

Die Rücktrittserklärung von A. Merkel war weder plötzlich, noch überraschend. Und sie ist mal schon gar nicht als individuelle Entscheidung erfolgt. Das offenbart die Chronologie ihrer systemati­schen Demontage seit spätestens dem Jahreswechsel 2015/2016.

Merkels beginnender Niedergang wird in erster Linie durch die mediale Fokussierung auf die Zeit um 2015/2016 massiv und gezielt mit ihrer “Grenzöffnung” in Zusammen­hang  gebracht. Also mit der sogenannten „Flüchtlingsfrage“. Das ist so nicht richtig und greift zu kurz.

Vorerst sei dazu nur angemerkt, dass die UN- und EU-Progamme zum organisierten Bevölkerungsaustausch z.T. schon seit mehr als zehn Jahren existierten. Und sie waren zu keinem Zeitpunkt abstrakt-theoretische „Think-papers“. Sie waren von Beginn an strategische Leitprogramme und verbindlich-politische Ziel- und Aufgabenstellung auch für die Regierung Merkel seit ihrem Amtsantritt 2005.

Die beginnende Kritik kommt aus einer viel tiefer gehenden Fragestellung heraus. Es geht um die transatlantische -, internationale – und europäische Finanzpolitik mit besonderem Blick auf die Eurozone und hier vor allem auf Deutschland.

Es waren die seit 2007 anhaltende weltweite Finanz – und ab 2009 damit im Zusammenhang stehen­de EURO-Krise, die bei den „Großen“ der internationalen Beziehungsgestaltung ersten Frust an und gegen Merkel aufkommen ließen.

Mehr als bemerkenswert und natürlich richtungsbestimmend ist es, wenn einer der wichtigsten Steigbügelhalter von A. Merkel auf dem Weg zur Macht, also ab der Zusammenführung der beiden deutschen Staaten, der Council on Foreign Relations (CFR), schon 2010 nicht nur mit harscher Kritik an Merkel beginnt. Der CFR geht noch wei­ter und prophezeit das Scheitern Merkels mit der von ihr verfolgten Linie.

So der CFR- Deutschlandexperte William Drozdiak bereits im Juli 2010 unter dem Motto: “Merkels sinkende Unterstützung” festgestellt:

„Insbesondere im Hinblick auf die Eurokrise, wurde sie in der Öffentlichkeit, die über ihre “eigenen nationalen Interessen” besorgt war, als unschlüssig empfunden … Es ist in Unordnung und aus Sicht der Öffentlichkeit sehr unpopulär. … Die Partei wird sich gegen sie wenden und versuchen, einen anderen Führer zu finden, weil viele dieser Politiker erkennen, dass ihre eigene Zukunft auf dem Spiel steht. … Die Probleme mit Merkel sind mit der Eurokrise wirklich in den Vordergrund gerückt.

Neben den „karriere-orientierten“ Erosionserscheinungen in Merkels gerade aufkommender Macht werden in dem zitierten Artikel vor allem aber auch die Hauptgründe der „Probleme mit Merkel“ durch den CFR benannt:

  • unzureichende Härte gegenüber „Schuldnerländern“ in der EURO-Krise
  • unzureichende Unterstützung der Bestrebungen zur restlosen fiskalischen Hoheit der EZB in Europa
  • unzureichende politische und vor allem militärische Unterstützung der USA im Kampf gegen den Terrorismus (hier konkret Afghanistan)
  • unzureichendes Management in der eigenen Partei (hier konkret Wahl des Bundespräsidenten:

„Merkel hat die Strategie von Ex-Kanzler Helmut Kohl systematisch nachgeahmt, potenzielle Herausforderer loszuwerden. Sie zwang den hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, den Nr. 2 der Partei, zum Rücktritt. Friedrich Merz galt wirtschaftspolitisch als das artikulierteste Mitglied des Parlaments und war auch führender Christdemokrat. Sie zwang ihn, aus der Po­litik auszutreten, und jetzt hat sie Wulff genommen und ihn in diese ehrgeizige Position des Präsidenten gebracht und ihn wirklich der starken politischen Macht beraubt. Der attraktivste junge Kandidat ist Karl-Theodor zu Guttenberg; Sie hat ihm den schwierigsten Auftrag im Ka­binett gegeben …“

Es ist zumindest sehr ernüchternd, in welchem Maße u.a. der CFR, einer der Haupt-“Think-Tanks“ und Steuerer der US-Administration, nicht nur die bundesdeutsche Regierungspolitik beobachtet, son­dern mit welcher Deutlichkeit er Interessen und Forderungen der weltweit agierenden globalistischen und neoliberalen Kräfte an diese Regierung formuliert.

Das, was beim CFR gedacht, geplant und gefordert wird, hat in Deutschland einen direkten Transmis­sionsriemen. Das ist die deutsche Ableger- oder Schwesterorganisation, die wesentlich auf Initiative und Finanzierung durch den „Global-Philantropen“ George Soros 2007 gegründet wurde: EFCR – Euro­pean Council on Foreign Relations

Die Gründung war u.a. auch eine direkte Reaktion auf die für die „Global-Makers“ unbe-rechenbare und ungeeignete Politik der Schröder-Regierungen bis 2005. Es war aber auch von vornherein und na­türlich mit Blick auf die angestrebten Änderungen an der EU auf dem Weg zur schönen neuen Welt­ordnung erklärtes Ziel, künftig deutsche Politik direkt und unmittelbar zu beeinflussen und zu steuern. In der Gründungsurkunde zu Zweck und Ziel von ECFR heißt es:

„Unser Ziel ist es, Europa eine stärkere Stimme in der Welt zu geben und ein
außenpolitisch stärkeres Auftreten der EU zu fördern. Gerade im Vergleich mit den USA, wo Think Tanks eine weit wichtigere Rolle spielen, kann Europa noch viel lernen. … In unserem Selbstverständnis wollen wir daher … Think Tank als auch Lobbygruppe sein, d.h. … durch Be­richte und Policy Papieren versuchen, die Debatte über Europa und seine außenpolitischen Ziele auf oberster politischer Ebene zu beeinflussen und mitzugestalten“ (Herv. d. A.)

Und damit von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, wer auf deutschem Boden in diesem Sin­ne der Ansprechpartner ist, wurde die Gründungsveranstaltung im Auswärtigen Amt der Bundesregie­rung durchgeführt – sozusagen die Rolle als „Platzhirsches“ klar gestellt.

Von Beginn an unter Kuratel der Rothschild-Morgan-Goldman-Soros-Clique hing Merkels Laufbahn immer am Segen der Vollstrecker neoliberal-globalistischer Kräfte des inter-nationalen Groß- und vor allem Finanzkapitals. Der Einfachheit halber werden diese nachfolgend nur als „die Elite(n)“ benannt.

Merkel bekam ihre Chance sehr zeitig: Schon zu Beginn ihrer (damals tatsächlich völlig unerwarteten und mehr als plötzlichen) politischen Karriere 1990 sorgte der US-israelische Medienmogul Haim Sa­ban für die erforderliche Con-nection zu den Presseimperien Springer und Berthelsmann. Deren Front­frauen, Friede Springer, Erbin der Axel-Springer-Gruppe (180 Zeitungen und Zeitschriften, darunter «Bild», «Die Welt») und Liz Mohn, Direktorin der Bertelsmann-Gruppe, Nummer 1 der europäischen Medien und Vizepräsidentin der Bertelsmann-Stiftung, die den intellektuellen Stützpfeiler der euro- amerikanischen Ver­bindungen bildet, zählten dann auch ganz schnell zu den wenigen engen „Freundinnen“ der Kanzlerin. In häufigen, privaten und unverbindlichen Gesprächen bei Tee und/oder Kaffee erging man sich über aktuelle Fragen und gegenseitige Interessen.

Da wird es keinen Mangel gegeben haben. Schließlich waren die Kanzlerin und ihre „Freundinnen“ zwar nicht gemeinsam im Kirchenchor, dafür aber hatten sie auch außerhalb der „Kaffeekränzchen“ Kontakte über die „Atlantik-Brücke “, den ECFR, die Trilaterale-Kommission, den Wirtschaftsrat der Union , die FAZIT-Stiftung und weitere erbaulichen Gesprächsstoff liefernde Gremien.

Die „Freundinnen“ wussten, dass es darum ging und es ihre Aufgabe war, dieses „Mädchen aus dem Osten“ „aufzubauen“. Das war selbstverständlich nicht Resultat einer von Anbeginn an bestehenden gegenseitigen Sympathie. Aber schließlich hatte ja die ihnen übergebene „Novizin der Politik“ ihre „Briefings“ bestens bestanden.

