Ist Psycho-Kinesiologie eine Wissenschaft, die Wissen schafft?

Psycho-Kinesiologie: Hokuspokus – Bewegungen wie von Geisterhand?

Ich weiß jetzt nicht wirklich, ob Du mit Hokuspokus was anfangen kannst, aber ich weiß schon, dass bei Lebewesen, insbesondere bei Menschen, sich durch praktizierte Psycho-Kinesiologie viel zum Positiven verändern kann! Die Betonung liegt auf „kann“, denn schlussendlich liegt es halt immer in der Verantwortung des Klienten selbst, ob eine Behandlung zum Erfolg führt, oder ob das liebe Vieh durch Verweigerungshaltung lieber in einem krankhaften Zustand verharrt.

Ist das vielleicht alles nur eine Sache der Gedanken, was die eine oder andere Wirkung nach sich zieht? Na klar, da beißt die Maus kein Faden ab. Dazu hier noch ein paar wichtige Merksätze, welche Du Dir hinter die Ohren schreiben solltest:

Merksatz:

Weder ein Arzt, noch ein Heilpraktiker, oder eine sonstige Person, welche einen „Heilberuf“ ausübt, heilt! Nein, solche Leute können, wenn sie es denn verstehen wie es funktioniert, lediglich die Ursachen der Krankheit benennen. Mehr ist da nicht drin! Und wer Dir was anderes erzählt, der ist ein Lügner, Spinner, Wunderheiler Scharlatan!

Trotzdem denke ich, bzw. sage ich es aus eigener Erfahrung, dass mit Muskeltests, welche in der Kinesiologie, aber auch in der Psycho-Kinesiologie angewandt werden, die Ursachen von körperlichen, aber auch von seelischen Störungen zuverlässig benannt werden können. So weit so gut, aber bevor ich Dir gleich was über die Anwendungsbereiche der Kinesiologie erzähle, möchte ich Dir erst einmal die Geschichte und die Grundlagen dieser Wissenschaft nahe bringen.

Die Geschichte, bzw. die Grundlagen der Kinesiologie

„Die Grundlagen der Bewegungsforschung gehen bis auf Aristoteles (384–322) (De Motu Animalium), Leonardo da Vinci (1452–1519), Galileo Galilei (1564–1642), Giovanni Alfonso Borelli (1608–1679), Leonhard Euler (1707–1783) sowie Joseph-Louis Lagrange (1736–1813) zurück.“[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Bewegungswissenschaft

Wow, die Grundlagen gehen auf Aristoteles zurück. Wusstest Du das? Eigentlich egal! Wichtig ist doch nur, dass die Kinesiologie nichts Neues unter der Sonne ist, und dass die Bewegungswissenschaft in allen Lebensbereichen eine tragende Rolle spielen kann.

Angewandte Verfahren gehen auf George Joseph Goodheart zurück

Aber was taugt eine Wissenschaft, wenn es denn keine Technik gibt, die das Wissen in Anwendung bringt? Eigentlich nichts, wenn man nur im Wissen bleibt! Das Problem wird mit Wissen nicht gelöst. Es muss ein Verfahren her. Genau das ist uns in den 1960er Jahren zugefallen. So beobachtete damals der amerikanische Chiropraktiker George Joseph Goodheart einen engen Zusammenhang zwischen der Muskulatur und dem Zustand bestimmter Organfunktionen. Dabei stellte er fest, dass man die Muskelkraft schwächen kann, indem man nicht voll funktionsfähige Körperzonen berührt. Das war die Geburt der Kinesiologie.

Der Anwendungsbereich von Kinesiologie

Körperliche Beschwerden

So ist es! Und deshalb spielt die Kinesiologie in allen Lebensbereichen eine tragende Rolle. Sie hat sich mittlerweile vor allem in der Ergonomie, der Orthopädie, der Rehabilitations-Sportwissenschaft, aber auch in der Ergotherapie und Physiotherapie einen guten Namen gemacht. Etwas weniger bekannt, aber dennoch ein wichtiger Aspekt, wo mit Kinesiologie gute Erfolge erzielt werden, ist die Psycho-Kinesiologie.

Da, wo es darum geht den Ballast aus der Vergangenheit aufzulösen, kann die Bewegungswissenschaft zur Heilung beitragen. Bitte nicht missverstehen, denn dabei musst Du immer den wichtigsten Punkt beachten. Der Punkt, dass – siehe Merksatz oben – jeder Mensch sich nur selbst heilen kann. Aber das ist halt nur möglich, wenn denn der Patient erst einmal weiß, wo denn die Ursachen seiner geistig seelischen oder körperlichen Blockaden liegen.

