Klimakatastrophe – Der Regenwald brennt

Der Regenwald brennt – na und?

Der Regenwald brennt – na und? Ja, na und! Schließlich ist es doch so, dass man Nachrichten, welche vom Propagandaministerium schräg von hinten nachgerichtet werden, immer auf seinen Wahrheitsgehalt hinterfragen sollte. Okay, ich gebe ja zu, dass ich bei den Bildern, welche mir der Mainstream lieferte, schon etwas erschrocken bin, aber dann habe ich doch mal näher hingeschaut, was denn wirklich im Amazonas los ist. Sorry, Du magst zwar bei ARD in der ersten Reihe sitzen, aber bitte glaube mir, dass Du mit der zweiten Meinung, welche ich bei equapio.com veröffentliche, sicher ein besseres Bild von der Katastrophe im Regenwald sehen kannst.

Was, Du nimmst das, was Dir die GEZ-gesteuerten „Qualitäts“-Medien liefern, für bare Münze? Entschuldige, dass ich lache, aber ich muss Dir leider knallhart ins Gesicht sagen, dass das, was Du als Wahrheit taufst, nur eine Illusion der Wirklichkeit ist. Ich wiederhole, nein, ich zitiere Salvador Dali:

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.[1]http://zitate.net/illusion-zitate

Alles nur Panikmache?!

Deshalb pass genau auf! Wenn Du meine weitere Aneinanderreihung von Buchstaben, Worten und Sätzen liest und auch zwischen den Zeilen lesen kannst, dann wird sich Dein Weltbild verändern! Ich finde, dass es höchste Zeit ist die Matrix zu erkennen. Also schluck jetzt gleich die rote Pille und Du wirst fortan verstehen, dass das, was Dir der Mainstream täglich an Deinen Hintern tackert, nur dazu dient Dich in Angst und Panik zu versetzen. Genug der einLEIDenden Worte! Ich komme jetzt zur Sache, wie es denn tatsächlich um den Regenwald steht. Also keine Panik, denn es ist in Wirklichkeit gar nicht so schlimm, wie Du gerade denkst.

Werden wir durch Falschmeldungen der Ökofaschisten in die Irre geführt?

Hast Du vielleicht auch schon Überlegungen angestellt, ob wir durch Falschmeldungen der Ökofaschisten absichtlich in die Irre geführt werden? Wenn ja, dann bist Du gedanklich auf dem richtigen Weg. Also hast Du es natürlich auch schon bemerkt, dass die Klimawandel-Katastrophe der Leitgedanke der vielen Nachrichten und Schlagzeilen rund um den Regenwald ist. Die SCHLAG – Zeilen, dass der angeblich global von Menschen verursachte Klimawandel in einer beispiellosen Geschwindigkeit auf Dich zurast, ist Dir nicht zufällig zugefallen.

Schlagzeilen, die nur Schläge sind?

Nein, wie das Wort Schlagzeilen es schon sagt, möchte Dich jemand mit Propagandamüll erschlagen. Und so ist der Sinn hinter der Berichterstattung über die Katastrophe im Regenwald folgender: Mit der idiotischen Berichterstattung soll dem Klimawandel-Gläubigen die Angst vor einem drohenden Weltuntergang ins Hirn – falls noch vorhanden – gepflanzt werden. Hab ich Recht? Empfindest Du es bei den Bildern und bei den Beiträgen über das Flammeninferno nicht genau so?

Hat der französische Präsident nicht alle Latten am Zaun?

Und, wenn dann noch der französische Präsevativer – der Demokratieverhinderer in Person – Macron meint, die Brände im Amazonas beim nächsten G7-Gipfel ganz oben auf die Tagesordnungspunkte zu setzen, dann geht bei Dir mit Sicherheit der Arsch auf Grundeis! Stimmt’s? Besonders dann, wenn die Marionette der Hochfinanz dann auch noch in einem emotional abartigen Sprechdurchfall folgendes von sich gibt:

„Unser Haus brennt. Buchstäblich. Der Amazonas-Regenwald – die Lunge, die 20% des Sauerstoffs unseres Planeten produziert – steht in Flammen.“[2]https://www.volksverpetzer.de/analyse/amazonas-brand/

Ja, dann stehen wir doch wahrlich vor dem Weltuntergang. Nein, dann musst Du lediglich einen Moment durchatmen und Dir nun anschauen, was denn im Regenwald tatsächlich los ist. Und schon bin ich bei einer äußerst fragwürdigen Geschichte.