Der amerikanische Präsident empfing 2003 eine junge Frau, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal KanzlerKANDIDATIN war. Und auch die „Bilderberger“ hatten es 2005 für gut, wichtig und offensichtlich richtig empfunden, Angela Merkel im Kreis der „Eingeweihten“ aufzunehmen.

Die globale Zielstellung der „Eliten“ und ihrer politikgestaltenden Schöpfungen wie das Royal Institut on International Affair (RIIA), der Bilderberg Klub, der Club of Rome, die Trilateral Commission – sowie das US – und European Councils on Foreign Relations stand damals schon lange fest und war programmatisch fixiert: Eine uni-, einpolare Welt um die britisch-amerikanisch-israelischen Finanz- und Banken-zentren als Kernstück.

Was bei den „Eliten“ für Angela Merkel sprach hatte schon gro­teske Züge:

  1. Angela Merkel hatte keinerlei politische Erfah­rung, schon gar nicht auf internationaler Ebene. Aber sie hatte – und das war schnell festgestellt – ein nahezu pathologisches Ver­hältnis zur Macht.
  2. Angela Merkel hatte auf Grund ihrer Soziali­sation keinerlei Affinität zu ihrer ehemaligen Heimat, jetzt zur er­weiterten BRD und schon mal gar nicht zu der Partei, die sie künf­tig tragen sollte – der CDU. All das waren für sie nur Sprossen auf dem Weg nach „oben“. Damit war sie bestens geeignet, als „Kanz­lerin der Deutschen“ zur Vollstreckerin der Interessen des globalen Finanzkapitals zu werden.

Vor diesem Hintergrund wurde sie auch von Beginn an hauptsächlich auf die europäische „Schiene“ gebracht. Dabei stützt sie sich auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin. Der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. Als Lobbyist war er vorher für das American Enterprise Institute (AEI) unter der Direktion von Richard Perle und der Frau von Dick Cheney tätig und leitete die New Atlantic Initiative (NAI), die alle wichtigen amerikafreundlichen Generäle und Politiker Eu­ropas vereint. Gedmin war maßgeblich am Project for a New American Century (PNAC) beteiligt und schrieb das Kapitel über Europa. Darin heißt es, dass die EU unter der Kontrolle der Nato bleiben muss. Dazu müssten aber «die europäischen Forderungen nach Emanzipation» geschwächt werden. Gedwin ist Verwalter des CCD (Council for a Community of Democracies) und übernimmt später auch die Leitung des Aspen-Instituts in Berlin.

In ihrer Politik bis in die Gegenwart schlug sich das darin nieder, das sie viel mehr Außen- und Europapolitikerin war, denn Kanzlerin nach Innen, was aber ihr schließlich auch auf die Füße fallen sollte.

Schon 2003, zwei Jahre vor Beginn ihrer Kanzlerschaft, vollzog Angela Merkel den Kotau vor dem Rothschild-Soros-Filz der tatsächlich Mächtigen diese Welt: 2003 veröffentlicht sie in der Washington Post eine Stellungnahme, die sich ausdrücklich gegen das Modell eines eigenständigen Europas (Schröder-Chirac) wendet und statt dessen die Treue und Ergebenheit gegenüber den USA betont.

Es ist sinnvoll, an dieser Stelle zwei Aussagen zusammen zu bringen. Die erste, wonach die EU unter NATO-Kontrolle zu stehen habe und die zweite – vom Briten Lord Ismay Generalsekretär 1949, wonach es Sinn und Zweck des Bündnis sei, „die Amerikaner drinnen (in Westeuropa), die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten

Auf die Weise schließt sich sinnvoll ein Kreis: Die willfährige, machtorientierte Merkel in der interna­tionalen Finanz- und EURO-Krise ab 2007 wird zum Inquisitor und Vollstrecker der restriktiven und exzessiven Spar- und Erpressungspolitik gegen die schwächelnden EURO-Mitgliedsstaaten aufgebaut. Angela Merkel wird tatsächlich: die „eiserne Lady“, die „eigentliche Führerin“ Europas. Bilder mit ihr in SS-Uniform, mit “Hitler”-Bart prägen die Titelbilder vieler EU-Mitgliedsstaaten. Merkel “die Große” ist gefürchtet und gehasst. Auf dem Zenit ihres Sturmlaufes an die Macht wird es für sie einsam, kalt und eisig.

Die Presse in Deutschland – fixiert und konzentriert in den Händen ihrer „Freundinnen“, schuf gerade in dieser Zeit die geradezu mystische Aura um Angela Merkel. Titel wie „Frau des Jahres“, „Mäch­tigste Frau der Welt“, „Unsere Kanzlerin“, „Retterin Europas“ usw. füllten fortan die Titelseiten und Schlagzeilen. Jede Kritik wurde ausgeblendet oder stigmatisiert. Die Medien Deutschlands wurden restlos zur Institution einer „Hofberichterstattung“ und zu DEM Instrument von Diffamierung bis zur Kriminalisierung aller Merkel-Kritiker.

Da gab und gibt es nur ein Problem: Es mag ja sein, dass Angela Merkel im Laufe ihrer politischen Entwicklung streckenweise auch wirklich eigene, originäre politische Visionen, Werte, Vorstellungen hervorgebracht hat. Z.B. durchaus auch in bestimmten Situationen aus moralischen Gründen. Aber Moral ist schlichtweg POLITIKUNTAUGLICH !! Und nicht nur ihre „Freundinnen“, sondern nahezu alle sie beratenden, steuernden und beeinflussenden Menschen sind in Strukturen, Organisationen, Gesellschaften, Verbände, Stiftun­gen eingebunden, deren Ziele und Aufgaben eben nicht unbedingt konform gehen mit den möglichen „Träumen“ der Kanzlerin. Selbst dann nicht, wenn diese Vorstellungen lediglich einem machtpolitischen Pragmatismus gegen­über ihren „Wählern“ und der aktuellen Situation in der EU und Deutschland entspringen.

Nein, sie hatte und hat kein Recht dazu, selbständig politische Entscheidungen zu treffen.

Merkel mochte etliche Zeit geglaubt haben, sie besäße wirklich Macht und Einfluss. Aber es stand ihr zu keinem Zeitpunkt zu, diese dauerhaft zu etablieren oder gar dabei eigenständige Ziele zu verfolgen, wenn es gegen die tatsächlichen Ziele dieser Strukturen , gegen die Ziele der „Eliten“ verstieß.

Selbst in dem scheinbar und zeitweilig von ihr dominierten „Europa“ war und ist sie – wie sie es jetzt zu spüren bekommt – nur eine Marionette: Das Exekutiv-Organ der EU, die Europäische Kommissi­on, ist satzungsmäßig eingetragenes „PartnerUNTERNEHMEN “ (!!!) des RIIA – Denker und Lenker der britischen und US-amerikanischen Administrationen.

Es ist wohl ein fataler und für Merkel zum Schluss dramatischer Fehler, dass sie die „Zeichen der Zeit“ nicht rechtzeitig erkannt hat.

Schon 2012 beurteilt der „Weltphilanthrop“ Soros, Mitglied im US-amerikanischen CFR und Gründer und Finanzier des ECFR in The New York Review of Books 27 Sept. 2012 die Politik Angela Merkels an Hand der eigentlichen Zielsetzung der „Eliten“:

“Am Anfang, betrachtete ich die EU als die Verkörperung einer offenen Gesellschaft. Keine Nation oder Nationalität war dominant. … Aber jetzt hat Deutschland die EU zu einer geschlossenen Ge­sellschaft gemacht. … Die Kampagne, um die deutsche Haltung zu ändern muss daher eine ganz andere Form als bisher nehmen. Die latenten pro-europäischen Gefühle müssen geweckt werden, um die Europäische Union zu retten. Dies würde besonders bei den Deutschen gut ankommen. … Nur etwas Schockierendes würde Deutschland aus ihren vorgefassten Meinungen schütteln und es dazu zwingen, sich den Folgen der aktuellen Politik zu stellen. … Kurz gesagt, die aktuelle Situati­on ist wie ein Alptraum, aus dem wir nur herauskommen können, indem wir Deutschland wecken, indem wir ihm seine Fehlkonzepte, die derzeit ihre Politik führen, klar machen. Wir können hof­fen, dass Deutschland, wenn es vor der Wahl steht, sich dafür entscheiden werde, wohlwollende Führungsrolle zu übernehmen um nicht  die mit dem Verlassen des Euros verbundenen Verluste zu erleiden”.

