Mensch, Reichsbürger, Personal, oder juristisch gesehen alles nur eine Sache?

Brandenburg gate
Brandenburg gate

Zur Sache Reichsbürger, und was die BRD zu erwarten hat!

Zur Sache Reichsbürger! Jetzt kommen die Fakten auf den Tisch. Nicht mehr an Verschwörungstheorien stricken, sondern was eine Sache, was Personal, Reichsbürger oder ein Mensch ist, das kommt in meinem neuen Beitrag nun zur Sprache. Zur Sprache, dass das Totschlagwort „Reichsbürger“ so langsam seine Kraft verliert, und sich hinter dem Vorhang „Personal“ wieder der Mensch hervortraut, darüber möchte ich ein paar Worte verlieren. Nicht nur das, nein, ich möchte auch darüber sprechen, welche Auswirkungen es auf die Firma BRD hat, wenn immer mehr Lebewesen aufwachen! Nun, ich möchte den guten Schluss nicht vorweg nehmen, aber schon mal so viel verraten: Die Sache könnte gut ausgehen! Lach nicht, denn genau das können wir, wenn wir richtig denken, auch schaffen!

Noch ist das, was ich mir vorstelle, „nur“ ein Gedanke, aber wie es mit den Gedanken so ist, ist es doch so, dass hinter jedem Gedanken eine enorme Kraft ist. Die Kraft, die dahinter steht, das bin ich! Der Martin halt! Und aufgrund meines Lebensmottos „Wo ein Wille ist, da ist ein Weg, und wo der Weg ist, da ist der Martin“ wird die Sache sicher gut ausgehen! Glaubst Du nicht? Ach ja, dann schau Dir doch mal jetzt Deine Gedanken, die Du über den Tag hinweg hast, an. Und nun guckst Du Dir mal Dein Leben an! Wie ist Dein Leben? Ist es gut oder schlecht? Blöde Frage, Dein Leben ist genau so gut oder so schlecht, wie Du denkst! Stimmt`s? Ich denke mir, dass Du nun auch verstehst, warum ich davon ausgehe, dass die Reichsbürger-Geschichte gut ausgehen wird.

Der BRD Machtapparat hat Angst

Und warum ich das genau so sehe, das hat was mit dem aktuellen Kampf des BRD-Machtapparates gegen die sogenannten Reichsbürger zu tun. Die Anstrengungen, die gerade von der ReGIERung bezüglich der Reichsbürger ins Leben gerufen werden sollen, kann mit der Überschrift „Angst“ überschrieben werden. Die Angst geht um! Die Angst, dass der Mensch den Personalstatuts abstreift und sich wieder als beseeltes Lebewesen definiert, und so sein natürliches Recht auf Freiheit wahrnimmt. Leider liegt hier noch vieles im Argen, und deshalb bedarf es hier erst einmal einer Lösung. Und diese Lösung kann uns nur zufallen, wenn wir den Schleier, was denn ein Reichsbürger, eine juristische Person oder eine natürliche Person ist, lüften. Erklärung tut Not, denn nur so können wir den Mensch wieder ins Dasein rücken.

Definitionen

Was ist ein Reichsbürger?

Also, bevor ich den Mensch definiere, erst einmal eins nach dem anderen! Was ist eigentlich ein Reichsbürger? Nun hör gut zu! Das ist so: Ein Reichsbürger ist nach dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913, ein Staatsangehöriger des Deutschen Reiches. [1] So weit, so gut, aber jetzt kommt der Hammer! Ein Reichsbürger ist ein Mensch der mit vollen politischen Rechten ausgestattet ist. Nur blöd, dass Reichsbürger von unwissenden Lebewesen umgangssprachlich als Nazis, Antisemiten, bzw. aber auch als brauner Sondermüll deklariert wird.

Was ist eine juristische Person?

Schon bin ich beim nächsten Punkt, was denn eine juristische Person ist? Als juristische Person wird eine Personenvereinigung oder Zweckvermögen mit gesetzlich anerkannter rechtlicher Selbständigkeit bezeichnet. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass juristische Personen zwar Rechtspflichten und Rechte haben, aber es ist umstritten, ob diese selber rechtserheblich handeln können. Die juristische Person kann lediglich mit der Gesamtheit ihrer Mitglieder oder Sachmitteln tätig werden. Merke: Eine juristische Person braucht, um zu handeln, Menschen. Nochmals in aller Deutlichkeit:

„Die Pflichten und Befugnisse einer “Juristischen Person” sind daher den Menschen zuzurechnen, die in dem Verband organisiert sind.“ [2 ]

Daran solltest Du unbedingt festhalten:

„Hinter der juristischen Person steht an erster Stelle der Mensch!“

Was ist eine natürliche Person?

