Ihr ureigener Seelenplan – Mit Schattenarbeit durch Liebe zur Wunscherfüllung

Liebespärchen im Schatten
597388 / Pixabay

Um Ihre Wünsche zur erfüllen, müssen Sie Ihren ureigenen Seelenplan offenlegen – dazu müssen Sie Schattenarbeit betreiben; dies kann nur gelingen, wenn wir alles mit Liebe erfüllen. In diesem Artikel beschreibe ich Ihnen, warum wir manchmal nicht bekommen, was wir eigentlich wollten, und wobei uns dies dienlich sein kann; sie erfahren warum Liebe so wichtig ist, und warum wir ohne Liebe scheitern – und sich unsere Wünsche nicht erfüllen.

Wir bekommen, was wir bekommen sollen

Manchmal bekommt man genau das, was man zunächst vermeintlich nicht wollte, im Nachhinein jedoch irgendwie doch gebraucht hat – um an einen noch schöneren Ort zu gelangen, als einem der vordergründig innigste Wunsch hätte bringen können. Wünsche entstammen, trotz ihrer überpersönlichen Aura, dem Hier und Jetzt. Wir wünschen (wollen) etwas, was mir momentan nicht besitzen; und der erfüllte Wunsch soll uns in Zukunft davor absichern, nicht wieder die Gefühle fühlen zu müssen und mit dem Selbstbild identifiziert zu sein, das uns noch im Moment der Unerfülltheit des Wunsches plagte. Doch manche Wünsche gehen nicht in Erfüllung, weil unsere derzeitige Situation, aus der wir uns mit unserem Wunsch zu befreien versuchen, noch durchlebt werden will – es ist eine wertvolle Erfahrung, die integriert werden will und zu mehr Wachstum und Lernen führt.

Die Agenda Ihrer Seele

Das wünschende Ich in Uns, die Seele wenn Sie es so nennen wollen, hat eine eigene Agenda, einen eigenen großen Plan, einen Lebenswunsch, einen Lebensplan, eine Aufgabe, die es zu erfüllen gilt – es strebt danach und der Sinn seines Soseins ist die Hinbewegung zu diesem Ziel. So gesehen ist Leben eine Entfaltung des vollen Lebenspotentials, und Wünschen ist ein bloßes Erkennen dieses inneren Antriebs. Es ist das primäre Ziel im Leben. Alle anderen Wünsche werden nur dann erfüllt, wenn Sie diesem Urwunsch/Lebenssinn nicht entgegenstehen.

Beispiel: Sie sind auf der Welt (Ihre Seele) um Liebe zu lernen und diese Liebe anderen Menschen zu vermitteln, die von der Gesellschaft ausgestoßen werden; Ihr momentaner vordergründiger Wunsch ist jedoch viel Geld zu verdienen – oder im Lotto zu gewinnen. Dieser Wunsch würde in seiner letztendlichen Lebenskonsequenz aber verhindern, dass Ihre Seele ihr eigentliches Ziel erfüllt. Nun fragen Sie sich sicherlich, was ist eigentlich Ihr Sinn? Was ist Ihr innerster Seelenwunsch? Wozu sind Sie auf Erden? Hier taucht die alte Frage nach dem Sinn des Lebens wieder auf.

Kann ich Ihnen das beantworten? Hier und jetzt? Millionen von Menschen – wohl klüger als ich – haben sich über die Jahrtausende hindurch mit dem Sinn des Lebens beschäftigt. Es ist ein heißes Eisen und viele würden über mich lachen, wenn ich versuchen würde Ihnen den Sinn des Lebens zu erklären, noch dazu den Sinn Ihres ganz persönlichen Lebens – und das noch auf wenigen Seiten. Wer bin ich denn schon? Doch ich will es trotzdem daran wagen.

Ihr ureigener Seelenplan

Mit Ablehnung können Sie niemals den Kampf gewinnen. Gründe: Ablehnung bedeutet, dass Sie den eigentlichen Kampf und den Gegner nicht verstehen. Außerdem sind Sie ängstlich, Sie sind wie ein verängstigtes Schulkind (in der Schule des Lebens), dass auf dem Boden gekauert liegt und zum Schutz vor den möglichen Angriffen der Mitschüler die kleinen Händchen vor das Gesicht hält. Die innere Ablehnung ist wie eine Energie die die Erfüllung Ihres Wunsches so lange blockiert, bis man seine Lektion gelernt hat – und z.B. der Hass in Liebe transformiert wurde; bis man das Wesen hinter den Dingen gelernt bzw. mit ganzer (entfalteter) Seele erfasst hat. Wie wollen Sie etwas nach Ihrem Willen formen sprich Ihre Wünsche manifestieren, wenn Sie nicht einmal der Herr Ihres eigenen Lebens sind – seinen Sinn erfasst haben? Sie müssen der Herrscher Ihrer Situation und Ihrer Emotionen werden – und dazu müssen Sie Ihrem ureigenen Seelenplan folgen.

