Geheimdienstterror: Das Pack “deutsch” wehrt sich!

Bundesnachrichtendienst_Zentrale_Berlin_(im_Bau)
Titelbild: Bundesnachrichtendienst Zentrale Berlin (im Bau) © Andi Weiland, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Das Pack „deutsch“ haut jetzt vermehrt die Nazikeule raus!

Das Pack aus der Packstation „deutsch“ wehrt sich und haut jetzt, um gegen den Geheimdienstterror anzugehen, vermehrt die Nazikeule raus. Nein, das ist natürlich Blödsinn, denn insgesamt – im Groben und Ganzen halt – bleibt das deutsche Volk, trotz ständiger Anfeindungen der Journalie und Politdarsteller, relativ friedlich. Okay, da gab es schon den Vorfall, wo ein Pegida-Friedensgänger das Merkel und den Erzengel Gabriel am Galgen sehen mochte.

Sind die Zuwanderungsströme ein Produkt von Geheimdienstterror?

Aber das war, wenn man mal näher hingeschaut hätte, auch nicht schlimmer, wie bei einer anderen Veranstaltung gegen TTIP, wo Demonstranten mit einem Schafott und dem Plakat „Pass bloß auf Sigmar“ [1] Aufmerksamkeit erhaschen wollten. Warum diese Aktion mit dem Schafott nicht so hochgekocht wurde wie der verbale Ausrutscher auf der Friedensdemo, das lag wohl daran, weil die Masse Mensch zur Zeit nur ein Thema hat, nämlich die ausufernde Flüchtlingsströme, vor dem sich das bisschen Volk und Volker in die Hosen pisst. Also so viel zur Gewalt der Deutschen. Und jetzt schauen wir uns doch mal den Geheimdienstterror an.

Der Geheimdienstterror macht uns arg zu schaffen!

Anders verhält es sich jedoch, und jetzt pass gut auf, bei unseren Freunden vom V-Schutz, denn diese organisieren zur Zeit den bevorstehenden und von langer Hand geplanten Bürgerkrieg. Lach nicht, denn ich kann es beweisen, bzw. Dir gute Gründe nennen, warum u.a. die Messerattacke gegen die Oberbürgermeisterschaftskandidatin sowie der verhinderte Anschlag auf ein Abschiebezentrum für Balkan-Flüchtlinge in Bamberg [2] deutlich Konturen einer gezielten Geheimdienstaktion tragen – Geheimdienstterror halt. Bevor ich jedoch zu diesen Vorfällen näher eingehe, möchte ich Dir folgende Worte des ehemaligen US-Geheimdienstagenten Steel ins Gedächtnis rufen, der folgendes zum Besten gab:

“Die meisten Terroristen sind Terroristen, die unter falscher Flagge agieren, oder sie werden von unseren eigenen Sicherheitsdiensten erschaffen. In den Vereinigten Staaten war jeder einzelne Terrorangriff unter falscher Flagge oder es handelte sich um einen Informanten, der für das FBI arbeitete … Wir sind zu einem Irrenhaus geworden.” [3]

Der Geheimdienstterror ist den Gründungsvätern der Geheimdienste geschuldet.

Was für die USA gilt, das gilt insbesondere auch für den US-Bundesstaat BRD GmbH, der, wenn man es genau nimmt, ja nach den selben Methoden wie der US-Geheimdienst für den Fürsten dieser Welt anschafft. Nur so am Rande: Die Gründungsväter des Deutschen Geheimdienstes waren zuvor bei Hitlers Gestapo tätig. Der BND ist faktisch die Weiterführung von SS und Gestapo nach 1945. Und durch diese Weiterführung sind wir noch immer dem Geheimdienstterror ausgesetzt. [4]

Der Anschlag auf die Oberbürgermeisterkanditadin von Köln, Frau Reker, kann man als Geheimdienstterror bezeichnen.

