Globale Erderwärmung: Die Klimalüge

Globale Erderwärmung anhand einer Skyline mit CO2-Ausstoß
Globale Erderwärmung anhand einer Skyline mit CO2-Ausstoß

Der Ausstoß von CO² am Pranger

Während 1974 in den Massenmedien noch eine einbrechende Eiszeit propagiert wurde, herrscht seit 2007 Untergangsstimmung in Richtung globale Erderwärmung. Umweltaktivismus entwickelte sich erstmals zu einer politischen Bewegung, die alles an den Pranger stellt, was mehr Ausstoß von CO² hat als abbaut. Über die Ursache des CO²-Wahns, und was wirklich dahinter steckt:

“Keines der größten Klimaveränderungen in den letzten tausenden Jahren kann durch CO² erklärt werden.” (Dr. Piers Corbyn – Klimaforscher)

Theorie der Globalen Erderwärmung

Laut gängiger Theorie ist das von Menschen produzierte CO² der maßgebende Faktor für einen Klimawandel. Für Margaret Thatcher, Atomenergie-Propagandistin und ehemalige britische Premierministerin, war das Thema globale Erderwärmung ein gefundenes Fressen, als dieses zur internationalen Angelegenheit wurde. Da Atomkraftwerke keine CO²-Emissionen verursachen, stellte die Klimadiskussion eine ideale Strategie für die Umsetzung von Atomenergie dar. Finanzielle Mittel wurden bereitgestellt um Kohlendioxid (CO²) mit dem Klimawandel in Verbindung zu bringen.

Globale Erderwärmung und die vermeintlich katastrophalen Folgen des Klimawandel

Die Pole schmelzen, Länder versinken in reißende Fluten und Malariamücken fallen in die bald tropische Nordhalbkugel ein. Erstmals in der Geschichte ertrinken jetzt auch noch Eisbären… So zumindest zeigen es die Medien und verursachen damit nicht nur Panik, sondern auch Schuldgefühle, denn die Ursache für das Übel sind Sie!

Dass die Landmassen wie sie heute bestehen aber schon so manchen Klimawandel überstanden haben verrät man Ihnen nicht.
Mücken haben kein Problem mit Kälte. In der Arktis wimmelt es von Mücken, tatsächlich brach die schlimmste Malaria-Epidemie der Geschichte, mit 600.000 Toten, im kalten Sibirien der Sowjetunion aus. Erwähnt wird auch nicht, dass die Aufnahmen von Polarbären in relativ eisfreien Regionen, im Sommer aufgenommen wurden.

“ Die Presse kommt andauernd zu uns und will etwas über das Treibhaus-Desaster sehen, ich sage dann: Da gibt es nichts. ”
(Professor Syun-Ichi Akasofu – Leiter des IARC “Internationales arktisches Forschungszentrum”)

Was ist Kohlendioxid (CO²), Ausstoß von CO² und Treibhausgase

Treibhausgase und Treibhauseffekt

Treibhausgase sind strahlungsbeeinflussende Stoffe in der Luft, die zum Treibhauseffekt beitragen, welcher zur Erwärmung der Erde führt. Wenn sich die Erde aufgrund von Treibhausgasen erwärmt, findet die größte und schnellste Erwärmung etwa 10km über der Erdoberfläche statt, also in der mittleren Troposphäre (die unterste Schicht der Erdatmosphäre). Wenn dies nicht der Fall ist, sind Treibhausgase nicht die Ursache für eine globale Erderwärmung. Kohlenstoffdioxid ist nicht nur ein schwaches Treibhausgas sondern auch nur in verhältnismäßig unbedeutenden Mengen vorhanden. Das mit Abstand wichtigste Treibhausgas ist Wasserdampf

“Jeder der umher läuft und behauptet, dass Kohlendioxid verantwortlich für den größten Teil der Erwärmung des 20. Jahrhunderts ist, hat sich nicht die grundlegendsten Zahlen angeschaut.” (Professor Patrick Michaels – Umweltwissenschaften der “University of Virginia”)

Anteile und Entwicklung von Kohlenstoffdioxid (CO²)

Der Anteil an Kohlendioxid in der Atmosphäre ist so gering, dass er in Teilen per Million gemessen wird. Der prozentuale Anteil liegt bei ca. 0,04%, wovon wiederum nur ein sehr kleiner Teil vom Menschen stammt. Es gab Zeiten in der Geschichte der Erde, in denen wir 3-10 Mal so viel CO² in der Atmosphäre hatten wie heute. Wenn CO² einen Effekt auf das Klima hätte, würde man es in einer Eisschicht-Untersuchung, einer so genannten Temperatur-Rekonstruktion, sehen.

