Vertrauen / Trust

Ein US-Dollar

Vertrauen ist die Basis jeder Gemeinschaft, jeder Partnerschaft und jeder Beziehung. Selbst in der kleinsten Gemeinschaft, einer Beziehung, reicht die stärkste Macht – die Liebe, nicht aus, wenn es an Vertrauen fehlt.

Doch was passiert, wenn sich eines Tages Misstrauen in eine Beziehung, eine Partnerschaft oder Gemeinschaft einschleicht? Wie geht man damit um? Offenheit mit einem klärenden Gespräch wären ein guter Ansatz, um Missverständnisse auszuräumen. Was aber, wenn mein Gegenüber mir ausweicht und auf meine Fragen entweder gar nicht reagiert oder lediglich als Spinnerei abtut? Dabei spielt es keine Rolle ob mein Gegenüber dann mein Lebensgefährte/in, mein Freund/in, meine Familie oder der Staat ist. Wichtig ist dabei lediglich ob mein Gegenüber eine Rolle spielt oder ehrlich zu mir ist.

Die Wichtigkeit von Vertrauen und Glauben

Wie wichtig Vertrauen und Glauben ist, weiß jeder der schon mal etwas über den Placebo-Effekt [1] bei Tabletten gehört oder gelesen hat. Es handelt sich um ein Tablette ohne schädliche Nebenwirkungen, da ohne pharmazeutischen Wirkstoff, dessen Wirkungsweise sogar wissenschaftlich hinterlegt ist. Die Arznei hilft den Patienten dadurch, dass sie daran glauben, dass die Tablette hilft. Ja, der Glaube versetzt bekanntlich Berge. In diesem Fall wurde der uns allen innewohnende Selbstheilungsprozess aktiviert und die Tablette hat lediglich als „Krücke“ gedient.

Ähnlich verhält es sich bei dem, was wir als Geld bezeichnen. Nicht nur bei den bedruckten Baumwolllappen, sondern noch viel mehr bei dem sogenannten Giralgeld. [2] Dieses „Geld“ lässt sich durch die sogenannten Zentralbanken [3] in beliebiger Höhe vermehren und gehört grundsätzlich den Banken. Übrigens verhält sich dies mit jedem Konto so, egal welcher Name drauf steht. Schon mal darüber nachgedacht, warum die Privatschulden bei einer Währungsreform (Crash) immer bestehen bleiben, aber die Guthaben „verloren“ gehen? Und schon mal von dem Begriff „Schuldgeld“ [4] gehört, oder warum auf dem US-Dollar steht:

„Diese Note ist gesetzliches Zahlungsmittel für alle Schulden, öffentliche und private“?

Und auf der Rückseite findet man:

„In God we trust”

Wir vertrauen in Gott. Wobei einige behaupten, man hätte nach Aufhebung des Goldstandards, wohl einfach aus Gold – God gemacht. Noch interessanter wird es, wenn man sich die bis 1945 gedruckten Scheine [5] anschaut, auf denen noch dieser Zusatz vorhanden ist:

„…,und ist in rechtmäßiges Geld in den Kassen der Vereinigten Staaten einlösbar oder in jeder Federal Reserve Bank“.

Wenn es also noch rechtmäßiges Geld gibt, ist dann alles andere Falschgeld oder wird lediglich Gold als echtes Geld angesehen?

Die Federal Reserve [6] im höchstverschuldeten Land der Welt, handhabt es nicht anders, als alle Zentralbanken und stellt gleichzeitig die Weltleitwährung [7] zur Verfügung. Darüber hinaus haben alle wichtigen Rating-Agenturen ihren Sitz in den USA. [8] Wie wichtig Vertrauen ist zeigt auch der Begriff Gläubiger [9], der sich auf das Glauben zurückführen lässt.

Glauben und Wissen

Vertrauen hängt unmittelbar mit den beiden Begriffen Glauben und Wissen zusammen. Doch was passiert, wenn eventuell falsches Wissen gelehrt wurde und vieles einfach nur auf Glauben beruht? Viele handhaben ihr Leben nach bestem Wissen. Was aber wenn dieses Wissen nicht so ganz richtig ist? Einmal All-Inklusive bitte! Ich zahle brav meine Steuern, halte mich an alle möglichen und unmöglichen Regeln und erwarte dafür, dass die, die ich gewählt habe, alles andere für mich Regeln.

„Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt, und diejenigen die gewählt wurden haben nichts zu entscheiden.“ Horst Seehofer [10]

Wenn mein sogenanntes Wissen löchrig wird, fange ich irgendwann einmal an meinen Glauben zu verlieren. Es ist doch wie in jeder Beziehung, man wünscht sich Ehrlichkeit von seinem Gegenüber. Wenn ich also wissen möchte, was mit all dem vielen Geld passiert für das ich jeden Monat im Hamsterrad renne, dann möchte ich doch ehrliche Antworten erhalten. Wenn ich frage, mit wem sich mein Gegenüber getroffen oder telefoniert hat, dann sollte mein Partner/in dies nicht einfach mit dem Satz abtun: Das brauchst du nicht zu wissen! Vielleicht geht deshalb auch der große Bruder/Freund auf Nummer sicher, hört alles ab und speichert dann alle Informationen. Eine sehr vertrauensvolle Beziehung, nicht wahr?

Wahlen

„Wenn Wahlen etwas bewirken würden, wären sie schon längst verboten.“
Deutsches Sprichwort [11]

Wahrscheinlich können es sich nur wenige vorstellen, aber wenn man die Umfragewerte vor den Wahlen zur Kenntnis nimmt und danach die Ergebnisse, stellt man sich vielleicht verblüfft die Frage, wen diese „Forscher“ denn befragt haben? Ja, mit dem Glauben ist es so eine Sache, ebenso mit dem Vertrauen.

„Wäre ich Fürst oder Gesetzgeber, so würde ich meine Zeit nicht damit verschwenden, zu sagen, was man tun muss; ich täte es oder schwiege.“ Jean-Jacques Rousseau [12]

Aber nein, viele glauben, dass man wählen gehen muss, denn nur so kann man etwas ändern.

„Die Botschaft hör ich schon, allein mir fehlt der Glaube.“ Johann Wolfgang von Goethe [13]

Selbst wenn weniger als 60% zur Wahl gehen, glauben immer noch so viele an die Demokratie. Jeder der eben nicht geht, ist selbst schuld wenn sich nichts ändert, oder? Dabei brauchen die Parteien die Stimmen, denn zum einen sind sie zusätzliches Geld in der Parteienkasse und zum anderen sind sie die Legitimation, dass zu tun was sie so alternativlos tun. Aber was genau hat sich in den letzten 70 Jahren in Deutschland denn geändert? Es wurde doch lediglich die Farbe des Schaffners ausgetauscht, der die Fahrkarten kontrolliert. Den Zugführer bestimmen wohl Andere, auch die Richtung der Schienen.
Aber nein, so etwas ist für die Meisten nicht vorstellbar in einem Land dessen ganze Geschichte man inzwischen auf 12 Jahre reduziert hat. Vergessen all die ganzen Nobelpreisträger [14] und all der vielen Größen, bevor es diesen Preis gab, wie Goethe, Schiller, Leibnitz und vielen anderen mehr. Lächerliche zwölf Jahre und das Land der Dichter und Denker, wandelte sich zum Land des Grauens. Ihr könnt das Glauben, oder auch nicht.

Es gab sie schon immer und in allen Zeitaltern, Menschen die sich kein x für ein u vormachen ließen. Menschen die Dinge in Frage gestellt und hinter die Kulissen geschaut haben. Für alle anderen gibt es inzwischen genügend Wissenschaftler die kein Wissen schaffen, sondern lediglich die gewünschten Ergebnisse des Auftragsgebers „beweisen“. Das lässt viele doch gleich wieder ruhiger schlafen. Wobei anscheinend über die Hälfte aller Wissenschaftler weltweit inzwischen für die Rüstungsindustrie arbeiten. Was wieder einige schlechter schlafen lässt. So viele schlimme Dinge passieren auf diesem Planeten, weil wir einigen Menschen glauben, die unter dem Deckmantel von Religion, Demokratie und Wirtschaft, schon lange ihr Gewissen verkauft haben. Vielleicht wird sich ja erst etwas ändern, wenn die Menschen aufhören daran zu glauben, dass Geld, in welcher Form auch immer, etwas Wert sei.

