Viktor Schauberger: Ursachen von Gewalt, Mord & Totschlag

Forelle schwimmt flussaufwärts

Löste Viktor Schauberger das Rätsel von Gewalt, Mord und Totschlag?

Dieser, aber auch anderen Fragen ist der Ober- Wiesen- Wald und Flurbereinigungsverweser Viktor Schauberger nachgegangen. Moment, Du meinst: Ich kenn den Kerl doch gar nicht! Kannst Du mir vielleicht mal den Viktor Schauberger vorstellen? Okay, das solllte ich, bevor ich Dir was über die Ursachen von Gewalt, Mord und Totschlag erzähle, schon tun. Also, pass auf!

Der Beruf von Viktor Schauberger

Der Viktor Schauberger war von Beruf(ung) Förster. Sein Handeln stand stets im Einklang mit der Natur, was man jedoch im Umgang mit seinen Mitmenschen nicht immer sagen konnte. So fiel es seinen Mitmenschen nicht immer leicht seine ganz spezielle Art zu verstehen. Seine Umgangsformen ließen oft zu wünschen übrig. Dup – Diplomatie, sprich seine Schokoladenseite zu zeigen, lag ihm nie wirklich im Sinn. Seine Meinung sagte er immer gerade heraus und so etwas wie den Versuch, Verständnis zu erhaschen, kannte er nicht.

Ich kenn das, denn vom Charakter her bin ich ihm sehr ähnlich – zumindest werden auch mir solche oder ziemlich ähnliche Eigenschaften nachgesagt. Was noch? Im Jahre 1885 hatte ihn der liebe Gott in die Welt geschissen und im Jahre 1958 gab er seinen Körper, zwecks Läuterung und Wiederbelebung wieder in den Naturkreislauf ab. Dazu später mehr! Ach ja, der Schauberger war ein außerirdisch begabtes Lebewesen, der Zeit seines Lebens, um den Naturphänomen auf die Schliche zu kommen, in österreichischen Wäldern, Wiesen und an Gebirgsbächen auf der Pirsch lag.

Entdeckungen von Viktor Schauberger

Die Auftriebs- und Levitationskräfte

Und da schaute er, was man auch aufgrund seines Namens „Schauberger“ nachvollziehen kann, halt vornehmlich in den Bergen hin. Okay, dabei ging er unter anderen den Fragen, „warum das Wasser auf den höchsten Berggipfeln quicklebendig aus dem Boden quillt“ und „warum Forellen quasi schwerelos über reißende Wasserstürze flussaufwärts schweben“, aber auch der Frage, „warum diese den Strömungen regungslos trotzen können“, nach. Nun, vielleicht handelte es sich bei dieser speziellen Forellenart, die sich der Schauberger da anschaute, um Standforellen?

Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass er dank seiner einzigartigen Intuition und seinem praktischen Verstand, auch überall in der Natur einzigartige Naturphänomene sah. So entdeckte dieser begnadete Seher, der Viktor Schauberger, auch die Auftriebs- und Levitationskräfte, sprich die physisch unwahrnehmbaren belebenden und entlebenden Kräfte, die von allen Seiten her in physische belebte Gebilde einstrahlen. Wohin er auch SCHAUte, sah er überall in der Natur diese Urenergie, also bei den Tieren, den Pflanzen und in jedem Organismus des Menschen.

Viktor Schauberger nennt die naturrichtige Bewegung die »Lebenskurve«

So erkannte Viktor Schauberger die Energie des Lebens – die Lebensenergie -, die sich in den polaren Zug- und Druckkräften beobachten ließen, wobei für ihn die naturrichtige Bewegungsart, um Aufbauprozesse in Gang zu bringen, das Zugprinzip war. Viktor Schauberger nannte diese auch das göttliche Prinzip. Ihm war klar, dass man durch das richtige Kopieren der Naturbewegung nahezu kostenlos und blitzschnell mit geringstem Aufwand Sogkräfte freisetzen kann, mit der man ohne Umweltbelastung – man höre und staune – immense Energiemengen gewinnen kann.

