Jesse J singt in ihrem Lied Price Tag (Preisschild) davon, dass jeder käuflich sei und sich alles nur ums Geld dreht, weshalb die Leute unzufrieden wären, wir uns darüber aber keine Gedanken machen sollten, sondern einfach nur glücklich sein, weil man mit Geld kein Glück kaufen kann. Wenn dies alles so einfach wäre, dann würde sich die aktuelle Menschheit allerdings nicht im freien Fall befinden.

Alles im Leben hat so etwas wie ein Preisschild und jeder muss für sich selbst entscheiden, welchen Preis er für sein Tun und Nichttun bereit ist dafür zu zahlen. Im Grunde denkt dabei wohl jeder zunächst an Geld, für das man eine gewisse Arbeitsleistung erbringen muss und es je nach Art und Einstellung zu arbeiten, auch schon mal als Prostitution sehen kann. Doch Geld ist lediglich eine Art Umweg für all unsere stofflichen Bedürfnisse und Wünsche, welche immer eine Ursache haben und „das Preisschild“ die entsprechende Wirkung daraus ableitet.

Was ist dein Preisschild?

Oder anders gefragt: Was kostet dein Glück?

Das was ich die ganze Zeit als Preisschild bezeichne, ist ja im Grunde lediglich gleichzusetzen mit Arbeit in all den unterschiedlichen Formen, denn unser komplettes Leben, also sowohl das Stoffliche, als auch darüber hinaus das Nichtstoffliche, bedeutet für uns Arbeit.

Doch woran arbeiten wir denn ständig?

Wir arbeiten an unserer Entwicklung, wofür wir zunächst durch diese unterschiedlichen Arten von Arbeit einen gewissen Preis bezahlen. Der Gewinn jedoch, den wir letztlich durch unsere Arbeit erhalten, ist bei weitem höher als der einzuzahlende Betrag. Ich möchte hier nicht von Zinsen reden, die wir auf unserem Arbeitskonto für unseren Fleiß erhalten, dass wäre wohl zu sehr stofflich gedacht. Nein, es handelt sich hierbei um ein „Wohlgefühl“, welches mit stofflichen Werten wie Geld, Gold oder Edelsteinen nicht vergleichbar ist.

Selbstverständlich hängen überall Preisschilder, denn man zahlt immer einen Preis bevor man einen erhält, das heißt man geht zunächst in Vorleistung beziehungsweise Vorkasse. Zusätzlich bekommt man spätestens am Ende eines stofflichen Lebens auch noch ein entsprechendes Rechnungskonto präsentiert, welches sich meist im Soll befindet und das irgendwann einmal ausgeglichen werden muss. Sei es im nächsten stofflichen Leben oder im übernächsten. Kaum einer schafft den Ausgleich auf seinem Lebenskonto, innerhalb seines stofflichen Kreislaufs auf der Erde. Doch der Tod ist ja (Gott sein Dank) niemals das Ende, sondern lediglich der Übergang ins Nichtstoffliche, wo es dann munter weiter geht und man dann irgendwann komplett im Haben ist.

Doch wer vermag sich im hier und jetzt schon darüber Gedanken zu machen?

Kaum einer auf der Erde versteht bereits den Sinn seines Hierseins. Jeder will es im Grunde nur so bequem wie möglich haben und in seinem Vakuum auf den gefürchteten Tod warten, möglichst ohne dabei von anderen gestört zu werden und meist ohne wirklich „gelebt“ zu haben. Aber der Preis für ein zufriedenes und glückliches Leben ist nun mal die Arbeit an sich selbst und das über unzählige stoffliche Leben hinaus. Und all dieses Glück ist teuer erarbeitet, denn es gibt im Leben nichts umsonst. Also niemals das Preisschild vergessen…!

Mensch, erkenne dich selbst…!

Beste Grüße von Holger ([email protected])


Die richtige Zeit

Titelblatt Essenz des Lebens

Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist daraus ein Buch geworden.

Ich möchte dieses Buch hiermit allen kostenlos im PDF-Format zur Verfügung stellen (zum downloaden auf das Bild klicken), denn Informationen sollten immer kostenlos zur Verfügung stehen. Sich aus diesen Informationen Wissen anzueignen kostet allerdings einige Mühen.

Titelbild von Miguel Á. Padriñán auf Pixabay

Holger Schmid
Holger Schmid
Er hat Kinder, Familie, Freunde und viele Bekannte, und möchte dass wir alle in Zukunft unser Leben so führen können, wie es eigentlich für uns vorgesehen ist. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, ganz ohne Angst. Holger Schmid inspiriert die Leser mit seinen Erkenntnissen, Fragen und Denkanstößen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Klima-Lockdown, ick liebe Dir

Klima-Lockdown, die logische Fortsetzung des Corona-Lockdowns Hallo mein Freund, ich komme gleich zur Sache und labere nicht um den heißen Brei herum. Der Klima-Lockdown ist...

Lauterbach – Schwätzer, Mahner, Warner?

Lauterbach, der Minister der Schmerzen Lauterbach, der Minister der Schmerzen. Sorry, bevor ich gleich mit mehr oder weniger liebevollen Worten über das Karlchen herfalle, muss...

Ist die Energiekrise selbstgemacht?

Ist Habeck und Co. bez. der Energiekrise in allen Punkten schuldig? Ist die sogenannte Ampelkoalition, welche aus den Grünin*innen, den Soziopathen und den unfreien Demokraten...

Im freien Fall

Vielen mag es noch nicht bewusst sein, aber diese Gesellschaft befindet sich bereits im freien Fall, weshalb man da auch nichts mehr dran drehen...

Geld, Segen oder Fluch?

Verflucht sei das Geld Ja verflucht sei das Geld, denn schon wieder kommt die Bagage, das sinnlose Leben, das mehr oder weniger sinnvolle Tage auf...

Ordnung schaffen

Die Menschheit fürchtet sich vor Chaos und Unordnung, erkennt dabei aber nicht, dass diese bei ihnen selbst beginnt und sie mittendrin leben. Selbstverständlich ist...