So, und nun nach der kurzen Einleitung zur Sache, warum der Reker-Attentäter Frank S. zurecht als das Gespenst von Köln-Nippes bezeichnet werden muss, bzw. warum mir die Erkenntnis zufiel, dass dieser Kerl ein Werkzeug des V-Schutzes ist.

Angriff auf Oberbürgermeisterschaftskandidatin Reker eine „false-flag“-Aktion? Geheimdienstterror pur?

Okay, ich lass den Kerl erst einmal zu Worte kommen. Hier seine Aussage:

„Es war mein Ziel, Frau Reker zu töten!“ – „Damit wollte ich Deutschland einen Gefallen tun!“ [5]

Der Geheimdienstterror ist schon eine üble Sache!

Echt schräg, gell? Und da tut sich natürlich gleich eine Frage auf. Die Frage, wie er denn dieser wahnsinnigen Idee verfallen konnte, dass er mit seiner Tat damit dem Volk einen Gefallen tut? Entweder ist der Mann geistig nicht zurechnungsfähig oder er spielt nur eine lustige Rolle, die ihm vom Geheimdienst auf den Leib gezimmert wurde. Nur eine Verschwörungstheorie? Mitnichten, denn seit dem 22. Oktober 2015 ist es nun amtlich, dass der Kopfschlächter von Köln ein V-Mann des Verfassungsschutzes ist. Lach nicht, denn das war am besagten Tag genau die Meldung des Nachrichtensenders N24. [6]

Zum „hinter-die-Ohren-schreiben“ ist es nun so, dass der Attentäter von Köln weder durch PEGIDA noch von der AfD zur Messerstecherei angestiftet wurde. Nur blöd, dass diese Oberhammer-Nachricht der hier ansässigen Lebewesen eher nicht ins Bewusstsein fällt. Na klar, denn mal ehrlich: Glaubst Du im Ernst, dass das gewöhnliche Schlafschaf meinen aufklärenden Worten Glauben schenken kann? Natürlich nicht, denn was nicht sein darf, was die Vorstellungskraft von Hirntoten überschreitet, das wird aufgrund der Viren im Geist als Verschwörungstheorie betitelt.

Sind Heiko Maas und Thomas de Maizière die geistigen Bürgerkriegsanstifter und somit die Hauptverantwortlichen für den Geheimdienstterror?

Sich vorzustellen, dass die geistigen Bürgerkriegsanstifter nicht in der so genannten rechten Szene, sondern bei Leuten wie Bundesjustizminister Heiko Maas und Thomas de Maizière, der auch ein beschissenes Amt bekleidet, zu finden sind, wird nicht wahrgenommen. Und was sich das bisschen Mensch nicht vorstellen kann, das ist natürlich auch nicht wahr. So einfach ist das, und deshalb lebt der Deutsche Michel auch in einer Scheinwelt. Das, was hier abgeht, das was von der Masse Mensch verdrängt wird, ist ein weiteres Kapitel der „Truman Show“. Wieso die umerzogene Biomasse jedoch den Ausgang aus dem Spektakel nicht findet, das ist meine nächste Frage, die nach einer Antwort schreit! Die Antwort ist einfach: Die Dauerberieselung von Lügen und Halbwahrheiten durch die Mainstreammedien ist Schuld am Dilemma und das ist natürlich nicht dem Zufall geschuldet. Das ist so:

„Nach Auffassung der westlichen (selbsternannten) Elite ist die allgemeine Bevölkerung einfach zu dumm, als dass man sie die Inhalte der Politik bestimmen lassen dürfte. So schrieb der Erfinder der Publik-Relations, Edward Bernays, bereits 1928:

«Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Lebensgewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in demokratischen Gesellschaften. Diejenigen, die diesen unsichtbaren Mechanismus der Gesellschaft manipulieren, bilden eine unsichtbare Regierung, die die wirklich beherrschende Macht unseres Landes ist.«” [7]

Kann man dem Geheimdienstterror aus dem Wege gehen?

