Ist die USA dem Untergang geweiht?

Freiheitsstatue der USA vorm Untergang

Die Vereinigten Chaos-Staaten von Amerika …

… kann mit Frieden nicht mehr existieren. Lach nicht, denn da mehr als 50 Prozent des amerikanischen Bruttosozialprodukts an der Mord- und Totschlag-um-die-Ecke-bringen-Industrie hängt, [1] bleibt für eine sinnvolle, und vor allen Dingen Frieden schaffende, und den Menschen Nutzen bringende Beschäftigung nicht mehr viel übrig. Kaum vorzustellen, was, wenn die Vereinigten Chaos-Staaten von Amerika (USA), das Land, das jetzt schon mit einer inoffiziellen Arbeitslosigkeit von ca. 41 Prozent „glänzt“, passieren würde, [2] wenn die Welt vom lang ersehnten Frieden, der über alle Vernunft geht, überrascht wird und dann im Zuge dieses Zustandes – dem Gefühl den Himmel auf Erden zu erleben – auch noch die Geschäfte mit dem Krieg wegfallen würden. Was dann?

Wir können das böse Ende nur noch mit einem Systemwechsel – einem Plan “B” abwenden!

Okay, dann müssten die USA, aber auch alle anderen Länder, die bisher mit Waffengeschäften „gutes“ Geld verdienten, über einen grundsätzlichen Systemwechsel nachdenken. Das sei Ferne, denn dann müsste man ja in diesem Zusammenhang auch über ein bedingungsloses Grundeinkommen, einer Bodenreform und einer umlaufgesicherten Währung, also über ein Plan „B“, wie es in der Wissensmanufaktur nachzulesen ist, [3] nachdenken.

Nun, das ist heute nicht mein Thema! Mein Thema ist es Dir über den tatsächlichen Zustand der Vereinigten Terrorstaaten von Amerika die Augen zu öffnen. Ich sage es mal grob so: Die USA, das was die Deutschen – das Määäääh-Volk – Schlafschafe halt – anbeten, ist das kriegsgeilste Land der Erde! Glaubst Du nicht? Okay, dann pass mal gut auf, was mir per Zufall – hab halt danach gesucht – gerade in die Hände gefallen ist.

USA halten in Sachen Krieg den Weltrekord!

Die Vereinigten Terrorstaaten von Amerika sind nicht nur das Land das weltweit die meisten Waffen exportiert, nein, das Pack, das dort die Regierungsgeschäfte führt, hält auch einen weiteren Weltrekord, nämlich den Rekord dass sie sich seit der Staatsgründung der USA im Jahre 1776, also vor 239 Jahren, insgesamt 222 Jahre, also 93 Prozent ihres beschissenen Daseins in kriegerischen Auseinandersetzungen mit einem, oder wie die Geschichte gerade zeigt, aktuell mit 14 Ländern gleichzeitig ein blutiges Techtelmechtel leisten.

Laut einem offiziellen Statement des verschmutzten Weißen Hauses bekriegen, bzw. erklären die USA zur Zeit, also im Jahre 2015, mit Bomben und Granaten den Ländern Afghanistan, Irak, Syrien, Somalia, Jemen, Kuba, Niger, Tschad, Uganda, Ägypten, Jordanien, Kosovo, Zentralafrikanische Republik und Tunesien die Neue Weltordnung, die über Leichen geht. Zählt man jedoch auch noch die momentan laufenden Wirtschaftskriege hinzu, die das Zeugs dazu haben, in einen Waffen geführten Schlagabtausch zu münden, dann führt, wenn ich mich nicht verrechnet habe, die USA gegen alle Nationen dieser Welt Krieg – Weltkrieg halt. [1]

Ich weiß, mein Freund, dass Dir diese Tatsache nicht gefällt, aber soll ich deswegen lügen? Nein, ich bleibe meiner Linie treu und bleibe, auch wenn es ab und an verdammt wehtut, bei der Wahrheit! Die Wahrheit, dass Amerika mit Frieden überhaupt nicht existieren kann.