Psychische Blockaden

Und wenn ich von psychischen Blockaden rede, dann möchte ich Dir das an einem Beispiel erklären. Du hast sicher auch schon einmal in einer „Beziehungskiste“ überreagiert und Du wusstest in diesem Moment gar nicht warum. Du empfindest eine harmlose Situation so als wäre gerade Dein Leben bedroht. Kennst Du das? Eine Situation, wo Du zu Recht oder Unrecht wohlmeinend kritisiert wirst, eskaliert zu einem hässlichen Streit. Du drohst in diesem Moment die Beziehung zu beenden. Und das obwohl Du doch über beide Ohren in Deine(n) Lebensgefährtin(en) – Mehrzahl von Lebensgefahr – verliebt bist.

Eine Erklärung, warum Du das tust, tut sich Dir in diesem Augenblick nicht auf! Du tust es halt, weil Du einfach nicht anders kannst. Genau in solchen Momenten wäre es doch gut, wenn Du das Rätsel Deines Verhaltens auflösen könntest! Stimmt’s? Ja, genau hier wäre es doch schön, wenn jemand einen Blick in Deine Seele werfen könnte, wo denn die Ursache Deiner Überreaktion liegt. Was, Du möchtest es wirklich wissen? Okay, dann solltest Du Dich mit der Psycho-Kinesiologie beschäftigen. Genau das ist heute mein spezielles Thema worüber ich ein paar mehr oder weniger sinnlose Worte verlieren möchte.

Die Psycho-Kinesiologie

Traumatische Blockaden erkennen

Okay, es gibt sicher andere Möglichkeiten den Ursachen Deines Verhaltens auf den Grund zu gehen. Ich denke da gerade an die Germanische Heilkunde, aber darüber möchte ich mich hier jetzt nicht auslassen. Ich bleibe bei der Psycho-Kinesiologie, welche davon ausgeht, dass in Deinem Unterbewusstsein alles gespeichert ist, was Du jemals erlebt hast.

Und da zähle ich nicht nur Dein gerade jetzt ins Dasein geschissenes Leben, sondern auch die Leben, die Du zuvor gelebt hast. Das hat was mit Reinkarnation zu tun. Kleine Randbemerkung: Die Götter müssen verrückt gewesen sein, den Blödsinn Mensch zu erschaffen. Weiter im Text. Okay, Du kannst diesen Beitrag jetzt an dieser Stelle in die Tonne treten, oder das Problem, was ich gerade zuvor genannt habe, auflösen.

Notwehraktion auf eine ungelöste Situation verstehen

Dazu solltest Du aber erst einmal verstehen, dass unverarbeitete traumatische Erlebnisse sich durch Verhaltensauffälligkeiten und körperlichen Symptomen bemerkbar machen. Da ist etwas, was nicht an die Oberfläche kommt. Und aus diesem Grunde werden in gewissen Situationen immer eine Überreaktion ausgelöst.

Eine Situation, die damals nicht gelöst wurde, bringt Dich gerade in solchen Situationen zur Weißglut. Ein Stresserlebnis, was aber nicht bewusst verarbeitet wird, wirkt sich so lange auf das Leben aus bis die Ursache erkannt wird. Deshalb ist es auch so, dass unser Gehirn tatsächlich auf eingebildete Gefahren genauso reagiert wie auf eine tatsächliche Gefahr. Nun ist natürlich die Frage erlaubt, ob die Vergangenheit unsere Zukunft steuert?

Steuert die Vergangenheit unsere Zukunft?

Auch hier ein klares Ja! Nun, an dem oben genannten Beispiel möchte ich es Dir erklären. Es ist meiner Meinung nach so, dass diese Person, welche gedroht hat die Beziehung zu beenden, als Kind von der Mutter oder vom Vater verlassen wurde. War es dann auch noch so, dass das Kind von der Mutter, bzw. vom Vater häufig kritisiert wurde und man ihm das Gefühl gab nicht gut genug zu sein? Nun, dann passt das wie die Faust aufs Auge. Pass auf! Genau dieses Gefühl „nicht gut genug zu sein“ und somit Schuld am Verschwinden der Bezugsperson zu sein, schleppt das Kind ein Leben lang mit sich.