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ Weissagung der Cree [15]

Ich habe die Beispiele bewusst so gewählt, denn Politik, Wirtschaft und Finanzen sind derart miteinander vernetzt, dass man wohl von einer Symbiose [16] sprechen kann. Wer will kann natürlich die Religion mit dazu werfen und darf sich auch diese „Glaubensrichtung“ gerne mitaussuchen. Wir könnten uns aber auch das ganze Jahr über die verschiedensten Symptome unterhalten, darüber was schlimmer ist, Schmerzen rechts oder links, oben oder unten. An den Ursachen ändert dies jedoch herzlich wenig. Vieles ist wie in einer großen Zaubershow. Während alle von der reizenden Assistentin des Zauberers abgelenkt werden, erscheint oder verschwindet der Tiger von der Bühne. Das Ganze funktioniert noch besser im wirklichen Leben. Während alle mit ganz „wichtigen“ Dingen beschäftigt werden, wird in der Zwischenzeit ein neues Gesetz durchgewunken oder irgendwas mit ganz viel Geld gerettet.

Nicht erst wenn Vertrauen missbraucht wurde, ist es an der Zeit seinen Glauben zu hinterfragen!

Glaubt ihr etwa immer noch, dass wenn ihr eure Stimme abgebt, ihr noch irgendwas zu sagen habt? Glaubt ihr wirklich, dass ein ständiges Wachstum der Wirtschaft sein muss? Glaubt ihr ernsthaft, dass die Finanzindustrie sich überhaupt noch an irgendwelche Regeln hält, außer der Gewinnmaximierung egal wie? Glaubt ihr wirklich, dass ihr von Institutionen und Staaten Recht bekommt, die sich nicht einmal selber an „ihre“ Gesetze halten?

Glaubt lieber an Familie, Freunde und an euch selbst. Glaubt an das Gute im Menschen.
Glaubt an Gott, als einen liebenden Vater, der nur das Beste für seine Kinder will. Vertraut keinen falschen Versprechungen. Vertraut auf euer Bauch- und Herzgefühl. Und vor allem vertraut euch selbst. Denn wenn ihr euch selbst nicht traut, wem wollt ihr dann vertrauen?

„Ich bin nicht auf der Seite des schwarzen Mannes, ich bin nicht auf der Seite des weißen Mannes. Ich bin auf Gottes Seite!“ Bob Marley [17]

Es kann sein, dass es wie in der Naturheilkunde, erstmal schlimmer wird, bevor sich alles zum Guten wendet, aber ich vertraue darauf, dass alle Menschen in ihrem tiefsten Inneren, glauben und wissen was wichtig und was weniger wichtig ist. Denn um Licht in einen dunklen Raum zu bringen, reicht schon eine kleine Kerze…!

Mit vertrauensvollen Grüßen, euer Holger ([email protected])

Quellenangaben

  1. de.wikipedia.org/wiki/Placebo
  2. de.wikipedia.org/wiki/Buchgeld
  3. de.wikipedia.org/wiki/Zentralbank
  4. de.wikipedia.org/wiki/Kredittheorie
  5. de.wikipedia.org/wiki/Datei:Dollarnote_hq.jpg
  6. de.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve_System
  7. de.wikipedia.org/wiki/Leitw%C3%A4hrung
  8. de.wikipedia.org/wiki/Ratingagentur
  9. de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4ubiger
  10. www.youtube.com/watch?v=19asrm-S4i0
  11. www.aphorismen.de/zitat/56087
  12. www.aphorismen.de/zitat/15233
  13. www.aphorismen.de/zitat/277
  14. de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Nobelpreistr%C3%A4ger
  15. de.wikipedia.org/wiki/Weissagung_der_Cree
  16. de.wikipedia.org/wiki/Symbiose
  17. www.tcwords.com/bob-marley-zitate/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here