Spanische Grippe – wie es wirklich war

Spanische Grippe: Wieso kommt mir das nicht irgendwie alles spanisch vor?

Ja, wieso kommt mir das nicht alles irgendwie spanisch vor? Sollte nun tatsächlich der Coronavirus das Zeug dazu haben die Menschheit auszurotten? Genauso scheint es zu sein, denn mittlerweile wird in diversen Pandemie-Diskussionen die Spanische Grippe als Beispiel angeführt, welche Folgen der Coronavirus haben könnte?

Die Betonung liegt hier natürlich wieder mal auf „könnte“, denn es könnte ja sein, dass Dir nach dem Lesen dieses Beitrages ganz andere Erkenntnisse zufallen. Ja, es könnte durchaus sein, dass sich Dein Bewusstsein erheitert – erweitert – und Du zum Schluss über den Supervirus nur noch lachen kannst.

Warum eigentlich Spanische Grippe?

Also pass nun gut auf, ich bringe Dich in Form, was nichts anderes heißt, dass ich Dir INFORMationen liefere, die Dir wahrscheinlich bis heute fremd sind. Also pass auf was mir bei meinen Recherchen gleich am Anfang aufgefallen ist. Mir ist schnell aufgefallen, dass die Bezeichnung „Spanische Grippe“ irreführend ist.

Ja, die Bezeichnung ist irreführend, denn die Spanische Grippe, welche angeblich bis zu 200 Millionen Todesopfer forderte, hatte ursprünglich gar nichts mit Spanien zu tun. Die Seuche erblickte Anfang 1918 in Haskell County im US-Bundesstaat Kansas das Licht der Welt. Den „spanischen Namen“ bekam die Grippe aus politischen Gründen. Und das war so:

„Als in Madrid im Mai 1918 bereits jeder dritte Einwohner erkrankt war, berichtete die spanische Presse ohne Zensur über die Seuche – und handelte ihrem Land den Namen der Seuche ein, obwohl die Katastrophe in den USA begonnen hatte. Von dort stammen auch die meisten Zeitzeugen-Berichte.“[1]http://web.archive.org/web/20170915163613/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

Spanische Grippe: Eine Augenzeugin berichtet

Ja, es gibt viele Zeitzeugenberichte, aber unter all den authentischen Berichten aus jener Zeit ist „Vaccination Condemned“ von Eleanora McBean, der meist zitierte Augenzeugenbericht. Zum Einstieg in die Jahrhundertlüge, hier ein Auszug:

“Alle Ärzte und Menschen, die zu der Zeit der Spanischen Grippe 1918 lebten, sagten, dass es die schrecklichste Krankheit war, die die Welt je gesehen hat. Starke Männer, die an einem Tag noch gesund und rüstig erschienen, waren am nächsten Tag tot.”[2]http://web.archive.org/web/20170915163613/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

Gesund und rüstig und am nächsten Tag Tod, wie geht das denn?

Das geht eigentlich gar nicht, außer man versteht, dass die Spanische Grippe genau die Eigenschaften jener Krankheiten hatte, gegen die Menschen nach dem 1. Weltkrieg geimpft worden waren. Und geimpft wurde gegen Pest, Pocken, Typhus und Lungenentzündung. Und genau damit wurde die gesamte Weltbevölkerung verseucht. Lustig, gell? Nein, mir ist gerade das Lachen im Hals stecken geblieben. Na klar, denn durch die Verabreichung der leckeren Arznei wurde genauso die Pandemie über einen längeren Zeit am Leben erhalten.

Ausschließlich Geimpfte erkrankten an der sogenannten Spanischen Grippe

Schrei nicht so laut! Das ist keine Verschwörungstheorie eines irren Impfgegners, nein, das ist die Aussage der Augenzeugin Eleanora McBean:

“Meine Familie hatte alle Schutzimpfungen abgelehnt, also blieben wir die ganze Zeit wohlauf. Wir wussten aus den Gesundheitslehren von Graham, Trail, Tilden und anderen, dass man den Körper nicht mit Giften kontaminieren kann, ohne Krankheit zu verursachen.”[3]http://web.archive.org/web/20170915163613/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

Auf dem Höhepunkt der Idiotie!

Die liebe Eleanora berichtete dann weiterhin, dass auf dem Höhepunkt der Idiotie – Epidemie – alle Schulen, Geschäfte, Firmen, aber auch Krankenhäuser geschlossen wurden. Ja, es wurden auch kranke Häuser geschlossen, denn dort waren ja auch die Weißkittel und Pflegekräfte dem Impfwahn verfallen.