Im November 2014 (!!!) veröffentlicht Georg Soros dann im New York Review unter dem Titel: Wake Up, Europe seine Fundamentalkritik an der EU und damit faktisch an Angela Merkels Politik:

“Die Europäische Union im Allgemeinen und die Eurozone im Besonderen haben sich nach der Finanzkrise von 2008 verirrt. Die derzeit in Europa vorherrschenden Haushaltsregeln haben viel Ressentiments in der Bevölkerung ausgelöst. Bei den letzten Wahlen zum Europäischen Parlament hatten die Parteien gegen Europa fast 30 Prozent der Sitze errungen, doch sie hatten bis vor kurz­em keine realistische Alternative zur EU.
Jetzt stellt Russland eine Alternative vor, die eine grundlegende Herausforderung für die Werte und Prinzipien darstellt, auf denen die Europäische Union ursprünglich gegründet wurde… Es ist auch höchste Zeit für die Europäische Union, sich selbst kritisch zu betrachten… Die Büro­kratie der EU hat kein Machtmonopol mehr, und darauf kann man nicht stolz sein.”

Das, was man in Deutschland als Merkels Erfolg propagiert, stellt sich in den Augen der Auftraggeber, Denker und Drahtzieher nicht nur ganz anders, sondern definitiv als VERSAGEN dar:

“Wir müssen anerkennen, dass die [Europäische] Union selbst, die ein nobles, wohlmeinendes Experiment in der internationalen Regierungsführung ist, gescheitert ist und nicht gehalten hat, was sie versprochen hat, und dass es sogar eine solche Enttäuschung gibt, das selbst Russland eine Alternative bieten kann.”

Vernichtender kann ein Urteil nicht ausfallen.

Es wird späteren Historikern vorbehalten bleiben, ob das, was dann folgte, eine neue Chance für An­gela Merkel darstellte, oder ob es schlicht das vorweggenommene Todesurteil war.

Um die Dimension der Sache etwas zu verstehen und um wenigstens ahnen zu können, worum es ei­gentlich geht, muss man einen ganz kurzen und auch verkürzten Blick in die Welt des global agieren­den Finanzkapitals, seiner Strukturen und „Eliten“ und natürlich auf deren Ziele werfen.

Das weltweite Finanzgeschehen vollzieht sich im wesentlichen über drei Banken: die Weltbank, den IWF und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS). Weltbank und IWF sind Schwesteror­ganisationen mit einem aufgeteilten Geschäftsbereich, deren Gründung 1944 beschlossen wurde. Die BIS entstand im Zusammenhang mit der Regelung von Reparationszahlungen Deutschlands nach dem ersten Weltkrieg. Aktuell dürfen ihr nur noch Zentralbanken beitreten. Die BIS übernimmt dann die „Verwaltung“ der Währungsreserven ihrer festen Mitglieder sowie derjenigen Zentralbanken, die sich dieser „Verwaltung“ unterstellen. Das heißt, die Weltbank bestimmt über die im Umlauf befindliche Geldmenge und die Zinsen.

Allen drei „Banken“ ist gemeinsam, dass sie einerseits als „internationale Organisation/NGO“ agieren und andererseits faktische Privatbanken sind, bei denen sich die Stimmanteile nach den Kapitalantei­len rechnen. Auf diese Weise sind vor allem die BIS, die als die „Zentralbank der Zentralbanken“ gilt, und der IWF fest in Rothschild-Hand. Der IWF fungiert über die Bindung von Krediten zur Kredittil­gung an Staaten mit den sogenannten „Strukturanpassungsprogrammen“ (SAP) als Brecheisen gegen seine Schuldner zur kapital optimierten Umgestaltung der jeweiligen Wirtschafts- und Finanzordnung. Gemeinsam ist ihnen auch, dass alle drei dem Ziel zu Schaffung einer einzigen „Weltwährung“ sind. Während die Rolle des IWF wegen seiner obstruktiven Kreditpolitik zurückgegangen ist, hat die BIS heute einen dominanten Einfluss auf das weltweite, regionale und nationale Finanzgeschehen.

Im Jahr 2000 unterstanden noch ACHT Zentralbanken nicht der Direktion der BIS:
Afghanistan, Irak, Sudan, Libyen, Kuba, Nordkorea, Iran, Syrien.

2003 waren es noch SECHS Staaten, die als Nicht-Mitglied der BIZ dem Rothschild-Diktat entzogen:
Sudan, Libyen, Kuba, Nordkorea, Iran, Syrien

2018 sind es noch VIER Staaten, die nicht dem Rothschild-Diktat unterstanden
Kuba, Nordkorea, Iran, Syrien.

Afghanistan, Irak und Libyen haben heute Zentralbanken, die der Rothschild-dominierten BIS angehören. Das dies sich jeweils im Gefolge der „erfolgreichen“ US- und NATO Invasionen voll­zog sei nur angemerkt. Und angemerkt sei hier auch nur, dass gegen Kuba die Blockade wieder verschärft wurde, Nordkorea mit der Vernichtung bedroht wird, gegen den Iran handfeste Kriegs- und Invasions-planungen laufen und Syrien unter Dauerbeschuss der Mächte der „Ach­se der Willigen“, USA, GB, Frankreich, steht.

Vor diesem „zufälligen“ Hintergrund zurück zu Angela Merkel:

2014/2015 hatten die „humanitären Befriedungsaktionen“ von USA und Nato gegen Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien im Kampf gegen den plötzlich aufgetauchten Terrorismus einen Grad erreicht, der Millionen zur Flucht trieb. Das Flüchtlingsthema war geboren.

Zum Glück war bereits vorher in Deutschland über die Medien (jetzt sind die „Freundinnen“ wieder gefragt) in einem wahren Trommelfeuer die Debatte über Islam und Islamisierung, über die Dauer­schuld der Deutschen und der sich daraus ableitenden generellen Wiedergutmachungspflicht, über Kultur, Multikultur, Leitkultur, über Heimat, Nation, Vaterland losgetreten wurden. Das alles erinnert an Victor Klemperers “Lingua Terra Imperi”

Manche Merkwürdigkeiten in dieser Zeit des Vorfeldes von 2015 vollzogen sich allein auf sprachli­chem Gebiet. Aus der Fußball-Nationalmannschaft wurde über den Umweg „unsere Mannschaft“ schließlich eine nationslose „die Mannschaft“, aus der Bevölkerung Deutschlands und aus den Deut­schen wurden die, „die hier schon länger leben“, aus Flüchtlingen wurden schlichtweg nur noch Mi­granten. Das Tragen und Mitsichtführen der Nationalflagge wurde zum Ausdruck von Nationalismus, die Bezeichnung der Deutschen als „Köter-Rasse“ stellte keine Volksverhetzung mehr dar und das Mitmarschieren von Bundestagsabgeordneten in Demos unter Losungen wie „Nie wieder Deutsch­land“, „Deutschtod ist der schönste Tod“ wurde zum Inbegriff humanistisch-liberalen Denkens.

Auf diese Weise war die geistig-politisch-moralische Brücke zu den Umvolkungsplänen i.S. einer „Er­satzmigration“ von UNO und EU (s.o.) geschlagen.

Angela Merkel war bis dahin nur Erfüllungsgehilfin ihrer politischen Mentoren und In-spiratoren. Das sie dann in einer „einsamen“ Entscheidung die Öffnung der Grenzen veranlasst haben soll, mutet recht zweifel­haft an. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass das Kanzleramt und sein Lagezentrum Monate vor­her auf den drohenden, invasions-ähnlichen Zustrom von „Flüchtlingen“ informiert war, kommen an einer solchen Annahme doch erhebliche Zweifel auf.

Wohl eher so: Angela Merkel hatte sich, wie schon bei der Euro-Krise, den „schwarzen Peter“ der Vollstreckerin eines längst beschlossenen Planes zuschieben lassen.

In der Nacht zum 05. September 2015 geschieht etwas, was Europa in die größte Zerreißprobe seiner Geschichte stürzt. Die so genannte „Grenzöffnung“. Danach ist erst einmal „Schweigen“ angesagt.

Nur der von Sigmund Gabriel stammende Satz „Wir schaffen das“ ist die Botschaft der Kanzlerin. Dieser Satz wird von nun an zu ihrem Stigma.

Auffällig an dieser „spontanen“ Entscheidung der Kanzlerin und den Begleiterscheinungen sind wenigstens zwei FAKTEN:

1. Etwa gegen 02:00 Uhr kommt am 05. September 2015 der erste Bus mit Migranten aus dem ungarischen Zsambek nahe Budapest an der österreichischen Grenze an. Die In-sassen gehen zu Fuß über die Grenze und werden von Österreichern mit Applaus, Will-kommensplakaten und Essen begrüßt. Woher, bitte, wussten diese Österreicher etwas, was angeblich der Kanzlerin unbekannt war. Wer hat – und das muss ja vorher (!!!) geschehen sein, die Welcomer mit Transparenten, Plakaten und Lunch-Paketen ausstaffiert und wer hat ihnen gesagt, dass sie 02:00 Uhr an der Grenze (bitte, welcher Übergang??) stehen sollen?! So geht das fort bis zu den Endpunkten der Bus- und Zugreisen der über die Grenze Kommenden. Überall das gleiche Bild: „spontane“ Menschenmengen mit gedruckten Plakaten, mit Spielsachen und Nahrungsmitteln. Irgendwie wussten die alle Bescheid und irgendwie und durch irgendwen ist das alles organisiert und bezahlt worden. Tagelang!! Vorher!!