Viktor Schauberger nannte diese naturrichtige Bewegung die »Lebenskurve«. Und dieser »Lebenskurve« stand damals und steht heute noch die Leer- (Lehr) Wissenschaft und die gängige Technologie im Wege, denn da diese nicht mit der Natur im Einklang stehen, bewegen sie sich falsch! Und diese, gegen die Natur gerichtete Bewegungsart, nannte Viktor Schauberger die Teuflische. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn da man ja mit allem, was dem Mensch und der Natur schadet, echt fett Kohle machen kann, ist das, zumindest für diejenigen, die dem schnöden Mammon frönen, schon in Ordnung.

Die gängige Technologie mit Druckprinzip

Und genau deshalb unterstützt die gängige Technologie ausschließlich nur das Druckprinzip. So wird mit Hilfe von viel Krawall-Peng-Knall, wie etwa mit Verbrennungsmotoren diese Technologie nutzbar gemacht. Alles klar? Na klar, der Rubel rollt, das Hamsterrad dreht sich, aber außer diejenigen, die am Rad drehen, sprich, die den Zaster einfahren, geht die große Masse leer aus. Die meisten, vornehmlich die in Dritte-Welt-Ländern Eingeschissenen, nagen mittlerweile am Hungertuch. Scheiß Technik! Das Wort Technik kommt aus dem Altgriechischen «technao« und heißt wörtlich übersetzt Selbstübervorteilung – also Selbstbetrug.

Eine Technik, an der besonders Männer Gefallen finden, doch, wenn man sich das altgriechische Wort »technao« anschaut und wörtlich übersetzt, es nichts anderes heißt, als dass hier eine Selbstübervorteilung, also ein Selbstbetrug, vorliegt. Das Kind im Manne betrügt sich selbst, denn das, was diese in ihrer Triebhaftigkeit für den wirtschaftlichen und kulturellen Aufbau verwenden, dient in der Natur lediglich Abbau- und Zersetzungsprozessen. So sind sie halt, die Männer! Mit Bomben und Granaten spielen und wenn es einem selbst ans Leder geht, bei Mutti ausweinen! Viktor Schauberger kam daher zu Recht zu folgender Erkenntnis:

„Wer es verkehrt macht, muss naturgesetzmäßig die progressive Massenzerstörung und dadurch unbeschreibliche Not- und Elendsteigerung in Kauf nehmen.“ [1]

Alles klar oder brauchst Du zur Beantwortung der Frage zu den Ursachen von Gewalt, Mord und Totschlag noch weitere Details? Na klar, denn es wäre ja blöde, wenn mein Aufsatz hier schon enden würde. Da gibt es noch einiges zu klären, u.a. die Frage, ob Schaubergers Erkenntnisse lediglich auf bloßes Hinschauen beruhten, oder ob er auch aus anderen Quellen Wissen schaffte? Klare Antwort: Es war eine Mischung von beidem. Was ihn zu einem außerordentlichen Wesen formte, war auch seiner naturreligiösen Haltung und seines Erbwissens bezüglich der alten germanischen Religion und Kultur geschuldet. Wie bitte, GERMANISCHE Religion und Kultur?

Viktor Schauberger bezog sein Wissen auch von altgermanischen Naturreligionen

Ja, da ist es wieder dieses böse Wort, das aufgrund Dauerberieselung durch unsere Main-Shit-Medien noch immer einen faden Beigeschmack hat. Okay, ich kann Dir den gesunden Menschenverstand nicht einimpfen, aber ich kann Dir weiterhin mit der ungeschminkten Wahrheit dienen, dass alle, die dem diabolischen Finanzsystem die Stirn bieten, bzw. die mit Erfindungen daher kommen, die der Finanzmafia den Geldbeutel abschneiden, als Nazi, Antisemiten oder Verschwörungstheoretiker betitelt werden.

