Durchgefallene Prüfung: Ist eine Prüfungsanfechtung sinnvoll?

Mathe Prüfung

Du hattest eine wichtige Prüfung und nun hast du den Bescheid erhalten, dass du durchgefallen bist? Das hat aber nicht zwingend das Aus für dich zur Folge. Da es sich bei Prüfungen um einen Verwaltungsakt handelt, kann gegen diese Widerspruch eingelegt sowie geklagt werden. Stellt sich heraus, dass sie nicht rechtmäßig waren, so kannst du diese anfechten. Dafür benötigst du jedoch einen auf Prüfungsanfechtungen spezialisierten Anwalt. Hast du damit Erfolg, so erreicht du eine Neubewertung oder eine Wiederholung. Aber aus welchen Gründen kannst du überhaupt eine Prüfung anfechten und wie läuft das ab? Bei welchen Prüfungen ist eine Anfechtung möglich und wie hoch sind die Aussichten auf Erfolg?

Aus welchen Gründen kannst du eine Prüfung anfechten?

Generell kannst du eine Prüfung nur dann anfechten, wenn eine Berechtigung dafür vorliegt. Dies ist dann der Fall, wenn entweder eine fehlerhafte Beurteilung oder ein Verfahrensfehler vorliegt. Letzterer ereignet sich sowohl im Zuge der Leistungsermittlung als auch während des Ablaufs einer Prüfung, wenn die Bedingungen nicht gerecht waren. Dies ist insbesondere bei mündlichen Prüfungen nicht selten. Zu den Gründen für eine Anfechtung auf Basis eines Verfahrensfehlers zählen unter anderem:

  • Fehler in der Aufgabenstellung
  • Nicht zulässiger Prüfungsstoff
  • Unsachgemäße Bekanntgabe bzw. Ladung zur Prüfung
  • Nichteinhalten der Prüfungsdauer
  • Störungen während der Prüfungssituation
  • Nichteinhalten der korrekten Anzahl an Prüfern bzw. Beisitzern
  • Befangenheit eines Prüfers

Für jede Prüfung sind gewisse Bedingungen wie diese zu erfüllen. Diese kannst du in den Prüfungsgesetzen des jeweiligen Studiengangs nachlesen. Wurde nur eine der Voraussetzungen nicht erfüllt bzw. nicht eingehalten, so liegt ein Verfahrensfehler vor, gegen den du mit Hilfe eines auf Prüfungsrecht spezialisierten Anwalts vorgehen kannst. Daneben kann es bei der Auswertung der Prüfung zu sogenannten Bewertungsfehlern kommen. Diese treten nach der Prüfung im Zuge der Leistungsbewertung auf. Dazu zählt zum Beispiel, dass eine richtige Antwort als falsch bewertet wurde oder ein Korrektor sich nicht an das Gleichbewertungsgebot gehalten hat.

Wie läuft die Anfechtung einer Prüfung ab?

Hast du einen triftigen Grund für eine Anfechtung, so musst du zügig handeln und die Frist von vier Wochen einhalten. Zunächst wendest du dich an einen Anwalt, der sich auf Prüfungsrecht spezialisiert hat. Dieser kann dich beraten und einen Widerspruch gegen die Prüfung einreichen. Verläuft dieser negativ für dich, so kann der Experte im Anschluss eine Klage beim Verwaltungsgereicht erheben. Dieses entscheidet dann über den Ausgang des Verfahrens.

Bei welchen Prüfungen besteht die Möglichkeit einer Anfechtung?

Eine Anfechtung ist bei allen Prüfungen möglich, bei denen es sich um Verwaltungsakte handelt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Abiturprüfungen
  • Ausbildungsprüfungen
  • Berufsspezifische Prüfungen
  • Zwischenprüfungen
  • Staatsexamen
  • Bachelorprüfungen
  • Masterprüfungen
  • Promotionen
  • Habilitationen
Zudem kannst du nicht nur gegen diejenigen Prüfungen vorgehen, die du nicht bestanden hast. Auch solche, die du zwar bestanden hast, mit deren Note du jedoch nicht einverstanden bist, kannst du anfechten.

Wie hoch sind die Aussichten auf Erfolg?

