Emotional Freedom Techniques: Freiheit liegt in Ihrer Hand

EFT / Emotional Freedom Techniques - Klopfpunkte
EFT Klopf-Punkte © Gerald Stiehler, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Es klingt viel zu unglaublich, um wahr zu sein. Doch die Heilung von allem Leid, ob physisch, psychisch, emotional, energetisch, oder gar spirituell liegt in unseren Händen – und in unserem Geist. Noch besser! Allein mit unseren Händen, mit Hilfe einfacher Techniken, können wir unser gesamtes Dasein weitestgehend steuern bzw. es verändern. Sie können sogar Blockaden lösen, die Ihnen den Weg zur Erfüllung Ihrer Wünsche, Träume und Ziele versperren. In diesem Artikel möchte Ich Ihnen kurz die Emotional Freedom Techniques vorstellen. Ich möchte Ihnen erläutern, warum Ich daran glaube.

Was ist Emotional Freedom Techniques?

Die Emotional Freedom Techniques sind ein Sammelsurium unterschiedlicher Heilerfahrungen, ein Methoden-Koffer, ein Versuch all die Heilströmungen in eine Formel oder Methode unterzubringen und Sie für den Menschen ohne fremde Hilfe nutzbar zu machen. EFT ist somit ein Selbsthilfe-Verfahren das jeder schnell Erlernen und ohne fremde bei sich selbst anwenden kann, mit zum großen Teil sehr verblüffenden Ergebnissen.

EFT ist sehr leicht zu erlernen und eignet sich daher sehr gut auch als Selbstheilungsmethode zur Beseitigung von Ängsten, Linderung von Schmerzen, Aktivierung der körperlichen Selbstheilung, Befreiung von Süchten, Depressionen, Minderwertigkeitsgefühlen, zur Veränderung negativer Glaubenssätze u.v.m. Die Selbstbehandlung dauert wenige Minuten und braucht nichts als die Kenntnis der zu beklopfenden Punkte.

Der berühmte Schriftsteller William Faulkner schrieb einmal folgendes:

“Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer dieselben alten Geschichten, die von immer neuen Menschen erlebt werden.” Ich behaupte: “Es ist immer dieselbe Energie die Uns heil macht”. [Quelle]

Die Emotional Freedom Techniques lösen kein/e andere/s Verfahren oder Methode zur Heilung ab. Sie ist keine Neuentdeckung in dem Sinne dass Sie das Rad neu erfunden hat. EFT bedient sich vielmehr derselben alten Heil-Energie die uns Menschen seit Jahrtausenden treu begleitet hat, jedoch stets Ihre unwichtige Hülle ändert. EFT ist in dem Sinne ein neuer frischer Ansatz, weil Sie einen anderen Zugang zu der immer gleichen Heilkraft eröffnet.

Nach der rasanten Verbreitung der EFT durch den Begründer Gary Craig sind viele neue Ableger und mehr oder weniger nützliche Erweiterungen der eigentlichen Emotional Freedom Techniques entstanden. Diese Erweiterungen an Techniken innerhalb des “Technikarsenals” der EFT, bestehen zum Teil aus Ergänzenden energetischen Übungen aus der Kinesiologie oder der Hypnose- und Trance-Induktion, oder aus bestimmten Fragetechniken der systemischen Therapie, des neurolinguistischen Programmierens oder der Gesprächstherapie. Unter anderem fließen auch bestimmte Atemtechniken aus dem Yoga oder sonstiger Atemarbeit und verschiedene Ansätze im Umgang mit Affirmationen in die EFT-Behandlungen mit ein. Selbst verschiedenste Praktiken aus dem Dunstkreis der esoterischen und okkulten Heiler- und Lebenshilfe-Szene finden Ihren Weg zum Repertoire der Emotional Freedom Techniques.

Wie Sie bereits schon erahnen sind die Emotional Freedom Techniques eine, in Alle Richtungen, recht offene und großzügige Behandlungsform. Unter den Menschen die EFT lernen befinden sich nicht nur interessierte Laien und esoterisch aufgeschlossenen Menschen, die alternative Wege zur Heilung bzw. Befreiung von körperlichen, geistigen und emotionalen, vielleicht auch spirituellen Problemen suchen! Sondern auch Allerlei psychologische Berater, Coaches, Trainer, Psychotherapeuten, Lebensberater, Seminarleiter, aber auch Ärzte und sonstige Therapeuten und Behandler. Leider befinden sich unter Ihnen auch einige Scharlatane die auf die “Heile dich Selbst Welle” mit aufspringen und daran mitverdienen wollen. Aber der Allergrößte Teil der EFT-Anwender sind sehr seriöse Menschen, die, so wie Ich auch, in den Emotional Freedom Techniques eine Methode gefunden haben die Ihnen auf Grund ihrer Einfachheit und verblüffenden Erfolge sehr zusagt. Diese Menschen wollen, ebenso wie Ich, diese erstaunliche, fast magische Technik zur Selbstheilung an andere Menschen weitergeben, so dass diese am eigenen Leib erfahren können wie einfach es ist sich selbst zu heilen oder zumindest zu Wissen das man es Jederzeit könnte. In allen Ecken und Enden der Republik finden sich inzwischen etliche Menschen, die aus den unterschiedlichsten Richtungen und Beweggründen die Emotional Freedom Techniques lernen wollen. Man kann nur hoffen dass sich die Techniken der EFT zum Wohle der Hilfesuchenden Menschen entwickeln werden.