Und schon bin ich bei der natürlichen Person. Was ist denn eigentlich eine natürliche Person? Hier die Antwort: Eine natürliche Person ist in seiner ganzen Natürlichkeit der Mensch! Und der Mensch ist Träger von Rechten und Pflichten. [3] Dummerweise gibt es, aufgrund widriger Umstände, Menschen, die keine Rechtssubjekte, und damit auch keine Personen, sind. Die werden, weil sie unter der Herrschaftsgewalt einer komischen Firma namens BRD stehen, leider zur Sache. Rein rechtlich gesehen sind solche Menschen Sklaven. Wie Du nun im Laufe des Beitrages gleich sehen wirst, ist genau das ein großes Übel, welches nur durch Selbstbewusstsein aufgelöst werden kann. Ja, das SELBST – BEWUSST – SEIN, dass wir alle nach Gottes Ebenbild erschaffen wurden und ein Teil vom Ganzen sind.

Was ist ein Mensch?

Aber was ist denn nun ein wahrhaftiger Mensch? Der Mensch, der auch Homo sapiens genannt wird, ist ein beseeltes Lebewesen, welches sich insbesondere durch Eigenschaften wie Verständigkeit, Weisheit und Klugheit auszeichnet. [4] Leider ist der Mensch eine aussterbende Rasse. Die große Masse ist, aufgrund des aufgezwungenen Personalstatuts, zur gewöhnlichen Sache verkommen. Okay, Sache ist, weil da ab und zu noch etwas Leben drinsteckt, nicht die korrekte Bezeichnung. Biomasse auf zwei bis drei Beinen ist eher passend. Nun fragst Du Dich sicher, warum es denn so weit gekommen ist? Warum, in 3 Teufels Namen, sind wir zur Sache geworden? Nun, da muss ich etwas zurückrudern und Dir erst einmal die Geschichte der Reichsbürger in Dein Bewusstsein pflastern.

Die Geschichte der Reichsbürger

Per Beschluss zum Reichsbürger

Deutsches ReichIch weiß, Du denkst jetzt gerade, wo Du diese Zeilen liest, an ein schrägen Typen mit Schnauzbart. Nein, da liegst Du „etwas“ daneben, denn die Reichsbürgerschaft fiel den Deutschen per Beschluss am 9. Dezember 1870 zu. Der Beschluss des Norddeutschen Bundesrats erfolgte im Einverständnis mit den Regierungen von Bayern, Württemberg, Baden und Hessen. Da wurde dem Reichstag des Norddeutschen Bundes der Beschluss zur verfassungsgemäßen Zustimmung vorgelegt, dass der Deutsche Bund fortan unter dem Namen „Deutsches Reich“ zu führen ist. Und der Führer dieses Reiches war ein Herr Kaiser von der Hamburg-Mannheimer. Blödsinn, der Kaiser war der Chef, der das Reich völkerrechtlich vertrat. Das war der Kerl, der im Namen des Reiches Kriege erklären, aber auch Frieden schließen konnte. Sein weiterer Job war Bündnisse und andere Verträge mit fremden Staaten einzugehen, Gesandte zu beglaubigen und diese auch zum Geplauder zu einem guten Essen einzuladen. [5]

Kaiserreich, ein Segen für die Reichsbürger

Nicht nur das, nein, im Kaiserreich unter Wilhelm den II. erlebten die Reichsbürger die Glanzzeit Deutscher Geschichte. Hier mal ein paar Highlights: Deutschland entwickelte sich durch sensationelle Erfolge in der Wirtschaft, Wissenschaft und in der Kultur zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt. Es herrschte ein hohes Maß politischer und wirtschaftlicher Freiheit, in welcher sich Unternehmer voll entfalten konnten. Ganz nüchtern betrachtet sah das so aus:

„Die durchschnittliche deutsche Arbeitslosenquote zwischen 1871 und 1914 betrug lediglich 1-2% (zum Vgl.: Großbritannien: 5-10%, Frankreich: 6-10%). Das durchschnittliche Wachstum der Wirtschaft zwischen 1896 und 1913 lag bei 3,4% jährlich. Die Preise verhielten sich, bedingt durch den Goldstandard (offiziell seit 1.6.1909, in praxi schon seit 1875/76) und die geringe Staatsverschuldung, stabil, was sich auch anhand der Preissteigerungsrate ablesen lässt: Die jährliche Inflation zwischen 1871 und 1914 betrug gerade einmal 0,48%.“ [6]

Hab ich noch was vergessen? Ach ja, das Reich war in der Wirtschaft – nein, nicht in der Kneipe um die Ecke – eher zurückhaltend. Eine Steuerlast, wie wir sie heute haben, suchte man im Deutschen Reich vergeblich! Im Vergleich zu Großbritannien oder Frankreich war die Besteuerung niedrig. Dem Reichsbürger ging es grundsätzlich rundum gut. [6]

Drittes Reich – Tausendjähriges Reich

Nun, bis 1914 ging ja alles relativ gut, aber mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges endete die gute alte Zeit. Die Zeit bis zur Machtergreifung eines „Heil-Du-ihn“ und bis hin zur „Befreiung“ im Mai 1945 blende ich jetzt mal aus. Von Wichtigkeit ist hier nur, dass nach dem Untergang des deutschen Kaisertums die Weimarer Republik die Bezeichnung Deutsches Reich beibehielt. Selbst als der große Verführer der Nation die Regierungsgeschäfte übernahm, und das bundesstaatliche Element durch Gleichschaltung der Länder entfiel, war das Deutsche Reich noch immer in aller Munde.

Nun, durch den Anschluss Österreichs, und einem Größenwahn geschuldet, manifestierte sich als Eigenbezeichnung der Begriff „Großdeutsches Reich“. Auch fiel die Bezeichnung „Tausendjährige Reich“, was mit der christlichen Heilserwartung zu tun hatte. Die Erwartung, dass nach dem Ende der Zeit das tausendjährige Friedensreich Christi errichtet wird, war auch in aller Munde. Übrigens, Hitler lehnte diese religiöse Assoziation ab, verkündete aber mit Vorliebe bei seinem Parteitagsgequatsche, dass es in den nächsten tausend Jahren keine solche Revolution mehr in Deutschland geben wird. Nach dem deutschen Angriff am 10. Mai 1940 im Westen ließ er sich dann noch dazu hinreißen, dass damit das deutsche Schicksal „für die nächsten tausend Jahre“ bestimmt ist.” [7]

Und, war das vielleicht das Ende des Deutschen Reichs? Und war das auch das Ende der Reichsbürger? Mitnichten! Um das zu verstehen, musst Du Dir nun unbedingt folgende Worte ganz fett hinter die Ohren schreiben:

„Die Bezeichnung „Drittes Reich“ ist in der Geschichte des Deutschen Reiches eine irrtümlicherweise oft gebrauchte Bezeichnung für die Zeitspanne zwischen der Machtergreifung der Nationalsozialisten am 30. Januar 1933 und der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945. Das Wort „Drittes Reich“ soll den nationalsozialistischen deutschen Staat als Nachfolger des Heiligen Römischen Reichs (1. Reich) und des Bismarck-Reichs (2. Reich) kennzeichnen. Jedoch bedarf ein „Reich“ seiner Ausrufung und seiner eigenen, neuen Verfassung. Beides war beim „Dritten Reich“ jedoch nicht der Fall gewesen. Es wurde weder proklamiert, noch wurde eine neue Verfassung angenommen. Die „Neue Weimarer Reichsverfassung“ von 1919/20 blieb nämlich bis über das Kriegsende hinaus gültig, war jedoch durch die Notstandsgesetzgebung nur noch teilweise in Kraft, und in einigen Teilen abgeändert worden.“ [7]

