Krebstherapie: Das Rätsel Krebs ist gelöst

Pillen Medikamente

Schulmedizinische Krebstherapie ist am Ende – es lebe die „GH“!

Hoppsasa und tralala, es lebe die „GH“. Okay, bevor ich Dich über die Entdeckung „neuer“ (lach) wissenschaftlicher Erkenntnisse aufkläre, sollte ich Dir vielleicht erst einmal erklären, was denn die „GH“ ist, bzw. von welcher speziellen „Medizin“ ich hier eigentlich spreche. Äh, ehrlich gesagt fällt es mir verdammt schwer dieses Kürzel „GH“, welches die schulmedizinische Krebstherapie ad absurdum führt, in den Mund zu nehmen. Zu schnell läuft man Gefahr in die ultrarechtsradikale Nazi-Ecke gestellt zu werden. Nicht selten erregt die „GH“ so stark die Gemüter, dass es häufig zu Beschimpfungen unter der Gürtellinie kommt. Nur weil Leute, wie ich, sich mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen beschäftigen, wird man u.a. auch als Sektierer bezeichnet. Genau aus diesem Grunde belass ich es bei dem Kürzel „GH“. Ich hab einfach keinen Bock mich jetzt auf ein Streitgespräch einzulassen und komm gleich zur Sache!

Zur Sache, dass nach über 30 Jahren der Hetze gegen Dr. Hamer, und seiner Entdeckung von 5 Naturgesetzmäßigkeiten, das Lügengebäude der Schulmedizin nun endgültig in sich zusammengebrochen ist. Und wie es der „Zufall“ so wollte war ausgerechnet ein Schulmediziner, ein Herr Dr. Erich Schott, so nett, die bisherigen Erkenntnisse der schulmedizinischen Krebswissenschaft und die damit einhergehende gängige Krebstherapie in die Tonne zu treten.

Ursachen von Krebs

Bisherige Erkenntnisse der Krebswissenschaft

Nein, es kommt noch besser! Dieser Arzt wagte es doch tatsächlich über die Anwaltskanzlei Koch (Rechtsvertreter von Dr. Hamer) der Landesärztekammer in Hessen seine Gedanken zum Antrag auf Wiedererteilung der Approbation von Dr. Ryke Geerd Hamer und zu den Ausführungen des Gutachtens eines Herrn Dr. Elies – hört sich an wie Alien – Stellung zu beziehen. Als aufmerksamer Verfolger über die Vorgänge um Dr. Hamer sah er sich in der Pflicht die sogenannten Beamten des hässlich hessischen Prüfungsamts wachzuküssen und diese darum zu bitten ihre Schulmedizin, die Medizin des Mittelalters, zu überprüfen.

Okay, es ging dem Onkel Doktor nur darum, dass diese Leute, die in der Behörde mehr oder minder anschaffen gehen, ihre Fehler aus der Vergangenheit bereuen und dem Dr. Hamer endlich wieder freies Geleit gewähren, sprich ihn wieder in den Stand der anerkannten Mediziner aufzunehmen. Schließlich ist es ja nun offenkundig so, dass die bisherigen Erkenntnisse der „seriösen“ schulmedizinischen Krebswissenschaft bis heute zu nichts, außer zu vielen Toten, geführt hatten.

Schulmedizin rätselt noch immer

Noch immer rätselt die schulmedizinisch verkrebste und verkorkste Wissenschaft darüber, was denn die Ursachen vom bösen Krebs sein könnten? So machen noch heute idiotische Theorien die Runde. Ob denn der Krebs eine böse Virusinfektion ist, oder ob ein programmierter Fehler im Bauplan der Zelle den Krebs ins Dasein rückt, bzw. ob aber auch generell die körpereigenen Abwehrkräfte versagen und so der Krebs das Licht der Welt erblickt, kann bisher noch kein GeLEERTER zuverlässig sagen.

Hinweis: Wegen der grundsätzlichen Leere in der Wissenschaft hab ich den Gelehrten bewusst mit zwei „e“ statt mit „eh“ geschrieben. Sorry, in der Pseudo-Krebswissenschaft herrscht bis heute halt immer noch eine gähnende LEERE! Anders formuliert ist es so, dass die bisherigen Erkenntnisse der Krebswissenschaft eher dürftig sind.