Über Emotional Freedom Techniques ließe sich ein umfangreiches Buch schreiben. Tatsächlich gibt es inzwischen auf dem Buchmarkt unzählige davon. Dieser Artikel wird leider nicht auf die vielen Techniken und ihren vielseitigen Einsatz eingehen können. Stattdessen möchte ich Ihnen viel mehr davon erzählen, warum Ich an diese Heilmethode glaube. Natürlich ist meine eigene Heilgeschichte ein Hauptgrund. Jedoch gibt es auch einige Informationen, die ich Ihnen auf diesem Weg mitteilen will, mit der Hoffnung Sie für die Emotional Freedom Techniques zu begeistern. Lesen nun grundlegendes an Hintergrundwissen.

Emotionen – Der Zugang zum Unterbewusstsein

Wie können Wir eigentlich wissen, was in unserem Unterbewusstsein abläuft? Wie können wir wissen welche Glaubenssätze in Uns herumschwirren und uns unbemerkt beeinflussen? Die Lösung hierfür sind unsere Emotionen. Sie sind die “Navigations-Software” unseres Bewusstseins. Wenn unser Körper das Fahrzeug wäre, dann wären Wir logischerweise der Fahrer (Bewusstsein) der dieses Fahrzeug lenkt. Die Emotionen wären also dann das Navigationssystem auf der Straße des Lebens. Das Problem ist, das der Fahrer einen “freien Willen” hat (Das wäre auch der Unterschied zum Auto-Gleichnis) und zudem auch wenig über das Auto weiß. Im Grunde kommen Wir ja auch ohne eine Betriebsanleitung auf die Welt. Wir haben vielmehr im Laufe der “Weltenzeit” oder “Lebenszeit” erst neu gelernt, dass Wir überhaupt in einem Auto sitzen. Wir lernen langsam, wie man dieses Auto (Körper) überhaupt fährt und pflegt (Medizin, Psychologie etc.) und das Wir eine Navigation haben. Es gibt aber auch Fahrer, die immer noch diese Navigation ignorieren, weil Sie nichts damit anfangen können. Nochmal zur Frage am Anfang: Wie können Wir wissen, was in unserem Unterbewusstsein verankert ist, um somit seine Inhalte zu verändern und somit auch unser Ich? Ja genau, mit den Emotionen!

In den meisten Lebenssituationen haben wir eine “Vorahnung”, das etwas zu unterlassen ist. Es ist nur ein Gefühl, ein vager Gedanke der in Uns aufflackert. Wir tun gut daran auf diese Emotionen zu hören. Denn in all den Fällen hat die Emotion, diese Navigationsanzeige aus dem Unterbewusstsein Recht. Weiß es doch wohl am besten aus welchem inneren Holz wir geschnitzt sind, welche Erziehung wir hatten, was Uns Sorgen macht, welchen Glaubenssätzen wir unterstehen usw. Es trifft also nur die besten Entscheidungen für Uns. Das Bewusstsein hingegen, würde in einer Alltagssituation, nur im Hier und Jetzt entscheiden was gut ist. Es ist aber durch äußere Einflüsse gelenkt, also durch etwas, das keine Ahnung von unseren inneren Wahrheiten hat. Zum Beispiel dadurch, das Uns unser Arbeitgeber oder unsere falschen Freunde, oder gar wildfremde Menschen zureden und sagen: Tue das nicht, lass dies und jenes, das kannst du nicht, das bist Du nicht usw.

Die Emotionen sind also der Schlüssel zu unserem Unterbewusstsein. Ist das Schloss erstmal auf, steht uns das ganze Archiv unseres Unterbewusstseins und somit das Leben offen. Aber nicht nur das. Da Alles mit Allem verbunden ist, somit auch unser Unterbewusstsein mit dem kosmischen Archiv verbunden ist, steht Uns auch das ganze Wissen bzw. Weisheit des Universum (auch Gott) zur Verfügung.

