hartgeld.com: Walter K. Eichelburg vom V-Schutz unterwandert?

Logo des Bundesamts für Verfassungsschutz

Walter K. Eichelburg – hartgeld.com weichgespült?

Ich weiß, ich bin gemein, aber ich komme heute nicht umhin mit der Schnellfeuerwaffe Walter K. Eichelburg, nicht zu verwechseln mit der Walther PPK, mit der Waffe, die in aller Regelmäßigkeit in James Bond Filmen zum Einsatz kommt, hart ins Gericht zu gehen – sprich den Eichelburg von hartgeld.com verbal abzuschießen.

Fragwürdige Insider bei hartgeld.com

Obwohl, das ist gar nicht so abwegig wie Du denkst, denn das was der James Bond, der Null-Nummer-Agent, aus einer seichten Unterhaltung zum Besten gibt, was er grundsätzlich mit einer deutschen Polizeipistole erledigt, das erledigt der Walter K. von hartgeld.com mit seinem Mundwerk. Da jedoch im Grunde genommen mit beiden Waffen viel Schaden angerichtet werden kann, ist der Vergleich natürlich gar nicht so verkehrt. Was „007“ mit dem üblichen Kaliber 7,65 mm, einer Variante die ihm, weil es die passende Munition nahezu an jedem Ort der Welt gibt, die Möglichkeit verleiht seine Gegner überall um die Ecke zu schießen, das bewerkstelligt, dank freundlicher Mithilfe des Verfassungsschutzes, das Team vom Eichelburg über das Wort, das sie ihren Lesern um die Ohren knallen.

hartgeld.com behindert die Wahrheitsbewegung

Und da knallt es in letzter Zeit ganz gewaltig, denn hartgeld.com lässt nichts aus Mitmenschen aus der Wahrheitsbewegung, die sich mit dem Thema „BRD GmbH“ beschäftigen, zu diskreditieren. Was Eichelburg und sein Team über vernunftbegabte Wesen, die sich über die so genannte Wiedervereinigung der bunten Republik „deutsch“ schlau gemacht haben, an Gerüchten verbreiten, das grenzt schon an Rufschädigung, bzw. was Eichelburg & Co. über solche Leute, wie mich, schreiben, das gehört mit Sicherheit zum guten Handwerk von Geheimdiensten, die in autoritär oder diktatorisch regierten Firmen, wie der BRD GmbH, dazu verwendet werden, um zu verhindern, dass die Wiedervereinigungslüge ins Bewusstsein der Masse fällt.

Nun, auch wenn der Eichelburg am 17.01.2015 auf seiner Seite verlautbaren ließ, dass ALLE Zuschriften, die „BRD GmbH“ enthalten, weggeworfen und somit nicht publiziert werden, [1] kann der vom V-Schutz weichgespülte Eichelburg auch mit der geschwungenen Nazikeule nicht mehr verhindern, dass sich eine Gesellschaft, die im Aufbruch ist, nicht mehr von selbst ernannten Zuchtmeistern, wie sich gerade auch der Eichelburg darstellt, nicht mehr vom Pfad der Wahrheit abbringen lässt.

hartgeld.com diskreditiert die Wahrheitsbewegung

Also, mein geliebter Eichelburg, das ist so: Die lieben Leut, die sie so oft mit Spott und Häme überziehen, sind nicht auf den Kopf gefallen! Das, was Sie in Ihren Verlautbarungen zum Besten geben, dass wer BRD GmbH in den Mund nimmt aus der verschifften Nazi-Ecke kommt, das ist bei näherer Betrachtung mit diesem Thema jedoch nicht haltbar! Hören Sie nun, bevor Sie weiteren Sondermüll über wahrheitsliebende Bürger verbreiten, gut zu! Wer sich über die BRD GmbH äußert, der ist kein rechtsradikaler Spinner! Wir, und da beziehe ich meine kleine Wenigkeit mit ein, sind keine Nazis! Wir sind keine „Ich bin Charlie“ und mit Sicherheit auch keine Hitler-Getreuen Vollpfosten, die als ewig Gestrige das Deutsche Kaiserreich vom Schnauzbart herbeisehnen.

