Müssen wir, dank „Carola“, im Dezember wirklich mit Massensterben rechnen?

Aber hallo! Nochmals: Müssen wir im Dezember, dank „Carola, wirklich mit Massensterben rechnen? Soll ich jetzt lachen, oder weinen? Nein ich sehe mir jetzt das, was die Nachrichten gerade berichten – sprich, was nachgerichtet ist – genauer von einer anderen Seite an. Also werfen wir ganz einfach mal einen Blick zum 18.03.2020 zurück. Kannst Du Dich noch an den 18.03.2020 erinnern? Was, das kannst Du nicht? Okay, dann hat Deine Erinnerung Lücken und Du hast nicht verstanden, wie uns das Koch-Studio (RKI) am 18.3.2020 schon einmal veräppelt hat.

Millionen Menschen werden sich infizieren … oder sterben?

Okay, da sprach das Robert-Kochstudio von Millionen Menschen, die sich, wenn sie sich nicht an die Regeln halten würden, infizieren könnten. Die Betonung liegt auf „könnte“, denn wie es sich später herausgestellt hat, war das, was das Kochstudio zum Besten gab, nur heiße Luft. Genau so war es auch mit der weiteren Warnung, dass sich 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infizieren könnten, und dass somit eine Überbelastung der Intensivkapazitäten einhergehen würde. Da wurden dann auch noch lustige Horrorszenarien an die Wand geworfen, die von einer Überbelastung in Krankenhäusern sprachen. Sorry, habe ich da was verpasst? Denn ein Blick in die Wirklichkeit sagt mir gerade, dass es zu keinem Zeitpunkt zu einer Überlastung in den kranken Häusern kam, und dass das Massensterben von vorne bis hinten bis heute ausblieb.

Kranke Häuser melden Kurzarbeit an

Also, komm leih mir mal Dein Ohr, hör gut zu, was in kranken Häusern los war, bzw. immer noch ein Thema ist:

„Mehrere Kliniken melden mitten in der Corona-Krise Kurzarbeit für Ärzte und Pflegepersonal an. Dabei hatte die Regierung einen Rettungsschirm eingerichtet, um Verluste durch die Verschiebung von Operationen abzufangen. In zahlreichen Kliniken in Deutschland stehen derzeit viele Betten leer. Denn planbare Operationen werden verschoben oder abgesagt.“ [1]https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/krankenhaeuser-kurzarbeit-101.html

Kurz und knapp: Kurzarbeit und Klinikschließungen waren, und sind, die Folgen der idiotischen Maßnahmen, die bis heute gelten!! Verdammt noch mal, wann verstehst Du das endlich! Ohhmm, ohmmm, Emotionen runterfahren – weiter im Text!

Massensterben von Anfang an nur ein schlechter Witz?

Ach ja, zum Massensterben: Sorry, es war von Anfang an klar, dass es in der ersten Phase nicht zum Massensterben kommen wird. War ja nur ein Testballon. Es war der Test, ob das Volk und der Volker sich hinters Licht führen lassen. Die ganze Idiotie, die Verarsche musste erst mal in der Realität erprobt werden. Und wie Du heute siehst, ist die Rechnung ganz gut aufgegangen. Heute rennen Vollpfosten mit Masken rum und halten – Gott sei es gedankt – zu mir Abstand.

Was noch? Ach ja, damals rechnete nicht nur der Virus-Papst, der von Gott berufene Heilige Drosten, sondern auch der „Bank-Verkauf-das Volk Mann“ Spahn, aber auch unsere „Mutti „Merkel“ damit, dass sie mit diesem Schwachsinn durchkommen. Und, sie haben, wie wir heute sehen, es ja geschafft ein Volk komplett hinters Licht zu führen. Und da es sich jetzt so gut anfühlt, suhlen sie sich, um das Volk komplett zu versklaven, in ihrer Macht.

