9/11 Umfrage: Meinungen über die offizielle Darstellung

A New York City fireman calls for 10 more rescue workers to make their way into the rubble of the World Trade Center.
A New York City fireman calls for 10 more rescue workers to make their way into the rubble of the World Trade Center.

Wer steckte wirklich hinter den 9/11 Anschlägen?

So lautete eine internationale 9/11 Umfrage, die vom 15. Juli – 31. August 2008 in 17 Ländern durchgeführt wurde. 16.063 Menschen wurden im Auftrag von WorldPublicOpinion.org befragt. Die Antworten wurden spontan auf die offen gestellte Frage gegeben. Es wurden also keine Antworten vorgegeben. Auffällig ist, dass die Mehrheit der meisten Nationen an einen Terrorangriff von Al Qaida glaubt. Erstaunlich ist, dass es 7 Jahre nach den Anschlägen noch immer keine Übereinstimmung bzw. Klarheit darüber gibt wer hinter den Anschlägen steckt. [1]

Ergebnisse einer 9/11 Umfrage

Weitere Umfragen zeigen, dass die offizielle Darstellung der Geschehnisse am 11. September 2001 alles andere als bedingungslos akzeptiert wird. Die meisten Amerikaner sind überzeugt, dass die US-Regierung zumindest entscheidende Kenntnisse verschweigt, wenn nicht sogar selbst direkt in den Anschlägen verwickelt war.

9/11 Umfrage in Amerika

Jeder 6. Amerikaner zweifelt

Laut einer 9/11 Umfrage von New York Times/CBS-News glauben 84% der Amerikaner, dass die offizielle Version der Anschläge am 11. September 2001 nicht stimmt! Während 16% glauben, dass die US-Regierung die Wahrheit sagt, meinen 53%, dass selbige etwas versteckt und 28% behaupten, dass ihre Regierung größenteils lügt. 3% waren sich unsicher.

Für die repräsentative 9/11 Umfrage befragte New York Times/CBS-News am 5. und 8. Oktober 2006 telefonisch insgesamt 983 erwachsene US-Bürger. Die Fehlerquote liegt bei +/- 4%.

Etwa 100 Millionen Zweifler in den USA

9/11 Umfrage belegt Misstrauen an den Geschehnissen des 11. Sep. 2001.

9/11 Umfrage vom 12.-16. Mai 2006:
Die Ergebnisse der von der Webseite 911truth.org in Auftrag gegebenen telefonischen Umfrage belegen, dass fast die Hälfte der erwachsenen US-Bürger grundlegende Zweifel an der offiziellen Darstellung der Ereignisse des 11. September 2001 hat. [2]

42% der Befragten sind der Meinung, dass die US-Regierung und die “Untersuchungskommission” zu den Anschlägen entscheidende Hinweise vertuschen – weitere 10% sind sich unsicher.

Bemerkenswert sind auch die Aussagen zur Zerstörung des “Gebäudes 7 des World Trade Center. Obwohl es am 11. September weder direkt im Rahmen der Anschläge, noch durch nennenswerte Trümmer der einstürzenden Türme getroffen wurde, stürzte es ebenfalls ein.

43% der Befragten wussten nicht einmal von dem Einsturz dieses Gebäudes. 38% sagten hingegen, sie wüssten davon und die “Untersuchungskommission” hätte den Einsturz untersuchen müssen – was sie nicht tat. 5% enthielten sich der Stimme, demnach waren nur 14% der Meinung, dass der geheimnisvolle Einsturz von WTC-7 ausreichend untersucht wurde.

45% – also fast die Hälfte der befragten US-Bürger – stellten sich auf den Standpunkt, dass eine neue Untersuchung der Anschläge vom 11.9.2001, einschließlich einer möglichen Beteiligung der US-Regierung, geboten sei.

Die Ergebnisse dieser 9/11 Umfrage sind umso bemerkenswerter, da es die wenigsten “etablierten Medien” wagen, die zahlreichen offenen Fragen hinsichtlich der Anschläge auch nur zu erwähnen. 55% der Befragten (bei zusätzlich 3% Enthaltungen) empfinden, dass sie – bezüglich unbeantworteten Fragen – von den Massenmedien unzureichend informiert werden. Die bloße Zahl der Zweifler an der offiziellen Darstellung sollte es zumindest erschweren, das Aufwerfen dieser Fragen in Zukunft als “Verschwörungstheorie” abzutun, wie dies bisher so häufig geschehen ist.

Auch wenn allein die Zahl der Zweifler, so groß sie auch sein mag, nicht als Beleg für die Richtigkeit ihrer Ansicht dient, so belegt sie doch eindrucksvoll, dass es sich hier keineswegs um “einige wenige verwirrte Spinner” handelt.

Republikaner, ältere Herrschaften, sowie Reiche und “gut”-Gebildete waren weitgehend auf der Seite der Bush-Regierung (teilweise über 70% der Stimmen). Das “einfache Volk” aber, vor allem Demokraten, Afro- und Lateinamerikaner, waren der Meinung, dass die Bush-Regierung vertuscht, betrügt oder zumindest als Regierung versagt.

Für die repräsentative 9/11 Umfrage befragte das amerikanische Meinungsforschungsinstitut “Zogby America” insgesamt 1.200 erwachsene US-Bürger. Die Fehlerquote liegt bei +/- 2,9%.