Kann man sich auf die Zählung der Waldbrände verlassen?

Ja, eine fragwürdige Geschichte. Und deshalb wird es höchste Zeit, dass Du Dir in der Sache ein paar Fragen stellst. Du solltest Dir vielleicht erst einmal die Frage stellen, ob Du Dich auch auf die Zählung der Waldbrände verlassen kannst? Kann es vielleicht sein, dass manche Feuer doppelt gezählt wurden? Und ist die Quelle, das brasilianische National Institute for Space Research, auf die sich der Mainstream beruft, auch zuverlässig? Nun, zuverlässig sieht meines Erachtens anders aus, denn ein genauer Blick bei den Daten zeigt einige Probleme auf. So begann die Aufzeichnung der Daten, auf welche Bezug genommen wird, erst im Jahre 2013. Deshalb wirst Du mir sicher rechtgeben, dass 6 Jahre alte Daten auf gar keinen Fall ausreichen, um zuverlässige Aussagen über neue „Rekorde“ bei den Waldbränden zu machen! Weiterhin ist es so:

„Die gesammelten Satellitendaten sollten nie als Zählwerkzeug für die Anzahl der Brände verwendet werden, sondern als Frühwarnsystem, um Brände zu identifizieren, bevor sie außer Kontrolle geraten. Es stellte sich heraus, dass das gleiche Feuer mehr als einmal gezählt werden kann, um sicherzustellen, dass nichts übersehen wird.“[3]https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/falschmeldungen-ueber-amazonas-waldbraende-bewusste-irrefuehrung-schuert-klima-alarmismus-et-im-fokus-a2984192.html

Satellitenbild der Verwüstung – auf die Bildunterschrift schauen

Und, wenn Du noch etwas näher hinschaust, dann würdest Du auch sehen, dass das am häufigsten geteilte NASA Satellitenbild der „Verwüstung“ folgende Bildunterschrift trägt:

„Ab dem 16. August 2019 ergab eine Analyse der NASA-Satellitendaten, dass die gesamte Brandaktivität im Amazonasbecken in diesem Jahr im Vergleich zu den letzten 15 Jahren in etwa dem Durchschnitt entspricht“[4]https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/falschmeldungen-ueber-amazonas-waldbraende-bewusste-irrefuehrung-schuert-klima-alarmismus-et-im-fokus-a2984192.html

Merkst Du was? Ich denke schon, dass Du es merkst. Na klar, diese wohltuenden Worte sind es, die Dich zur Ruhe bringen. Und, da Du jetzt wieder vollkommen aufnahmefähig bist, können wir nun auch die Brände ins rechte Licht rücken und weitere Fragen stellen. Zum Beispiel die Frage „wie es denn im REGENwald überhaupt zu solchen Bränden kommen kann?

Brandrodung?

Kurz und bündig: Die Brände werden grundsätzlich absichtlich gelegt. Es sind sogenannte Brandrodungen. Diese sind im Amazonas ganz normal und dienen der Regeneration der Landwirtschaftsflächen. Gezündelt wird in der Trockenzeit, und diese beginnt Ende Juli und erreicht Mitte September ihren Höhepunkt. Im November geht, aufgrund der REGENzeit, gar nichts mehr. Es ist halt mal so, dass es verdammt schwierig, wenn nicht sogar unmöglich ist, in einem klatschnassen Regenwald ein Feuer zu entfachen.