Nicht alle, denn das Volk wacht auf und versteht die Dinge, die gerade passieren. Diese Covidioten sehen zum Beispiel, dass trotz steigender positiver Testergebnisse, keiner mehr an oder mit „Carola“ verstirbt. Zumindest sehen sie, dass die Zahlen, welche an oder mit „Carola“ versterben so lächerlich gering sind, dass man heute nicht mehr von einer Pandemie und erst nicht mehr von einem Massensterben sprechen kann. Dennoch redet uns das Propagandaministerium – GEZ gesteuerte Medien – gebetsmühlenartig ein, dass wir erst dann zur Normalität zurückkehren dürfen, wenn wir mit einem Impfstoff, der es in sich hat, beglückt werden. Nun, die Wirkungen lassen wir mal außen vor und werfen stattdessen einen Blick zum 18.3.2020 zurück.

Werfen wir mal einen Blick zum Massensterben zurück!

Am 18.3.2020 erklärte die bunte Regierung mit der Länderkennung „Deutsch“ noch, dass man keine Ausgangssperre verhängen möchte. Eigentlich war das zu diesem Zeitpunkt noch ganz in Ordnung, aber für mich klang das zu diesem Zeitpunkt schon, so wie es der Parteichef Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 sagte:

“Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!” [2]https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/deutsche-einheit/-niemand-hat-die-absicht-eine-mauer-zu-errichten–393932

Entschuldige bitte, aber einige Tage später wurde das Volk mit dem „Mauerfall“ überrascht. Und wir durften uns wenige Tage nach dem 18.3.2020 mit dem Lockdown anfreunden. Und heute? Heute wollen uns diese Politdarsteller weißmachen, dass es keinen Lockdown mehr geben wird. Aber wie passt das ins Bild, wenn das Kochstudio die Deutschen eindringlich weiterhin dazu auffordert soziale Kontakte zu meiden und davor warnt, dass uns im Dezember 2020 ein Szenario mit 10 Millionen „Carola“-Infektionen zufallen wird? [3]https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html Infektionen oder Massensterben?

Weiß das RKI mehr?

Weiß das Kochstudio mehr, als sie uns preisgeben möchten, oder sind sie vielleicht Hellseher? Okay, das ist vielleicht eine Denksport- oder Rechenaufgabe, die Du bitte selber lösen solltest. Für mich hört es sich auf jeden Fall so an, als wäre der Lockdown schon heute beschlossen worden. Und wenn dann noch der Tier- und Menschenquäler Lothar Wieler von einem exponentiellen Verlauf spricht, dann ist für mich die Sache klar, was im Dezember 2020 auf uns zukommt.

Was, das weißt Du nicht? Sorry, aber dann bist Du nicht auf dem Laufenden! Wenn es nach dem Gesundheitsapostel Bill Gates geht, dann müsste uns genau zu diesem Zeitpunkt der heilsbringende Impfstoff zufallen. Doch da bin ich wohl etwas zu optimistisch. Es braucht noch etwas länger bis uns das tödliche Virus per Impfung zufällt. Zumindest dämpft der Wieler die Erwartungen: Er schätzt die Lage so ein:

“Ich persönlich schätze es als realistisch ein, dass es im Frühjahr 2021 sein wird.” [4]https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html

Er vertritt dann auch noch die Ansicht, dass alles, was bürokratisch machbar ist, getan werden müsse, und dass man auch klinische Testphasen verkürzen kann. Ach ja, dann faselte er noch was über Nebenwirkungen. Wortwörtlich sagte er:

„Wir müssen ein Sicherheitsprofil haben. Impfstoffe können ja Nebenwirkungen haben.“ [5]https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html

Und wenn ich jetzt 1 und 1 zusammenzähle, und mir in Erinnerung rufe, was im Dezember auf uns zukommen soll, dann sehe ich deutlich mehr als die prognostizierten Infizierten. Nein, ich sehe Leichenberge auf der Straße, die deutlich über die Zahl der Infizierten hinausgehen. Da sind die 1,9 Millionen Menschen, die an „Carola“ – sprich am Impfstoff – verrecken, nur eine Zahl, die nicht haltbar ist.