„Das ganze System ist auf Krieg aufgebaut, der Großteil der Bevölkerung arbeitet für Rüstung und Spionage und Sabotage, sie brauchen ständig Konflikte, um den Motor am Laufen zu halten.“ [4]

Den USA geht es nur darum mit Kriegen den größtmöglichen Profit einzufahren!

Merkst Du was? Na klar, den Finanzoligarchen, die seit der Gründung, im sogenannten Land der unbegrenzten Möglichkeiten, am Ruder sind, ging es zu keinem Zeitpunkt um Demokratie und Menschenrechte, die als höchste Werte zu verteidigen sind! Nein, es ging und es geht natürlich heute noch den Strippenziehern, die hinter den Kulissen Regie führen, nur darum mit Kriegen den größtmöglichen Profit einzufahren. Um das zu verstehen hilft ein Blick in die Geschichte der USA. Nachdem sich die Menschen, die man heute Pilgerväter nennt, sich an der Ostküste breitmachten, stand noch die friedliche Koexistenz, ohne Streit, Hass und Gewalt, mit den Ureinwohnern im Vordergrund.

Doch als in der zweiten, bzw. dritten Generation der Quäker der Platz an der Ostküste zu eng wurde, kam die wahre Natur der Einwanderer ans Tageslicht, nämlich der unbedingte Wille zum Sieg, der keine Skrupel und keine göttlichen Werte kennt. Dieser Wille, gepaart mit dem Gedanken, dass nur das Recht des Stärkeren und Schnelleren zählt, wurde deshalb schon in der Gründerzeit den Ureinwohnern, den Indianern, zum Verhängnis. [5]

Ein großes Übel

Okay, dieses Streben nach Macht, sprich die Lust die ganze Welt zu erobern, mag für diejenigen, die das Geld haben, um ihren way of life-Stil zu frönen, gut sein, aber für den Rest der Welt ist diese Denkweise ein großes Übel. Nun dieser Stil, der auf exzessiven Konsum, sowie auf Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft, Umweltverschmutzung und verschwenderischer Umgang mit Rohstoffen einhergeht, wird, und das ist die gute Nachricht, ein „schönes“ Ende nehmen. Noch ist es aber so wie es einst der der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Dwight D. Eisenhower formulierte:

“…Krieg mag für einige die Hölle sein, ist aber für andere der Himmel in einer Wirtschaft, die vom Krieg abhängig ist…” [1]

Die Weltmacht USA ist am Arsch!

Dieser Lebensstil wird gerade zu Grabe getragen. Die Weltmacht USA ist am Arsch! Da beißt die Maus keinen Faden ab, denn das Leben im Land des unbegrenzten Wahnsinns bedeutet seit geraumer Zeit für die Masse „Mensch“, die dort wohnt und anschafft, soziale Ausgrenzung, Überwachung, Verelendung und Tod. Die selbst ernannte Weltpolizei erlebt gerade, wie damals das Römische Reich, einen schleichenden Untergang. Ja, einen schleichenden Untergang der USA, den, durch die unendlichen Kriegsspiele, bisher nur wenige vernunftbegabte Wesen verstanden haben.

Die USA ist in Auflösungserscheinung, aber wir müssen, bis das „allmächtige“ und die „unbezwingbare“ USA in die Knie geht, nicht mehr wie beim Untergangs Roms 200 Jahre warten. [3] Das ist die gute Nachricht und darauf lass uns anstoßen – Prost! Wieso ich mir so sicher bin hat natürlich einen guten Grund. Der Grund ist, dass die Amerikaner sich mittlerweile mit den selben Schwierigkeiten wie die Römer herumärgern müssen und sich deshalb, aufgrund dieser Tatsache, die Geschichte wiederholt.

