Perserteppiche selbst reinigen erfordert einigen Aufwand

Ein Perserteppich ist ein echtes Schmuckstück für ein Haus oder eine Wohnung, egal ob er als Bodenbelag oder als Wandschmuck verwendet wird. Doch im Laufe der Zeit kann es zu Verunreinigungen kommen oder die Farben verlieren etwas an Glanz. Dann ist eine Reinigung gefragt, die in den meisten Fällen mit etwas Aufwand und den richtigen Putzmitteln ohne weiteres selbst durchgeführt werden kann. Nur wenn Sie Bedenken haben oder schwere Beeinträchtigungen feststellen, ist das Aufsuchen einer professionellen Teppichreinigung ratsam.

Perserteppich wieder erstrahlen lassen

Auch wenn viele Experten davon abraten, einen Perserteppich in Eigenregie zu reinigen, können Sie das ohne weiteres selbst tun. Klar ist, dass Sie dazu nicht einfach ein beliebiges Reinigungsmittel verwenden sollten. Doch wenn Sie hier auf ein mildes Produkt setzen und auch sorgfältig reinigen, ist eine Beschädigung quasi ausgeschlossen. Wollen Sie allerdings auf Nummer Sicher gehen oder trauen Sie sich eine Reinigung selbst nicht zu, ist der Gang in eine professionelle Teppichreinigung in Städten wie Berlin die richtige Anlaufstelle.

Rückfettung ist ein wichtiges Thema

Das oberste Prinzip bei der Reinigung eines Perserteppichs ist die Sorgfalt. Diese beginnt bereits bei der Wahl des Reinigungsmittels, das in jedem Fall mild und pH-neutral sein sollte. Keinesfalls sollten Sie ein normales Waschmittel, wie Sie es zur Reinigung der Schmutzwäsche verwenden, nehmen. Immerhin sind in diesen Produkten oft chemisch wirkende Tenside enthalten, die mit einem Perserteppich keinesfalls in Berührung kommen sollten. Achten Sie außerdem bei der Reinigung, dass die Belastung bzw. der Kontakt mit Wasser oder Feuchtigkeit so gering wie möglich gehalten wird. Ein kurzes Wässern macht dem Teppich nichts aus, doch er sollte rasch wieder aus dem Wasser genommen werden. Um die Schönheit Ihres Perserteppichs zu gewährleisten ist es wichtig, Wollfett oder Lanolin nach der Reinigung aufzutragen. Denn damit wird das verloren gegangene Fett wieder ersetzt, der Teppich wird optimal geschützt und verfügt wieder über seine glänzende Optik.

Teppichreinigung in sechs einfachen Schritten

Wenn Sie Ihren Perserteppich selbst reinigen, ist das mit deutlichem Aufwand verbunden. Grundsätzlich sollten Sie sechs Schritte anwenden, damit der alte Glanz und die edle Optik wieder vollkommen zur Geltung kommen kann. In einem ersten Schritt muss eine Vorreinigung erfolgen, damit eingelagerte Staubpartikel nicht bei der anschließenden Nässung in den Teppich gebunden werden. Saugen Sie den Teppich gründlich ab, besser ist es, wenn Sie den Teppich auf der Teppichstange vorsichtig ausklopfen. Im Anschluss muss ein Färbtest durchgeführt werden. Dazu schäumen Sie eine kleine Stelle am Teppich, die wenig sichtbar ist, ein, lassen alles kurz einwirken, bevor Sie es mit dem Strich ausbürsten.
Bleicht die Farbe aus, sollten Sie das Reinigungsmittel entweder wechseln oder stark verdünnen. Sobald Sie die richtige Mischung gefunden haben, verteilen Sie es mit dem Strich auf der Teppichoberfläche. Der Flor sollte angefeuchtet, aber nicht durchnässt sein. Dann bürsten Sie Ihren Perser mit leichtem Druck ab. Bevor Sie Fett auftragen, entfernen Sie mit klarem Wasser den Schaum und ziehen mit der Rückseite des Schrubbers die Feuchtigkeit aus dem Teppich. Im letzten Schritt hängen Sie den Teppich frei schwebend auf, wobei Sie auf eine ausreichende Hinterlüftung achten. Während des Trocknens sollten Sie die Position Ihres Perser immer wieder ändern, damit jede Stelle an der Rückseite auch einmal für kurze Zeit frei hängt.
Sobald die Trocknung ausreichend ist, können Sie Ihren Perser wieder auflegen und sich am Glanz der Farben und des Musters, die nach der Reinigung prächtig ausfallen, erfreuen.

Redaktion
Redaktionhttps://equapio.com/
EQUAPIO ist ein Projekt, welches zur allgemeinen Aufklärung aller Menschen beitragen soll. In der heutigen Weltsituation, wo Informationen längst nicht mehr frei zugänglich sind, sondern von einer Machtelite kontrolliert und zensiert werden, soll equapio.com eine Anlaufstelle aller Suchenden sein, die an der offiziellen Darstellung der Massenmedien zweifeln und es satt sind ihr Leben von Desinformation und Manipulation bestimmen zu lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Pressefreiheit – die Fresse halten!

Gibt es überhaupt so etwas wie die Pressefreiheit? Sorry geht es Dir, wenn Du an die Pressefreiheit denkst, vielleicht wie mir? Fühlst Du Dich auch...

Covid-19: Die Geschichte für die Geschichtsbücher

Man sagt, dass die Sieger die Geschichte schreiben Ja, man sagt, dass die Sieger die Geschichte schreiben. Und deswegen sitze ich hier jetzt am PC...

Sind wir schon alle gehackt für den Great Reset?

Bekenntnisse eines hoffnungsvollen Schwurblers George Orwell war seinerzeit ein großer Visionär, der uns schon 1949 die ersten Warnzeichen zu einer Entwicklungsrichtung gab, die bisher noch...

Das Geheimnis von Prophezeiungen

Das Rätsel von Prophezeiungen lüften Zurzeit sind Prophezeiungen in aller Munde, aber nun gleich die Frage: Warum bist Du davon derart fasziniert, dass Du Dich...

Immunsystem – der Glaube, der Berge versetzen kann

Ist man mit einem „guten“ Immunsystem vor Krankheiten geschützt? Hast Du es auch schon gehört, dass man/n oder Weibchen sich mit einem „guten“ Immunsystem vor...

Zensus abwehren – geht das?

Wie man mit der Firma Zensus auch etwas Spaß haben kann Ja, es ist durchaus möglich mit der Firma Zensus etwas Spaß zu haben. Statt...