Wie Du Dich von der Maskenpflicht befreien kannst!

Maskenpflicht oder Maulkorberlass?

Ja, Dich meine ich. Nein, nicht den Schisser, der sich ohne mit der Wimper zu zucken seine Grund- und Menschenrechte nehmen lässt. Diese Spezies Mensch sollte jetzt nicht mehr weiterlesen. Für allen anderen habe ich die Frohe Botschaft, – nein, nicht das, was Du gerade denkst! Der Messias fällt jetzt nicht vom Himmel – Also nochmals: Die Frohe Botschaft, dass jedes vernunftbegabte Wesen, das auch noch der deutschen Sprache mächtig ist, sich von der Maskenpflicht befreien kann.

Per “Gesetz” von der Maskenpflicht befreit

Am 27. April trat in Baden-Württemberg, wie in allen anderen Bundesländern auch, die Maskenpflicht in Kraft. Da aber diese Maskenpflicht in den Bundesländern teilweise unterschiedlich gehandhabt wird, möchte ich nur weitergeben wie die Maskenpflicht in Baden-Württemberg gehandhabt wird. Hier lies, so steht’s geschrieben:

„Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen in Läden und Einkaufszentren eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.[1]https://www.baden-wuerttemberg.de/en/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Ist Dir die Befreiung von der Maskenpflicht im Text aufgefallen?

Ist Dir die Befreiung von der Maskenpflicht im Text aufgefallen? Okay, ich wiederhole die wichtigste Passage:

„Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist.[2]https://www.baden-wuerttemberg.de/en/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Ist Dir bei der Verordnung auch noch aufgefallen, dass Personen bis zum 6. Lebensjahr von der Maskenpflicht befreit sind? Und hast Du Dir dann auch, wie ich, die Frage gestellt, wieso das Covid-19 Virus seinen Killerinstinkt erst nach dem 6. Lebensjahr auspackt? Denke mal darüber nach. Ich komme nun zu dem Punkt wie Du Dich von der Maskenpflicht befreien kannst.

Gründe für die Befreiung von der Maskenpflicht

Masken gefährden Deine Gesundheit

Du solltest dabei schon Dein Hauptaugenmerk auf „sonstige zwingende Gründe“ werfen, denn genau das ist der entscheidende Satz, der Dich von der Maskenpflicht befreit. Was, Dir fallen gerade keine zwingenden Gründe ein? Nun, brauchst nicht weiter darüber nachzudenken. Hier sind die zwingenden Gründe, wie Du Dich von der Maskenpflicht befreien kannst:

Der Arzt Dr. Christian Fiala warnt vor dem Tragen eines Mundschutzes. Er sagt:

„«Sie können den Träger und Menschen in der Umgebung sogar gefährden« (…) Während der Mundschutz im OP Bereich unter Reinluftbedingungen natürlich sinnvoll und notwendig ist, sei die Schutzwirkung durch das Tragen im Alltag wissenschaftlich nicht begründet und könne sogar gefährlich werden. Insbesondere bei längerem Tragen von Masken entsteht ein feuchtwarmes Milieu, welches ideale Wachstumsbedingungen für Viren, Bakterien und Pilze bildet.“[3]https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200416_OTS0049/facharzt-fiala-schutzmasken-sind-sinnlos-bis-gefaehrlich

Ein anderer Arzt spricht bei Heiko Schrang Klartext. Er sagt: “Klar denken, das heißt keine Maske, denn dann kannst Du klar denken. Dann weißt Du, dass Du diese Maske gar nicht aufsetzen darfst – wenn Dein Leben und Deine Liebsten Dir überhaupt noch was wert sind.” [4]https://www.youtube.com/watch?v=rGwsubflBIo

Nun, der Gott Vater der Medizin, ein Herr Drosten nennt ein weiteren zwingenden Grund. Ich weiß schon, dass für die Schlafschafe in der bunten Republik Deutschland nur seine Meinung gilt. Aus diesem Grunde sollte man schon auf ihn hören. Das tut übrigens auch unser Gesundheits- Hatschi – Minister Jens Spahn.

