Grundlegendes zum Thema Hypnose

In diesem Artikel erläutere ich Ihnen Grundlegendes zum Thema Hypnose -­ einem weithin unterschätzten Phänomen des menschlichen Geistes. Lesen Sie weiter, wenn Sie Antworten auf folgende Fragen suchen: Was ist Hypnose und was ist Trance? Was ist der Unterschied? Wer ist eigentlich dazu fähig? Welche Bedeutung hat sie in unserem Leben? Wozu kann man sie nutzen?

Hypnose -­ Eine neue “alte Behandlungsform”

Hypnose ist eine Behandlungsform mit langer Tradition. Vom antiken Griechenland und Ägypten bis hinein in die Zeit des Aufkeimens der Psychologie, fand sie begeisterte Anhänger. Nur für eine kurze Zeit, nach Begründung der Psychoanalyse durch den wiener Neurologen Sigmund Freud (1908), geriet diese Heilmethode etwas in Vergessenheit; inzwischen jedoch ist die Hypnose wieder populär und gilt in weiten Kreisen der Ärzteschaft und unter Psychologen als eine wirkungsvolle Therapieform (Hypnotherapie). In der Bevölkerung findet sie vor allem als Methode zur Behandlung von Übergewicht und Nikotinabhängigkeit einen hohen Zuspruch.

Hypnose -­ Ein missverstandenes Phänomen

Trotz des Zuspruchs aus weiten Teilen der Bevölkerung, haben viele Menschen immer noch so ihre Bedenken, insbesondere was den Hypnosezustand selbst angeht; sie befürchten eine missbräuchliche Fremdbeeinflussung durch den Hypnostiseur. Dieses Misstrauen liegt an der weitverbreiteten Unwissenheit in der Bevölkerung mangels Aufklärung, wohl aber auch an den historisch bedingten Missverständissen. Hinzu kommt, das die Hypnose ein nur sehr schwer greifbares Phänomen ist, dass nur die wenigsten Menschen unserer Zeit wirklich verstehen ­- es ist jedoch eine ganz normale Fähigkeit des Menschen und bedarf keiner Anstrengung.

Was ist denn eigentlich Hypnose?

Vereinfacht könnte man sagen, dass die uns bekannte “geführte Hypnose” eine Art Tiefenentspannung mit Autosuggestion ist, bei dem zunächst eine Trance herbeigeführt wird, also ein Zustand, bei dem die Außenwelt weitgehend ausgeblendet und die Aufmerksamkeit nach Innen gerichtet wird. In diesem Zustand der Trance werden alle Informationen besonders gut aufgenommen, da ein Großteil der bewussten Zensur wegfällt; so gelangen alle Suggestionen, die man dem Hypnotisierten eingibt, rascher und tiefer ins Unterbewusstsein. Das Phänomen der Hypnose ist noch nicht ausreichend geklärt; fest steht, dass man mit ihr einen Zustand meint, bei der man sich ganz auf die Trance einlässt bzw. tiefer in dieser hineingeht, und so zu tieferen Schichten seines Unterbewusstseins gelangt, indem man die Außenreize immer weiter ausblendet ­- man ist ganz und gar mit seiner Innenwelt beschäftigt.

Kann jeder in den Zustand der Hypnose bzw. Trance versetzt werden?

