Außerirdische Herrgötter: Die Menschen eine Sklavenrasse?

Enki, mit Euphrat und Tigris, die von seinen Schultern entspringen. Die Ziege als sein Symboltier zu seinen Füßen
Enki, mit Euphrat und Tigris, die von seinen Schultern entspringen. Die Ziege als sein Symboltier zu seinen Füßen

Die Herrgötter müssen verrückt sein!

Ja, außerirdische Herrgötter müssen ver — rückt sein, denn sie leben hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen. Nein, das ist natürlich ein Witz. Ihre Heimat, ihr Reich, ist nicht von dieser Welt. Woher ich das weiß? Ganz einfach, schau Dir nochmals meinen Beitrag „Es gibt nichts Neues unter der Sonne!“ an. Sie sind vom Himmel gefallen, und für die Sumerer waren es die Götter, denen sie als Sklaven zu dienen hatten. Unzählige Steintafeln zeugen davon.

Werden die demnächst Außerirdische Herrgötter vom Himmel fallen?

Irgendwann vor langer, langer Zeit haben sie die „Zelte“ auf dieser Erde abgebrochen, aber sie waren so nett und haben den Menschen auch eine Botschaft hinterlassen Sie sagten: „Wir kommen wieder!“ [1] Wow, jetzt haben wir den „Salat“, denn demnächst ist wohl außerirdischer Besuch angesagt. Die „Herrgötter“, die auch als Außerirdische bezeichnet werden, wollen sich nun wohl ein Bild von dem machen, was aus ihrer Schöpfung geworden ist. Was, das glaubst Du nicht? Macht nix, denn so steht es in allen, mehr oder minder, heiligen Büchern geschrieben. Jede Religionsgemeinschaft wartet auf ihren ganz persönlichen Gott – sie alle sehnen sich nach dem Messias. Nur so am Rande: Der Obama ist es nicht, wie Du mittlerweile durch meine vielen Beiträge mitbekommen hast.

Wenn uns Außerirdische Herrgötter zufallen, dann gibt es für die Masse Mensch ein böses Erwachen!

Der Besuch von außerirdische Herrgötter wird für die breite Masse zu einem schrecklichen Erlebnis. Heulen und Zähneklappern ist noch zu milde formuliert, was auf das verfaulte „Obst und Gemüse“ zukommt. Wer jedoch verstanden hat, dass der Mensch eine unsterbliche Seele hat, der kann dem „Weltuntergang“ gelassen entgegen sehen. Das Leben geht weiter … in einer höheren Dimension! So steht es geschrieben! Du fragst Dich nun, woher ich, der Martin, dieses Wissen habe? Ganz einfach, ich habe am Baum der Erkenntnis genascht. So, und da ich schon dabei bin, erzähle ich Dir nun die Geschichte von der Schlange.

Die Schlange steht für den Herrgott Ea und dieser steht für eine Bruderschaft

Die Schlange ist natürlich nur ein Symbol und steht für den „Herrgott“ Ea. Dieses Symbol steht für Bruderschaft, die in den frühen Kulturen großen Einfluss gewonnen hatte. Diese gelehrte Bruderschaft hatte sich die Verbreitung geistiger Erkenntnisse und der Erlangung geistiger Freiheit auf ihre Fahnen geschrieben. Ziel war es, die Menschen aus der Herrschaft der „Herrgötter“ zu befreien. Und, wer hat die Bruderschaft gegründet? Waren es die Schweizer? Nein, es war der Ea – der Satan! Dies geht aus alten mesopotamischen Steintafeln hervor.

Ursachen für die Versklavung der Menschheit

Die Schlange und Bruderschaft

Ea und sein Vater Anu hatten ein umfassendes Wissen, und dieses Wissen wurde in der biblischen Geschichte von Adam und Eva durch Bäume versinnbildlicht. Und warum ist Dir, mein lieber Freund, dies bis heute verborgen geblieben? Ganz einfach, die „Schlange“ wurde sehr schnell von anderen Splittergruppen der „Herrgötter“ besiegt. Die Bruderschaft verwandelte sich in eine scharfe Waffe des Verrats. Sie ist mitverantwortlich für die Versklavung der Menschheit. Aus ihr gehen die unzähligen menschenverachtenden Organisationen und Orden sowie Logen, Religionen und Sekten hervor. Daraus entwickelte sich unter anderem auch der Katholizismus, der Islam, der Hinduismus sowie alle anderen Religionen. Wenn Du mehr davon wissen willst, dann schließe Dich irgend einer Geheimgesellschaft oder Religionsgemeinschaft an. Nein lass es, studiere stattdessen lieber meine Liebesbriefe.

