Über 3 Weltkriege den Weltfrieden erschaffen? Teil 1

Kriegsschauplatz

Über 3 Weltkriege zur neuen Weltordnung?

Lach nicht, denn genau das ist der Plan. Okay, der Weltfrieden, der über den 1. Weltkrieg über 2 weitere große Weltkriege zu erschaffen ist, hat ein paar kleine Haken. Ja Haken, denn erstens geht dieser Frieden über Leichen und zweitens fällt uns dieser nur über die Neue Weltordnung zu. Eigentlich auch nicht weiter schlimm, denn mit Kriegen schafft man schließlich Lebensräume und da eh schon viel zu viele Fresser den Planeten überbevölkern macht eine angemessene Reduktion auf 500 Millionen schon Sinn! [1]

Seit dem 1. Weltkrieg ist die Sehnsucht nach einem Führer, der uns den Weltfrieden bringen soll, in aller Munde.

So weit, so gut, aber den auserwählten Führer, den vom Himmel geschissenen Messias, der dann den Weltfrieden sichern soll, den kannst Du Dir an den Hintern tackern! Ich, für meine kleine Wenigkeit, halte nichts von diesem Friedensfürst, denn wenn diese Lichtgestalt erst mal an der Macht ist wird er weit schlimmer als unser letzter Führer – die kleine Ratte mit Schnauzbart – wüten. Nun, bitte verwechsle diese Lichtgestalt nicht mit dem Chef der Christen, einen Herr namens Jesus. Nein, von dem red ich nicht!

Okay, bei dem ganzen Weltkriegstheater, bei den Krisen, die einfach nicht aufhören möchten, da schreien die Idios – das unterbelichtete Volk schon mal nach einer starken Hand. Ist es nicht so? Genau so ist es! Und deshalb muss der Führer ran! Einer, der mal richtig ausmistet – stimmt`s?

Was haben die Deutschen aus dem 1. Weltkrieg, bzw. was hat diese Biomasse grundsätzlich aus der Geschichte gelernt?

Wahnsinn, Wahnsinn, wer schickt uns in die Hölle? Hölle, Hölle, Hölle und Ich frage mich gerade, wie es nach dem letzten Desaster, nach dem 2. Weltkrieg, so weit kommen konnte, dass die Masse Mensch schon wieder den Faschisten auf den Leim gegangen ist? Haben wir, die Germanen made in Germany, aus der Deutschen Geschichte noch immer nichts gelernt?

Klare Antwort: Natürlich nichts, denn aus dem Land der Dichter und Denker ist mittlerweile ein Volk geworden das nicht mehr ganz dicht ist! Okay, soll ich jetzt die Hoffnung aufgeben und in eine Depression verfallen? Nein, das tu ich nicht. Ich tu das, was ich am Besten kann: Ich schmeiß hier einen neuen Aufsatz aufs Papier und beschäftige mich mit den bisherigen Weltkriegen, die mit der Deutschen Geschichte eng verwoben sind – sprich ich gebe das weiter, was in Geschichtslehrbüchern geschrieben steht.

Nicht zu verwechseln mit Leerbüchern, die mit 2 „e“ geschrieben und in Leeranstalten verwendet werden. Und so ist das, was ich Dir heute erzähle, kein leeres Geschwätz, sondern einfach nur fundiertes Wissen über die Deutsche Geschichte seit 1914, die mit 2 Weltkriegen ein zünftig Gschmäckle hat. Also mein lieber Freund, meine lieben Schüler und liebe Leerer groß, klein, dick und dumm passt nun schön auf, was der Oberlehrer Martin über dieses Thema zu berichten weiß. Bevor ich jedoch richtig loslege, und Du gleich am Anfang meines Aufsatzes verstehst warum ich von Geschichtsleere, von Leeranstalten und von Leerern spreche, übergebe ich erst einmal das Wort Arthur Wellesley Herzog von Wellington und an den kleinwüchsigen Tyrannen Napoleon I. Bonaparte. Ich übergebe mich – nein, ich zitiere:

»Geschichte ist jene Fabel bzw. Lüge, auf die man sich geeinigt hat.« [2]

»Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie« [3]

Halt, stopp – denn diese Worte von den beiden sind unbedingt festzuhalten! Also schreib Dir diesen Sprechdurchfall zum besseren Verständnis der Geschichte nun gleich hinter die die Ohren! Weiterhin beachte bitte, dass immer wenn sich der kleine Zweifel – das kleine Arschloch regt und Dir Gegenteiliges einflüstern möchte, sprich, wenn mein erbrochenes Wort an Deinem gefestigten Weltbild nagt, dann musst Du Dir unbedingt diese grundsätzliche Wahrheit wieder ins Gedächtnis rufen. Okay ich weiß, dass das Loslassen alter Denkmuster in Deinem Leben die schwerste Übung ist, aber soll ich, nur weil Du unter der Krankheit Realitätsverweigerung leidest, jetzt damit anfangen Dir die Deutsche Geschichte schön zu reden?