Was ist Kohlendioxid (CO²) und woher kommt es

Kohlendioxid ist ein natürliches Gas, welches von allen Lebewesen produziert wird, es ist aber auch ein Produkt industrieller Produktion und Energiegewinnung, wobei der vom Menschen in die Luft ausgestoßene Anteil an Kohlenstoffdioxid verschwindend gering ist.
Vulkane produzieren beispielsweise mehr CO² als alle Fabriken, Flugzeuge und Autos auf der Welt zusammengenommen. Noch mehr stammt von Tieren und Bakterien, die zusammen 23-Mal so viel CO² ausstoßen wie der Mensch. Wiederum mehr als von Tieren stammt von sterbenden Pflanzen, insbesondere im Herbst. Die mit Abstand größten CO²-Erzeuger überhaupt sind jedoch die Ozeane. In den Ozeanen ist etwa 50 Mal mehr Kohlenstoff enthalten als in der Atmosphäre, welches bei Erwärmung freigesetzt wird.

Ausstoß von CO² und die Bedeutung von steigendem CO²-Gehalt

Die Aufnahmefähigkeit der Ozeane für CO² sinkt mit steigender Temperatur. Es wird also Kohlenstoffdioxid freigesetzt, wenn sich Ozeane erwärmen. Ein erhöhter CO²-Gehalt in der Atmosphäre ist somit das Ergebnis – und nicht die Ursache – von globaler Erderwärmung!

Der Prozess von Beginn der Erwärmung, bis zum ozeanischen Ausstoß von CO² dauert ca. 800 Jahre, weil es so lange braucht bis die Erwärmung der Erde sich bis zur Ozeanoberfläche ausbreitet, von wo der größte Teil des CO² kommt. Ein steigender Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre bedeutet also, dass sich die Erde einmal vor Jahrhunderten bis Jahrtausenden erwärmte. Ein sinkender Wert würde entsprechend auf das Gegenteil verweisen, also eine vor langer Zeit stattgefundene Abkühlung der Erde.

IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change

Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaveränderung

“Die IPCC ist, wie jede UN-Organisation, politisch angetrieben”
(Prof. Philip Stott – Professor für Biogeography in der “University of London”)

Die 2.500 Mitglieder der IPCC sind keineswegs die besten Experten auf dem Gebiet der Klimaforschung, viele unter ihnen sind nicht einmal Wissenschaftler, sondern Rezensenten (Kritiker) und Politiker. Ein Großteil der IPCC-Mitglieder lehnt die offizielle Meinung zum Klimawandel ab, wird aber dennoch als Unterzeichner gelistet. [1]

“Die Leute, die Spezialisten sind, aber der Polemik nicht zustimmen und abtreten – und ich kenne eine Menge von ihnen -, werden trotzdem auf die Autorenliste gesetzt und somit Teil der 2.500 besten Wissenschaftler.” (Professor Paul Reiter – IPCC & Pasteur Institut, Paris)

“Die IPCC betreibt pure Propaganda” (Professor Richard Lindzen – IPCC & MIT)

Gründe für die Klimalüge und der Klimawandel Propaganda

1. Geld: Finanzierung einer voreingenommenen Wissenschaft

Die staatliche Förderung für Klimaforschung sprang nach der Klimakampagne alleine in den USA von 170 Mio. jährlich auf 4 Milliarden US-Dollar jährlich. Dieses Geld schaffte eine Menge Arbeitsplätze und damit “neue” Leute ins Feld, die einzig und allein daran interessiert sind CO² mit Klimawandel in Zusammenhang zu bringen bzw. die Existenz von globaler Erderwärmung zu dramatisieren.

