Schlafstörungen – Machen Tabletten Sinn und welche Alternativen gibt es?

Awake at night - Frau mit Schlafstörungen
Awake at Night © Alyssa L. Miller, Lizenz: CC BY 2.0

In den westlichen Industrienationen setzt sich eine ernstzunehmende Störung fest: die Schlafstörung. Mehr als jeder dritte Mensch in Deutschland, Frankreich, den USA und anderen westlichen Nationen leidet unter chronischen (dauerhaften) gestörtem Schlaf – dies führt zu massiven Einschränkungen der Gesundheit und damit auch der Lebensqualität. In diesem Artikel möchte ich erörtern, ob die Einnahme von Medikamenten bei Schlafstörungen Sinn macht und was man als Patient in der Therapie beachten sollte – auch gebe ich wichtige Tipps und Ratschläge zur alternativen Behandlung.

Macht die Einnahme von Medikamenten Sinn?

Sehr viele Betroffene greifen jeden Abend beinahe reflexhaft zu gesundheitlich bedenklichen Beruhigungs- bzw. Schlafmitteln, wohl ignorierend, dass diese Einnahmen auf Dauer problematisch für die körperliche und seelische Gesundheit sind und sogar in die Abhängigkeit führen können. Bei vielen Medikamenten gegen Schlafstörungen ist eine Abhängigkeit vorauszusehen, oder gar unvermeidlich. Dies ist Ärzten und Patienten klar, doch häufig wägt man den aktuellen Leidenszustand des Patienten gegen das Risiko einer Abhängigkeitskarriere ab, wobei letztere wohl oder übel in Kauf genommen wird. Jedem ist klar: diese Medikamente ermöglichen zwar eine kurzfristige Anpassung und ein „Funktionieren“, sind aber auf Dauer schädlich für Körper, Geist und Seele. Eine Heilung der Schlafstörung mit Medikamenten, ist somit bereits im Ansatz nicht möglich.

Aber warum genau eigentlich nicht?

Der Schlaf ist ein recht individuelles, empfindliches und leicht störbares biologisches Grundbedürfnis, dass tief in den (All-)Tag eines jeden Menschen hineinwirkt und dessen Leben entscheidend beeinflusst; im gleichen Maße wirkt auch das Wachleben in die Nacht hinein. Schlaf und Wachleben stehen also in einer gegenseitig beeinflussenden Beziehung und Wechselwirkung. Deshalb sind Schlafstörungen nicht einfach so zu heilen, schon gar nicht durch die simple Einnahme einer Tablette – so kann man höchstens das Elend verwalten. Für eine echte Heilung müsste man den Schlafgestörten Menschen individuell und ganzheitlich in seiner derzeitigen Konflikt- und Lebenssituation erfassen; aber auch ganz konkret abklären, ob und welche körperlichen/seelischen Ursachen in Frage kommen. Doch welcher Arzt hat Heutzutage Zeit für eine so aufwendige und zeitfressende Herangehensweise in Diagnose und Therapie.

Wann macht die Einnahme von Medikamenten Sinn?

Doch Medikamente (Schlaftabletten) sind nicht von Grund auf abzulehnen. Chemische Arzneimittel können durchaus in der Behandlung von Schlafstörungen eine Rolle spielen, sollten jedoch immer nur kurzfristig und bei akutem Bedarf zu Beginn einer Therapie (in der Krise) ärztlich kontrolliert eingenommen werden, und auch nur solange, bis man (Arzt und Patient) eine effektive, die Ursachen beseitigende, Strategie zur Heilung der Schlafstörung gefunden hat. Ganz wichtig bei allem Tun, ist das aktive Mitwirken des Schlafgestörten. Ohne aktive Mitwirkung des Betroffenen, ist eine Heilung nur erschwert möglich. Ein Arzt, der von Ihnen keine aktive Mitarbeit fordert und im Verlauf der Therapie Ihrer Schlafstörung nichts weiter tut, als Ihnen starke Schlaftabletten zu verschreiben, sollte Ihnen auf jeden Fall zu denken geben – suchen Sie sich in so einem Fall einen anderen Arzt und teilen Sie diesem Ihre Bedenken und Wünsche zur Herangehensweise der Therapie mit.