Nur Menschen, die in der Lage sind, diese Totschlagworte unfallfrei zu überwinden, können sich von den Drecksäcken dieser Welt befreien! Nur diese sind in der Lage, das Wissen, das der Viktor Schauberger den altgermanischen Naturreligionen abgeschaut hat, dementsprechend zu würdigen. Ein Wissen, das er, wie er selber sagt, den Alten abgeschaut hat, aber nach dem 2. Weltkrieg immer mehr verloren ging, ist der Schlüssel für eine naturgerechte Energie.

Schauberger, der im Bayerischen Wald, im Schnittpunkt dreier Grenzen lebte, wusste noch durch die Sitten und Gebräuchen der Alten, wie man sich naturgerecht bewegt. Darüber hinaus bezog sich der Viktor Schauberger auch auf mythologische, bzw. auf Aussagen vorgeschichtlicher Kulturen. Und so verstand er, dass wenn falsch bewegt wird, bzw. wenn die Stoffe des Himmels und der Erde nicht naturrichtig im Einklang stehen, es mit dem Elend auf dieser Erde nie ein Ende nehmen wird. Im Umkehrschluss ist es jedoch so, wie es der altägyptischen Weise Hermes Trismegistos formulierte:

„Mische die Stoffe des Himmels und der Erde naturrichtig, denn dann wirst du zeitlebens glücklich sein.“ [1]

Viktor Schauberger kam zur Erkenntnis, dass positiv geladene Energie den Dreck wegräumt!

Genau da muss die Menschheit wieder hin! Sich wieder auf das Ursprüngliche besinnen, wie sich die einstigen Kulturvölker eine Bewegungsfreiheit sicherten, von der heute eine „zivilisierte“ Welt nur noch träumen kann. Und diese Energie, die widerstandslos, druck- und wärmefrei, implosiv, strukturverkleinernd und anziehend wirkt, nannte der Viktor Schauberger die weibliche, negativ geladene Energie.

Also, wenn es um die Bewegung geht, dann lassen wir das in Zukunft mal die Weiber machen. Okay, und wohin nun mit der männlichen Energie? Sollen wir diese Energie auf den Mond schießen? Natürlich nicht, denn die männliche, die positiv geladene Energie, macht auf eine andere Weise Sinn. Da diese zersetzend wirkt, räumen die Männer das Alte, Kranke, das nicht mehr Heilbare, also das Sterbende, um dieses Gestorbene sodann wieder in den Energiekreislauf zurückzuführen, wieder ab. Das ist gut so, denn im Endeffekt wird das daraus neu Entstehende wieder genährt. So bleibt das Leben als metaphysische Energiefunktion ewig. Die Hülle kommt und geht, wandert immer wieder, zwecks Läuterung, in diesen Kreislauf.

Fazit: Das Leben an und für sich geht nicht verloren. Das Leben, so die Erkenntnis des Viktor Schaubeger, ist in einen unendlichen Kreislauf eingebettet!

„Der Körper, sich ständig wandelnd und vergänglich, ist nur das äußere Gewand des inneren Lebens, der Seele. Der Unterschied von Körper und Seele kommt auch in folgendem Satz zum Ausdruck:

»… dass es nur die Überschreitung der Bewegungsgeschwindigkeit ist, die den Astralleib zwingt, das Seelenfutteral zu verlassen. Richtiger ausgedrückt, die übermäßige Innenschwingungssteigerung bei Überschreitung der zulässigen Grenzgeschwindigkeit beutelt, wie der Volksmund sagt, die Seele aus dem Leibe. Und da astrale Gebilde ohne einen Körper nicht existieren können, fährt ersteres mit über Affengeschwindigkeit ins Nirwana zurück.«“  [1]

Was das Entseelte am Druckpol (After) ausscheidet, ist der Rohstoff für neues Leben!

