Chemtrails: Das giftige Sprühen der Flugzeuge

Chemtrails am Himmel
Chemtrails am Himmel

Chemtrails, ein weltweites Projekt

Thema dieses Artikels ist das illegale Sprühen mit einer chemischen Substanz in der Luft, die – aus (militärischen und zivilen) Flugzeugen heraus gesprüht – weiße Spuren am Himmel hinterlässt. Ein Phänomen, welches unter dem Namen “Chemtrails” (deutsch: Chemiespuren) bekannt wurde. Seit 1960 werden Tests durchgeführt. Alte Fotografien zeigen sporadische Chemtrails, die sich auf die frühen 70er Jahre datieren lassen, und deren Aktivität in den 80er Jahren stetig zu nahm (hauptsächlich in den USA). Im Frühjahr 1998 wurde das weltweite “Projekt” gestartet und heute wird auf der ganzen Welt fast täglich gesprüht.

Kennzeichen von Chemtrails

Chemtrails verbleiben Stunden in der Luft, wobei sich die Streifen je nach Windstärke und Richtung stark in die Breite ziehen bis sie nach etwa 2-5 Stunden kaum mehr als Streifen erkennbar sind und den Himmel in Form eines weiß-grauen Schmierfilms, der den blauen Himmel diffus trübt, zuziehen. Diese “Chemtrail-Wolken” sind inzwischen “ganz normal” geworden, da sie – zumindest über Großstädten – fast ständig präsent sind.

Wenn Flugzeuge, insbesondere bei schönem Wetter, aus dem Nichts auftauchen und gitterartig gemusterte Sprühflüge absolvieren, oder wie in Oldenburg (wo es keinen Flughafen gibt) Rundflüge stattfinden (an kurvigen Chemtrails erkennbar), dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine groß angelegte Sprühaktion. Weitere Musterbeispiele dafür, dass es sich nicht um zivilen Luftverkehr handelt, sind Muster, bei denen parallele Bahnen in exakten Abständen erkennbar sind – so fliegt man nur, wenn man flächendeckend sprühen will.

Hin und wieder kann man ganz besonders gut erkennbare Fälle beobachten, die beispielsweise zeigen, dass von zwei auf etwa selber Höhe fliegenden Flugzeugen nur das eine einen Streifen hinterlässt bzw. der Streifen des zweiten Flugzeuges wenige Momente später verschwindet. Beobachten kann man auch regelmäßig, wie ein Sprühtank zur Neige geht – der Chemtrail abrupt stoppt – und manchmal anschließend ein weiterer Tank eingeschaltet wird.

Das sich in den Metallpartikeln brechende Sonnenlicht kann (insbesondere bei Sonnenauf- und -untergang) Lichtreflexionen in Regenbogenfarben verursachen.

Unterschiede von Kondensstreifen (Contrails) und Chemtrails

Chemtrails halten sich länger

Chemtrails unterscheiden sich von Kondensstreifen (Contrails bzw. Sublimationsstreifen) im Wesentlichen durch ihre Haltbarkeitsdauer am Himmel. Normale Kondensstreifen aus Wasserdampf verschwinden in der Regel nach 3-4 Sekunden wieder, können jedoch auch mal ein paar Minuten andauern (maximal aber 20 Min.). Chemtrails überdauern je nach Windgeschwindigkeit- und Richtung mehrere Stunden, wobei sie sich langsam in dicke Streifen verdünnen um letztendlich in einer milchigen Wolkensuppe kaum mehr als “Streifen” erkennbar sind.

Kondensstreifen (Contrails) bestehen aus Wasserdampf

Kondensstreifen bestehen aus Wasserdampf und entstehen nur bei Lufttemperaturen von unter -40 °C, welche meist erst ab Flughöhen von ca. 10.000 Meter erreicht werden.

Im Gegensatz zu Kondensstreifen sind Chemtrails dick und voluminös, darüber hinaus kann bei Chemtrail-Sprühaktionen je nach Flugzeugtyp und Flughöhe teilweise erkannt werden, dass die Chemietanks über vier Düsen ausgesprüht werden, somit sind vier statt zwei Streifen zu sehen, solange sich die Chemtrails nicht bereits zu einer Chemiebrühe vermischt haben. Ganz und gar unüblich für Contrails sind auch die durch die Polymer-Mischung verursachten Verwirbelungen innerhalb des Chemtrails, wie beispielsweise auf dem Foto zu sehen.

