Der Preis für unsere Bequemlichkeit

Wie bereits in „Preisschild des Lebens“ angedeutet, zahlt man für alles im Leben einen gewissen „Preis“, in Form von einer Wirkung auf die jeweilige Ursache. Die Folgen unserer Bequemlichkeit sind allerdings nicht immer sofort spürbar, außer man verletzt sich dabei. Meistens jedoch, treten die Auswirkungen unserer bequemen Art erst Jahre später in Erscheinung, dann allerdings oft mit voller Wucht. Wie zum Beispiel: Zähneputzen, schlechte Ernährung, falsche Freunde, zu wenig Bewegung, religiöser Glauben und Schuhe.

Die ersten vier Beispiele kann vermutlich jeder nachvollziehen. Beim religiösen Glauben wird es wahrscheinlich etwas schwieriger und bei den Schuhen, fragt sich wohl manch einer:

Was soll ich damit?

Die Sache mit der Religion ist eigentlich offensichtlich, zumindest für jene die schon das ein oder andere von mir gelesen haben. Im Grunde ist beinahe alles hier auf der Erde dem Glauben gewidmet, denn sich selber Wissen anzueignen ist wirklich unbequem. Deshalb glaubt man zu Wissen und plappert einfach alles nach, was die sogenannten Medien einem so vierundzwanzig/sieben um Augen und Ohren hauen. Auch darüber habe ich schon geschrieben, man nennt das Konditionierung. Und damit das heutzutage nicht so sehr auffällt, benutzt man dafür auch zusätzlich zu den ständigen Wiederholungen, eine ähnliche Methode wie in dem Film Interception (mit Leonardo). Auch darüber habe ich schon geschrieben, es erfolgt über das sogenannte Unterbewusstsein, also unbewusst.

Doch um Bewusst zu werden, bedarf es großer Anstrengungen und steht unserer Bequemlichkeit gegenüber. Wer mag dabei wohl als Gewinner hervor gehen?

Das Leben auf der Erde ist also anstrengend, denn man sollte ständig irgendetwas tun. Ständig muss man arbeiten, um sich Nahrungsmittel und andere Dinge die man benötigt kaufen zu können. Ständig sollte man über dieses und jenes nachdenken. Ständig sollte man auf seine Ernährung achten, was und wie viel man davon zu sich nimmt. Ständig sollte man Sport und Dehnübungen machen und natürlich Zähneputzen nicht vergessen…!

Gibt man jedoch der Bequemlichkeit zu sehr nach, so ist der Preis ein noch viel höherer den man dann bezahlt, nämlich Schmerz und somit Leid.

Weg am Feldrand

Und jetzt komme ich zu den Schuhen. Die heutigen Schuhe dienen hauptsächlich unserem Ansehen, Aussehen und unserer Bequemlichkeit. Bequemlichkeit deshalb, weil sie meist gut gedämpft sind, um Muskeln und Gelenke zu schonen und dabei aber gleichzeitig unsere Zehen einquetschen. Die Wirkung sind untrainierte Fuß- und Beinmuskulatur und damit auch Probleme mit den darüber liegenden Körperteilen. Wer sich einmal ein Bild von den Fußreflexzonen anschaut, dem wird auffallen, dass der Fersenbereich für den unteren Rücken zuständig ist. Vermutlich die meisten Probleme mit dem Rücken sind dem gepolstertem Absatz im Schuh geschuldet und der Preis dann eben die Schmerzen. Ich spreche dabei, wie beinahe immer, aus eigener Erfahrung, denn trotz Ernährung und entsprechenden Übungen, wurden meine Beschwerden nicht besser. Erst mit der Umstellung auf vermeintlich unbequeme Schuhe, sogenannte Barfußschuhe, wurde ich Beschwerdefrei und das einfach nur durch Spazierengehen mit dem Hund. Ich kann mich daher nicht mehr über Rückenschmerzen beschweren, weil eben inzwischen beschwerdefrei. Was mich dabei allerdings ein wenig geärgert hat war, dass ich den Wald sehr lange nicht vor lauter Bäumen sah und alle Arten von Schuhen keine Besserung brachten. Ich war sozusagen Betriebsblind, denn wie wohl jeder weiß, ist doch Barfuß laufen sehr gesund.

Wir lernen hier auf der Erde also am ehesten durch verschiedene Arten von Schmerz und müssen solange durch unser eigenes Leid gehen, bis wir irgendwann dort ankommen, wo wir im Grunde alle hinwollen. Und selbst wenn viele glauben, es schon im hier und jetzt gefunden oder erreicht zu haben, so müssen wir auch dies für uns selbst herausfinden und erleben. Niemand kann für einen anderen essen, trinken oder schlafen. Aus diesem Grund macht auch Mitleid keinen Sinn, weil es dem Anderen nicht wirklich hilft wenn man mit ihm leidet. Helfen kann seinem Gegenüber lediglich, die stoffliche Not zu lindern, indem man Essen, Trinken und einen Platz zum Schlafen anbietet. Die nichtstoffliche Not kann jeder nur selbst lindern, was sehr viel Arbeit bedeutet und mit entsprechender Unbequemlichkeit verbunden ist. Auch wenn noch so viel Hilfe von außen angeboten wird.

