Stürzen US-Wahlmänner Donald Trump? Über das Chaos zur NWO?

Protests in New York City on April 14, 2016. One banner reads
Protests in New York City on April 14, 2016. One banner reads "Fuck UR Wall", denouncing Trump's policy on immigration © mal3k, Lizenz: CC BY 2.0

Wahlmänner, die das Zünglein an der Waage spielen

Donald Trump-eltier ist neuer Präsident der Vereinigten Terrorstaaten von Amerika und die ganze Mischpoke ist in Aufruhr. Nur blöd, ich versteh die Aufregung über die Wahl von der Trompete (Trump) nicht. Es ist doch so, dass durch das komplizierte Wahlverfahren in den USA für Hillary Clinton noch nicht aller Tage Abend ist. Lach nicht, denn durch das ganz spezielle Wahlverfahren, wo die Wahlmänner und –Frauen das Zünglein an der Waage spielen, könnte den Unheiligen Staaten von Amerika doch noch was ganz Besonderes zufallen. Nein, keine Außerirdischen, aber so was Ähnliches in der Art wird von religiös verblendeten Typen schon erwartet. Okay, glaubt man an die Magie von Tarotkarten, dann ist die Rolle des Messias eigentlich nur dem Trump beschieden. Doch nun scheint es gerade so, dass die Karten nochmals neu gemischt werden. Und aus diesem Grunde ist selbst jetzt noch das Unmögliche möglich!

Sind die Investments der Großspender noch nicht abzuschreiben?

So muss Schorsch Soros, aber auch die anderen Großspender, wie alle Wall Street-Banken und die großen internationalen Konzerne, sowie 9 von 10 Rüstungskonzernen, ihr „Investment“ (Wahlkampfunterstützung für Hillary Clinton) [1] noch nicht wirklich abschreiben.

Nun, „Investment“ ist wohl der falsche Ausdruck, denn schließlich ging es doch den Geldgebern von Anfang an nur darum sich die Clinton nach der Wahl zurecht zu biegen. So zurecht zu biegen, wie es der Hochfinanz von Nutzen ist. Umgangssprachlich nennt man so was auch Korruption. Aber was soll`s, wenn die hinter den Kulissen agierende Elite damit die Neue Weltordnung erschaffen kann! Dann gibt es wahrlich nichts zu meckern. Und jetzt? Was, und jetzt? Blöde Frage, denn auch der Trump kann sich nach der Thronbesteigung zum höchsten Terrormanageramt-Amt der Welt dem Einfluss der globalen Geldsäcke nicht entziehen. Und deshalb ist auch hier damit zu rechnen, dass die laute Trompete so nach und nach kleinlaut seinen harten Kurs, nämlich den Saustall auszumisten, aufgeben wird.

Damit meine einLEIDenden Worte nun auch wirklich Dein Bewusstsein erreichen, möchte ich es nochmals klar hervorheben: Der Trump ist, wie alle anderen vorgehenden Präsidenten, auch nur eine Marionette der Hochfinanz. Wie es der Name schon andeutet sind Präsidenten Präservative – Kondome – und somit umgangssprachlich halt nur Demokratieverhinderer! Und wenn er als „Präsi“ nicht so spurt, wie es die wirklich Großen von ihm verlangen, dann ist seine Amtszeit nur von kurzer Dauer. Im „schlimmsten“ Fall könnte der USA dann auch mal wieder der Herr Zufall, den es gar nicht gibt, zu Hilfe kommen. Der „Zufall“, dass durch die Wahlmänner, welche bei der Präsidentschaftswahl von äußerster Wichtigkeit sind, der Trump noch vor der Vereidigung wegrasiert wird.

Wahlmänner in den USA wichtiger als Volkes Stimme?

Endgültige Klarheit, wer denn in die Rolle des Präsidenten schlüpfen darf, wird halt erst am 20. Dezember 2016 entschieden. Einen Tag zuvor, also rund sechs Wochen nach der Wahl treffen sich die Wahlleute aus den 50 US-Bundesstaaten in der Hauptstadt Washington. Sie tun das nicht zum Spaß, nein an diesem Tag geht es um die endgültige Stimmabgabe. Die Stimmen, welche in versiegelten Umschlägen abgegeben werden, werden dann im Anschluss dem Kongress übergeben.

Noch scheint alles in trockenen Tüchern zu sein, aber wenn die Wahlmänner, die wichtiger als die Summe aller Gesamtstimmen für einen Kandidaten sind, sich kurzfristig gegen den Trump entscheiden, dann könnte Amerika auch eine böse Überraschung zufallen. Dennoch ist hier festzuhalten, dass zuvor jedoch sämtliche Plätze eines Staates an die Wahlleute jenes Kandidaten gegangen sind, welcher in diesem Staat die Mehrheit errungen hat. Und das war halt der Trump! So weit, so klar! So klar, dass es halt nur einen Sieger geben kann, nämlich Donald Trump.

