Migrationspack oder Migrationspakt, das ist hier die Frage?

access-933128_1920

Ist der Migrationspakt, der Pakt mit dem Pack, der Tod der Nationalstaaten?

Nein, mein Freund, das ist zu kurz gesprungen. Sorry, bevor ich gleich den Weitsprung wage möchte ich gleich am Anfang folgendes klarstellen. Es liegt mir nicht daran alle Migranten über einen Kamm zu scheren, aber Du wirst mir sicher rechtgeben, dass unsere bunte Kanzlerin schon eine gehörige Portion Pack ins Land der Germanen geholt hat. Ein Pack von dem Frauen „Made in Germany“, aber auch in den Nachbarländern, immer eine Armlänge Abstand halten sollten.

Dieses Pack, das einfach nicht willens ist sich friedlich zu integrieren, führt – meiner Meinung nach – den Migrationspakt ad absurdum. Und aus diesem Grunde ist der Pakt mit solch einem Pack nur der nächste Schritt zur Auflösung einer weltweiten Wertegemeinschaft – es ist das Ende der Menschheit. Was Du lachst? Okay, dann lies bitter weiter.

Geordnete und reguläre Migration von „Fachkräften“ ohne Rücksicht auf nationale Interessen

Das, was am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Regierungsoberhäupter-Politdarsteller beschlossen wurde, wird – und auch das ist meine Meinung – zum Rohrkrepierer. Schau doch mal hin was für ein Menschenschlag uns seit 2015 – als Mutti Merkel die Schleusen öffnete – über uns hergefallen ist. Nun, ich möchte hier nicht leugnen, dass uns durchaus friedliebende Menschen zugefallen sind, die hier wirklich eine nachhaltige Existenzgrundlage aufbauen möchten. Aber hast Du bei der Sache bedacht, dass genau solche Fachkräfte nun in ihren verarmten Heimatländern fehlen um dort die Lebenssituationen für alle dort lebenden Menschen zu verbessern?

Mkgrationspakt beschlossen – Kriegserklärung gegen unser Volk

Die Ärmsten der Armen müssen bleiben und sich Tag für Tag in Löcher verkriechen und dort ums tägliche Überleben zu kämpfen! Genauso ist es! Und warum ist das so? Das ist deshalb so, weil die westliche Wertegemeinschaft genau dort mit Bomben und Granaten immer für eine Bombenstimmung sorgt. Allein schon wegen dieser Tatsache ist der unterzeichnete Migrationspakt der falsche Ansatzpunkt um eine bessere Welt zu erschaffen. Wer die Welt wirklich zu einem Hort machen will, wo sich das Leben auf jedem Kontinent und jedem Staat gut anfühlt, der muss aufhören die „Demokratie“ unter Waffengewalt dorthin zu transportieren.

 Schöne Vorstellung, aber leider nur ein Traum. Ja, ein Traum, denn diejenigen, welche von einer Neuen Weltordnung sprechen, die brauchen genau diesen Migrationspakt um das bisschen Volk und den Volker mit anderen Rassen zu vermischen. Etwas zu vermischen, was folgeschwere Konsequenzen nach sich zieht. Das nur so nebenbei. Genug der Ein –LEID – ung. Nun möchte ich Dir ein paar wichtige Informationen zum Migrationspakt an die Hand geben. Damit kannst Du Dir danach unfallfrei eine eigene Meinung bilden. Also erzähle ich Dir erst einmal was denn der Migrationspakt beinhaltet.

Die Inhalte des Migrationspakts

Inhaltlich gesehen soll der Migrationspakt die prekären Situationen und die Risiken, denen Flüchtilanten in verschiedenen Phasen der Einwanderung ausgesetzt sind, gemindert werden. Es soll gewährleistet werden dass ihre Menschenrechte geachtet werden und ihnen Unterstützung und Fürsorge zu Teil wird. Es soll weiterhin förderliche Bedingungen erschaffen werden, die es allen Horden, die über uns hereinfallen, ermöglichen unsere Gesellschaft so zu verändern, dass wir uns nach der Vermischung in unserem eigenen Kulturkreis nicht mehr auskennen. Okay,  so steht es im Migrationspakt nicht geschrieben. Ich korrigiere mich und gebe nun das weiter, was in dem Migrationspakt drinsteht:

„Er soll förderliche Bedingungen schaffen, die es allen Migranten  ermöglichen, unsere Gesellschaften durch ihre menschlichen, wirtschaftlichen und sozialen Fähigkeiten zu bereichern und so besser zu einer nachhaltigen Entwicklung auf lokaler, nationaler, regionaler und globaler Ebene beizutragen.“ [1]https://nachtgespraechblog.wordpress.com/2018/10/14/migrationspakt-der-uno-vollstaendiger-text-auf-deutsch/

Hört sich eigentlich gut an – gell? Doch wie kommt es, dass einige Staaten, wie die USA, Ungarn, Australien bereits aus dem Pakt ausgestiegen sind und andere Länder, wie Polen und Österreich, Kritik am Migrationspakt üben? Liegt es vielleicht daran, weil dieser Pakt versteckte Risiken und Nebenwirkungen aufweist? Eine Nebenwirkung mit der man tatsächlich rechnen muss. Wie zum Beispiel die Nebenwirkung, dass nach Angaben der Schweizer Morgenpost bis spätestens 2065 zwischen 200 und 300 Millionen Afrikaner die Einwanderung in Europa erlaubt wird.