Erwartest Du von mir, dass ich Dich mit Leerwissen – mit Scheiße – überschütte? Blöde Frage, gescheite Antwort: Das tu ich selbstverständlich nicht, denn ich habe mich, wie Du weißt, von Anfang an, als mich die Schreibwut packte, der Wahrheit verpflichtet! Also beuge ich mich nicht der gängigen Geschichts- LEERE und bleib bis zum bitteren Ende oder bis zur Wende zum Guten bei der Wahrheit – bei den Fakten! Okay, ich sag es mal so: Ich bin die Gegenstimme zu den Blödmedien – die Stimme, die in der gängigen Hurenpresse kein Gehör findet!

Und jetzt? Jetzt stelle ich Dir anheim die folgende Aneinanderreihung von Buchstaben und Sätzen in die Tonne zu treten oder weiterhin meinen Worten zu lauschen. Ich merk schon: Du bist ganz hippelig, denn da ich, der Martin, die Wahrheit auch immer mit etwas Humor garniere, bleibst Du erst mal dran. Also los geht`s! Die Deutsche Geschichte vom Ersten, über den Zweiten Weltkrieg bis zum …. bitteren Untergang – genau darüber möchte ich heute berichten!

Die Vorgeschichte zum 1. Weltkrieg und wozu Kriege da sind.

Ganz langsam! Erst mal, bevor ich mich über den 1. Weltkrieg auslasse, möchte ich Dich nicht im Unklaren lassen, dass Kriege immer verschiedene Funktionen erfüllen. Mit Kriegen nährt sich das System, sprich eine auserwählte Herrenrasse kann mittels Kriegen immer echt fett Kohle machen. Den Kollateralschaden, das große Abschlachten der übrigen Menschheit nehmen sie dabei billigend in Kauf. Weiterhin ist es so, dass Kriege, wie gewünscht, auch Machtstrukturen verändern und die in die Welt geschissene Biomasse gefügig macht. Mit diesem Geschäft kennt sich die Familie Rothschild bestens aus. Und so war seit Beginn ihres kometenhaften Aufstiegs in den Geldadel das Geschäft mit Mord und Totschlag, sprich Kriegen, eines ihrer besten Geschäftsfelder. Das war eigentlich keine große Kunst, denn wie heißt es so schön: „Geld regiert die Welt!“ oder wie es Napoleon I. Bonaparte formulierte:

„Wenn eine Regierung hinsichtlich des Geldes von den Banken abhängt, dann kontrollieren diese und nicht die Führer der Regierung die Situation, da die Hand, die gibt, immer über der Hand steht, die nimmt. Geld hat kein Mutterland; Finanziers verfügen weder über Patriotismus noch Anstand; ihr einziges Ziel ist der Gewinn.“ [4]

Und da die Rothschilds zusammen mit den Rockefellers ca.176 Billionen Dollar – Du hast schon richtig gelesen – ihr Eigen nennen und der gesamte Reichtum dieser Welt bei ca. 200 Billionen Dollar festzuzurren ist, [5] dann kannst Du aus diesem Grunde sicher gut nachvollziehen, dass alle Politdarsteller, die so genannten Regierungschefs, selbstverständlich nur nach ihrer Pfeife tanzen. So ist es auch zu verstehen, warum die Ehefrau von Mayer Amschel Rothschild sich im Revolutionsjahr 1830 nach einem Familientreffen bei ihren besorgten Nachbarn in der Frankfurter Judengasse zu den Worten hinreißen ließ:

„Es gibt keinen Krieg, meine Söhne werden kein Geld dafür geben!“ [6]