Masken bieten keinen Schutz

Also pass nun gut auf, denn der Dr. Drosten hat in einem RBB-Interview einen weiteren zwingenden Grund genannt. Wortwörtlich äußerte er sich auf die Frage, wie man denn sich jetzt verhalten sollte, so:

„Aber ich bleibe jetzt besser zu Hause, weil ich nicht möchte, dass sich in meiner Umgebung jemand infiziert … Interviewer: »Aber sie könnten ja die Maske aufsetzen« … Drosten: Mit Maske hält man das nicht auf.“[5]https://www.youtube.com/watch?v=8TUv07vNZAA&feature=youtu.be

Und selbst die Weltgesundheitsorganisation bläst ins selbe Horn

Ja, selbst die WHO bläst ins selbe Horn. Guckst Du hier:

“Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus keinen starken Nutzen im allgemeinen Tragen eines Mundschutzes. Es gebe keinerlei Anzeichen dafür, dass damit etwas gewonnen wäre, sagte der WHO-Nothilfedirektor Michael Ryan im März. Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnehmen und sich dabei womöglich infizieren. Unser Rat: wir raten davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank ist.” [6]https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87624684/mundschutz-wegen-coronavirus-was-muss-ich-beim-tragen-beachten-faq.html

Also ist die Maskenpflicht, laut Herrn Christian Drosten und der WHO, sogar unsinnig. Es ist deshalb für jeden Menschen eine Zumutung eine Maske zu tragen. Hast Du das verstanden? Wenn ja, dann kannst Du Dich ab sofort von der Maskenpflicht befreien. Noch was, natürlich kannst Du Dich auch aus medizinischen Gründen befreien lassen. Ob Du dafür eine ärztliche Bescheinigung brauchst, das ist aber noch unklar.

Befreiung aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung

Das wird zurzeit von den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. In Hessen und Niedersachsen wird eine ärztliche Bescheinigung verlangt.[7]https://www.sueddeutsche.de/panorama/coronavirus-covid-19-maskenpflicht-1.4887138 Und da, wo ich wohne, verweigern die hier angesiedelten Ärzte grundsätzlich eine Bescheinigung auszustellen. Es gibt auch Ausnahmen, aber die bestätigen die Regel.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) will, weil es noch keine offizielle Klärung gibt, das mit dem Robert-Koch-Institut klären. Der DAAB erwartet zeitnah eine Antwort.[8]https://www.sueddeutsche.de/panorama/coronavirus-covid-19-maskenpflicht-1.4887138

Wie gehen nun Friseure mit Menschen ohne Maske um?

Es muss aber auch noch die Frage geklärt werden, wie Friseure mit Menschen umgehen, die von der Maskenpflicht befreit sind? Werden solchen Menschen in Zukunft die Haare nicht mehr geschnitten? Wie gehen, bei der jetzigen Unordnung und Verwirrung, Friseure grundsätzlich mit Menschen um, die gar keine Angst vor Covid-19 haben? Werden solche Menschen in Zukunft generell ausgegrenzt?

Ja, werden ab sofort alle Menschen, die einfach eine andere Sichtweise über die Virus-Theorie haben und sich gar nicht vor Ansteckungen fürchten, über einen Kamm geschoren? Und müssen beseelte Lebewesen, die eine Virus-Theorie in Frage stellen, mit der totalen Ausgrenzung aus der Gesellschaft rechnen? Fragen über Fragen, aber damit sich die Hysterie bald in Luft auflöst, müssen sicher auch noch andere Fragen beantwortet werden.

Tu was Du für richtig hältst!

So lange diese Fragen nicht beantwortet sind, gilt der gesunde Menschenverstand. Und das heißt, dass selbst wenn sich die Ärzte hier nicht einig werden, bzw. MediZYNER sich weigern eine Bescheinigung auszustellen, man das tun sollte, was man für richtig hält. Ich habe mich für die Befreiung von der Maskenpflicht entschieden. Schließlich habe ich ja zwingende Gründe, die mich von der Idiotie befreien. Nicht nur das, nein auch aus medizinischer Sicht darf ich gar keine Maske tragen. AMEN!

Aufruf an die Justiz, die Polizei, die Presse, die Medien …

Fast hätte ich das Wichtigste vergessen! Ich rufe alle Menschen in der Justiz, bei der Polizei, bei den Medien, bei der Presse, aber auch grundsätzlich alle Beamten auf die unverhältnismäßigen Maßnahmen gegen das Volk sofort zu beenden, bzw. etwas dagegen zu unternehmen. Legen Sie unverzüglich Ihre Uniformen, bzw. ihr bisheriges Weltbild ab. Verstecken Sie sich nicht mehr hinter unsinnigen Verordnungen und werden Sie sich bewusst, dass Sie ja auch nur ein Teil vom Volk sind. Also bewaffnen Sie sich jetzt mit der Wahrheit und klären Sie unverzüglich alle auf, dass wir von einer kleinen Elite hinters Licht geführt wurden.

Die Wahrheit ist die beste Waffe!