Mit Allem verbunden, zu Allem fähig

Wir bestehen aus Zellen, welche sich aus Atomen zusammensetzen, welche wiederum aus subatomaren Teilchen bestehen, diese wiederum sind eigentlich nichts weiter als Energie oder Information. Wir sind somit im Grunde eine feste Masse aus Energie.

Aber nicht nur Wir Menschen bestehen aus diesem Aufbau, sondern auch Alles um Uns herum besteht aus energetischen Strukturen. Während sich auf Makro- und Mikroanatomischer Ebene (Zelle) ganz klare, funktionale Grenzen abzeichnen, bestehen diese Grenzen auf kosmischer und energetischer Ebene nicht. Konkret ausgesprochen bedeutet dies, das Alles isi mit Allem verbunden. Nichts anderes besagt auch die so genannte “Stringtheorie” in Ihrem Kern.

Ganzheitlich betrachtet, sind Wir also eine zusammenhängende intelligente Masse an Energie die sich gegenseitig bedingt. Das heißt also auch, das dass “Ganze”, einen Einfluss auf Uns, also auf das “Kleine” hat. Umgekehrt bedeutet dies auch, dass Wir, ob durch unser Handeln oder Denken, Einfluss auf das “Ganze” haben.

Diese theoretischen Erklärungen mögen für viele Menschen unglaubliche Zusammenhänge darstellen, doch können Sie durch folgende Erklärung einfacher und erklärbarer werden. Der Mensch untersteht unleugbar einigen Naturgesetzen (z.B. Schwerkraft). Diese Gesetze waren es auch, die unsere Erde letztendlich für Uns bewohnbar machten. Der Mensch kann aber auch Einfluss auf diese Bedingungen nehmen. Zum Beispiel können Wir durch Umweltzerstörung (unbeabsichtigt oder willentlich), die Erde unbewohnbar machen. Rein theoretisch könnten Wir durch eine “Technologie” die gesamte Erde, ja sogar den Mond sprengen und somit die Kräfteverhältnisse unseres Sonnensystems so durcheinanderbringen, dass die Planeten aus Ihrer Umlaufbahn geworfen werden. Wir müssten Uns hierfür nur zusammentun und an der Herstellung abertausender Wasserstoffbomben arbeiten, die wir letztlich dazu benutzen würden, um den Mond zu sprengen. Wir könnten auch die Bahn eines Meteoriten errechnen, diesen dann aus einer ebenfalls berechneten Bahn durch Atombomben beschießen, so das er hierauf seine Bahn ändert und so zum Mond, oder gar zur Erde Kurs nimmt. Das entstehende Ungleichgewicht würde theoretisch auch das sensible Gleichgewicht in anderen Sonnensystemen durcheinanderbringen.

Wir verseuchen zwar unsere Natur, holzen den gesamten Regenwald ab, vergiften Meere und Flüsse, ja sogar unsere Lebensmittel und damit letztlich Uns und unsere Kinder, aber so verrückt sind Wir doch nicht, das wir gleich einen Mond sprengen.

Im Grunde genommen könnten Wir das ganze Universum verändern, aber auch zerstören. Der Schlüssel dazu ist unsere Absicht, Einstellung und letztendlich unsere Gedanken. Natürlich könnten wir auch in der Umkehrung ein Paradies schaffen bzw. das “Ganze”, und somit auch Uns (Menschheit), sowie jeden einzelnen auf der Welt positiv beeinflussen bzw. formen und somit die Welt bereichern.

Gedankenfeld und Heilkraft

Unsere Gedanken haben also eine Wirkung. Sie sind real und messbar. Jeder einzelne Gedanke erzeugt nachweislich eine physiologische Reaktion im Körper. Ein Gedanke kann z.B. den Blutdruck erhöhen, die Herzfrequenz steigern, die Körpertemperatur beeinflussen und Uns somit zum Schwitzen bringen und die Atmung verändern. Kurz gesagt: “Unsere Gedanken haben einen formenden Einfluss auf die Materie, in dem Fall auf den Körper”.

Diese Tatsachen machen sich auch Psychologen und Kriminologen nutzbar. Es ist also kein Humbug oder Pseudowissen, wenn Ich Ihnen sage: “Gedanken sind Ihr Schicksal”. Inzwischen weiß man auch, insbesondere dank der Krebsforschung und “Psychoimmunologie”, das Gedanken und Emotionen einen enormen Einfluss auf das Immunsystem haben. Außerdem hat man inzwischen auch festgestellt, dass Negativität (Gedanken, Einstellung, Emotionen) für ein saures Körpermilieu sorgt, dies wiederum ist bekanntlich der Grund für viele Krankheiten (Säure-Basen-Haushalt). Bei Positivität hingegen, schüttet der Körper Endorphine aus, was nicht nur für eine gesunde Psyche sorgt, sondern auch ganz nebenbei für einen ausgeglichenen Körper. Das wiederum sorgt dafür, dass wir Uns gut fühlen und in Positivität bleiben.