“Tatsache ist, dass momentan zehntausende von Arbeitsplätzen von der globalen Erderwärmung abhängen
(Professor Patrick Michaels – Umweltwissenschaften der “University of Virginia”)

Der Wettbewerb um Förderung wissenschaftlicher Studien erfordert oftmals die Erwähnung einer “Untersuchung auf den Effekt auf das Klima”, für eine realistische Chance auf Finanzierung – unabhängig vom eigentlichen Forschungsobjekt. Wer zu Forschungsresultaten kommt, die die Theorie der CO²-Erderwärmung untergraben, wird es beim nächsten Mal schwer haben erneute Forschungsgelder zu erhalten. Auf diese Weise schließt sich ein Kreislauf. Die Massenmedien erhalten so ständig “neuen” Stoff, den sie auf die breite Bevölkerung einrieseln lassen können.

“Klimawissenschaftler brauchen ein Problem um finanziert zu werden” (Dr. Ray Spencer – Teamführer für Wettersatellitten der NASA)

Wer könnte auch besser wissen, wie man Projekte finanziert, als die NASA, die das so seit der vermeintlichen Mondlandung mit großem Erfolg praktiziert.

“Wir haben ein begründetes Interesse darin Panik zu erzeugen, weil dann Geld in Klimaforschung fließt.” (Professor John Christy – Hauptautor der IPCC)

2. Unterstützung von Atomenergie

Da CO² ausstoßende Kohlekraftwerke neben Kernkraftwerken die größten Stromproduzenten der Welt sind, ist eine gegen CO² propagierte Klimakatastrophe das Beste, was der Atomlobby passieren konnte.

3. Verhinderung der Industrialisierung Afrikas

Der verhältnismäßig reiche Westen nimmt sich das Recht auf billige und schmutzige Energiegewinnung, verlangt aber gleichzeitig, dass in Afrika teure und unzuverlässigere Technologien eingesetzt werden sollen um dort grundlegende Stromversorgung zu gewährleisten. Die Errichtung von Wind- und Solaranlagen ist mindestens drei mal so teuer wie herkömmliche Kraftwerke. Afrika verfügt über Erdöl und Kohle, ist aber angehalten diese nicht zu verwenden. Die Klimalüge wird genutzt um zu verhindern, dass CO²-ausstoßende Kohlekraftwerke gebaut werden, damit Afrika weiter ausgebeutet werden kann. Der Westen hat kein Interesse an einem entwickelten Afrika. Die Konkurrenz einer afrikanischen Industrie kann keiner gebrauchen.

“Lass mich eine Sache klar stellen: Wenn wir der dritten Welt sagen, dass sie nur Wind- und Solarenergie benutzen darf, sagen wir ihnen eigentlich, dass sie gar keine Elektrizität haben dürfen.”
(Paul Driessen – Umweltaktivist und Autor von “Green Power, Black Death”)

“Man sagt uns: Lass die Finger weg von euren Ressourcen, lass die Finger weg von eurem Öl, lass die Finger weg von eurer Kohle. Das ist Selbstmord.” (James Shikwati – Ökonom und Autor)

“Die Umweltbewegung entwickelte sich zur stärksten Kraft für Verhinderung der Entwicklung in den Entwicklungsländern.”
(Patrick Moore – Mitgründer von Greenpeace)

4. Globale Erderwärmung als Rechtfertigung für Chemtrails?

Offizielle Patente für den Einsatz von Chemtrail-Aktionen verweisen auf den positiven Effekt gegen globale Erderwärmung durch Dämpfung von Sonnenstrahlen. Werden Chemtrails aber möglicherweise aus ganz anderen Gründen versprüht? Liegt der Grund für den Schwindel um CO² (als maßgeblicher und von Menschen verursachter Faktor für einen Klimawandel) vielleicht darin, Chemtrails rechtfertigen zu können?