USA führen ständig Kriege um Ressourcen und um die Unterdrückung der Menschheit!

„Es gibt die gleiche Abhängigkeit der Imperien von militärischer Stärke und die gleiche immer zunehmende Schwierigkeit genug Soldaten anzuheuern. Rom benötigte immer mehr „Barbaren“ und die USA immer mehr Ausländer und Söldner. Genau wie Rom lebt Amerika in Saus und Braus, völlig über seine Verhältnisse, die Arbeit machen die anderen, die Provinzen müssen immer mehr Waren abliefern, die Vasallen schützen die Grenzen des Imperiums und es werden permanent Kriege um Ressourcen und um die Unterdrückung der Aufständischen geführt.“ [6]

Hat sich die USA mit der false flag Aktion am 11. September 2001 selbst das Grab geschaufelt?

Und was damals der Brand von Rom war, dass war für die USA der selbstinszinierte Angriff am 11. September 2001 auf sich selber. Schön gell, wie sich die Geschichten gleichen? Okay, Kaiser Nero schob die Schuld am Flammeninferno in Rom den Christen zu. Und für den Bush, der 2001 auf den Busch klopfte, kamen die Araber und Muslime gerade recht, denn mit dem Feind, den es bis dahin noch nicht wirklich gab, wurde dem Präservativer des Friedens – den Friedensverhinderer halt – die absolute Macht verliehen die ganze Welt zum heiligen Krieg gegen den Terror zu vereinen.

Nicht nur das, nein, der Krieg gegen den Terror, den diese Schurken selbst erschaffen hatten, ließ die Auserwählten des Gottes „Mammon“ immer reicher werden und den Rest des Volkes verarmen. Wer sich heute noch als hundsgewöhnliches Arbeitstier über Wasser halten, sprich seinen Lebensunterhalt verdienen muss, der braucht, um nicht von der Hand in den Mund zu leben, schon zwei bis drei Jobs. Nein, der braucht auch ganz viel Glück, denn jeder Sechste Cowboy lebt mittlerweile in Armut. Hier lies:

„Laut einer Erhebung der Initiative Povertyusa lebt jeder sechste Amerikaner in Armut, das entspricht etwa 46,2 Millionen Menschen, jeder Siebte in der USA ist dazu obdachlos – ein zunehmender Trend. Bereits 2010 stellte der United States Census einen Prozentsatz von 14,3 der Bevölkerung fest, die unter der Armutsgrenze leben, 2008 waren es 13,2. Seit zwanzig Jahren steigt die Quote unaufhörlich. Die Vereinigten Staaten, das Land der millionenschweren Tellerwäscher und kapitalistischer Selbstverwirklichung hat ein Elendsproblem.“ [7]

Um das Elend zu verschleiern gibt es heute noch immer „Brot und Spiele“.

Damit es nicht so wehtut, bzw. um das Volk dennoch bei Laune zu halten, dient die Unterhaltung. Ja, alles was unten hält, was uns die Freizeitindustrie an Sport und Shows wie „Bauer haut (sucht) Frau“ liefert, dient, wie damals im antiken Rom, als die Christen noch den Löwen zum Fraß vorgeworfen wurden, dazu von der Wirklichkeit, dass das System am Ende ist, abzulenken. Es gibt noch viele weitere Parallelen zum alten Rom, aber das lass ich, denn sonst müsste ich ja viel zu viele Zettel mit meinem Schreibdurchfall zuschmieren.

Ein Punkt in dieser Sache ist mir aber noch wichtig. Ich sehe die weitere Parallele zum antiken Rom in der Tatsache, dass die Elite, Politdarsteller und Konzernlenker völlig vom Volk abgehoben sind. Doch ich sehe aber auch, dass das Volk und der Volker – Du und ich -, dank der Wahrheitsbewegung, die ausufernde Lügerei der Massenmedien, die Korruption der Herrschenden und das Abhandenkommen jeglicher Moral erkannt hat, und dass sich dadurch der zunehmende Volkszorn, der sich auf die Straßen ergießt, erklärt. Der amerikanische Lebensstil – the way of life – liegt auf der Intensivstation und das Ende ist in greifbare Nähe gerückt. Zeit für die Hochfinanz und ihren Marionetten einzupacken, Reue zeigen, sich vom Acker machen? Na klar, denn jetzt halte Dich fest, der Obama knickt gerade ein. [6]

Präsident Obama (USA) zeigt Reue!