Nein, das, was Sie aufgewachten Freigeistern, wie mir, andichten, dass wir der Abschaum der Gesellschaft sind, das hat Ihnen der V-Schutz ins Ohr geflüstert. Nur meine Meinung! Und weil dem so ist haben sie entweder Flausen im Kopf oder Läuse in Ihren Gehörgängen, denn wäre es nicht so, dann würden Sie mit solchen Verlautbarungen, wie sie es am 17.01.2015 getan haben, natürlich sofort aufhören. Sie würden nun gleich damit anfangen, außerhalb Ihrer seltsamen Ohrenbläser, dem Thema „BRD GmbH, vorurteilsfrei und persönlich auf den Grund zu gehen.

Gründe, warum ich dennoch hartgeld.com die Treue halte

hartgeld.com klärt ausführlich über das Finanzsystem auf und bietet Lösungen an

Okay, Sie sind der Spezialist fürs Hartgeld – für harte Metalle, Metalle die bisher jeder Währungsreform standgehalten haben! Nur so: In diesem Punkt verneige ich mich vor Ihnen, denn Dank Ihrer Infos weiß ich seit Jahren was Krisenvorsorge heißt! Sie haben im Internet, wie kein anderer, eine Plattform geschaffen, um dort auf einfache und „einfühlsame“ Weise ihren Lesern die Sache mit dem Fiat-Money zu erklären, aber wie ich auf Ihrer Weltnetzseite auch sehen durfte, und wie es durch viele veröffentliche Leserbriefe und Aufsätze – u.a. auch einigen Aufsätzen von mir – auch zu erkennen ist, sind Sie durchaus für weitere brisante Themen offen.

hartgeld.com deckt Medienlügen auf!

Nicht zu übersehen ist, dass Sie, wie ich, mit der Lügenpresse auf Kriegsfuß stehen oder habe ich im Überschwang meiner Gefühle eines Ihrer Beiträge fehlgedeutet? Nein, das habe ich nicht. Ihre Seite ist voll davon und weil da so viel Provokatives rumsteht und Ihr Team schon genau hinschaut, was veröffentlicht werden kann, verstehe ich nicht, warum nicht auch das Thema „BRD GmbH“ auf die gleiche Weise wie u.a. die Räuberpistole um „11. September 2001“ behandelt wird! Mit Verlaub: Sie und Ihr Team stellen doch grundsätzlich alles, was die Berufskämpfer gegen Rechts, auf Zettel schmieren, in Frage! Und da erlaube ich mir die Frage, warum Sie gerade bei der BRD GmbH eine Ausnahme machen? Wieso schweigen Sie sich über die BRD GmbH aus, wo doch die bunte Republik eine offensichtliche Tatsache ist?

Die negative Seite von hartgeld.com

hartgeld.com kann Reichsbürgerorganisationen nicht von der Wahrheitsbewegung unterscheiden

Die Antwort liegt auf der Hand, denn wenn diese Tatsache den Schlafschafen der Bananenrepublik “deutsch” ins Bewusstsein fallen würde, dann laufen danach alle Schmähungen, Bedrohungen und Vorwürfe wegen angeblichem Rechtsradikalismus ins Leere – dann kann die Firma BRD GmbH einpacken! Nur so am Rande: Können Sie mir erklären, warum im Grundgesetz, das Idioten auch Verfassung nennen, an 13 Stellen der Begriff “Geschäft“ vorkommt? Es werden darin die Begriffe “Geschäftsordnung”, “Geschäfte” und “Geschäftsbereich” verwendet. Sehen so nicht eher Verträge von Gesellschaften mit beschränkter Haftung aus?

Und warum, um Gottes Willen, müssen Deutsche Bürger Personalausweise, die diese als Firmenangehörige deklarieren, mit sich führen, und dieses Papier, um es noch verrückter zu gestalten, eine Länderkennung “deutsch” ausweisen? Ist “deutsch” ein Land? Schauen Sie doch mal bitte auf Ihren österreichischen Pass. Steht da als Nationalität etwa “össi” drauf? Okay, Ihre Nationalität ist Öster-REICH, und die Franzosen freuen sich über die Staatsangehörigkeit Frank-REICH! Und wenn ich Ihnen jetzt erkläre, dass mein Reich das Deutsche Reich ist, dann schreien Sie, und andere desinformierte Kleingeister gleich im Chor: Nazi-Reich! Ätsch, reingefallen! Bitte lesen Sie doch mal hier eine Textpassage aus dem Urteil des so genannten Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973:

“Es wird daran festgehalten (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 ), dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. Die BRD ist nicht “Rechtsnachfolger” des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat “Deutsches Reich”, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings “teil identisch”. [2]

Verfassungsschützer sollen das Volk verwirren

Glauben Sie mir, lieber Herr Eichelburg und liebes Team von hartgeld.com, das wissen diese Leute, die Sie so ach so gerne Insider nennen und die Ihnen so manchen Floh ins Ohr setzen! Ich kann gar nicht so viele Ausrufezeichen setzen, wie ich gerade aufs Papier kotzen möchte! Nur so: Ich nenne diese Leut beim Namen! Es sind die Grundgesetzschützer, die man fälschlicherweise, und um das Volk zu verwirren, bis zum heutigen Tage noch immer Verfassungsschützer nennt!

Noch ist Hopfen und Malz nicht verloren, denn die Nazikeule hat nicht mehr die Schlagkraft die Wahrheit zu erschlagen. Ich zum Beispiel fühle mich geehrt, wenn man mich außerirdisch verrückt nennt. Das zeigt mir, dass ich mit meiner Arbeit auf dem rechten Weg bin! Ich lass mich von Schmähungen und Beleidigungen nicht beeindrucken und schreib munter weiter, was in diesem Land verkehrt läuft. Und da gehört auch das Thema „BRD GmbH“ dazu. Und wenn die Freunde vom V-Schutz damit nicht mehr klar kommen, dann müssen diese Wahrheitsblockierer mich halt erschießen! Okay, kein Problem, dann komm ich, Dank der Reinkarnation, in anderer Gestalt halt wieder! Wo war ich stehengeblieben? Ach ja, die BRD GmbH wankt – sie steht mit dem Rücken an der Wand.

hartgeld.com, bzw. das Team um Eichelburg herum, läuft mit Scheuklappen rum

Ja, die BRD GmbH wankt und steht wie ein angeschlagener Boxer in der Ecke und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das Lügenkonstrukt, wie ein Boxer, zu Boden geht! Lachen Sie nicht, denn mittlerweile pfeifen es doch die Spatzen von den Dächern, das genau das passieren wird! Und so ist es einfach nur noch lächerlich, wie Systemgutmenschen sowie “Möchte-gern-Staatsversteher” und Leute wie Sie, die vom V-Schutz weichgespült wurden, beim Thema BRD GmbH die Nazikeule schwingen! Ist es nicht so, dass seitens angebeteter Politdarsteller ganz offen die Tatsache, dass die BRD eine Firma ist, zugegeben wird? Diese Po-Po litiker – vermutlich Arschlöcher – geben doch mittlerweile offen zu, dass Deutschland oder wie immer das Land mit der Länderkennung „deutsch“, wie es auf dem Personalausweis so schön geschrieben steht, auch immer heißen möge, nicht souverän ist!

hartgeld.com bzw. Herr Eichelburg, leidet vermutlich unter der Krankheit „Realitätsverweigerung“.

Lieber Eichelburg: Beweis gefällig? Na klar, mein Gott Walter, damit kann ich dienen! Hören Sie doch mal bitte ganz genau zu. Schicken Sie derweil Ihr Team doch erst mal so lange in den Keller, denn der V-Schutz braucht ja nicht alles wissen! Also leihen Sie mir nun Ihr Ohr! Das, was ich jetzt sage, das bleibt doch unter uns?! Also vernehmen Sie nun die Worte vom Schäuble, unserem Behinderten in Sachen Finanzen, der auf dem European Banking Congress in Frankfurt am Main am 18.11.2011 folgendes zum Besten gab:

„Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“ [3]

Habe ich Sie mit dieser Aussage jetzt überrascht? Okay, diese Aussage ist schon krass, aber das reicht wohl nicht, deshalb hier 2 weitere Aussagen, die zeigen, dass unsere Politdarsteller durchaus geneigt sind dem Volk reinen Wein einzuschenken! Darauf stoße ich mit Ihnen an! Prost! Bitte lesen Sie nun Buchstabe für Buchstabe, Satz für Satz und wenn Sie es dann noch immer nicht verstehen, dann fangen Sie mit der Übung wieder von Vorne an! Am 27.02.2010 ließ der Sigmar Gabriel auf dem Parteitag der SPD in Dortmund die Hosen runter. Zitat:

„Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht-Regierung Organisation in Deutschland.“ [4]

Angespornt durch diese Aussage äußerte sich der Gregor Gysi so:

„ … Aber was ich eben auch erstaunlich finde, ist dass das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wäre es nicht doch mal an der Zeit, dass wir als Land souverän werden und die Besatzung beendet wird? Dazu müsste halt eben auch das Besatzungsstatut aufgehoben werden…. “ [5]

hartgeld.com blendet die Wahrheit über das Firmenkonstrukt BRD aus

So viel Ehrlichkeit, aber haben diese Aussagen bei Ihnen und Ihrem Team und bei den bunten Schlafschafen der Firma BRD GmbH bis heute Spuren hinterlassen? Haben diese Aussagen zu einem kollektiven Erwachen geführt? Klare Antwort: Natürlich nicht, denn wer der Umerziehung der Siegermächte anheimgefallen ist, der tut sich mit der Wahrheit natürlich ganz besonders schwer. Aber wem, wie mir, aus Zufall die Wahrheit zugefallen ist, sprich wo sich das Weltbild verrückt hat, der findet in der Regel kein Gehör.

Und selbst wenn in der Wahrheitsbewegung ein zartes Pflänzchen aufkeimt, wo sich die Wahrheit ans Licht bewegen möchte, da stiften Leute wie Sie, und andere vom V-Schutz infiltrierte Freigeister, wie der Lutz Mährholz und auch der Ken Jebsen, Verwirrung unter den Wahrheitssuchenden. Das finde ich gelinde gesagt Scheiße! Okay, Sie Herr Eichelburg, der Chef von hartgeld.com, mal ausgenommen, der sie eher mit der Axt im Walde agieren, meinen doch die beiden anderen Zweibeiner, dass man mit ganz viel Liebe die Wiedervereinigung schönreden kann und dass man nur mit viel fluffigen, kuscheligen Wattebällchen schmeißen muss, um das System zu ändern. Da sind Sie, Herr Eichelburg mir doch gleich sympathischer, denn Sie reden nicht um den heißen Brei herum – sie kommen, auch wenn es manchmal wehtut, „Hartgeld-Komm“ zur Sache und sprechen schonungslos aus, was andere sich nicht mal zu denken wagen! Genau deswegen halt ich hartgeld.com weiter die Treue!

Nachdenkenswertes!

Pegida – Mahnwachen für den Frieden – auch V-Schutz gesteuert?

Was, wenn ich mir das jedoch genau betrachte, die Sache auch nicht besser macht. Ist ja alles schön und gut gegen das System anzuschreiben oder sich auf der Straße mit anderen Idioten zu schlagen, aber mal ehrlich: Ist das die Lösung – ist das der Weisheit letzter Schluss? Nein, das ist es nicht. Wir müssen das Übel bei der Wurzel packen und das geht nur so, wenn wir Deutschen endlich über Friedensverträge den 2. Weltkrieg beenden und somit den Weltfrieden schaffen. Es macht doch keinen Sinn weiter die Symptome zu behandeln, sprich mit Pegidas, Montags-Wahnwachen und sonstigem Blödsinn die Krankheit „BRD GmbH“ auszumerzen! Es hilft auch nicht, dass in der Wahrheitsbewegung, dazu zähle ich auch die Seite von hartgeld.com, ein Streit nach dem anderen vom Zaun gerissen wird.

Deshalb appelliere ich an alle – auch an den Lutz Mährholz und den Ken Jebsen – die Grabenkämpfe in der Wahrheitsbewegung zu unterlassen und mit allen, die friedlich gesinnt sind, alles, was dem Weltfrieden dient, zu unternehmen. Es muss nicht jeder alles wissen, aber wir alle sollten Respekt voneinander haben und verstehen, dass nur der gemeinsame Nenner zielführend ist! Also, wer noch immer mit der BRD GmbH auf Kriegsfuß steht, der sollte dennoch diejenigen, die sich mit dem Thema ganz gut auskennen, nicht verteufeln. Und wer es dennoch weiterhin tut, der braucht sich nicht zu wundern wenn er in Verdacht steht mit dem V-Schutz auf Du und Du zu sein. Okay, ich möchte nicht weiter spekulieren! Ich möchte nur zum Nachdenken anregen!