Tatsächliche Klimaentwicklung und Klimaveränderung

Die globale Erderwärmung wurde nicht industriell verursacht

Im 20. Jahrhundert erwärmte sich die Erde um einen halben Grad Celsius, der größte Teil davon geschah vor 1940, als die Industrialisierung (und den damit verbundenen Ausstoß von CO²) noch gar nicht wirklich begonnen hatte, und die meisten Länder über gar keine Kohlendioxid-produzierende Industrie verfügte.
Zur Zeiten des ökonomischen Booms in der Nachkriegszeit von 1940 bis 1980 sank die globale Durchschnittstemperatur sogar. Die Fakten zeigen also genau das Gegenteil von dem, was laut Theorie der globalen Erderwärmung der Fall sein müsste.

Natürliche Klimaentwicklung

In der Geschichte der Erde gab es viel kältere, aber auch viel heißere Zeiten. Urwälder überzogen die Erde in einer Epoche, und in der nächsten verwandelte sich die Erde in einen Eisplaneten. Das Klima hat sich schon immer verändert, auch ohne das Zutun des Menschen.

Die so genannte Kleine Eiszeit begann im 14. Jahrhundert und endete vor erst 200 Jahren, zu einer Zeit, in der die Auswirkungen der Kälte bereits gut dokumentiert waren. Vor der “Kleinen Eiszeit” gab es eine Ära, die als die Mittelalterliche Warmzeit bekannt ist, in der es etwa 400 Jahre lang wärmer war als die Temperaturen, die wir heute gewohnt sind. Die “Mittelalterliche Warmzeit” war eine Zeit voller Reichtum und Entwicklung, es war die Zeit in der viele der heute noch verehrten europäischen Kathedralen entstanden. Heute wird im Gegensatz behauptet Temperaturerhöhungen hätten katastrophale Auswirkungen.

Es wird behauptet, dass Eisbären erstmals in ihrer Geschichte davon bedroht sind zu ertrinken, weil die von ihnen benötigten Eisflächen verschwinden. Die Eisbären überstanden offensichtlich aber auch das Atlantikum, vor 5.000 bis 9.000 Jahren, in der es dreitausend Jahre lang erheblich wärmer war als heute.

Ursache für Klimaveränderung

Da CO² keine Rolle bei der Klimaveränderung spielt, fällt der Blick der (echten) Klimaforscher vermehrt auf die Sonne. Wolken reflektieren Sonnenstrahlen und führen so zur Kühlung der Atmosphäre. Die Entstehung von Wolken ist auf kosmische Strahlung zurückzuführen, welche Wasserdampf zu Wolken werden lässt. Bei starker magnetischer Sonnenaktivität (auch am Ausmaß von Sonnenflecken zu beobachten) werden kosmische Strahlen von der Erde abgelenkt, was zu verminderter Wolkenbildung führt.

Extreme Kälte durch globale Erderwärmung

Nachdem immer deutlicher wird, dass die prophezeite globale Katastrophe noch auf sich warten lässt, schrecken die Verantwortlichen der Panikmache nicht davor zurück, mit Erklärungen aufzufahren die immer bizarrer und verrückter zu werden scheinen. Wie schon 2004 im Hollywood-Streifen “The Day After Tomorrow”, soll die vermeintliche arktische Gletscherschmelze dazu führen können, warme Meeresströmungen zu unterbrechen. Das im Eis gebundene Süßwasser droht angeblich den Nordatlantikstrom aussetzen zu lassen, was Europa in eine Kältezeit versetzen würde.

Fazit

Von gezielter Manipulation durch Wetterkontrolltechnologien abgesehen, ist die Sonne direkt und indirekt für das Klima auf der Erde verantwortlich. Das Establishment schreckt nicht vor Maßnahmen und Anpassungen zurück, um die Finanzierung der Klima-Scheinwissenschaft, und damit die Klimalüge, aufrecht zu erhalten.

“Die Sonne treibt Klimaveränderungen an, CO² ist irrelevant” (Dr. Piers Corbyn – Klimaforscher)

Quellenangaben

[1] Professor Richard Lindzen – Mitglied der IPCC und Wissenschaftler des “Massachusetts Institute of Technology” (MIT)
[-] Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen
[-] Das Internationale arktische Forschungszentrum
[-] Dokumentation: The Great Global Warming Swindle

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Was dachten Sie, als Sie das erste Mal von globale Erderwärmung gehört haben? Wie haben Sie darauf reagiert? Was halten Sie heute von CO²? Wie finden Sie die aktuelle Klimaentwicklung und Klimaveränderung? Schreiben Sie einen Kommentar und lassen Sie uns Ihre Meinung über die Klimalüge wissen!