Gitter aus dicken Chemtrails mit Verwirbelungen
Gitter aus dicken Chemtrails mit Verwirbelungen

Zusammensetzung der Chemtrails

Im Wesentlichen werden Bariumsalze sowie Aluminiumpartikel (Untersuchungen des Regenwassers in Kanada zeigen einen 5 bis 20-fachen Aluminiumwert) eingesetzt, wobei auch eine Polymer-Mischung beigemengt wird, die als Trägersubstanz dafür sorgt, dass die “Ladung” bis zu einem Jahr lang in der Luft verbleibt. Weitere Teile der Substanzen in den Chemtrails wurden identifiziert: Es ist ein Cocktail von JP8+110 Flugzeugkraftstoff versetzt mit Ethylen-Dibromid (EDB). Dieses chemische Pestizid wurde 1983 von EPA als ein definitives Kanzerogen und chemisches Gift verboten. Prinzipiell lässt sich nichts ausschließen, so besteht auch der Verdacht, dass selbst Krankheiten wie beispielsweise die jährlichen Grippewellen “gesprüht” werden.

Offizielle und inoffizielle Gründe für Chemtrails am Himmel

Chemtrails um einer globalen Erderwärmung entgegenzuwirken

Die Existenz von Chemtrails wird noch von allen Regierungen geleugnet, vereinzelt werden diese aber im kleinen Rahmen zugegeben, wobei dann behauptet wird, dass diese verursacht werden, um durch die Aluminiumpartikel eine Isolationsschicht zu erzeugen, die Sonnenstrahlen reflektiert und somit der globalen Erderwärmung entgegenwirkt. Die Bariumoxidation soll hingegen bewirken, dass sich Kohlendioxid bindet und das angebliche Treibhausgas (was es nicht ist) entschärft.

Chemtrails um das Volk zu impfen

Eine weitere Version, die unsere Regierungen in den Schutz nimmt, ist die, dass die Bevölkerung durch die Sprühflüge gegen biologische Kampfstoffe “geimpft” werden soll – demnach geschähe es zu unserem eigenen Schutz.

Diese offiziellen Gründe von Chemtrails sind gefährlich und desinformierend!

Denn wenn es so wäre, gäbe es kaum einen Grund es uns zu verheimlichen. Im Gegenteil ist anzunehmen, dass die Metallpartikel noch mehr Wärme in der Atmosphäre halten und die globale Erderwärmung somit erst fördern. Ginge es wirklich darum eine Isolationsschicht zu schaffen, so würde man Metallpartikel nicht in der Troposphäre (bis ca. 12 km) versprühen, sondern in der Stratosphäre (bis 50 km), wo sich Metallpartikel länger halten und Sonnenstrahlen naturgemäß reflektiert werden.

Chemtrails zur Wettermanipulation?

Die Vermutung liegt nahe, dass andere Motive dahinter stecken, wie beispielsweise die Manipulation des Wetters durch die Metallpartikel selbst, oder aber durch den dadurch ermöglichten Beschuss mit VLF-Wellen (Stichwort: HAARP).

Wer steckt hinter den Chemtrails

Wer genau die Befehle erteilt ist unklar, die UN streitet ein solches Unterfangen ab, also kann es sich nur um eine Geheimoperation handeln. Verfügt die UNO über einen UN-weiten Geheimdienst oder stecken Geheimdienste wie CIA, Mossad, MI6, FSB und BND dahinter? Die Regierungen wissen um das Geschehen, es werden ja gar teilweise Militärmaschinen (auch NATO-Flugzeuge, insbesondere der Typen KC-135 und KC-10) eingesetzt um das Gift in die Luft zu bringen.

Offizielle Stellungnahme zu den Spuren am Himmel

Aus einer Antwort an zwei Umwelt-Aktivisten am 8. Juli 2004 von Monika Griefahn (SPD), derzeit Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien und ehemaliges Vorstandsmitglied von Greenpeace Deutschland (1984-1990), sowie anschließend acht Jahre lang Umweltministerin Niedersachsens:

Ihrem Anliegen möchte ich in der Sache durchaus zustimmen. Statt zielstrebig weltweit Treibhausgasemissionen zu reduzieren, wird in vielfältiger Weise in der Erdatmosphäre experimentiert und an den Symptomen kuriert. (…) [1]

Frau Griefahn weiter:

Ich teile Ihre Besorgnis um Verwendung von Aluminium- oder Bariumverbindungen, die ein erhebliches toxisches Potential haben. Allerdings ist nach meiner Kenntnis das Ausmaß der Verwendung bisher sehr gering. Ausserdem wäre es weitaus sinnvoller (in der Logik solcher Experimente), solche Verbindungen nicht in der Troposhäre, sondern in der Stratosphäre einzusetzen, wo sie weit weniger schnell aus der Atmosphäre entfernt werden könnten. [1]

Mit dieser Aussage bestätigt Frau Griefahn also, dass Chemtrails existieren und absichtlich versprüht werden!