Nur wer es schafft dem Propaganda-Ministerium, sprich den selbst ernannten Eliten, den Rücken zu kehren, sprich die Zeitungs-Abos zu kündigen, Wahlen zu boykottieren und das Sprachrohr des Teufels – die Flimmerkiste – entsorgt, wird nach einiger Zeit feststellen, dass die Welt anders ist, wie es uns bisher verkauft wurde. Hast Du das jetzt endlich verstanden oder was muss ich denn noch tun damit Du endlich Deine Realitätsverweigerung aufgibst? Mein Gott Walter und alle anderen, die ihre Nasen noch immer in Blöd-Zeitungen stecken und TV-gucken, werdet endlich wach, denn …

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.” [8]

Was tragen die Massenmedien zum Geheimdienstterror bei?

Und dann wird das bisschen Mensch auch begreifen, dass unsere Politdarsteller und das Propagandaministerium mit ihrer wahrheitsverdrehenden Berichterstattung mittlerweile eine beispiellose Hetze gegen die Friedens- und Wahrheitsbewegung losgetreten hat und dass diese Mitschuld am Geheimdienstterror haben. Okay, die PEGIDA ist auch ein „Kind“ des V-Schutzes, aber daraus zu schließen, dass insgesamt alle Menschen, die sich seit einem Jahr zu Montagsspaziergängen verabreden, als Pack zu bezeichnen sind, das kann nur kranken Hirnen einfallen.

Trotz der dort angeblich vertretenen Neonazis und Hooligans gab es aus den Reihen der PEGIDA noch niemals eine einzige Gewaltstraftat. Und das lässt für mich nur einen Schluss zu, dass der Terror grundsätzlich von den Geheimdiensten ausgeht, und dass nicht nur der Anschlag auf Frau Reker, sondern auch den anderen Schweinereien der Stempel „False Flag“ – Verbrechen aufgedrückt werden muss.

Rekers Attentäter stand schon seit den 1990er Jahren unter der Obhut (Beobachtung) vom V-Schutz

Wie anders soll ich es denn bezeichnen, wenn die Akte des Reker-Attentäters als geheim eingestuft wird? Wie lässt es sich erklären, dass der Kerl über Jahre Hartz-4-Leistungen beziehen konnte, obwohl er nie im Jobcenter aufgetaucht ist? Ach ja, vielleicht sollte man/n oder Weibchen auch darüber nachdenken, dass der Attentäter, laut des NRW-Verfassungsschutzpräsidenten Burkhard Freier, schon seit den 1990er Jahren im Visier des V-Schutzes ist, und dass Leute mit einer kriminellen Vergangenheit – Frank S. war wegen Körperverletzungsdelikten vorbestraft – typische V-Mann-Kandidaten sind. Wer es nicht glaubt, der nehme bitte nochmals meinen Beitrag „Geheimdienstterror“ zur Hand. Hier lies:

“Es ist beeindruckend, wie mit schlafwandlerischer Sicherheit hinter jedem zur Ausführung gekommenen oder “vereitelten” islamistischen Terroranschlag weltweit Spuren fragwürdiger Hintermänner auszumachen sind. Und immer führen sie in ein und dieselbe Richtung – in die der Staatspolizeien oder Geheimdienste. Das war 2004 in Madrid der Fall, 2005 in London genauso wie 2007 im Fall der “Sauerland-Bomber”, wo einige Fäden direkt beim US-amerikanischen CIA zusammenliefen.” [9]

So auch hier? Nein, ich setze ein Ausrufezeichen, denn auch der weitere Anschlag auf ein Abschiebezentrum in Bamberg lassen diesen Schluss zu. Die Gruppe, die dort den Balkan-Flüchtlingen Böses antun wollten, standen schon seit längerer Zeit unter Beobachtung, oder sollte ich vielleicht besser sagen, dass die Bundespolizei die Gruppe eine Zeitlang wohlwollend begleitete? Okay, nur Spekulatius, aber wie konnten diese Herrschaften von der bunten Pozilei es denn wissen, dass diese potentiellen Terroristen am 31. Oktober einen Anschlag planten, [2] wenn sie denn dort nicht ihre eigenen Leute eingeschleust hätten? Also auch hier ein schönes Schauspiel unter der Regie des Geheimdienstes und der Bundespolizei.