Nützliche Schlafstörungen – Ein Hinweis für Langschläfer und Schlafgestörte

Wer viel und lange schläft, dessen Schlaf ist nicht gleich gestört. Zugegeben: wer viel und lange schläft, ist in unserer Leistungsgesellschaft nicht gerade in einer angesehenen Position und wird häufig belächelt. Doch Langschläfer haben einen großen Trumpf. In der sogenannten REM-Phase (Rapid Eye Movement Phase = Phase der schnellen Augenbewegungen), also der Schlafphase, in der die Träume am intensivsten sind, verbindet das Gehirn die Nerven fest miteinander – darum auch der Ausspruch: man solle erst eine Nacht Schlafen, bevor man eine wichtige Entscheidung trifft.

Wer am Vortag des Schlafs vieles zu verarbeiten hatte, unter Stress stand, dessen Gehirn viel Neues wahrgenommen und gelernt hat, dessen Gehirn wird nachts umso aktiver – das Gehirn strukturiert und regeneriert sich im Traumschlaf, und ermöglicht so seine optimale Verschaltung und Anpassung.

Wer viel und lange schläft, hat höchstwahrscheinlich den Bedarf. Er wird in jedem Fall mit einem Wachstum und einer schnelleren „neuronalen Plastizität“ belohnt. Föten z.B. schlafen auch sehr viel – 4/5 davon im REM-Schlaf. Dies nutzt erwiesenermaßen zur Entwicklung des Gehirns.

Natürlich ist unser erwachsenes Gehirn nicht mit dem eines Föten gleichzusetzen, jedoch funktioniert unser Gehirn vom Prinzip her ähnlich; die Vorgänge sind beim Gehirn eines Erwachsenen nur wesentlich langsamer.

Außerdem: wer in der Nacht häufig aufwacht, sollte sich auch keine allzu großen Sorgen machen. Auch gesunde Schläfer wachen jede Nacht im Schnitt 28-mal auf – wenn auch nur sehr kurz. Ungesund wird es nur, wenn aufwachen und von diesem natürlichen Vorgang gestresst werden bzw. sich selbst stressen, indem sie es pathologisieren (als krankhaft deuten) und darüber ins Grübeln kommen. So kann es natürlich nichts werden mit dem Wiedereinschlafen.

Alternative Hilfe – die erste Wahl, bevor man zu Schlaftabletten greift

Eine Alternative zur Einnahme von Schlaftabletten die ich Ihnen wärmsten empfehle, ist die Heilpflanze „Kava Kava“ – ein naturheilkundliche Heilpflanze mit langer Tradition. Kava Kava hilft hervorragend bei Einschlafproblemen, Stress, Nervosität, Unruhe, leichten Formen der Depression, Beklemmungsgefühlen und innerer Anspannung. Man könnte diese Heilpflanze auch als ein “natürliches Beruhigungsmittel” bezeichnen – jedoch ohne die beeinträchtigenden Effekte pharmazeutischer Beruhigungsmittel. Wenn Sie mehr zu dieser Heilpflanze wissen möchten, verweise ich Sie gerne zu einem meiner früheren Equapio-Artikel. Hier der Link: Kava Kava – Ein natürliches Beruhigungsmittel

Eine weitere Heilpflanze bei Schlafstörungen, der Sie zumindest eine Chance geben sollten bevor Sie reflexhaft nach starken pharmazeutischen Mitteln greifen, ist der Baldrian – hier werden in der Naturheilkunde standardisierte Extrakte aus der Wurzel verwendet. Auch hier möchte ich Sie bei Interesse auf einen früheren ausführlicheren Equapio-Artikel verweisen.
Hier der Link: Baldrian: Erholsam schlafen auf natürliche Weise

Teilen
Gökhan Siris

Gökhan Siris beschäftigt sich nun schon seit mehr als 10 Jahren mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Naturheilkunde, Esoterik, aber auch mit Lebensberatung und Life-Coaching. Er ist Heilpraktiker, psychologischer Berater, Matrix Reimprinting Practitioner, EFT-Coach, BSFF-Coach und freiberuflicher Schriftpsychologe bzw. Graphologe. Als Ratgeber und Experte zu den genannten Themen steht er Ihnen gerne zur Verfügung.