Die Hypnose ist trotz aller Faszination, wie bereits schon erklärt, eine natürliche und zutiefst menschliche Funktion. So befinden sich Kinder in einem bestimmten Lebensalter durchgehend in einer Art Trance; ebenso sind Künstler während Phasen künstlerischen Schaffens in einem hypnotischen bzw. Trance­artigen Seinszustand. Wer schon einmal über eine längere Zeitspanne an einem Bild gemalt hat, oder an einem Text geschrieben hat, der kennt diesen Zustand ganz genau. Kinofilme könnten uns nicht fesseln, würden wir nicht über die Fähigkeit zur Hypnose verfügen. Vergewissern sie sich hierbei mal folgendes: Sie lesen gerade aufmerksam ein spannendes Buch, Sie haben dabei die Welt um sich herum vergessen; sie lassen beim Lesen der Geschichte ihrer Fantasie und ihren Gedankenspielen freien Lauf. Sie sind in Hypnose, stimmts? Es ist also gar nicht so schwer. Mehr ist sie bzw. Trance nicht. Als Phänomen muss es nun nur noch in einen therapeutischen Rahmen eingebettet werden (von der Hypnose zur Hypno-­Therapie) um davon erweitert profitieren zu können. Nochmals: Im Grunde genommen kann sich jeder Mensch in einen solchen Zustand versetzen, der auch in der Lage ist, sich für eine gewisse Zeit mehr mit seinem Innenleben zu beschäftigen als mit seiner Umwelt. So einfach ist es.

Das Leben in Hypnose und die Problem­-Trance

Wenn wir ehrlich sind und der Wahrheit ins Auge blicken, dann besteht unser ganzes Leben aus aufeinander folgenden, sich abwechselnden Trancezuständen: Kindheit, Schule, Jugend, Heranwachsen, Karriere, Hochzeit, Geburt der Kinder, Alter… uvm. Immer sind wir hierbei auf bestimmte Inhalte fokussiert und mit diesen beschäftigt und blenden dabei gleichzeitig das ganze Drumherum aus -­ so wie wir es auch beim Anschauen von Filmen, beim Malen oder Schreiben etc. tun. Es spielt hierbei absolut keine Rolle, ob wir uns all dessen bewusst sind, oder nicht. Wenn man das Phänomen der Hypnose und Trance nun etwas tiefer betrachtet, dann befindet sich jeder Mensch der über irgendein Problem klagt, sich in dem Moment seines Klagens in der sogenannten “Problem­-Trance”. Auch Raucher befinden sich in einer selbstgeschaffenen Problem-­Trance, die sie sich durch ihr Glaubenssystem und dessen ständiger innerer Bestätigung am Leben erhalten.

Hypnose zur Raucherentwöhnung

Auch Raucher fokussieren sich auf bestimmte Inhalte ihres Lebens und blenden andere aus. Hypnose wird bei der Raucherentwöhnung gezielt eingesetzt. Spezielle und auf den jeweiligen Raucher abgestimmte (individuelle) Suggestionen werden hierbei unter Trance ins Unterbewusstsein eingebracht und wirken dort direkt (und indirekt) gegen die Wiederstände einer Raucherentwöhnung.

Ein kleiner Ratschlag zum Schluss

Um von einer Tiefentrance zu profitieren und mit ihr gezielt Probleme zu behandeln, sollte man einen professionellen Hypnotiseur konsultieren. Bei kleineren Problemen, Störungen und Zielen, kann man es jedoch auch versuchsweise mit einer sogenannten “Selbsthypnose” versuchen. Die Wirkung einer Selbsthypnose, reichen bei weitem nicht an die durchschlagende Wirkung einer Hypnose unter professioneller Anleitung heran, ähneln dieser aber nach einer gewissen Einübungszeit spürbar.
Die hohe Schule der Hypnose inkl. CD

Titelbild: Statue of Abbé Faria hypnotising a woman © Vn nilesh, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Teilen
Gökhan Siris
Gökhan Siris beschäftigt sich nun schon seit mehr als 10 Jahren mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, aber auch mit Lebensberatung und Life-Coaching. Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Als Ratgeber und Experte zu den genannten Themen steht er Ihnen gerne zur Verfügung.

1 Kommentar

  1. Hallo zusammen,
    vielen Dank für den sehr informativen und interessanten Artikel.
    Ich wollte Hypnose schon immer mal ausprobieren aber kam nicht dazu. Da ich jetzt mehr Zeit habe, kann ich mich dem widmen.

    LG
    Nadine

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here