Und ihr werdet die Wahrheit erkennen!

Und die Wahrheit wird euch frei machen! (Johannes 8,32)

Dass dies auch heute noch genauso zutrifft wie vor über zweitausend Jahren, wissen wohl alle die sich inzwischen von ihrer mentalen Sklaverei befreit haben. Heute ist die Menschheit leider immer noch so versklavt wie damals und man benötigt auch weiterhin keine Ketten um die Menschen zu binden. Damals wie heute reichen die Worte der „Hohepriester“ aus, um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten, damit sie das tun was man von ihnen verlangt, ohne deren Worte jemals zu hinterfragen.

Es ist auch heute noch relativ einfach die Menschen zu manipulieren

Trotz all der vielen Informationen die so leicht abrufbar wären. Und gegen all die Quer- und Selbstdenker benötigt man eben etwas Gewalt, denn nur die Lüge braucht die Stütze der Gewalt, da die Wahrheit von ganz alleine aufrecht steht. Man steckt daher einige der „Niederen“ einfach in eine Uniform und stellt sie dadurch optisch über ihre Mitmenschen. Dies funktioniert sogar ohne Uniform weltweit und in jeglicher Herrschaftsform und diejenigen die gestern noch mit ihren Brüdern und Schwestern im Elend in irgendeinem Slum lebten und über die Schlechtigkeit der „Oberen“ klagten, schlagen heute erbarmungslos auf die eigenen Leute ein, weil diese Oberen es ihnen befohlen haben.

Diesen Mechanismus erklärt sehr eindrücklich das sogenannte Milgram-Experiment und ist wie am Anfang erwähnt, seit Jahrtausenden antrainiert. Das Ganze führt sogar soweit, dass im Grunde friedfertige Menschen bereit sind, Atombomben auf Städte zu werfen und damit sehr viele Menschen zu töten oder einen liebevollen Menschen ans Kreuz nageln. Diese Konditionierung hat wahrscheinlich jede Religion angewandt und auch die nachfolgenden „Alternativen“ haben diese Methode sehr erfolgreich übernommen. Wie so oft gibt man den Dingen einfach nur einen neuen Namen, um die Unzufriedenen ruhig zu stellen und dann wie bisher weiter zu machen. Jeder kennt das wohl aus eigener Erfahrung, nämlich, dass die Beschreibung nicht immer zum gelieferten Inhalt passt. Ja, wir sind alle gleich, aber einige sind dann eben doch gleicher, nicht wahr?

Wie so oft in solch einem Leben, sind es meist ganz einfache Dinge, über die man dann hin und immer wieder mal etwas genauer nachdenken sollte, nicht wahr? Also was ist überhaupt Leben? Und was unterscheidet den Mensch von all den anderen Lebewesen?

Sind Viren Lebewesen?

„Ob Viren als Lebewesen bezeichnet werden können, ist abhängig von der Definition von Leben. Eine allgemein anerkannte, unwidersprochene Definition gibt es bislang nicht. Die meisten Wissenschaftler stufen Viren nicht als Lebewesen ein – wobei die wissenschaftliche Diskussion noch nicht abgeschlossen ist.“

AUSZUG AUS WIKIPEDIA‘S VIREN-ERKLÄRUNG.

Selbst nach mehrmaligen Lesen der Erklärung was Viren sein könnten, kann ich lediglich verstehen, dass auch die Wissenschaft nicht genau weiß, was sie da ständig findet. Vermutet wird deshalb wie immer viel, vor allem wie diese vermutlich vor Jahrmillionen entstanden sind, eventuell sogar außerhalb der Erde? Können wir daher davon ausgehen, dass Viren aus dem Weltall kommen und diese somit eine gefährliche Invasion darstellen? Anderseits, wenn „die“ aber eventuell schon immer da waren, welche Funktion erfüllen sie wirklich und wieso konnte sich dennoch der Mensch entwickeln?

Zu einem weiteren Übel hat Robert Koch auch noch seine sogenannten Postulate über Viren aufgestellt und auch hier Fehlanzeige? Hat man denn nun komplette Viren, also komplett am Stück gefunden oder nicht? Und wenn die „Dinger“ nicht leben, wie kann man sie zuerst erst töten und dann impfen? Aber abschwächen geht, auch wenn man nur Teile davon findet? Und verändern kann man sie auch, wenn sie sich weigern das nicht von alleine tun?