Über den Artikel 146 Grundgesetz den Weltfrieden erschaffen?

Und wenn wir schon beim Nachdenken sind, dann denkt doch mal nach, warum man bis zum heutigen Tage uns Deutschen ein Grundgesetz als Verfassung verkauft, und warum wir Leute – made in Germany – in dieser Sache nicht das einfachste Mittel nutzen? Das Mittel unsere Besatzer über den Artikel 146 Grundgesetz aus unserem Land zu schmeißen, oder sollen wir, wie es in den Übergangs- und Schlussbestimmungen des GG im Artikel 120,1 geschrieben steht, bis in alle Ewigkeit die Besatzungskosten tragen müssen? Hier lies:

„Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.“ [6]

Sich eine ordentliche Verfassung geben?

Wäre es nicht an der Zeit, und da schließe ich mich dem Gregor Gysi an, dass wir diesen Blödsinn endlich mal auf den Müllhaufen der Geschichte schmeißen und das Grundgesetz in eine ordentliche Verfassung gießen? Genau so, wie es unser Auftrag ist! Ist es nicht so, wie es im Artikel 146 GG geschrieben steht, dass wir die Freiheit erst durch die Verwirklichung dieses Artikels wieder erlangen können? Hier lies:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ [7]

Noch immer im 2. Weltkrieg steckengeblieben?

Spätestens hier müsste nun bei Jedem, der noch einigermaßen die Kunst des Lesens von Buchstabenaneinanderreihungen beherrscht, ein Licht aufgehen! Die Wiedervereinigung, die uns nach dem Mauerfall im Jahre 1989 verkauft wurde, ist für`n Arsch! Seit über 25 Jahre sind wir des Wahnsinns fette Beute. Und diesem Zustand ist es geschuldet, warum  vom deutschen Boden noch immer ein Krieg nach dem anderen angezettelt und geführt wird. Und jetzt? Noch weitere 25 Jahre so weitermachen? Nein, die Zeit ist reif, das zu tun, was das Grundgesetz uns vorgibt. Die Anleitung dazu findest Du hier! Ganz wichtig: Ich distanziere mich ausdrücklich von Reichsdödeln, von selbst ernannten Reichsführern und von irgend welchem Zeug, das sich außerhalb des Rechts bewegt! Alles, was Recht ist, steht im Grundgesetz, und daran haben wir uns, so lange es noch Gültigkeit hat, zu halten! Wir halten uns an die Firmenstatuten der BRD GmbH!

Auch wenn ich in diesem Beitrag den Eichelburg, hartgeld.com insgesamt, sowie den Mährholz und den Ken Jebsen etwas hart angefahren habe, reiche ich dennoch abschließend meine Hand zum Frieden! In diesem Sinne verbleibe ich mit friedlichen Grüßen Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Upgrade:

Wer sich mittlerweile, nach meiner Erstveröffentlichung dieses Beitrages, die Geschichte genau angeschaut hat und sich nun dadurch jetzt bewusst geworden ist wie sich alles, wie ich es da beschrieben habe, entwickelt hat, der kann nun auch verstehen wie sich der Eichelburg immer mehr zur Lachnummer entwickelt hat. Und der wird nun auch verstehen, dass der große Crash nicht dann über uns reinfällt, wenn der Hartgeld-Junkee Eichelburg mal wieder davon berichtet, sondern dass der Crash natürlich unverhofft kommt!

Also schmeiß endlich mal  die Insider-Infos vom Eichelbörger über Bord, und werde klar im Kopf! Es ist doch so, dass uns nach allen Quer – und Handstandüberschlagsberechnungen  an jedem Tag das Unfassbare zufallen wird. So viel kann ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, und mit einer großen Überzeugung, schon hier sagen.

Ach ja, also jeder  der noch, wie seine durchlauchte Narretei Eichelburg, welcher von einem Kaiser, der wohl nur bei der Hamburg-Mannheimer anschafft, träumt, der muss entweder total durchgeknallt sein, oder glaubt doch tatsächlich heute noch an den Weihnachtsmann, der an Ostern Eier legt.