Was wir ablehnen, das macht uns stark

Ablehnung ist mit Emotionen verbunden; Ablehnung wirkt destruktiv; wenn wir etwas ablehnen, dann haben wir uns im Regelfall auch lange mit dem beschäftigt, was wir ablehnen. Daraus haben sich Glaubensätze herausgebildet – über uns und unsere Unfähigkeit das zu überwinden, was wir ablehnen. Wir haben immer unsere persönliche Geschichte mit dem Abgelehnten. Ablehnung ist auch immer eine Angst, also das Gegenteil von Vertrauen und Liebe; somit sind wir automatisch nicht in der universellen göttlichen Ordnung (Liebe) – und besitzen somit auch nicht die Macht und Kraft die eine Wunschmanifestation erfordert.

Der Sinn des Lebens heißt Lieben

Die Liebe steht im Zentrum vieler Weisheitslehren; sie ist gar die Essenz aller Weltreligionen – letztlich sollen uns alle zur (universellen) Liebe führen. Nur die Liebe kann uns erfüllen – uns Erfüllung in jeder Hinsicht bringen. Soll sich in uns und in unserem Leben ein Wunsch er-füllen, dann kann es nur durch und mit Liebe geschehen. Der Wunsch muss stets der Liebe dienen.

Wir sind auf der Welt um zu Lernen (durch Erleben), und zwar so lange, bis wir allem radikal mit reiner Liebe begegnen können. Unsere Seele hat für jede mögliche Lektion feinste Sensoren und Fühler, und manövriert uns in unserem derzeitigen Leben zielgenau zu den Menschen und Situationen, bei denen wir unsere Lektionen lernen können.

Manchmal sind wir auch nur im Leben, damit andere Menschen ihre Lektionen durch uns lernen können – es bedeutet nicht, dass wir damit eine Strafe abzugelten haben. Wo Angst ist, da ist noch keine Liebe; wo Angst ist, da gibt es noch etwas Wichtiges zu lernen. In so einem Fall kann sich Ihr Wunsch, so z.B. nach Reichtum, nicht erfüllen – Ihr Wunsch ist vordergründig nur die Ablehnung einer noch zu lernenden inneren Lektion der „Armut“. Lernen Sie also zuerst arm zu sein, bevor Sie sich dem Reichtum widmen. Vielleicht ist Reichtum eine Lektion, die nicht auf Ihrer derzeitigen Agenda steht – und der noch nicht erfüllt werden kann.

Geben ist seliger denn nehmen

Seien Sie ein Vehikel und damit ein Durchgang für die kosmischen Manifestationskräfte. Beispiel: wünschen Sie sich nicht einfach nur einen besseren Service im Fachmarkt, sondern, dass die Servicekräfte eine große Freude mit ihrer Arbeit haben. Das zeigt auch, dass Sie die gegebene Situation und das Leben an sich verstanden haben; es strahlt eine magische Haltung aus, und die Menschen, die Ihnen begegnen, können nicht anders, als Ihnen ebenso magisch zu begegnen. Ihre Mimik, Gestik, Körperhaltung und Ausstrahlung, sind manifester Ausdruck der Liebe. Diese Liebe strahlt aus Ihnen hindurch zum Servicemitarbeiter an der Kasse; die unbewusste (intuitive) Intelligenz des Servicemitarbeiters spürt diese Liebe. Vor allem spürt er die Echtheit und Ursprünglichkeit und gibt Ihnen ein Vielfaches an Liebe zurück; Sie und er gestalten so die Situation in schöpferischer Liebe – angefangen beim Lächeln, dem Preisnachlass, bis hin zu einem freundschaftlichen Abraten von unnötigen Reparaturen, was Ihnen Zeit und Geld spart.

Schattenarbeit durch Liebe

Das Universum (oder Gott) gibt im Übermaß. Das Einzige, was das Manifestieren Ihres Willen (Wunsches) im Wege steht bzw. den freien Fluss behindert, sind Ihre inneren Blockaden; die ungeliebten Schattenanteile Ihrer Seele verhindern das Scheinen Ihres göttlichen Lichts. Ohne Schattenarbeit – im Sinne C.G. Jungs – gibt es kein wirkliches Vorankommen. Nur wenn wir auch unseren Schatten ins Licht des Lebens lassen, sind wir ein vollständiger Mensch; die Er-füllung als Mensch ist essentiell wichtig zur Wunscherfüllung.

Wie wollen Sie etwas er-füllen, wenn es Schatten gibt? Das bedeutet aber nicht, dass Sie Ihren Schatten auslöschen müssen, oder mit Positivem weg ignorieren sollen. Sie können ohnehin nur versuchen zu integrieren, denn Sie können der Schöpfung Gottes und dem Seelenplan nichts hinzufügen oder wegnehmen – Alles ist bereits vollkommen. Die Unvollkommenheit des Menschen gehört zu dieser Vollkommenheit; er ist aber mit all seinem Hadern der Schwachpunkt beim Wünschen. Wir müssen also an Uns arbeiten.

Teilen
Gökhan Siris
Gökhan Siris beschäftigt sich nun schon seit mehr als 10 Jahren mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, aber auch mit Lebensberatung und Life-Coaching. Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Als Ratgeber und Experte zu den genannten Themen steht er Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here