Unterschätzen Sie dabei bitte die Waffe Wahrheit nicht, denn die Wahrheit ist ein zweischneidiges Schwert und durchtrennt Mark und Bein. Und die Wahrheit bringt somit Licht ins Dunkle! Zum Schluss noch ein kleiner Lichtblick:

„Gericht kippt strenge Corona-Beschränkungen im Saarland mit sofortiger Wirkung. Das Saarländische Verfassungsgericht hat die im Saarland geltenden strengen Corona-Beschränkungen mit ihren Ausgangsbeschränkungen für verfassungswidrig erklärt. Der Entscheid hat sofortige Wirkung.“ [9]https://www.freiewelt.net/nachricht/gericht-kippt-strenge-corona-beschraenkungen-im-saarland-mit-sofortiger-wirkung-10081100/

Bei diesem Gerichtsentscheid ging es zwar nicht um die Maskenpflicht, aber immerhin ein Ansatz in die richtige Richtung. Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.

Noch was! Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat und Dir von Nutzen ist, dann bitte unbedingt in sozialen Netzwerken liken, posten, teilen. Nein, ein Zitat halte ich hier noch für angemessen:

Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein. – Johann Wolfgang von Goethe

https://www.aphorismen.de/zitat/171

Bleib gesund – Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Weiterführendes / Buchtipps

Martin M. Luder
Martin M. Luder
Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen. Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer? Er hat zwei Bücher veröffentlicht. Für mehr Infos klicken Sie auf: 1. Buch / 2. Buch.

10 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Luder,
    Nun, ein par Wochen sind vergangen.
    Ich bin bisher ohne ausgekommen und auch ohne Konflikte diesbezüglich mit staatlichen Ordnungskräften. Gut, ich plane Situationen und wähle die Orte aus, wo ich tanke und einkaufe.
    Jetzt sehe ich eine doppelte Welt. Eine, in der, gerade hier in der Urlaubsregion, das Leben pulsiert, wie jedes Jahr zu Pfingsten, aber auch eine des Irrsinnes und des geförderten Denunziantentumes, schlimer als in den letzten Zeiten der DDR.
    Vernumft von Seiten der Entscheidungsträger wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Das was wir an Lockerungen erleben ist nur dem Grunde geschuldet, weil die Gesellschaft die Grenze des ihr zumutbaren erreicht bzw. schon längst überschritten hat. Die Pflaster, die auf den offenen Wunden kleben oder geklebt werden sollen werden nicht lange halten und so sind die Amtsträger bemüht nicht mehr als gesehen zu werden, die hart auf den Maßnahmen beharren.
    Sprich: “Sie waschen sich gerade ihre Hände doch ist das Wasser eine dreckige Brühe der Lügen und stinkt zum Himmel”
    Fazit: Es bleibt spannend…..
    Mit freundlichem Gruß!
    Christian Möser
    Zimmerer

  2. Hallo Zusammen!
    Solange die Angst geschürt wird, setzt bei den allermeisten Menschen die Vernunft aus. Das ist evolutionär und kann im Worst Case im Affekt auf eine spontane und ungewisse Gefahrensituation grundsätzlich unseren Fortbestand sichern.
    Dauert der Zustand länger und breiten sich die alarmierenden Informationen immer schneller und frequentierter aus, wird daraus ein Herdentrieb mit starker Eigendynamik! In diesem Zustand des medialen Corona Dauerfeuers befinden wir uns zur Zeit, auch Menschen aus der Politik bleiben davon nicht verschont. Sind auch Menschen:-), die zusätzlich in ihrem Leben noch eine Rolle besetzen müssen, die ihnen den Selbsterhalt sichert. Und das 24/7!
    Mit fortschreitender Zeit merken immer mehr Menschen aus dem sozialen Leben allerdings, dass die Angst unnötig ist und kehren EIGENSTÄNDIG wieder langsam zur Normalität zurück, genauso wie sich die meisten Menschen in der Anfangszeit EIGENSTÄNDIG vorsichtig Verhalten haben.
    Der Natur des o.g. Selbsterhalts bzw. Machterhalts ist es geschuldet, dass sich die Politik da leider einmischen muss, in Deutschland und vielen anderen Ländern leider unverhältnismäßig inflationär. Das Politik immer reaktionär abwartend “agiert” und sich innerpolitisch auch teilweise auf Kosten von bürgerlichen Freiheiten in Machtspiele verstrickt ist ja keine neue Tatsache (Beispiel Tempolimit, Verschärfung des Strafmaßes, EEG Umlagen, Steuererhöhungen etc). Nur das Ausmaß ist in der aktuellen Thematik erschreckend und ausufernd groß!
    Der immer größer werdende “angsbefreite” Teil der Gesellschaft schert irgendwann unter dem Radar der “Machthabenden” aus diesem Dunstkreis aus. Medial wird dann über “Minderheiten” berichtet. In meinem Umfeld gibt sich längst jeder die Hand oder umarmt sich, es wird sich getroffen, gefeiert etc. und viele nehmen die Maskenpflicht nicht ernst, oder “verstoßen” zeitweise dagegen! Sprich es wird sich genauso Verhalten wie vor der Krise! Nach meiner Einschätzung wird es zwar noch etwas dauern, jedoch wird die Politik dann auch aufwachen müssen aus dem Albtraum der “neuen Realität”, um das Volk, das längst wieder da angekommen ist, wieder auf ihrer Seite zu haben.
    Je nachdem wann es sich wieder für die Medien, nach gesellschaftlichem Trend mehr lohnt das Fähnchen in die andere Windrichtung wehen zu lassen, wird die Politik folgen müssen.
    Meiner Meinung nach wären wir bereits schon soweit!