Nun, ob die Zahl stimmt, das kann ich nicht genau beurteilen, aber nach Befragungen sind tatsächlich ein Drittel der Erwerbsfähigen Afrikaner zwischen 20 und 40 Jahren mit dem Gedanken schwanger dem Kontinent den Rücken zu kehren[2]https://nachtgespraechblog.wordpress.com/2018/10/14/migrationspakt-der-uno-vollstaendiger-text-auf-deutsch/ Nicht weiter schlimm, denn im völkerrechtlichen Sinne ist ja der Migrationspakt kein verbindliches Abkommen, sondern nur eine Absichtserklärung. Schon wieder muss ich lachen, denn schon jetzt ist es absehbar, dass diese freiwillige Absichtserklärung demnächst in verbindliche Gesetze gegossen werden.

Risiken und Nebenwirkungen

Ein Manifest der Willkommenskultur

So berichtet der Staatsrechtler Prof. Dr. Frank Schorkopf, dass dieser Pakt das Zeug dazu hat die bunte Republik „Deutsch“ künftig noch stärker in die Pflicht zu nehmen. Übrigens, die „Pflicht“, bzw. die„Verpflichtung“ wird im Migrationspakt über die Maßen hervorgehoben. So sieht der Professor in dem  Migrationspakt ein Manifest der Willkommenskultur. Ein Pakt, in welchem ein progressiv-moralischer Geist atmet und der im Grunde genommen keinen Widerspruch duldet[3]https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/voelkerrechtler-schorkopf-warnt-un-migrationspakt-ist-ein-beunruhigendes-dokument-a2729900.html

Migrationspakt nicht rechtlich bindend, aber trotzdem stehen alle Staaten nun in der Pflicht

Und weil dem so ist, kannst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass das unverbindliche Papier politisch verpflichtend ist. Nur mit dem Geschwurbel, bzw. dem Verweis, auf die fehlende Bindung kann das nicht juristische Publikum, also auch die Volksvertreter in bunten Parlamenten, beruhigt werden. Also nochmals für Begriffsstutzige: Das, was in diesem Werk noch nicht bindend ist, das wird im Laufe der Zeit für alle Staaten bindend. Auch für Staaten, welche den Migrationspakt verweigert haben, wird das nicht helfen, denn in der Neuen Weltordnung müssen sich alle an diese Regeln halten.

Alles, was dem Migrationspakt zuwiderläuft, gilt ab sofort als ungehörig

Also Klappe halten, denn eine offene Diskussion ist seit der Unterzeichnung nicht erwünscht. Sie gilt als ungehörig. Es gilt als ungehörig über die Gefahren in den Zielländern zu sprechen. Es macht also keinen Sinn mehr nur über die Rechte der Migranten zu sprechen, wenn in Berlin-Neukölln oder Duisburg die Kriminalität steigt und es dort immer weniger bezahlbaren Wohnraum gibt, weil von den Kommunen dieser Wohnraum vornehmlich Migranten zur Verfügung gestellt wird.

Alles sinnlos darüber zu sprechen? Nein, denn da stellt sich mir natürlich gleich die nächste Frage. Die Frage, ob durch den Migrationspakt den Einheimischen sämtliche Rechte weggenommen wurden? Die Antwort spare ich mir vorerst, denn auch das ist ja nicht weiter schlimm. Es ist nicht weiter schlimm, weil durch den Pakt mit dem Pack ab sofort nationales Recht ausgehebelt werden kann.

Geltendes nationales Recht kann ab sofort ausgehebelt werden

Lach nicht, denn schon heute können Behörden und Gerichte solche unverbindlichen Absichtserklärungen heranziehen, um geltendes Recht so oder so auszulegen. So könnte der Pakt sich auch auf Urteile bei Arbeitsgerichten auswirken. Und über das EU-„Recht“ könnte sich dieser Effekt noch verstärken. Ja, wenn sich die EU-Kommission auf Empfehlungen stützt, mit den sich nationale Gesetzgeber und Gerichte auseinandersetzen müssen. Da der Migrationspakt die Pflicht enthält das Bewerbungen „diskriminierungsfrei“ zu gestalten sind, birgt dieser Pakt jede Menge Sprengstoff. Zumindest wird dies zu einer Klageflut führen, welche dann die Arbeitsgerichte ausbaden müssen.