Hab ich Dich jetzt verwirrt oder einfach nur überrascht? Schön, dann lass mich, um den Knoten „Deutsches Reich“ und „Reichsbürger“ zu lösen, gleich weitermachen. Nein, ich möchte nun erst einmal etwas ganz Wichtiges hervorheben, nämlich dass nach der Gründung des Verwaltungskonstrukts BRD dem Deutschen Volk lediglich ein Grundgesetz zufiel. Und nun halte Dich fest! Daran hat sich bis zum heutigen Tage nichts geändert. Noch immer wartet das Deutsche Volk auf die Verwirklichung des Artikel 146 Grundgesetz, welches da heißt:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ [8]

So, und jetzt darfst Du mich Reichsbürger nennen. Nein, das ist, wie ich gleich zeigen werde, halt auch nur ein Witz! Die Wahrheit ist ver —- rückt! Deshalb erst einmal zu den weiteren Fakten!

BVG-Urteile über den Fortbestand des Deutschen Reiches nach 1945

Zu den Fakten, dass die BRD von Anfang an den Fortbestand des Deutschen Reiches nicht leugnete. Der Fortbestand des Deutschen Reiches ist in zahlreichen Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts dokumentiert. Schau hier:

„Das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Präsidentin Prof. Dr. Jutta Limbach) urteilte am 31. Juli 1973 [BVerfGE Bd. 36, 1-37 (LT1-9) BGBl I 1973, 1058] und am 21. Oktober 1987 [Bd.77, S.137, 150, 154, 160, 167] einstimmig, dass das Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen sei, sondern fortbestehe: «Die Kapitulationsurkunden der Deutschen Wehrmacht vom 8. Mai 1945 beendeten zwar die Kampfhandlungen, nicht jedoch die Existenz des Deutschen Reiches. Die Regierung des Reiches wurde am 23. Mai 1945 verhaftet. Ein Friedensvertrag wurde nicht geschlossen, weder mit der Bundesrepublik noch mit der DDR. Juristisch steht er heute noch aus. …

Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre geht davon aus, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. …

Das Deutsche Reich (vgl. BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 2, 266 (277); 3,288 (319f); 5,85 (126); 6,309, 336, 363) besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig … Verantwortung für Deutschland als Ganzes (d .i. Deutsches Reich) tragen – auch – die vier Mächte. Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat Deutsches Reich, – in Bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings teilidentisch, so dass insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht.

Die Bundesrepublik umfasst also, was ihr Staatsvolk und ihr Staatsgebiet anbelangt, nicht das ganze Deutschland unbeschadet dessen, dass sie ein einheitliches Staatsvolk des Völkerrechtssubjekts Deutschland (Deutsches Reich) … und ein einheitliches Staatsgebiet Deutschland (Deutsches Reich) … anerkennt. Sie (die Bundesrepublik) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, dass die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, d. h., dass ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt ist.«“ [8]

Komme mir jetzt ja nicht mit dem 2+4-Vertrag, oder sonst irgendeiner schrägen Nummer und hör stattdessen zu, wie es heute um das Deutsche Reich und die Reichsbürger bestellt ist.

Staatenlos – Heimat … los?

Jetzt kommt der Hammer, der absolute „Aus-den-Socken-Schmeißer“, denn am 8. Dezember 2010 erfolgte über eine Urkundenfälschung im Staatsangehörigkeitsgesetz von 05.02.1934 ein weiterer Schritt zum geheimen Staatsstreich durch die Firma BRD. Vorbereitet wurde der Streich über das Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999. Und das lief dann so ab:

„Das Datum 05.02.1934 wurde zwecks Täuschung mit dem Datum des seit 1934 von Adolf Hitler ungültig gemachten Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22.07.1913 ausgetauscht. Zur weiteren Täuschung wurde das Fundament der deutschen Staatsangehörigkeit, die sog. (unmittelbare) *Reichsangehörigkeit* ersatzlos gestrichen.