Leser-Antworten

Florian Kurz über die Klimaerwärmung und andere mensch-gemachte Pseudokatastrophen:
Damals schon zu Cäsars Zeiten als es in Nordeuropa zwei Fruchtfolgen gab und Wein gar üppig gedieh … Hannibal über schneefreie Alpen spazierte oder ein paar Jährchen davor als sich in ca. 2000 müNN Hochmoore gebildet haben und stämmige Zirben wuchsen (und beide brauchen “seine Zeit” waren sicher die Barbaren mit deren Lagerfeuerchen die “globale Erderwärmung”-Ursache … Dazu ein Link: Holz- und Torffunde als Klimaindikatoren. Meinung kommt von Bildung und nicht von “meinen”.

Teilen
Mario Kienappel
Bevor Mario EQUAPIO mit seinen drei Brüdern geplant und im Jahr 2007 umgesetzt hat, entwickelte er 2005 das Konzept zum Vorgänger Esoturio eigenständig. Er ist im August 1984 geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Sein Ziel ist es durch Aufklärung die Grundlage für Entscheidungsfreiheit zu erschaffen, wahres Recht zu ermöglichen und gemeinsam mit anderen Menschen, die Frieden und Freiheit schätzen, eine lebenswertere Welt zu realisieren.

9 Kommentare

  1. Lächerlich. Einfach nur lächerlich womit hier argumentiert wird. Was hat denn zum Beispiel ein Umweltaktivist davon, dass statt den “doch gar nicht so schädlichen” Kohlekraftwerken jetzt vermehrt Atomkraftwerke gebaut werden? Nix.
    Und bei aller Liebe: die Temperatur steigt. Wer das bestreitet ist leider naiv, verblendet und vor allem ignorant. Natürlich, das Klima hat sich über die vergangenen 6000 öfter geändert – ist angestiegen und wieder gefallen. Aber nicht in dieser Extreme, in der es seit dem letzten Jahrhundert geschehen ist. Und von wegen die Folgen sind nicht verheerend: Bei Korallen zum Bespiel (ja meine verehrten Verschwörungstheoretiker, die gibt es wirklich. Das sind keine für die Ausbeutung der Menschheit von der korrupten und kapitalistischen westlichen Welt erfundenen Gehirngespinste. Und ja, das war Sarkasmus) kommt es bereits bei einer Erhöhung der Meerestemperatur um nur 1 bis 3 Grad Celsius über dem Durchschnitt zur sogenannten Korallenbleiche, die ein Überleben der Anthozoen (Blumentierchen – das Lebewesen, um das die Koralle entsteht) unmöglich macht und so zum Aussterben tausender maritimer Lebewesen führt, da die Korallenriffe nun einmal das artenreichste marine Habitat auf dieser Erde bilden. Die Folge wäre ein Umkippen der gesamten marinen Flora und Fauna, die zu weiterem Artensterben führen würde.
    Dies nur als Beispiel.
    Dem Autor dieses Artikels wird dringend geraten, den Film “Eine unbequeme Wahrheit” zu sehen, und generell mehr wissenschaftliche Arbeiten über dieses Thema zu lesen, denn Meinung kommt von Bildung, nicht von “meinen”. Auch sollte der gute Herr Autor möglichst keine Comichefte und anderes fiktionales Material mehr anrühren, denn es hat den Anschein, als würde er Wirklichkeit und Fiktion vertauschen.
    Den Erschaffern dieser Webseite wird dringend dazu geraten, diese Seite aus dem Internet zu entfernen, um Kinder, die für den Unterricht auf der Suche nach echten wissenschaftlichen Themen hier auf pseudowissenschaftliches Gebrabbel und Verschwörungstheorien stoßen, davor zu bewahren, diese Artikel lesen zu müssen.
    Zum Schluss noch ein kleiner persönlicher Kommentar: “Finden am Schweizer Himmel Wettermanipulationen statt?”, “Die Hohlwelt – Konsequenz des Urknalls?” oder “Vollkugel, Flache Erde oder Hohlwelt?”sind Artikel, die mich beim bloßen Lesen der Überschrift ständig ein Wort im Kopfe wiederholen lassen: ERNSTHAFT?