Wie hoch die Aussichten auf Erfolg bei einer solchen Anfechtung sind, lässt sich nicht pauschal sagen. Vielmehr sind diese vom Einzelfall bestimmt. Generell lassen sich jedoch Verfahrensfehler einfacher nachweisen, da diese durch die Prüfungsakte belegbar sind. Jedoch ist es auf jeden Fall sinnvoll, gegen eine Prüfung vorzugehen, wenn diese nicht gerecht war. Oft entscheidet sie über den weiteren beruflichen Werdegang.

Teilen
Redaktion
EQUAPIO ist ein Projekt, welches zur allgemeinen Aufklärung aller Menschen beitragen soll. In der heutigen Weltsituation, wo Informationen längst nicht mehr frei zugänglich sind, sondern von einer Machtelite kontrolliert und zensiert werden, soll equapio.com eine Anlaufstelle aller Suchenden sein, die an der offiziellen Darstellung der Massenmedien zweifeln und es satt sind ihr Leben von Desinformation und Manipulation bestimmen zu lassen.

1 Kommentar

  1. ..und prüfe was sich ewig bindet, ob sich nicht ein anderes System dann findet…

    ja ich weiß, das Original heißt anders und ist auf was Gemeinsames gemünzt…obwohl, Prüfungen sind jeden Tag aufs Neue zu bestehen. Schon der Augenaufschlag, wenn er dann kommen darf, beginnt mit einer Prüfung und Überprüfung, ob Körper, Geist und Seele heute mit mir kooperieren wollen. Vor den Spiegel dann im Halbschlaf gekrochen, der prüfende Blick ob noch alles dran und vorhanden ist und funktioniert…ohje, die Bartstoppeln sind gewachsen, ein Entscheidungsprozess beginnt, eine Überprüfung findet statt, innerlich, ob mein Sein mit dem Schein harmonisieren will. Routine stellt sich ein, der Tag beginnt mit dem Ballett der Rasierklinge, die sehr scharf ist, also sehr gefährlich, Selbstmordgefährdend, also alle Register gezogen…Safety First.
    Wir sehen, die gelernte Routine des Lebens ist ständig schweren Prüfungen ausgesetzt, tausende Entscheidungsprozesse ja fast sekündlich die auf Erfahrung, Wissen und gelerntes zurück zu führen sind, die allerdings auch über Generationen hinweg mit in die Wiege gelegt wurden. Da Menschen Individuen sind, einzigartig, intelligent, also selbstlernende Lebewesen, sind diese in der Lage draus etwas zu machen, ohne das Verwaltungsvorgänge über Papier und Stift, heute Maus&Klick vor Computerstimmen voll digitalisiert irgendwelches antrainiertes Wissen stumpf kalt, gespickt mit Verwirrungs-u.Verdrehungsspielchen sich ihre Opfer aussuchen und dann gerne viele Rechnungen ausstellen und, das ist ja mit im Spiel, ihre Erfolgs,-u.Mißerfolgsquoten per Algorithmen schon in der Vorbilanz stehen haben, welches die Geschäftsaussichten wieder spiegeln. Ein Austausch um zu verstehen was gefragt und gewußt werden will, entfällt. Eiskalt-emotionslos-voll Funktion. An-aus. Klick.
    Prüfungen aller Art&Bereiche ist heute wie eh und je ein sehr lukratives Geschäftsmodell geworden, die von privaten Handelsunternehmungen gegen Rechnungen durchgeführt werden. Das hat mit Wissens,-Eignungsabfrage schon lange nicht mehr viel zu tun. Was? Das ist Unsinn? Nun, zugegeben, nur zum Teil, denn bestandene Prüfungen zeugen von der Fähigkeit vorgegebenes Wissen aus vorgegebenen Büchern vom Podest vorgetragenem und aufgenommenen zu reproduzieren. Es wird vorgegeben, dass das, was gelernt werden muß und was auch so reproduziert werden muß, stimmt und funktioniert. Es funktioniert allerdings nur dann gut, wenn es 1 zu 1 kopiert wird. Technisch gesprochen, 1+1 muß folglich richtig 2 sein, aber was, wenn es in Wahrheit dann 3 ist, aber es nicht gewollt wird, dass es 2 zu sein hat? Die herrschende Geschichte ist die Geschichte der Herrschenden und wehe, wenn sie angezweifelt und nach der Sinnhaftigkeit und Rechtmäßigkeit hinterfragt wird.