Nicht nur das. Nein, da die Staaten auch die Sozialleistungen „diskriminierungsfrei“ gestalten müssen, wird sich auch in dieser Richtung etwas nachhaltig verändern. Na klar, denn die unterschiedliche Behandlung zu den Einheimischen wird zum Programm. Das ist jetzt schon so. Oder kannst Du mir Beispiele nennen, wo die Gleichheit von Migranten und Einheimischen vor dem Gesetz noch gewährleistet ist?

Es gibt kein Weg zurück – alles was mit Migration zu tun hat, kann nicht mehr verändert werden

Deshalb an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung:

Durch die politische Bindung an den Pakt können Dinge, die mit dem Thema Migration zu tun haben, nicht mehr einfach geändert werden, selbst wenn sich hier die politischen Auffassungen dazu ändern sollten!

Also, was eventuell nachfolgend als Fehler erkannt wird, das kann dann nicht mehr verändert werden. Blöd, denn das wiegt umso schwerer, weil die bunte Regierung „Deutsch“ es versäumt hat den bunten Tag angemessen zu beteiligen.

Eine gemeinsame weltweite Verantwortung – der entscheidende Schritt in die Neue Weltordnung

Alles, was jetzt noch kommt, das ist eine weltweite gemeinsame Verantwortung. Eine Verantwortung, wo alle Staaten, NGO’s, internationale Organisationen und Unternehmen dazu angehalten sind gemeinsam Probleme zu lösen. Probleme, welche gar nicht erst entstehen würden, wenn man denn diesen Pakt nicht eingegangen wäre. Sei nicht so laut, ich habe Dich schon verstanden und möchte Dir gleich ein großes Problem benennen, mit der sich unsere Diäten fressenden Sesselpupser demnächst rumschlagen müssen.

Das Problem der Masseneinwanderung, welche man aber durch Ausweitung der Einwanderungskontingente „lösen“ könnte. Man könnte die ganze Sache aber auch abkürzen und grundsätzlich alle Herren Länder dieser Erde zu Herkunfts-, Transit- und Zielländer von Migration erklären, wo jeder, auch Illegale, ohne Einschränkungen ein- und ausreisen dürfen. Problem gelöst? Mitnichten!

Also keine Rücksicht auf Verluste

Wie sich das auf das Zusammenleben auf die einheimische Bevölkerung auswirkt, das kannst Du Dir nun selber ausmalen. Ich habe da meine eigene Meinung. Ich sehe schon jetzt ganz deutlich, dass das Abkommen die Menschenrechte der Migranten einseitig betont und dass in den Zielländern schon jetzt teilweise bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen. Nein, das es jetzt schon „No-go-areas“, wie in Duisburg und Berlin-Neukölln, gibt, wo sich fast nur noch die Kriminellen die Hand geben. Das ist schon schlimm. Noch schlimmer ist für die Einheimischen das Gefühl, das man ihnen was wegnimmt. Und jetzt rate mal, welche Auswirkungen dieses Gefühl des Wegnehmens nach sich zieht. Ganz klar, das führt zu Hass. Und etwas weitergedacht zu Massenunruhen und bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

Oder brauchen wir Menschen, welche die Wahrheit sagen?

Wollen wir das? Nein, wir wollen den Frieden, der über alle Vernunft geht. Und weil wir das wollen sagen wir ganz deutlich, dass uns der Weltfriede nur dann zufallen wird, wenn wir aufhören den Weltfrieden mit Bomben und Granaten zu erschaffen. Wir brauchen aber auch keinen Migrationspakt! Wir brauchen Menschen, welche genau diese Wahrheit aussprechen!

DieWahrheit, dass der Migrationspakt nicht hält, was er verspricht. Hören wir aufKriege in aller Welt zu führen. Reichen wir uns als Menschen die Hände undschreien es laut heraus, was wir wollen! Also, eines hilft auf jeden Fallnicht! Es hilft nicht sich gegen den Migrationspakt  zu stemmen, denn das wird uns dem Ziel nichtnäher bringen. Verstehst Du das? Okay, pass auf!

Das ist einfach die falsche Einstellung. „Dagegensein“ bewirkt immer Gegenteiliges, was wir eigentlich erreichen wollen. Oder hast Du jemals erlebt, dass wir mit dem „Dagegensein“ nur einen Krieg verhindert haben? Nur wenn wir uns FÜR etwas Besseres einsetzen, werden wir die Welt verändern. Und Du kannst jetzt gleich damit anfangen. Ich bin am Ende!

Friedliche Grüße Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben, Fußnoten und Weiterführendes   [ + ]

1, 2. https://nachtgespraechblog.wordpress.com/2018/10/14/migrationspakt-der-uno-vollstaendiger-text-auf-deutsch/
3. https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/voelkerrechtler-schorkopf-warnt-un-migrationspakt-ist-ein-beunruhigendes-dokument-a2729900.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here