Flugscheiben, die wahren unbekannten Flugobjekte?

Wolken, die aussehen wie Flugscheiben bzw. UFOs

Flugscheiben außerirdischen Ursprungs?

So ein Blödsinn, denn die Flugscheiben gibt es doch schon seit über 60 Jahren! Das ist eine Tatsache und das werde ich in diesem Aufsatz beweisen. Vielleicht flogen sie aber auch schon vor abertausenden von Jahren und wurden damals von Außerirdischen gesteuert. Lach nicht, denn das ist die Geschichte! Ich weiß, Du kannst Dich daran nicht erinnern, denn so was findest Du nicht in gängigen Geschichts-LEER-büchern! Und warum nicht? Ganz einfach, die Sintflut hat das Wissen darüber einfach weggespült und so geriet es in Vergessenheit! Nun habe ich, der Martin, im Internet nachgeforscht und Unglaubliches gefunden.

Flugscheiben im Tausendjährigen Reich

Ganz ruhig, bitte halt die Füße still, denn ich fang ganz langsam und behutsam an und berichte erst einmal über Flugscheiben, die greifbar nahe und mit Sicherheit irdischen Ursprungs sind! Daran gibt es keinen Zweifel, denn der Viktor Schauberger hat die, für Dich noch „unbekannten“ Flugobjekte während der Herrschaft vom „Schnauzbart“ konstruiert. Es sollte die Geheimwaffe der Nazis werden und deshalb wurden die Braunen auf seine geniale Erfindung aufmerksam! Damit wollte man, wohl im letzten Augenblick, noch den Endsieg sichern? [1] Die Flugscheiben kamen zwar nicht mehr rechtzeitig zum Einsatz (Gott sei dank), auch wenn einige dieser Dinger zur Flugerprobung mehrfach gesichtet wurden!

Viktor Schauberger der Konstrukteur der Flugscheiben.

Das hatten die Nazis dem Viktor zu verdanken. Zur seiner Ehrenrettung bin ich nach dem Studieren seiner Geschichte zur Erkenntnis gekommen, dass er sein Herz auf dem rechten – nicht auf dem braunen – Fleck hatte. Sein erlernter Beruf war Förster. [2] Lach nicht, das ist die reine Wahrheit, so wahr mir Gott, bzw. die Götter helfen! Du meinst: „Es gibt keine Außerirdischen!“ Moment, mein lieber Freund, bleib ganz ruhig und ziehe Dir zur Einstimmung dieses Themas erst einmal „Neuschwabenland“ rein. Stell Dich nicht so blöd an, denn der „Gockel“ im Internet weiß Bescheid, wo Du mehr oder weniger Sinnvolles – zu Deinem Leben – zu diesem Stichwort finden kannst. Ich kürze die Sache ab, denn ich merke, Du bist viel zu träge und deshalb schau Dir doch bitte nur mal das passende Video dazu an. Klick hier! [3]

Antrieb der Flugscheiben durch Implosionstechnik

Nun ist Dir durch das Hingucken klargeworden, dass die Implosion-Technik der Schlüssel zum Paradies ist, bzw. dass diese Technik Flugscheiben fliegen ließ? Und aus diesem Grunde stimmst Du mit mir überein, dass aus diesem Grunde die Explosionstechnik die Fahrkarte zur Hölle ist? Okay, ich verstehe, Du bist gerade etwas verwirrt, denn Du rennst mehr oder weniger, ohne „ihhhh-Pott“, sinnlos durch die Gegend. Dir liegt lediglich nur dieses komische Geschreibsel – dass ich Dir gerade auf einem „Blatterl“ Papier in die Hände gedrückt habe, vor. Zum Nachprüfen im Internet bist Du noch nicht gekommen! Habe ich mir doch gleich gedacht und deshalb klimpere ich noch immer auf der Tastatur und versuche Dir mit einfachen Worten klarzumachen, dass die Verbrennungsenergie das Ticket zur Hölle ist. Ja, Verbrennungsenergie steht für Betrug, Zinsen, Zinseszins, Krieg, Mangelwirtschaft – es steht schlussendlich für den „Weltuntergang“, [4] was immer Du darunter verstehen magst! Dagegen steht Implosion für Frieden, für eine saubere Umwelt, für all das, was wir uns von tiefsten Herzen wünschen, Diese Antriebsart ist absolut natürlich, sie ist der Natur abgeguckt. Und das mit dem Implosionen, das geht so:

“Magnetfelder, richtig in Funktion angeordnet, können im feinstofflichen Äther einen magnetischen Sog (Wirbel) entstehen lassen, was wiederum gewaltige Implosionsenergie freisetzt und nebenbei die Gravitation aufhebt. Implosion, hervorgerufen durch magnetische Felder oder ausgeklügelte Verwirbelungs-Turbinen, ist nicht nur die Basis für Freie-Energie-Maschinen, sondern auch für Flugscheiben.” [5]

Explosionstechnik zerstört die Erde!