1 Kommentar

  1. Lieber Görkhan, diese lesenswerte Arbeit und Grundüberlegungen, was alles zu Schlafstörung führt und wie sie am sinnvollsten behoben werden kann, ist unbedingt zu ergänzen.
    Du hast allerdings die allerwichtigsten Faktoren in Deinen Gedankengängen nicht mit einbezogen, die aber von aller größter Bedeutung sind: sich Ruhe gönnen und aufsuchen des positivem energetischen Schlafplatzes mit der Regelmäßigkeit und Pünktlichkeit des zur Ruhe kommens und des bewussten Abschaltens und los-lassens der verbrachten Vergangenheit, sprich Ende des Tages, versus E-SMOG-Lärm, Stress, Dauerbeschallung und Dauerberieselung mit absichtlichen Verwirrungsthemen, die das Gehirn überfordern sollen, weil wir emotional gesteuert, durch raffiniert eingesetzte subliminalen Massenspychologie des Syntax-Error, 403 Wahrheit unerschließbar, die Zeit für eine sortierte Auseinandersetzung der zu verarbeitenden Themen gestohlen bekommen. Commenius erklärt schon recht deutlich, das mit dem Unsinn, der dann aus reiner Ohnmacht heraus als Wahrheit angenommen wird, so wie Gustave le Bone.
    In meinen Kommentarbeiträgen zur Glutenunverträglichkeit habe ich das E-Smog-Kriterium bereits bis in die Satire hinein thematisiert.
    Routengänger, Pendler und Energiesensitive Menschen können den Schlafplatz auf energetische negative Störungen untersuchen, um ein Verrücken aus dem negativen Spot zu erreichen. Das Thema Meditation darf gerne aufgegriffen werden, sowie beten…müde bin ich Känguru…oder so. Warum haben wir mit unseren Kleinkindern früher gebete oder Gute-Nacht-Geschichten vorgelesen–Medizin für die Seele um den erholsamen Schlaf vorzubreiten, ein Abschalten des Tages. Heute bleibt das device am Bett, im Bett an. Strahlende Ruhebegleiter. Wie wundersam für böse Träume.
    Das Thema E-SMOG ist extrem umfassend und wird genau so unterschätzt und …obwohl offiziell seit den 70zigern !!!!! bekannt !!!! vertuscht, verheimlicht und laut verschwiegen. Aus welchem Grunde wohl? Es soll nicht nur krank machen, sondern hat den Sinn, den Körper weder zur Ruhe, noch den Körper, Geist und die Seele in der wichtigsten Phase des Ruhens, die wichtigsten Aufräumarbeiten und Korrekturen von der Vergangenheit, also auch das gerade eben noch mit genommene zu sortieren, verarbeiten und vor allem auch zu löschen. Im Gegensatz zu Win10 und den heimlichen Updates und rumspionieren in den kalten Datenzellen, hat die Nachtruhe den Sinn und Zweck positive Ordnung zu schaffen, um die Vorrausetzung zu schaffen, das o.k im Abschluß zu geben, aus dem Kurztot in ein neues Leben bis zum nächsten Schlafgang zu geben, erholt mit neuer positiver Energie und befreitem Geist. Erfolgt keine Datenbereinigung durch störungsfreie Ruhe, wird genau diese Lebenserwartung drastisch reduziert, die Gehirnleistungen dezimiert, Folge aus diesen Schlafstörungen sind später dann, Konzentrationsmangel, Abgeschlagenheit, Vergesslichkeit, Fehlentscheidungshäufigkeit – dann – Demenz – eine Folge von, ja, wie auch das rapide Ansteigen von Tumor und Krebs, von Kopf bis Fuß.
    Eine medikamentöse Behandlung ist quasi ein negatives Addidiv welches kurzfristig vielleicht nützt, aber langfristig auf Dauer eingesetzt diese Verfallsprozesse eher beschleunigt, ich unterstelle, auch so gewollt. Create the problem and support the related Industries. Das ist so.