Kannst Du Dir das vorstellen? Klar, kannst Du Dir das vorstellen. Bist ja nicht auf den Kopf gefallen. Ich kann mir weiterhin vorstellen, dass das unwerte Leben – der Blödsinn Mensch halt – in späteren Beziehungen weiter Angst davor hat wieder verlassen zu werden. Deshalb ist die Androhung selbst die Beziehung zu beenden eigentlich nur ein Versuch sich vom dem Verlassen werden zu schützen. Eigentlich ganz einfach, aber Menschen, die in solch einer Beziehungskiste festgefahren sind, die sehen meist vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Unterbewusste gespeicherte Glaubenssätze ausfindig machen

Genau hier kann die Psycho-Kinesiologie Gutes bewirken. Durch die Anwendung einer gewissen Technik können unbewusste Glaubenssätze ausfindig gemacht werden.

„Der Klient sagt etwa den Satz: “Ich bin es wert, geliebt zu werden”, und sein Muskel wird schwach. Das bedeutet: Der Satz löst Stress aus, weil der Klient an seinem Wahrheitsgehalt stark zweifelt. Er hat also ein Selbstwertproblem, das als unbewusst gespeichertes Programm seine Beziehung zu sich selbst und anderen beeinflusst.“[2]https://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt/gesundheit/kinesiologie-psycho-psychokinesiologie100.html

Übrigens, ich kenn das! Ja, denn allein schon an oben genannten Beispiel ist mir klar, dass es um meinen Selbstwert nicht immer gut bestellt ist. Bleib ruhig! Ich arbeite dran!

Muskeltest als Kommunikationsinstrument

Aber wie findet der Therapeut das heraus, wenn der Klient doch noch gar nicht diese Schwäche bei sich selbst bemerkt hat? Ist das Deine nächste Frage? Ja, natürlich! Um diese unbewussten Muster oder Lebensprogramme aufzuspüren, macht der Psycho-Kinesiologe als Kommunikationsinstrument nun den Muskeltest. Dieser Test, bzw. diese Arbeit, kann im Liegen, Stehen oder Sitzen erledigt werden.

Bei diesem Muskeltest wird der Klient mit einer Frage oder einer zu testenden Substanz konfrontiert. Dabei übt der Kinesiologe Druck auf einen Muskel aus. Meistens wird dabei auf einen Muskel auf einem ausgestreckten Arm gedrückt.

Stark oder schwach?

„Da der Muskeltest lediglich die Aussage stark/schwach erlaubt, können zur Diagnostik auch nur binäre Fragen gestellt werden. Ein starker Muskel entspricht in der Regel einer Zustimmung. Wird der Muskel schwach, kann ein Problem vorliegen. Wird beispielsweise die Verträglichkeit eines Lebensmittels kinesiologisch ausgetestet, deutet ein schwacher Muskel auf eine Unverträglichkeit hin. Nennt der Kinesiologe negative Glaubenssätze oder positive Affirmationen, kann deren Einfluss auf den Patienten beurteilt werden. Der Muskeltest fungiert also gewissermaßen als Draht zum Unterbewussten und kann helfen, Blockaden im Körper aufzuspüren und im weiteren Behandlungsverlauf auch zu lösen.“ [3]https://www.naturheilkunde.de/naturheilverfahren/kinesiologie.html

Das Unterbewusstsein befragen

Der Therapeut befragt also das Unterbewusstsein, was denn gerade am Laufen ist. Und er fragt hier auch ob im Unterbewusstsein etwa ein strukturelles (Schmerzen), ein emotionales (Psyche) oder ein energetisches Thema (Nahrungsmittel) als Einstieg benutzt werden soll. Er befragt nach betroffenen Emotionen und Organen und verfolgt die körperlichen Probleme bis zu seiner emotionalen Wurzel.

Da er weiß, dass die seelische Ebene nicht von der körperlichen Ebene getrennt werden kann, geht er deshalb genauso vor. Um den Punkt zu finden, wo das Leben aus den Fugen geriet, sucht er im weiteren Schritt nach dem Alter, wo das traumatische Erlebnis stattfand. Schließlich ist es ja genau dieser Punkt, der beim Klienten in gewissen Situationen immer wieder dazwischenfunkt.

Die Frage nach der Wissenschaftlichkeit – fauler Zauber?

Ich weiß schon, was Du gerade denkst. Du denkst gerade, dass Psycho-Kinesiologie ein fauler Zauber ist. Stimmt’s? Okay, die Wissenschaftlichkeit der Kinesiologie kann durchaus bestritten werden. Du darfst auch von Manipulation und sonstigem Käse schwätzen, aber das heißt doch nicht, dass das, was verteufelt wird, dennoch in der Anwendung beste Ergebnisse liefert. Und bei weiterem genaueren Hinschauen es auch so ist, dass die Wissenschaftlichkeit bewiesen ist. Von meiner Seite her gebe ich auf jeden Fall einen Daumen hoch, denn ich durfte die Erfahrung machen, dass die Therapeutin die Ursache meines Weltschmerzes gefunden hat.