Ich denke, ich bleibe wohl eher bei meinen blinden Elefantenexperten und tippe daher mal auf verbesserte Hygiene, als auf „Impfstoffe“, was die Wirksamkeit dieser Art von Medizin anbelangt. Aber machen mich solche Gedanken automatisch zum Leugner, zum Ketzer – weil Ungläubigen, da ich die Deutungshoheit in Frage stelle? Oder macht mich das nicht eher zum Hofnarr, der als einziger die Wahrheit aussprechen darf? Wenn ich nur noch als „Narr“ wie am Fasching die Wahrheit sagen darf, dann setze ich mir gerne diese komische Mütze mit Glöckchen auf, denn ich habe ja schon von der Kraft der Gedanken gesprochen.

Wenn ich also daran glaube, dass wenn ich mir mit dem Hammer auf den Daumen haue, zum Beispiel damit mein Rücken nicht mehr so schmerzt, dann sollte das wohl funktionieren, zumindest für einen kurzen Moment. Doch jeder sollte sich selbstverständlich selbst und verständlich darüber schlau machen, denn Wissenschaft ist nicht gleich Wissen schaffend, auch in früheren Zeiten nicht und möglichst auch nicht mehr mit der Hammer-Methode. Wer weiß schon welche Folgeschäden das haben könnte? Am Ende ist der Kaiser dann eben doch nackt…! Tja, Kindermund tut Wahrheit kund. Oder anders ausgedrückt, Kinder stellen solange die richtigen Fragen, bis die Konditionierungen anfangen zu Wirken. Womit wir wieder bei Ursache und Wirkung wären.

Noch immer viel zu viele ungeklärte Fragen über den Menschen

Auch wenn die elektro-chemische Maschine, die wir als Mensch bezeichnen, als Maschine weitgehend erforscht ist, so gibt es dazu immer noch viel zu viele ungeklärte Fragen. Was genau treibt denn diese „Maschine“ an? Und warum haben selbst eineiige Zwillinge unterschiedlichen Charakter? Und warum zeigen sich bei allen Familienmitglieder immer wieder die gleichen Symptome und doch gibt es dazwischen Ausnahmen? Werden Krankheiten also durch die Gene vererbt oder eher durch die äußeren „Umstände“? Was sind also die Ursachen, für die als Krankheit bezeichnete Wirkung?

Meine Frageliste ist niemals vollständig, aber selbst meine wenigen Fragen bleiben entweder meist unbeantwortet oder werden zumindest für mich nicht zufriedenstellend von der Wissenschaft beantwortet, auch wenn sich Einige von „denen“ auf den Weg gemacht haben. Allzu viele Erklärungen sind entweder nicht logisch nachvollziehbar oder nicht durchgängig (Kette) mit dem hinterlegt, was man als „Beweise“ für die eigenen „Sichtweisen“ verlangt. Dabei gibt es inzwischen jedoch mehr Beweise für irgendwelche Verschwörungspraktiken, als für wissenschaftliche Behauptungen.

Aber das ist es wohl auch, was man Menschen wie mir zuweilen vorwirft, nämlich dass die Puzzleteilchen alle so schön ineinander passen (Kette) und dann das vermeintlich komplizierte Weltgeschehen eben doch so einfach erklären können. Nein, das kann ja nun überhaupt gar nicht sein. Alles ist viel komplizierter und man muss dann wirklich viele Semester irgendwas furchtbar kompliziertes studiert haben, denn sonst hat man ja davon überhaupt keine Ahnung. Dann nicke ich immer verständnisvoll, obwohl mein Kopf eigentlich in die entgegengesetzte Richtung zeigen möchte und sage lächelnd: Nein, natürlich nicht, warum sollte man uns auch anlügen…! Manchmal scheint es, als wäre die Welt nur noch mit Sarkasmus zu ertragen. Oder aber mit der Gewissheit, dass in der Maschine-Mensch, eben doch mehr drin steckt, als die Meisten auch nur erahnen können.

Übrigens, wurde schon im Srimad-Bhagavatam, also in etwa drei- bis fünftausend Jahre alten indischen Sanskritversen, schon von einer „Waffe“ berichtet, die lediglich die Menschen einer „bestimmten“ Familie zu vernichten imstande war und diese mittels ihrer DNA „erkannte“. Allerdings wird dort noch von Waffen berichtet, die sich nach unserem aktuellen Verständnis ebenfalls eher nach Science Fiction, als nach alten Erzählungen anhören.

Aber Geschichte wiederholt sich

Deshalb sollte man ständig aufmerksam sein. Jedoch kommt sie nicht immer im selben Kostüm und sagt: Ich der neue und bessere –ismus. Oder anders gesagt: Andere Verpackung – selber Inhalt. Deshalb wird auch immer noch behauptet, dass sozial ist was Arbeit schafft und Arbeit frei macht. Doch ob dies nur auf Menschen mit spezieller Konditionierung zutrifft und all die anderen lediglich arbeiten um zu überleben, wer weiß?