Okay, mittlerweile gehe ich jedoch genau davon aus, denn wenn sich weiterhin Hinz und Kunz von sogenannten Insiderinfo die Ohren vollblasen lassen, dann ist hier der gesunde Menschenverstand  schon längst abhanden gekommen. Genug Schelte in Richtung Eichelburg!

Zum Schluss noch was Positives: Ich bin mir, trotz kritischer Betrachtungsweise über Walter K. Eichelburg mit ihm einig, dass das diabolische Zinses-Zins System ein Verfallsdatum hat!  Und wer dieses System verstanden hat, der macht sich auch nicht mehr über einen aus den Fugen geratenen Eichelburg lustig! Nein, der tut, was er kann und bringt sein Scheingeld in Sicherheit. Krisensicheres Geld ist halt Gold und Silber. Und da mir diese Tatsache über Hartgeld.com bewusst geworden ist, schätze ich noch immer die Arbeit vom Walter K. Eichelburg.

Beste Grüße: Martin M. Luder

Quellenangaben

  1. Verlautbarungen
  2. http://principality-of-sealand.eu/hotstuff/dokusschaef/s_shaef_bverfg_dr_zsfg.html
  3. https://www.youtube.com
  4. https://deinweckruf.wordpress.com
  5. https://juergenelsaesser.wordpress.com
  6. http://www.bundestag.de
  7. http://dejure.org
Teilen
Martin M. Luder

Martin M. Luder schreibt über ernste Themen, die der Mainstream gerne ausklammert. Seine Texte sind mit deftigen Ausdrücken gespickt, die es allerdings auf den Punkt bringen. Seine ironisch-witzige Art macht das Lesen trotz der ernsten Themen zu einem Vergnügen.

Martin M. Luder stellt gewöhnlich unangenehme Fragen. Ist er deswegen ein Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Scientologe, Ketzer, Spinner oder Außerirdischer?

4 Kommentare

  1. Hallo Martin,
    Inhaltlich gibt es in deinem Bericht nichts auszusetzen. Ich werde es ein wenig ergänzen zum Verständnis für andere Leser.
    Das rechtskräftigen Urteil vom Bundesverfassungsgericht wurde am 30.06.2015 wiederholt durch den Bundestag bestätigt.
    https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964
    Auszug:
    Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt “Deutsches Reich” nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist.

    Fazit:
    1. Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen
    2. Die BRD ist nicht sein Rechtsnachfolger
    3. Das Völkerrechtsubjekt sind all die Nachfahren (ethnischer Deutscher), deren Urgroßväter die Staatsangehörigkeit des Deutschen Reichs besaßen.
    4. Die Staatsangehörigkeit aus dem Deutschen Reich wurde über die Erbfolge von den Vätern auf ihre Kinder übertragen.
    5. Die unehelichen Kinder von ausländischen Männern mit deutschen Frauen bekamen die Staatsangehörigkeit ihrer Väter zugesprochen.
    siehe Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz.
    Vom 22. Juli 1913.
    http://www.documentarchiv.de/ksr/1913/reichs-staatsangehoerigkeitsgesetz.html

    Warum der Bezug auf das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913?
    -Der maximal zu erbringende Nachweis für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweis (ein amtliches Dokument der BRD) bei entsprechenden Zweifel, werden die staatsangehörigkeitsrelevanten Daten und Lebensumstände der maßgeblichen Personen ggf. auch bis in die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg (1913!) geprüft.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsangeh%C3%B6rigkeitsausweis