2. Am 08. Oktober 2015 kommt Merkel mit dem denkwürdigen Satz an die Öffentlichkeit, „Ich habe ei­nen Plan“. Der wird als „Merkel-Plan“ in die Geschichte eingehen. Tatsache ist, dass vier Tage zuvor, am 04. Oktober 2015, die Europäische Stabilitäts-Initiative (ESI) einen nahezu wörtlich identischen Plan bei der EU eingereicht hat. Und be­reits am 26. September 2015 hatte George Soros ein „Memorandum zur Flüchtlingspolitik der EU“ mit einem 6-Punkte-Programm vorgelegt, das ebenfalls in Inhalt und Wortlaut nahezu identisch mit dem „Merkel-Plan“ ist.

Diese Aktion hat die größten Verwerfungen in der EU seit ihrem Bestehen verursacht.

Natürlich hat Merkel die Grenzöffnung veranlasst. Aber es war wohl kaum ihre Idee.

Das ganze Geschehen dürfte am wenigsten von Merkel in Szene gesetzt worden sein. Nicht einmal ir­gendwelche mehr oder weniger bedeutungslose EU-Bürokraten werden wohl die Inspiratoren gewe­sen sein.

Die Ereignisse ab Herbst 2015 sind wohl doch dann eher das Resultat britisch-amerikanischer „Think Tanks“ im Sinne der von ihnen verfolgten Linie eines aufgelösten und ausgelöschten Europas im klas­sischen Verständnis. Und sie scheinen auch das Resultat einer begleitenden „Anti-Merkel-Kampagne“, über die erheblicher Druck auf die Kanzlerin ausgeübt wird. In dieser Kampagne tauchen auch medial die ersten „Merkel-muss-weg-Rufe“ vernehmlich auf.

Ein bemerkenswerte Analyse der Ereignisse dieser Zeit kommt zu dem Schluss:

„… dass das gesamte Flüchtlingskombinat von US-gestützten Agenten eingefädelt wurde, um Kanzlerin Merkel etwas anzuhängen und sie vor Widerstand und einer unabhängigen Stellungnahme für die europäische Souveränität zu warnen. Recht bemerkenswert ist, dass die anscheinend polar entgegengesetzten Standpunkte (ultraliberal bei George Soros und extrem rechts bei den unbestimmt in den USA lokalisierten Twitter-Bots) möglicherweise dieselben politischen Ziele verfolgen – die deutsche Führungspersönlichkeit aus ihrem Amt zu entfernen und Europa das TTIP aufzuzwingen.“

Was anfänglich ausschlaggebend war, um sie den Deutschen als Kanzlerin „aufs Auge zu drücken, wurde schließlich zu ihrem Verhängnis. Die Trinität von pathologischem Machtstreben – eigener Visi­onslosigkeit bei völligem Fehlen jede Affinität zu dem Land, dessen Kanzlerin sie ist, zu der Partei, deren Vorsitzende sie ist und – bedingungslosem Opportunismus gepaart mit gnadenloser Effizienz­analyse jeder Entscheidung mit Blick auf die eigene Macht, das ist wohl selten so perfekt ausgeprägt wie bei Angela Merkel.

Beachtlich, mit welche Deutlichkeit das heute auch von denen ausgesprochen wird, die sie genau deswegen an die Macht gebracht haben. Ausgerechnet vom Council on Foreign Relations (CFR) kommt in ei­nem Beitrag vom 02.11.2018 folgende Charakterisierung:

„Merkel ist sowohl einer der eindrucksvollsten als auch einer der am wenigsten wahrscheinlichen Politiker, die Deutschland in der Nachkriegsgeschichte führen. … Merkel sah (im Spendenskandal der CDU, d.A.) ihre Möglichkeit und nutzte sie durch eine charakte­ristische Kombination aus Rücksichtslosigkeit und Guilelessness aus … Die Art und Weise, wie Merkel im Jahr 2000 zur Parteiführung aufgestiegen war, hatte ihren Regierungsstil vorweggenommen, als sie fünf Jahre später die erste deutsche Kanzlerin wurde. Sie ist eine Meister-Taktikerin und hat ein Gespür für die Schwächen ihrer Gegner. Für einen Regie­rungschef ungewöhnlich wortkarg, springt sie selten in eine kontroverse Debatte, bis die öffentliche Meinung in die eine oder andere Richtung stark geschwungen ist – aber dann handelt sie entschlossen  … Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und ein instinktiver Glaube an das europäische Projekt -, hat eine Sache getan, (doch) EINES spielte für ihren politischen Aufstieg so gut wie keine Rolle: eine echte politische Vision für sich.“

Das ihr abgerungene gigantische „Freiluftexperiment“, die EU mit Millionen unkontrollierter Flücht­linge, Asylanten und Wirtschaftsmigranten zu Fluten, war ihr letzter großer Auftrag. Faktisch unter Realbedingungen konnten die Mechanismen, Strukturen, Reaktionen und offenkundigen Defizite des­sen vorweg genommen werden, was im Dezember 2018 in Marrakesch beschlossen werden soll: Dau­er- und Massenmigration als Menschenrecht und Normzustand.

Und im Sinne der Auftraggeber hat sie die Aufgabe auch weitgehend erfolgreich gelöst.
Der Preis, den sie persönlich dafür zahlen muss, ist sehr hoch für Angela Merkel: Zum letzten mal muss sie sich die „Narrenkappe“ der „eisernen Kanzlerin“ in Europa aufsetzen und alle Häme, allen Zorn, Hohn und Spott ihrer Kritiker und Gegner auf sich nehmen. Dieses Bild wird dann wohl blei­ben.

Aber dafür wird sie – international, europäisch und z.T auch national einen „ehrenhaften Abgang“ als Kanzlerin erhalten. Das ist (fast) sicher. Allerdings muss Angela Merkel dafür noch ihre verbliebenen Hausaufgaben erledigen:

• Schadensbegrenzung auf allen Ebenen
• Kontinuität der deutschen Politik auf europäischer und transatlantische Ebene
• und weitgehende „Befriedung“ der politischen Atmosphäre in Deutschland selbst.

Nur daran wird sie abschließend bewertet. Viel Zeit lässt ihr die „Elite“ dafür nicht.

Die Forderungen an Angela Merkel sind definiert und das Zeitfenster mit der allgegenwärtigen Dis­kussion um das Jahr 2019 auch.

Deshalb ist sie vielleicht im Augenblick für viele fast noch wichtiger als in ihren 13/18 – Machtjahren.

Dazu weiter in Teil 3: „Was kommt nach Merkel? Nichts Neues!!“

Teilen
Dr. Lothar Wanderer
1955 in Leipzig geboren 1978-83 Studiumpolitische Philosophie, Geschichte, Soziologie; parallel Forschungsseminar Sinologie und politische Organisation des Staates und der Zivilgesellschaft; Abschluß als dipl. phil. mit Sonderdiplom. Dipl. Lehrer für politische Wissenschaften; 1983-1989: HS-Lehrer, Dozent m. facultas docenti an Polizeihochschule; während Aspirantur Kursstudium Jura; Sprachen: Russisch Ia, Englisch IIa; 1989 Promotion zum Dr. rer.pol mit magna cum laude. 1991 als Polizeirat a.D. aus Polizeidienst ausgeschieden; seit dem vorwiegend freiberuflich tätig; u.a. Publikationen, Vorträge, Seminare; Unternehmensberater i.S. Personal. Mehrere Jahre in Kommunalpolitik tätig; Hobby: Fußballtrainer (23 Jahre), Film/Foto, Garten, Musikinstrumente: Trompete, Mundharmonika. Politisch: demokratisch-Links

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Dr.Wanderer, es ist Ihnen eine sehr lesenswerte und wissenserweiternde Erzählung gelungen, mit der gearbeitet werden kann, dennoch, gestatten Sie mir die Freiheit gedanklich diese Arbeit zu begleiten, denn es ist so wichtig, Fachwissen mit Fakten und sturer Wahrheit zu paaren damit die wirkliche Offenbarung der heraneilenden ” großen Katastrophe” ( orig.Bedeutung von Holocauste; wie große Verbrennung, siehe Paradies in Californien mit DEWs) den Menschen klar wird, damit uns die vorgelogene Geschichte endlich bewußt wird, auf die sich die Herrschenden geeinigt haben um sie unter Military Democracy Program als re-education und re-organisation des besatzten Landes und Volkes uns solange ins Hin über Generationen hinweg eingetrichtert wird, dass sie letztendlich als Wahr und gegeben angenommen wird.
    Wer sich intensiver mit den vergangenen 104 Jahren beschäftigt hat, weiß, dass England den Untergang Deutschlands über die Hochgradfreimaurerei, den Jesuitenbruderschaften und den Adelshäusern, den orthodoxen jüdischen Zionisten, die Globalisten genannt, besonders der Sachsa-Gotha Anhalts auf dem Zettel stehen hatten und immer noch haben, da Mission not accomplished.