Und was nach dem Dahinscheiden übrig bleibt, das zerfällt nicht, wie es die Religionen lernen, in Staub und Asche. Das, was an Verwesung in den Schoß der Erde fällt, ist naturrichtig vergärtes Fett, aus dessen sich hernach wieder organische Strukturen bilden. Anders gesagt ist es so:

„Was als das gewissermaßen Entseelte am Druckpol (After) ausgeschieden wird, fällt auf die sich auch bio-genetisch bewegende, daher ständig gebärende Erde und wird überwölbt, d.h. unter Licht- und direkten Wärmeabschluß gebracht. – Und damit beginnt sozusagen die Wiederbeseelung.“ [1]

Scheiß drauf! Das ist vielleicht ein Mist! Lach nicht, denn das, was bei Dir in Form von übelriechenden Kot hinten rauskommt, aber auch das, was die Leichen hergeben, sind unverzichtbare Bestandteile des Naturkreislaufs. Merke: Ohne Scheiße kein neues Leben! Jetzt verstehst Du auch, warum ich in meinen Aufsätzen oftmals „von in die Welt geschissene Kreaturen“ spreche.

Okay, ein Endprodukt sitzt gerade hier am PC und fragt sich nun, wie viel vergärtes Fett, das an mir so noch rum- bzw. anhängt, nach meinem Ableben anderen Lebewesen zufällt. Spaß bei Seite! Für die Nachwelt ist folgendes festzuhalten: Gegärtes Fett ist der Rohstoff für neues Leben – zumindest für die Hülle! Und das schreib Dir jetzt hinter die Ohren: Das Leben geht nicht verloren – es währet ewiglich! Nur wie, bzw. in welcher Qualität – sprich, ob diese neue Lebewesen zur Gewalt neigen oder sich friedlich harmonisch in die Natur einbinden -, das ist die nächste Frage, die dabei zu stellen ist!

Viktor Schauberger meint, dass naturgerechte Bewegung den Läuterungsprozess fördert

Und hier sind wir natürlich wieder bei der Bewegung. Wo der Naturkreislauf gestört ist, wo der Kreislauf zwischen Fett, Metaphysischem und Wasser, aus dem die Stoffqualität „Mensch“, Tier oder Pflanze hervorgehen, aus dem Ruder gelaufen ist, sprich, da wo die Bewegungskräfte Druck und Zug nicht mehr im Einklang mit der Natur stehen, da sind die Früchte Gewalt, Mord und Totschlag nicht mehr zu übersehen. Und wenn Du Dich nun fragst, wie lange sich die Menschen noch die Köppe einschlagen müssen, bis ihnen genau diese Erkenntnis zufällt, dann ist es so, dass dies nur gelingen kann, wenn das, was die Seele nach dem Ableben ins Nirwana zurücklässt, einem Veredelungsprozess übergeben wird, wo naturgerecht bewegt wird.

Naturgerechte Bewegung fördert den Läuterungsvorgang

Und hierbei ist das Wasser, das die Lebensenergie in sich trägt, um den Organismus zu nähren, von zentraler Bedeutung. Das Wasser, und jetzt halte Dich fest, entsteht aus feinstöfflichen Energien, die sich zu stofflichen Wasser verdichten. So ist das Wasser die Schnittstelle zwischen metaphysischen und physischen Realitätsebenen, also verständlicher ausgedrückt ist das die Schnittstelle der unsichtbaren und sichtbaren Welt!

Ob man was anfassen kann, das hängt von der Dichtigkeit ab. Okay, manche Mitmenschen sind nicht ganz dicht, aber lassen sich dennoch anfassen! Das nur so nebenei. Weiter im Text. Da Seelen – Energien oder Geister – nicht ohne Körper existieren können – , erklärt sich nun auch die erste körperliche Aufgeburt – das vermeintlich unergründliche Wasserentstehungsgeheimnis hat der Schauberger zu seiner Wirkungszeit geklärt. Schauberger nannte übrigens das Wasser auch das Blut der Erde.

„Und diesem edlen – tausendfachen Segen auf Fluren und Feldern verteilenden – Grundstoffträger des universellen Lebens rückt der von der modernen Agrarwissenschaft irregeleitete Bauer mit dem Gerät zu Leibe, das der Lebenskraft ihr Dasein verleidet.“ [1]

Warum lassen wir das Elend bis heute zu?