Genau so hatte es damals der Schauberger erkannt, und folgerte schlussendlich daraus, dass sich die Explosionstechnik „falsch bewege“ Er war sich dabei ganz sicher und es war ihm aber auch klar, wenn die Menschheit nicht umdenkt, dass sie Schiffbruch erleiden müssen und sie auf eine große Katastrophe zusteuern wird. Ja, genau das, was dem Schauberger damals in den Sinn kam, „dürfen“ wir heute im größeren Umfang mit eigenen Augen sehen und erleben! Unsere liebe Mutter Erde ist am Arsch – sie geht sprichwörtlich vor die Hunde! Verzeih mir meine deftige Ausdrucksweise, aber wie soll ich Dich denn wachküssen, wenn ich nicht zwischendurch, wie gewohnt, einen kräftigen Ausdruck in meinem Aufsatz verwenden darf? Schauberger erkannte, dass Implosion eine natürliche, ungefährliche Atomumwandlung zur Folge hat. Sie liefert eine gigantische Energiemenge und veredelt die hinzugefügten Stoffe, wie zum Beispiel Wasser oder Luft. Führt man in solch eine Maschine Jauche – pups – hinzu, kommt hinten das beste, sauberste Quellwasser heraus. Lach nicht, denn der Viktor hat solche funktionierenden Implosionsmaschinen konstruiert und in der Öffentlichkeit vorgeführt, aber damals wie heute sind solche technische Errungenschaften der breiten Biomasse noch immer unbekannt, so unbekannt wie die Flugscheiben!

Flugscheiben nur eine Verschwörungstheorie?

Nun weiter zu der Verschwörungstheorie, zu den Flugscheiben, die, von Zeit zu Zeit, am Himmel gesichtet werden und dort ihre Runde drehen. Das ist wohl auch nur Spinnerei von verrückten Personen? Okay, ich gebe zu, dass viele Idioten was ins Internet gesetzt haben, die man bei näherer Betrachtung als Witzfiguren oder als Beauftragte des Propagandaministeriums bezeichnen kann! Ja, das macht Sinn, denn so geschieht es auch bei anderen brisanten Themen. Alles, was nicht ins Weltbild von Zweibeinern passt wird der Lächerlichkeit preisgegeben – u.a. auch die Germanische Heilkunde, bei der es sich jedoch, bei näherem Hinschauen, um eine exakte Wissenschaft mit 5 unwiderlegbaren Naturgesetzmäßigkeiten handelt. So passt deshalb das Propagandaministerium immer schön auf Dich auf, dass Du nicht „aus dem Ruder läufst“ und weiterhin treu Deinem Führer folgst, auch wenn Dir mittlerweile vieles „Merkelwürdig“ vorkommt! Also wach endlich auf! Setze Deinen gesunden Menschenverstand ein und trage alles zusammen, was Du noch zu diesem Thema im Internet finden kannst! Such nach der Wahrheit!

Flugscheiben ein Werk der Götter?

Ob es sich bei der Sichtung von Flugscheiben um außerirdischen oder irdischen Ursprungs handelt, das Wissen die Götter. Nein, Quatsch, denn wie ich in meiner Beitragsreihe ausführlich dargelegt habe, ist das Entstehen des Menschengeschlechts Außerirdischen zu verdanken und diese kamen vor abertausenden von Jahren mit Raumschiffen auf diese Erde nieder. Alles schon mal dagewesen und mit einem Satz „Es gibt nichts Neues unter der Sonne“ auf den Punkt gebracht. Und demnächst werden uns, laut Erich von Däniken, die „Herrgötter“ ein weiteres Mal besuchen.

Flugscheiben – die Beweise liegen auf dem Tisch!

Für mich ist, bei meinem Recherchen im Internet, unzweifelhaft klargeworden, dass alles in allem, insbesondere durch die faktische Beweisführung der Herren Zecheria Sitchin und Erich von Däniken, die Flugscheiben nicht mehr vom Tisch gefegt werden können. Die Tempel und Pyramiden sprechen Bände. Nehmen wir zum Beispiel das Bauwerk, das „Taltempel“ genannt wird. Steht übrigens gleich neben der Sphinx. Die Zentralhalle dieses … darüber berichte ich in meinem nächsten Beitrag.

Zum Abschluss noch ein Zitat, dass dieses Geschreibsel abrundet!

„Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!” Friedrich von Schiller 1759 – 1808 [6]

In diesem Sinne verbleibe ich mit lieben Grüßen: Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. youtube.com
  2. http://www.facebook.com/pages/Viktor-Schauberger-Freie-Energie-Implosionsenergie/163963643634282?sk=info
  3. youtube.com
  4. Auf ein WORT von Rudi Berner
  5. Auf ein WORT von Rudi Berner
  6. wideblick.over-blog.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here