Zum Verständnis: Die (unmittelbare) *Reichsangehörigkeit* ist die (unmittelbare) deutsche Staatsangehörigkeit. Beides ist ein und dasselbe! Die (unmittelbare) *Reichsangehörigkeit* ist die Kolonieangehörigkeit aus den kaiserlich- deutschen Schutzgebieten vor 1918. Durch diesen Vorgang wurde ab dem 08.12.2010 jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland mit der *Deutschen Staatsangehörigkeit* und der NS- Glaubhaftmachung *DEUTSCH* auf den BRD- Ausweisdokumenten staatenlos und durch die sog. unmittelbare Unionsbürgerschaft (doppelt) staatenlos!“ [9]

Wow, jetzt bist Du endgültig baff, gell?! Jetzt kannst Du Dir den Reichsbürger an den Hintern tackern, oder mal eigene Fragen stellen, welche Auswirkungen diese Staatenlosigkeit denn hat? Einfach mal kurz zurückblenden und sich ins Gedächtnis rufen, was denn ein Reichsbürger ist. Ein Reichsbürger ist ein Mensch, welcher mit vollen politischen Rechten ausgestattet ist. Und, ist bei Dir jetzt der Groschen gefallen? Na klar, denn Fakt ist, dass die Geschichte der Reichsbürger, wie Du sie bisher verstanden hast, zur Sache verkommen ist. Staatenlos – Heimat … los und rechtlos, das ist der Zustand, mit der sich der Volker und die Bevölkerung nun seit geraumer Zeit rumschlagen muss!

Die Geschichte vergessen – nun zur aktuellen Sache!

Wie der Mensch zur Sache wurde

Genau so ist es! Die unveräußerlichen bürgerlichen Rechte kann halt nur dann eine natürliche Person wahrnehmen, wenn sie denn von staatlichen Stellen auch gewährleistet wird. Wie Du bereits gelesen hast, ist die BRD nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches. Die BRD ist eine Firma, und weil sie eine Firma ist, kann sie in jedem Menschen auch nur eine juristische Person, also eine Sache, sehen. Und nun zu den Punkten, wie Hinz und Kunz das erkennen kann, wie der Mensch zur Sache wurde!

Woran man das erkennen kann

Woran man/n oder Weibchen das erkennen kann, ist denkbar einfach. Natürliche Personen haben einen Vornamen und einen Familiennamen. Demgegenüber zeichnen sich juristische Personen durch NAMEN (Großbuchstaben!!!) aus! Als NAME für diese Firma wird der Familienname missbraucht. Und mit dieser „one-man-company“ gestaltet die Firma „BRD“ mit ahnungslosen Menschen diverse Geschäftsbeziehungen.

Glaubst Du nicht? Na dann zück mal Deinen Personalausweis. Allein schon der NAME ist verdächtig, denn wer einen PERSONAL – ausweis bei sich trägt, der outet sich grundsätzlich als Firmenangehöriger. Und jetzt schau mal genauer hin, ob die Kriterien einer juristischen Person erfüllt sind! Na klar, denn die Kategorie „NAME“ (und nicht Familienname) ist der Beleg dazu, dass Du zur Sache verkommen bist.

„Die Schaffung der rechtlichen Grundlagen hierfür hat eine sehr lange Vorgeschichte. Es ist der Weg zur modernen Sklaverei. Die rechtlichen Grundlagen hierfür gehen nämlich, unter anderem auf den Vertrag von Verona vom 03.10.1213 zurück! Die Regelungen, mit deren Hilfe einer natürlichen Person unwissentlich eine gleichnamige juristische Person übergestülpt wird, wodurch sie zu einer Sache gemacht wird, und dies durch eine entsprechende Schreibweise kenntlich gemacht wird, finden sich unter anderem im Black´s Law Dictionary.“ [10]

Die Großschreibung ist das große Übel

Um bei Dir nun die letzten Zweifel zu beseitigen, und damit Du nun zweifelsfrei verstehst, dass die BRD-Schergen Dich als Sklaven führen, zitiere ich wörtlich:

“Die Großschreibung der Buchstaben des Familiennamens einer natürlichen Person ergibt eine Verminderung oder den vollständigen Verlust des rechtlichen Status dieser natürlichen Person oder einer Staatsbürgerschaft, wobei man ein Sklave beziehungsweise ein Element der Inventur wird”. [10]

Richter stehlen sich aus der Verantwortung!

Nur ein Phänomen in Deutschland? Mitnichten, denn diese Form der Versklavung hat sich auf der ganzen Welt durchgesetzt. Nur blöd, jetzt ist es raus! Was ist raus? Die Wahrheit ist raus, dass diese Sachen keinen Anspruch auf die Gewährung von Bürger- Freiheits- und Menschenrechten haben. Sklaven, bzw. juristische Sachen, haben kein Recht auf Eigentum, kein Recht auf Bildung und auch kein Recht auf körperliche Unversehrtheit! Aus diesem Grunde laufen beispielsweise Gerichtsverhandlungen grundsätzlich ins Leere, denn dort wird halt leider nur „in Sachen“ verhandelt. Und deshalb bist Du in der Regel arm dran.