Situationen rekonstruieren

Und glaube mir, das was mir in dieser Sitzung wieder ins Bewusstsein kam, das war für mich ein schweißtreibendes und aufregendes Erlebnis. Darüber möchte ich hier aber nicht sprechen. Ich möchte nur sagen, dass ein erfahrener Psycho-Kinesiologe durch Vorschläge und Tests den Fall genauestens rekonstruieren kann. Ja, auch das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Und ich kann auch bestätigen, dass, als der Punkt getroffen wurde, meine Emotionen hochkochten und ich in diesem Moment genau den Schmerz empfunden habe, welcher mir damals zugefügt wurde.

Durch Psycho-Kinesiologie Blockaden ausleiten

Und jetzt? Jetzt mit dem Schmerz weiterleben, oder den Konflikt lösen – das Problem ausleiten? 100 Punkte, genau das ist das Ziel des Psycho-Kinesiologen. Und um das Problem zu „entkoppeln“ benutzt er wieder den Muskeltest. Wie macht er das genau? Ist das Deine nächste Frage? Na klar – okay ich übergebe mich – hier lies:

EMDR-Methode

Es gibt verschiedene Entkopplungsmethoden: etwa die wissenschaftlich erprobte EMDR-Methode (Augen-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung) aus der Traumatherapie: Hier wird das Trauma gelöscht, indem der Behandelte extreme Augenbewegungen ausführt.

Andere Methoden

Andere Methoden sind die Klopfakupressur, Farbbrillen (jeder Farbe ist eine bestimmte Emotion zugeordnet) oder durch Veränderung einschränkender Glaubenssätze – im Beispiel von oben etwa: “Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden.” Viele Psycho-Kinesiologen haben zusätzliche Methoden, die sie selbst in den Ablauf integrieren (zum Beispiel: Düfte, Essenzen, Schüßler Salze, Musik, Bach- oder australische Bush-Blüten).[4]https://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt/gesundheit/kinesiologie-psycho-psychokinesiologie100.html

Du gehst mit mir nun sicher konform, dass die Auflösung des Konflikts von aller größter Bedeutung ist. Stimmt’s? Und falls Du gerade auch in einer komischen Beziehungskiste steckst und nicht mehr ein noch aus weißt, dann spricht wohl nichts dagegen die Ursache Deines Verhaltens aufzuspüren.

Fazit: Und das Wichtigste, der Warnhinweis

Kinesiologie bietet einen ganzheitlichen Ansatz, der in höchstem Maße auf die Individualität des Menschen, seine eigene Erfahrung und seine persönliche Entwicklung eingeht.[5]https://www.licht-gesundheit-energie.de/was-ist-kinesiologie/

Aus eigener Erfahrung, bzw. weil ich mich ganz gut selber kenne, weiß ich natürlich am besten, was mich stört bzw. blockiert und was mir gut tut und auch hilft. Ich weiß auch, dass alle meine Erfahrungen in meinem zentralen Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind. Und weil ich das alles weiß, habe ich mich einer Therapeutin anvertraut, die das alles versteht, aber auch die Gabe hat per Muskeltests meine Blockaden aufzuspüren. Deshalb mein Fazit: Per Muskeltests auf der Körper-Geist-Seelen-Ebene zu arbeiten ist sicher nicht verkehrt. Nein, es ist einer der besten Möglichkeiten Konflikte aufzuspüren, aber auch aufzulösen.

Warnhinweis zur Psycho-Kinesiologie

„Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.“ [6]https://www.licht-gesundheit-energie.de/was-ist-kinesiologie/

Warnhinweis – ein Witz

Für mich ist dieser Warnhinweis ein Witz, denn wenn Du richtig darüber nachdenkst, dann ist Dir doch im Verlaufe meines Beitrages klargeworden, dass weder eine medizinische noch eine psychotherapeutische Behandlung zuverlässig hilft. Ärzte, Psychotherapeuten und/oder Heilpraktiker können viel, aber Sie können nicht heilen. Diesen Part musst Du schon selbst übernehmen.

Was diese Leute aus den genannten Heilberufen jedoch machen können, das ist die Ursache von Psycho-Dings-bumms zu finden. Verkehrt ist es auch nicht mit dem Patienten Lösungen zu besprechen. Sodann gilt halt immer nur das Motto: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott. Übrigens, auch Jesus ist nicht der Wunderheiler, wie er denn allgemein üblich betitelt wird. So sei es – AMEN!

Beste Grüße Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben, Fußnoten und Weiterführendes   [ + ]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here