Und wer geimpft war, der lag halt schon mit einem Bein im Grab! Sie merkte dann noch an, dass es sich da, wo sie lebte, wie eine Geisterstadt anfühlte. Ganz schön gruselig, aber da ihre Familie und sie die Einzigen waren, die nicht von dem tödlichen Virus befallen waren, gingen ihre Eltern von Haus zu Haus um sich um die Kranken zu kümmern.

Niemand aus ihrer Familie wurde krank

Und das Erstaunliche, bzw. das was hier hervorzuheben ist, ist die Tatsache, dass die Eltern trotz der angeblich hohen Ansteckungsgefahr weder eine Grippe noch böse Mikroben nach Hause schleppten. Kein Kind wurde von einem bösen Virus überfallen!

Sie kam dann zu dem Schluss, dass das weltweite Massensterben lediglich durch die groben Behandlungen (Impfungen und durch Medikamente) verursacht wurde. Ich weiß, die Anklage ist hart, aber zutreffend, denn während den Schulmedizinern ein Drittel ihrer Patienten weg starb, erzielten die alternativ-naturheilkundlichen Gesundheitshäuser eine magische Heilungsrate von fast 100 Prozent!

Ein krasser Gegensatz zur offiziellen Hypothese

Ich weiß, dass das natürlich ein krasser Gegensatz zu dem ist, was bisher Dein Weltbild prägte. Der Glaube, dass ein mutiertes Influenza-Virus die Spanische Grippe verursacht hat, ist halt nur ein Glaube, der einem seriösen Faktencheck nicht standhält. Und Fakt ist, dass es bei den geimpften Soldaten die höchste Todesrate gab. Lach nicht, denn eine weitere Augenzeugin, bzw. Autorin, Anne Riley Hale, schrieb Folgendes:

“Wie jedermann weiß, hat die Welt noch niemals solch eine Orgie von Impfungen aller Art gesehen, wie die unter den Soldaten des (ersten) Weltkriegs.” [4]http://web.archive.org/web/20170915163613/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

14 bis 25 Impfungen waren im Jahre 1917 ganz normal

Es machte damals, zur Zeit der Spanischen Grippe, die Runde, dass es mehr Tote durch Impfungen als durch feindliche Gewehre gab. Das war ja auch nicht verwunderlich, denn den Rekruten wurden zwischen 14 bis 25 Impfungen verabreicht. Weiterhin belegen Armeeaufzeichnungen, dass alle Krankheiten erst im Jahre 1917 nach Beginn der Impfpflicht, in einem alarmierenden Ausmaß zugenommen hatten.

Okay, es gibt viele Stimmen und Zeitzeugenberichte, welche bestätigen, dass Massenimpfungen die Ursache für die Spanische Grippe war, aber ohne Vorliegen der Originalpublikationen ist das natürlich nicht so einfach zu beweisen. Dennoch lässt sich diese Behauptung einkreisen, wenn man, wie ich es getan habe, möglichst unverdächtige Quellen sammelt und diese auf ihre Plausibilität prüft, bzw. wenn man die richtigen Fragen stellt.

Mit den richtigen Fragen die Ursache finden

Ich frage mich zum Beispiel warum viele Ärzte, die mit der Spanischen Grippe direkt zu tun hatten, bei ihren späteren Publikationen, gar nicht oder nur so am Rande als mögliche Ursache die Impfungen thematisierten? Wollten Sie vielleicht damit verschleiern, dass eben die Impfungen in Wahrheit die Seuche verursachten?

Und ich stelle mir auch die Frage, warum die Spanische Grippe gleichzeitig an vielen Orten und auf verschiedenen Kontinenten gleichzeitig ausbrach, und warum die Symptome der Grippe als mögliche Wirkung von Impfungen bekannt sind?

War die Spanische Grippe gar nicht ansteckend?

Und warum in Teufels Namen gingen mehrere Ansteckungsversuche mit gesunden Freiwilligen schief, die zuvor von Totgeweihten angehustet wurden? Heißt das nicht im Umkehrschluss, dass die Spanische Grippe in Wahrheit gar nicht ansteckend war?[5]http://web.archive.org/web/20170915163613/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

Meine Schlussfolgerung

Es spricht, meiner Meinung nach, alles dafür, dass die Spanische Grippe nicht durch irgendein mutiertes Supervirus verursacht wurde, welches sich quasi mit Überschallgeschwindigkeit gleichzeitig auf der ganzen Welt verbreitete. Für mich ist das, was viele Augenzeugen berichteten, in Wirklichkeit ein globales Impf-Desaster, das sich jederzeit wiederholen kann. Und jetzt frage ich mich natürlich, ob der Coronavirus das Zeug dazu hat, die Spanische Grippe wieder aufleben zu lassen?