    Wenn wir also auch das Thema Urlaub einbeziehen, dann ist Ballermann und Mallorca nebst E-Smog am und um den Körper herum auch dort ständiger störender Begleiter.
    Urlaub muß also heute heißen, Orte der Erholung aufsuchen, an denen es weit und breit kein E-Smog herrscht. Also Device/Computer/Cellphone/Wifi/Wlan…also nix, keine Antennen, Sat-Schüsseln usw. Nur Sonne, Meer, Strand, ausgedehnte Spaziergänge. Am besten an Orten, wo garantiert kein Flughighway dann über die Anlagen ihre Chemtrails ziehen. Wenn das ganze dann auch noch mit Meditationen und ausgedehnten Spaziergängen und geistreichen Gesprächsrunden das Mensch zu Mensch sein hier zum Tragen kommt, wird genau das bewirkt, was es bewirken soll, die Reprogrammierung zur Selbstheilung und Rückbesinnung, dass in einem ein Geist, eine Seele ein Herz schlägt. Der Erholungsschlaf ist dann die Folge. Als 90 Std/week Trucker erlebte ich das in der Wildnis in Canada unter 100 Pferden. Es hat nahe zu 3 Wochen gebraucht, um wieder mit den Füßen den Boden zu spüren. So erlernte ich die Kommunikation mit den Pferden und anderen Tieren, denn auch sie erkannten die Öffnung des Geistes und der Seele , weil die störenden Einflüsse entfielen. Wieder in der alten Heimat im Stress&Stauleben angekommen, wurde ich sterbenskrank und erlebte die Krank-mach-Häuser in Deutschland. Nur das Stavanger-Uniklinikum erkannte die wahren Ursachen und so wurde nach Kanada in die Abgelegenheit und der absoluten Ruhe in Fülle ausgewandert. Jedoch wachsen auch hier die E-SMOG-Türme nebst E-SMOG-Verteiler&LF-Ultrasound Propellertürme statt Bäume, wie Unkraut in der Wildnis, schließlich will ja der geflüchtete getrackt werden und das Device am Körper um ja keine Kommunikationsmöglichkeit zu verpassen.
    Es gibt zahlreiche Möglichkeiten seine eigenen 4 Wände vor diesen Strahlenbelastungen von aussen und innen zu schützen. Das Thema Schlafstörungen in Bezug auf den absichtlichen zunehmen E-SMOG-Tsunami ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ich unterstelle hier die pure Absicht der Tortur am menschlichen Körper durch die Herrschenden und ihren teuflischen Produkten, für ihren Profit und Vollkontrollparanoia, welches sie uns als Wohlfühl-Lebensbejahende und Unterhaltende Bereicherung andrehen und wir blind und schon vom Wahnsinn getrieben, unbedeutend uns vorzukommen, wenn es nicht gleich piepst, surrt, klingelt und meine Daumen schon vor lauter Unruhe zu zucken anfangen, nicht schnell genug getextet zu haben….So weit sind wir schon – da nicht nur Schlafgestört, sondern um in Gänze ge,-zerstört zu werden, wir lassen die Vergewaltigung von Körper Geist und Seele zu und zahlen dafür nicht nur fiskalisch sondern körperlich einen selbstmörderischen Preis. Mission accomplished, so solls sein, freut sich der satanistischen Luzifer Jahwe und sein jüdisch-zionistischer NWO-Clan.
    Ganz ohne gehts nicht ganz, dafür aber immer weniger Zeit damit verbracht ist ein erholsamer Anfang. Unser Teenager haben auch dies erkannt und die Tage werden wieder länger ohne diesen Scheißdreck und ihre Schlafzimmer sind absolut Devicefreie Zonen und des Nachts abgestellt in der Schublade mit Alu-Folie eingebettet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here