Es gibt aber noch eine gute Nachricht. Guckst Du hier:

„«Das Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) an der University of Washington School of Medicine prognostiziert, dass im Zuge der COVID-19-Pandemie bis zum 1. Januar weltweit fast 770.000 Menschenleben “durch bewährte Mittel wie Masken und Maßnahmen wie räumliche Distanzierung gerettet werden könnten«. Gleichzeitig aber belaufen sich die kumulierten Todesfälle, die bis zum 1. Jänner erwartet werden, auf 2,8 Millionen.“

Ich weiß, dass die Steigerung sich nicht gut anhört, wenn die Todesfälle im Dezember bis zu 30.000 pro Tag ansteigen, aber immerhin ist es ja ein Wegweiser zur Bekämpfung von „Carola“, dem sowohl die Re-GIER-enden als auch Du als Einzelperson folgen kannst. Also lass die Nachricht sacken, und finde Dich schon mal damit ab, dass wir vor einem tötlichem Dezember stehen.

Jetzt wird es aber noch richtig lustig. Ich übergebe mich – ich kotz gleich:

„Die Wissenschaft sei eindeutig und die Beweise seien unwiderlegbar:

«Das Tragen von Masken, das Vermeiden von größeren Gruppen und Social Distancing sind entscheidend, um die Übertragung des Virus zu verhindern.« Das Institut modellierte für seine Prognose drei Szenarien. Das “Worst-Case-Szenario” sei, wenn die Anzahl der Maskenträger gleich bleibe und die Regierungen das Social Distancing weiter lockern würden, was bis Ende des Jahres zu 4,0 Millionen Todesfällen führen würde.“ [6]https://www.heute.at/s/toedlicher-dezember-mit-30000-toten-pro-tag-erwartet-100100419?fbclid=IwAR3-r-2gqZ364RCNFQ44hlGxkOLVJcDBD5pUD_RSZL-3bwu3Uepwm3OqEIU

Der Idealfall

Und jetzt halte Dich fest. Hier wird noch was von einem Idealfall gesprochen:

„Ein “Idealfall” von 2,0 Millionen Todesfällen insgesamt käme dadurch zustande, wenn Masken quasi universell genutzt werden und jede Regierung Social Distancing vorschreibt, sobald die jeweilige nationale Sterberate acht pro einer Million Einwohner täglich übersteigt. Das “zu erwartende” Szenario wiederum sei, dass die Verwendung individueller Masken und anderer Hilfsmaßnahmen unverändert bleibe, was zu etwa 2,8 Millionen Todesfällen führen würde. “Der Unterschied zwischen ‘Idealfall’ und ‘zu erwartendem’ Szenario im Dezember besteht darin, dass entweder 750.000 Leben gerettet werden oder 30.000 tägliche Todesfälle auftreten.” [7]https://www.heute.at/s/toedlicher-dezember-mit-30000-toten-pro-tag-erwartet-100100419?fbclid=IwAR3-r-2gqZ364RCNFQ44hlGxkOLVJcDBD5pUD_RSZL-3bwu3Uepwm3OqEIU

Ich schmeiß mich gleich aus dem Fenster oder lege mich sofort hinter den nächsten fahrenden Zug. Beide Szenarien werden sich, meiner Meinung nach, in Luft auflösen. Außer das Geschmeiß hält im Dezember/Januar seinen Hintern für den besten und zuverlässigsten Impfstoff hin. Okay, es kommt halt nur auf den Verblödungsgrad an, ob wir im Dezember ein Massensterben erleben werden.