Die Erkenntnis des ewigen Lebens musste im Verborgenen bleiben

Für die breite Masse, den Zweibeinern, die in die „Röhre“ schauen und Blödzeitung lesen, bleibt dieses Wissen verborgen. Und der Grund für die Misere? Ganz einfach: Bevor die Mission der Schlange vollendet werden konnte, wurde sie im Garten Eden überwältigt. Die „Frucht“ vom zweiten Baum, die Erkenntnis des ewigen Lebens, ist deshalb noch immer für viele Menschen ein Geheimnis. Ea wurde danach auf die Erde verbannt und mit schrecklichen Titeln, wie Satan, Teufel, Fürst der Hölle, Belzebub und anderen Beinamen belegt. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Wer nicht nach der Pfeife der „Herrgötter“ tanzt, den belegt man mit „schönen“ Titeln. Mich nennt man übrigens Ketzer, Scientologe, Rechtsradikaler und Spinner! Uns so glauben die Menschen, dass, wer solche Namen trägt, ein Todfeind des allmächtigen Gottes – ein Feind des Systems – ist.

Außerirdische Herrgötter betrachten uns als Sklavenrasse!

Physische als auch psychische Ausbeutung bis heute die Regel

Kurz Luft holen, Wut im Bauch raus lassen! Ich hör dich, denn Du schreist: „Martin, Du willst doch nicht wirklich behaupten, dass Ea der liebe Gott ist?“ Nein, das sei Ferne, denn der Ea war nur ein „Herrgott“ (ein Außerirdischer begnadeter Wissenschaftler) mit guten und schlechten Seiten. Ich bin jedoch der festen Überzeugung, dass man dem Ea Unrecht tut, wenn man ihn generell als Bösewicht abstempelt. Tatsache ist: Wir wurden bis zum heutigen Tage grundlegend getäuscht! Damit musst Du Dich abfinden oder neue Wege beschreiten. Und nun mein Freund, jetzt liegst Du mir erst mal zu Füßen und schickst mir ein virtuelles Dankeschön, denn ich bringe durch diesen Beitrag wieder mal etwas mehr Licht ins Dunkle! Mir ist aber auch klar, dass die so genannten „Engel des Lichts“ das gar nicht mögen! Das ist mir egal, denn die Wahrheit muss auf den Tisch. Und so sieht es aus:

„Wir leben als Sklavenrasse irgendwelcher Außerirdischer, die uns als ihren Besitz betrachten und sowohl physisch als auch psychisch uns ausbeuten. Dieser Umstand ist seit Bestehen des Menschheitsgeschlechts so. Einzig zu diesem Zweck wurden wir (Menschen) „erfunden“. [2]

Die Schöpfungsgeschichte der Bibel

Eine Entsetzliche Verdrehung der Wahrheit!

Die Schöpfungsgeschichte der Bibel ist eine Lüge, und eine entsetzliche Verdrehung der Wahrheit und Tatsachen. Es hat nie einen Gott gegeben, der uns in den Garten Eden setzte, damit der Mensch ihn bebaue und ihn pflege. Der Gott der Bibel ist weder ein liebender Gott, noch wollte er für das Menschengeschlecht ewiges leben in Glück und Gesundheit. Die Bibel, und besonders das alte Testament, wurde eigens für den Menschen geschrieben, damit dieser für Jahrtausende an ein religiöses Dogma glaubt.

Der Gott der Bibel ist ein böser, destruktiver Außerirdischer – ein Herrgott halt!

Das beweisen folgende Tatsachen: “Der Gott, der in der Bibel beschrieben wird, ist kein Geist, sondern ein fleischliches Geschöpf – ein böser, destruktiver Außerirdischer, der den Namen Jehova trägt. Jehova, das wissen wir heute, ist der Anführer einer ganzen Heerschar von Außerirdischen, der in der Bibel durch „Engel“ ersetzt wurde.” [2]

Dem wahren Gott bist Du GLEICH – gültig!