Geheimdienstterror ist gängige Praxis

Also nochmals, damit die Sache sitzt: Die Geheimdienste agieren immer nach dem selben Muster. Sie observieren Verdächtige, die sie zuvor selber angeheuert haben. [9] Und das Menschenmaterial fällt den Geheimdiensten massenhaft zu, denn schließlich gibt es genügend Politikverdrossene, Arbeitslose ohne Perspektive – gescheitere Existenzen so weit das Auge reicht, und genau das sind die Deppen, die von den Geheimdiensten rekrutiert werden.

So weit, so gut, denn das Muster wie die Geheimdienste den rechten Terror in die Welt setzen, bzw. wie sie Leute anheuern, müsste jetzt eigentlich jedem vernunftbegabten Wesen klar sein, und wenn nicht, dann verweise ich nochmals auf meinen Beitrag „Geheimdienstterror“. Noch offen ist jedoch die Frage, warum sich die Geheimdienste gegen das Volk verschworen haben? Die Antwort, die mir dazu einfällt: Sie sind willfährige Helfer der Herrschaften, die aus dem Chaos die Neue Weltordnung erschaffen möchten. Punkt, Ausrufezeichen, AMEN! Den Bürgerkrieg, den die Geheimdienste gerade jetzt, mittels „false-flag-Aktionen, anfeuern, dient nur dazu die bisherige Ordnung in eine Neue Weltordnung, die aus dem Chaos entstehen soll, aufgehen zu lassen.

„Das ganze Muster – ein bisschen Terror fürs Volk auf der einen Seite, Aufrüstung im Krieg gegen den Terror auf der anderen Seite – führt logisch und plausibel zu der Hypothese, dass diese Kampagnen des artifiziellen Terrorismus bewusst geführt werden. Sie dienen als Legitimation für den Abbau des Rechtsstaates nach innen und als Basis der NATO Militär-Strategie nach außen.” [9]

Was können wir dem Geheimdienstterror entgegensetzen?

Die globale ÜberwachungUnd wenn Du Dich nun fragst, was wir diesem Geheimdienstterror entgegensetzen können, dann ist auch hier die Antwort einfach. Wir gehen weiter friedlich unseren Weg und wenden der Gewalt den Rücken zu. Keine Gewalt, keine verbale Hetze gegen Flüchtlinge, einfach nur bestimmt und klar die Wahrheit sagen – mehr braucht es nicht, um den Systemwandel herbeizuführen. Ja, wir lassen uns den Mund nicht verbieten, denn es ist unser gutes Recht, nein es ist unsere heilige Pflicht, wenn wir den Artikel 20,4 GG ernst nehmen Widerstand zu leisten. Damit Du es nicht gleich wieder vergisst, tackere ich Dir diesen Artikel jetzt noch an Deinen Hintern. Nein, mit dieser Arznei beende ich meinen Schreibdurchfall.

Hier lies nun zum Schluss den Artikel 20 Grundgesetz:

„(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ [10]

Schlussbemerkung, bzw. Merksatz: Alle Gewalt geht vom Volke – vom Volker und von mir – aus! Und wenn wir wollen, dann können wir dem Geheimdienstterror ein Ende setzen. Eine klitze Kleinigkeit hätte ich noch, bzw. eine letzte Frage: Ist der Artikel 20 Grundgesetz nicht mittlerweile zu einer Lachnummer verkommen? Ich bin am Ende und verbleibe mit friedlichen Grüßen Dein Martin M. Luder (info(at)lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. https://twitter.com
  2. http://www.focus.de
  3. http://www.gegenfrage.com
  4. http://www.totalitaer.de
  5. http://staseve.eu
  6. https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/10/22/attentaeter-von-koeln-staatlich-bezahlter-v-mann/
  7. http://qpress.de
  8. http://www.kunstzitate.de
  9. http://www.hintergrund.de
  10. http://dejure.org

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here