Noch was – ich übergebe mich! Ich übergebe das Wort an Dr. Stefan Lanka. Der meint:

Kein Grund zur Panik

„Da man den Chef der behaupteten El Kaida, Bin Laden, nicht gefunden hat, El Kaida auf Arabisch nur der Weg heißt und vor der Warmsanierung der einsturzgefährdeten New Yorker Wolkenkratzer von dieser Organisation nichts gehört hat, bei Saddam auch keine Massenvernichtungsmittel, wie die behaupteten Pockenviren gefunden wurden, die Grund für den zweiten Irakkrieg waren und nun schon wieder tödliche Viren behauptet werden, dürfte klar sein, wer in Wirklichkeit die Terroristen sind und wer in Wirklichkeit die Selbstmordattentäter: Alle, die sich an der Virus-Panik beteiligen und dabei mitmachen!“[6]http://www.initiative.cc/Artikel/2005_11_03%20Vogelgrippe2.htm

Mit was wir rechnen müssen, bzw. wie wir unseren Hintern retten können

Wird der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung billigend in Kauf genommen?

Dieser Aussage vom Fachmann Dr. Stefan Lanka (Virologe) kann ich nur zustimmen. Und pass auf, wir werden es sicher noch erleben, dass bei der Ausrufung der Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation – hatschi – der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung billigend in Kauf genommen wird, und dass man deshalb auch die Schätzungen von Millionen Toten ernst nehmen muss.

https://www.youtube.com/watch?v=XcYyhW9jmdA

Wobei ich die hauptsächliche Bedrohung erst einmal bei denen sehe, die wehrlos sind. Und mit wehrlos meine ich Kinder! Sind es nicht gerade diese Lebewesen, die den Terroristen schutzlos ausgeliefert sind? Kaum auszumalen was passiert, wenn die Seuchenmacher jetzt noch in diesem Winter den Notfall ausrufen und so dann auch die gebrechlichen Bewohner in Altenheimen mit einer lustigen Impfung ins Jenseits befördern.[7]http://www.initiative.cc/Artikel/2005_11_03%20Vogelgrippe2.htm

Nur eine Verschwörungstheorie?

Vielleicht werden ja gerade jetzt, wo ich mein Erbrochenes aufs Papier kleistere, an einem Impfstoff gebastelt, der das Zeug dazu hat das unwerte Leben von diesem Planeten zu entfernen? Nur eine Verschwörungstheorie? Nein, darüber kann ich natürlich nur spekulieren. Aber tatsächlich ist es doch so, dass sich die Pharmaindustrie vor Begeisterung die Hände reibt wenn sie ein weiteres großes Geschäft mit der Angst machen kann. Okay, die Situation ist, wie sie ist.

Und soweit kann es halt nur kommen, weil wir als sogenannte vernunftbegabte Wesen noch immer an die gängige Virus-Theorie glauben. Und wenn Du nach meinen Informationen weiterhin glaubst, dass die Pharmaindustrie Gutes im Schilde führt, sprich, dass sich durch eine Impfung etwas zum Wohle der Menschen verändert, dann bist Du nicht ganz dicht!

Sorry, dass ich so hart zu Dir bin, aber ich möchte doch nur, dass Du Dir nicht alles gefallen lässt. Und mit „nicht gefallen lassen“ meine ich, dass Du zum Beispiel beim bunten Ministerium für Gesundheit nach naturwissenschaftlichen Beweisen fragst, die diese Panik rechtfertigen.

Wie Du Deinen Hintern retten kannst!

Kurz und knapp: Du musst endlich wieder anfangen die Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen, statt Dich einer totalen Herrschaft und dem Chaos einer idiotischen Pseudowissenschaft auszuliefern. Ja, Du bist aufgerufen nicht mehr diesen Impfwahn Folge zu leisten. Doch wenn Du es weiter duldest, sprich die Absurdität des Viren-Irrsinns nicht durchschaust, dann wirst Du vielleicht schon Morgen feststellen, dass Du tot bist … lach!

Es gibt nur eine Möglichkeit Deinen Hintern zu retten! Gib dem Coronavirus keine Chance! Glaub nicht was Dir vom Propagandaministerium vorgelogen wird! Überprüfe die Virustheorie! Nutze Dein bisschen Verstand und bleibe gesund!

Beste gesundheitliche Grüße von Deinem Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

PS: Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann kannst Du mir ja bei Facebook einen „Daumen hoch“ geben, oder Du kannst aber auch eines meiner veröffentlichten Bücher käuflich erwerben. Und diese findest Du hier (Equapio.com – Die zweite Meinung über Weltkriege – Politik – Terror – Medien und Esoterik) und hier (Gesunde Ernährung – Gesundheit – Alles nur eine Sache der Gedanken?). Wenn Dir mein Dienst etwas wert ist, bzw. wenn Du mich in meiner Arbeit unterstützen möchtest, dann freue ich mich über eine Spende. Hier geht’s lang.