    Mit der Balfour-Declaration 1917 bekam 33.Grad Scottish Riter Sir Winston Churchill im letzten Moment über deRothschilds Verbindungen zu dem Konzern Washington D.C Schützenhilfe, also US-Truppen gegen die Einwilligung der Gotha Sachsa Anhalts, den deRothschilds den private-state-of Israel auf dem Gebiet des Heiligen Landes zu errichten, mit dem Segen der Römischen Kirche. Die Flucht der Familie nach Engelland erfolgte mit der Umbenennung in Windsors um sich aus der Schußlinie zu bringen.
    Der Preussische Kaiser Wilhelm wurde geschlagen, die Fabianisten bekamen den Fuß ins Land und Bismarck begann den Umbau des Landes. Das Preussische Kaiserreich ist bis heute nicht untergegangen und völkerrechtlich immer noch voll existent, lediglich in der Handlungsunfähigkeit gehalten. Siehe Artikel 146 GG. Hierüber sind die verschiedenen Verfassungen zu erkunden, parallel dazu das Wirken und Treiben der Frankfurter Schule.
    Über die Fabian Society wurde die verschiedensten Arbeiterparteien erschaffen, weltweit, die bis heute ihr Unwesen treiben. Nur halt als etablierte Geschäftsgauner, wie es Peter Helmes schon 2001 beschrieb in seinem Dossier, macht Kasse Genossen. Die National-Sozialisten wurden als Tarnung für die reichen, adligen, National jüdischen Zionisten benutzt, um das üble Treiben dieser , die sich aus den verschiedensten Bruderschaften der Hochgradfreimaurerei, dem Adel und vor allem den jüdisch-zionistischen Großbankenfamilie zusammensetzten, nebst Groß-Industrielle Großfamilien. Sie alle streb(t)en nach Macht und Profit auf sozialisierte Kosten für den großen Umbau in ihre illusiorische NWO. Diese Masche funktioniert bis heute immer noch, weil es die Menschen ihnen gutgläubig abkaufen.Psycologie der Masse, wer in 5-Sterne-Hotels residiert, Luxuskarossen mit Personal fährt, schick lächelt, kann keine Krimineller sein, der sieht doch anders aus ! Dass aber alle Crime-Shows in Hellywood bis ins Wohnzimmer von blauARD in der höheren Gesellschaftsebene spielen, stört keinen, James Blond lächelt mit adretter Begleitung. irren ist halt dämlich, ähm menschlich.

    Weil eben aber innerhalb der National-Sozialisten und den Adelshäusern große Unstimmigkeiten zum Geldadel, also den Illuminaten-Freimaurerei und vor allem der Römischen Kirche bestand, besteht, daher der Kampf blau-rot-weiß, Dominanz blau auf allen Kanälen, entwickelte sich daraus die unplanmäßige Verselbständigung, zwecks Rettung der arischen Deutsche Rasse, was prompt in eine erneute false flag operation nach HLKO nach sich zog und WK 1 als WK 2 fort gesetzt, bis die Ordo ab Chao hergestellt wurde, nämlich die Vollbesatzung des gesamten Preussischen Kaiserreichs, Zerschlagung der Reichsarmee und Zerschlagung der konspirativen Kräfte. Hitler, weil Halb Jude und eng mit den Rothschilds, wurde über eine false-flag operation über Speers Unterweltstadt ausser Landes gebracht. Wer sich heute Gedanken macht, wohin die Milliarden für BER fließen, sollte mal diese Unterwelt unter Berlin-Babylon aufsuchen. Stuttgart21 ebenso.
    Was folgte aber ab 1945, der Aufbau einer privatisierten NGO , welches Carlo Schmid in seiner EU-Ratsrede 1948 ankündigte und im dem selben Jahr das Beamtentum abgeschafft, aber der Begriff Beamte als Berufsbezeichnung poliert wurde, weils staatstragend weiter wirken soll, damit die Täuschung der Corporation NGO echt wirkt. Die Täuschung besteht in der Vergewaltigung der Begriffe Staat, Souveränität und Demokratie. Nichts davon existiert !! !! Oh doch, das alte Preussische Kaiserreich im vollem Umfang, aber vollends in der Handlungsunfähigkeit vorsätzlich gehalten, Volk versachlicht und an die Ketten der Rothschilds und Adelsvassalen über ihre Freimaurerlogen gekettet, daher auch die Zwangsmitgliedschaft in IHKs, weil alles kommerz ist.

    Es erfolgte die durchgehende Privatisierung von allem, der Ostteil allerdings, wurde dem Experiment BigBrother nach Orwell ausgesetzt. Orwell, ebenso ein ThinkTank der Illuminaten und ein Fabianist. Die DDR war also ebenso eine NGO, ein sozialistisches Experiment unter russischer Verwaltung, ein Ableger des alten Kommunistischen Systems, auf dem Weg in den geplanten Untergang, Teil des Projektes Germania es delendam von Hooton Kaufman und Coudenhove Kalergi.
    Wer sich mit den Babylonischen Reichen auseinander setzt, wer hier Federführend in der Organisation von Finanzen und Finanzierungen der Pharaone, Römischen Hochadel, Cäsaren bis hin zur Römischen Kirche sowie allen daraus folgenden Kaiser und Königshäusern, kommt nicht um die Geschichte der Aschkenasen und Khazaren und ihren Kampf gegen die orthodoxen jüdischen Zionisten der Geldhäuser nicht umhin. Auch die Zaren standen diesen Finanzmagnaten hoch in der Kreide, das Bankrottsytem über den Kommerz fand also schon sehr früh ihre üblen Wurzeln, die bis heute an den Volksvermögen saugen statt positive Energie zum Gedeihen liefern, da Zins und Zinseszins von der Römischen Kirche, also den Jesuitenbrüdern als Einnahmequelle wider der Gebote Gottes auf Teufel komm raus betrieben wurde. Immer mit der Formel, wenn du nicht tust was wir dir sagen, dir rostige nägel aus den gliedmaßen ragen. Eine Waffe, die bis heute 189 Nationen unter dem Kommerzhandel der Rothschilds and friends im Kriegszustand und Gehorsamszwang halten.

    Russland war als schon zu den Zaristischen Zeiten den orthodoxen jüdisch-zionistischen Geldadel hörig, waren sogar im US-Bürgerkrieg 1871 an beiden Küsten der VSA im Gange, später bei den deRotschilds von Paris. Somit waren sowohl den Zaren als auch den Kommunistischen Sowjetunionszeiten dem Westen hörig und abhängig. Wer sich mit der Geschichte Russlands auskennt, erkennt früh die Gemeinsamkeiten und Verknüpfungen der West-Ost- Logenbrüder, die ungeachtet der religiösen extremen Differenzen dennoch ihre dicken Geschäfte machen, die Übereinstimmung der Flaggen in Farben und Zeichen sind also kein Zufall.
    Das Unternehmen DDR ging also dem gewollten Bankrott entgegen, die Sowjets ebenso. Wer in der DDR lebte weiß, wie endlich wie Vieh die russischen Soldaten hausen mußten, weil kein Geld da war.

    Behalten wir eines im Auge. Mit der Balfour Declaration wurde der jüdischen Warburg Bankern die Kontrolle der Russischen Zentralbank mit einem Vertrag über 99 Jahre zugesprochen. Somit blieb der Kremel bis 03-2018 unter der Kontrolle der Rothschilds und Warburgs, somit auch dem IWF und EZB, somit immer in der erpressbaren Sitution. Dies ist nun vorbei, was den Rothschilds und den Blauen gar nicht in den Kram passt, daher die Provokationen über die Ukraine geschürt über den US-Admin Puppet Poroschenko.

    Ganz nebenbei sollte sich auch die Lebensgeschichte von Enoch Kohn aka H.Kohl entdeckt werden, wessen Herren dieser Pfälzer, diente, nicht zu vergessen, dass die Pfalz mal zu Bayern gehörte und die Franzosen ebenso hier sich gemütlich machten.