  2. Nik Me das ist falsch,es gab in der klimageschichte sehr oft innerhalb von einem Jahrzehnt Temperaturänderungen von 6 bis 10 Grad nennt sich Dansgaard-Oeschger Ereignis ohne den verteufelten co2 das als Spurengas in der Atmosphäre ist! Im übrigen sind 15 grad aus dem natürlichen Treibhauseffekt normal ,2015 lag bei 14,73 also wo ist die Erwärmung? Der Mond auf der Sonnenseite hat über 120 Grad ohne Atmosphäre,die Erde mit Atmosphäre kommt auf max 80 Grad! Denkt mal drüber nach !

  3. @NIK Me

    Die GRÜNEN wollen ja auch keine AKW ursächlich sondern eine Zunahme der erneuerbaren und nachhaltigen Energiequellen.Die benutzen das ebenso für ihre Parteipropaganda.
    Das Dumme ist eben , dass wissenschaftlich in keinster Weise erwiesen ist, dass es eine GLOBALE Erderwärmung gibt und nicht nur eine Klimaverschiebung.Die Begründung, dass es auch Gletscher gibt die mehr Eis und Schnee tragen wird lächerlicherweise damit erklärt,dass, natürlich nur in manchen Gebieten, der erhöhte Niederschlag DURCH die Erderwärmung zu Eis gefriert.

    Es ist in keinster Weise erwiesen, dass die angeblich GLOBALE Erwärmung durch CO2 ausgelöst wird oder dass die minimale !!! Erhöhung des Gesamtanteiles der CO2- und ja viel wichtiger der Methangasgehaltes eine Erwärmung auslösen könnte.
    Der Treibhauseffekt ist auch nur eine Theorie.Der C02-Zyklus in der Atmosphäre ist extrem inkonstant also auch die messbare Infrarotabstrahlung. Die Temperaturdaten der Troposphäre, die maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind bekanntermassen VIEL zu ungenau und schwankend. Noch dazu berücksichtigt niemand die Auswirkungen von Experimenten und Manipulationen von andren atmosphärischen Schichten.

    Wenn man sich schon Sorgen macht über Treibhausgase dann über Methan, Stickoxide und allem voran mit 60 %, der atmosphärische Wasserdampf.Methan entströmt vorwiegend aus der Tundra, selbst wenn sie gefroren ist.Veganer behaupten natürlich das kommt vorwiegend von den Kühen.

    Wenn man Gründe für eine Erwärmung sucht, sollte man wohl doch aber eher den extremen Anstieg der Mikrowellenemissionen berücksichtigen.Da gibt es inzwischen genügend Messwerte dazu.

  4. Wären die Klimaveränderungen tatsächlich vom Menschen verursacht und lebensgefährlich für uns alle, wie kann sich eine Regierung wagen Emissionsrechte zu verkaufen. Wie kann sie es wagen gegen Geld unseren Untergang voranzutreiben?
    Warum zwingt man die Städte nicht “grüne Wellen” einzuführen. Laut ADAC würde das 30% bis 50% Schadstoffausstoß einsparen. Ganz zu schweigen von dem volkswirtschaftlichen Schaden.
    Mein Fazit zum Thema Klimawandel:
    Alles natürliche Vorgänge, die mit oder ohne das Zutun der Menschen passieren. Mit denen sich aber trefflich sehr viel Geld verdienen lässt.

  5. Die Klimakatastrophe hat sektiererische Züge. Fast für alle heißt die neue Religion “Klima”. Selbst wenn nun objektiv festgestellt wurde, dass die Temperaturentwicklung nicht mehr nur in eine Richtung zeigt, selbst dann beginnen die Prister dieser neuen Religion Erklärungsmuster zu suchen, damit die gläubige Gemeinde nicht enttäuscht wird. Und wenn es in einem PHOENIX Film von vor ein paar Tagen hieß, dass das Meerwasser einmal 30 Meter höher war, egal, auch zu dieser Urzeit war eine menschengemachte Klima die Ursache.