Der Großteil der Brandrodung erfolgte in den 1990er und 2000er Jahren

Bei den Brandrodungen im Regenwald ist dann auch noch zu beachten, dass bis heute 15 % des ursprünglichen Waldes der Brandrodung zum Opfer gefallen sind, und dass diese zum größten Teil, bevor der Naturschutz den Prozess verlangsamte, in den 1990er und 2000er Jahren erfolgten. Was ich auch noch als wichtig erachte, sind folgende Tatsachen:

„Während der Trockenzeit werden bereits gerodete Flächen in der Regel regelmäßig abgebrannt, um Ackerland oder Weiden zu regenerieren und zu erhalten. Ein Großteil der Feuer, die als Brände des unberührten tropischen Regenwalds gemeldet werden, sind in Wirklichkeit vorhandene Weiden oder Ackerflächen, die mit Hilfe von Feuer regeneriert werden. [Anmerkung: Auch in Europa wurden, vor dem Aufkommen der modernen Düngemittel, überweidete Flächen und abgeerntete Felder oft durch kontrolliertes Abbrennen gedüngt.]“[5]https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/falschmeldungen-ueber-amazonas-waldbraende-bewusste-irrefuehrung-schuert-klima-alarmismus-et-im-fokus-a2984192.html

Also, eigentlich alles im „grünen“ Bereich, wenn man sich die Bemühungen im Amazonas anschaut, dass bei der Entwaldung die schlimmsten Missbräuche eingedämmt werden sollen. Nur blöd, dass unsere Mainstream-Medien diese Tatsachen ausklammern und stattdessen mit falschen alarmierenden Informationen die Energien der Masse Mensch in eine ganz falsche Richtung lenken. Okay, auch das hat seine gute Ordnung, denn durch ständig irreführende Berichterstattung gräbt sich der Mainstream selbst sein Massengrab. Genauso ist es, denn wenn das Volk dauerhaft hinters Licht geführt wird, dann bröckelt natürlich auch das Vertrauen in die führenden Po-Po-litiker, sowie in die Medien und in die öffentlichen Institutionen. Und das ist gut so!

Fakten, die Du wissen solltest

Ja, das finde ich Klasse, und deshalb werde ich Dich nun mit weiteren Fakten füttern. Okay, es mag ja sein, dass im Regenwald schlimme Waldbrände wüten, aber warum versorgt uns der Mainstream mit falschen Behauptungen, Bilder und Videos? Was, wie bitte? Falsche Bilder, falsche Videos – auch das noch? Na klar, und deshalb mache ich auch hier einen kleinen Faktencheck.

Falsche Bilder

Da wurde doch dem „erlesenen“ Publikum ein Bild eines Waldbrandes in Kalifornien gezeigt, welches bereits im August 2013 vom US Department of Agriculture auf Flickr veröffentlicht wurde. Ein weiteres Bild zeigt den Amazonas im Juni 1989. Dann werden wir noch mit einer echten digitalen Karte von Bränden in Südamerika, welche die Häufigkeit von Bränden zwischen 2000 und 2014 zeigt, verarscht. Geht’s noch? Ja, es geht noch besser. So werden dem erstaunten Publikum auch noch computergenerierte Grafiken des Grafikdesigner Julian Esteban Majin präsentiert, die man auch bei Facebook und Instagram findet. Last, but not least, dürfen wir uns ein Bild aus dem Jahre 2017 anschauen, welches in Indien aufgenommen wurde. Nur blöd, dass der Urheber des Bildes in einem Beitrag vom 22. August schreibt, dass dieses Bild nicht verbreitet werden sollte. Wörtlich:

„Bitte verbreitet keine Falschmeldungen. Das Bild stammt aus Indien (Jabalpur), nicht vom Amazonas.“[6] https://www.volksverpetzer.de/analyse/amazonas-brand/

Darauf reingefallen, oder wusstest Du das?

Ich sehe es ganz deutlich! Du bist jetzt etwas verärgert – verdammt noch mal! Du bist doch tatsächlich auf Fake-Bilder reingefallen. Es ist ja schon in Ordnung, wenn die Hurenpresse die Waldbrände im Amazonas anspricht, aber ich finde das falsche Bilder immer ein Gschmäckle haben und schlussendlich kontraproduktiv sind. Okay, es geht dem Mainstream ja gar nicht um seriöse Berichterstattung, nein, es geht den Presstituierten nur darum beim Publikum die Wahrnehmung zu verzerren. Und wie ich in meinem Umfeld mitbekommen habe, ist dies auch wieder mal sehr gut gelungen.

Fake-Videos

Gelungen ist dies auch mit einem Fake-Video. Ein Video das angeblich zeigt, wie die Feuer über einen Helikopter angefacht wurden, ist eben auch nur eine Illusion von Wirklichkeit. Dieses Video ist mindestens 1 Jahr alt und zeigt ein Waldgebiet in Kanada. Nur blöd, dass dieses Video Nadelbäume zeigt. Und diese gibt es halt nicht im Regenwald.