Erste US 9/11 Umfrage über mögliche Mittäterschaft der Regierung

9/11 Umfrage vom 24.-26. August 2004:
Am Abend der “Republican National Convention” wurden folgende Umfragen von “Zogby International” gemacht. 50% der Einwohner von New York City (NYC) und 41% der Einwohner des Staates New York (NY) glauben, dass die US Regierung schon vor den Anschlägen über selbige Bescheid wusste und gescheitert sind sie zu verhindern. Besonders stark waren folgende Personengruppen dieser Auffassung:

  • Personen im Alter 21 bis 30: 62,8%
  • Afroamerikaner: 62,5%
  • Lateinamerikaner: 60,1%
  • Asiaten: 59,4%
  • Protestanten: 47,9%

Nur 36% waren der Meinung, dass die US-Kommission alle wichtigen Fragen über das, was am 11. September geschah, beantwortete. Dagegen waren 66% der New-Yorker (und 56,2% von allen) für eine neue, vollkommene Ermittlung bezüglich der unbeantworteten Fragen des Kongresses oder des New Yorker Generalstaatsanwalts Elliot Spitzer.

75% der New Yorker, die sich selbst als “sehr liberal” bezeichnen, aber nur 53% aller “sehr konservativen” Amerikaner unterstützten eine neue Befragung. Besonders laut war der Ruf nach einer genaueren Untersuchung der Vorfälle bei folgenden Personengruppen:

  • Lateinamerikaner: 75,6%
  • Afroamerikaner: 75,3%
  • Personen mit einem Gehalt zwischen 15k-25k US$: 74,3%
  • Frauen: 62,0%
  • Protestanten: 59,9%

Nur 28% der New Yorker wussten davon, dass der Wolkenkratzer “World Trade Center 7”, welcher Teil das WTC-Komplexes war, auf unerklärliche weise in sich zusammenkrachte.

51,2% der New Yorker sind der Meinung, dass die Führer der Vereinigten Staaten von Amerika sie vor dem Irakkrieg absichtlich verunsicherten.

Charlie Sheens öffentliche Meinung

9/11 Umfrage vom 24. März 2006:
Der amerikanische Hollywood-Schauspieler Charlie Sheen sprach öffentlich darüber, dass er glaube, dass die US-Regierung die wahren Ereignisse des 11. Septembers 2001 vertusche. Laut einer Online-Umfrage von CNN Showbiz Tonight stimmen 82% der Amerikaner Sheens Meinung zu. Bei der 9/11 Umfrage wurden insgesamt 41.386 Stimmen abgegeben. [3]

In einer ebenfalls von CNN online geführten Umfrage vom 11. November 2004 waren 89% der insgesamt 4.987 Abstimmenden der Meinung, dass die US-Regierung rund um 9/11 vertuscht. [4]

Kanadische und deutsche 9/11 Umfrage

Kanadische 9/11 Umfrage

9/11 Umfrage vom 12. September 2006:
Laut einer Radio Umfrage von AM640 Toronto glauben 85,25% der Kanadier, dass die Geschehnisse des 11. September 2001 ein so genannter Inside job der US-Regierung selbst war. Die Fehlerquote der repräsentativen Umfrage liegt bei +/- 1%. [5]

Schon das Kanadische Umfrageergebnis (ohne US-Ermittlungsverbot) vom 26. Mai 2004 war erstaunlich:

Die nationale 9/11 Umfrage vom “The Toronto Star” ergab, dass 63% der Kanadier der Meinung sind, dass die US-Führer vor dem Geschehen vom 11. September 2001 informiert waren, es aber ablehnten zu handeln.

Jeder fünfte Deutsche glaubt an US-Verschwörung

9/11 Umfrage vom 23. Juli 2003:
Eine 9/11 Umfrage im Auftrag der “Zeit” ergab, dass 19% der Deutschen es für möglich halten, dass die US-Regierung die Anschläge vom 11. September 2001 selbst in Auftrag gegeben hat. In der Altersgruppe zwischen 18 und 30 Jahren waren es sogar 31%. Wo im Westen nur 16% an eine Verschwörung glauben, sind es im Osten hingegen immerhin 29% (schlechte Erfahrungen gemacht?). 68% der Deutschen fühlten sich unzureichend über die wahren Details des Anschlags informiert. In der Altersgruppe von 18 bis 30 Jahren sogar 78%.

Für die repräsentative 9/11 Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa insgesamt 1.010 Frauen und Männer.

Quellenangaben

  1. worldpublicopinion.org
  2. 911truth.org
  3. http://www.prisonplanet.com/articles/march2006/240306supportsheen.htm
  4. http://www.prisonplanet.com/articles/november2004/111104cnnpoll.htm
  5. http://www.prisonplanet.com/articles/September2006/120906_b_Poll.htm
Teilen
Mario Kienappel
Bevor Mario EQUAPIO mit seinen drei Brüdern geplant und im Jahr 2007 umgesetzt hat, entwickelte er 2005 das Konzept zum Vorgänger Esoturio eigenständig. Er ist im August 1984 geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Sein Ziel ist es durch Aufklärung die Grundlage für Entscheidungsfreiheit zu erschaffen, wahres Recht zu ermöglichen und gemeinsam mit anderen Menschen, die Frieden und Freiheit schätzen, eine lebenswertere Welt zu realisieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here