    Da alles unter Kommerzhandel läuft, ist folglich auch der Vertrag zu Versaille 1919/20 ein Handelsvertrag, Treaty of Peace, und niemals ein Friedensvertrag, ( Peace Treaty) denn der ist bis heute nie geschlossen worden, und zwar mit dem belogenen und betrogenem Deutschen Volke.

    Der Waffenstillstandsvertrag und die Besatzung war befristete bis 1989/90 wenn von deutschen Boden kein Krieg mehr ausgeht. Wie auch, denn ohne eine echte Wehr des Landes geht es ja nicht, denn es wurde ja eine Staatsfiktion als NGO aufgebaut, mit einer Bundeswehr, die aber zu 100 % dem Besatzer zu Untertan ist und auf aller kleinster Flamme als Firma gehalten wird, während die Deutsche RüstungsInd. volle Auftragsbücher schreibt und eine Flinten-Uschi heute das vom Bürgen gegen Bürgschaften bei der privaten FED eingeholte Schuldgeld verprassen darf, ohne dafür belangt werden zu können, da Firma, und Volk, Sachkapital gehalten wird. Siehe Cestui que vie act 1666.

    Der Kalte Krieg, also das heutige eigentliche Climate Change und ongoing Global War ming=chin=Befehl;anordnen, diente nur und ausschließlich dem zwecke alles zu unternehmen, dass ein Friedensvertrag mit dem Deutschen Volke, also dem souveränen deutschen Staatsangehörigen nach RUSTAG13 nebst Wiederbelebung des Artikel 146 GG erst gar nicht zustande kommt, weil dann die gesamte Besatzungsfiktion, einschließlich Staatsfiktion und verfälschten und vergewaltigten GG ebenso in den erkannten Bankrott und Nichtigkeit geführt worden wäre. Nochmals, die Fiktionen beidseitig des Atlantiks ist auf ein Bankrott-Kommerz-System aufgebaut.

    Denn ein Friedensvertrag 1989/90 hätte die unbequemen Fragen der wirklichen Kriegsschuld und entstandenen Schulden nach sich gezogen, den die Antwort ist ja unlängst bestätigt, dass eben NICHT das Deutsche Volk in ihren Preußischen Kaiserreich an allem Schuld trägt, sondern England, Frankreich und vor allem die US-Admin, mit dem vollen Segen der Jesuitenpäpste, der Römischen Kirche, die von Großlogen und Jesuitenbruderschaften unterwandert sind und auch diese vergewaltigen, so wie die Bibel von anfang an für ihre Ideologie vergewaltigt haben und es immer noch tun, durch fortlaufende Umschreibung bis zur Unkenntlichkeit. Doch die Hauptschuldigen sitzen in den Freimaurerlogen, die ihre NWO auf Babylonisch errichtet sehen wollen, und das nicht erst seit vorgestern.

    Somit wurde also die Hellywood-Show mit einem Schauspieler Regaen inszeniert, Gorbatschow mußte gute Mine zum bösen Spiel machen, da bankrott und hörig.
    Es folgte die Vereinbarung des Weißen Korridors, dessen Wert NULL ist, weil, nach SHAEF, SMAD und HLKO täuschen-tarnen-töten erlaubt ist und im Kriegszustand eben Vereinbarungen nicht als bindend betrachtet werden, somit hat sich otan-NATO bis an die Grenzen Russlands auf Preussischen Reichsgebiet als Provokateur scheinheilig als Peace-keeper auf Kosten der Deutschen positioniert und das doppelt-besatzte Polen spielt den US-Admin hörigen Kasper auch auf Kosten des Deutschen Volkes, hinzu nun der Raub an den deutschen Bodenschätzen, ob Kohle und vor allem Gas durch fracking. Die Sowjets mußten abziehen, waren froh darüber sich nicht ums aufräumen kümmern zu müssen, da Artikel 120GG einbezogen wurde und wird und der Soli immer noch tüchtig den Bürgen auf der Tasche liegt, was ebenso beabsichtigt wurde um das Volksvermögen weiter im Absaugmodus zu halten .Was folgte war die im Hintergrund stattfindende Verschmelzung der Verwaltungssysteme, dessen Betriebsausstattung und Türschildchen sowie Fuhrpark ausgetauscht, aber eine rechtliche, völkerrechtliche, strafrechtliche Aufarbeitung bleib aus, die Protagonisten von damals sitzen heute immer noch in hoch dotierten Geschäftsführungspositionen, in ihren Abteilungen und Unterfirmen, Parteien genannt, weil alle Fabian Society angehörig.
    Die Funktionäre der NGO-Kohl-Genscher &Co leisteten ganze Arbeit und die Nachfolge wurde ebenso schnell befunden mit der SED-Stasi Physikerin IMERIKA, Anjela K.Kasner, die halb polnische-jüdisches Blut hat. B’nai Briterin, Coudenhove-Kalergi-Preisträgerin nun auch noch VICTORIA-Preisträgerin !! und vor allem mit Putin, ebenso jüdische Wurzeln, aber der ultraorthodoxen Kirche hörig und untergeordnet, eng und sprachlich auf einer Linie. Also bestes Pferd im Stall, um das Ost-West et vive versa Geschäft am Leben zu erhalten, denn sie ist unersetzlich, da mit Putin groß geworden und beide sich sehr gut verstehen. Sie ist die Brücke zwischen Wsashighton D.C und Kremel in Sachen GERmany, abeer sie ist dem deRothschildsBube Macron zu untertan. Warum, Frankreich sagt wo es lang geht. Frankreich-Russland verbindet sehr sehr alte Geschichte.

    Da das Deutsche Volk sehr Muttihaft umerzogen wurde, ihre Scheinheiligkeit und Einfachheit perfekt inszeniert wird, fallen die getäuschten Menschen mangels Wahrheitsverbreitung und Desinformation von Kita über Univeersitäten bis in die MSM, drauf rein. Die NGO-Geschäftsführerin macht eine Job, der nicht zu beneiden ist, denn ihr Buckel ist aus Stahl, ihre Ideologie antichristlich hart und tut genau das, was die US-Admin über ihre Mischpoke ihr vorsetzt. Mal in blau, mal in rot, mal in weiß gekleidet, immer vor blauem Hintergrund auf ihrem blauen Sessel thronend, mal vor und mal zurück rollend, damit der Rest der folgsamen Kompanie gem. Drehbuch folgt.

    Es muß sich entshaft mit Hooton-Kaufman und Coudenhove Kalergie, Alfred Pike, Ignation von Loyola, Baruch, Herzl, Orwell, Huxley und vor allem mit der gesamten Rothschild Dynastie auseinander gesetzt werden und welche Rolle deRothschilds private-State-of israel in der NWO-Ideologie spielt, die die Haupttreiber des 4.Babylonischen Reichs sind, als NWO mit einer antichristlichen Ein-Welt-Religions-ideologie, in der die weiße, germanische, also arische Rasse nicht mehr vor kommen soll, sondern eine islamistische braune Sklavenrasse, die von Geschichte und Europa NUL Wissen und Ahnung haben.

    Denn wer was weiß, stellt unangenehme Fragen, die für dass globalistische Esdtablishment gefährlich werden können. Orwell läßt grüßen und made-in-china liegt mit im Bett und folgt dem Bettgeflüster. Da sollte sich jeder einmal den Originalschinken Orwel 1984 von Hellywood sich reinziehen und dann sich in den eigenen 4 Wänden umschauen, wie weit die Menschheit hier schon abgerichtet wurde und noch weiter wird.
    Nochmals zu Carlo Schmids Rede, mit der Ansage, dass es keinen souveränen Staat mehr zu geben hat. Die Mär von Souveränität, die Stückweise abzugeben sei usw. alles nur Hellywood-Show gemäß altem Drehbuch. Warum, weil alles seit dem 17. Jahrhundert unter Kommerzhandel abgewickelt wird, weil eben keine Mennschen sondern PERSONEN, als Sache, Sachrecht, Handelsrecht diesen Bankrott-Monopoly-Spiel ausfüllt. Daher können sie ja dieses NGO-Spiel betrieben. Nur das wissen die Menschen nicht, woher auch, dass sie formaljurist für tot erklärt wurden und werden und ihre Geburtsurkunden und Hypothekenverträge sowie ihr Privateigentum und Vermögen, sowie alles was Öffentlich ist, an die Rothschilds Bankensystem verpfändet ist und im Enteignungsmodus befindet.