Auch mir ist gerade alles verleidet, denn ich frage mich, warum wir von allen guten Geistern verlassen sind und das Elend bis heute zulassen? Warum fangen wir nicht endlich an, das Wasser, das noch immer nicht den Rückweg ins Nirwana mitmachen konnte und deshalb auf den Bergspitzen entspringt, hernach nicht durch naturrichtige einspulende Bewegungen zu vermehren und zu veredeln, damit diese dann die aufbauenden Energien an die Umgebung freigeben können? Die Antwort ist einfach, denn das würde ja den Frieden auf Erden bedeuten, aber das ist von gewissen Kreisen ja nicht erwünscht. Übrigens, die alten Kulturen bezeichneten die aufbauenden und abbauenden Energien als »gute und böse Geister«.

Dabei handelt es sich aber nicht um abergläubischen Dämonismus, sondern, wie die Erklärung von Viktor Schauberger zeigt, um wirkliches Urwissen. Und wenn Du das verstanden hast, dann verstehst Du auch, dass das Wasser nur dann der Ursprung allen Lebens ist, wenn man es naturrichtig bewegt. Im anderen Fall, bei naturunrichtiger Bewegung, bauen sich im selben Medium die bösartigen, das Medium und dessen Umgebung zersetzende niederwertige Energiearten auf, die die Alten «die bösen Geister« nannten. Und von diesem Übel ist mittlerweile unser Planet, wie die ausufernde Kriege uns zeigen, überzogen.

Gedanken – Intuitionen – auch hier, laut Viktor Schauberger, das Prinzip Druck und Zug

Viktor Schauberger: Naturenergien verstehen und nutzenUm nun auch der letzten Ursache von Gewalt, Mord und Totschlag auf den Leib zu rücken, befasste sich der Schauberger mit dem Wesen und der Herkunft des Verstandes und kam zur Erkenntnis, dass der Verstand, als Ganzes betrachtet, das Produkt von Intuition und Gedankenbildung ist, wobei der Gedanke ein energetischer Druck und die Intuition der energetische Zug ist. Also auch hier wieder das große Übel, denn unsere Schulbildung zwingt unsere Kinder geradezu zum Nachdenken, und da die Gedanken der männlichen zersetzenden Kraft zuzuordnen sind, braucht sich die Gesellschaft über eine zunehmende Gewalt und einer grundsätzlichen Charakterverschlechterung nicht wundern. Das Nachdenken ist schon ne üble Sache, denn sie hat einen bestimmenden identifizierenden Charakter und

„weil sich jedoch dieser Anspruch, der Kontrollierende zu sein, nicht im Sinne von Schöpfung umsetzen lässt, da die erschaffende, urzeugende Lebensenergie ihren eigenen Gesetzen unterliegt, wird er in die Richtung der Zerstörung gelenkt, weil dort die Kontrolle über die Objekte gegeben ist. Das Denken hat für Schauberger ein gewalttätiges Element und führt deshalb zu immer mehr Brutalität und zu technokratischem, verdinglichtem Wissen.“ [1]

Nun, ich bin vorerst am Ende…

…und ich denk mal darüber nach, was ich da gerade aufs Papier geschissen habe. Nein, den Druck brauch ich nicht. Obwohl Druck und Zug beides seine Berechtigung hat, ist es bei mir eher so, dass ich mich eher von meinen Intuitionen leiten lasse. Leider fristet durch übermäßigem Druck die weibliche Energie nur noch ein Mauerblümchen-Dasein, aber das wird sich, wenn sich die Leute wieder für das Weibchen öffnen, ganz schnell auch wieder ändern.

Schaaaatz, komm rück mal etwas näher! Du musst mir unbedingt die weibliche Intuition erklären. Okay, meine mir Angetraute hat nicht nur was Anziehendes, nein, sie baut mich, wenn ich mal wieder zu positiv geladen bin, auch wieder auf. Eine Kleinigkeit hätte ich noch. Wusstest Du, dass der Viktor Schauberger der Erfinder der Flugscheiben, die man fälschlicherweise UFO`s nennt, war? Okay, auch das ist Dir fremd, und somit schreit das gerade nach einem weiteren Aufsatz. Fortsetzung folgt.

Lieben Gruß vom Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellen

  1. http://www.zugenergie.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here