Aber egal wie wir es drehen und wenden, der Glaube ans Geld beherrscht die Welt und lässt dadurch „die Oberen“ das tun was sie für alternativlos halten. Und so glauben wir uns durch jedes Leben hier auf Mutter Erde und selbst wenn wir ein wenig bewusster sind, so scheitern wir dennoch immer wieder an vielen Kleinigkeiten. Falls wir jedoch Großes vollbringen wollen, so können wir auch Großartig scheitern. Wenn wir es jedoch nicht immer wieder aufs Neue versuchen, dann sind wir auf jeden Fall schon gescheitert. Es braucht also nicht nur unzählige Leben, sondern auch eine gewisse Ausdauer, um immer wieder ein Stück weit bewusster zu werden.

Doch es gibt in keinem Leben eine Garantie, dass dies auch klappt

Auch wenn ich es theoretisch weiß, heißt das eben noch lange nicht dass ich es auch umsetzen kann. Schwierig genug sich selbst aus seiner mentalen Sklaverei zu befreien. Wie so oft, spreche ich auch hier wieder einmal aus eigener Erfahrung, denn Dinge zu erkennen und dann wenigstens in seiner Familie oder Partnerschaft umzusetzen, scheitern leider allzu oft an ganz banalen Dingen. Jeder der schon einmal versucht hat sein eigenes Wesen wenigstens etwas zu ändern, weiß wie schwierig das ist. Ob dies nun an der eigenen oder von außen gemachten Konditionierung liegt, oder ob es das ist was einige als Karma und andere als Seelenplan bezeichnen, wer vermag das eindeutig zu sagen?

Dennoch suggeriert die Konditionierung von außen, dass es für alles eine Garantie gibt, eine Art Versicherung für beinahe alle auftretenden Probleme in unserem stofflichen Leben. Eine Garantie soll also eine Belohnung dafür sein, dass du dich an alle Arten von Regeln hältst. Die andere Version ist die durch Bestrafung, die aber garantiert ebenso wenig gelingt, denn selbst die Todesstrafe hindert Menschen nicht daran Fehler zu begehen. Ebenso glauben wir, dass wenn wir zu Hause alles für unsere Lieben tun, unsere Beziehung funktioniert. Doch woher wollen wir wissen ob immer genau das Richtige dabei ist?

Es gibt so viele unausgesprochene Dinge die wir meist nicht wahrnehmen, denn durch unsere kognitive Dissonanz sind wir oft nicht mehr in der Lage bei unserem Gegenüber Veränderungen wahrzunehmen. Viel zu viel Ablenkung überall und zu jeder Zeit. Hinzu kommen die vielen Ängste die ständig weiter geschürt werden, vor allem die Angst vor all dem unsichtbaren und unbekanntem, der den Ruf nach Sicherheit durch irgendeine Art von Versicherung etwas erträglicher zu machen scheint und die deshalb gerne von Jahr zu Jahr erneuert wird.

Ich tue mich inzwischen immer schwerer damit die „richtigen Worte“ zu finden, weil eben viele Bedeutungen immer trüber in ihrem Ursprungswert geworden sind oder eine gänzlich andere Bedeutung bekommen haben und wie es scheint, wird dies aktuell noch verstärkt konditioniert.

Die Würde des Menschen

Es scheint so, sie ist für viele nach wie vor eine Bürde, eine Last, der sie sich nur allzu gern entledigen möchten, womit wir wieder bei der Verantwortung wären und damit bei den fehlenden Antworten. Und dann steht auch geschrieben, dass diese Würde des Menschen unantastbar sei, sich aber viele verwundert umschauen und sich dann ungläubig die Augen reiben.

Doch wie so oft beruht alles auf einem großen Missverständnis, denn der Mensch steht nicht im Mittelpunkt, der Mensch ist ein Mittel, ein lediglich zur „Sache“ degradiertes Etwas. Zumindest solange er als Person der rechtlichen Fiktion folgt, was man wohl auch als Täuschung im Rechtsverkehr bezeichnen kann und die Täuscher sich selbst nicht an die aufgestellten Regeln halten wollen. Die Würde des Menschen ist also wohl eher das Streben nach seiner eigenen Evolution, hin zu einem besseren Wesen, dass es ihm ermöglicht friedlich mit allen anderen Wesen seinen insgesamt gesehen doch relativ kurzen Aufenthalt im hier und jetzt zu gestalten. Die Seele muss also im Laufe ihrer Entwicklung zumindest eine Ahnung davon bekommen haben, warum sie immer wieder auf die Erde kommt. Evolution aktuell hier auf der Erde wäre also zunächst die Entwicklung von der Person zum Mensch.