Was im Umkehrschluss natürlich heißt, dass wenn es die Rothschilds wollen, wenn es ihnen Recht ist, dann gibt es natürlich auch immer ein großes Schlachtfest. Und wie fingen diese spezielle Art Geschäftemacherei an? Hier die Antwort:

„Es fing an mit dem ‘rent-a-troop-business’ von Prinz William, über die Finanzierung von sowohl Wellington als auch Napoleon, der Finanzierung beider Seiten des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges und führt sich bis heute fort. Ihre Philosophie entspricht der hegelianischen: Man konstruiere sowohl die These als auch die Antithese und mache sich in diesem “konstruktiven Chaos” durch die Synthese zum Herrn der Situation.“ [7]

Albert Pike – Freimaurer – Brief an den Illuminatenführer Mazzini –

Diesem Prinzip sind sie bis zum heutigen Tage treu geblieben und mit diesem Prinzip, das so perfekt funktioniert, soll, so ist der Plan, die Weltherrschaft verwirklicht werden. Der passende Führer fällt dann vom Himmel, bzw. der wird wie Phönix aus der Asche ins Rampenlicht treten. Okay, diese „Lichtgestalt“ suchen sich die Geldsäcke natürlich auch gleich selber aus. Alles klar? Ach ja, wenn Du mir bis hierher folgen konntest, dann fällt Dir nun der Einstieg zur Geschichte des 1. Weltkrieg sicher leichter. Und dann verstehst Du auch warum das zweite große Gemetzel die logische Konsequenz nach dem 1. Weltkrieg war und warum der Dritte – das wohl letzte Gefecht – noch immer nicht aus der Welt ist.

Und wenn Dir jetzt noch in Dein Bewusstsein fällt, dass bis zum heutigen Tage alles nach Plan gelaufen ist, was dann? Ach ja, gar nicht auszudenken, wenn alles, was uns bisher zugefallen ist, nicht dem Herrn Zufall geschuldet ist! Was ist, wenn ein Brief von Albert Pike, des damaligen Großmeisters des alten und akzeptierten schottischen Ritus der Freimaurer, vom 15. August 1871, den er an den Illuminatenführer Mazzini schrieb, sich als echt erweisen würde? Wenn das stimmt, was mir vom „Gockel“ zugefallen ist, dass der Plan der Welteroberung im groben Umriss mit Hilfe von 3 Weltkriegen zu verwirklichen ist, dann ist alles, was uns bisher von Leerbüchern gelehrt wurde nur noch Leerwissen.

Durchatmen – bleib ruhig mein Freund! Auch wenn ich bei Dir gerade eine große Leere sehe, ist es doch so, dass ich dieses Vakuum mit fundiertem Wissen wieder auffüllen kann. Genau dafür bin ich doch da! Und jetzt? Jetzt spinn ich erst einmal weiter und stell gleich die nächste Frage: Was wäre, wenn Du nun feststellen würdest, dass dieser Brief kein Hirngespinst ist, und sich alles, was das geplant wurde, tatsächlich vor unseren Augen abspielt – was dann? Nur krude Verschwörungstheorie? Nun ich weiß, dass sich viele Geschichten um diesen Briefwechsel ranken.

So gibt es die Theorie, dass dieser brisante Brief vom 15. August 1871 bis zum Jahre 1925 in der Bibliothek des Britischen Museums ausgestellt war und danach entfernt wurde, aber es gibt auch die Theorie, dass nach Aussage des Britischen Museums solch ein Brief nie vorhanden war. [8] Verschwörungstheorien hin oder her lasse ich das mal so stehen, denn wenn die weitere Theorie stimmt, nämlich dass der besagte Brief erst in den 50er Jahren erwähnt wurde, dann ist das natürlich eine gute Erklärung, warum der 1. und 2. Weltkrieg so präzise vorausgesagt wurde. Aus diesem Grunde ist die folgende Passage des Briefes, dass der 1. Weltkrieg nur dazu inszeniert wurde, um das zaristische Russland unter die Kontrolle der bayerischen Illuminaten zu bringen und dass der Zweite Weltkrieg lediglich dazu diente die Gründung des Staates Israel zu verwirklichen, hier in meinem Aufsatz nur eine Randnotiz.