  3. ja und welcher Arzt gibt mir jezt ein Athest? der Artikel sollte mir sagen wie ich mich von der Maskenpflicht befreien kann, und nicht das das theoretisch blösinn ist eine tragen zu müssen. Leere Worte, und kein Praktischer Ansatz für mich!
    bis jezt kann man ohne Asthma keine Maskenbefreiung erwarten.
    correct me if im Wrong

    • Wollen Sie ein Attest, kann ich Ihnen eines ausstellen. Es ist zwar kein ärtzliches Attest aber ein Fach-Attest, was ebenfalls akzeptiert werden muss. So haben Sie immer ein “mächtiges Papier” in der Tasche, was Sie vom Tragen der Maske befreit. Jeder kann bei mir ein Fach-Attest anfordern mit Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum unter [email protected]
      Ich sende es jedem dann per PDF zu. Bitte ausdrucken (Vor- und Rückseite) auf einem DINA-4 Blatt-Papier und stets mit sich führen.

  4. Herr Möser,,,

    was ist daran spannend,,, es ist ne absolute SCHWEINEREI , ASOZIAL ,,, dass eine Schlampenmerkel, die Honneckers Sekretärin und Geliebte war ,,, eine die zugeschaut hat,,, wie zu DDR Zeiten an der Grenze Menschen erschossen worden , seit so vielen Jahren ihr Machtspiel weiterführt, mit Wahlmanipulation weiterkommt… Trump macht alles richtig, genau wie Lukaschenko, nur halt mit anderen Worten…

  5. Wenn man aus dem Zusammenhang zitiert, kann man sich alles zurecht legen. Hier haben wir ein schönes Beispiel davon, wie sich nur Sätze ausgewählt werden, die die eigene These unterstützen. Einseitige Argumentationen ohne Beleuchtung der Pro und Contra Seite sind niemals seriös und auf dem Niveau der AFD. Solchen Artikeln und Denkweisen sollte man kein Vertrauen schenken.

  6. Ich finde es ja gut, dass man alles etwas kritischer betrachtet und nicht alles Vorgesetzte einfach so frisst. Aber alle Corona-Leugner und Maskengegner gehe in einigen Punkten von falschen Informationen aus.

    – Masken schützen kaum vor Selbstinfektion…wenn, dann braucht man schon eine FFP2 oder besser FFP3 Maske. Aber darum geht es ja auch nicht. Es geht um die Verminderung der gestreuten Keimzahl in die Umgebung pro Zeiteinheit. Aber auch um die Keimzahl die man selber abbekommt. Jeder Erreger benötigt eine spezifische Keimzahl, um überhaupt zu einer Infektion zu führen oder gar eine Krankheit auszulösen. Diese Infektionsdosis kann aber auch durch Alter, Vorerkrankungen gesenkt werden.

    – Alle Maßnahmen dienen in der Summe dazu, diese Keimzahl pro Zeiteinheit zu senken. In der Praxis: je kürzer ich mich mit anderen in einem geschlossenen Raum aufhalte, je weniger der belüftet wird, je mehr Leute da sind, je weniger davon einen MNS tragen, je mehr die Leute reden, je mehr sie husten und niesen, desto wahrscheinlicher wird eine Infektion.