„Es werden aber wirklich Bäume entzündet – als letzte Gegenmaßnahme gegen Waldbrände. Das „backburning“ wird angewendet, um eine Schneise in einen Wald zu brennen, um Großbrände einzudämmen. Dieses kontrollierte Feuer kann man leichter löschen und gleichzeitig dem größeren Brand begrenzen.“[7]https://www.volksverpetzer.de/analyse/amazonas-brand/

Gründe und Auswirkungen

Brandstiftung von der Regierung erwünscht

Genug der Fake-Bilder und der Fake-Videos. Weiter zu weiteren Fakten! Fakt ist, und da kommen wir halt nicht drum herum, dass die Brandstiftungen von der Regierung erwünscht sind. Lach nicht! Das Problem sind nicht die „illegalen“ Brände! Nein, es ist die Tatsache, dass die Brände von den ReGIERigen gewünscht sind. Gewünscht, weil sie sich wirtschaftlich lohnen, sprich, weil man sich durch Umweltverbrechen die Taschen vollstopfen kann.

Und damit kennt sich der rechtsextreme Präsident Brasiliens, der Herr Bolsonaro, sehr gut aus. Ein Vollpfosten im Herrn, der Anfang des Jahres an die Macht kam, hat in seiner ersten Amtshandlung die Umweltregulierungen gestrichen. Weiterhin hat er auch das Budget für die Umweltbehörde extrem gekürzt, sowie unzählig viele Abholzungsgenehmigungen erteilt und als Sahnehäubchen die Schutzrechte der Urvölker aufgeweicht. Mit dieser Aufweichung der Brandrodung stieg natürlich die „Abholzung“ im letzten Jahr um 40 %. Ach ja, weil diese Sauerei nicht auffliegen sollte, hat er den Chef der Bundesbehörde „freigestellt“ und den Schwarzen Peter willkürlich Umweltorganisationen zugeschoben.

Die idiotische – ideologische Ausrichtung Brasiliens ist schuld

Das, was der Bolsonaro tut, ist nicht einfach nur Zerstörungswut oder Bosheit, nein, das hat grundsätzlich was mit der idiotischen – ideologischen – Ausrichtung der brasilianischen Regierung zu tun. Es sind zwei Aspekte, um die es geht. Einerseits ist es der ökonomische Aspekt, welche die Brandrodung des Regenwalds als monetäres Potential sieht. Schließlich ist es doch so, dass man mit der bloßen Existenz des Regenwalds kein Fiat-Money verdienen kann. Wohl aber, wenn an der Stelle des Regenwalds Landwirtschaftsflächen geschaffen werden. Der andere Aspekt hat was mit rassistischer Ideologie zu tun. Er will halt das Land vom Ungeziefer – von den Naturvölkern – befreien. Weiterhin, um die Sache abzurunden, kommt noch etwas Nationalismus ins Spiel, was bei näherer Betrachtung der vorgenannten Gründe leider ein- und dasselbe ist.

Warum der Schuss nach hinten losgeht

Warum der Schuss nach hinten losgeht, bzw. warum die Idiotie sich negativ auswirkt, das liegt klar auf der Hand. Pass auf, das ist so:

„Der Amazonas-Regenwald ist unglaublich wichtig und wertvoll für die Welt. Schätzungen zu Folge erzeugt allein der Amazonas etwa 20 Prozent des weltweiten Sauerstoffs und ist der größte CO2-Speicher der Welt. Er versorgt die ganze Region mit Niederschlag und erzeugt sogar Regen, der teilweise erst in den USA herabregnet. Er kühlt die Atmosphäre und auch die Gebiete um den Äquator, die viel Sonne abkriegen, aber dennoch kühler sind, als beispielsweise die Sahara. Ganz zu schweigen von den unzähligen Tier- und Pflanzenarten und dem Lebensraum von 34 Millionen Menschen, die dort leben.“[8]https://www.volksverpetzer.de/analyse/amazonas-brand/

Regenwaldabholzung um die eigene Nation zu schützen?