Okay, mit der Gründung des Staates Israel war zumindest der Grundstein für weitere Konflikte gelegt. Ob das der Pike im Jahre 1871 wusste und deshalb zum Besten gab oder ob diese Erkenntnis erst in den 50er Jahren einem anderen Schreiberling zugefallen ist, das entzieht sich meiner Kenntnis. Darüber streiten sich heute noch Geleerte und Gelehrte. Eins ist jedoch sicher, dass der Nahostkonflikt bis zum heutigen Tage in aller Munde ist.

Ist die Neue Weltordnung – die Weltregierung – nur eine Verschwörungstheorie?

Und so sollte, folgt man dem Brief vom Pike, sich zur Folge der Dritte Weltkrieg aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die die Illuminati zwischen den Zionisten und den Arabern hervorrufen würden. Fällt Dir was auf? Na klar, denn genau dieses Szenario spielt sich gerade vor unseren Augen ab. Auch wenn diese Sätze, wenn es denn stimmt, erst in den 50iger Jahren veröffentlicht wurden, hatte der Verfasser, der den „Brief vom Pike“ veröffentlicht hatte, doch ein gutes Näschen! Und deshalb die nächste Frage: Ist die Neue Weltregierung nur ein Gespenst? Klare Antwort: Natürlich nicht, denn

„wir werden zu einer Weltregierung kommen, ob Sie es wollen oder nicht – durch Unterwerfung oder Übereinkunft!“ [9]

Der 3. Weltkrieg sollte schon Mitte des Jahres 1996 stattfinden.

Und dies sagte das „Council on Foreign Relations“-Mitglied James Warburg vor dem Senatsausschuss für auswärtige Angelegenheiten am 17. Februar 1950. Meiner Meinung nach – und glaube mir – ich habe alles, was mir zu diesem Thema in die Finger geraten ist, gelesen, ist da schon was Wahres dran. Denn alles, was mir dabei zugefallen ist, wie es Albert Pike an den Illuminatenführer Mazzini geschrieben hat, ist heute nicht mehr weg zu diskutieren! Ich sehe aber auch, dass sich innerhalb der Geheimdienste und des Militärs sowie der Hochfinanz gegen die Neue Weltordnung Widerstand formiert.

Der Plan über den 3. Weltkrieg, der schon für Mitte des Jahres 1996 geplant war, die Neue Weltordnung zu installieren, wurde damals, den Göttern sei es gedankt, erst einmal fallengelassen. Lach nicht, denn der ehemalige US-Marinegeheimdienstmann Milton William Cooper, der bereits ein Jahr vor dem Golfkrieg auf den Tag genau den ersten Golfkrieg vorhergesagt hatte, der lag bei der Vorhersage des 3. Weltkriegs leider voll daneben. Der Kriegsbeginn wurde einfach verweigert, und wenn man sich die Ereignisse des ersten Halbjahres 1996 anschaut, dann weiß man auch warum!

In diesem Jahr wurde die Welt von einer Welle von seltsamen Unfällen und Selbst-VER-mordungen überschattet. So starben bei einem Flugzeugabsturz am 5. März 1996 gleich 40 Politdarsteller auf einen Streich. Ein engster Mitarbeiter von Präsidenten Clinton, der Ron Brown, sah sich von diesem Tage die Radieschen auch gleich von unten an. Am 6. Mai des selben Jahres folgte dann der nächste Streich. Da wurde der ehemalige CIA-Chef tot aus dem Potomac-River gezogen.

„Da bei ihm die Haustüre sperrangelweit aufstand und sogar der Computer noch lief, kann man davon ausgehen, dass die offizielle Version eines Kanuunfalls vernachlässigt werden kann. 11 Tage später (16. Mai 1996) hat sich der oberste Admiral der US-Marine – Marinekommandeur und oberster Chef aller Marineoperationen Jeremy Mike Boorda – erschossen. So zumindest die offizielle Version. Interessanter Weise wollte Boorda dem amerikanischen Nachrichtenmagazin “Newsweek” an diesem Tag ein Interview geben. Später zitierte Admiral Kendell Pease, Boorda hatte vorher gesagt: “Ich sage Ihnen (Newsweek) die Wahrheit!!!!!!“ [10]