Im Winter sterben, das ist ganz normal

Man muss ja nur mal das Gehirn einschalten, dass es im Winter einen saisonalen Anstieg von Grippetoten gibt, und dass genau zur Winterszeit das Auftreten von Lungenentzündungen nicht wirklich dem Zufall geschuldet sind. Wer da nicht genau hinschaut, dem könnten die Zahl der „Carola“-Toten überfordern. Also ruhig Blut! Nimm hin, was im Winter immer verreckt. Da verabschiedet sich das, was für die neue Saison zu schwach ist. Der Mist wird abgeräumt! Sorry, so ist das Leben! Aber von Massensterben zu sprechen, das wäre zu vermessen!

Es ist also an der Zeit zu verstehen, wie das Virus wirklich eingedämmt werden kann. Was, das weißt Du noch immer nicht?! Das Virus wird erst dann zuverlässig eingedämmt, wenn Du den Schwindel durchschaut hast. Genau dann verlierst Du Deine Angst und kannst „Carola“ nur noch ein müdes Lächeln abgewinnen. Du wirst einfach ganz leicht immun, wenn Du den Schwachsinn durchschaut hast. Hilfreich dabei sind 5 Naturgesetzmäßigkeiten, die Du kennen solltest. Und diese Gesetzmäßigkeiten findest Du hier. Bitte erschrecke nicht, denn „Germanische Heilkunde“ klingt zwar rechtsradikal, ist aber im Grunde nur eine zuverlässige Antwort auf alle Fragen zu Krankheiten.

Nicht vom Gesundheits-Hatschi kirre machen lassen

Also lass Dich auch nicht vom Gesundheits-Hatschi-Spahn verwirren, der eindrücklich warnt seinen Herbst- und Winterurlaub in Risikogebiete zu verbringen. Der redet nur wirres Zeug, denn grundsätzlich ist das Leben doch immer mit Risiken und Nebenwirkungen behaftet, und am Ende einer Spanne, wie es für jeden Menschen gedacht ist, folgt der Tod. So ist das Leben. Also keine Panik – alles wird gut! Zumindest so gut, wie Du gerade denkst!

Nun, ich rechne nicht, dass wir ein schnelles Ende der „Carola-Pandemie“ erleben werden, aber ich gehe davon aus, dass nach meinem erheiternden Beitrag weitere Mitmenschen aufwachen werden. Menschen, die sich bei einem neuen Erkenntnisstand nicht mehr hinters Licht führen lassen und den Weg des Friedens und der Freiheit gehen werden. Also entferne Dich von dem Gedanken, dass im Dezember ein Massensterben auf uns zukommt. Und wenn uns doch das Massensterben zufällt, dann bist Du halt nicht dabei!

Viel Glück beim Überleben wünscht Dir Martin M. Luder – info-at-lefpilk.de

Titelbild von rottonara auf Pixabay

Martin M. Luder
Martin M. Luder
Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen. Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer? Er hat zwei Bücher veröffentlicht. Für mehr Infos klicken Sie auf: 1. Buch / 2. Buch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Das Leid der Propheten

Wer sich die Mühe macht bzw. gemacht hat, meine Artikel zu lesen, der kann durchaus erkennen, dass ich bestimmte Geschehen schon vor...

Lockdown – shit happens!

Es wird keinen Lockdown mehr geben – wirklich? Es wird keinen weiteren Lockdown mehr geben. Das hört sich für...

Brot länger frisch halten mit einem Zirbenholz-Brotkasten

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf zirbelkiefer.info veröffentlicht. Ein Zirbenholz-Brotkasten kann dafür sorgen, dass darin aufbewahrtes...

Drachenblut – Ein vergessenes Naturheilmittel (Sangre de Drago)

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf drachenblut-kaufen.info veröffentlicht. Sangre de Drago ist ein rotbräunliches Naturharz, welches...

5 Gründe, warum Hanf-Toilettenpapier täglich 27.000 Bäume retten kann

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf schoepferinsel.com veröffentlicht. Wir Deutschen verbrauchen durchschnittlich 93 Rollen Klopapier im...

Wie kann man Schwermetalle im Körper nachweisen?

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf schoepferinsel.com veröffentlicht. Schwermetalle im Körper können ganz einfach durch einen...