Lach nicht! Das ist die Wahrheit, so wahr mir Gott helfe! Das ist doch der Oberhammer! Obama zeigt Reue und erklärte als erster Präsident der USA ,

«dass all die militärischen Abenteuer und Stellvertreter-Kriege für die Welt und für die USA sinnlos seien«. [8]

Die Kriege der USA waren ein Fehler!

Als mir diese Nachricht zufiel traute ich erst meinen Augen nicht, doch dann las ich weiter. Der Obama hat doch tatsächlich eine Wende um 180 Grad vollzogen, denn wie anders ist seine Aussage in einem Interview mit „60 Minutes“ zu deuten, dass er den Irak-Krieg als „Fehler“ bezeichnete und er die Syrien-Strategie, sowie auch den Überfall in Afghanistan, als gescheitert erklärte? [9] Ich kann es immer noch nicht fassen, dass sich der Obama in aller Deutlichkeit von Knalltüten wie zum Beispiel dem Gouverneur von New Jersey und US-Präsidentschaftskandidaten Chris Christie, sowie dem US-Senator Marco Rubio distanziert, die mit aller Härte, auch wenn dies Krieg mit Russland bedeuten würde, gegen den syrischen Machthaber Assad vorgehen möchten. Ich verneige mich!

Nein, ich frage mich, ob der Obama, wie es der Chris Christie in einem Interview, das er mit dem Fernsehkanal MSNBS führte, ein Weichei ist, oder was der Grund für diesen Sinneswandel ist? Als Weichei möchte ich die Marionette Satans nicht bezeichnen, denn seine Aussage macht grundsätzlich Sinn. Er folgt schließlich nur den Anweisungen, die ihm von seinem Chef ins Ohr geflüstert wurden. Ich frage mich dennoch weiter, warum diejenigen, die hinter den Kulissen Regie führen, jetzt den Schwanz einziehen und auf Schmusekurs gehen? Ist es vielleicht die Angst, dass der „böse“ Putin – der sogenannte neue Hitler halt – vielleicht schon zu stark ist, und vielleicht auch gar nicht bereit ist sich freiwillig der Neuen Weltordnung zu unterwerfen, weil er seit Wochen ein Sieg nach dem anderen gegen die IS – den bezahlten Söldner der USA – feiert?

Vor Kriegsbeginn soll der europäische Kontinent, insbesondere Deutschland, mit Flüchtlingen geflutet werden!

Na klar, das könnte passen. Nein, es passt nicht ganz. Die Geschichte ist nicht stimmig. Irgendwas stört mich an der Sache. Ich steh gerade auf dem Schlauch. Moment, ich lass erst einmal den Chris Christie – hört sich für mich an, als wenn dieser Typ christlich angehaucht ist – nochmals zu Wort kommen. Den Spruch muss ich, bevor ich kurz unterBRECHE – , sprich, bevor ich mich auf der Toilette auskotze, schon noch einfügen. Also horche, was der Kerl zu sagen hat. Christi meint:

„Zuerst würde ich Wladimir Putin anrufen und ihm sagen: Hör mal zu, wir führen eine Flugverbotszone ein. Und wir führen sie gegen alle ein, einschließlich gegen dich! Also solltest du es gar nicht erst versuchen!“ [9]

Bin wieder zurück und etwas verwirrt. Wird nun demnächst der 3. Weltkrieg offiziell stattfinden oder nicht? Okay, wenn bei der nächsten Präsidentsschaftswahl in den USA ein Republikaner die Kommandobrücke im Weißen Haus besteigt, dann stehen die Chancen auf Krieg deutlich besser. Doch aufgepasst! Die Put-hin-Krieger sind, wie die Waffenschau in Syrien gerade zeigt, für die Reduzierung der Weltbevölkerung gut gerüstet. In wieweit Russland und Syrien die kriegsverrückten Cowboys damit beeindrucken können, das wissen die Götter, die sich diese Kriegsspiele ausgedacht haben.