Theorien, wie man dem Krebs entwischen kann

Ach ja, vielleicht sind auch tausenderlei Umweltgifte schuld, warum der Krebs immer mehr um sich greift. Also Finger weg von der Zigarette, vom erhöhten Alk-Genuss, und gewöhne Dir gleich jetzt eine gesunde Lebensweise – was immer Du darunter verstehst – an. Wenn es hilft, dann hab ich nichts dagegen! Nur blöd, dass dies auch nur eine Theorie von vielen ist, wie man dem Krebs entwischen kann! Vielleicht ist Krebs aber auch eine Krankheit der Gene und hängt mit dem Alter zusammen? Na klar, auch eine lustige Theorie. Lach nicht, die Theorie, dass im Alter das Reparatursystem der Gene abnimmt, ist auch weit verbreitet. So kurz nach Rentenbeginn, also mit schlappen 69 Lenzen, muss man/n oder Weibchen mit dem bösen Krebs rechnen. Dafür gibt es natürlich eine Statistik, die so zuverlässig ist, wie Du es glaubst.

Der Weg in die Jagdgründe wird allgemein akzeptiert

Ich glaub gar nichts und verweise auf die Naturgesetzmäßigkeiten, sprich auf die EISERNEN REGELN DES KREBS, die zuverlässig wahr sind. Dazu gleich mehr! Eines ist jedoch sicher und das ist die Erkenntnis, dass die Überlebensstatistiken der schulmedizinischen Behandlungsmethoden nicht gerade üppig ausfallen. Die herkömmliche Krebstherapie hat bis dato auf der ganzen Linie versagt. Die Opfer schulmedizinischer Behandlungstechniken mittels Giftgas – Chemotherapie – und sonstigem Hokuspokus gehen mittlerweile in die Millionen! Das Leiden des Patienten bis zu seinem hinübergleiten in die ewigen Jagdgründe ist für die geschundene Kreatur, dank schulmedizinischer Krebsbehandlung, mittlerweile ein ganz normaler Vorgang, der allgemein akzeptiert wird!

Schulmedizin – Ärzte – Krebstherapie – Wissenschaft

Ärzte verweigern Chemotherapie!

„Ärzte”, schreibt das Medizinerblatt Selecta „bei denen die Diagnose Krebs gestellt wurde, weisen häufig jede Therapie von sich…” „Mit gutem Grund: Der Verzicht auf radikale Operationen, hochdosierte Strahlentherapie und die Krebszellgifte verlängert häufig nicht nur die Lebenserwartung. Die Kranken fühlen sich auch wohler, sind in ihrer Arbeitsfähigkeit weniger beeinträchtigt und haben keine Ausfallerscheinungen (zitiert nach Selecta)….” [1]

Das scheint sich in der Bevölkerung nicht groß rumgesprochen zu haben, denn bisher schafften es nur eine handvoll außerirdisch begabte Lebewesen sich aus den Krallen der Schulmedizin zu befreien. Selbst die Erkenntnis, dass die schulmedizinische Behandlung, außer ein qualvolles Dahinsiechen, nichts bringt, werden leere Klinikbeeten auf Teufel komm raus gefüllt. Anstatt, dass das Volk gegen den Wahnsinn aufsteht und sein Begehr nach einer besseren Medizin lautstark äußert, läuft noch heute der Film „Das Schweigen der Lämmer“. Hat es denn noch wirklich Keiner gemerkt, dass in der schulmedizinischen Krebstherapie absoluter Stillstand herrscht? Ist es denn noch wirklich keinem vernunftbegabten Wesen aufgefallen, dass in der Schulmedizin noch immer Behandlungsmethoden aus dem Mittelalter angewendet werden?

Herrscht bei der Krebstherapie, trotz Krebsvorsorge, Stillstand?

Weit gefehlt, denn weder Arzt, Apotheker, oder sonst ein Quacksalber gibt offen zu, dass bei der Krebsbekämpfung trotz gängiger Krebstherapie auf allen Gebieten Stillstand herrscht. Nein, weit schlimmer! Die Krebsbekämpfung hat, trotz Vorsorge und Früherkennung, auf der ganzen Linie versagt. Trotz dieses Totalversagens reden die sogenannten Experten dem weißkittel-gläubigen Volk weiter ein, dass es mit der Wissenschaft vorangeht, und dass die Chancen gut stehen, dass demnächst alle Kranken vom tödlichen Leiden befreit werden könnten. Die Betonung liegt auf „könnten“. Nein, kurz und knapp: Das übliche Spiel die Kundschaft in der Waage zwischen Angst und Hoffnung zu halten, ist gängige Praxis. Denn was bringt den Arzt um sein Brot? Na klar:

„Was bringt den Doktor um sein Brot?/ a) Die Gesundheit, b) der Tod./ Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,/ uns zwischen beiden in der Schwebe.“ Eugen Roth (1895-1976, dtv. Autor) [2]

Der größte Medizinskandal aller Zeiten ist nun offenkundig!