    – Corona ist nicht harmlos. Und es trifft nicht nur alte, schwache, wie bei einer anderen Grippe auch. (mal abgesehen davon, dass eine solche Aussage sehr diskriminierend ist…auch alte Menschen haben ein (Grund! -)Recht darauf, möglichst gesund und am Leben zu bleiben, eine solche Denkweise ist asozial und unethisch.). Als Intensiv-Krankenpfleger, der selber COVID-19-Patienten betreut und auch genug andere Ärzte und Pflegende kennt, die das tun, weiß ich das es nicht so ist. Es sterben auch relativ junge, fitte Patienten. Auch hier kommt wohl wieder die Infektionsdosis ins Spiel: sagen wir mal, sie ist bei diesem Virus und bei einem bestimmten Patienten ca. 10.000 Viren, und er bekommt in einer gewissen Zeiteinheit diese ab, kann seine natürliche Immunabwehr in erster Instanz diese abwehren.
    Liegt sie bei 11.000, wird er infiziert, kann die Infektion aber in zweiter Instanz stoppen. Er bekommt vielleicht keine oder nur sehr schwache Symptome, ist aber infektiös.
    Sind es 15.000, wird es schon schwerer, es kommt also mit zunehmender Infektionsdosis auch zu einer schwereren Symptomatik.

    Das erklärt auch die zum Teil sehr schnellen und schweren Krankheitsverläufe, bei denen wache, an sich gesunde Patienten mit einer beherrschbaren Atemnot zu uns kommen, aber innerhalb erstaunlich kurzer Zeit beatmet werden müssen…und nach wenigen Tagen versterben.

    – es gibt auch sehr ungewöhnliche Krankheitsbilder, die nicht zu einem Corona-Virus passen: es gibt Fälle, in denen vorwiegend der Darm befallen ist, oder nur der Hirnstamm oder andere Organe. Das passt an sich nicht zu einem Virus, der sich nur unter recht spezifischen Bedingungen ausbreitet. Vermutlich ist das eine Art lokal verschleppte Infektion, die sich aus der Lunge disloziert hat, die selber gar nicht mal großartig Symptome aufweist.

    – Leider gibt es keine Therapie gegen die meisten Viren. Wobei man auch sagen muss, dass man auch kaum am Virus stirbt, sondern an den Nebeninfektionen, also mit anderen Keimen. Solche Mischinfektionen sind für das Immunsystem schwer zu bewältigen. Greifen Antibiotika nicht, da es sich um Resistente Keime handelt, verliert man. An sich ist Beatmung so was wie eine sehr schlechte und mit zunehmender Beatmungsdauer auch zunehmend schädliche Krücke, die man halt aber erst mal zum Überleben braucht. Auch ein gesunder Mensch, der z.B. im Rahmen eines Schädel-Hirn-Traumas beatmet wird, bekommt fast immer eine Bronchitis bis hin zur Lungenentzündung, wenn er länger beatmet werden muss. Die Dauer hierfür ist von vielen Faktoren abhängig, wie etwa Hygiene, also Personalausbildung und vor allem Stand, und das gesamte Beatmungsmanagement, das man aggressiv oder auch weniger aggressiv gestalten kann, was wieder von der Ausbildung und Können aller beteiligten abhängt. Ich kenne mich damit sehr gut aus, ich arbeite Pflegende wie auch Ärzte an der Beatmung ein.
    Von daher stimmt es, dann man am Virus selber kaum stirbt. Das tut man nur, wenn man wegen Vorerkrankungen (vor allem Lunge und Herz, aber auch Nieren und Leber) entweder das Fieber als massive Kreislaufbelastung nicht überlebt, oder die für die nötige Symptomkontrolle verabreichten Medikamente Leber oder Niere ganz zerstören….
    Aber die Nebeninfektionen und die Behandlung selber kann auch bei an sich Gesunden auch reichen, je nach Viruslast.

    -übrigens, wenn ich eine Aussage schon lese: „«Sie können den Träger und Menschen in der Umgebung sogar gefährden« (…) Während der Mundschutz im OP Bereich unter Reinluftbedingungen natürlich sinnvoll und notwendig ist, sei die Schutzwirkung durch das Tragen im Alltag wissenschaftlich nicht begründet und könne sogar gefährlich werden. Insbesondere bei längerem Tragen von Masken entsteht ein feuchtwarmes Milieu, welches ideale Wachstumsbedingungen für Viren, Bakterien und Pilze bildet.“