Und wenn Du nun meinst, dass sich ein Richter für sein Handeln verantworten musst, dann bist Du hier schief gewickelt. Und warum? Ganz einfach ist es so, dass Gerichtsurteile genau aus diesem Grunde nicht mehr unterschrieben werden. Der Richter gibt damit deutlich zu erkennen, dass er nicht bereit ist Verantwortung zu tragen. Es will halt kein Richter mehr für Willkür und Terror in die Haftung gezogen werden.

Konsequenzen

Volksentscheide ohne rechtliche Grundlagen

Da kannst Du Dich noch so strecken, und noch mehr nach Volksentscheiden rufen! Dein ruf geht ins Leere! Eine Sache hat nichts zu fordern! Volksentscheide sind, weil es halt keine rechtlichen Grundlagen gibt, für den Hintern!

Die Firma BRD führt gegen den Willen der Deutschen in allen Herren Ländern Krieg

Obwohl das Grundgesetz den Einsatz im Ausland explizit verbietet, beorderte die von der Leine gesprungene von der Leyen deutsche Soldaten an die Ostfront. Dort werden, so hab ich mir sagen lassen, gerade die Vorbereitungen für Weltkrieg 3 getroffen. AMEN! Gegen den Willen des Volkes Krieg zu führen ist mittlerweile das täglich dreckige Geschäft. Eigentlich ein Verstoß gegen das Grundgesetz (§ 80 Vorbereitung eines Angriffskrieges), aber wenn schon der bunte Gauckler in einer öffentlichen Rede bekundet, dass auch der Einsatz von Waffen als letztes Mittel legitim ist, dann ist der Käs gegessen. [11]

Und was noch?

Und, was noch? Blöde Frage, denk doch bitte selber nach! Hast mich überredet! Hier die Antwort: Ohne Dich und mich zu fragen wurde unsere geliebte heilige D-Mark abgeschafft. Wir wurden auch nicht über EU-Verträge befragt und gegen unseren Willen karrt das BRD-Unrechtssystem tagtäglich Waffen in Krisengebieten, wie u.a. nach Syrien. Stell Dir mal vor wir würden tatsächlich als Menschen wahrgenommen werden, was dann hier los wäre? Klare Ansage: Dann würde uns sofort der Weltfrieden, der über alle Vernunft geht, über uns hereinbrechen!

Neustart?

Eine Chance für ein souveränes Deutschland

Nur blöd, eine Chance für ein souveränes Deutschland, welches uns den Weltfrieden beschert, wird es nur dann geben, wenn wir uns alle zu natürlichen Personen erklären. Und wie das geht, das erklärt Dir der „Gockel“. Nein, der hilft Dir, wenn Du den Suchbefehl „Erklärung zum veränderten Personenstand“ eingibst, sicher weiter. Es geht aber auch so, wie es uns – Gott hab ihn selig – Andreas Clauss vorgemacht hat. Hat er doch tatsächlich in einer sachlichen, aber auch genauen Beweisführung aufgezeigt, dass wirklich jede Behörde von ganz unten bis ganz oben in diesem Land eine Firma mit einwandfreier Identifizierung durch die D-U-N-S Nummer ist.

„Und wen wundert es, wenn sich nach dieser Erkenntnis die ersten Menschen aufmachen um einen handelsrechtlichen TITEL gegen die BRD oder besser deren Bedienstete zu erstreiten? Viele Beamte und Bedienstete der BRD scheinen nicht zu wissen, dass sie persönlich für ihre Taten haften, bis zum letzten Heftzwecken in der Wand. Inzwischen sind die ersten Urteile dazu gesprochen und ein vollstreckbarer Internationaler Titel liegt vor.“ [11]

Hier endet mein Beitrag. Den Rest darfst Du selber in Deine eigenen Hände nehmen. Schließlich bist Du doch ein vernunftbegabtes Wesen, welches sich selber zu helfen weiß! Wie heißt es so schön? Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott! In diesem Sinne
Gott zum Gruße Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellen

  1. de.wikipedia.org
  2. de.wikipedia.org
  3. de.wikipedia.org
  4. de.wikipedia.org
  5. friedensvertrag.org
  6. wilhelm-der-zweite.de
  7. dorsten-unterm-hakenkreuz.de
  8. dejure.org
  9. staatenlos.info
  10. friedensvertrag.org
  11. quer-denken.tv

6 Kommentare

  1. Ja der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf und zeigt uns auf mit welchen ueblen Mitteln die Finanzagentuer Verwaltungsgesellschaft Nichtregierungsorganisation uns in die Dummheit fuehrt.
    Hierzu und den Ursachen wer dahinter steckt kann ich euchallen ein nettes Buch empfehlen.
    Gerad Menuhin Die Wahrheit sagen Teufel jagen.
    Der Trutzgauer Boote bietete diese Buch online frei erhaeltlich an.
    Da wird vielen die Spucke wegbleiben wenn Sie erkennen wie sie die ganzen Jhre umerzogen worden ist und wer wirklich fuer die ganzen Kriege und Elend verantwortlich ist!!
    LG Frank

  2. Ohne die Begrifflichkeiten zu definieren, bleibt jede Abhandlung im Ansatz stecken.

    Reichsbürger – nur ein historischer Begriff?
    http://www.dzig.de/Reichsbuerger-nur-ein-historischer-Begriff

    Aufhebung des Gesetzes und Nichtigkeit

    Das Reichsbürgergesetz wurde zusammen mit seinen Verordnungen durch das alliierte Kontrollratsgesetz Nr. 1 vom 20. September 1945 in Deutschland aufgehoben.

    In Österreich wurde es im Staatsgesetzblatt vom 6. Juni 1945 rückwirkend als zum 10. April 1945 außer Kraft getreten bekanntgemacht.[14]

    Da es im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich kein Reichsbürgergesetz mehr gibt, macht sich einer politischen Verdächtigung schuldig, wer durch den Gebrauch dieses Begriffes den Anschein erweckt, es gäbe irgendwo noch irgendwelche “Reichsbürger”.

    Kann es eine Reichsbürgerbewegung geben?
    Der Wikipedia-Artikel “Reichsbürgerbewegung” liefert keinen einzigen Beleg von auch nur einem Menschen, der sich selbst als “Reichsbürger” versteht und sich ebenso bezeichnet. Handelt es sich etwa um einen willkürlich konstruierten Kampfbegriff, der erfunden wurde, um unbequeme Menschen zu verunglimpfen, die einer anderen Weltsicht folgen?

    Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hatte im Innenausschuss des Bundestages im Dezember 2014 betont, bei der “Reichsbürgerbewegung” seien “nicht alle Personen per se Rechtsextremisten”. Man könne keine einheitliche Bewertung vornehmen. Da die “Reichsbürgerbewegung” keine bundesweite Struktur habe, sei sie nicht Gegenstand des Bundesverfassungsschutzberichtes. Die Verfassungsschutzämter der Länder würden Personen in diesem Spektrum beobachten, die die freiheitlich-demokratische Ordnung ernsthaft infrage stellten, sagte Maaßen.

    Würde mich jemand als “Reichsbürger” bezeichnen, würde ich diese Titulierung entrüstet zurückweisen und mich an den Staatsanwalt meines Vertrauens wenden.