Nun im Zeitalter des Internets ist es nicht mehr so leicht das Volk und den Volker auf Dauer an der Nase rumzuführen. Die Wahrheit lässt sich nicht mehr aufhalten. Die Wahrheit, dass die eisernen Regeln des Krebs von Dr. Hamer richtig sind. Der größte Medizinskandal aller Zeiten ist nun, dank der aufklärenden Worte von Dr. Erich Schott, offenkundig. Nach seinen Worten wurde Dr. Hamer am 06.12.1983 von einem internationalen ärztlichen Schiedsgericht nach Gysum eingeladen, wo die „eisernen Regel des Krebs“ auf den Prüfstand kommen sollten. Dr. Hamer selbst bot dem Gremium an, seine Approbation freiwillig abzugeben, wenn unter den 200 zu prüfenden Fällen nur 3 Fälle dabei wären, wo seine „eisernen Regel des Krebs“ nicht stimmen würden. Ich übergebe mich! Nein, lies, was Dr. Schott dazu zu sagen hat:

„Ein solches Beweisangebot ist in der Geschichte der ganzen Medizin absolut einmalig, was der Medizinhistoriker Dr. Elies hätte bestätigen können, wenn er sich mit diesen Vorgängen beschäftigt hätte. An die damalige und auch jetzt noch aktive Hetzpresse gerichtet, ist die Frage zu stellen: Verhält sich so ein Scharlatan oder ein gewissenloser Betrüger, der ja das Licht der Öffentlichkeit und Kontrolle scheuen müsste?“ [1]

Ärzteschaft blamiert sich!

Hallo, mein Freund, bist Du noch da, oder ist Dir meine Aneinanderreihung von Buchstaben und Sätzen zu viel des Guten? Bitte bleib noch dran, denn jetzt wird es doch erst richtig lustig. Ja, verdammt lustig, wie sich die Ärzteschaft bis auf die Knochen blamierte. Ach was, das was bei dieser Prüfung abging, das was sich die Schul(d)medizyner sich da geleistet haben, das war mehr als beschämend. Glaubst Du nicht? Okay, vielleicht glaubst Du ja einem Augen- und Ohrenzeugen, einem französischen Onkologen, der bei diesen Begutachtungen vor Ort war?

Ein französischer Onkologe packt aus!

Ein „Gedicht“, was dieser Mann berichtete. Ja, ein echter Hingucker, und ich rate Dir nun Dir den folgenden Textabschnitt auf Deiner Zunge zergehen zu lassen. Und wenn Dir das Erbrochene erst einmal zu schwer oder unglaublich erscheint, dann lies diese folgende Passage so oft bis Dir der größte Medizinskandal der Menschheitsgeschichte in Dein Bewusstsein fällt. Augen auf, Mund zu – lies:

„Am 6. Dezember 1983 war ich als französischer Beobachter bei dem Internationalen Ärztlichen Schiedsgericht anwesend, weil der von der Ärztekammer offiziell eingeladene Straßburger Radiologieprofessor in letzter Stunde abgesagt hatte. Ich habe die gesamte, mehr als 9 Stunden dauernde Schiedsgerichtsverhandlung von der ersten bis zu letzten Minute miterlebt, seitlich vom Vorstandstisch. Ich kann nach bestem Gewissen wahrheitsgemäß versichern, dass das internationale ärztliche Schiedsgericht, bestehend aus lauter hochqualifizierten Fachleuten (Professoren/Ärzten) sämtliche Fälle einschließlich Patientenbefragung, Untersuchung der Röntgenbilder und Computertomographie des Gehirns mit Lupe und Millimetermaß, sowie alle Labordaten, äußerst gründlich vorgenommen hat.

Es wurden 15 von 30 anwesenden Patienten befragt, sowie 15 Fälle nichtanwesender Patienten, zum Teil gestorbener Patienten aufgrund der Unterlagen durchdiskutiert. Während man zunächst glaubte, die Angelegenheit schnell beenden zu können, da man sicher war, rasch 3 nicht nach der EISERNEN REGEL DES KREBS verlaufenden Fälle finden zu können, für die Dr. Hamer seine Approbation als Arzt angeboten hatte niederzulegen, begann sich (schließlich) eine große Ratlosigkeit der Schiedsgerichtsmitglieder zu bemächtigen, weil jeder der vom Schiedsgerichtsvorsitzenden willkürlich herausgegriffenen Fälle sehr präzise nach der EISERNEN REGEL DES KREBS verlaufen war.“ [1]