Okay, wenn es weiter nach Plan läuft, dann wird das Engagement der USA in Syrien nicht ohne Folgen bleiben. Seher/Propheten und andere „Spinner“ gehen davon aus, dass das Weichei Obama Opfer eines Attentates werden soll, und dass das Zentrum New Yorks mit mehreren Arschbomben atomar zerstört wird. Weiterhin soll unmittelbar vor Kriegsausbruch innerhalb kurzer Zeit Millionen Kulturbereicherer aus den Kriegsgebieten, aber auch aus den Armutsländern, den europäischen Kontinent, insbesonders das Land mit der Länderkennung „deutsch“ überfluten. [10]

Die  die wahren Pläne der Oligarchen werden von den Massenmedien verschwiegen!

Reg Dich nicht auf, denn das ist ja nicht weiter schlimm. Schließlich ist es doch so, dass wenn es ans Eingemachte geht, dann fällt, glaubt man Heiligen Schriften und Leuten, die das Geld haben, die Prophetie in die Wirklichkeit zu bringen, doch noch rechtzeitig der Messias vom Himmel. Nein, was kaum einer weiß, bzw., was von den Mainstreammedien verschwiegen wird, steht hinter alledem, um die Weltherrschaft an sich zu reißen, ein geheimer Plan, den die Finanz-Oligarchen betreiben. Der Plan die Neue Weltordnung aus dem Chaos zu erschaffen. Und …

„das Chaos soll nach deren Willen so immens groß werden, dass der Wunsch nach einer “Neuen Weltordnung” von der Masse der Weltbevölkerung eingefordert und mitgetragen werden soll. An der Spitze dieser “Neuen Weltordnung” wird nach ihrer Etablierung der Antichrist stehen – soweit der Plan der verborgenen Mächte.“ [11]

Die USA, nein die ganze Welt schreit mittlerweile nach einem neuen Führer!

Amerikas Krieg gegen die WeltHörst Du mittlerweile auch den Ruf des geschundenen Volkes nach einem Führer, der mal wieder richtig aufräumen soll? Wenn ja, dann pass auf, dass Du diesem sogenannten Friedensfürst, wenn er denn auftritt, nicht auf den Leim gehst. Aber vielleicht, und das ist mein Wunsch, kommt es ja anders, als man gerade denkt. Vielleicht ist die Reue vom Obama so zu deuten, dass der Elite, die den Obama diese Reue in den Mund gelegt haben, sich nicht mehr sicher sind ob sie ihren teuflischen Plan verwirklichen können?

Also kein Grund die Hoffnung aufzugeben! Deshalb sei mutig und gib, um die Pläne der Oligarchen ans Licht zu bringen, diesen Zettel auch an Deine Freunde weiter. Glaub mir die stärkste Waffe, die wir haben, ist die Wahrheit zu sagen. So steht es geschrieben:

„Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer denn kein zweischneidig Schwert, und dringt durch, bis daß es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.“ [12]

In diesem Sinne verbleibe ich mit friedlichen Grüßen Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. pravda-tv.com
  2. kopp-verlag.de
  3. youtube.com
  4. robertknoche.wordpress.com
  5. wie-sagt-man-noch.de
  6. alles-schallundrauch.blogspot.de
  7. freitag.de
  8. deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
  9. sputniknews.com
  10. info.kopp-verlag.de
  11. jochen-roemer.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here