Quellenangaben & Fußnoten   [ + ]

Martin M. Luder
Martin M. Luder
Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen. Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer? Er hat zwei Bücher veröffentlicht. Für mehr Infos klicken Sie auf: 1. Buch / 2. Buch.

9 Kommentare

  1. Werter Verschwörungstheoretiker,
    soviel schieren Unsinn auf einmal, das tut weh!
    Das Grippevirus wurde erst 1933 entdeckt, es kann also zur Zeit der Spanischen Grippe noch niemand dagegen geimpft gewesen sein!!

      • Noch eine Antwort: Impfungen gibt es schon vor 1918. Und wo habe ich geschrieben, dass es um einen Grippeimpfstoff ging? Wer ist hier nun der Verschwörungstheoretiker. Lesen macht schlau. Und genau recherchieren würde helfen, dass Sie nicht solch einen Unsinn verzapfen.

  2. das macht es ja noch schlimmer. Eine Impfung gegen Typhus, Diphterie oder Tetanus kann selbstverständlich nicht vor dem Grippevirus schützen. Sie ist daher irrelevant für den Verlauf dieser Pandemie. Und das Argument, dass Impfungen andere Erkrankungen verschlimmern sollen kommt ausschließlich aus der Verschwörerecke. (“die böse böse Pharma-Industrie steckt dahinter”) Diese Behauptung wird durch Wiederholungen nicht wahrer. Sie ist und bleibt falsch.

    • > dass Impfungen andere Erkrankungen verschlimmern sollen kommt ausschließlich aus der Verschwörerecke. > (“die böse böse Pharma-Industrie steckt dahinter”) Diese Behauptung wird durch Wiederholungen nicht
      > wahrer. Sie ist und bleibt falsch.
      Du klinkst wie ein Fanatiker, Argumente sind nicht so dein Ding

      • Immer wenn den Leuten die Argumente ausgehen, dann nehmen sie den Kampfbegriff “Verschwörungstheoretiker” in den Mund. Recherchiert haben solche Leute selten oder nie! Es bleibt dabei, und das sind halt mal die harten Fakten, dass bei der Spanischen Grippe die “schönen” Impfungen schuld am Massensterben waren! Das kann jeder, der zu den Quellen geht, auch ganz klar erkennen. Es gibt so viele Zeitzeugen, aber das liebe Vieh faselt gebetsmühlenartig was von Verschwörungstheorie. Ach ja, diese Leute leiden höchstwahrscheinlich an der Krankheit backfire.

  3. Für mich passt das zu Sodom und Gomorrha . Es kann helfen Informationen in der Bibel , dem Talmud und dem Koran zu sammeln . Sowie in der chinesischen oder indischen Geschichtsschreibung.
    Erfolgsrezept müssen nicht neu erfunden werden .

  4. was ich mich frage ist, wie lang hat damals der shutdown/maskenwahn gedauert, und wie sind die menschen da wieder rausgekommen? ich mein, wir sind ja noch da und bis vor kurzem ja auch maskenfrei gewesen… wie kam es, weißt du das? bisher hab ich nichts gefunden, aber das würd mich echt interessieren… lg u danke 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Welche pflanzlichen Lebensmittel enthalten Magnesium?

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf schoepferinsel.com veröffentlicht. Magnesium ist ein essenzieller Baustein im menschlichen Organismus, da es zahlreiche lebenswichtige...

Wie gesund ist Galactose?

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf schoepferinsel.com veröffentlicht. Galactose ist gesund, zumal sie einen lebenswichtigen Grundbaustein des Körpers darstellt und...

Massensterben im Dezember?

Müssen wir, dank „Carola“, im Dezember wirklich mit Massensterben rechnen? Aber hallo! Nochmals: Müssen wir im Dezember, dank „Carola,...

Die Impflüge – Wie Big Pharma und “Experten” die Menschheit vergiften

Eine Version dieses Artikels wurde erstmals auf schoepferinsel.com veröffentlicht. Massenmedien und Pharmalobbyisten behaupten seit Jahren,...

Redemption Song – Erlösungslied?

Als Bob Marley dieses Lied 1979 schrieb, war er bereits an Krebs erkrankt, woran er dann 1981 starb und somit von seinem...

EUROWEG – Zeit für ein neues Finanzsystem

Mit EUROWEG sicher durch die Krise Okay, ich verstehe schon, dass Du mit dem Wort EUROWEG nicht wirklich was...