Das Auftreten und die Folgen der Chemtrails

Wo werden Chemtrails gesprüht?

Das Auftreten von Chemtrails ist aus folgenden Ländern gemeldet: Australien, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Irland, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Österreich, Schottland, Schweiz, Spanien, Thailand und den Vereinigten Staaten. Auffällig ist, dass diese Sprühliste weder China noch Russland oder den Mittleren Osten beinhaltet – die Liste ist aber mit Sicherheit nicht vollständig. In den USA, aber auch in weiten Teilen Europas gibt es Sprühmeldungen aus jedem einzelnen Staat und aus buchstäblich jeder großen Stadt, einschließlich des jeweiligen Umlandes.

Radarkarte mit Chemtrails auf der ganzen Welt
Radarkarte mit Chemtrails auf der ganzen Welt

Die Häufigkeit von Chemtrail-Sprühaktionen

Die Häufigkeit der Chemtrail-Sprühaktionen variiert zwischen täglich und wöchentlich, je nach Land und je nachdem ob über einer Stadt oder außerhalb gesprüht wird. Untersuchungen haben gezeigt, dass immer gesprüht wird, wenn die Windstärke in der üblichen Sprühhöhe (ca. 3.000 bis 6.000 Meter) nicht zu hoch ist, um die Chemikalien gezielt den Boden erreichen zu lassen.

Hauptziel der Chemtrail-Sprühaktionen sind Großstädte, wobei entsprechend nördlich gesprüht wird, wenn der Wind von Norden weht; östlich, wenn der Wind von Osten weht usw. Teilweise wird auch in “Tiefflügen” gesprüht, wenn die Winde auf üblicher Flughöhe zu stark sind. Dieses Sprühverhalten kann mit entsprechenden Wetter-Vorkenntnissen ziemlich genau voraus gesagt werden – wenn die Wettersituation sich nicht plötzlich ändert.

Gesundheitliche Folgen der Chemtrails

Der mit Ethylen-Dibromid (EDB) versetzte JP8+110 Flugzeugkraftstoff kann folgende Symptome hervorrufen: Atemwegsprobleme, starke Hals- und Nebenhöhlenentzündungen, Anschwellen der Lymphdrüsen, Hustenanfälle, Kurzatmigkeit, Nebenhöhlenkopfschmerzen, allgemeine Atmungsstörung sowie Herz- und Leberschäden. [2]

Chemtrails Danger Zeichen
© MASSATTRACT.COM

Aluminiumoxid befällt das Gehirn, schwächt Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, führt zu Alzheimer und verursacht schwere Schäden der Atemwege. Die im Sprühvorgang verwendeten Polymere setzen sich in den Augen und im Atmungssystem fest, was zu punktueller Blutung (auch Nasenbluten und blutiger Stuhl), zu Schmerz und zu Augenproblemen bis zur Erblindung führen kann. Weitere Auswirkungen auf den Menschen sind nicht ausreichend bekannt, mit schweren Langzeitfolgen ist aber zu rechnen.

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind im Jahr 2000 11% der Todesfälle auf eine “grippeähnliche Krankheit” durch einen “unbekannten Krankheitserreger” zurückzuführen, jedoch waren die Grippetests bei 99% der Opfer negativ. [3]

Folgen der Chemtrails für die Umwelt

Die Vergiftung des Bodens mit Schwermetallen wirkt sich nachhaltig schädlich für Pflanzen aus und für diejenigen, die diese essen. Außerdem stehen Chemtrails in Verdacht die Erde noch weiter anzuheizen, als es normalerweise schon der Fall wäre, da die Metallpartikel die Sonnenwärme möglicherweise mehr in der Atmosphäre halten, als abspiegeln. Chemtrails werden auch für die Dürre in vielen Erdteilen mitverantwortlich gemacht, da Beobachtungen zeigen, dass selbst heftige Gewitterwolken keinen Regen verursachen, wenn Chemtrails am Himmel sind.