Die RothschildsWas er wohl mit der Wahrheit meinte und warum am 8. Juli 1996 der Bankier Amsel-Drossel-Fink und Star, der Amschel Rothschild sich das Leben nahm, das wissen die Götter, die hier wohl mit höchster Wahrscheinlichkeit ihre Finger im Spiel hatten. Nur eine Vermutung, denn darüber liegt noch immer der Mantel des Schweigens. Es ist jedoch unschwer zu erkennen, dass sich im Jahre 1996 der Widerstand der Geheimdienste, des Militärs und der Hochfinanz gegen die geplante neue Weltordnung, die über den 3. Weltkrieg zu verwirklichen war, häuften. So verweigerte im Jahre 1999 der oberste NATO-General Wesley Clark den Befehl im Kosovo (Slatina-Flughafen) die dort stationierten Russen mit ein paar Bomben zu beglücken mit den Worten:

„Ich werde wegen Ihnen nicht den 3. Weltkrieg beginnen.“ [10]

Auch die „irrtümlich“ 3 US-Raketen, die in der Chinesischen Botschaft in Belgrad einschlugen, ließen sich die Schlitzaugen interessanter Weise auch nicht provozieren. Somit war der Weltkrieg vorerst abgesagt!

Trotzdem ist es so, dass was der NATO-General Wesley Clark im Jahre 1996 von sich gab, dass er während seiner Dienstzeit beim Navy-Geheimdienst die Pläne für einen 3. Weltkrieg einsehen konnte, nicht mehr von der Hand zu weisen. Und da sah er halt auch den Plan, dass eine der drei größten Städte der USA (New York, San Francisco oder Los Angeles) durch eine Atombombe ausgelöscht werden sollte und dass man die Schuld den Extremisten aus dem Nah-Ost-Krisengebiet zuschieben würde! Perfekt, denn mit solch einem von den Geheimdiensten inszenierten Terroranschlag fällt es danach nicht mehr schwer den 3. Weltkrieg loszutreten. [10] Nun, wer sich heute umschaut der weiß, dass diese Pläne noch heute durch die Medien geistern. Also sind die Herrschaften, die hinter den Poltidarstelllern agieren, noch immer nicht von ihren Plänen abgerückt. [11]

Trägt das Deutsche Kaiserreich die Hauptschuld am 1. Weltkrieg?

Ich weiß, das ist schon schwere Kost, aber ohne dieses Hintergrundwissen, ist es nur schwer zu verstehen warum sich im Jahre 1914 das Deutsche Kaiserreich mit anderen Nationen das erste große Schlachtfest (1. Weltkrieg)  liefern musste! Unter diesem Gesichtspunkt ist das Attentat in Sarajevo nur die Ouvertüre eines fast perfekten Schauspiels, das bis zum heutigen Tage in mehreren Akten und mit mehreren Unterbrechungen gespielt wird. Ein Schauspiel, das nur zu verstehen ist, wenn man sich unfallfrei und ohne Vorurteile die Geschichte mal aus einer anderen Sicht, wie sie in Leeranstalten gelehrt wird, anschaut.

Genau deshalb muss ich an diesem Punkt ansetzen, denn leider steht noch immer in Leerbüchern geschrieben, dass das deutsche Kaiserreich die Hauptschuld am Ausbruch des 1. Weltkrieg trägt. Das ist natürlich eine fette Lüge, und deshalb setze ich hier an! Mit dieser Lüge fang ich an, denn wenn das Lügenkonstrukt, das im Jahre 1914 mit viel Eifer ins Leben gerufen wurde, zusammenfällt, dann dürfen wir nach langem Leiden mit neuem Schwung ein neues System, das den Frieden nicht auf Krieg aufbaut, erleben! Also blende ich mal kurz ins Jahr 1914 – Beginn 1. Weltkrieg – zurück.

Moment, ich sehe gerade, dass ich im Überschwang der Gefühle schon viel zu viele Zettel über den 1. Weltkrieg vollgeschmiert habe und deshalb vertröste ich Dich – Fortsetzung folgt!

Bis neulich! Ganz lieben Gruß vom Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de )

Quellenangaben

  1. zeitenschrift.com
  2. aphorismen.de
  3. gutezitate.com
  4. zeitenschrift.com
  5. https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/08/23/spitze-der-nwo-macht-pyramide-i-philanthropen-rockefeller-und-rothschild-fusionieren-um-unser-geld-zu-ergattern-und-ihre-eine-weltregierung-zu-festigen/
  6. wikipedia.org
  7. tauhid.net
  8. verschwoerungstheorien.wikia.com
  9. Jenseitig – eine überirdische Geschichte: Über den (Irr-)Lauf der Welt
  10. gottwissen.de
  11. mopo.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here