Aber genau hier liegt doch das Problem! Da Brasilien irgendwie für sich selbst Sorgen muss und kein Geld von der Weltgemeinschaft für den Erhalt des Regenwalds bekommt, wird der Raubbau an der Natur wohl kein Ende finden. So sehr die anderen Nationen auch den Regenwald schützen möchten, will Brasilien halt nur die eigene Nation schützen. Aufgrund dieser Weltanschauung wird der Regenwald für idiotische Interessen zerstört. Dass damit langfristig den Menschen, Tieren, nein, der ganzen Welt Schaden zugefügt wird, das wird von der Regierung ausgeblendet.

Es ist richtig auf diese Fakten hinzuweisen

Wie bitte? Frag nicht so blöd, denn, wenn der Regenwald im Amazonas wegen wirtschaftlicher und nationalistischer Interessen abgebrannt wird, dann hat das natürlich direkte Auswirkung auf die Natur. Ohne Regenwald nehmen die Regenfälle ab, was sich dann direkt auf die Landwirtschaft und die Temperaturen auswirkt. Es ist deshalb auch nicht verwerflich, wenn die Presse hier den Finger in die Wunde legt, aber mit falschen Bildern, Fake-Videos und unsachlicher Berichterstattung wird Gegenteiliges erreicht. Die Fakten sind der Emotionalität vorzuziehen. Und wenn nicht? Okay, dann schadet es der Botschaft.

Zusammenfassung und Lösung

Die Angst lähmt

Die von den Mainstream-Medien gelieferte Berichterstattung, über die Brände im Regenwald, hat den Grund die Masse Mensch in Angst und Panik zu versetzen! Und warum machen sie das? Ist das Deine nächste Frage? Das ist eine echte Denksportaufgabe! Nein, Du brauchst Dir nicht Dein Hirn zermartern, ich habe ja für Dich schon die passende Antwort parat. Menschen, die in der Angst gefangen sind, sind manipulierbar, lenkbar, dankbar und in der Käfighaltung gut aufgehoben. Die merken es gar nicht wie sie als Sklaven ihr Dasein fristen und folgen jedem Führer, der sie an die Hand nimmt – AMEN! Und dieser Führer hält die Fahne vom menschgemachten Klimawandel hoch und verteufelt einfach alles, was nach CO2 riecht.

Die Wahrheit macht frei – Ohne Angst ist der Weg in die Freiheit geebnet

Und zum Schluss die gute Nachricht. Wer es schafft, seine Angst zu überwinden, der ist frei. Ach ja, genau vor solchen Menschen fürchten sich diejenigen, die uns Tag für Tag mit angstmachenden Nachrichten hinters Licht führen. Also fürchte Dich nicht, und fange jetzt gleich an, Dein Leben grundsätzlich zu ändern. Sag jetzt ja nicht, dass „man“ gegen diese Elite nichts tun kann. Das ist Blödsinn! Es gibt so viele Möglichkeiten sich von den Herrschaften zu befreien. Wie wäre es mal mit „nicht mehr wählen gehen“ – „GEZ verweigern“ – TV-Konsum einstellen – …. und …. und! Lass Dir was einfallen! Ach ja, in diesem Fall reicht es schon den Verbrecher beim Namen zu nennen und das ist halt mal der brasilianische Präsident, der für sein Verbrechen an der Umwelt aus dem Verkehr gezogen werden muss.

Ich bin am Ende! Beste Grüße Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

PS: Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann kannst Du mir ja bei Facebook einen „Daumen hoch“ geben, oder Du kannst aber auch eines meiner veröffentlichten Bücher käuflich erwerben. Und diese findest Du hier (Equapio.com – Die zweite Meinung über Weltkriege – Politik – Terror – Medien und Esoterik) und hier (Gesunde Ernährung – Gesundheit – Alles nur eine Sache der Gedanken?). Wenn Dir mein Dienst etwas wert ist, dann freue ich mich über eine Spende. Hier gehts lang. Ja, eine Spende, denn jede Spende hilft, dass equapio überleben kann. Und das Überleben hängt an einem seidenen Faden. Werbeeinnahmen brechen weg. Es wird immer schwieriger diese Seite aufrecht zu erhalten. Und wenn Dir die zweite Meinung wichtig ist, dann …

Quellenangaben, Fußnoten und Weiterführendes   [ + ]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here