Quellenangaben

[-] Vortrag von Werner Altnickel bei der AZK: Chemtrails und Haarp
[-] DVD: What in the World Are They Spraying – Die Wahrheit über Chemtrails und Geo-Engineering
[-] Raum und Zeit, Artikel 127/2004: Die Zerstörung des Himmels
[1] Raum und Zeit, Artikel 131
[2] skystripes.info
[3] Blue Skies International

Anzeige

Wie Sie die immer noch missverstandene Krankheit Krebs heilen können!  Heute erhalten allein in Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen die niederschmetternde Diagnose »Krebs«. Zahlreiche Onkologen würden quälende Methoden wie Chemotherapie, Bestrahlung und Skalpell bei sich nie anwenden. Sie wissen: Oft bleibt der Erfolg aus. Doch die Pharmaindustrie verdient Milliarden, während die Naturmedizin unterdrückt wird - weil sie echte Alternativen bietet ... (Weiter) 

Was Sie nicht wissen sollen!  Die USA haben die Welt mehr als einhundert Jahre lang dominiert, doch ihr Stern sinkt, und die Machthaber im Hintergrund wehren sich verbissen dagegen. In Europa und in den USA werden bereits Polizei-, Gendarmerie- und Militäreinheiten aufgerüstet und für die brutale Niederschlagung von lang vorbereiteten Bürgerkriegen trainiert ... (Weiter) 

Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden!  Deutschland hat ein Flüchtlingschaos ungeahnten Ausmaßes angerichtet und den »Austausch« des eigenen Volkes vorangetrieben. Wollen wir zur Minderheit im eigenen Land werden oder wollen wir es nicht? Wollen wir unsere Lebens- und Rechtsordnung behalten oder wollen wir sie aufgeben? Bleiben wir vernünftig oder drehen wir durch? ... (Weiter) 

Teilen
Mario Kienappel
Bevor Mario EQUAPIO mit seinen drei Brüdern geplant und im Jahr 2007 umgesetzt hat, entwickelte er 2005 das Konzept zum Vorgänger Esoturio eigenständig. Er ist im August 1984 geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Sein Ziel ist es durch Aufklärung die Grundlage für Entscheidungsfreiheit zu erschaffen, wahres Recht zu ermöglichen und gemeinsam mit anderen Menschen, die Frieden und Freiheit schätzen, eine lebenswertere Welt zu realisieren.

14 Kommentare

  1. Holger leider interessiert es die Menschen nicht. Und was Chemtrails noch auslösen, habe ich bisher in noch keiner Internetseite nach – lesen können. Es gibt da noch was sehr viel schlimmeres. Beste Grüße

    • Lieber Markus,
      was meinst Du mit “es gibt da noch was sehr viel schlimmeres?
      Das würde sicher nicht nur für mich von Interesse sein. Vielleicht kannst Du ja einen Link dazu geben.
      Vielen Dank und Gruß aus dem seit drei Wochen grauen, total bewölkten Berlin. War da nicht mal die Rede von einem goldenen Oktober?!

    • Sehr gute Beiträge ich bin durch Zufall wegen den Giften und der neuen intensiven Manipulation einiger nicht der Rede wert genannten Politiker hier rein geplatz. An den User Markus, bitte setze Dich dringends mit mir in Verbindung, sofern es Dir noch gut gehen sollte, weil, die sich bisher geäußert haben in der Vergangenheit wurden meistens niemals mehr gesehen. Damit mir das auch nicht passiert, warne ich euch hier nur so viel versucht am 20 – 23.04.2017 kaum an der sog. frischen Luft zu sein!!

  2. Vielen Dank für Ihren Mut und Ihr aufrichtiges Bemühen diesen luziferischen Wahnsinn zu beenden. Beten wir darum, dass alle Menschen erwachen und erkennen, was über unseren Köpfen wirklich geschieht. Möge der liebe Gott unsere Herzen öffnen und unser aller Gewissen aktivieren, besonders bei all denen, die an der “Chemtrail –
    Vergiftung” offiziell beteiligt sind.
    Gott ist allmächtig und Luzifer nur mächtig.
    Schützt Euch und eure Kinder, indem Ihr MMS Gold oder Zeolith nehmt.
    Da wir alle zu wenig Sonnenlicht erhalten ist ist das Vitamin D3 und Vitamin K2 sehr wichtig. Erhaltet Ihr alles beim http://www.kopp-verlag.de
    Unwissenheit schützt uns nicht, wir müssen uns selbst informieren
    Gott schütze und segne Euch.
    In Liebe, Karola