    Viren vermehren sich nicht im Mundschutz, auch sonst wo nicht…sie lassen sich von Wirtszellen vermehren, indem sie deren DNA dazu umprogrammieren. In diesem Fall sind das oberflächliche Schleimhautzellen im Respirationstrakt, die findet man eher nicht im Mundschutz…außer man hustet sich die Zellen aus dem Leib. Aber selbst dann braucht es ein bestimmtes Umgebungsmilieu, also Temperatur und Feuchte, das man im Mundschutz nicht hat. Vor allem: wenn man im Mundschutz diverse Viren, Bakterien und Pilze hat, halten die sich gegenseitige durch Verdrängung in Schach, das machen Keime im Allgemeinen so. Auch auf der Klobrille, der Haut oder sonst wo. Gefährlich wird es erst, wenn ein pathogener Keim dabei ist, der z.B. durch Waschen oder desinfizieren nicht getötet wird, aber aufgrund der dann fehlenden Mischflora außen rum sich munter verbreiten kann. So züchtet man übrigens auch die echt nicht lustigen Krankenhauskeime….
    Somit ist die Aussage dumm und typisch für jemanden, der nicht weiß was er sagt. Auch wenn er Arzt ist.

    – Es geht nicht um eine komplette Infektionsvermeidung, das geht gar nicht, sondern um eine Verzögerung. Flatten The Curve halt, damit die Krankenhäuser nicht überlastet werden, was in vielen Städten schon geschehen ist, da werden Beatmete in andere Gegenden verlegt. Das Problem ist auch, dass Nicht-COVID-Patienten ihre nötigen OPs nicht erhalten, da sie nicht danach auf der Intensivstation weiterbetreut werden können. Das ist nach vielen OPs nötig, da der Patient erstmal extrem ruhiggestellt werden muss, sodass er nicht mehr selbst atmen kann, wie etwa nach großen OPs an inneren Organen wie Herz und Lunge, Transplantationen usw. Oder weil sie aufgrund einer (vorrübergehenden) Hirnfunktionsstörung einfach nicht mehr atmen können, wie nach vielen Hirn-OPs und Schädel-Hirn-Traumata.
    In der Realität: wenn Sie einen Unfall haben, kann es zu Verzögerungen kommen, oder gar zu keiner an sich nötigen OP. Das kann zu schwerwiegenden Schäden führen, die sonst vermieden werden könnten, da der Zeitfaktor eine sehr große Rolle spielt, das ist grade bei Herz -und Hirngeschehen der Fall. Oder Sie werden gar nicht operiert. Oder sie werden danach auf der Intensivstation nicht angemessen versorgt. Oder Sie sterben einfach.
    Wir hatten schon Perioden, da wurden OPs verschoben…nicht sehr schön für einem äußerst schmerzhaften Bandscheibenvorfall, der erst nach Tagen operiert werden kann. Und im Extremfall auch mit bleibenden Schäden am Rückenmark einhergehen kann.

    – zusammengefasst: alle Maßnahme, die in der Summe die Keimzahl pro Zeiteinheit senken, sind sinnvoll, also MNS, Abstand, Kontaktminimierung, korrekte Händedesinfektion, Zeitfaktor usw. und schützen andere, aber auch einen selbst. COVID ist nicht ungefährlich, Verlauf und Symptome sind nicht Grippe-Üblich.

  7. Und noch ne Bitte an alle Corona-Leugner und Maskenverweigerer: falls ihr euch infiziert und erkrankt, bleibt zuhause und leidet oder sterbt dort. Ist ja nur ne Grippe. Bleibt also den Kliniken fern und nehmt nicht den Leuten, die sich vor euch nicht schützen konnten, die Betten weg, die sie vielleicht überleben lassen könnten.
    Das wäre dann wenigstens konsequent.

  8. Neueste Erkenntnisse aus den USA: Maske erhöht Infektionsrisiko ([email protected])

    Gesundheitliche Eigengefährdung

    Die Maske dient als Sammelbecken und Brutstätte für Viren, Bakterien, Keime und Pilze. Sie bietet ein wunderbar feucht/warmes Milieu – ein idealer Nährboden, damit sich diese rasch ausbreiten und vermehren können – Sekundärinfektionen drohen!!!! Hinzu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung. Der natürliche und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet. Der bedingt durch die Maske erzeugte permanente Sauerstoffmangel führt zu irreparablen Schäden, Kopfschmerzen und Kreislaufschwierigkeiten sind hier nur die harmlosesten Auswirkungen. Die Maske fördert auch die Bildung von Herpes, Pickeln, Pusteln und Hautausschlägen im unteren Gesichtsbereich. Weitere Einschränkungen: Störungen in der Feinmotorik, Konzentrationsschwäche, vermehrte Schweiß-Ausbrüche, unregelmäßiger Herzschlag laut einer Dissertation-Doktor-Arbeit an der TU München aus dem Jahre 2004. Es bedarf eigentlich keiner Wissenschaft, um selbst zu erkennen, dass die Maske gesundheitsschädlich ist. Hierzu brauchen wir nur auf die Signale unseres Körpers zu hören.