    Was dem ganzen die Krone aufsetzt ist die Tatsache, dass die Deutschen, als staatenlose Ausländer-sachverwaltet werden, als Personal einer TreuhandGes. GERMANY der BRD GmbH. Selbst im IWF wird diese TreuhandGes. nicht als Deutschland sondern als GERMANY gelistet. Auch in anderen Verwaltungsorganisationen kommt der Fakt : Deutschland nicht mehr vor. Schleichende Umerziehung in das Einheitswerk, NAEU. Zeugnis dafür, dass es an dem so ist. Ein staatenloser Ausländer also, Bürge, Eigentum der Bank, dazu noch als Sache deklariert und für tot erklärt, kann eben weder wählen, noch Verträge zeichnen noch Petitionen einreichen und schon gar nicht Parteien gründen. Alles nur Show, Soap von Berlin Babylon aus den Babelsberger Studios oder den BavAriern , spielt alles keine Rolle, denn so wie es Drehhofer Horst es sagte, diejenigen die regieren haben nichts zu sagen und diejenigen die das Sagen haben regieren nicht; sie lassen verwalten und lassen töten.

    Während ihre Militärindustrien volle Auftragsbücher schreiben, damit zig Millionen Menschen ermordet werden, gibt es als Belohnung lebende Pizzen und rauschende Feste der Ehrungen für Pease-keepings-Missions und Friedensnobelpreise, Coudenhove-Kalergi Preise, Victoria-Preise usw, während sie bereits den nächsten Coup auf den Weg gebracht haben : die Munition für die von der UN 2001 angeschobene Migrationswaffe von 300 Mio Synkretisten, um das Land der Deutschen zu entchristianisieren und vollends aufzulösen. Was noch fehlt ist der erneute Schulden bereinigende Krieg und Kontenklärung auf Profit und es wird alles daran getan, damit Russland den ersten Schuß auslöst. Die US-Admin Abteilung Ukraine versucht alles um das zu arrangieren, wie just der Antlantic Council !! es sogar vorgeschlagen hat.

    Wer ist aber an all dem noch schuld ? IMERKA , K.Kasner aka Angela Mörkel, Landesverrat, Hochverrat, Lug&Trug auf höchsten Ebenen, samt ihrer Gefolgschaftspuppets…na und…. die künstliche Immunität, die nicht im HGB verankert ist, läßt den Anschein der Unantastbarkeit der gesamten NGO nebst zugeordneten und untergeordneten Firmen, Parteien genannt. Denn sie alle arbeiten i.A der Besatzungsmacht wo das Volk als Sklaven und Bürge den Kopf hinhalten muß.

    Können also die Bürger klagen ? Nein, können sie nicht, denn eine Sache Anhänger kann die Sache Auto nicht verklagen, wenn dieser mit mit will. Also Sache PErson kann die Geschäftsleitung und ihre Puppets nicht verklagen.

    Auch wenn viele den Untergang dieser Figur herbei sehen wollen, so bestimmt das wenn überhaupt der Besatzer. Ein Friedrich Merz, der BläckRocker, der in dem aller höchsten Ebenen der Illuminaten ein und ausgeht, auch er darf, kann und wird das Land der Deutschen nicht in die Souveränität führen, erst recht nicht dafür Sorge tragen, dass die Besatzung mit einem Friedensvertrag beendet und dem Deuschen Volke Reparation und Wiedergutmachung, also Heilung zugesprochen wird.
    Doch das künftige Quartett in der von nicht gewählten Jesuitenbruderschaften EU-kommissare ist in Vorbereitung. Scheibchenweise im Gewöhnungsprozess a la Juncker.
    Macron, ein Rothschilds Bübchen, Merz, eine Figur der höchsten Ebenen, ein Kurz, ebenso den Rothschilds nahe, und als kommender Präsident der Columbia District Company Wasshington D.C der Schwiegersohn von dem 33.Grad Scottish Riter Donald Trump, der Fraktion rot, Jahred Kuschner, ein hardcore orthodoxer jüdischer Zionist der Fraktion blau aus dem Hause deRothschild state-of-israel.

    Wer waren noch einmal die Semiten ? Wo lebten die ? Was trieben die ? Warum wurden und werden sie nicht unbedingt von allen Menschen gemocht ? Wer erklärt schon den Unterschied zwischen den orthodoxen zionistischen Juden, die das Heilige Land vollständig in Privatbesitz vereinnahmen wollen, dabei auf ihre ultraorthodoxen christlichen Judenstämme keine Rücksicht nehmen und diese seit je her verfolgen, vergewaltigen und ermorden , bis alle Gojims, siehe Babylonische Thora, vernichtet sind. Wer sitz aber mit in diesem Weltbevölkerungsvernichtungs-Schiff ? Die privaten Arabischen Großfamilien mit ihren Großlogen, die der blau, Bohemischen Fraktion ebenso auf Du und Du sind, weil Geld und Rohstoffe für sie überlebenswichtig sind. Wer aber schiebt sich unaufhaltsam zwischen diese Fronten ? Der bevölkerungsexpoldierende Staat Nigeria wo Frau Merkel im September 2018 eine Lektion erteilt bekam, von keinem anderen als dem nigerianischen Bischof Kulah, der ankündigte, dass die Nigerianer sich das zurück holen wollen, was die Kolonialisten ihnen geraubt haben. Nu sindse halt da, so Frau Merkel, ahnt aber wohl nicht welche Dose der Pandorra sie gerade aufgemacht hat. Auch sie wird eines schönen Tages ihre alten Tage im Exil verbringen wie all ihrer Vorgänger aus sehr dunklen Zeiten.

    Ob das eine IMERIKA am Pult so genau erklären kann, darf, will, so auch alle anderen Puppets in diesem Haus der Freimaurer, „ Dem Deutschen Volke“ darf höchts angezweifelt werden. The Hellywood-Show must go on, until the last GERMAN has been deported. So die Vorgaben, so die Planung, so das Diktat aus der Knesset.
    Schnell das kleine runde Deckelchen auf den Kopf gesetzt, damit die bösen Geister nicht fliehen können, 3x mea cupla, mea culpa maxima gesäuselt, die Kügelchen an der Kette im Kreise rundgedreht und schon ist alles vergessen und verziehen, da kann dann frisch fromm und frei an der Zerstörung an Mensch und Natur weiter gearbeitet werden, weil es BAAL, also EL also Satan es gefällt.

    Math.6:24, nobody can serve two masters und LeonardoDaVincis Bild Mona Lisa, moon Allah, 53×77=4081= Sure, nur Du alleine entscheidest wessen Gott Du folgst.

    Es ist an 2 min vor 12 und es muß endlich damit aufgehört werden, den Menschen den Lug&Trug-Konzern die NGO des Landes Deutschland die Kleider weiter zu putzen und zu pflegen und weiterhin von BundeskanzlerInn, Minister, Beamte, Staatsdiener und Ministerien, also souveränen legitimen Staat zu schreiben und zu sprechen und diesen Figuren, die dem Land seit 104 Jahren ihre Existenz berauben, diese auf allen Ebenen Land und Volk vergewaltigen und ihren Kommerzhandel unter der Besatzungsmacht weiter betrieben, sie zu verehren und Achtung entgegen zu bringen, statt Einhalt zu gebieten.

    Nur die Wahrheit findet die Lösung, auch wenn sie schmerzlich ist, denn wenn diese Entwicklung weiter voran getrieben wird, ist esd nicht mehr fern, dass wie auch das souveräne Land Palästina einfach so mal eben von Google maps-earth bis Schul-Atlanten und Wiki-schlau von der Bildfläche verschwinden. Fragen sie heute irgendeinen Schüler und Studenten nach dem heiligen Land und Palästina und wo Galiläa liegt ? Auch die Leerköper zucken mit den Achseln. Mission re-education accomplished. GERmany ? yes many Germans lost their lives in WW 1.3, when an other Holocaust took place…same procedure, again. Aus GERMANY wurde NAEU und auf WIKI-Schlau ist EUROPA schon längst als einheitliches BLAU auf ihren Seiten und MSM gekennzeichnet.

    Wer sieht das schon – merkelt ja keiner…also, werter Herr Wanderer, es bleibt Ihnen und vielen anderen nur der Weg des Auswanderns als souveräner Deutscher Staatsangehöriger, ehe der staatenlose deutsche staatsbürger in die Orwellschen FEMA Camps im Osten umgevolkt wird. Früher hieß das deportation, wir hier in Canda kenne nur deportation, die UN leert unsre Gehirne mit replacement migration. Und genau das findet statt – mit und ohne Anjela K.Kasner, IMERIKA, Angela Merkel, NGO Geschäftsführerin der TreuhandGes.GERMANY der BRD GmbH, registriert und voll eignetragen im UPIC / SIC Register.

    Es sei denn, es erfolgt ein Umdenken um 180 Grad und der Besinnung, wer wir sind und was aus den Deutschen gemacht wurde, ohne dass sie es wissen. Unsere Mission ist die Aufklärung.