    1. Temperaturerhöhung
    Auf einer Internetseite, die die Klimaveränderung bejaht, konnte man finden, dass
    a) sich die Erde (bis 2013) in 150 Jahren um 0,85 Grad global erwärmt hat
    b) schon immer, das heißt, auch in der vorindustriellen Zeit Kimaveränderungen waren

    2. CO²
    Auf einer Internetseite, die die Klimaveränderung bejaht, konnte man finden, dass der CO2-Ausstoß durch Menschen 25 Milliarden Tonnen, der durch die Natur 550 Milliarden Tonnen beträgt; 4,5 Prozent beträgt der menschenverursachte Anteil, 95,5 Prozent beträgt der naturverursachte Anteil

    Meine Schlussfolgerung (auch für die Jünger der Sektenlehre):
    Die Erfindung der Klimakatastrophe ist billiant! Wirklich brilliant! Und genau zu dem Zeitpunkt, in dem man diese Katastrophe braucht: in der westlichen Welt ist keine ausreichende private Güternachfrage, die Wirtschaftsentwicklung (holen Sie sich doch einmal die Zahlen der Vergangenheit und erleben, wie diese Zahlen immer mehr gegen 1,5 % tendieren) ist viel zu gering, als dass man die Beschäftigung sichern kann. Jede Wirtschaftsentwicklung unterhalb der normalen jährlichen Rationalisierungentwicklung beseitigt Arbeitsplätze und macht Beschäftigung unsicher!
    Unsichere Beschäftigung bewirkt unsichere politische Zukunft. Also muss etwas getan werden, was die Wirtschaftsentwicklung fördert: (Kriege sind zu gefährlich, zumindest Kriege in der hochentwickelten Welt) – da ist dann die Klimakatastrophe in Verbindung mit “Ende der Welt” genau richtig. Wir sind gerade dabei, alle alten Stromerzeugungsanlagen niederzureißen (AKW war auch aus meiner Sicht nicht die perfekte Lösung) – also muss was Neues her. Wir sind gerade dabei, alle alten Fahrzeuge niederzureißen – also muss was Neues her, die hunderte Milliarden Fertigungsanlagen inclusive. Wir sind gerade dabei, alle alten Häuser niederzureißen – also muss was Neues her, die hunderte Milliarden Außenanlagen inclusive. Die Verordnung zum Verbot von Glühlampen ist ein Kinderspiel gegen das, was derzeit von den neuen Göttern bewegt wird. Dass das alles nicht passt, das ist egal. Dabei ist die Rechnung ganz einfach: 100.000 Neuinvestitionen = 2,5 Arbeitsplätze. Irgendwie erinnert mich die heutige Situation an Charlie Chapplin “Better days”.

    Hunderttausende Menschen wollen die Sekte “Klima”
    Und welcher Unternehmer möchte nicht sein Geschäft neu aufstellen, neu investieren, insbesondere, wenn die Zinsen nach Null gehen? Welcher Arbeitnehmer möchte nicht eine sichere Arbeitsplatzzukunft haben? Welcher junge Mensch möchte nicht an das vorgeblich ethisch richtige glauben? Abermillionen Menschen haben aus nachvollziehbaren Gründen diese Religion “Klima” gern angenommen. Ich frage mich jedoch: wer ist wirklich der Verschwörungstheoretiker?

    Trump, hat als einer der wenigen Führungspersönlichkeiten gesagt: Schluss mit dem Götzendienst und stellt sich gegen Millionen Gläubige. Dafür wird er medial gerade gehängt.”

  6. Auch ich glaube nicht an eine Globale Klimaerwärmung.
    Die durchschnittliche Welttemperatur beträgt rechnerisch 15 Grad.
    Zur Zeit liegt sie bei 14.7 Grad also eine abnahme. Es ist richtig am Nordpol schmilzt das Eis, aber dafür nimmt es am Südpol zu.
    Und das könnte immer weiter geführt werden. Klimafachleute auch Deutsche verneinen eine Erwärmung von 2 % die immer angeführt werden.