    Unbestritten ist: Falls wir nicht mit einem Virus infiziert sein sollten (Corona, Influenza etc.) und auch keinen bakteriellen Infekt haben, können wir keinen anderen Menschen anstecken, sondern gefährden mit dem Tragen der Maske unsere eigene Gesundheit. Sollten wir aber tatsächlich infiziert sein, trägt die Maske dazu bei, dass sich ein zunächst harmloser Infekt zu einem „schweren Fall“ auswachsen könnte, weil wir die in der Maske angesammelten Keime beim Einatmen ständig wieder zuführen. Die so völlig unnötig erzeugten „schweren Fälle“ könnten unser Gesundheitssystem zusätzlich belasten oder gar überlasten. Doch eine weitere schwerwiegende Folge ist die erhöhte Ansteckungsgefahr für unsere Mitmenschen.

    Maskenträger erhöhen das Infektionsrisiko

    Durch die unsachgemäße Handhabung der Maske, wird aus ihr rasch eine Viren-Schleuder. Ich habe noch keinen Menschen getroffen, der alle zwei Stunden die Maske bei 60 Grad wäscht. Mittlerweile ist vielen Menschen bekannt, dass selbst beim Tragen einer feinmaschigen Maske Viren und Bakterien ungehindert austreten können. Wie mikroskopisch klein ist denn ein Virus- Partikel? (0,000015 – 0,0004 mm). Hierfür ist jede handelsübliche Maske zu grob gerastert. Doch nicht alle Viren können austreten, sodass die Maske sich zu einem Infektionsherd entwickelt, der als regelrechter Zuchtkorb noch mehr Viren, Bakterien und Keime erzeugt. Deshalb stößt man beim Ausatmen erheblich mehr Viren aus, als wenn man keine Maske trüge. Den erdrückenden Beweis hierfür liefert eine amtliche Studie des CDC USA im Juli 2020 (vergleichbar mit dem RKI Deutschland), die zu folgendem Resultat gelangte:

    Gemeldete Verwendung von Gesichtsbedeckung oder Maske aus Stoff 14 Tage vor Krankheitsbeginn:

    Maske nie getragen Ansteckungsrisiko 6
    selten Ansteckungsrisiko 6
    Manchmal Ansteckungsrisiko 11
    Häufig Ansteckungsrisiko 22
    Immer Ansteckungsrisiko 108

    Diese amtliche amerikanische Studie können Sie sich im Detail ansehen. Sie wird auf deutsch unter folgendem Video erläutert, in dem auch die amerikanische Studie des CDC verlinkt ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=_ucHEmYDLKo

    Fazit: Aufgrund der aufgeführten und unwiderlegbaren Fakten wird deutlich, dass wir beim Tragen einer Maske nicht nur unsere eigene Gesundheit erheblich gefährden, sondern auch ein erhöhtes Infektionsrisiko für andere Menschen darstellen.

    Merke: Wer glaubt, die Ausbreitung eines Virus verhindern zu können, der sogar leichter als der Grippe-Virus übertragbar sein soll, ist ein törichter Narr. Ziel sollte es deshalb sein, sog. „schwere Fälle“ zu vermeiden, um unsere Krankenhäuser nicht zu überlasten. Deshalb ist nicht die Anzahl der Infizierten relevant, sondern entscheidend sind nur die sog. „schweren Fälle“, die einen klinischen Aufenthalt erfordern. Bei der Mehrzahl der Menschen, die sich mit Corona infizieren, ist der Verlauf harmlos. Dies ist dem Umstand geschuldet, weil unser Immunsystem mit diesem Virus im Regelfall alleine fertig wird und wir weder Medikation, noch Krankenhäuser benötigen. Deshalb sind zuerst Maßnahmen vonnöten, die unser Immunsystem stärken, um gegen den Virus gewappnet zu sein. Hierzu zählt das Rausgehen an die frische Luft, Sport, Reisen, Badespaß, Lachen, Tanzen, Singen, Spielen, pflegen von sozialen Kontakten und vieles mehr, was Freude macht.