    Worauf will ich eigentlich hinaus? Hier mal ein passendes Beispiel aus der Realität. Ein routinierter Lebenserfahrener Berufs-Trucker,. 40 years on the road. Fuhrunternehmer, IHK geprüft, i.Rstd. Den Lappen gabs beim Bund und ab den 70er ab auf den verschiedensten Böcken aller Größen, Europa unsicher gemacht, mal eben in die Türkei und weiter, damals fast Nahverkehr. Franz Meersdon aufAchse läßt grüßen. Ja, wir, wir sind und waren Kapitäne der Landstrasse und hatten Schraubenschlüssel statt Gaspistolen an Board, weil wir noch alles selber von alten Hasen haben lernen und machen dürfen. Heute, wer macht sich die Finger schmutzig, höchsten Fettabdrücke auf dem Laptop als Ersatzverwalter um im Büro das teurerer Personal einzusparen. Wer damals mehr als 4 Gurte oder eine Kette an Bord hatte, war modern. So sind die Wirtschaftswunderprodukte immer sicher von erfahrenen Fuhrmänner und Frauen von A nach B gebracht worden. Ja, ab und zu ging auch mal was tüchtig daneben. Lernprozesse begangen, mehr als 4 Gurte wurden dann im Staukasten eingelagert. Mit der Schublade voller Steuerarten wurde die Infrastruktur erhalten und ausgebaut. Bis eines Tages die Maut per Zettel eingeführt wurden und schwups begann ein neuer Ausbeutermarkt sich zu entwickeln bei gleichzeitiger Vollkontrolle des eingesetzten Sklavenviehs, welches heute sich durch einen neuen sehr lukrativen Geschäftszweig wie eine Bazille sich ausbreitet, ein Weiterbildungs-Modulvirus, der tüchtig kostet und was nach sich zieht? Einen Rattenschwanz an Bürokratie, die kostet und ganze Industriezweige wie Pilze aus den Boden wachsen lassen, abgesehen von der Überwachungs,-u.Kontroll-Industrie, die gleichzeitig die Ladungssicherungs-Industrie erblühen ließ, ja selbst eine herum rollende Schraube auf der einsamen Ladefläche, Anlass zum dreifachen Bußgeldangebots der angerollten Kontrollflottenfirma, ist ordnungsgemäß irgendwie anzubinden. Wer den Klasse x für nix behalten will muß, so die Geschäftsordnung, die 290 Euro investieren, eben für die Fortbildung, 5 Tage Schulbank in einer von vielen privaten, aber zertifizierten Firma, um nicht Geld zu verdienen, sondern um sich anzuhören, wie nun diese einsame Schraube auf der Ladefläche zu sichern ist und du als slave-on-the-road-on-their-ship zu funktionieren hast, weil die Platikkarte den Termin für die Fortbildung aufweist oder ohne diese Kassenschlager-Module keine Fahrerkarte und somit keinen Arbeitsplatz mehr bekommst und somit ein erfahrener, routinierter, KM-Trillionär seine Verlängerung bekommt, ja die ganze Palette der Doc-Industrie gleich dazu, ein klarer Durchblick muß schon sein, Prüfungen über Prüfungen, streng nach Vorschriften…..die rein rechtlich genommen, Geschäftsbedingungen durch einen Geschäftsvertrag sind. Geschäftsbedingungen, die die toterklärte Sache Person, MAX MUSTERMANN einzugehen hat, sonst ist er zwangsgeparkt.
    Als lebend erklärter Mensch, Souverän, allerdings, sieht das schon ganz anders aus. Denn die Rechtsgültigkeit der Prüfungen ist auf jeden Fall anzuzweifeln. Gute Juristen, auch im BVG, wissen dass, ob sie es zugeben, nun, das ist eine andere Sache, weil wir in einer Fiktion leben, die auf Handelsrecht und nicht Öffentlichem Recht aufgebaut ist. Alle Verträge und Vereinbarungen, so auch Prüfungen sind im grunde genommen nichtig, weil Handelsrecht vor Öffentlichem Recht gebracht wurde. Sogar die Steuererklärung und Forderung, aber, wer weiß das schon.

