Gelebte Demokratie – die Dummheit der trägen Masse?

Umfragewerte sagen dieses und jenes oder belegen es sogar, wird zumindest so behauptet und warum sollte man in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat die Bürger belügen? Und haben solche Werte aus einer solchen Umfrage überhaupt einen Wert ohne genauere Angaben. Aber wenn es darum geht, dass die Masse sagt wo es langgeht, warum wird dann so viel Wert auf Minderheiten gelegt und diese immer mehr gestärkt? Soll dies die radikale Struktur einer Demokratie abmindern? Und wer gibt überhaupt die Meinung in diesem Gebilde vor? Die Medien? Und wem gehören diese Medien und welchem Zweck folgen sie?

Wenn ich alles so aneinanderreihe und auf mich wirken lasse, welche Antworten erhalte ich? Und wenn ich mir das aktuelle Zeitgeschehen betrachte, ist Corona nur ein weiterer Test? Wenn wir alle vom Geld abhängig sind, wer regiert uns dann wirklich? Kann es wirklich sein, dass wir in einer selbstgeschaffenen Illusion leben? Ist dies nur eine weitere Verschwörungstheorie? Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich da wo ich lebe gerne lebe? Mache ich mich schuldig, wenn ich gewachsene Strukturen nur langsam und ohne Gewalt verändern möchte? Bin ich ein schlechter Demokrat, wenn ich möglichst nur Menschen um mich haben möchte, mit denen ich dieselben Werte teile?

Ist es nun an der Zeit sich von alten Dogmen zu lösen? Muss die Verknüpfung mit dem Empfinden was denn eine Demokratie eigentlich bedeutet, nun überschrieben werden? Wenn nicht wirklich die Masse, sondern eine Minderheit regelt wo es langgeht, haben wir dann überhaupt eine Veränderung der Herrschaft in den letzten tausenden von Jahren erfahren oder wurde lediglich die Technik der Haltung von Leibeigenen und Sklaven verfeinert? Sind wir denn wirklich frei oder können wir uns lediglich die Art der Haltung aussuchen? Sind nicht diejenigen am meisten versklavt, die glauben frei zu sein? Leistet ein Sklave oder Leibeigener so viel wie ein freier Bürger? Wie frei mag wohl jemand sein, der für etwas bürgt? Ist unser Hamsterrad nicht ebenfalls eine Art Gefängnis?

Ist Religion denn immer noch Zeitgemäß und wenn ja, welche Götter sollen wir anbeten? Ist es weiterhin Mammon, dem wir unsere Lebensarbeitszeit und damit gleichzeitig unsere Kinder opfern? Und zusätzlich für unsere tägliche Schlechtigkeit opfern wir den Verwaltern der Klimakirche? Wie viele Opfer sind noch notwendig, damit dieser Planet nicht weiter gequält wird? Reichen dafür die bisherigen Opfer aus oder sollte dafür der Konsum reduziert werden? Und ist dafür der Strom aus der Steckdose wirklich sauber genug oder verbraucht die Herstellung der sauberen Energie ebenfalls schmutzigen Strom und andere Ressourcen?

Wie viel ist genug und benötigen wir deswegen immer weniger GMV (gesunden Menschenverstand)? Ist es sinnvoll seine Verantwortung abzugeben und ist das überhaupt möglich? Was bedeutet überhaupt Verantwortung? Wenn die Suchmaschinen im Internet alle Fragen beantworten können, was braucht es dann noch zur Umsetzung – Demokratie? Wenn Demokratie die Gesellschaft nicht weiterbringen kann, wer dann? Ist es dann an der Zeit seine Stimme nicht mehr abzugeben, mehr Eigenverantwortung zu übernehmen und seine Stimme zu erheben? Oder ist es an der Zeit sich mehr Zeit für sich und seine Lieben zu nehmen?

Titelbild von Dean Moriarty auf Pixabay


Die richtige Zeit

Titelblatt Essenz des Lebens

Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist daraus ein Buch geworden.

Ich möchte dieses Buch hiermit allen kostenlos im PDF-Format zur Verfügung stellen (zum downloaden auf das Bild klicken), denn Informationen sollten immer kostenlos zur Verfügung stehen. Sich aus diesen Informationen Wissen anzueignen kostet allerdings einige Mühen.

Mensch, erkenne dich selbst…!

Beste Grüße von Holger ([email protected])

Holger Schmid
Holger Schmid
Er hat Kinder, Familie, Freunde und viele Bekannte, und möchte dass wir alle in Zukunft unser Leben so führen können, wie es eigentlich für uns vorgesehen ist. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, ganz ohne Angst. Holger Schmid inspiriert die Leser mit seinen Erkenntnissen, Fragen und Denkanstößen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Essenz des Lebens – (M)ein Weg zu mehr Bewusstheit

Die richtige Zeit Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist...

Wer will dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht dass sie bleibt

Mich bewegt heute meine Herzverbindung mit unserem blauen Planeten mehr denn je. Kann ich diese Erde so sehr lieben, dass ich auch bereit bin...

Fortschritt oder Gleichschritt?

Bei meinem Spaziergang durch das was man heutzutage als Wald bezeichnet, ich aber lediglich als Hecke oder Wäldchen erkenne, wurde mir wieder einmal deutlich...

Konditionierung

Obwohl ich geschrieben habe, dass ich nicht mehr schreiben werde, bin ich doch wieder am Schreiben, denn so vieles beschäftigt mich. Und so trifft...

Green Planet – Ein Essay über unsere, vielleicht letzte, Hoffnung

Stell dir nur mal vor, irgendwann... vielleicht aus einer nicht allzu fernen Zukunft würden wir folgendes zu berichten haben: Die Corona-Pandemie erschütterte unser so lange...

Erneuerungs-Gedanken

Das vermutlich größte Dilemma unserer Zuvielisation ist wohl die Angst vor dem Tod. Diese beständige Weigerung den Tod zu akzeptieren, lässt uns in eine...