Eine Kettenreaktion kommt somit in Gang. Aus Positivität entsteht noch mehr desselben. Letztendlich sind wir damit ein positiver Mensch, der nur positives aus seinem Umfeld heranzieht, weil durch seine Einstellung die Er dadurch hat, auch nur auf positives ausgerichtet ist, bzw. nur positives im Blickfeld hat.

Es gibt 2 Wahrnehmungsebenen: Bewusstsein und Unterbewusstsein

1. Bewusstsein

Ist der Teil unserer Wahrnehmung (oder auch Gehirns), den Wir für unsere täglichen Entscheidungen verwenden. Mit Ihm gestalten Wir unseren Alltag und somit unser Leben. Wir kreieren bzw. gestalten damit unser Leben. Hier ist auch unser “freie Wille” zu Hause. Es ist der Teil, der logisch denkt und argumentiert. Jedoch werden die bewussten, Uns steuernden Gedanken, wesentlich von den Inhalten des Unterbewusstseins beeinflusst.

2. Unterbewusstsein

Hier ist Alles gespeichert, was Uns eigentlich ausmacht. Seien Es unsere Glaubenssätze, unsere Erziehung, das Gelernte, Gewohnheiten, Sozialisation, Automatismen und Vieles mehr. Es lenkt uns unbewusst. Er ist unser Navigator. Unsere “täglichen Gedanken” und unser “bewusstes Ich” sind im Grunde nur das “Offenbarte”, der im Unterbewusstsein gespeicherten Glaubenssätze. Wir müssen also die Widerstände und Endlosschleifen in unserem Unterbewusstsein positiv verändern, um somit auch entsprechend Positives in unserem bewussten Ich manifestieren zu können.

Mein persönliches Schlusswort zum Thema EFT

Entscheiden Sie sich jetzt ein Leben in Freiheit zu beginnen. Entscheiden Sie es nicht nur um ihrer Selbst Willen, sondern auch für Ihre Mitmenschen. Denn wenn Sie glücklich in Freiheit leben, so haben Sie auch die Kraft für andere Menschen Gutes zu tun. Es gibt schon zu viele Menschen mit Groll und Unmut auf der Welt.

Millionen von Menschen die unnötigen Ballast mit sich rumschleppen, zu viele die an alten, falschen Glaubensmustern haften und sich nicht trauen die Fesseln zu sprengen, die sie sich selbst auferlegt haben, warum auch immer. Sie trauen sich nicht frei zu sein, weil Sie Angst haben vor dem was danach kommen könnte. Mit der Emotional Freedom Techniques können Sie sich auf dem Weg zur Freiheit begeben und wenn Sie erstmal dort angekommen sind, können Sie auch Ihre Ängste und Befürchtungen eliminieren die Sie daran hindern werden auch dort zu bleiben.

Für mich war die Auseinandersetzung mit Emotional Freedom Techniques nicht nur eine therapeutische Bereicherung, sondern viel mehr ein Hinweis darauf wieder an Gott zu glauben. Denn wenn das Klopfen an bestimmten Punkten am Körper, das Summen, das richtige Atmen, das Aussprechen von positiven GLAUBENS-sätzen dafür sorgt das Ich ein freier Mensch werden kann, um wie viel größer ist die Erlösung erst, wenn Ich nicht nur durch Affirmationen Mich zu Mir hinwende, sondern zu Gott. Wenn wir Uns aus eigener Kraft durch “klopfen” und dem GLAUBEN an die SELBST-heilung befreien können, wie viel größer und erfüllender ist dann die Befreiung wenn wir an einen allmächtigen und wohlgesonnen Gott glauben der Uns heilt. Wenn wir alleine durch die das Akzeptieren von dem was war, jeglichen Groll ablegen der unsere Energie raubt und Uns im Hass erstarren lässt, um wie viel größer wäre dann die Last die uns abfällt, wenn Wir Gott akzeptieren und Uns Ihm zuwenden.

Übrigens, auf diesen Beitrag, werden in nicht allzu ferner Zeit, viele neue Artikel auf Equapio erscheinen. Ich werden Ihnen somit vieles von dem beibringen, was Ich über EFT weiß. Ich hoffe sehr dass Sie darauf gespannt sind.

Ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich und hoffe vom ganzen Herzen das Sie sich aufmachen diesen Weg zu beschreiten. Möge Ihnen alles Glück der Welt und darüber hinaus zuteilwerden. Möge Ihnen Gott auf diesem Wege beistehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here