Nochmals zur Verdeutlichung: Der „Herrgott“ Jehova mit seinen Spießgesellen hat uns das alles eingebrockt. Falls Du nun zur Erkenntnis kommst, dass es keinen Gott gibt, dann liegst Du verkehrt, aber wie ich schon in einem anderen Beitrag geschrieben habe, ist das alles, was passiert, dem allmächtigen Gott gleichgültig …. gleich gültig! Es hat für ihn das Gute und Böse gleiche Gültigkeit!

Vom Baum der Erkenntnis naschen und so wie Gott sein. Was spricht dagegen?

Was bleibt? Du solltest zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen und vom Baum des Lebens kosten, denn dann hat die Knechtschaft ein Ende! „Sollte Gott wirklich gesagt haben, ihr dürft nicht von jedem Baum des Gartens essen?“ Darauf sprach die Frau zu Schlange: „Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen, aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt, ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.“ Darauf sprach die Schlange zur Frau:

„Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben, denn Gott weiß, dass an demselben Tag, an dem ihr davon esst, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werden bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“ [3]

Einem Sohn der Herrgötter, dem Ea, nachfolgen?

Ja, der „Herrgott“ Ea, die Schlange, meinte es gut mit uns. Jehova hat keinerlei Anrecht auf Dein Leben. Trotzdem hält es der Gott Jehova für legitim, Dich vor die Entscheidung „Gehorche oder stirb“ zu stellen. Und wenn Du nicht spurst, dann wanderst Du in die Hölle – je nach Religion auch über den Umweg Fegefeuer. Also bleib anständig, wirf was in den Klingelbeutel und lebe trotzdem weiter in Unsicherheit und Angst. Ich denke mir, Du solltest das Angebot vom Herrgott Ea (dem so genannten Satan) annehmen und von der „Frucht“ des Baumes der Erkenntnis essen, damit Du wirklich frei wirst!

Ein Spielball außerirdischer Herrgötter?

Dieses Streben nach Freiheit, darin liegt mein Sinn und somit bin ich mittlerweile nach christlicher Lehre wohl ein Satansjünger. Nicht so laut, mein lieber Freund, mir platzt gleich das Trommelfell! Du brüllst wie ein Stier und meinst: „Ich glaub, ich bin wohl im falschen Film, denn wenn das, was Du aufs Papier gebracht hast, wahr ist, dann bin ich nur ein Spielball von außerirdischen Herrgöttern und ein eigener Wille ist nur eine Illusion!“ Ja, und in diesem Film spielst Du eine mehr oder weniger gute Rolle! Genau so ist es! „Auf ein Wort“, das erkläre ich Dir im letzten Teil – ich arbeite dran!

Lieben Gruß vom Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. www.welt.de
  2. www.wahrheit-jetzt.de
  3. http://www.bibel-online.net

4 Kommentare

  1. Den Gott den wir gelehrt bekamen gibt es m.E. nicht. Es sind zuviel Widersprüche in all dem drin welches gelehrt wurde und wird. Und deshalb gefällt mir der Artikel sehr gut . Besonders die Art u.Weise wie er dargebracht wird .

  2. Ich finde den Artikel an sich spannend und ob und in wie weit es einen Gott gibt, sei mal dahin gestellt. Sich jedoch als Satanisten zu bezeichnen und diesen zu verherrlichen ist mehr als nur eine Beleidung. Dabei geht es mir weniger um die mögliche Tatsache das es wahr sein “könnte”, sondern eher um den FAKT, das selbst ernannte Satanisten weltweit an der Macht sind und rituellen Kindesmissbrauch betreiben. Sie sind schuld an den schlimmsten Verbrechene auf diesem Planeten. Damit will ich nicht die Katholische Kirche verteidigen die erwiesener maßen ein Instrument der Kontrolle ist, sondern darauf Aufmerksam machen, dass eine Gleichsetzung “Gottes” ( Symbolisch für das Gute ) mit Satan ( Das Böse, Gott der Luziferier ), für neue Leser zu einer Fehlinterpretation führen kann und das dringend umformuliert gehört ! Die Verherrlichung dieser unmenschlichen Taten und dessen Kultes ist und bleibt eine Straftat !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here