    6. Die von der BRD gegründete BRD-GmbH ist ohne gültige juristische Grundlage, da ihr die zugrunde legende natürliche Rechtsperson fehlt. Diese hätten die Alliierten, also im Namen ihrer natürlichen Rechtspersonen eintragen können, haben sie aber nicht, was verständlich ist.
    7. Die BRD ist KEINE VERWALTUNG, und KEIN VERWALTER, sondern nur MIT VERWALTUNGSAUFGABEN BETREUT, vergleichbar einer Sekretärin ohne Unterschriftsberechtigung.
    8. Was zwingend zur Anwendung im Deutschen Reich aus der Konvention ist, ergibt sich aus dem Datum. Alles nach Verlust der Handlungsfähigkeit sind reine Kann-Regelungen, da nicht vom Deutschen Reich ratifiziert.
    9. Die BRD kann auf keine Gebiete verzichten. Das Deutsche Reich besteht wie völkerrechtlich vor dem Krieg inklusive Neuschwabenland fort.
    Die Frage der abgetrennten Gebiete im 1. Weltkrieg KÖNNTEN, das ist keine gesicherte Aussage, in die Revision gegangen sein. Was diesbezüglich an Datum und Grenzen angegeben ist, sind reine alliierte Vorschläge ohne Abschluss.
    10. Die BRD ist nicht vertragsfähig.
    11. Die BRD ist nicht rechtsfähig.
    12. Vertrags- und Rechtsfähig aber weiterhin, eingeschränkt eben, sind die Deutschen in ihrer Form als natürliche Rechtsperson.

    Das alles und noch viel mehr, geht aus diesem kleinen unscheinbaren Urteil vom Bundesverfassungsgericht hervor! Ich teile deine Ansicht das Eichelburg relativ gut informiert, wenn da nicht diese gelegentliche Schnitzer zum Thema “Deutschen Reich” kämen. Auf der einen Seite befürwortet er das “Deutsche Kaiserreich” mit eingeschränkten Rechten für den Souverän und auf der anderen Seite bekommen die Moderatoren das Kotzen, wenn ausführlicher über die Thematik unserer Staatsangehörigkeit paraphrasiert wird.
    Was Aufklärung betrifft, da half mir der Lupocattivo Blog mit all seinen schillernden Kommentatoren auf die Sprünge.
    https://lupocattivoblog.com/vorbemerkungen/

    Mit deutschem Gruß

  2. Ich zitiere mich aus
    http://www.dzig.de/Paneuropa-Habsburg-und-Eichelburg

    Gründlich durch den Kakao gezogen
    In 2016 häuften sich die Meldungen, dass Walter K. Eichelburg durch den Kakao gezogen wird. Immer mehr Menschen machen sich darüber lustig, dass sie ihm frei erfundene Geschichten unterjubeln können, die zwar in sein Weltbild passen und von ihm veröffentlicht werden, aber früher oder später als Fälschungen entlarvt werden.

    Langfristig wird dies auch seine Reputation als Werbeträger zerstören, denn Glaubwürdigkeit im Journalismus ist das A & 0. Ich kann nicht verhehlen, dass mein Hinweis an ihn auf diese Unterseite von DZiG.de seine weiteren Schritte beeinflusst hat, weil von mir seit März 2016 verwandte Begriffe aus dem Freimaurer- und Jesuitensumpf bei ihm auf Hartgeld.com auftauchten.

    Erhellend hierzu ist ein Artikel GERMAN Wut auf “hartgeld.com” und ein Kommentar von frank wolfgang richter – 24. Januar 2015 um 11:31
    “Es ist allgemein bekannt, dass man sich im Umfeld der Wiener ÖVP und vor allem der Schützenbruderschaften schon seit Langem einen großen Spaß mit diesem Herrn Eichelburg macht, indem man ihn mit angeblichen „Insidermeldungen“ über einen bevorstehenden Systemwechsel füttert.

    In den entsprechenden Kreisen ist der Tanzbär Eichelburg schon länger der Schenkelklopfer schlechthin. Eine Witzfigur mit großem Geltungsbedürfnis, der Probleme hat, seine völlige Bedeutungslosigkeit zu verkraften und von einem rasanten gesellschaftlichen Aufstieg träumt, bei dem seinem verkannten Genie endlich die verdiente Beachtung und Huldigung wiederfahren soll, so hofft er.”
    Zitatende

    Trotzdem möchte ich die Leistungen von Walter K. Eichelburg gewürdigt wissen. Er ist verheiratet und arbeitet redaktionell mit dem Sohn seiner Gattin zusammen. Die Drei lieben und respektieren sich offensichtlich. Das ist wertvoll und beachtlich, sollte keinesfalls in den Schmutz gezogen werden.

    Selbst wenn Walter K. Eichelburg nur ein “lucky guy” ist, wie ein Freund von mir vor einigen Jahren meinte, ist unser Planet nicht ein schöner Ort, an dem wir uns respektvoll und liebevoll begegnen können? JA, dessen bin ich mir sicher!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here