Die Wahrheit kann den Menschen frei machen, indem er nicht weiter in Angst und Schrecken lebt. Es gibt viele Wahrheiten, aber nur eine Wahrheit. Wie kann man diese Wahrheit jedoch finden? Wieder gibt es viele Wege, jedoch nur einer führt zur Wahrheit. Und wenn du meinst ich spreche hier in Rätseln, dann ist das wohl ähnlich wie damals, als unser großer Bruder in Gleichnissen sprach. Es bringt doch aber überhaupt nichts mit jemand darüber zu sprechen wie eine Ananas schmeckt oder was heiß bedeutet, bevor er diese Erfahrung nicht selbst gemacht hat. Weder ich noch andere können dir deshalb die Wahrheit begreifbar machen. Was wir aber machen können, durch das Aufzeigen vieler Wahrheiten, dass es zumindest möglich ist.

Wenn jemand in seiner Entwicklung jedoch noch nicht so weit gereift ist um sich für Wahrheiten zu interessieren, dann ist das wie Samenkörner auf Felsen streuen, statt auf fruchtbaren Boden. Das Wissen um dieses Prinzip aber war schon immer die größte Angst derjenigen, welche die Deutungshoheit für sich beanspruchen und deshalb andere „Wahrheiten“ möglichst unterbinden möchten, notfalls eben mit Gewalt. Dadurch werden sie jedoch zu Gefangenen ihrer eigenen Konditionierung und somit ebenso zu Sklaven.

Mensch, erkenne dich selbst…!


Die richtige Zeit

Titelblatt Essenz des Lebens

Auf meiner Reise zu mir selbst, habe ich zunächst angefangen Artikel zu schreiben. Als es dann immer mehr und tiefgründiger wurde, ist daraus ein Buch geworden.

Ich möchte dieses Buch hiermit allen kostenlos im PDF-Format zur Verfügung stellen (zum downloaden auf das Bild klicken), denn Informationen sollten immer kostenlos zur Verfügung stehen. Sich aus diesen Informationen Wissen anzueignen kostet allerdings einige Mühen.

Beste Grüße von Holger ([email protected])

Titelbild von analogicus auf Pixabay

Holger Schmid
Holger Schmid
Er hat Kinder, Familie, Freunde und viele Bekannte, und möchte dass wir alle in Zukunft unser Leben so führen können, wie es eigentlich für uns vorgesehen ist. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, ganz ohne Angst. Holger Schmid inspiriert die Leser mit seinen Erkenntnissen, Fragen und Denkanstößen!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Updates von den Autoren?Jetzt Newsletter abonnieren!
Holen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine 2. Meinung und informieren Sie sich per E-Mail über neue Veröffentlichungen der EQUAPIO-Autoren.

Aktuelle BeiträgeAuch interessant!

Obamas Geburtstagsparty 2021 ohne Masken: die Regeln gelten für die anderen!

Das würde Obama natürlich so nie sagen, um sich politisch korrekt zu verhalten, versteht sich, aber es gibt in englisch den Spruch: „actions speak...

Zu Risiken und Nebenwirkungen

Auch eine Packungsbeilage oder der Arzt oder Apotheker, werden nur ungenügend über Risiken und Neben- beziehungsweise Wechselwirkungen der künstlichen, aber meist toxischen Produkte der...

El Salvador führt als erster Staat Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel ein

Bitcoin, gesetzliches Zahlungsmittel, das ist doch ein Witz (!) ? Nein, alle, die diese Informationen als Verschwörungstheorie in die rechte Schublade ablegen, werden demnächst ihr...

Mein Hund vom Mars

Meine Brüder, Schwestern und ich, die schon länger ihren natürlichen Kreislauf hier auf der Erde beendet haben, kommen dennoch immer wieder zur Erde, um...

Und ihr werdet die Wahrheit erkennen!

Und die Wahrheit wird euch frei machen! (Johannes 8,32) Dass dies auch heute noch genauso zutrifft wie vor über zweitausend Jahren, wissen wohl alle die...

Corona-Pandemie: Ein Skandal jagt den nächsten!

Ob beim Staatsfunk oder bei den Mainstream-Printmedien - ein Skandal reiht sich an den anderen Ob bei der ARD, wo man in die erste Reihe...