  3. Hier werden leider Begriffe und vermeintliches “Geschichtswissen” in einen Topf geworfen, die so nie benannt wurden und eben der bundesdeutschen Geschichtsvermittlung entstammen.
    Reichsbürger sind alle ab 5.2.34, aufgehoben am 8.5.45 durch die Alliierten.
    Davor und danach sind es entweder Kolonialdeutsche / Auslandsdeutsche oder Reichsdeutsche, aber nie “Bürger”!!
    Leider hält es die BRD mit dem Recht und den Gesetzten nicht so genau, es wurden und werden noch sehr viele Gesetze, die eigentlich 1945 erloschen sind, durch alliierte Beschlüsse und Befehle bis heute “durchgehalten”. So der Rechtsanwaltzwang bei Strafverfahren aus dem Jahre 1936. Eingeführt um legal der deutschen jüdischen Bevölkerung ihren Besitz zu nehmen. Bis heute (jeder der schon mal vor Kadi stand, kennt das) nicht zurückgenommen, also Rechtsbeugung und Anwendung von gelöschtem Recht.
    Die Krone der BRD-Absurditäten waren dann die Bereinigungsgesetze 2007/08, wo jeder Hinweis auf das Deutsche Reich gelöscht wurde, was den Gesetzten, obwohl sie hätten nicht angewendet werden dürfen, den letzten Rest von “Recht” nahm.
    Demzufolge ist jeder, der einen PA hat, ein “Nazi”, denn er unterstellt sich unwissentlich der BRD Gesetzgebung. So wie die eigentliche BRD eben eine Verwaltungsgemeinschaft ist, die als Völkerrechts Subjekt nach 72 Jahren den Status eines Staates hat. (Allgemeines Völkergewohnheitsrecht, so wie es ca. 120 Jahre kein Polen gab! ) und ja wir haben seit der Zeit Frieden!!! Das ist irgendwie der größte Verdienst dieser Besetzung durch die Allierten!
    Alles andere ist reines Theater, da die Deutschen gut arbeiten, auch ohne Peitsche, kann das so weitergehen.
    Wer unbedingt in einem völkerrechtlichen Staat (der kein Feindstaat der UNO ist) leben möchte, mit Patriotismus, Heimatliebe, ohne Atlantiker, Globalismus und intakter Familie, sollte auswandern!!
    Sic transit gloria mundi!

  4. Sehr guter Artikel. Leider sind einige Fehler darin:
    Ab 1938 hieß das Deutsche Reich “Großdeutsches Reich”, da nach dem Anschluss von Österreich (den das Volk wollte) endlich die großdeutsche Lösung herbeigeführt wurde. Das sog. Bismarck-Reich (2. Deutsches Reich) war eben ohne Österreich nur die kleindeutsche Lösung. Das hat nichts mit Größenwahn zu tun.
    Frankreich erklärte ohne Not am 3.9.39 dem Deutschen Reich den Krieg. Im Krieg wird angegriffen. Nachdem also alle Friedensbemühungen des Deutschen Reiches fehlgeschlagen waren, griff die Wehr macht Frankreich an. Aber den Krieg erklärt hatte Frankreich.
    Das 1000-jährige Reich war zum einen das 1. Deutsche Reich (Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation, 843 – 1806). War zum zweiten das 1000-jährige Friedensreich nach der Johannes-Offenbarung.
    Die unmittelbare Reichsangehörigkeit hat nichts mit einer Kolonialstaatsangehörigkeit zu tun. Für die Deutschen Schutzgebiete gab es eine eigene Schutzgebietsangehörigkeit. Die unmittelbare Reichsangehörigkeit galt eben nur für Deutsche (oder Eingebürgerte), welche keine Bundesstaatsangehörigkeit hatten. Es wird seit 1871 (Gründung des 2. kleindeutschen Reiches) von einer durchgehenden Deutschen Staats- bzw. Reichsangehörigkeit ausgegangen. Auch von den BRD-Behörden.
    Bzgl. AH wird hier leider immer noch der alliierten Kriegspropaganda geglaubt. Ansonsten sehr gut.

  5. Ich muss echt lachen, denn es gibt so viel zu dem Thema, wo sich Reichsbürger darüber streiten, was denn die endgültige Wahrheit ist. Hallten wir doch einfach an einer Sache fest, dass das, was uns vorgesetzt wird, nicht rechtens ist? Über Kleinigkeiten zu streiten, das will doch die Elite – das wollen diejenigen, die das Spiel “Teile und herrsche” perfekt managen!

  6. Hallo Martin, ich finde deine ” Comments ” richtig gut, weil ……….. in der Breite trifftst Du das Richtige und das ist wichtig, ohne mit der Goldwaage auf`s Gramm genau sein zu müssen. Bei der Wahrheit sein und bleiben reicht doch oder ? Paragraphen – Popeln ist wieder DEUTSCH, hilft aber nichts. Leider sind wir in hoher Dichte von ” Konsumpfosten ” umgeben, daß wir mit der Wahrheit nicht recht durchkommen. Dann, — lieber Reichsbürger als ein ” WeichsBürger “. Mach weiter so und alles gute für unser DSchLand. Gruß von Terry Boyle

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here