  3. Also ich sehe es hier ständig Kilometer lange streifen am Himmel beim gutem Wetter die sich nicht auflösen und dann nach 3-5 Stunden wird es ein Schleier das sich immer mehr verdichtet. . ich wohne in Halver (Märkischer Kreis,) in NRW man sollte es mal kontrollieren. …

  4. Guten Tag.
    Grösster Blödsinn den ich je gelesen hab. Erstens ist jeder Kondensstreifen ein Chemtrail, da die ausgestossenen Abgase ja Chemikalien sind, so wie alles auf unserer Welt. Zweitens benötigt man nur Grundkenntnisse in Meteorologie um die Wolkenphänomene zu erklären. Drittens stimmt die Aussage das im Jahr 2000 11% der Menschen an grippeähnlichen Symptomen starben überhaupt nicht -> häufigste Todesursache sei vielen Jahren sind Herzkreislauferkrankungen und Herzinfarkte welche je (als häufigste) etwa 8.5% ausmachen. Viertens wären Chemtrails wirtschaftlich komplett sinnfrei, da die meteorologische Wolkenbildung bereits ausreicht um die Erde zu verdunkeln. Viertens wären Startgewichte bei der benötigten Menge an Aluminiumsalzen, Polymerverbindungen und Bariumverbindungen viel zu hoch um noch Gepäck, Treibstoff und Passagiere zu transportieren (Auch ohne Passagiere zu hoch). Der Kosten-Nutzenfaktor ist zusätzlich noch sinnlos ohne Ende da es um einiges günstigere Methoden gibt Umweltmanipulationen durchzuführen. Leute bitte denkt nicht nur bei Systemmedien kritisch sondern auch bei diesem ausgemachten Schwachsinn der nur dazu dient Menschen zu verunsichern und davon abhalten über die wirklichen Probleme unserer heutigen Zeit nachzudenken. Danke Lg Critical Thinking

  5. Sicherlich umstritten wegen ihrer fiktionalen Radikalität, doch großartig zu lesen; revolutionär in allem. Wer Alexander Merows Beutewelt-Romane noch nicht kennt, sollte sie lesen. Müsste für jeden Deutschen und jeden Kritiker der “Neuen Weltordnung” Pflichtlektüre sein!
    https://archive.org/details/Beutewelt17

    https://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%BCrger-1-564398B-278843-Alexander-Merow/dp/3869018399/ref=sr_1_10?s=books&ie=UTF8&qid=1491565834&sr=1-10

  6. Das Problem is alle von der Regierung usw. stecken alle mit in der Pharmaindustrie zusammen , und durchdas sie das Aluminium oxid versprühen werden die leute auf einem lebenswert damit die grade so das Rentenalter ereichen. DIE Medikamente dagegen also von der Erkrankung durch dieses versprühen kommt von der SCHEISS Pharmaindustrie damit die geld Machen ,!!!! Deswegen werden viele Medikamente verboten weil sie helfen und dies würde die Pharmaindustrie schaden!!! ES GEHT VERDAMMT NOCHMAL NUR UMS GELD!!!!!!!

  7. Bereits aus dem 2. Weltkrieg kennt man Kondensstreifen, die sich stundenlang hielten. Verursacht wurden sie von beiden Seiten. Es gibt folglich keinen Hinweis auf die Existenz von Chemtrails.

  8. se Streifen werden Kondensstreifen genannt. Kondensation bedeutet, dass ein Stoff aus einer Form in eine andere übergeht. Zum Beispiel aus dem gasförmigen in den flüssigen Zustand.

    Kondenswolken sind längliche Wolken. Sie entstehen, wenn Wasserdampf aus den Triebwerken der Flugzeuge an den Rußteilchen der Abgase oder an Eispartikeln kondensiert. Sie werden dann gebildet, wenn die Luft in der Flughöhe genügend feucht und kalt ist.

    Behalten die Kondensstreifen ihre Form und lösen sie sich langsam auf, deutet das auf eine beständige Hochdrucklage, also auf schönes Wetter hin. Breiten sie sich aus und werden sie zerrissen, weht in den oberen Luftschichten ein starker Wind. Dann ist zumeist ein Tiefdruckgebiet, also eher schlechtes Wetter im Anmarsch.

    Die Muster entstehen weil wir in Europa eins der dichtesten Flugverkehrnetze der Welt haben.
    Die Sprügeschichte sind Hirngespinste von paranoiden Verschönerungstheoretika die immer wider Dumme finden die ihnen glauben. Wer sich mit Technik auskennt und denn Aufbau eine Flugzeugtorbine etwas versteht weiß was ist……. Kondensat mit Abgasen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here