Nach bestem Gewissen der Wahlleute

Weit gefehlt, denn es ist leider so, dass die Wahlleute bei der Stimmabgabe nur ihrem Gewissen verpflichtet sind. Es steht ihnen also selbst bei diesem Urnengang noch frei sich kurzfristig für Hillary Clinton zu entscheiden. Nicht das, was die Wähler in ihren Bundesstaaten den Wahlleuten anbefohlen haben, ist von Bedeutung, sondern es kann durchaus sein, dass der Wahlausgang auch am Geld hängt. So könnten evtl. weitere „kleine“ Spenden vom Schorsch und seinen Großkapitalisten die Wahlleute dazu überreden die Frau, die den Finger am Zünder der Atombombe hält, doch noch ins Präsidentenamt zu hieven. Genau mit diesem Zaubertrick könnten diejenigen, die jetzt noch einem verlorenen „Investment“ nachtrauern, sich schlussendlich doch noch die Hände reiben. Und wenn einem so viel Gutes widerfährt, dann ist das schon einen Orgasmus wert. Okay, zufälligerweise feiert die Welt einen Tag später am 21.12. den Welt-Orgasmustag. [2]

Ich möchte jetzt den Teufel – die Killary Clinton – nicht an die Wand malen, denn im Verlauf der unrühmlichen US-Geschichte haben pi mal Daumen mehr als 99 Prozent der Wahlmänner und Frauen den Willen des Volkes umgesetzt. [3] Auch wenn ich denke, dass rein theoretisch das Unmögliche noch möglich werden könnte, ist es eher unwahrscheinlich, dass das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom 8.11. nochmals auf den Kopf gestellt wird. Also wird Donald Trump mit aller größter Wahrscheinlichkeit am 20. Januar 2017 als Präsident der USA vereidigt.

Über das Chaos zur Neuen Weltordnung?

Donald Trumps Amtszeit nur von kurzer Dauer?

Die große Freude im Trumplager könnte, wenn man der Prophezeiung der Hellseherin Baba Vanga aus Bulgarien glaubt, sich jedoch nach der Vereidigung gleich in blankes Entsetzen verwandeln. Nach ihrer prophetischen Schau ist die Amtszeit vom Trump halt nur von kurzer Dauer. Genauer gesagt glaubt die Schwarzseherin sogar, dass der Trump schon „habe fertig“ ist, bevor er sein Präsidentenamt überhaupt richtig angetreten hat.

Was, Du bezweifelst hellseherische Fähigkeiten? Nun gut, aber die weltweit bekannte bulgarische Hellseherin Baba Vanga ist nicht irgend eine Schwarzmalerin, nein, sie lag immerhin bei 85 Prozent ihrer Voraussagen stets richtig. So prophezeite sie nicht nur die Wahl von Barack Obama zum US-Präsidenten, nein auch die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 und auch den Tsunami, der 2004 Asien erschütterte, sah sie voraus. Die als „Nostradamus des Balkan“ bekannte Seherin verstarb übrigens im Jahre 1996. Was wiederum ihre hellsichtigen Fähigkeiten um so mehr unterstreicht. Und was sah sie noch? Sie sah auch, dass der Barack Obama der letzte Präsident der USA sein würde. [4]

Werden Trumps Wahlversprechen ihm das Genick brechen?

Das ist gar nicht so abwegig, denn der Trump soll ein Land übernehmen, welches am Boden zerstört ist. Und unter diesen widrigen Umständen der Biomasse gut bezahlte Arbeitsplätze zu versprechen, kann sich nach der Wahl schon gleich in Schall und Rauch auflösen. Na klar, denn wie wir von unserer alternativlosen Kanzlerin, dem ferngesteuerten Hosenanzug, wissen, handelt es sich es bei Wahlversprechen durchgehend um WahlverSPRECHER, die aber in der Regel dennoch vom Stimmvieh locker hingenommen werden. Anders beim Trump, denn diese Trompete hatte sich im Wahlkrampf ja nach Kräften darum bemüht die Wut der Wähler anzustacheln.

Kurz und knapp gesagt hat er, traut man der Lückenpresse, Ausländer, insbesondere Moslems, zu Sündenböcken erklärt. Was hier, wenn man sich seine Reden genau anhört, so nicht stimmt. Trotzdem, und das ist den Auslassungen der „seriösen“ Presse geschuldet, ist es so, dass die Mainstream-Medien eben das genau so hingestellt haben, dass nun das Volk und der Volker Fremde hassen.

Trump, die Trumpfkarte, oder nur die Trompete die zum Bürgerkrieg bläst?