    Doch die angeordneten Zwangs-Maßnahmen sind kontraproduktiv. Wir sollen isoliert zu Hause vor dem Fernseher sitzen, um uns permanent von den öffentlichen Medien Angst einjagen zu lassen, sollen uns nicht bewegen, in uns ungesundes Essen reinstopfen und soziale Kontakte meiden. Man zwingt selbst Kinder in der Schule Masken zu tragen und schafft zusätzlich eine Unzahl irrwitziger und verwirrender Verordnungen, die nicht mehr nachvollziehbar sind. Desweiteren verbietet man uns das Arbeiten und zwingt uns somit in Not und Elend und erzeugt damit Hoffnungslosigkeit und Zukunftsängste. Kurzum: Man verbietet alles was Spaß macht und das Immunsystem stärkt.

    Gefährlichkeit des Corona-Virus.

    Sog. Experten wie Herr Drosten (sein Doktortitel ist fraglich) oder Tierdoktor Wieler sagen auf der einen Seite, dass der Corona-Virus neu und nicht einschätzbar sei, auf der anderen Seite, dass er gefährlicher als der Grippe-Virus sein soll? Die einzige Studie, die es deutschlandweit gibt, ist die Heisbergstudie von Prof. Streek, aus der eine Mortalitätsrate von 0,3% hervorgeht, also ähnlich der Grippe. Desweiteren gibt es kaum „schwere Fälle“, die klinisch behandelt werden müssen. Bei den meisten Menschen, die sich mit Corona infizieren ist der Verlauf also harmlos. Es gibt auch keine Übersterblichkeit. Aufgrund welcher Faktenbasis soll denn Corona gefährlich sein?

    PCR-Test

    Der PCR-Test dient dazu einige Nuklein-Säuren und RNA-Schnipsel zu finden. Er sagt nichts darüber aus, ob jemand krank oder ansteckend ist. Haben wir uns infiziert und sind ansteckend, hat es die weise göttliche Natur so eingerichtet, dass wir die dafür typischen Symptome zeigen. (Wir spüren beispielsweise sofort, wann eine Grippe im Anzug ist, bei Corona ist das ebenso). Dieser Warnhinweis der Natur bedeutet, dass wir zu dieser Zeit körperliche Kontakte zu Mitmenschen meiden sollen. Deshalb ist der PCR-Test für die Feststellung einer Infektionskrankheit völlig überflüssig und die reinste Geldverschwendung. Wer allerdings behauptet, dass Covid19 eine asymptomatische Infektionskrankheit sei, hat die weisen göttlichen Gesetze der Natur nicht begriffen, was aus meiner Sicht einer Gotteslästerung gleichkommt. Der PCR-Test dient aus meiner Sicht dem Selektions-prozess für das große Ziel, weil hierüber Gen-Material über Menschen gesammelt werden kann.

    Impfung

    Warum will man 83 Millionen Bürger gegen Corona impfen, obwohl nachweislich diese Infektion überwiegend harmlos verläuft und der Virus bereits mutiert ist? Man sollte das große Ziel derer, die uns regieren nicht aus den Augen verlieren. Der PCR Test dient nur dem Selektionsprozess, um auch hierüber Krankheitsdaten zu erhalten. Klar ist für mich, dass der genveränderte Impfstoff irreparable körperliche Schäden und ein qualvolles Verenden bedeutet. Aufgrund des Selektionsprozesses wird entschieden, wer zu den Todgeweihten zählt, also diesen Impfstoff erhält und wer als lebenslänglich maulkorbtragender Arbeitssklave taugt und ein Placebo erhält.

    Man muß immer von der böswilligsten Absicht der Politker ausgehen, dann liebt man im Regelfall richtig.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Essenz des Lebens – (M)ein Weg zu mehr Bewusstheit

Die richtige Zeit Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist...

Wer will dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht dass sie bleibt

Mich bewegt heute meine Herzverbindung mit unserem blauen Planeten mehr denn je. Kann ich diese Erde so sehr lieben, dass ich auch bereit bin...

Fortschritt oder Gleichschritt?

Bei meinem Spaziergang durch das was man heutzutage als Wald bezeichnet, ich aber lediglich als Hecke oder Wäldchen erkenne, wurde mir wieder einmal deutlich...

Konditionierung

Obwohl ich geschrieben habe, dass ich nicht mehr schreiben werde, bin ich doch wieder am Schreiben, denn so vieles beschäftigt mich. Und so trifft...

Green Planet – Ein Essay über unsere, vielleicht letzte, Hoffnung

Stell dir nur mal vor, irgendwann... vielleicht aus einer nicht allzu fernen Zukunft würden wir folgendes zu berichten haben: Die Corona-Pandemie erschütterte unser so lange...

Erneuerungs-Gedanken

Das vermutlich größte Dilemma unserer Zuvielisation ist wohl die Angst vor dem Tod. Diese beständige Weigerung den Tod zu akzeptieren, lässt uns in eine...