    Hier einmal eine in diesem Zusammenhang bestehendes Faktum. Wenn ein angehender Doktor sein Examen schreibt, wird er hinter dem blauen Vorhang von OZ für diese Examenswoche als lebender Mensch und Staatsangehöriger erklärt, er macht seinen Titel, den er lediglich verliehen bekommt. Wenn dann die schöne Feierei mit Fotoalbum vorbei ist, wird im dies alles wieder entzogen und wird wieder heimlich folgsamer Bürger, nennt sich aber Doktor, ist er aber nicht, denn es besteht ein gesteigertes übergelagertes Interesse daran, diesen als Sache im Handelsrecht zu behalten, da Bond/Aktie an der wall-street der für die Schulden der Firma BRD GmbH bürgt und zudem dem System dient und zu dienen hat und somit in der Abhängigkeit manövriert wird. Also wieder ein staatenloser Ausländer. So wirds auch mit den Beamten gemacht, bis auch ganz wenige Systemtreue, die den in der Handlungsunfähig gehaltenen Staat, der nach aussen vertreten werden muß, verwalten.
    Wir werden also vorsätzlich im Glauben belassen, dass das alles seine Richtigkeit, Recht&Ordnung hat und wir alle deshalb so gut funktionieren und dafür ständig und immer mehr für Shit&Pu zur Kasse gebeten, so auch die Prüfungsgebühren für digitalisiertes Monopoly-Spiel. Denn, das wissen die allerwenigsten, es ermangelt an der internationalen Anerkennung aller Prüfungen, weil alles Verträge, von Pottsdam-Versaille-2+4, nafta, ceta,ttip und wie der ganze Haufen Papier sich noch nennt, Handelsverträge sind und die Anerkennung von Abschlüssen, Examen, Prüfungen ausdrücklich ausgeschlossen sind. Denn, staatenlose Ausländer sollen schließlich, wenn die im Ausland was wollen, deren Geschäftsgrundlagen und Bedingungen teuer und bürokratisch an nehmen und gefälligst deren Handelsvetragsprüfungen machen, was viel viel mehr kostet. Darum wir der EU-Führerschein z.Bsp, aller Klassen hier in Nordamerika nur auf den PKW reduziert angenommen. Wegen der Touristen, den anderen T’s ists eh egal, da illegal. Sonst nichts. Doktortitel, mit Promotionsarbeit? Ist nicht. Als Bürger ist man im Ausland ein staatenloser Ausländer DEUTSCH aus Germany, welches hier für BRD GmbH steht, geschickt getarnt und Abschlüsse jeder Form und Art….interessieren nicht, Pech gehabt.
    Aus reiner völkerrechtlicher Betrachtung des Ist-Zustandes, sind also alle Prüfungen und Examen nur innerhalb der EU, vereinbarungsgemäß als Vertragsschluß zwischen dem Personal, Geschäftsfall&Sache MUSTERMANN und der Firma XYZ zu sehen. Es ist ein Handelsvertrag, ein Geschäftsabschluß. Selbst ein Arbeitsvertrag ist ein einseitiger Geschäftsabschluss, der alle Menschenrechte nach Genfer Konvention aussen vor läßt. Vorsätzlich, denn MAX, MUSTERMANN aus der Nation DEUTSCH ist ein sehr wichtiger und zu pflegender und auszunehmender Sklave ohne Ketten, der die süßen Geschäftsbedingungen anzunehmen hat, sonst….3.Reihe in Köln vor dem BVA, Abteilung staatenlose Ausländer HartzX sonst nix..