Genau damit wurde der Minenteppich gelegt, welcher schon jetzt immer mehr sichtbar wird. Das, was den Amerikanern spätestens nach der Vereidigung des Präsidenten ab Januar zufällt, das wird das Gesicht der USA nachhaltig verändern. Trumps außerparlamentarischer Blue-Collar-Bewegung werden schon jetzt die Augen geöffnet, dass die Tröte auch nur eine Marionette der Hochfinanz ist. Nur eins werden die lieben Leut nicht merken, nämlich, dass, wenn sie ihre Wut in sinnlose Schlägereien packen, sie auch nur nützliche Idioten sind. Und dass wir es mit „nützlichen“ Idioten zu tun haben, das wird schon jetzt offenbar! Sieh Dir doch einfach nur an, wie gereizt zur Zeit die Stimmung auf Amerikas Straßen ist.

Anti-Trump-Randalarier nützliche Werkzeuge zur NWO?

Bereits jetzt kracht es im ganzen Land! Schon kurz nach Trumps Sieg brachen in Berkeley, San Jose und Oakland Krawalle aus. Okay, da waren erst mal die Klopper auf den Straßen, die bei dem Spiel „Teile und herrsche“ die Rolle der Trump-Gegner spielen. Diese werden sich demnächst, wenn das Trump – eltier vereidigt ist, sich erbitterte Straßenschlachten mit Trumps Freunden liefern. Dazu passt auch, dass Organisationen vom linken Rand einen Massenprotest in Boston planen und diese erklärten, dass der Kampf gegen Trump sofort beginnen müsse. Es muss doch tatsächlich eine Bewegung zum Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Islamophobie aufgebaut werden.

Schön gell? Na klar, denn damit ist der Grundstein für eine neue Ära von Protesten, Ausschreitungen, bis hin zum Bürgerkrieg gelegt. War die USA schon vor der Wahl eine gespaltene Nation, so reicht nun ein Funke, um die großen Städte im völligen Chaos untergehen zu lassen. Und jetzt hör genau zu: Genau Das ist der Plan, der, wenn sich die Menschen auf das Spiel links gegen rechts einlassen, spätestens ab Januar aufgehen wird.

„Genau darauf dürfte die eiskalt kalkulierende US-Finanzindustrie angesichts des Niedergangs der US-Wirtschaft und des Dollars zurzeit spekulieren. Im Grunde ist Trump nämlich nicht ihr Gegner, sondern die letzte Karte, auf die sie zur Rettung eines seinem Ende unaufhaltsam entgegen siechenden Finanzsystems setzen kann.“ [5]

Donald Trump letzter amerikanischer Präsident?

Sollte es dem Trump – eltier gelingen den Bürgerkrieg ins Dasein zu rücken, dann werden die wahren Herrscher der USA die Trump – f – karte in den Eimer schmeißen und das tun, was sie schon immer wollten, nämlich offiziell die Neue Weltordnung – Weltdiktatur – ausrufen. In diesem Fall wäre Donald Trump der letzte Präsident der USA. Okay, das würde dann nicht ganz zur prophetischen Schau der Baba Vanga passen, aber das ist nicht weiter schlimm, denn irren ist menschlich!

Nach einer Prophezeiung

Auch ins Bild passt hier die prophetische Schau eines Herrn Nostradamus, der schon vor 500 Jahren den Sieg Trumps prophezeit hat. Dieser lustige Geselle sah aber auch noch, dass dieser schamlose Brüller die Unheiligen Staaten von Amerika in eine kostspielige Militäroperation verwickeln wird. [6] Schauen wir mal. Nein, lassen wir uns doch einfach überraschen, was uns demnächst zufällt. Da kann man/n oder Weibchen eh nichts machen. Glaubst Du das wirklich? Mit dieser Frage setze ich hier nun einen Schlusspunkt!
Bis neulich Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellen

  1. deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
  2. www.kleiner-kalender.de
  3. www.focus.de
  4. www.news.de
  5. https://lupocattivoblog.com/2016/11/14/donald-trump-letzter-gewaehlter-praesident-der-usa
  6. www.oe24.at

2 Kommentare

  1. Ich gehe sogar so weit, dass Donald Trumpf bereits das Spiel verändert hat, auch wenn er jetzt, in diesem Augenblick, stirbt. Und in puncto NWO-Kumpane bin ich skeptisch. Die schicken jetzt Angela Merkel zum vierten Mal ins Rennen. Haben die nicht mehr zu bieten? Die halten nämlich krampfhaft an ihrem Plan fest: Hillary Clinton löst die Probleme von Angela Merkel!
    http://www.dzig.de/Geil-Hillary-Clinton-loest-die-Probleme-von-Angela-Merkel

    Warum sind die deutschen Wahrheitsmedien derart auf der Seite von Killary Klingon? Ganz einfach: Weil Killary ein Konzept hat, das alle Probleme Merkeldeutschlands lösen würde!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here