Barfuß am Strand
© Holger Schmid

Wie immer ist alles Ursache und Wirkung, wenn nicht aus diesem, dann oft aus den vorangegangenen Leben. Und da man davon ausgehen kann, dass die Entwicklung nur sehr langsam voranschreitet, gibt es dementsprechend einiges zu bearbeiten.

Mensch, erkenne dich selbst und mach dich auf den Weg, am besten Barfuß…!

Beste Grüße von Holger ([email protected])


Die richtige Zeit

Titelblatt Essenz des Lebens

Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist daraus ein Buch geworden.

Ich möchte dieses Buch hiermit allen kostenlos im PDF-Format zur Verfügung stellen (zum downloaden auf das Bild klicken), denn Informationen sollten immer kostenlos zur Verfügung stehen. Sich aus diesen Informationen Wissen anzueignen kostet allerdings einige Mühen.

Titelbild: © Holger Schmid

Holger Schmid
Holger Schmid
Er hat Kinder, Familie, Freunde und viele Bekannte, und möchte dass wir alle in Zukunft unser Leben so führen können, wie es eigentlich für uns vorgesehen ist. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, ganz ohne Angst. Holger Schmid inspiriert die Leser mit seinen Erkenntnissen, Fragen und Denkanstößen!

1 Kommentar

  1. [” Darum heißt es ja auch : raus aus den Schuhen und in die Puschen kommen…also Schritt für Schritt wieder ins rechte Leben und Rechtsordnung kommen, im Inneren wie im Äußeren. Denn noch haben wir die freien Wahl und freien Willen unseren Weg zu machen..oder etwa nicht mehr? Und was ist nun der rechte Weg? Confusion. Confusion in everything and everywhere….und mit nackten Füßen auf dem Boden stehend….was will uns dieser Spruch uns lehren? Alles eine Frage der Erdung und Energietransfers…Bodenständigkeit. Mit Mutter Erde verbunden zu sein um Vaters Worte als Sohn zu verstehen…zu hören…zu erfühlen.. per_son. Wer bin :ich? Und WAS will :ich NICHT mehr sein? Person; PERSON SACHE der FIKTION !! Schuhe können schützen und haben so ihren täglichen Nutzen.., Schuhe können aber auch als Waffe genutzt werden–einen in den Hintern treten, andere als BLACKROCK-UN-IN-FORMIERTE einen ins Gesicht getreten und auf den Boden gehalten werden, weil Teil der seelenlosen KOSTÜMIERTEN…..Schuhe können aber auch EINDRUCK schinden um eine Person; PESON; persona MASKE DARSTELLER entweder atraktiver oder agressiver zu gestalten..wer also da nicht innerlich wie äußerlich bodenständig und geerdet bleibt, so wie es die Naturgesetze es uns ermöglichen und vorgeben, kann im Irrtum sich verlaufen und an etwas glauben, was aber als Glaubenslehre verkauft ab der wirklichen nicht entspricht … somit ist dieser lesenswerten Gedankengang vom Bruder Holger eine Orientierung, sich auf den richtigen Weg zu machen…und nach dem Gang, ein schönes heißes Fußbad mit 1 Esslöffel BORAX pro Liter vielleicht auch noch ein bisserl DMSO und dabei >> Essenz des Lebens<< lesend genießen. crede, ut intelligas: „glaube, damit du erkennst“ Augustinus von Hippo. Greetings. "]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Ich habe heute den Wetterfrosch ermordet!

Traue keinem Wetterfrosch – Wettervorhersagen sind für'n Arsch! Hart, aber fair, und es war nicht vermeidbar. Ich habe den Wetterfrosch ermordet, denn alle seine Wetter-...

Autosuggestion – die Macht der Vorstellungskraft

Mit Autosuggestion das wilde Pferd in mir zähmen Hallo mein Freund … Freund*in, bzw. ein herzliches Grüß Gott an alle anderen 72 Geschlechter, die sich...

Nicht mein Problem

Ich wurde tatsächlich gefragt, wer denn nun Creutzfeld-Jakob habe. Eine Frage, die sich jeder selber beantworten könnte, wenn er denn bereit wäre, seine Gefühle...

Frère Jacques – Bruder Jakob

Der Bruder Jakob ist eingeschlafen und kann deshalb die Glocken nicht läuten, weshalb die Menschen wohl nicht pünktlich zum Gottesdienst erscheinen. Das Kinderlied aus...

Sola fide – allein durch Glaube

Die vermutlich meisten/großen Religionen, sind sich darüber einig, dass es nur einen Gott gibt. Doch schon über „seinen“ Namen gibt es Uneinigkeit, um dann...

Chartanalyse von Philip Hopf. Hier auf alemannisch

Philip Hopf von HKCM, ist ja ein super Typ, aber …. Philip Hopf ist ja ein super Typ, aber ich mag es halt lieber einfach...