  7. Schön wäre, wenn man wüsste, wie kalt es eigentlich ohne den menschlichen Einfluss auf der Erde wäre. Ohne die Milliarden Heizkörper, ohne die Milliarden Autokühler und ohne Rudi Carell, der 1974 sang:
    Wann wird es mal wieder richtig Sommer… mit Hitzefrei und…30 Grad im Schatten. Auch damals sang
    er wörtlich…”an der SPD!” In der WIWAZ (Wirtschafts-Wandzeitung) stand 1969: Es wird immer kälter
    auf der Erde! Das Erdöl reicht höchstens noch 30 Jahre! Ehrenwort! Das hat in der Münchner Schule
    an der Walliserstraße/Fürstenried West an der Wand gehangen. Den größten Energiespareffekt hat die
    “Klima-Erwärmung”! Endlich warm genug fürs Motorrad und zum Abstellen der Heizung.
    Wollt Ihr es wieder kälter haben?
    Und: Die Weinanbauflächen sind gewaltig mehr geworden. Die Korallen kommen in der nächsten Eiszeit wieder! Seid froh, dass unser Erdball so viel Lebensqualität für uns bereit hält! Ehemalige Biomasse,
    inzwischen mineralisiert, lässt der Mensch wieder lebendig werden in Form des Pflanzenbaustoffs CO2
    Zu diesem ewigen Kreislauf brauchte die Natur den Menschen! Sie schuf die Grünen als stabiliesierendes Gegengewicht. Und sie schuf den Wissenschaftler, der zur rechten Zeit die anti-Baby-Pille erfinden sollte.
    Die Schöpfung ist klüger als die Klima-Päpste!

  8. Das Verrückte ist, in der Schweiz wurde der erste, gigantische CO2 Sauger aufgestellt, natürlich auch finanziert über Steuergelder. Was mir aber viel mehr Sorgen bereitet ist, dass jetzt aufgrund des Klima- Wahns ein direkter Eingriff in die Natur vorgenommen wird. Wenn ein Wald brennt, wie es in Australien, Südamerika, Amerika und in anderen Ländern vorkommt, werden pro Tonne Holz um die 1.83 Tonnen CO2 freigesetzt. (Die Berechnung kann unter dem Link http://www.rc-king.ch/Klimaschwindel/CO2%20Berechnungen%20Holz%20versus%20Auto.xlsx gedownloaded werden, inkl. Quellennachweis.) Im Vergleich muss ein Auto mit 8 Liter Verbrauch rund 150’000 Kilometer fahren, um 1.83 Tonnen freizusetzen. Die Freisetzung durch verbrennende Wälder ist eine natürliche Ursache, welche durch Blitzeinschlag entsteht. Das einsaugen von CO2 geht jedoch weit darüber hinaus.
    https://www.swissinfo.ch/ger/technologie-gegen-den-klimawandel_gigantischer-co2-sauger-in-betrieb/43228798 Mit diesem Sauger werden pro Jahr 800 Tonnen CO2 eingesammelt. Welche Folgen dies jedoch für die Pflanzenwelt hat, welche zum grössten Teil unsere Nahrungsgrundlage bildet, wurde in keinster Weise untersucht. Ich bin mir fast 100% sicher, dass weitere solche Anlagen in der Schweiz, Deutschland und Österreich aufgebaut werden. Unsere Lebensgrundlage und Umwelt wird damit mit einem direkten Eingriff manipuliert. Der Planet wird nicht durch Klimaschwankungen zerstört, sondern durch die Dummheit und Geldgier in der Politik und der Wirtschaft.

  9. Ich habe mir mal überlegt, wie es denn sein kann, das der Wetterbericht am Freitag für Montag anders lautet als nach zwei (in Worten: 2 !!!) Tagen, also am Sonntag. Regional stimmt es meistens, doch für eine Prognose für ein kleines Land wie dir BRD sieht’s schon kritisch aus. Wie kann man dann der Meinung sein ein Klima für einen ganzen Planeten für z. B. 50, 100 oder 200 Jahre voraus berechnen oder -sagen zu können. Ist ein sehr einfaches aber verständliches Beispiel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here