Schlaflosigkeit, Stress und Ängste mit Ashwagandha behandeln

Withania somnifera
Witania ospała (Withania somnifera), Botanischer Garten Berlin. © Salicyna, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ashwagandha ist ein traditionelles Naturheilmittel der ayurvedischen Medizin. Die Heilpflanze wird bereits seit mehr als 5000 Jahren für die Behandlung verschiedenster Krankheiten und Beschwerden eingesetzt. Tatsächlich gehört Ashwagandha zu den meistgenutzten Naturheilmitteln in Indien sowie auch in zahlreichen weiteren östlichen Ländern.

Mehr als 200 verschiedene Studien der letzten Jahre haben dafür gesorgt, dass die adaptogene Pflanze nun auch in Europa mehr und mehr eingesetzt wird.

Besonders hervorzuheben sind ihre stresslindernden Eigenschaften sowie die positiven Wirkungen auf unseren Schlaf. So haben verschiedene Untersuchungen gezeigt, dass Ashwagandha Ängste und Schlafprobleme lindern kann. Außerdem ist die Heilpflanze ebenfalls dazu in der Lage, die Schilddrüsenfunktion auf natürliche Art und Weise zu regulieren. Darüber hinaus gilt Ashwagandha als natürliches und unterstützendes Heilmittel für Frauen, da sich die Inhaltsstoffe sehr positiv auf die Symptome der Wechseljahre und den Hormonhaushalt auswirken. Dies ist aber noch längst nicht alles – Ashwagandha weist nämlich zahlreiche weitere förderliche Wirkungen für unsere Gesundheit auf, weshalb auch die Einsatzmöglichkeiten sehr vielseitig sind.

Ashwagandha Herkunft und Bezeichnung

Ashwagandha (Withania somnifera) gehört zur Gattung der Nachtschattengewächse und ist im westlichen Raum auch als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt. Der Name des Pflänzchens stammt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt in etwa „Geruch des Pferdes“.

Ashwagandha gilt als sehr starke und ausdauernde Pflanze, die zwischen 30 und 150 cm hoch werden kann. Sie wächst in ganz Afrika, China sowie auch in Vorder- und Südasien. Doch auch im europäischen Raum ist die Schlafbeere durchaus zu finden. So kommt Ashwagandha in Griechenland, Spanien, Sizilien, Mauritius und auf den Kanarischen Inseln vor.

Ashwagandha Wirkung

Ashwagandha wird sehr häufig für die Behandlung von Stress und Depressionen verwendet. Des Weiteren gilt die adaptogene Pflanze als effektives und natürliches Schlaftonikum. In verschiedensten Untersuchungen konnten jedoch auch zahlreiche weitere Wirkungen festgestellt werden. Betrachten wir diese also im Überblick:

  • stresslindernd
  • reguliert die Schilddrüsenfunktion
  • fördert Knochengesundheit und Muskelwachstum
  • stärkt das Immunsystem
  • stabilisiert den Blutzuckerspiegel
  • fördert Nieren und Nebennierenfunktion
  • antioxidativ und entzündungshemmend
  • verbessert Schlaf und lindert Ängste
  • reduziert altersbedingten grauen Star
  • steigert Ausdauer und Leistungsfähigkeit
  • lindert dauerhafte Müdigkeit
  • sexuell stimulierend
  • verbessert Altersgebrechen und Impotenz
  • schützt die Leber
  • beugt verschiedenen Krebsarten vor
  • fördert einen gesunden Darm
  • vermindert die Degeneration von Gehirnzellen

Ashwagandha Inhaltsstoffe

Die pflanzenchemikalischen Bestandteile, welche für die Wirkung von Ashwagandha verantwortlich sind, befinden sich in den Wurzeln der heilsamen Pflanze. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören hierbei die enthaltenen Withanolide und Alkaloide, da ihnen die förderlichen Eigenschaften von Ashwagandha zugesprochen werden.

Folgende Bestandteile konnten in Untersuchungen nachgewiesen werden:

  • Withaferin A
  • Withasomniferanolid
  • Withasomnin
  • Anaferin
  • Anahygrin
  • Tropin
  • Cuscohygrin
  • Nicotin
  • Somniferanolid
  • Somniwithanolid

Ashwagandha bei Ängsten und Stress

Ashwagandha hat großen Einfluss auf unser Immun- und Nervensystem. Darüber hinaus profitieren auch der Energiestoffwechsel und unser Hormonhaushalt von der adaptogenen Heilpflanze. So wurden in den letzten Jahren insbesondere die Wirkungen hinsichtlich einer Linderung von Stress und Ängsten untersucht. Die Studie von M.Bhalla, N.Singh, P.de Jager und M. Gilca (2011, An overview on ashwagandha) zeigte zum Beispiel, dass die Wirksamkeit von Ashwagandha mit gängigen pharmazeutischen Mitteln wie Imipramin und Lorazepam vergleichbar ist – jedoch völlig ohne schädliche Nebenwirkungen auskommt, gut verträglich ist und zusätzlich auch noch weitere Faktoren unserer Gesundheit positiv beeinflusst.

In einer weiteren 12- wöchigen Studie teilte ein Forschungsteam 87 Probanden in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe erhielt zweimal täglich Ashwagandha Extrakt, während der Kontrollgruppe lediglich 2 Placebos verabreicht wurden. Die erste Gruppe überraschte durch eine signifikante Linderung ihrer Angstzustände. Außerdem konnte auch der Stresslevel immens verringert werden. Des Weiteren verbesserte sich die Konzentrationsfähigkeit und auch der Grad der Müdigkeit war deutlich geringer als bei der Kontrollgruppe.