    Nur, wie ist die Angewöhntheit:
    Jemanden auf sein Wissen&Können hin auf den Zahn zu fühlen ist, wenn es der Ehrlichkeit und Rechtmäßigkeit entspricht, ein wichtiger Grundbaustein für eine fruchtbringende Zusammenarbeit, die den Willen des gemeinsamen Erfolges den Weg bereitet, auf Armeslänge und Augenhöhe. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist gut, nicht besser. Wenn jemanden auf Zügen als Lenker eingestellt wird, dann ist es immer die alte Schule, grundsätzlich zu zweit einige Touren zufahren um zu ergründen, ob Herz&Seele mit dem Tun und Umsichtigkeit übereinstimmt und nicht Schit-egol-is nur-nen-job, oder ob es Profession ist, die beiden Spaß macht, zusammen zu arbeiten. Heute wird dieses fremdgesteuert, es sind reine Beschäftigungsmaßnahmen und füllen anderer Kassen. Die gute Lehre, mit Meister und Lehrjahren sind Geschichte, jeder Hansdampf muß aus der Arbeitslosenstatistik heraus radiert werden um zu glänzen, von privaten Handelsfirmen i.A der Oberfirma realisiert, und wenn es nur Steine zählen am Rheinufer ist und dieser dafür eine Qualifikationsprüfung mit allem Komfort einen Abschluss bekommt. Denn diese privaten Arbeitsbeschaffungsmaßnahmebutzen bekommen ihre Rechnungen über die BRD GmbH fianziert, die wiederum dies aus eingezogenen Rechnungen, genannt Steuer, gegenfinanziert. Also Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf sozialisierte Kosten. Sozial ist wenns fremdes Geld kostet und die eigenen Gewinne steigert. Ohne GEGENPRÜFUNG, da genau dieser wichtige Berufszweig OHNE geprüfte Prüfer sind, die diesem Treibern auf die Finger schauen und klopfen. Auch ein interessanter Stoff um sich hierüber einmal gedanken zu machen, warum das System so bescheiden ist. . Aber, das ist Programm und Realität und hat System. Ein rein Sozialistisches.

    Etwas ist faul im Staate Dänemark und daher führt kein Weg dran vorbei, diesem lesenswerten Artikel, der im Kern richtig, aber in der heutigen Form so nicht betrachtet werden kann, weil eben die rechtlichen Voraussetzungen nicht geschaffen, auch nicht abgeschafft, sondern lediglich in der Handlungsunfähigkeit gehalten werden, seit Deutschland, als Nation das Blut eingeschwärzt wurde durch die Besatzungsmacht über die HLKO-SHAR-SMAD Gesetze und die Abschaffung deutschlands auf dem Programm steht. So stehts vereinbart und geschrieben und überall nachlesbar, wie in dem Buch von Hendrik von Ansgard, ich bin Mensch oder Michael Morris, was sie nicht wissen sollen oder Daniel Prinz, wenn das die deutschen wüßten.

    OK, dieses Themen-Examen ging jetzt in die Hose. Setzen 6, Thema verfehlt, weil so genau, darf das ja keiner wissen, denn es stört gewaltig die anerzogene Ernsthaftigkeit von Prüfungen und Konditionen als Voraussetzung überhaupt irgendeiner eines Arbeitsplatzes und Zulassung. Zu was u bekommen? Zum Überleben als Sklave oder als Abschied von Freiheit und Souveränität von einem freien Staat genannt Deutschland, wo Wissen&Können, Präzision, Vertrauen und Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit die Tugenden sind, die die Deutschen und die zu Deutsche gewordenen dieses Land als Motor für Europa und Eurasien machten und machen, welches von dem anglo-amerikanischen Imperium zum Abwürgen und Zerstörung vorgeplant ist, um sich daran widerrechtlich, immer noch und wieder zu Bereichen, solange bis fertig oder aufgestanden wird.
    Warum wird die Wahrheit und die wahre Geschichte und deren Treiben nicht zur Prüfung und Überprüfung freigegeben, vor internationalen souveränen Gerichten….nun, weil sonst die Panzer und Raketen und die Armeen wandern um zu plündern, denn der laufenden Weltkrieg findet auf einer anderen Prüfungsebene statt, ausserhalb der vorgegebenen Prüfungsgeschäftsordnung, zu der die Menschen eben keinen Zugang haben und ausserdem, es würden die Netzwerke der Freimaurerkammern empfindlich auseinander reißen und der blaue Vorhang von Oz fallen…und was sichtbar machen???
    Seht ihr, genau das ist der Grund, warum auf Teufel komm raus am verlogenen falschen System, die Fiktion hartnäckig festgehalten wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here