Das Rätsel Krebs war gelöst

Wie Bitte? In allen Fällen wurden die eisernen Regeln des Krebs bestätigt? Das ist doch der Hammer! Nein, kein Grund zur Euphorie, denn nachdem nun die Sache mit dem Krebs eindeutig geklärt war und das Schiedsgericht damit rechnen musste, dass es unter den 200 angebotenen Fällen keinen einzigen Fall mehr geben wird, der nicht nach den sieben Kriterien der Eisernen Regeln des Krebs verläuft, warfen die MediZYNER das Handtuch, sprich die Quacksalber zogen sich danach 2 Stunden zur Beratung zurück. Und jetzt kommt erst der richtig große Knaller, denn das, was dem Vorsitzenden dieses Gremiums dann aus dem Mund fiel, das verschlägt bei jedem normal tickenden Menschen die Sprache. Er antwortete doch dem wartenden Publikum tatsächlich so:

„Die EISERNE REGEL DES KREBS interessiert uns gar nicht.“ [1]

Etwas später ergänzte er seine Aussage dahingehend, dass das Schiedsgericht nur gekommen sei, um zu sehen, ob sie Dr. Hamers Approbationsurkunde mitnehmen könnten? Mir fehlen die Worte! Nein, ich kann gar nicht so viel aufs Papier kotzen, was ich da gerade aufgenommen habe. Für etwas Begriffsstutzige und für Realitätsverweigerer, aber auch für Leute, die mich seit Jahren als kruden Verschwörungstheoretiker beschimpfen, halte ich dennoch fest, dass seit über 30 Jahren das Rätsel Krebs gelöst ist! Seit über 30 Jahren werden wissenschaftliche Erkenntnisse unterdrückt, und seit über 30 Jahren verrecken Menschen an schulmedizinischen Schwachsinn! Sie sterben an einer Krebstherapie, die den Namen nicht verdient hat.

Zeit sich die “GH” anzuschauen

Und jetzt? Was, und jetzt? Willst Du weitere Jahre verstreichen lassen und weiterhin die religiösen Typen in weißen Gewändern anbeten oder nicht mal endlich damit anfangen Dir die 5 Naturgesetzmäßigkeiten der Germanischen Heilkunde anzueignen? Sorry, jetzt ist es raus, was denn „GH“ bedeutet. Es ist einfach die Abkürzung für Germanische Heilkunde. Okay, eine Medizin im herkömmlichen Sinne ist sie, wie der Name schon sagt, nicht, denn für die Gesundheit ist jeder Mensch für sich selbst verantwortlich und das geht halt nur, wenn man sich über diese Heilkunde kundig macht. Also erschlage Deinen Arzt oder Apotheker, oder lass Deinen gesunden Menschenverstand walten und lass Dir von dieser Heilkunde aufzeigen, wo denn die Ursachen von allen Krankheiten zu finden sind, und wie man diese behandeln kann.

Risiken und Nebenwirkungen der Germanischen Heilkunde

Ich möchte aber die Risiken und Nebenwirkungen der Germanischen Heilkunde nicht verhehlen, denn auch wenn die Ursachen des Krebs nun offenkundig sind, heißt das noch lange nicht, dass jeder Patient, der die Ursachen seines Leidens kennt, auch eine Lösung für seine „Krankheit“ findet. Und so lauert auch hier bei dem einen oder anderen, der mit seinem Leben nicht mehr klarkommt, der Tod, welcher aber mit Sicherheit nicht das Ende ist.

Das Leben währt ewiglich und diese „Theorie“ füllt ganze Bücher. Nennt sich nur so nebenbei auch Reinkarnation.

Die neue Medizin von Lars Peter Kronlob - Krankheit und die fünf biologischen Naturgesetze Ich bin am Ende und wünsche mir, dass Du Dich nicht nur über die von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetzmäßigkeiten schlaumachst, sondern dass Du diesen Zettel auch an Deine Freunde weitergibst. Kannst den Beitrag ja auch an Deinen Facebook-Freundeskreis weitergeben. Es wäre doch schade, wenn der größte Medizinskandal der Menschheitsgeschichte weiter im Verborgenen sein Dasein fristen muss!

Okay, für Mitmenschen, die das ganze Ausmaß dieser Erkenntnisunterdrückung nicht verstanden haben, denen rat ich, um aus dieser Matrix auszusteigen, mal ein gutes Buch zu lesen. Vielleicht das Buch von Cristopher Blau, welcher in seinem Werk „Die Säulen der Matrix“ haarscharf erklärt, warum der Mensch die Wahrheit als Lüge tauft, und wie man aus diesem Wahnsinn elegant wieder aussteigen kann. Falls es Dich das Buch interessiert, dann spricht sicher nichts dagegen mit dem Christopher Kontakt aufzunehmen. Kontakt: [email protected] Was noch? Ach ja, bleib gesund!

In diesem Sinne verbleibe ich mit gesundheitlichen Grüßen Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellen

  1. germanischeheilkunde-drhamer.com
  2. zitate.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here