In einer weiteren Untersuchung des Department of Neuropsychiatry and Generatric Psychatry konnte festgestellt werden, dass Ashwagandha das Stresshormon Cortisol erheblich reduziert. Erstaunlicherweise veränderte sich sogar das subjektive Empfinden der Lebensqualität bei der Ashwagandha-Gruppe zum Positiven.

Ashwagandha bei Schlafproblemen

Stress verhindert dass wir schnell einschlafen und löst darüber hinaus auch oftmals Durchschlafprobleme aus. So ist die innere Ausgeglichenheit ein wichtiges Kriterium, wenn wir abends rasch und erholsam schlafen wollen.

Ashwagandha kann hier Abhilfe schaffen, da die Inhaltsstoffe die Cortisol-Ausschüttung beeinflussen und des Weiteren auch noch den Stresswiderstand langfristig verbessern können. Studien mit chronisch gestressten Menschen ergaben nämlich eine langfristige Senkung des Cortisol-Spiegels von 27 Prozent. Dies ist auch einer der Gründe, warum Ashwagandha seit Jahrtausenden dafür eingesetzt wird, Müdigkeit und Erschöpfungszustände dauerhaft zu lindern.

Tagsüber sorgt Ashwagandha für mehr Energie und Leistungsfähigkeit – gleichzeitig wirken sich die gesteigerte Aktivität sowie der gesenkte Cortisol-Spiegel am Abend sehr positiv für unser Schlafverhalten aus. Die Schlafbeere nimmt somit eine ausgleichende Rolle für unseren Organismus ein, indem sie ihn bei der Kalibrierung des Hormonhaushalts unterstützt.

Innere Unruhe – Emotionale Auswirkungen

Nervosität, Unruhezustände und Ängste sind auf Dauer sehr schädlich für unsere Gesundheit. So wirken sich die Belastungen nicht nur negativ auf unser Schlafverhalten, sondern auch auf unsere Organe und die tägliche Leistungsfähigkeit aus.

Ashwagandha wird nicht zufällig als Schlafbeere bezeichnet. Die enthaltenen Whitanolide beruhigen auftretende Spannungen, wodurch die aufgewühlten Gefühle und Emotionen wieder ins Gleichgewicht finden. Sobald sich ein rastloser Geist entspannt, verbessert sich auch unmittelbar unsere Schlafqualität.

Folglich sind auch die zahlreiche Erfahrungen erklärbar, welche gezeigt haben, dass eine längerfristige Einnahme von Ashwagandha auch dauerhaft für mehr Gelassenheit und weniger Stress sorgen kann.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse wurden im Jahr 2012 weitere Untersuchungen mit Ashwagandha (Reducing Stress and Anxiety in Adults – K. Chandrasekhar, Jyoti Kapoor, Sridhar Anishetty) durchgeführt.

In der Doppelblind-Studie reduzierte das Naturheilmittel die Schlafprobleme sowie auch die Angstzustände der Probanden um bis zu 70 Prozent. Auch bei depressiven Menschen konnten signifikante Verbesserungen mit Ashwagandha Extrakt erzielt werden.

Ashwagandha wird daher nicht nur als effektives Schlaftonikum eingesetzt. Die Heilpflanze gilt gleichzeitig als nervenstärkendes Beruhigungsmittel, das jedoch – verglichen mit synthetischen Medikamenten – keine schädlichen Wechselwirkungen aufweist und deshalb gefahrlos eingenommen werden kann.

Fazit

Ashwagandha ist ein vielseitiges und gut erforschtes Naturheilmittel, das als besonders gut verträglich gilt. Die Kombination der stresslösenden Eigenschaften sowie der positive Einfluss auf den Hormonhaushalt sorgen für die ideale Voraussetzung, Schlaflosigkeit, Stress und Ängste natürlich zu behandeln. Es muss daher nicht zwangsläufig auf synthetische Schlafmittel und Psychopharmaka zurückgegriffen werden, welche äußerst fragwürdige Nebenwirkungen und ein hohes Suchtpotential mit sich bringen.

Über den Autor Andre Tochtermann

Nach 10 Jahren Arbeitsalltag in Deutschland habe ich mir zusammen mit meiner Partnerin unseren großen Traum erfüllt.

Zuvor haben wir bereits mehrere Jahre zusammen in Deutschland gelebt.
Doch dann haben wir uns entschieden unser Leben nochmals komplett umzukrempeln. Wir haben unsere Jobs gekündigt, unsere gemeinsame Wohnung aufgelöst und unser Leben in Deutschland erstmal hinter uns gelassen.

Ihr könnt euch vorstellen dass so mancher Freund und Verwandter ganz schön geschockt war, da wir unser recht bodenständiges Leben einfach so an den Nagel gehängt haben. Nun durften wir zum ersten mal die für uns ersehnte, große Freiheit, in all ihren Facetten erleben.

Wir haben dann ein ganzes Jahr in Australien verbracht, mehrere Monate in Asien und Neuseeland und mittlerweile hat sich unsere Reise zu einem offenen Ende entwickelt.

Auf unserer Webseite schoepferinsel.com befassen wir uns mit dem menschlichen Bewusstsein, natürlichen Heilmitteln, Spiritualität, Kräuterkunde, Kosmos, Wissenschaft, Geist und Seele, gesunder Ernährung und dem Leben selbst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here