    Bleiben wir bei der Wahrheit, erzählen wir den unwissend gehaltenen Menschen, dass die seit 104 Jahren in einer gigantischen Hellywood-Soap Statisten sind, mit dem kleinen feinen Unterschied, sie erhalten kein Gehalt aus GEZahltem, sondern gegenfinanzieren dies mit ihrem gesamten verpfändeten Vermögen und Eigentum, nebst Kind, Kegel, Hund Katze Maus. Nix, mein Auto, mein Haus, mein Schwimmbad und meine Frau—alles verpfändet und in der Enteignungsphase, selbst die Kloschüssel, gehört den Bürgern nicht mehr, hat ihnen noch nie gehört. Da alles über den Bankrott-Kommerzhandel gegen private tender against all debts, private and government als Bürgschaft für die bankrott-NGO eingetauscht und somit verpfändet ist als Bürgschaft. Alles klar, liebe Staatsbürger?

    Nö, nicht klar, denn was nicht sein kann, darf nicht sein…oder doch ? Nun, steht doch alles von ihnen selbst veröffentlicht und höchst richterlich erklärt und in Tonnen an Papierbergen und Geschäftsordnungen, Geschäftsvereinbarungen gegossen, tausende von Reden und Büchern erklärt, wie z.Bsp. Sigmar Gabriel Bundesparteitag. ähm Bundesgeschäftstreffen der SPD GmbH, 2011, wir haben gar keinen Staat, wir haben Frau Merkel, sie ist eine Geschäftsführerin einer NGO, ja das ist sie…oder Herr Schäuble, im selben Jahr, dass Deutschland zu keinem Zeitpunkt souverän war, also, wie kann dann eine NGO-Chefin ein Stück weit Souveränität an die EU abgeben müssen? Hören wir die Vertreter der Bsatzungsmacht aus ihren höchsten Stäben, dass es an dem so ist.

    Weil alles Lug&Trug ist und solange das auch so be,-und umschrieben wird, all sei alles Staat und Staatswesen mit allem drum und dran, dann bleibt der Irrtum solange aufrecht erhalten und geglaubt, bis der Urknall die Tatsachen vollendet, GERMANY is perrished. Die massive Propaganda von einer Banken-Union, also das zerstören von „ deutschen „ Banken, hat bereits begonnen.

    Demnächst wieder das Einheitsauto ? Ein Leukoplastbomber? Klar, E-Monilität, denn der Strom kommt ja aus der Steckdose – nur – ob und wann und wieviel Strom und vor allem woher und von wem, tja, das wird selbstredend nicht proklamiert, Hauptsache keine Atom,,-u.Kohlekraftwerke, aber Biomasse, bis der letzte Strauch und Grashalm in Dampf sich auflöst und ClimateChange durch Pber-Vaporisation durch fehlendes Grün nicht mehr in Sauerstoff kompesniert werden kann. Ein Teuflischer Plan, der schon funktioniert.

    Creaste the problem and present proudly the solution on socialized costs, so die Dauerformel für alles, was sie Verbrechen, halte die Menschheit in Unwissenheit, Angst und Furcht, damit sie förmlich um diese Union betteln, weil die Qual unerträglich geworden ist. Wie wird diese Qual künstlich erzeugt ? LiestDu Samuel Huntington, the clash of civilisation und Kelly Greenhill, the Migration weapon which will create social tensions, siehe Frankreich, was eine Spritpreiserhöhung nach sich zieht, weil organisiert.

    Rhein künstlich trocken gelegt, folglich Preiserhöhung und Knappheit und Treibstoffen. Zerschlagungsversuche von Bayer bis VW….alles nach Planung….solange bis die Menschen auf die Strasse gehen, Bürgerkriege auslösen, damit die otan-nato Peace-keeping Mission vorgeben kann, mit der Folge der Auflösung der BRD, eine Wehr des Bundes, also Schutz des eigene Landes nicht mehr existent ist, was übrig ist, nur noch Illusion ist mit maroder Technik und unzureichender Ausrüstung, die echten Soldaten fern ab der Heimat stationiert wurden und dann nicht ihre heimat und Land verteidigen können. Auch das hat die NGO-geschäftsführerin A.Merkel kühl berechnend durchgezogen, wie auch das Nachladen der Migrationswaffe mit bis zu 300 Mio Synkretisten, die von all dem keine Ahnung und Wissen haben, aber vergewaltigt werden, weil der alte Rassismus gegen Schwarze diese als Sklaven zu vergewaltigen, als Schutzschild ihres wahren satanischen Treibens nie wirklich aus den Köpfen der blau-rot-weißen Eliten der Globalisten verschwunden ist, denn beachte, auch der Bürgerkrieg, Nordstaaten gegen Südstaaten wurde nie befriedigend befriedet, da schon damals über die Kolonialisiwerungskrieg das Int.Handelsrecht, also das bankrotte Kommerzwesen übergestülpt wurde um die eigenen Völkergruppen an die Kette des Schuldwesen zu hängen.

    Lesen wir hierzu „zwischen Befreiung und Besatzung“ von Borsdorf und Niethammer sowie das ernüchternde Buch von Roland Baader, Kreide für den Wolf, die tödliche Illusion vom besiegtem Sozialismus
    So verhält es sich mit dem National-Zionismus, Mutter und Sponsor des National-Sozialismus, heut wieder lebendiger als je zuvor, nur auf anderen Ebenen, wie toxisches Gas, Du siehst es nicht, Du riechst es nicht auf anhieb, doch Du verspürt ein dauerhaftes Unbehagen und Müdigkeit, Deine Umgebung verändert sich, Deine Kosten expoldieren, wie auch Sanktionen, Einschränkungen, Behinderungen, schwachsinnige Betriebsvorschriften und sogar Einschränkungen und Umlenkung der Mobilität usw. die aus dem Nichts gezaubert werden, ohne dass es irgendeinen Beweis dafür gibt, dass die vorgegebene Gründe wahr sind.

    CO2 Climate Change, ist eine false flag operation, denn das Weltklima hat sich schon in der Weltgeschichte viel dramatischer von heut auf morgen schlagartig verändert, da gab es vereinzelt Lagefeuer von Urmenschen, die mit handfackeln sich Licht machten, Meteoriteneinschäge, Vulkanausbrüche von gigantischen Ausmaßen, Eiszeiten und Warmzeiten von unvorstellbarer Dimension, die Menschen und Natur haben sich dem unterworfen und das gedeihen nie unterbrochen.

    Steht uns dies wieder bevor ? Es könnte sein, denn dieser Planet ist im Wandlungsprozess, da hat der Mensch lediglich einen Nanoanteil daran, der aber reicht aus, um sich selbt zu beerdigen..denn der gewollte Eingriff in die Natur in Bereichen, aus denen der Mensch die Finger lassen sollte, hat bereits die ersten Konsequenzen anch sich gezogen, denn Mutter Natur duldet den Eingriff in ihr Business of thrive nicht. She always knows best.

    Auch diesen ClimateChange Global War ming Hoax betreibt die Figur Merkel hochprofessionell mit, gegen den Willen des Volkes. Der Wille des Volkes ist eh obsolet, weil Ignorance is Power, War is Peace, Slavery is Freedom, und Merkel eine sehr bedauernswerte Figur, mit der niemand tauschen will. Und diesen Lebenslauf kann nicht schön geschrieben werden, sondern muß splitternackt vor den Spiegel gestellt werden, mit der Frage, nah, Frau Merkel, wie sehen Sie sich heute, ohne weißen-roten-orangenem und blauen Firmenkittel und ohne schwarze Hosen an ??? ??? ??? Nichts wird künstlich hoch gehalten. E pluribus unum, ein Weib aus Fleisch und Blut, mit leeren Augen, leerem Herzen und einer sehr bösen Seele, dessen Einsamkeitsgrad bei 100% liegt.

    So spricht Gott der HERR: Kehrt um und wendet euch ab von euren Götzen. (Isis-Amin Ra und EL)
    Hesekiel 14,6

    Der Schriftgelehrte sprach zu Jesus: Ja, Meister, du hast recht geredet! Er ist einer, und ist kein anderer außer ihm; und ihn lieben von ganzem Herzen, von ganzem Gemüt und von aller Kraft, und seinen Nächsten lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer.
    Markus 12,32-33

    was folgere ich daraus heute : “Herr, wo dein Geist ist, da ist Freiheit. Schenke allen, die an dich glauben, diesen Geist, der uns zu deinen Kindern macht, die nur dich ehren und sonst niemand”

    Pslam 23, 4
    Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

    Ich hoffe, es war für weitere Arbeiten sachdienlich und nützlich.

    Möge diese Adventszeit die Besinnung nach sich ziehen, endlich ein NEIN zu sagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here